Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund+Eltern= Psychoterror!

Freund+Eltern= Psychoterror!

6. Februar 2006 um 20:09

Hallo,

bin 18 Jahre alt und seit fast einem Jahr mit meinem Freund(22) zusammen.
Das Problem dabei sind meine Eltern.
Anfangs mochten sie ihn, da sie ihn nicht gut kannten und ich ihn aus Entfernungsgründen(70km) nur am Wochenende sehen konnte.
Mitte Oktober letzten Jahres hat er seinen Job verloren und seine Eltern, bei denen er bis dahin lebte, haben ihn einfach rausgeschmissen(dazu muss ich sagen er hat sehr gestörte Eltern, Mutter ist seit kurzem in der Psychiatrie).
Tja, das war ziemlich beschissen,
meine Mutter hat uns solange ausgefragt bis wir gesagt haben was Sache ist und sie hat sofort angeboten dass er bei uns wohnen kann bis er nen neuen Job und ne Wohnung hat.
War da noch ziemlich dankbar, er ebenfalls.
Naja, aber sobald er dann auch bei uns wohnte ging der Terror los.
Meine Eltern haben dauernd rumgeschrien und jeden Tag gefragt was nun mit Wohnung und Job sei und dass er unbedingt am 1.12. raus müsse. Das hat uns natürlich ziemlich unter Druck gesetzt.
Sie haben mir auch das Leben zur Hölle gemacht in dem sie mir dauernd gesagt haben dass er bald raus müsse und ich mich wegen ihm ja nie bei ihnen blicken ließe(was nicht stimmte, aber ist doch klar dass ich nicht den ganzen Tag bei denen sitze wenn er da ist).
Mein Freund hatte auch nie etwas getan was sie hätte böse machen können, er war stets freundlich und zuvorkommend.
Meine Eltern fingen auch an rumzuschreien dass er ja so viel kosten würde(was auch nicht stimmt, da wir fast täglich auswärts essen waren).
Naja, um nicht blöde Kommentare zu kriegen haben wir am 1.12. gesagt dass er ne Wohnung habe und nun ausziehe.
Das tat er auch ein paar Tage später, wieder zurück zu seinen Eltern, die sich zwischenzeitlich wieder eingekriegt hatten.
Der Terror mit meinen Eltern ging allerdings weiter, sie durchsuchten täglich mein Zimmer nach was weiß ich was, gaben mir kein Taschengeld und fragten mich dauernd über ihn aus, warfen mir sogar vor ne Lügnerin und Diebin zu sein, was weiß ich wieso.
Naja und heute kam halt nochwas Hartes.
Ich hab am Samstag Geburtstag und meine Verwandten kommen am Sonntag und meine Mutter sagte, dass er also Sonntag morgen abhauen sollte, da das Verhältnis zu ihm ja sooo schlecht wär, sie wolle ihn einfach nicht dabei haben, dabei ist das doch MEIN Geburtstag!!!
Seit ich mit ihm zusammen wär hätt ich mich ja total verändert, was auch Quatsch ist, aber sie denken noch immer ich wär ein kleines Mädchen.
So, tut mir Leid dass es so lang war.
Was sagt ihr zu dem Ganzen?
Könnt ihr mir zustimmen oder versteht ihr meine Eltern(denn ich kann das nichtmal im Ansatz)?
Und was ratet ihr mir?
Ich werd nämlich langsam verrückt bei diesem Psychoterror...

Mehr lesen

6. Februar 2006 um 20:31

Hmmmmm
So aus heiterem Himmel?
Ich bin da etwas skeptisch ...

Muss doch einen Grund geben warum die so terror schieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 20:37
In Antwort auf iqbal_12835610

Hmmmmm
So aus heiterem Himmel?
Ich bin da etwas skeptisch ...

Muss doch einen Grund geben warum die so terror schieben

Nein
Wie meinst du das?
Die haben mich mein ganzes Leben lang terrorisiert(mich als Kind geschlagen etc.), sind zwischendurch mal freundlich wie z.b. wo sie ihn aufgenommen haben um dann wieder Terror zu machen.. wir haben nix alsch gemacht.. was würde es mir bringen hier zu lügen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 20:43
In Antwort auf kiara_12079537

Nein
Wie meinst du das?
Die haben mich mein ganzes Leben lang terrorisiert(mich als Kind geschlagen etc.), sind zwischendurch mal freundlich wie z.b. wo sie ihn aufgenommen haben um dann wieder Terror zu machen.. wir haben nix alsch gemacht.. was würde es mir bringen hier zu lügen?


Ich habe nie behauptet du Lügst. Nur ich kann es mir halt schwehr vorstellen, dass Eltern einfach aus heiterem Himmel anfangen Terror zu machen. Meißt gibt es dafür einen Grund.

Wenn du aber schon als Kind schon immer terrorisiert wurdest, dann ist das Traurig. Das sind Dinge die das Bild wieder in ein komplett anderes Licht rücken (Du hattest das ja nicht erwähnt). Ich würde dir den Rat geben sie zu, dass du so schnell wie Möglich von zu hause weg kommst. Hast du villeicht andere Verwante zu denen du gehen könntest (Oma, Tante, Onkel)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 20:59

Stimmt..
Klar, meinen Geburtstag feier ich nur mit meinem Freund, nen Tag später kommen die Verwandten wogegen ich ja nichts habe,
aber wohl doch wenn die nicht wollen dass mein Freund hier ist.
Hm, habt schon Recht dass das schwer zu verstehen ist wenn man sie nicht kennt.
Und ja, hab oft versucht mit meinen Eltern zu reden, aber da stößt man auf Granit.
Meine Mutter bekommt cholerische Anfälle, mein Vater hört nicht zu und ich werd wieder als kleines Kind bezeichnet und krieg mal wieder Taschengeldentzug.
Allgemein geben die im Monat extrem wenig für mich aus.
Naja.. scheinbar ist ausziehen wirklich die beste Alternative.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 22:04

Also...
denke das Deine Eltern typisch reagieren. Es ist schwierig zu akzeptieren das ein Kind erwachsen wird. Sie haben Angst Dich zu verlieren und in Deinen Leben nicht mehr mitzumischen können deswegen dieser Taschengeldentzug usw. um Dich somit unter Druck zu setzen, dass Du wieder so bist wie früher(das kleine Mädchen das nur Zeit für seine Eltern hatte). Für Deine Eltern ist es schwierig, denn sie haben Angst das Du irgendwann genauso arm dran bist wie Dein Freund ohne Job und Wohnung. Eltern hätten gerne den erfolgreichen jungen Geschäftsmann mit dem großen Haus. Sie merken seit Du mit Deinem Freund zusammen bist, dass Du immer eigenständiger wirst und Dich mehr und mehr von Deinen Eltern abwendest(erwachsen wirst). Die Durchsuchungen in Deinen Zimmer ist ihr Kontrollzwang und das ist schon sehr psychiotisch. Versuche mal mit ihnen ganz ruhig zu reden und sag ihnen das ihr Verhalten Dir weh tut, obwohl Du sie liebst. Frag sie warum sie das machen. Frag sie auch direkt ob sie Dich noch lieben oder ob sie Dich hassen, weil sie diese Sachen machen. Sag ihnen das Du ihr Leben lang ihr Kind bleibst, aber sie sollen akzeptieren das Du erwachsen bist.

Dir alles Gute! Und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 23:15

Hallo Soleila
bei allem darfst du aber nicht vergessen, dass du finanziell immer noch von deinen Eltern abhängig bist. Dazu haben sie anscheinend auch noch deinen Freund durchgefüttert, bzw. Essen, Strom und Wasser bezahlt, was er, als er bei deinen Eltern gewohnt hat, verbraucht hat. Dies finde ich auch nicht selbstverständlich.
Dazu kommt noch, dass du erst 18 bist. Du wohnst noch zu Hause und kriegst dort alles, was du brauchst.
Dazu kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Eltern 'einfach so' den Freund ablehnen; wer weiß wie er aus unserem Blickwinkel ist? Wer weiß ob ihr in einem halben Jahr überhaupt noch zusammen seid; so jung wie ihr seid.
Auch Dinge gegenüber deinen Eltern zu behaupten, wie zB ihr hättet eine Wohnung, nur um anscheinend ihre Reaktion zu testen, klingt irgendwie albern.
Ich denke du solltest erst mal auf eigenen Beinen stehen, bevor du dich so vehement und drastisch gegen deine Eltern stellst.
Es grüßt dich ganz herzlich
Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 23:26

Mach et so...
hi, eine meiner Vorrednerinnen hatte recht, deine Eltern haben Angst dich zu verliern. Nur, die Art wie sie dich behandeln, ist die beste Art das zu erreichen... Wenn dein Freund die totale Nulpe wäre könnt ich deine Eltern sogar verstehen, aber das isser ja wohl nich, oder? Also wenn der Typ es wert ist (auch wenn es sich blöd anhört, es werden noch andere kommen...), sagt doch einfach deinen Eltern, das sie dich so aus dem Haus treiben, und du ein wildes Leben in Freiheit leben wirst, wenn sie dich jetzt im Stich lassen (also quasi dich nich verstehen oder nich auf deiner stehn...).

Falls deine Eltern leider totale Ignoranten sind, sucht euch ne Bude und lebt. 2 Monate später kommt Mutter mit dem Freßkorb vorbei, bißchen kitzeln is schon ok. grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2006 um 0:25

Liebe Soleila,
ich hab das auch erlebt. Ich war knapp 17, als ich meinen jetzigen Mann kennenlernte. War im Prinzip genau dieselbe Situation wie bei Dir. Ich habe damals aber kennen und schätzen gelernt, wie es ist, wenn mal einen Abend nicht geschrieen, ein Monat nicht geschlagen, eine Stunde nicht gestritten wird. Mein Freund war meine lebendige Wohlfühl-Oase und meine Eltern haben mit dem Terror erreicht, dass ich es ENDLICH gewagt habe, einen Schlußstrich unter diese destruktive Familienbeziehung zu ziehen. Das wollte ich schon immer irgendwie, aber welches "Kind" machts dann auch??? Mir gehts gut damit.

Mein Mann und ich sind im Mai 9 Jahre zusammen und glücklich. Das soll nicht heißen, dass ich Dir rate, Dich von Deinen Eltern abzuwenden, denn ich weiß durchaus noch, dass das damals eine harte Zeit war, und nicht nur finanziell.

Mein Tip: Laßt euch nicht entmutigen. Wenn ihr euch liebt, kommt keiner dazwischen. Das ist nichts, was ich Dir wünsche, sondern eine Tatsache.

Aaaaaber: Auch eine Familie ist wichtig. Sie gibt Dir den Rückhalt, der Dir hilft, eine selbständige junge Frau zu sein, die Familie ist da, wenn du ansonsten ganz allein dastehst. Wirf das nicht aus Trotz oder einer Laune heraus weg. Finde Kompromisse mit Deinen Eltern, komme ihnen ein Stückchen entgegen. Erinnere sie daran, dass sie auch mal jung und verliebt waren und sich da auch nicht gern hätten etwas sagen lassen.

Ich glaube, dass eine Entscheidung wie meine längst nicht jedem anzuraten ist. Für mich ist mein Mann meine Familie, mehr brauch ich nicht. Aber nicht jeder kann so leben. Also überlege gut was Du willst.

Kopf hoch

Calistra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2006 um 10:01
In Antwort auf riitta_12486354

Hallo Soleila
bei allem darfst du aber nicht vergessen, dass du finanziell immer noch von deinen Eltern abhängig bist. Dazu haben sie anscheinend auch noch deinen Freund durchgefüttert, bzw. Essen, Strom und Wasser bezahlt, was er, als er bei deinen Eltern gewohnt hat, verbraucht hat. Dies finde ich auch nicht selbstverständlich.
Dazu kommt noch, dass du erst 18 bist. Du wohnst noch zu Hause und kriegst dort alles, was du brauchst.
Dazu kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Eltern 'einfach so' den Freund ablehnen; wer weiß wie er aus unserem Blickwinkel ist? Wer weiß ob ihr in einem halben Jahr überhaupt noch zusammen seid; so jung wie ihr seid.
Auch Dinge gegenüber deinen Eltern zu behaupten, wie zB ihr hättet eine Wohnung, nur um anscheinend ihre Reaktion zu testen, klingt irgendwie albern.
Ich denke du solltest erst mal auf eigenen Beinen stehen, bevor du dich so vehement und drastisch gegen deine Eltern stellst.
Es grüßt dich ganz herzlich
Maja

Schön wärs
Nein, so ist es leider definitiv nicht.
Ich muss oft auswärts essen, muss alle Hygiene-Artikel von nicht existierendem Geld selbst zahlen, mein Freund hat auch selten bei uns gegessen und den Strom hätte ich ja sowieso verbraucht.
Ich lebe also nahezu am Existenzminumum.
Ich werd mir Unterhalt holen wenn ich ausziehe.
Und doch, wir werden auch in 10 Jahren noch zusammen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2006 um 13:22

Hallo!
Also, ich kenne ähnliche Probleme, aber das von deinen Eltern ist echt scheiße! Ich schätze mal, dass deine Eltern deinen Freund mit seinen Eltern vergleichen, sie haben ihren Job verloren und setzen ihr Kind auf die Straße, deine Eltern denken vielleicht, dass er auch mal so wird und dann nicht richtig ist für ihre "kleine" Tochter! Anders kann ich mir das auch nicht erklären. Ich würde mich einfach mal mit deinen Eltern hinsetzen und mal ein ernstes Wort mit denen reden. Frage sie mal ob sie dich lieb haben und dich so respektieren wie du bist?Wenn sie sagen,dass du doch ihre Tochter bist und dass sie dich lieb haben, dann frage sie wollen, dass es dir gut geht und das werden sie mit ja beantworten und dann fragst du wieder, warum sie das dann nicht machen!? Denn dir geht es nur gut, wenn du deinen Freund hast und er bei dir willkommen ist! Und wenn sie deine Wünsche respektieren wollen, dann sollen sie auch damit klarkommen und nicht rumzicken! Eine Freundin von mir hat ihren Eltern auch mal gesagt, weil die immer sagten, dass sie sie nicht verlieren wollen, dass sie sich wegen so einer Situation immer mehr von ihren Eltern distanziert und irgendwann möchte sie nichts mehr mit denen zu tun haben! Es klingt echt hart, aber bei ihr hat es funktioniert, ihre Eltern haben sie beruhigt und haben ihr Leben respektiert! Vielleicht klappt es bei dir auch!

Beste Grüße Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club