Forum / Liebe & Beziehung

Freund fährt alles an die Wand

27. Oktober um 9:16 Letzte Antwort: 27. Oktober um 20:40

Liebes Forum,
ich bedanke mich bereits an dieser Stelle für eure Zeit und Gedanken
Es geht um meinen Partner (25) und mich (23), wir sind seit 4 Jahren zusammen und wohnen auch seit längerer Zeit gemeinsam. Nun, er hat leider massive Probleme mit Stimmungsschwankungen und Respektlosigkeit - in meinen Augen ist er noch nicht erwachsen und unreif, kann nicht über seine Bedürfnisse oder Probleme reden, wenn ihm etwas nicht passt ignoriert er mich plötzlich und verhält sich wie ein bockiges Kind. Ernste Gespräche will er gar nicht erst führen und Fehler macht er sowieso nie. Ich persönlich würde mich als sehr reflektiert bezeichnen, bin immer bereit an meinen Macken zu arbeiten und nahm mir auch erst kürzlich vor, meinen ausgeprägten Perfektionismus und mein sich immer drehendes Gedankenkarussell in den Griff zu bekommen. Wir hatten kürzlich einen größeren Streit - jedoch entschieden wir uns beide dafür wieder mehr an der Beziehung zu arbeiten.. ich schrieb einen Brief um unsere negativen Beziehungsmuster zu verabschieden (als kleines Ritual), war in seinen Augen unnötig und wurde leider nie vollzogen, was mich doch sehr traurig gemacht hat. Ich bin meist sehr aufopferungsvoll und möchte dass es ihm gut geht, dass er glücklich ist.. er ist mein erster Freund und meine Gefühle sind noch immer enorm. Leider werde ich mit der Beziehungsarbeit ganz schön allein gelassen, er investiert so gut wie nichts.. Gespräche über meine Bedürfnisse und Wünsche werden angenommen, aber nicht umgesetzt.

Nun zum eigentlichen Problem.. wir haben seit Samstag eine ziemliche Krise, der Grund? Ich weiß es nicht.. es ist nichts vorgefallen, ich habe nichts verbrochen - Samstag früh entschied er sich dazu aufzustehen und mich mal wieder so kaltherzig zu behandeln wie nur irgend möglich. Nun, seit 3 Tagen läuft es so - er behauptet total normal zu sein, dass es kein Problem gibt, ist der Meinung dass er nicht anders zu mir ist. Meine verbalen Versuche ihn wachzurütteln und an sein Gewissen zu appellieren laufen ins Leere, er liegt da, starrt ins Handy oder in den Fernseher, ein normales Gespräch ist kaum möglich - ich kann nicht nachvollziehen, wie man seine Freundin von einem Tag auf den Anderen so behandeln kann.. meine Gefühle interessieren ihn nicht, dass er damit alles kaputt macht ebenso wenig. Rede ich von Trennung, dann belächelt er mich nur - habe ihm angeboten die Beziehung zu beenden, weil er ja offensichtlich darauf hinarbeitet.. möchte er auch nicht. Ich sage ihm ins Gesicht, dass er mir mit seinem Verhalten das Herz bricht und mein Vertrauen in ihn und unsere Beziehung zerstört. Trotz dem Wissen, dass er damit alles ruiniert, beharrt er auf sein Verhalten und der Meinung sich nicht falsch zu verhalten - und nochmal, es ist wirklich nichts vorgefallen.. laut ihm habe ich ihn Freitag nicht lieb genug geweckt als er auf der Couch eingeschlafen ist, aber deswegen alles mutwillig zu zerstören? Ich reiche ihm die Hand, baue Brücken.. ich weiß nicht weiter
 

Mehr lesen

27. Oktober um 9:28

Ich glaube es ist Zeit die Sache abzuhaken. Ihr seid zu unterschiedlich. Vielleicht lernt er es bei der nächsten oder übernächsten Beziehung?
Such dir einen Mann der gut zu dir ist. 

Gefällt mir

27. Oktober um 9:39

Natürlich ist eine Beziehung Arbeit aber wenn diese Arbeit sich in Stress verwandelt, dann ist die Beziehung nicht mehr das richtige.

Dieses "gekämpfe" gibt es in einer normalen Beziehung nicht, weil beide diese Beziehung wollen und keiner in die Rolle des Kämpfers gedrängt wird, da beide auf Augenhöhe an der Beziehung arbeiten.

Auch fehlender Respekt ist etwas, dass eindeutig zeigt, dass es nicht mehr weitergeht. Dieser ist ein elementarer Teil einer Beziehung und selten kommt er wieder, wenn er einmal verloren gegangen ist.

Er nimmt dich nicht ernst und du versuchst ihn mit leeren Worten zu einer Reaktion zu drängen. 

Du solltest dich trennen und zwar nicht, damit er aufwacht, sondern weil du Erwachsen genug bist, um zu merken, wann es Zeit ist zu gehen.

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 9:44

Ich glaube auch, dass der Zug abgefahren ist. Sobald die Beziehung nur noch von einem Partner geführt eird und nur der sich bemüht ubd macht und tut und sich zerreißt, von der Gegenseite aber nix kommt außer blöden Sprüchen und Respektlosigkeiten, dann ist es einfach irgendwann Zeit, sich einzugestehen, dass es vorbei ist. Da nützen sämtliche Rituale und Briefe auch nichts. Er zerstört nicht mutwillig etwas, sondern das Ding ist schon längst an die Wand gefahren.
 

Gefällt mir

27. Oktober um 11:05

Ich hatte auch mal jemanden, der so etwas getan hat. Hast Du mal ein bisschen über Narzissmus gegoogelt? Dein Freund hört sich nach einem an - macht nie etwas falsch etc. Dass er Dich so hängen lässt, ist ein Machtspielchen für ihn. Wie toll ist es, dass Du ihn nun die ganze Zeit versuchst, 'wachzurütteln' wie Du sagst! Ihm hinterher bist, damit er Dir doch ein wenig Liebe gibt, und er kann Dich einfach abblitzen lassen. Lass es nicht mit Dir machen, ich habe das alles durch und es ist einfach nur ein idiotisches Spiel, was er spielt - ich würde Dir empfehlen, ihn jetzt einfach sitzen zu lassen. Mach' etwas, was Dir Spaß macht, ohne ihn. Geh' raus, triff eine Freundin, egal was, aber zeige ihm, dass er so nicht mit Dir umgehen kann. Dieses 'Es ist alles in Ordnung' ist übrigens eine Form von Gaslighting. Er benimmt sich komisch, Du weißt es, er weiß es - aber er behauptet, es sei alles normal. Du fängst an, an Deinen Eindrücken zu zweifeln.

Wie auch immer, ich denke, wenn Du ihm jetzt zeigst, dass er so nicht mit Dir umgehen kann und dass Du nicht um ihn herumscharwenzeln wirst, wird er entweder total ausrasten (das hätte mein Ex getan), Dir vorwerfen, dass Du die Beziehung torpedierst oder wegen irgendetwas einen Streit anfangen, am besten so, damit Du Zuhause bleibst und er Dich immer noch unter Kontrolle hat, oder er wird sich vielleicht am Riehmen reißen und ordentlich benehmen. Berichte mal, bin gespannt!

Gefällt mir

27. Oktober um 11:17

Hallo,

zusätzlich zu dem, was die Vorschreiber*innen schon ausgeführt haben, glaub ich, dass ihr mittlerweile ne ganz schön feste Rollenverteilung in eure Beziehung reinzementiert habt - du bist die Mami, er das (bockige, trotzige) Teenagerkind. Das les ich aus jedem Satz von dir raus. Und das wird sich auch nicht ändern, wenn du ihn durch Maßregelung irgendwie dazu kriegst, wieder artig zu sein. Du müsstest eigentlich aus deiner Mami-Rolle aussteigen und aufhören, die Beziehungsarbeit für ihn zu übernehmen, wenn aus der ganzen Kiste noch irgendwas Sinnvolles werden soll.

Ach ja, und wenn du gut englisch liest, dann hab ich noch einen all-time favorite hier, einen Artikel aus meinem Lieblings-Beziehungs-Ratgeber-Blog - schon etwas älter, aber wie für dich geschrieben:
https://www.baggagereclaim.co.uk/women-who-talk-think-too-much-wasting-time-explaining-discussing-with-men-that-dont-want-to-listen/
("Women who talk (and think) too much: Wasting time explaining and discussing with men that don't want to listen"

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir

27. Oktober um 11:58

Noch als Ergänzung und nachdem ich deinen vorherigen Problemthread gelesen hab:
Du musst raus aus dieser Beziehung. Ehrlich, das wird nix mehr. Wahrscheinlich gibt's zwei Gründe, warum du bleibst:

1. Du sagst, du liebst ihn. Das halte ich für Quatsch - nicht unbedingt deswegen, weil an dem Charakter, den du da beschreibst, objektiv nix Liebenswertes ist, sondern weil deine Beschreibung selber rein gar nicht liebevoll klingt. Was du liebst, ist wahrscheinlich das "Heimwerkerprojekt" - also die Vision von ihm, die du hast - das, was aus ihm werden könnte, wenn du dich noch mehr ins Zeug legst und an ihn hin-argumentierst und an ihm rumbastelst und rumverbesserst und rumliebst.
Das Blöde an solchen Heimwerkerprojekten ist, dass sie nie erfolgreich sind.
Wenn (falls) er eines Tages erwachsen werden und seine Fehler erkennen und zu dem Mann deiner Träume werden sollte, wird er sich grade dann von dir trennen. Weil du als Mami dann nicht mehr zu seinem erwachsenen Ich passt. Er hätte als beziehungsfähiger Mann ja auf dem Markt auch viel bessere Chancen, nen tollen Fang zu machen. Und/oder er wird dann auch für dich uninteressant, weil du ja dann kein Projekt mehr hättest und auch deine eigenen (kleinen) Macken und Unzulänglichkeiten nicht mehr hinter seinen (viel größeren) Macken verstecken könntest.

2. Die Investment-Falle. Die schwäbische Hausfrau nennt das "Gutes Geld schlechtem hinterherwerfen". Du investierst endlos viel Zeit, Energie und Gefühle in diese Beziehung, und wenn du dich jetzt trennen würdest, dann wären diese ganzen Investitionen ja für die Katz gewesen. Oder noch viel schlimmer, deine Nachfolgerin profitiert von deiner Beziehungsarbeit, indem sie in ihm nen besseren Partner bekommt als du. Also bleibst du und wirfst deine Energie weiter in dieses Fass ohne Boden, auf die fast nicht-existente Möglichkeit hin, eines Tages doch noch den Profit zu kassieren - nur um dir nicht eingestehen zu müssen, dass deine Investition ein Riesen-Fehlschlag war und bleibt.

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir

27. Oktober um 12:29
In Antwort auf cefeu1

Noch als Ergänzung und nachdem ich deinen vorherigen Problemthread gelesen hab:
Du musst raus aus dieser Beziehung. Ehrlich, das wird nix mehr. Wahrscheinlich gibt's zwei Gründe, warum du bleibst:

1. Du sagst, du liebst ihn. Das halte ich für Quatsch - nicht unbedingt deswegen, weil an dem Charakter, den du da beschreibst, objektiv nix Liebenswertes ist, sondern weil deine Beschreibung selber rein gar nicht liebevoll klingt. Was du liebst, ist wahrscheinlich das "Heimwerkerprojekt" - also die Vision von ihm, die du hast - das, was aus ihm werden könnte, wenn du dich noch mehr ins Zeug legst und an ihn hin-argumentierst und an ihm rumbastelst und rumverbesserst und rumliebst.
Das Blöde an solchen Heimwerkerprojekten ist, dass sie nie erfolgreich sind.
Wenn (falls) er eines Tages erwachsen werden und seine Fehler erkennen und zu dem Mann deiner Träume werden sollte, wird er sich grade dann von dir trennen. Weil du als Mami dann nicht mehr zu seinem erwachsenen Ich passt. Er hätte als beziehungsfähiger Mann ja auf dem Markt auch viel bessere Chancen, nen tollen Fang zu machen. Und/oder er wird dann auch für dich uninteressant, weil du ja dann kein Projekt mehr hättest und auch deine eigenen (kleinen) Macken und Unzulänglichkeiten nicht mehr hinter seinen (viel größeren) Macken verstecken könntest.

2. Die Investment-Falle. Die schwäbische Hausfrau nennt das "Gutes Geld schlechtem hinterherwerfen". Du investierst endlos viel Zeit, Energie und Gefühle in diese Beziehung, und wenn du dich jetzt trennen würdest, dann wären diese ganzen Investitionen ja für die Katz gewesen. Oder noch viel schlimmer, deine Nachfolgerin profitiert von deiner Beziehungsarbeit, indem sie in ihm nen besseren Partner bekommt als du. Also bleibst du und wirfst deine Energie weiter in dieses Fass ohne Boden, auf die fast nicht-existente Möglichkeit hin, eines Tages doch noch den Profit zu kassieren - nur um dir nicht eingestehen zu müssen, dass deine Investition ein Riesen-Fehlschlag war und bleibt.

lg
cefeu

Also, erstmal vielen Dank für deine Zeit, die du beim Tippen investiert hast!

In meinen Augen ist er kein Heimwerkerprojekt - unter anderen Umständen liebe ich diesen Mann so wie er ist.. so wie er momentan drauf ist, so ist er ja für gewöhnlich nicht immer! Ja, mit diesem Wochenende hat er vermutlich seinen Höhepunkt erreicht, denn so krass war er noch nie drauf. Er kann auch anders sein, liebevoll und kuschelig - wir können über alles reden, haben denselben Humor, sind beide verrückt und teilen gleiche Interessen. Ich gebe zu, dass ich mich von ihm etwas in die Mami-Schiene drücken lasse, ja.. aber nur, weil ich es selbst z.B. nicht aushalte, wenn er seine Wäsche liegen lässt oder sein Chaos nicht beseitigt (das ist auch meine eigene Schuld, weiß ich), nur bin ich wirklich weit entfernt davon ihn zu erziehen oder verändern zu wollen.. es ist doch nicht zu viel verlangt, morgens neben dem Mann aufzuwachen, von dem ich mich abends verabschiedet habe? Ich bin eine Frau, die gerne viel investiert und den Partner umsorgt - warum muss das immer negativ ausgelegt werden? Natürlich möchte ich meinen Freund, mit dem ich 4 Jahre zusammen war, Erinnerungen geschaffen habe und mit dem ich meine Höhen und Tiefen hatte, nicht einfach so aus meinem Leben spazieren sehen und der Gedanke ihn eines Tages an der Seite einer anderen Frau zu sehen, die eine Version von ihm erleben darf, die mir freiwillig verwehrt wurde und die ich mir sehnlichst gewünscht habe, der tut weh - aber nicht weil ich der Meinung bin, maßgeblich an seiner Entwicklung beteiligt gewesen zu sein. Laut ihm wird er sich nie wieder so um eine Frau bemühen, weil es bei seinen Ex-Freundinnen nichts gebracht hat und diese Erfahrung zu viele Narben hinterlassen haben. Momentan wirke ich sehr bedürftigt, weil ich ihn irgendwie mit meinen Worten erreichen möchte, aber in unserem gemeinsamen, harmonischen Alltag bin ich der gute Fang, den er als beziehungsfähiger Mann bekommen könnte - warum sollte ich mich selbst nicht als gute Partie sehen dürfen? 
Dass er mir mit seinem plötzlichen Umschwung den Boden unter den Füßen wegzieht und ich entsprechend darauf reagiere, ist doch ganz normal.. er pusht mich wochenlang mit seiner liebevollen Art, ist unglaublich lieb und sucht stets meine Nähe - da bricht für mich durchaus eine Welt zusammen, woraufhin ich verdammt emotional werde. Freitag waren wir noch schön essen, haben abends auf der Couch gekuschelt, er hat Kerzen angemacht und wir haben es uns mit einem Wein und einem Film gemütlich gemacht .. und das soll am nächsten Tag einfach so vergessen sein? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass er aufgrund eines Bänderrisses momentan kein Fußball spielen kann und er sich offenbar große Sorgen um unsere Finanzen macht - wofür es keinen Grund gibt.. aber auch hier sehe ich keinen Anlass, seine liebende Partnerin wie den letzten Müll zu behandeln 

Gefällt mir

27. Oktober um 12:52

Na dann kannst du ja weiter investieren, wenn doch alles nicht so schlimm ist und er nur grade ein kleines Tief hatte und du ihn gar nicht ändern willst, und sowieso gerne viel an deiner Beziehung arbeitest. Ich hatte bei deinem ersten Posting (und dem Thread vorher) den Eindruck, du würdest was ändern wollen. Willst du aber offensichtlich nicht. Also noch viel Spaß und Erfolg weiterhin

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir

27. Oktober um 14:40
In Antwort auf cefeu1

Na dann kannst du ja weiter investieren, wenn doch alles nicht so schlimm ist und er nur grade ein kleines Tief hatte und du ihn gar nicht ändern willst, und sowieso gerne viel an deiner Beziehung arbeitest. Ich hatte bei deinem ersten Posting (und dem Thread vorher) den Eindruck, du würdest was ändern wollen. Willst du aber offensichtlich nicht. Also noch viel Spaß und Erfolg weiterhin

lg
cefeu

Cefeu... So ist es doch immer. Ein Problem wird geschildert und bei der ersten Antwort ist es dann plötzlich doch alles gar nicht mehr so schlimm und das vorher geschilderte Problem ein einmaliges, ein Ausrutscher, auch wenn der vorherige Text was anderes sagt. Stattdessen macht Frau sich weiterhin fertig und versucht dem lieben Kerlchen alles recht zu machen. Wozu sollte er sich ändern oder mal einen Schuss vor den Bug bekommen. Er meint es ja doch nicht so.

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 14:49
In Antwort auf lunaluz

Cefeu... So ist es doch immer. Ein Problem wird geschildert und bei der ersten Antwort ist es dann plötzlich doch alles gar nicht mehr so schlimm und das vorher geschilderte Problem ein einmaliges, ein Ausrutscher, auch wenn der vorherige Text was anderes sagt. Stattdessen macht Frau sich weiterhin fertig und versucht dem lieben Kerlchen alles recht zu machen. Wozu sollte er sich ändern oder mal einen Schuss vor den Bug bekommen. Er meint es ja doch nicht so.

Ja, ist ja auch irgendwie verständlich - die Leute erwarten, dass jemand ihnen hier verrät, wie sie ihren störrischen "Partner" endlich zu dem Mann ihrer Träume machen können, indem sie möglichst so weitermachen wie bisher - und kriegen dann hier vor den Latz geknallt, dass sie sich selber und ihren Umgang mit dem Problem ändern müssen und dass ihr Ziel gar nicht erreichbar ist ... dann geht man halt erstmal lieber drei Schritte rückwärts und erklärt, dass man ja eigentlich doch gar kein Problem hätte, höchstens ein Problemchen

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir

27. Oktober um 14:57

Ich frag mich noch, was dich bei ihm hält. Jay er ist schrecklich nett, nähebedürftig, lieb und so weiter, aber gleichzeitig ist er respektlos, ihr habt keinen Sex, er ist kalt und giftig zu dir, nimmt dich nicht ernst und belachelt dich... und er hat kein Interesse daran zu arbeiten oder sich irgendwie zu ändern. Wozu auch? Du bleibst ja weiterhin und denkst noch, es wäre deine Schuld und das Höchste der Gefühle, wenn ihr abends mal auf der Couch kuschelt (dass er dann am nächsteb Morgen mit einer Laune aus der Hölle aufwacht, spricht Bände). Ein wirklich wunderbarer Mann und Partner 🥴
Ich weiß nicht, wo du hernimmst, dass euer Alltag liebevoll und harmonisch ist. 

Du bist natürlich eine gute Partie, aber du hast was besseres verdient. Du bist 23 und nicht dazu verdammt, dir das ewig geben zu müssen, nur weil er dein erster Freund ist. Man entwickelt sich weiter und oft auch auseinander, in eurem Fall ist es schon längst geschehen und was du versuchst, ist nur Aufreiberei deinerseits und irgendwann wird es dich komplett kaputt machen. Du wirst mit Briefen, Ritualen, Bitten und Betteln nicht viel erreichen, außer, dass du dein Gesicht verlierst und an etwas festhälst, was es nicht mehr gibt und evtl auch nie gab. Soll das ewig so weitergehen und du mehr Spielball als Partnerin sein?

Gefällt mir

27. Oktober um 15:01

Was hält dich - ganz ehrlich - bei ihm? 

Gefällt mir

27. Oktober um 16:31
In Antwort auf cefeu1

Noch als Ergänzung und nachdem ich deinen vorherigen Problemthread gelesen hab:
Du musst raus aus dieser Beziehung. Ehrlich, das wird nix mehr. Wahrscheinlich gibt's zwei Gründe, warum du bleibst:

1. Du sagst, du liebst ihn. Das halte ich für Quatsch - nicht unbedingt deswegen, weil an dem Charakter, den du da beschreibst, objektiv nix Liebenswertes ist, sondern weil deine Beschreibung selber rein gar nicht liebevoll klingt. Was du liebst, ist wahrscheinlich das "Heimwerkerprojekt" - also die Vision von ihm, die du hast - das, was aus ihm werden könnte, wenn du dich noch mehr ins Zeug legst und an ihn hin-argumentierst und an ihm rumbastelst und rumverbesserst und rumliebst.
Das Blöde an solchen Heimwerkerprojekten ist, dass sie nie erfolgreich sind.
Wenn (falls) er eines Tages erwachsen werden und seine Fehler erkennen und zu dem Mann deiner Träume werden sollte, wird er sich grade dann von dir trennen. Weil du als Mami dann nicht mehr zu seinem erwachsenen Ich passt. Er hätte als beziehungsfähiger Mann ja auf dem Markt auch viel bessere Chancen, nen tollen Fang zu machen. Und/oder er wird dann auch für dich uninteressant, weil du ja dann kein Projekt mehr hättest und auch deine eigenen (kleinen) Macken und Unzulänglichkeiten nicht mehr hinter seinen (viel größeren) Macken verstecken könntest.

2. Die Investment-Falle. Die schwäbische Hausfrau nennt das "Gutes Geld schlechtem hinterherwerfen". Du investierst endlos viel Zeit, Energie und Gefühle in diese Beziehung, und wenn du dich jetzt trennen würdest, dann wären diese ganzen Investitionen ja für die Katz gewesen. Oder noch viel schlimmer, deine Nachfolgerin profitiert von deiner Beziehungsarbeit, indem sie in ihm nen besseren Partner bekommt als du. Also bleibst du und wirfst deine Energie weiter in dieses Fass ohne Boden, auf die fast nicht-existente Möglichkeit hin, eines Tages doch noch den Profit zu kassieren - nur um dir nicht eingestehen zu müssen, dass deine Investition ein Riesen-Fehlschlag war und bleibt.

lg
cefeu

Deine Beiträge sind echt gut, Respekt! Sehr scharfsinnig beobachtet und sehr treffend.

Gefällt mir

27. Oktober um 16:34
In Antwort auf lucma_21833898

Also, erstmal vielen Dank für deine Zeit, die du beim Tippen investiert hast!

In meinen Augen ist er kein Heimwerkerprojekt - unter anderen Umständen liebe ich diesen Mann so wie er ist.. so wie er momentan drauf ist, so ist er ja für gewöhnlich nicht immer! Ja, mit diesem Wochenende hat er vermutlich seinen Höhepunkt erreicht, denn so krass war er noch nie drauf. Er kann auch anders sein, liebevoll und kuschelig - wir können über alles reden, haben denselben Humor, sind beide verrückt und teilen gleiche Interessen. Ich gebe zu, dass ich mich von ihm etwas in die Mami-Schiene drücken lasse, ja.. aber nur, weil ich es selbst z.B. nicht aushalte, wenn er seine Wäsche liegen lässt oder sein Chaos nicht beseitigt (das ist auch meine eigene Schuld, weiß ich), nur bin ich wirklich weit entfernt davon ihn zu erziehen oder verändern zu wollen.. es ist doch nicht zu viel verlangt, morgens neben dem Mann aufzuwachen, von dem ich mich abends verabschiedet habe? Ich bin eine Frau, die gerne viel investiert und den Partner umsorgt - warum muss das immer negativ ausgelegt werden? Natürlich möchte ich meinen Freund, mit dem ich 4 Jahre zusammen war, Erinnerungen geschaffen habe und mit dem ich meine Höhen und Tiefen hatte, nicht einfach so aus meinem Leben spazieren sehen und der Gedanke ihn eines Tages an der Seite einer anderen Frau zu sehen, die eine Version von ihm erleben darf, die mir freiwillig verwehrt wurde und die ich mir sehnlichst gewünscht habe, der tut weh - aber nicht weil ich der Meinung bin, maßgeblich an seiner Entwicklung beteiligt gewesen zu sein. Laut ihm wird er sich nie wieder so um eine Frau bemühen, weil es bei seinen Ex-Freundinnen nichts gebracht hat und diese Erfahrung zu viele Narben hinterlassen haben. Momentan wirke ich sehr bedürftigt, weil ich ihn irgendwie mit meinen Worten erreichen möchte, aber in unserem gemeinsamen, harmonischen Alltag bin ich der gute Fang, den er als beziehungsfähiger Mann bekommen könnte - warum sollte ich mich selbst nicht als gute Partie sehen dürfen? 
Dass er mir mit seinem plötzlichen Umschwung den Boden unter den Füßen wegzieht und ich entsprechend darauf reagiere, ist doch ganz normal.. er pusht mich wochenlang mit seiner liebevollen Art, ist unglaublich lieb und sucht stets meine Nähe - da bricht für mich durchaus eine Welt zusammen, woraufhin ich verdammt emotional werde. Freitag waren wir noch schön essen, haben abends auf der Couch gekuschelt, er hat Kerzen angemacht und wir haben es uns mit einem Wein und einem Film gemütlich gemacht .. und das soll am nächsten Tag einfach so vergessen sein? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass er aufgrund eines Bänderrisses momentan kein Fußball spielen kann und er sich offenbar große Sorgen um unsere Finanzen macht - wofür es keinen Grund gibt.. aber auch hier sehe ich keinen Anlass, seine liebende Partnerin wie den letzten Müll zu behandeln 

Die Sache ist nur die: er will sich gar nicht ändern. In seinen Augen macht er ja alles richtig! Außerdem weiß er, dass er tun und lassen kann, was er will, du verlässt ihn ja sowieso nicht und lässt dir im Grunde alles gefallen. 

Drum belächelt er dich und nimmt dich kein bisschen ernst. Du kannst dich auf den Kopf stellen und dir den Mund fusselig reden, er wird sich nicht ändern. Wieso auch? Er kommt ja letztendlich mit allem durch, was er macht. 

Er lässt einfach seine Launen an dir aus und das geht gar nicht. Aber viele Möglichkeiten hast du nicht: entweder, du lässt es dir weiterhin gefallen oder du gehst. Es gibt leider keinen Zauberspruch, der aus deinem Freund einen liebevollen und aufmerksamen Partner macht.

Gefällt mir

27. Oktober um 16:50
In Antwort auf cefeu1

Ja, ist ja auch irgendwie verständlich - die Leute erwarten, dass jemand ihnen hier verrät, wie sie ihren störrischen "Partner" endlich zu dem Mann ihrer Träume machen können, indem sie möglichst so weitermachen wie bisher - und kriegen dann hier vor den Latz geknallt, dass sie sich selber und ihren Umgang mit dem Problem ändern müssen und dass ihr Ziel gar nicht erreichbar ist ... dann geht man halt erstmal lieber drei Schritte rückwärts und erklärt, dass man ja eigentlich doch gar kein Problem hätte, höchstens ein Problemchen

lg
cefeu

Genau so nehme ich das auch wahr. Leute erhoffen sich den ultimativen Ratschlag, den Partner so hinzubekommen, wie man ihn gerne hätte. Ich glaube, die Leute würden sogar schwarze Magie anwenden, wenn es nur was bringen würde. 

Das Dumme ist nur, dass es so einen Ratschlag leider nicht gibt und auch keinen Zauberspruch, der etwas bewirken würde.

Gefällt mir

27. Oktober um 19:29
In Antwort auf lucma_21833898

Also, erstmal vielen Dank für deine Zeit, die du beim Tippen investiert hast!

In meinen Augen ist er kein Heimwerkerprojekt - unter anderen Umständen liebe ich diesen Mann so wie er ist.. so wie er momentan drauf ist, so ist er ja für gewöhnlich nicht immer! Ja, mit diesem Wochenende hat er vermutlich seinen Höhepunkt erreicht, denn so krass war er noch nie drauf. Er kann auch anders sein, liebevoll und kuschelig - wir können über alles reden, haben denselben Humor, sind beide verrückt und teilen gleiche Interessen. Ich gebe zu, dass ich mich von ihm etwas in die Mami-Schiene drücken lasse, ja.. aber nur, weil ich es selbst z.B. nicht aushalte, wenn er seine Wäsche liegen lässt oder sein Chaos nicht beseitigt (das ist auch meine eigene Schuld, weiß ich), nur bin ich wirklich weit entfernt davon ihn zu erziehen oder verändern zu wollen.. es ist doch nicht zu viel verlangt, morgens neben dem Mann aufzuwachen, von dem ich mich abends verabschiedet habe? Ich bin eine Frau, die gerne viel investiert und den Partner umsorgt - warum muss das immer negativ ausgelegt werden? Natürlich möchte ich meinen Freund, mit dem ich 4 Jahre zusammen war, Erinnerungen geschaffen habe und mit dem ich meine Höhen und Tiefen hatte, nicht einfach so aus meinem Leben spazieren sehen und der Gedanke ihn eines Tages an der Seite einer anderen Frau zu sehen, die eine Version von ihm erleben darf, die mir freiwillig verwehrt wurde und die ich mir sehnlichst gewünscht habe, der tut weh - aber nicht weil ich der Meinung bin, maßgeblich an seiner Entwicklung beteiligt gewesen zu sein. Laut ihm wird er sich nie wieder so um eine Frau bemühen, weil es bei seinen Ex-Freundinnen nichts gebracht hat und diese Erfahrung zu viele Narben hinterlassen haben. Momentan wirke ich sehr bedürftigt, weil ich ihn irgendwie mit meinen Worten erreichen möchte, aber in unserem gemeinsamen, harmonischen Alltag bin ich der gute Fang, den er als beziehungsfähiger Mann bekommen könnte - warum sollte ich mich selbst nicht als gute Partie sehen dürfen? 
Dass er mir mit seinem plötzlichen Umschwung den Boden unter den Füßen wegzieht und ich entsprechend darauf reagiere, ist doch ganz normal.. er pusht mich wochenlang mit seiner liebevollen Art, ist unglaublich lieb und sucht stets meine Nähe - da bricht für mich durchaus eine Welt zusammen, woraufhin ich verdammt emotional werde. Freitag waren wir noch schön essen, haben abends auf der Couch gekuschelt, er hat Kerzen angemacht und wir haben es uns mit einem Wein und einem Film gemütlich gemacht .. und das soll am nächsten Tag einfach so vergessen sein? Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass er aufgrund eines Bänderrisses momentan kein Fußball spielen kann und er sich offenbar große Sorgen um unsere Finanzen macht - wofür es keinen Grund gibt.. aber auch hier sehe ich keinen Anlass, seine liebende Partnerin wie den letzten Müll zu behandeln 

Das klingt jetzt echt nicht besser als vorher. Er spielt mit dir und du steigst voll drauf ein. Wer ist denn freiwillig mit jemandem zusammen der sich nicht bemühen möchte, weil in der Vergangenheit mal jemand böse war? Auch dieses ganze an der Beziehung "Herumarbeiten", Erinnerungen schaffen klingt so unentspannt. Natürlich ist eine Beziehung irgendwo auch Arbeit, aber Gemeinsame. Das klingt alles sehr einseitig und als wäre es ihm durchaus bewusst, dass er dich ein bisschen tanzen lassen kann.

Gefällt mir

27. Oktober um 19:39

Die Userin hat sich mittlerweile gelöscht. Anscheinend haben ihr die Antwirten nicht gefallen.

Gefällt mir

27. Oktober um 19:41
In Antwort auf eisbrecher

Die Userin hat sich mittlerweile gelöscht. Anscheinend haben ihr die Antwirten nicht gefallen.

Aber er ist doch so liebevoll und kuschelig!

Gefällt mir

27. Oktober um 20:31
In Antwort auf batcat

Aber er ist doch so liebevoll und kuschelig!

Im besten Fall kuschelt sie jetzt gerade mit ihm. Hoffen wir's.

Gefällt mir

27. Oktober um 20:34
In Antwort auf eisbrecher

Im besten Fall kuschelt sie jetzt gerade mit ihm. Hoffen wir's.

Wahrscheinlich ist er dann morgen wieder beleidigt 😁

Gefällt mir

27. Oktober um 20:40
In Antwort auf batcat

Wahrscheinlich ist er dann morgen wieder beleidigt 😁

Ach, sei nicht so negativ.

Gefällt mir