Forum / Liebe & Beziehung

Freund der Stieftochter kann uns nicht leiden

Letzte Nachricht: 22. April um 21:41
K
kathi29
19.04.22 um 8:53

Hallo, kurz zu mir, Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren zusammen und er hat eine Stieftochter die bei uns lebte (durch Ausbildung mittlerweile im Internat) sie ist 16 und hat seit 11 Monaten eine Beziehung. Dadurch dass er nicht direkt in der Nähe wohnt, ist sie jedes Wochenende bei ihm. Da sie aber auch im Internat ist, sehen wir sie ja selber kaum. Nun ist es so, dass wir darum gebeten haben dass er doch ab und zu, zu ihr kommen kann, wenn sie bei uns Zuhause ist. Jedes Mal wenn man mit ihr geredet hat, wollte sie dazu nichts sagen. Rausgestellt hat sich, dass er uns nicht leiden kann. Er hat uns allerdings nur ein einziges Mal im letzten Jahr gesehen, nur 1 Std mit ihm unterhalten. War alles in Ordnung. Kein Streit, keine Diskussion. Kein Grund uns nicht leiden zu können. Allerdings wissen wir auch dass meine Stieftochter ganz schnell schlecht über jemanden reden kann. Und uns vermutlich schlecht dargestellt hat. Zurzeit sehen wir aber die Beziehung als Problem, weil meine Stieftochter nur abschottet, sich nicht mit Freunden trifft, zu uns nicht kommt usw. Und wenn sie bei ihm ist, sitzen sie den ganzen Tag auf der Couch bzw sie gammelt rum und er zockt PC. Er macht sich null die Mühe, für sie da zu sein. Will ihre Freunde nicht kennen lernen, will mit uns nichts zu tun haben, holt sie nicht ab wenn sie am Bahnhof steht usw. Sie macht sich mit 16 Jahren immer die Mühe zu ihm zu kommen und er ist bereits 21 und schafft es nicht Mal, sie abzuholen, geschweige denn Zeit mit ihr zu verbringen. Sie kocht für ihn, sie macht seine Wäsche, sie räumt bei ihm auf und er tut gar nichts. Die Beziehung ist völlig einseitig und sie selbst sieht es nicht. Normalerweise ist sie ein unternehmungslustiger Mensch, geht gerne weg, kommt mit wenn wir in die Therme fahren, in den Freizeitpark usw. Aber er hat auf nichts Lust und sie sagt dann immer, dass kommt von ihr selbst aus. Sie will ja gar nichts machen. Sie hat hat ja selber keine Lust. Komischerweise bei uns sagt sie aber nie nein, wenn wir was Unternehmen. Also sie versucht ständig sein Verhalten rechtzufertigen. Das nächste ist, seine Mutter wohnt direkt unter ihm. Das Haus gehört der Familie. Zu Feiern und Geburtstagen ist sie immer eingeladen und versteht sich ja auch mit seiner Familie. Also sie kennt seine Freunde und Familie und ist immer da aber er interessiert sich null für ihre Familie und Freunde. Und letztens meint er auch noch, sie soll doch mit 18 den Kontakt zu uns abbrechen. Nun Frage ich, ob das normal ist? Ich kenne das so nicht. Er liebt sie doch nicht wirklich, wenn er kein Interesse an ihr Leben zeigt oder?

Mehr lesen

simona70
simona70
19.04.22 um 9:11

Hallo Kathi,
in dem Alter ist es nicht unüblich, dass sich Kinder von zu Hause abnabeln und ihre eigenen Erfahrungen sammeln, auch wenn diese nicht immer gleich ideal sind. Wie ist der Kontakt zur Mutter? Hat sie hier noch eine gute Ansprechpartnerin und einen Rückzugsort für den Notfall?
 

Gefällt mir

K
kathi29
19.04.22 um 9:28

Kontakt zu ihrer Mutter hat sie gar nicht. Ihre Mutter hat Schizophrenie und ist im betreuten Wohnen. Interessiert sich aber für ihre Tochter nicht. Die Mutter will auch kein Kontakt zu ihrer Tochter. 

Gefällt mir

S
sophos75
19.04.22 um 9:40

In welcher Beziehung steht denn Dein Partner zu ihr, hat er sie adoptiert? Denn Stieftochter ist ja keine rechtliche Bindung
Hat sie denn noch andere Bezugspersonen?
Warum ist sie im Internat, will sie das so oder wurde das für sie so entschieden?

Sie ist mitten in der Pubertät, da ist die größte Anforderung an Eltern oder ähnliches Geduld, Unterstützung und behutsame Anteilnahme. Je mehr Ihr auf sie einwirken wollt, desto weniger werdet Ihr erreichen.
Ich weiß ja nicht wie Euer Kontakt neben den Treffen ist über Telefon, Mail usw.
Wollen wir für sie hoffen, dass die aktuelle beziehung nur eine Phase mit diesem Jungmacho ist. Indem Ihr ihr aber Rückhalt bietet, für sie da seid wenn sie Euch braucht und Ihr versucht sie aufzubauen könnte es eben eine Phase bleiben und nicht der Auftakt von einem sich ausbeutenden Beziehungsmuster

Gefällt mir

K
kathi29
19.04.22 um 10:04

Mein Partner ist natürlich der leibliche Vater von ihr. Telefonisch sind wir gut im Kontakt. Aber sobald ein unangenehmes Thema angesprochen wird oder wir als Eltern, zu etwas Nein sagen, ist es ein Drama. 

Gefällt mir

K
kathi29
19.04.22 um 10:05

Sie hat sich eine Ausbildung gesucht, wo sie Gesundheit und Sport lernt. Diese Schule ist etwas weiter weg und hat ein Wohnheim bzw Internat mit dran. Es war ihre Entscheidung dort zu wohnen. 

Gefällt mir

S
sophos75
19.04.22 um 10:15

Bei mir kommt diese Herausforderung erst in ein paar Jahren aber ich glaube eben, dass man als Eltern Souveränität zeigen sollte und eben wie im Gleichnis des verlorenen Sohnes eben auch Hilfsbereitschaft und Nachsicht zeigen sollte. Das bedeutet nicht, dass Euch alles wurscht sein muss oder Ihr nix sagen dürftet, aber auch aus eigener Erinnerung, je größer der Druck, desto größer der Widerstand. Deswegen kann ein Mittelweg, das eigene Fehler machen lassen und eben aktiv Begleiten in der Pubertät  eine gute Möglichkeit sein

Gefällt mir

K
kathi29
19.04.22 um 10:28

Genau das versuchen wir ja. Wir verbieten ihr ja nichts. Sie hat viele Freiheiten. Wir möchten aber auch wissen, mit wem sie da eig zusammen ist. Sie ist noch nicht volljährig und er eben schon. Und wir haben wirklich nur darum gebeten dass er doch beim nächsten Wochenende uns besuchen kommt. Sie hat aber gesagt dass sie das nicht will und er hat kein Geld und sie will nicht mit ihm hier rumhängen usw. Und wir haben uns da nicht einzumischen und es geht uns an wie ihr Freund ist. Wir sehen das aber anders. Z.b hat sie ja auch erzählt dass er ja kifft und der Kumpel ihres Freundes ihn immer tattoowiert. Ehrlich gesagt haben wir Angst dass sie plötzlich tattoowiert heim kommt. 

Gefällt mir

P
ppaul
19.04.22 um 10:35

Sofern deine Stieftochter nicht leidet, geht dich das alles überhaupt nichts an. Du hast schon mit ihr geredet. mehr kannst du nicht machen und sollst du auch nicht.

Gefällt mir

D
det92
19.04.22 um 11:04
In Antwort auf kathi29

Mein Partner ist natürlich der leibliche Vater von ihr. Telefonisch sind wir gut im Kontakt. Aber sobald ein unangenehmes Thema angesprochen wird oder wir als Eltern, zu etwas Nein sagen, ist es ein Drama. 

So wird die tatsächliche Konstellation klarer 😉 Am Anfang klang es, als wäret ihr BEIDE Stiefeltern. Hast du eigentlich eigene Kinder ? Und war sie für dich vor der Ausbildung wie eine Tochter ? Also habt ihr zu 3 zusammen gewohnt ? Oder seid ihr noch nicht lange verheiratet ?

Deine Sorgen in höchsten Ehren und nehme es mir bitte nicht übel, aber das ist nicht deine Aufgabe. Du bist die Stiefmutter. Auch wenn ALLES sauber war, bei der Trennung deines Gaten von seiner alten Frau, Kinder sehen dies manchmal anders. Die Gründe für die "Flucht" ins Internat und zum Freund kann auch hier liegen. Möglicherweise hat dein Mann ihre Mutter in ihren Augen zu schnell aaufgegeben und durch dich ersetzt. Wenn dann ausgerechnet DU ihr sagen möchtest wie sie den ihr eigenes Leben besser gestalten sollte, machen Teenager die Schotten maximal dicht.

Dein Mann sollte sich vorerst alleine um seine Tochter kümmern. Im ersten Schritt wären das für mich Besuche am Ausbildungsort. Abends mal Essen gehen. Entspannte Themen, Interesse zeigen und ohne Druck suggerieren "Ich bin für dich da wann immer du mich brauchst, aber ich rede dir mit 16 nicht mehr in dein Leben rein." Vater Tochter Bindung aufbauen/stärken. Sie wird irgendwann automatisch vom "bösen ubd tätowierten" Freund erzählen. Und ihn auch vorstellen. Wenn die drei fein miteinander sind, dann kommst du ins Spiel. Wenn das deine Stieftochter möchte. Da musst du tapfer sein und vielleicht auch mal ein Wochenende alleine aushalten. 😉 

4 -Gefällt mir

S
sophos75
19.04.22 um 11:24

So eine "Vorladung" ist taktisch unklug. Der Freund weiß was Sache ist und beide haben keinen Bocj auf eine unentspannte Veranstaltung
Seht es mal so, Eure Einflussmöglichkeiten sind sehr begrenzt, Ihr könnt mit Ihr ja was unternehmen, sie besuchen, kleine U4rlaube anbieten usw. Allerdings kommt es denke ich bei vielen jungen Menschen vor, dass sie sehr auf den ersten Partner fixiert sind und eben sozial eher unkooperativ sind.
Es kommt ja vor, dass gerade Töchter mit einem "unpassenden" Freund die Eltern provozieren wollen. Wenn Ihr Geduld habt kann es sein, dass in einer gewissen Zeit seine Zeit abgelaufen ist weil er sie mittlerweile nervt.
Aber ja, es läßt sich leicht raten und als Betroffener spürt man den Druck deutlich ggf. lanfgfristige Fehler beim Kind zu machen

1 -Gefällt mir

K
kathi29
19.04.22 um 11:25

Du hast ja vollkommen Recht. Wir haben vorher natürlich zusammen gewohnt. Habe selbst zwei Kinder mit ihren Vater. Und ich will ihr ja auch gar nichts vorschreiben. Sondern wir haben nur unsere Sorgen zum Ausdruck gebracht. Dass allein war anscheinend schon zu viel. Und wir wollen ihr auch nicht den Kontakt verbieten, oder dass sie Schluss macht. Sondern einfach nur ihren Freund richtig kennen lernen. Das sollte auch zu ihren Interessen gehören, dass wir ihn kennen lernen und mögen. 

Gefällt mir

D
det92
19.04.22 um 11:48

Das Gefühl, von den Eltern bevormundet zu werden im "Erwachsenenalter" kennst du wahrscheinlich bis heute von deinen eigenen Eltern. Bzw. Kanntest du bis zu ihrem Tod. Man ist ein Leben lang das "Kind" seiner Eltern. Es ist im Tiefen immer gut gemeint, egal wie ungeschickt es manchmal rüberkommt.

Sobald es ihr ernst genug ist mit dem Typen und ihre Vaterbindung etwas gestärkt ist, stellt sie ihn euch schon vor. Möglicherweise stellt sie aber auch fest, dass dies kein Heiratsmaterial für sie ist. Beschützerinstinkt hin oder her, irgendwann muss sie auch ihre erfaz machen

2 -Gefällt mir

E
eisbrecher
19.04.22 um 12:34

Der Freund deiner Stieftochter muss euch nicht leiden können. Du kannst ja auch nicht jeden Menschen leiden, oder? Er muss dafür auch gar keinen Grund angeben. 

Dein Mann kann natürlich seiner Tochter sagen, dass er sie gerne öfter sehen möchte. Sie ist aber schon 16 und kann das inzwischen selbst bestimmen, wieviel Kontakt sie zu ihrem Vater möchte. Das heißt im Klartext: wenn sie nicht kommen möchte, dann könnt ihr sie nicht dazu zwingen. Sie ist verliebt und möchte ihre Zeit lieber mit dem Freund verbringen. 

Ihr seht diese Beziehung als einseitig und wahrscheinlich habt ihr auch Recht damit. Deine Stieftochter wird aber nicht auf euch hören, wenn ihr ihr das so sagt. Natürlich ist es die Aufgabe deines Mannes als Vater, sie zu warnen, aber ihr müsst euch darauf einstellen, dass ihr sie damit nur weiter von euch wegtreibt. Junge Menschen müssen ihre eigenen Erfahrungen machen und ihr könnt nur hoffen, dass sie irgendwann von selbst darauf kommt, dass dieser junge Mann nicht das Gelbe vom Ei ist. Und dann seid für sie da. 

Mehr könnt ihr leider nicht tun. Es wird nichts bringen, sich da einzumischen oder ihr gar mit Verboten zu kommen. Redet einfach mit ihr und sagt ihr, dass ihr sie vermisst und ihr euch wünscht, dass sie euch öfter besucht. Wenn der Freund euch nicht mag, wird er wohl ohnehin nicht mit zu euch kommen wollen. Ansonsten bleibt nur die Hoffnung, dass sich das mit der Beziehung von selbst erledigt. Beziehungen von Teenagern halten ja ohnehin meist nicht lange. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
eisbrecher
19.04.22 um 12:35
In Antwort auf kathi29

Kontakt zu ihrer Mutter hat sie gar nicht. Ihre Mutter hat Schizophrenie und ist im betreuten Wohnen. Interessiert sich aber für ihre Tochter nicht. Die Mutter will auch kein Kontakt zu ihrer Tochter. 

Dann ist es ja ganz klar, dass deine Stieftochter es gewohnt ist, ihre Angelegenheiten alleine zu regeln. Bei euch wohnt sie nicht, ihre Mutter ist krank und sie ist schon die ganze Zeit auf sich alleine gestellt.

Warum ist deine Stieftocher eigentlich im Internat und wohnt nicht bei euch? Wenn sich die Mutter aus Krankheitsgründen nicht kümmern kann, wäre es doch naheliegend, dass sie bei ihrem Vater wohnt?

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
19.04.22 um 12:42
In Antwort auf kathi29

Sie hat sich eine Ausbildung gesucht, wo sie Gesundheit und Sport lernt. Diese Schule ist etwas weiter weg und hat ein Wohnheim bzw Internat mit dran. Es war ihre Entscheidung dort zu wohnen. 

Okay, wer hat ihr das denn erlaubt? Dein Mann? Nachdem sie minderjährig ist, braucht sie ja die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten, um woanders als bei den Eltern/Erziehungsberechtigten zu wohnen.

Wenn dein Mann diese Einwilligung gegeben hat, dann ist er ja wohl der Ansicht, dass seine Tochter alt und verantwortungsbewusst genug ist, um alleine zu leben. Wenn das so ist, wieso hat sich diese Ansicht nun geändert? Gibt es bestimmte Anzeichen dafür, dass deine Stieftochter es nicht schafft, im Internat zu wohnen?

Der Freund allein ist kein Grund, jetzt an ihr zu zweifeln. Ganz offensichtlich ist das nicht-leiden-Können ja beiderseitig, denn du stellst den Freund ja hier auch so dar, als wäre er schlecht für deine Stieftochter. 

Es kam ja der Vorschlag, dass dein Mann seine Tochter im Internat besuchen solle. Das halte ich für einen guten Rat. Die beiden sollen sich einfach mal einmal pro Woche treffen und dann gemeinsam was unternehmen. So sieht dein Mann seine Tochter auch und kann sich davon überzeugen, dass bei ihr alles in Ordnung ist. 

2 -Gefällt mir

K
kathi29
20.04.22 um 20:52

Dass sie im Internat wohnt ist ja gar kein Problem. Da hat sich die Ansicht doch nicht geändert. Wie kommst du darauf? Zumal im Internat wohnen und allein wohnen nochmal ein Unterschied ist. Solltest du die anderen Antworten nicht gelesen haben, ihr Freund nimmt Drogen. Schottet sie absichtlich von uns ab und Rat ihr, den Kontakt mit uns abzubrechen wenn sie volljährig ist. Aus welchen Grund sollte ich ihn für gut halten? 

Gefällt mir

K
kathi29
20.04.22 um 20:53

Mein Mann hat unterschiedliche Schichten und kaum Zeit Mal eben 2 Std ins Internat zu fahren und 2 Std wieder heim. Mal davon abgesehen er ja sehr gerne am Wochenende mit ihr Zeit verbringen möchte aber sie lieber bei ihrem Freund ist. Wir laden immer wieder beide ein, er will aber nicht, also kommt sie auch nicht. 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
21.04.22 um 9:49

Äh, nein. Das ist nicht normal, vor allem als Partner dem anderen zu sagen mal solle doch den Kontakt zu seinen Eltern irgendwann abbrechen find ich äußerst grenzwertig.

Ich kann die ganze Situation nicht genau abschätzen, aber aus dem Bauch heraus würde ich ihm unterstellen, dass er nichts Gutes im Schilde führt und versucht sie deshalb von allen Menschen abzuschotten. So kann er sie dann noch besser kontrollieren/manipulieren. 16 ist halt auch ein sehr schwieriges Alter. Ich weiß nicht, ob man da als Elternteil viel Einfluss hat?! Meine Kinder sind noch nicht in dem Alter.

Puhh, klingt nach einer sehr unschönen Situation für euch. Habt ihr eurer Tochter schon mal gesagt, dass das alles sehr toxisch klingt und er -wenn er aufrichtige Gefühle hätte- auch mal den Hintern hochbekommen würde um zu ihr zu kommen? Eventuell spricht sie auch lieber mit einer Freundin darüber?
LG

Gefällt mir

juliax1
juliax1
21.04.22 um 9:51
In Antwort auf kathi29

Dass sie im Internat wohnt ist ja gar kein Problem. Da hat sich die Ansicht doch nicht geändert. Wie kommst du darauf? Zumal im Internat wohnen und allein wohnen nochmal ein Unterschied ist. Solltest du die anderen Antworten nicht gelesen haben, ihr Freund nimmt Drogen. Schottet sie absichtlich von uns ab und Rat ihr, den Kontakt mit uns abzubrechen wenn sie volljährig ist. Aus welchen Grund sollte ich ihn für gut halten? 

Drogen auch noch??? Ich würde versuchen, dass sie den Kontakt komplett zu ihm abbricht.

Arbeitet er denn?

1 -Gefällt mir

K
kathi29
21.04.22 um 10:51

Ja natürlich. Aber sie meinte, sie ist glücklich so. Und versucht ihn ständig rechtzufertigen. Ihre Beziehung wollen und können wir auch gar nicht ändern. Da stoßen wir sie nur weiter weg von uns. Wir wollten ja eig nur dass er zu uns zu Besuch kommt. Mehr nicht

Gefällt mir

juliax1
juliax1
21.04.22 um 10:56
In Antwort auf kathi29

Ja natürlich. Aber sie meinte, sie ist glücklich so. Und versucht ihn ständig rechtzufertigen. Ihre Beziehung wollen und können wir auch gar nicht ändern. Da stoßen wir sie nur weiter weg von uns. Wir wollten ja eig nur dass er zu uns zu Besuch kommt. Mehr nicht

Und der Drogenkonsum stört sie nicht?

Gefällt mir

K
kathi29
21.04.22 um 11:27

DDoch natürlich aber bring Mal ein Teenie dazu ihre Beziehung zu beenden wenn man sie als gefährlich sieht. Wenn man Pech hat, will sie gar nichts mehr mit uns zu tun haben. Sie hat versprochen dass sie keine Drogen nimmt und wir müssen ihr da Vertrauen. Ansonsten wendet sie sich komplett von uns ab und sieht ihren Freund als einzigen Rückzugsort und nimmt dann eher noch Drogen 

Gefällt mir

E
eisbrecher
22.04.22 um 17:14
In Antwort auf kathi29

Dass sie im Internat wohnt ist ja gar kein Problem. Da hat sich die Ansicht doch nicht geändert. Wie kommst du darauf? Zumal im Internat wohnen und allein wohnen nochmal ein Unterschied ist. Solltest du die anderen Antworten nicht gelesen haben, ihr Freund nimmt Drogen. Schottet sie absichtlich von uns ab und Rat ihr, den Kontakt mit uns abzubrechen wenn sie volljährig ist. Aus welchen Grund sollte ich ihn für gut halten? 

Ich dachte, das Problem sei, dass sie nie zu euch kommt? Dieses Problem hättet ihr nicht, wenn sich deine Stieftochter eine Ausbildung in eurer Nähe gesucht hätte und noch zu Hause wohnen würde.

Natürlich macht sie, was sie will, wenn sie nicht mehr zu Hause bei den Eltern wohnt. Das war doch vorauszusehen. Jeder Teenager würde seine Freiheiten genießen, wenn er nicht ständig die Eltern im Nacken sitzen hat. 

Der Freund ist volljährig und kann tun, was er will. Wie willst du ihn davon abhalten?

Deine Stieftochter wird selbst dahinterkommen müssen, was das für ein Typ ist. Du bist die Stiefmutter und hast überhaupt nichts zu sagen in dieser Sache, das muss schon dein Mann mit seiner Tochter regeln. Er kann ein ernstes Wort mit ihr reden, mehr kann er nicht machen. So lange das Mädchen noch minderjährig ist, kann er sie auf jeden Fall sofort nach Hause zurückholen, sollte das Mädchen selbst ein Verhalten an den Tag legen, das schädlich ist (beispielsweise, wenn sie selbst damit anfängt, Drogen zu nehmen). Das bleibt ihm immer noch als letzter Schritt, ansonsten kann er nur mit ihr reden. Ob sie auf ihn hört, ist eine andere Sache. Es scheint ja nicht so zu sein.

Gefällt mir

E
eisbrecher
22.04.22 um 17:15
In Antwort auf kathi29

Mein Mann hat unterschiedliche Schichten und kaum Zeit Mal eben 2 Std ins Internat zu fahren und 2 Std wieder heim. Mal davon abgesehen er ja sehr gerne am Wochenende mit ihr Zeit verbringen möchte aber sie lieber bei ihrem Freund ist. Wir laden immer wieder beide ein, er will aber nicht, also kommt sie auch nicht. 

Dann soll dein Mann eben am Wochenende zum Freund fahren und seine Tochter dort abholen. Das Mädel ist minderjährig, wenn dein Mann nicht möchte, dass sie bei ihrem 21-jährigen Freund das Wochenende verbringt, dann muss er sie eben daran hindern. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
22.04.22 um 17:18
In Antwort auf kathi29

DDoch natürlich aber bring Mal ein Teenie dazu ihre Beziehung zu beenden wenn man sie als gefährlich sieht. Wenn man Pech hat, will sie gar nichts mehr mit uns zu tun haben. Sie hat versprochen dass sie keine Drogen nimmt und wir müssen ihr da Vertrauen. Ansonsten wendet sie sich komplett von uns ab und sieht ihren Freund als einzigen Rückzugsort und nimmt dann eher noch Drogen 

Du hast nur zwei Möglichkeiten:

Den soften Weg - ihr lässt sie ihre eigenen Erfahrungen machen, mischt euch nicht ein und seid dann für sie da, wenn es ihr schlecht geht.

Den harten Weg - ihr verbietet ihr den Umgang mit dem Freund und holt sie nach Hause. Dann muss sie ihre Ausbildung eben abbrechen und was anderes machen, bei dem sie nicht im Internat wohnen muss, sondern zu Hause wohnen kann.

Den Weg, vernünftig mit ihr zu reden, habt ihr ja schon versucht und es hat nichts gebracht.

Gefällt mir

B
blowmore
22.04.22 um 21:41
In Antwort auf kathi29

Hallo, kurz zu mir, Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren zusammen und er hat eine Stieftochter die bei uns lebte (durch Ausbildung mittlerweile im Internat) sie ist 16 und hat seit 11 Monaten eine Beziehung. Dadurch dass er nicht direkt in der Nähe wohnt, ist sie jedes Wochenende bei ihm. Da sie aber auch im Internat ist, sehen wir sie ja selber kaum. Nun ist es so, dass wir darum gebeten haben dass er doch ab und zu, zu ihr kommen kann, wenn sie bei uns Zuhause ist. Jedes Mal wenn man mit ihr geredet hat, wollte sie dazu nichts sagen. Rausgestellt hat sich, dass er uns nicht leiden kann. Er hat uns allerdings nur ein einziges Mal im letzten Jahr gesehen, nur 1 Std mit ihm unterhalten. War alles in Ordnung. Kein Streit, keine Diskussion. Kein Grund uns nicht leiden zu können. Allerdings wissen wir auch dass meine Stieftochter ganz schnell schlecht über jemanden reden kann. Und uns vermutlich schlecht dargestellt hat. Zurzeit sehen wir aber die Beziehung als Problem, weil meine Stieftochter nur abschottet, sich nicht mit Freunden trifft, zu uns nicht kommt usw. Und wenn sie bei ihm ist, sitzen sie den ganzen Tag auf der Couch bzw sie gammelt rum und er zockt PC. Er macht sich null die Mühe, für sie da zu sein. Will ihre Freunde nicht kennen lernen, will mit uns nichts zu tun haben, holt sie nicht ab wenn sie am Bahnhof steht usw. Sie macht sich mit 16 Jahren immer die Mühe zu ihm zu kommen und er ist bereits 21 und schafft es nicht Mal, sie abzuholen, geschweige denn Zeit mit ihr zu verbringen. Sie kocht für ihn, sie macht seine Wäsche, sie räumt bei ihm auf und er tut gar nichts. Die Beziehung ist völlig einseitig und sie selbst sieht es nicht. Normalerweise ist sie ein unternehmungslustiger Mensch, geht gerne weg, kommt mit wenn wir in die Therme fahren, in den Freizeitpark usw. Aber er hat auf nichts Lust und sie sagt dann immer, dass kommt von ihr selbst aus. Sie will ja gar nichts machen. Sie hat hat ja selber keine Lust. Komischerweise bei uns sagt sie aber nie nein, wenn wir was Unternehmen. Also sie versucht ständig sein Verhalten rechtzufertigen. Das nächste ist, seine Mutter wohnt direkt unter ihm. Das Haus gehört der Familie. Zu Feiern und Geburtstagen ist sie immer eingeladen und versteht sich ja auch mit seiner Familie. Also sie kennt seine Freunde und Familie und ist immer da aber er interessiert sich null für ihre Familie und Freunde. Und letztens meint er auch noch, sie soll doch mit 18 den Kontakt zu uns abbrechen. Nun Frage ich, ob das normal ist? Ich kenne das so nicht. Er liebt sie doch nicht wirklich, wenn er kein Interesse an ihr Leben zeigt oder?

Sie ist 16 und hat im Internat gelernt ohne Euch auszukommen.
Da ist es nur klar, daß Sie bei ihrem Freund bleibt.
Sie ist flügge geworden.
Daran müsst Ihr Euch jetzt gewöhnen.
Kritisiert ihr sie, wird sie sich noch weiter distanzieren.

1 -Gefällt mir