Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund erzählt Details aus Beziehung seiner Familie

Freund erzählt Details aus Beziehung seiner Familie

17. Dezember 2014 um 22:10 Letzte Antwort: 17. Januar 2015 um 20:12

Hallo,
ich bin neu im Forum und hoffe, dass es noch keinen ähnlichen Beitrag gibt.

Mein Problem ist das Verhalten meines Freundes nach Streitereien. Da werden nämlich entweder alle Details an seine Eltern weitergegeben, oder er telefoniert mit ihnen und sagt "alles ok soweit, aber ich weiß gar nicht was sie wieder hat", obwohl er genau den Grund eines Streites weiß.

Ich habe ihn schon darauf angesprochen, dass ich nicht will, dass er jede Streiterei seinen Eltern erzählt, oder generell intime Beziehungsdetails erzählt.
Er meinte dann, ich würde ihm verbieten mit seinen Eltern zu sprechen.
Seine Eltern mögen mich zwar, im Gegensatz zu seiner Schwester, die mich von Anfang an nie mochte.
Trotzdem habe ich im Gefühl, dass er wenn immer nur negatives berichtet und ich will gar nicht wissen, was sie im Laufe der Zeit denken.
Denn sie bekommen ja immer nur seine Sicht der Dinge mit.
Grade die Schwester scheut dann nicht so Dinge zu sagen wie "Vielleicht gönnt sie dir dein Glück nicht" oder dass es ja noch andere nette mädels gibt, als wir einmal einen sehr großen Streit hatten.
Er scheint solche Äußerungen gar nicht wahr zu nehmen, aber mich verletzt es und ich habe auch gar keine große Lust mehr an irgendwelchen Familienfeiern von ihnen teilzunehmen, geschweige denn die Schwester zu treffen.

Warum macht er mich somit (unbewusst!?) bei seiner Familie schlecht? Wieviel Beziehungsdetails erzählen ist "normal"?

Mehr lesen

18. Dezember 2014 um 21:54

Naja
die ganze Situation ist eh etwas verfahren...
Wir sind 26 und 31 und leben seit 2 Jahren zusammen, sind seit 9 Jahren (z.T. mit Fernbeziehung) zusammen.
Er hat psychische Probleme, ist auch endlich in Therapie und soweit geht es auch echt bergauf. Wir hatten wirklich schlimme Zeiten und ich habe immer zu ihm gehalten.
Deswegen verzeihe ich ihm vielleicht wirklich manchmal zu viel.
Natürlich bespreche ich meine Probleme auch mit Freundinnen. Aber nie mit gemeinsamen Freunden, oder gar mit meiner Familie. Das finde ich peinlich dann beim nächsten Treffen zu sitzen und sich zu fragen, was sie jetzt denken. Vor allem, weil es ja nunmal eine einseitige Schilderung ist.
Da er zu mir in eine andere Stadt gezogen ist und durch seine massiven Probleme die letzten Jahre hat er hier keine Freunde. Wenn er mit denen reden würde, wäre es ja okay.
Aber grade wo ich weiß, dass die Schwester mich eh nicht mag und immer so Sprüche über mich bringt, stört es mich nicht.
Und nein, so oft streiten wir uns nicht, aber es war grade aktuell, und halt schon ein länger andauerndes Problem, was ich bisher nicht lösen könnte und mich halt beschäftigt.
Wie kann man etwas korrekt ausdiskutieren, wenn ich immer im Hinterkopf haben muss "oh gott, wie legt dies und jenes jetzt seine Familie aus"...?

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Dezember 2014 um 22:03
In Antwort auf hebel_12569214

Naja
die ganze Situation ist eh etwas verfahren...
Wir sind 26 und 31 und leben seit 2 Jahren zusammen, sind seit 9 Jahren (z.T. mit Fernbeziehung) zusammen.
Er hat psychische Probleme, ist auch endlich in Therapie und soweit geht es auch echt bergauf. Wir hatten wirklich schlimme Zeiten und ich habe immer zu ihm gehalten.
Deswegen verzeihe ich ihm vielleicht wirklich manchmal zu viel.
Natürlich bespreche ich meine Probleme auch mit Freundinnen. Aber nie mit gemeinsamen Freunden, oder gar mit meiner Familie. Das finde ich peinlich dann beim nächsten Treffen zu sitzen und sich zu fragen, was sie jetzt denken. Vor allem, weil es ja nunmal eine einseitige Schilderung ist.
Da er zu mir in eine andere Stadt gezogen ist und durch seine massiven Probleme die letzten Jahre hat er hier keine Freunde. Wenn er mit denen reden würde, wäre es ja okay.
Aber grade wo ich weiß, dass die Schwester mich eh nicht mag und immer so Sprüche über mich bringt, stört es mich nicht.
Und nein, so oft streiten wir uns nicht, aber es war grade aktuell, und halt schon ein länger andauerndes Problem, was ich bisher nicht lösen könnte und mich halt beschäftigt.
Wie kann man etwas korrekt ausdiskutieren, wenn ich immer im Hinterkopf haben muss "oh gott, wie legt dies und jenes jetzt seine Familie aus"...?

Klar,
<<Natürlich bespreche ich meine Probleme auch mit Freundinnen.>>

also du machst ja genau das gleiche und da er außer seinen Verwandten keine Freunde hat ist es klar das er irgend wo reden muss (ok wenn er ein typischer Mann ohne psychische Probleme wäre, würde er alles in sich rein fressen und es sich aufstauen lassen wird der Berg zu groß geht er dann einfach)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Dezember 2014 um 22:33

Hab schon genau gelesen
<<Da er zu mir in eine andere Stadt gezogen ist und durch seine massiven Probleme die letzten Jahre hat er hier keine Freunde. Wenn er mit denen reden würde, wäre es ja okay.>>

wenn er keine Freunde hat muss er es halt in sich rein schlucken, Das wird von Mann verlangt ....
also sieh zu das du das Weichei los wirst und such dir einen richtigen Mann!

(dieser Tipp ist nicht ernst gemeint!!!)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Dezember 2014 um 17:00

@ filinx
So etwas hatte ich mir auch manchmal gedacht. Er telefoniert täglich mit seinen Eltern und bei WhatsApp haben Eltern, er und Schwester einen Gruppenchat in dem jeden Tag geschrieben wird.
Ich habe auch ein gutes Verhältnis zu meiner Familie und stehe in regelmäßigem Kontakt, von daher find ich nichts schlimmes dran.
Aber alleine der Satz "Und wie läufts mit xy?" und dass er dann ein "Baziehungs-Update" abgibt- oh man...
Mit meiner Familie habe ich andere Themen.
Ich habe auch im Gefühl, dass er weil er immer irgendwie "Problemkind" war, teilweise von ihnen nicht für voll genommen wird.
Ich weiß, dass er auch jemanden zum Reden braucht. Ich hoffe halt, dass wenn er in der Therapie weiter ist, dass er dann außerhalb Kontakte knüpfen kann.
Nur was soll ich in der Zwischenzeit machen? Ignorieren und irgendwie Weihnachten bei seiner Familie überleben? Weil auf Dauer lässt sich Streit halt doch manchmal nicht vermeiden...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Dezember 2014 um 6:59

Die frage finde ich bedenklich
Du weisst schon das kein Mensch vor psychischen Problemen/ Erkrankungen gefeit ist.
Ich weiß nicht, wie lange die TE mit ihrem Mann zusammen war, als er die Problme bekam...hätte sie sich von ihm trennen sollen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar 2015 um 19:20

Update
Hallo,
ich muss mich nochmal melden.
Mein Freund hat ja wie erwähnt schon längere psychische Probleme und ist nun in Behandlung. Soweit so gut. Jetzt habe ich vor einer weile aber gesehen, dass er auf einem Datingportal (v.a. russische Frauen) angemeldet ist!!! Ich habe in seinem PC- Verlauf gesucht und auch gefunden. Ich weiß, dass das scheiße ist und ich habe es bewusst getan, weil ich einen Verdacht hatte. Außerdem schreibt er sich anscheinend mit Frauen bei whatsapp.
Im Profil ist er natürlich single und wohnt alleine!!
Ich habe ihn zur Rede gestellt. Generell habe ich ihm schon so viel durchgehen lassen, weil er halt krank ist und ich immer dachte, er kann ja nichts dafür.
Er meinte es sei nur aus Langeweile und er würde sich niemals treffen usw.
Er beteuert immer, wie sehr er mich liebt. Und ich weiß, dass er mich niemals betrügen würde.
Allerdings bin ich so verletzt, dass er mich leugnet. Wenn es nur um den kontakt/Chat gehen würde, gäbe es doch 1000 Foren zum austauschen, da muss man sich nicht bei einer Singlebörse anmelden.
Wir sind seit 9 Jahren zusammen und es ist halt nicht immer leicht mit ihm. Aber ich habe ihn immer unterstützt und bin für ihn da. Was soll ich tun? Schmeißt man wegen sowas eine langjährige Beziehung hin?
Er ist immer noch dort angemeldet und schreibt bei Whatsapp. Dazu sagt er nur, dass ich ja auch mit männlichen Freunden bei facebook schreibe. Stimmt, aber es sind langjährige Freunde von mir, mit denen ich nie was hatte/haben werde, die vergeben sind und die natürlich wissen, dass ich einen Freund habe. Nur normale Freunde eben. Ich leugne ihn nicht auf irgendwelchen Datingportalen.
Von mir aus soll ers machen, weil Angst habe ich nicht, dass er sich mit einer treffen könnte (weils halt Frauen aus Russland sind). Aber es kann doch nicht sein, dass er sich beschwert, dass ich Kontakt zu Freunden halte, er aber mit fremden Frauen schreibt, die bestimmt nicht nur Freundschaft wollen, wenn sie sich in so einem Portal anmelden.
Ich will ihm auch nicht verbieten zu schreiben, dann lügt er mich hinterher wieder an und macht es weiterhin heimlich.
Die logische Konsequenz wäre Trennung. Aber es ist halt eine verdammt lange zeit und er sagt er liebt mich und will mich irgendwann heiraten. Das passt doch alles nicht zusammen!?!
Ach ja seine tolle Familie weiß anscheinend dass er mit Frauen schreibt aber seine Eltern denken es wäre eine Art Brieffreundschaft. Seine Schwester weiß dass er die von Datingwebsiten kennt. Hallo??? Wie krank ist das bitte alles?
Wenn mein Bruder mir sagen würde, er würde mit anderen Frauen schreiben, während er in einer Beziehung wäre, würde ich ihm in den arsch treten.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, mit Männern die sich auf Datingwebsites anmelden und nichts schlimmes dran finden???

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar 2015 um 19:48
In Antwort auf hebel_12569214

Update
Hallo,
ich muss mich nochmal melden.
Mein Freund hat ja wie erwähnt schon längere psychische Probleme und ist nun in Behandlung. Soweit so gut. Jetzt habe ich vor einer weile aber gesehen, dass er auf einem Datingportal (v.a. russische Frauen) angemeldet ist!!! Ich habe in seinem PC- Verlauf gesucht und auch gefunden. Ich weiß, dass das scheiße ist und ich habe es bewusst getan, weil ich einen Verdacht hatte. Außerdem schreibt er sich anscheinend mit Frauen bei whatsapp.
Im Profil ist er natürlich single und wohnt alleine!!
Ich habe ihn zur Rede gestellt. Generell habe ich ihm schon so viel durchgehen lassen, weil er halt krank ist und ich immer dachte, er kann ja nichts dafür.
Er meinte es sei nur aus Langeweile und er würde sich niemals treffen usw.
Er beteuert immer, wie sehr er mich liebt. Und ich weiß, dass er mich niemals betrügen würde.
Allerdings bin ich so verletzt, dass er mich leugnet. Wenn es nur um den kontakt/Chat gehen würde, gäbe es doch 1000 Foren zum austauschen, da muss man sich nicht bei einer Singlebörse anmelden.
Wir sind seit 9 Jahren zusammen und es ist halt nicht immer leicht mit ihm. Aber ich habe ihn immer unterstützt und bin für ihn da. Was soll ich tun? Schmeißt man wegen sowas eine langjährige Beziehung hin?
Er ist immer noch dort angemeldet und schreibt bei Whatsapp. Dazu sagt er nur, dass ich ja auch mit männlichen Freunden bei facebook schreibe. Stimmt, aber es sind langjährige Freunde von mir, mit denen ich nie was hatte/haben werde, die vergeben sind und die natürlich wissen, dass ich einen Freund habe. Nur normale Freunde eben. Ich leugne ihn nicht auf irgendwelchen Datingportalen.
Von mir aus soll ers machen, weil Angst habe ich nicht, dass er sich mit einer treffen könnte (weils halt Frauen aus Russland sind). Aber es kann doch nicht sein, dass er sich beschwert, dass ich Kontakt zu Freunden halte, er aber mit fremden Frauen schreibt, die bestimmt nicht nur Freundschaft wollen, wenn sie sich in so einem Portal anmelden.
Ich will ihm auch nicht verbieten zu schreiben, dann lügt er mich hinterher wieder an und macht es weiterhin heimlich.
Die logische Konsequenz wäre Trennung. Aber es ist halt eine verdammt lange zeit und er sagt er liebt mich und will mich irgendwann heiraten. Das passt doch alles nicht zusammen!?!
Ach ja seine tolle Familie weiß anscheinend dass er mit Frauen schreibt aber seine Eltern denken es wäre eine Art Brieffreundschaft. Seine Schwester weiß dass er die von Datingwebsiten kennt. Hallo??? Wie krank ist das bitte alles?
Wenn mein Bruder mir sagen würde, er würde mit anderen Frauen schreiben, während er in einer Beziehung wäre, würde ich ihm in den arsch treten.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, mit Männern die sich auf Datingwebsites anmelden und nichts schlimmes dran finden???

Ahja
er will dich also IRGENDWANN heiraten? Nach 9 Jahren will er das irgendwann?

Du richtest also seit 9 (!) Jahren dein Leben ziemlich nach ihm aus und lässt ihm alles mögliche durchgehen. Wie wäre es, wenn du jetzt mal DEIN Leben lebst? Herausfindest, was DU möchtest? Ihn mal aus deiner Planung aussen vor stehen lässt? Denn wirklich eingeplant scheinst du bei ihm ja nicht zu sein - wie auch? Er ist ja nur mit sich beschäftigt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Januar 2015 um 20:12

Nein
nein, ich habe nicht vor ihn zu heiraten. Ich will erstmal zuende studieren und dann schauen was kommt. Daher ist das Thema auch nicht auf dem Tisch und wird es in Zukunft nicht sein. Ich habe nur geschrieben, da er das immer sagt weil er mich angeblich so liebt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram