Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund betrogen- Problem mit mir selbst

Freund betrogen- Problem mit mir selbst

14. Oktober 2013 um 18:57

Hallo alle zusammen,

vor 2 Tagen hab ich meinen Freund betrogen.
Ich studiere momentan in einer anderen Stadt und wir führen eine Fernbeziehung. Ich komme so gut wie jedes Wochenende um ihn zu sehen. Dieses Wochenende kam ich auch wieder nach Hause, doch er hat mich am Samstag Abend versetzt. Also entschied ich mich, auf eine Familienfeier zu gehen. Dort hab ich ein paar Gläschen getrunken. Anschließend ging ich noch mit zu dem Patensohn meines Vaters um später eigentlich feiern zu gehen. Ich wusste, dass er mich mag, aber ich hab es trotzdem gemacht. Einfach, weil ich sauer auf meinen Freund war. Ich persönlich hab kein Interesse an ihm und finde ihn auch nicht attraktiv oder anziehend. Als wir dann doch nur Filme geschaut haben, hat er mich in seinen Arm gezogen und anschließend geküsst. Ich wollte das nicht, aber ich hab es trotzdem gemacht. Weil ich es ihm recht machen wollte. Er ging immer weiter und mir wurde es immer unangenehmer aber ich hab alles mitgemacht. Ich hab ihm gesagt, dass ich keinen Sex mit ihm haben wollte, aber er hat stets weitergebettelt und Anstalten gemacht, also hab ich schließlich nachgeben. Ich selbst wollte all das zu keiner Zeit und hab auch keinen Spaß daran gehabt. Ich hab mich schrecklich gefühlt, konnte dem ganzen aber irgendwie kein Ende setzten, aus Angst, die Erwartungen nicht zu erfüllen und einen Konflikt auszulösen. Als ich dann nach Hause kam, gings mir sehr schlecht und ich hab mich so nach meinem Freund gesehnt. Seitdem weine ich fast ununterbrochen. Ich hasse mich selbst so sehr dafür und verstehe einfach nicht, wieso ich solche Sachen mache. Es ist auch nicht das erste mal. Ich habe meinen Freund schon des öfteren betrogen (nicht Sex, aber Fremdgeküsst) und es ihm immer gebeichtet. Es war immer Alkohol im Spiel und auch bei all diesen Aktionen, hab ich das selbst nie gewollt. Ich hab mich dabei IMMER unwohl und schrecklich benutzt gefühlt. Ich liebe meinen Freund, das ist es nicht. Ich weiß auch, dass das alles total schrecklich ist und ich würde mich dafür am liebsten selbst schlagen, aber ich mache es immer wieder. Ich hab nie das Bedürfnis dazu. Es ist so, als hätte ich keinen Willen, als könnte ich das, was ich will nicht durchsetzten, wenn ich betrunken bin. Ich fühl mich sogar schon fast immer vergewaltigt, so blöd das auch klingt, owbohl ich mich doch gar nicht richtig wehre.
Ich kann es meinem Freund nicht sagen, es tut mir so schrecklich leid und ich hasse mich dafür, ich hab nur das Gefühl, dass es mehr ist, als nur reines Betrügen. Bei mir war das schon immer so. Sobald mich jemand mochte, ich das aber meistens nicht erwidern konnte, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass ich es erwidern muss, damit ich es ihnen recht mache. Mir geht es dabei so schlecht und irgendetwas läuft definitiv falsch mit mir. Ich hab schon Angst vor mir selbst und ich finde einfach keinen Ausweg.

Das, das alles total unmoralisch und einfach nur eine Zumutung ist, weiß ich selbst und solche Kommentare brauche ich nicht. Ich weiß ebenfalls, wie glücklich ich mich schätzen kann, dass mein Freund noch mit mir zusammen ist. Ich hab auch schon des öfteren versucht, es ihm zu erklären, dass eine Trennung besser ist, weil ich das nicht unter Kontrolle bekommen kann, aber er wollte das nie.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Und selbst wenn ich nicht mehr mit meinem Freund zusammen bin und es immer so weiter geht, dass ich auf alle gegen meinen Willen eingehe, kann ich doch nie normal leben. Ich kann doch nicht immer solche Dinge tun und mich dabei so benutzt und genötigt fühlen. Das ist ja auch nicht deren Schuld.



Danke fürs lesen, über Antworten freue ich mich sehr.

Mehr lesen

15. Oktober 2013 um 9:45

Hm
Ja, das hatte ich ja wie gesagt schon oft versucht, aber er wollte es nicht.
Er meinte, es wäre unfair, wenn ich ihn betrogen habe, dann auch noch gegen seinen Willen Schluss zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 13:02

Zutreffend
Hallo cefeu, danke für die Antwort. Das hört sich echt alles ziemlich nach mir an.
Ich hatte ja gehofft, dass es vielleicht normal ist, aber da war auch eher der Wunsch der Vater des Gedanken.
Ich werde mich darum kümmern, mir Hilfe zu suchen. Auf eine Besserung werde ich wohl kaum hoffen können.

lg
sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2013 um 13:06

Tja
ob dus glaubst oder nicht, ich habe es wohl kaum für einen scherz gehalten.
ich weiß selbst, dass er etwas besseres verdient hat und bin auch nicht davon überzeugt, dass ich in mein verhalten in jeglicher hinsicht entschuldigen kann.
ich will ja auch schluss machen, weil es für ihn das beste ist, aber wenn er dann heult und es einfach nicht will, weiß ich auch nicht, wie ich das handhaben soll, weil ich einerseits denke, dass ich ihm dann doppelt weh tue.
allerdings hast du echt recht.

danke für deine ehrliche meinung und antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club