Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund distanziert sich, Zweifel

Freund distanziert sich, Zweifel

12. Dezember 2015 um 16:19 Letzte Antwort: 14. Dezember 2015 um 13:24

Hallo,

mein Freund, mit dem ich jetzt ein halbes Jahr zusammen bin, hat gemeint,dass das "glücklichsein" mit mir schwankt. Jedes mal, wenn ich sehr distanziert zu ihm bin, fühlt er sich verletzt. Zur Vorgeschichte. Am Anfang war alles toll, dann fing ich an zu zweifeln, habe alle paar Tage Schluss machen wollen (ohne es wirklich zu wollen) habe gemeckert, war eifersüchtig usw. Er meinte immer er liebt mich, ich bereicher ihn, er will eine Zukunft mit mir und ich gebe seinem Leben einen neuen Sinn. So, seit ein paar Wochen habe ich mir sehr viel Mühe gegeben, keine Unterstellungen, keine Streits, dafür mehr Liebe. Aber er hat sich distanziert, mir fiel das auf, da er weniger liebevolle Sachen per SMS schrieb und zwar noch gekuschelt hat aber weniger.

Am Donnerstag habe ich ihn darauf angesprochen. Er meinte er weiß nicht warum und dann war das Gespräch für ihn vorbei. Ich habe aber eine Antwort gefordert und er meinte, er weiß nicht ob er noch das für mich empfindet, was ich empfinde und was er früher empfand. Er meinte, dass die letzen Wochen mit mir einfach perfekt waren und er merkt, dass ich jetzt mehr investiere. Er sagte, dass er früher viel investiert hat, als ich es nicht tat und es jetzt anders rum ist und er sich wünschte, dass es so wie es jetzt ist schon von Anfang so gewesen wäre. Aber er kann das jetzt nicht wertschätzen und weiß nicht ob er nicht mehr investieren kann oder will.

Ich fragte ob er denn noch die Beziehung will und er meinte er weiß es nicht. Ich brach in Tränen aus. Zu mal heute die Trauerfeier mener Oma war und ich meinte zu ihm, er darf mich jetzt nicht verlassen. Völlig doof aber war eben die erste Reaktion. Dann sind wir schlafen gegangen. Nicht gekuschelt aber er hat mich dennoch gstreichelt.

Am nächsten Morgen haben wir gefrühstückt, nicht darüber geredet, ich habe meine Sachen für die Arbeit gepackt und nett und freundliche gesagt, dass ich eventuell heute Nachmittag dann vorbei komme und mein Fahrrad bei ihm hole und es mit zu mir nehme, dass ich am Wochenende fahren kann(das sollte zum ausdruck bringen, dass wir das WE getrennt verbringen). Ich packte auch ein paar Schuhe ein, die ich sonst immer bei ihm hatte, das hat er gesehen, er schaute mich mit Tränen in den Augen an, ich sagte Tschau, er umarmte mich und ging weinend in sein Zimmer.

Dann kam eine Stunde später dieser Text:

"Hi. Ich weiß nicht, ob es das Richtige ist, wenn wir getrennte Wege gehen oder einen gemeinsamen Weg nciht mehr bestreiten, aber ich weiß, dass ich dir nicht das entgegen bringen kann, was ich sollte.

Ich weiß, dass es dir gegenüber nicht aufrichtig und ehrlich ist, wenn ich dir keine Gefühle mehr entgegen bringen kann, wie ich es einmal machte und konnte.

Ich weiß, dass es dafür keinen richtigen Moment gibt und der jetzige denkbar beschissen für dich ist, nur worauf will ich/wollen wir warten?

Darauf, dass du immer unglücklicher wirst, weil du nicht die Gefühle entgegen gebracht bekommst die du bekommen solltest? Oder darauf, dass ich immer unzufriedener damit werde, dass ich sie dir nicht entgegen bringen kann, obwohl ich weiß, dass ich dich damit zutiefst verletze?

Ich weiß nicht, ob es Sinn macht dies aufrecht zu erhalten oder nicht. Ob eine Besserung eintritt oder nicht..."

Autsch. Nach 4 Std antwortete ich, dass ich gerade nicht die richtigen Worte finde und ich ihm und mir ein schönes Wochenende wünsche.

Dann kam von ihm eine belanglose SMS und die Frage ob ich heute noch bei ihm vorbei komm. Ich war verwirrt. Nach 2 Std, fragte er nochmal. Ich verneinte. Dann fragte er ob ich noch auf Arbeit bin usw und ob wir denn nochmal reden....Nachts schrieb er dann, nach dem ich ihm nachmittags nicht weiter geantwortet habe, dass ich das morgen ack (mit der Trauerfeier). ich antwortete danke, und das ich dennoch angst hätte. Er meinte, das wäre normal...es war mittlerweile nachts um1, normalerweise geht er früh schlafen...deshalb schrieb er wohl dann auch, dass er nicht wüsste, warum er noch wach wäre. ich antwortete nicht. nachts um 2 kam noch eine sms, dass er nicht schlafen kann. Seit heute früh kam nichts mehr bis jetzt.

Warum schreibt er mir erst sowas und sagt das und dann kommen weiterhin Nachrichten von ihm. War das jetzt Schluss mache oder ist er sich einfach nicht sicher?

Ich wollte erstmal auf Distanz gehen, dass jeder wieder Ruhe bekommt. Und auch, dass ich mich nicht mehr auf ihn fixiere sondern wieder lockerer und freudiger werde und mich mehr auf mich konzentriere.

Was meint ihr? Wie soll ich mich jetzt verhalten? Was will er?

Mehr lesen

12. Dezember 2015 um 17:55

...
immer wenn du auf distanz gehst, ist er wieder verliebt. strengst du dich an, verfliegt seine verliebtheit. bei nem bekannten ging das 2 jahre wie bei euch so...aber im endeffekt hat eure beziehung jetzt schon ein ablaufdatum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 13:15

Ich finde
Du hast dich richtig super verhalten!!!!du hast ihm mit dem fahrrad signalisiert dass du auch ohne ihn ein leben hast. Du hast ihm raum und zeit.
Seine schwankende gefuhlslage kann ich dir auch nicht erklären. Ich hatte genauso ein exemplar. Zuerst hatte ers beendet. Dann kam erangekrochen. Ich nahm ihn schweren herzens nicht zuruck da das mit sicherheit immer schwankend bleibt und man trennt sich am ende doch.
Meine vermutung ist dass menschen mit wenig selbstvewusstsein und solche die leicht depressiv sind das sind auch solche die nicht wissen was sie wollen und das zieht sich durchs leben. Solche menschen tun das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2015 um 13:24
In Antwort auf lachendefrau

...
immer wenn du auf distanz gehst, ist er wieder verliebt. strengst du dich an, verfliegt seine verliebtheit. bei nem bekannten ging das 2 jahre wie bei euch so...aber im endeffekt hat eure beziehung jetzt schon ein ablaufdatum.

Ich würde
Ihr jetzt nicht unbedingt due schuld geben wg den zickereien.
Fakt ist: wenn ein mann verliebt ist stört ihn das nicht. Er findet es sogar süss.
Ausnahme: schwere verletzungen die zu weit gehen. Aber hiervin ist nicht die rede.
Fakt ist: als sie noch zickig war hat er sich noch mehr bemüht. Als sie lieb war sind seine gefuhle verschwunden.
Und ein halbes jahr kann intensiv sein. Zeit sagt nichts uber intensivitàt aus.
Was in seinem kopf vorgeht weiss ja nicht mal er selber. Solche leute muss man meiden. Leider. Jemand der sich selbst nicht sicher ist ist azch anderen menschen nicht sicher. Ich kann dir jetz schon sagen: er wird wieder angekrochen kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Eifersucht
Von: csilla_12650090
neu
|
14. Dezember 2015 um 11:44
Was soll ich tun ?
Von: prue_11942862
neu
|
14. Dezember 2015 um 10:11
Diskussionen dieses Nutzers
Immer wollen, was man nicht haben kann...
Von: gerda_11947419
neu
|
24. Mai 2016 um 8:26
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram