Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund betrogen

Freund betrogen

3. Juli 2017 um 21:07

Hallo zusammen Ich war vor ne Woche auf Klassenfahrt. Es gab viel Alkohol und wir hatten eine Menge Spass. An einem Abend ist es dann passiert? Ich war auf dem Sofa eingeschlafen während ein paar Jungs noch vor dem Fernsehen waren. Da kam der eine plötzlich noch dazu, worauf ich wieder aufwachte. Er setzte sich neben mich, woraufhin ich mich zu ihm legte. Er streichelte mich, was sich sehr gut anfühlte. Daher streichelte ich ihn ebenfalls bis ich merkte, dass da etwas hart wurde. Die anderen Freunde gingen ins Bett und wir blieben zu zweit zurück. Kaum waren die anderen weg fielen wir über uns her. Er hat mich berührt und ich hab ihm einen geblasen. Doch mittendrin kam mein schlechtes Gewissen und ich hörte sofort auf. Ich war so geschockt, was passiert war. Er ebenso da er auch vergeben ist. Wir haben totales stillschweigen vereinbart. Ich hab so ein schlechtes Gewissen und weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Ich bin mit meinem Freund seit 6 Jahren zusammen und wir haben auch schon übers heiraten gesprochen. Ich hätte nie gedacht dass ich ihn jemals betrügen würde. Er ist der perfekte Mann für mich und ich liebe ihn sehr. Ich habe immer alle Fremdgeher verurteilt und zweifle nun an mir selbst. Ich hasse mich dafür und würde ihm am liebsten alles beichten. Doch damit würde ich ihn sehr verletzen und das zerreisst mir das herz. Ich weiss dass er mir diesen Fehltritt verzeihen würde. Aber ich möchte ihn nicht leiden sehen. Er ist so ein guter Mensch und hat mich nicht verdient. Ich fühle mich so schlecht. Was soll ich nur tun?

Mehr lesen

3. Juli 2017 um 22:02

Du verletzt ihn VIEL MEHR,wenn du deinen Betrug verschweigst.Falls er dich wirklich lieben sollte,spürt er sowieso deinen Betrug.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2017 um 22:09

Oder moechtest du so wie die " Beraterin" über mir versucht zu verdrängen,von deinem Freund ver@rscht werden und dann noch eine Ehe eingehen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2017 um 23:06

Natuerlich gibt es immer wieder "Dinge" die passieren und warum sollte man abwägen, ob man dem Menschen,dem man am meisten vertraut und von dem man behauptet ihn zu lieben die WAHRHEIT sagen darf? Betrug und Hintergehen zeugen eher von Hass als Liebe und sind einer laengeren Beziehung nix wert - sondern offenbaren NUR die Angst vor einem eigenständigen Leben unter dem Deckmantel dem Anderen nicht wehtun zu wollen - um seine eigene FEiGHEIT zu schützen.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2017 um 23:34
In Antwort auf moitoy

Natuerlich gibt es immer wieder "Dinge" die passieren und warum sollte man abwägen, ob man dem Menschen,dem man am meisten vertraut und von dem man behauptet ihn zu lieben die WAHRHEIT sagen darf? Betrug und Hintergehen zeugen eher von Hass als Liebe und sind einer laengeren Beziehung nix wert - sondern offenbaren NUR die Angst vor einem eigenständigen Leben unter dem Deckmantel dem Anderen nicht wehtun zu wollen - um seine eigene FEiGHEIT zu schützen.

und somit schaffen es die Betrueger OFT,dass ihre Partner tot oder lebendig die Beziehung beenden und die Betrueger vor der Welt als "unschuldig"darstehen wollen.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 0:16

Wer seinen Partner/in betruegt liebt ihn nicht. Und nochmals,das schleimige Getue nicht wehtun zu wollen liegt in der eigenen Angst fuer sein Tun,verlassen zu werden.Warum versuchen so viele ihre eigene Aengste auf andere zu übertragen? Auch dein subtiles Bsp des Dickseins sorgt fuer Aengste deines persönlichen Angriffes. 

20 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 0:26

Oder würdest du deinen "Partner" verlassen,wenn er dir sagen wuerde,dass er dich betruegt?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 0:30

Oder liebst du die Scheinwelt mit Hauptsache einen " Partner" zur Seite - weil ALLEINE zu unvollendet wirkt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 19:33

Nur so klappt es ihn weiter zu taeuschen um ihm die Unschuld vorzuspielen? Sorry,du scheinst nix zu begreifen,dass eine Taeuschung und damit Verunsicherung des Partners mehr Schaden anrichten kann,als sich zur Wahrheit zu bekennen und damit dem Partner die Wahl lässt ob er noch gewillt ist mit ihr weiter zusammen zu sein. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 20:01
In Antwort auf france2017

Hallo zusammen Ich war vor ne Woche auf Klassenfahrt. Es gab viel Alkohol und wir hatten eine Menge Spass. An einem Abend ist es dann passiert? Ich war auf dem Sofa eingeschlafen während ein paar Jungs noch vor dem Fernsehen waren. Da kam der eine plötzlich noch dazu, worauf ich wieder aufwachte. Er setzte sich neben mich, woraufhin ich mich zu ihm legte. Er streichelte mich, was sich sehr gut anfühlte. Daher streichelte ich ihn ebenfalls bis ich merkte, dass da etwas hart wurde. Die anderen Freunde gingen ins Bett und wir blieben zu zweit zurück. Kaum waren die anderen weg fielen wir über uns her. Er hat mich berührt und ich hab ihm einen geblasen. Doch mittendrin kam mein schlechtes Gewissen und ich hörte sofort auf. Ich war so geschockt, was passiert war. Er ebenso da er auch vergeben ist. Wir haben totales stillschweigen vereinbart. Ich hab so ein schlechtes Gewissen und weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Ich bin mit meinem Freund seit 6 Jahren zusammen und wir haben auch schon übers heiraten gesprochen. Ich hätte nie gedacht dass ich ihn jemals betrügen würde. Er ist der perfekte Mann für mich und ich liebe ihn sehr. Ich habe immer alle Fremdgeher verurteilt und zweifle nun an mir selbst. Ich hasse mich dafür und würde ihm am liebsten alles beichten. Doch damit würde ich ihn sehr verletzen und das zerreisst mir das herz. Ich weiss dass er mir diesen Fehltritt verzeihen würde. Aber ich möchte ihn nicht leiden sehen. Er ist so ein guter Mensch und hat mich nicht verdient. Ich fühle mich so schlecht. Was soll ich nur tun?

Was sollst Du tun?

Eine Lektion hast Du bereits gelernt. Du bist nicht geeignet, Alkohol zu trinken. Wer sich danach so wenig unter Kontrolle, dass er einem anderen Mann einen bläst obwohl er damit eine tiefgehende Beziehung aufs Spiel setzt, hat so wenig Selbstkontrolle, dass er/sie diese nicht durch Alkohol noch weiter reduzieren sollte. Diesmal bliebs beim Coitus Interruptus, nächstes Mal liegst Du vielleicht vergewaltigt im Straßengraben oder überfahren auf dem Bürgersteig.

Die andere Lektion ist: Fehler zu machen und diese hinterher wieder gutzumachen. Welchen Weg Du dafür wählst, ist Deine Entscheidung. Du kannst beichten und hoffen, dass Eure Beziehung das überlebt und langfristig festigt. Du kannst es für Dich behalten und es durch Hingabe an Deinen Partner wiedergutmachen oder oder oder. Finde einen Weg für Dich, der für Eure Partnschaft das Optimum darstellt.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 20:08

Es mag sein,dass dein Weg mit Unsensiblen, die selbst nur auf ihren Profit aus sind, klappen könnte - um gewisse  Ziele erreichen zu wollen - doch auf der Strecke dahin drohen ihnen emotionale Entzweiungen  und lohnt es sich mit solchen Menschen zusammensein zu wollen? Oder werden zum. Ausharren mit diesen immer wieder andere in ihr Unglueck mitreingezogen um ihre Luecke kompensieren zu wollen!?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 22:44
In Antwort auf moitoy

Es mag sein,dass dein Weg mit Unsensiblen, die selbst nur auf ihren Profit aus sind, klappen könnte - um gewisse  Ziele erreichen zu wollen - doch auf der Strecke dahin drohen ihnen emotionale Entzweiungen  und lohnt es sich mit solchen Menschen zusammensein zu wollen? Oder werden zum. Ausharren mit diesen immer wieder andere in ihr Unglueck mitreingezogen um ihre Luecke kompensieren zu wollen!?

Wie viele Beziehungen hast Du schon hinter Dir? Von dem was du schreibst wirst du ja immer und überall und zu jedem nur die Wahrheit sagen, oder? Auch im Job? Auch zu deinen Kindern falls du welche hast?
Nie eine einzige Lüge um jemanden nicht vor den Kopf zu stoßen....

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2017 um 13:56

Sorry Sorry104,

aber was du vom Stapel lässt ist schlicht Bullshit. Was für Beziehungserfahrung hast du denn Bitteschön? Eine Beziehung am laufen lassen indem man sich anlügt?

Ja, Menschen machen Fehler und Gefühle folgen ihren eigenen Gesetzen, aber eine Beziehung wächst an ihren Krisen und deren Bewältigung.

So wie du es empfiehlst, lässt du deinem Partner nicht das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Und du fürchtest dich vor den Konsequenzen deines Handelns. Es bedeutet halt, das man immer an der Beziehung arbeiten muss, wenn sie bestehen bleiben soll. Der einfache Weg ohne Widerstand bringt die Beziehung jedenfalls nicht weiter.

Überleg mal und versetz dich mal in die Lage des Partners. Du wirst so hintergangen und erfährst es dann später von dritter Seite. Wie groß ist dann der Sprung im Porzellan?

Nur durch offene Ehrlichkeit und gemeinsamen Bewältigen der Krisen kann Vertrauen und die Beziehung wachsen.

Für mich hast du jedenfalls noch nicht gelernt, worum es in einer Beziehung geht.

Olaf

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 9:00

Ich habe deine Argumentation schon verstanden, das ist nich das Problem. Allerdings finde ich es von dir Anmaßend, solche Behauptungen aufzustellen, wer eine Liebesbeziehung führt und wer nur Angst vor dem Alleinesein hat.

Ich kann nicht glauben, dass es bei dir echte Liebe ist, wenn du nicht Verzeichen und Vergessen kannst. Du möchtest lieber deine Scheinwelt aufrecht erhalten, wie soll da deine Beziehung sich weiter entwickeln können?

Ich führe meine aktuelle Beziehung nun seit 22 Jahren und wir hatten viele schöne aber auch schwierige Momente - was zu einer Beziehung nun mal dazu gehört. Wir haben gelernt, über unsere Probleme zu reden und diese zu lösen. Und ja, auch meiner Frau ist ähnliches passiert, was sie nunächst alleine für sich lösen wollte. Ich habe es dann von dritter Seite erfahren und das war dann der Grund für den Vertrauensbruch, nicht der Fehltritt an sich. Ja, es war harte Arbeit, dieses Vertrauen wieder aufzubauen, was beide fordert. Aber so konnte unsere Beziehung auf eine neue und bessere Ebene wachsen. Unsere Beziehung ist inniger und stärker geworden.

Wenn du lieber in deiner Scheinwelt des blinden Vertrauens weiter existieren und stagnieren möchtest, bitte, aber zwinge dies nicht anderen Menschen auf. Jeder hat das recht auf ein selbstbestimmtes Leben und nur wenn er alle Tatsachen kennt, kann er Entscheidungen treffen, die Nachhaltig sind. Wenn man Fehler macht, sollte man auch soviel Charakter haben, dazu zu stehen und mit den Konsequenzen zu leben. Ist es eine echte Liebesbeziehung, so können beide den Fehler verarbeiten und stärken ihre Beziehung und ihr Vertrauen.

Du magst vielleicht so ticken, aber glaub mir, andere Männer und Menschen ticken anders. Es mag vielleicht, kurzfristig gesehen, die einfachere Lösung zu sein, nichts zu sagen, aber es schwebt weiterhin zwichen den beiden Personen. Werden diese "Geheimnisse" mehr und mehr, baut sich eine Wand zwischen beiden Partnern auf und entfernt sie von einander. Echtes Vertrauen ist hier nicht mehr vorhanden, sondern nur noch eine Fasade und Show, wo man gegenseitig versucht, dem andern ein Idealbild vorzuleben. Wie soll man da authentisch bleiben? Und es vergrößert sich die Angst, dass vielleicht doch mal etwas heraus kommt. Was für ein Blödsinn.

Aber heute ist es nun mal normal geworden, bei Problemen die Beziehung beleidigt in die Ecke zu pfeffern und sich etwas neues zu suchen. Dass die Menschen dabei immer wieder an den selben Problemen scheitern, fällt ihnen nicht auf. Nein, man bestätigt sich gegenseitig darin, dass man ja Recht hat, weil der andere einen soooo dermaßen Verletzt hat. Es ist halt so einfach und kostet so wenig Aufwand als sich mit den Problemen auseinander zu setzen.

Ich denke, ich habs "kakpiert" - und du?
LG
Olaf

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 9:04
In Antwort auf olaf94

Ich habe deine Argumentation schon verstanden, das ist nich das Problem. Allerdings finde ich es von dir Anmaßend, solche Behauptungen aufzustellen, wer eine Liebesbeziehung führt und wer nur Angst vor dem Alleinesein hat.

Ich kann nicht glauben, dass es bei dir echte Liebe ist, wenn du nicht Verzeichen und Vergessen kannst. Du möchtest lieber deine Scheinwelt aufrecht erhalten, wie soll da deine Beziehung sich weiter entwickeln können?

Ich führe meine aktuelle Beziehung nun seit 22 Jahren und wir hatten viele schöne aber auch schwierige Momente - was zu einer Beziehung nun mal dazu gehört. Wir haben gelernt, über unsere Probleme zu reden und diese zu lösen. Und ja, auch meiner Frau ist ähnliches passiert, was sie nunächst alleine für sich lösen wollte. Ich habe es dann von dritter Seite erfahren und das war dann der Grund für den Vertrauensbruch, nicht der Fehltritt an sich. Ja, es war harte Arbeit, dieses Vertrauen wieder aufzubauen, was beide fordert. Aber so konnte unsere Beziehung auf eine neue und bessere Ebene wachsen. Unsere Beziehung ist inniger und stärker geworden.

Wenn du lieber in deiner Scheinwelt des blinden Vertrauens weiter existieren und stagnieren möchtest, bitte, aber zwinge dies nicht anderen Menschen auf. Jeder hat das recht auf ein selbstbestimmtes Leben und nur wenn er alle Tatsachen kennt, kann er Entscheidungen treffen, die Nachhaltig sind. Wenn man Fehler macht, sollte man auch soviel Charakter haben, dazu zu stehen und mit den Konsequenzen zu leben. Ist es eine echte Liebesbeziehung, so können beide den Fehler verarbeiten und stärken ihre Beziehung und ihr Vertrauen.

Du magst vielleicht so ticken, aber glaub mir, andere Männer und Menschen ticken anders. Es mag vielleicht, kurzfristig gesehen, die einfachere Lösung zu sein, nichts zu sagen, aber es schwebt weiterhin zwichen den beiden Personen. Werden diese "Geheimnisse" mehr und mehr, baut sich eine Wand zwischen beiden Partnern auf und entfernt sie von einander. Echtes Vertrauen ist hier nicht mehr vorhanden, sondern nur noch eine Fasade und Show, wo man gegenseitig versucht, dem andern ein Idealbild vorzuleben. Wie soll man da authentisch bleiben? Und es vergrößert sich die Angst, dass vielleicht doch mal etwas heraus kommt. Was für ein Blödsinn.

Aber heute ist es nun mal normal geworden, bei Problemen die Beziehung beleidigt in die Ecke zu pfeffern und sich etwas neues zu suchen. Dass die Menschen dabei immer wieder an den selben Problemen scheitern, fällt ihnen nicht auf. Nein, man bestätigt sich gegenseitig darin, dass man ja Recht hat, weil der andere einen soooo dermaßen Verletzt hat. Es ist halt so einfach und kostet so wenig Aufwand als sich mit den Problemen auseinander zu setzen.

Ich denke, ich habs "kakpiert" - und du?
LG
Olaf

Ihr braucht euch nicht zu streiten, denn es gibt da kein richtig oder falsch. Beide Vorschläge könenne funktionieren, beide können die Beziehung ins Verderben führen. Welches der richtige Weg ist, kann nur die TE sagen, die sich und ihren Freund am besten kennt.

Viel wichtiger finde ich, dass die TE aus dem Fehltritt lernt. Man wächsst eher an den eigenen Fehlern, als an den Dingen, die man richtig macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 13:47

Sorry, aber den Zwang des unbedingt Rechthabenwollens habe ich bisher nur aus deinen Post entnommen. Und dann meine Argumentation als Manipulation darlegen. Fällt dir garnichts mehr ein?

Aber mir soll es egal sein, rede den Leuten nur ein, dass es Sinnvoll ist, seinen Partner zu betrügen, weil man ihn liebt. IMHO bist du nur zu feige zu deinen Handlungen zu stehen, willst das aber in eine großzügige Geste deiner Liebe verpacken. Lächerlich und nicht wirklich erwachsen.

Ich finde es Beeindruckend, wie du es schaffst zu erkennen, was für andere Menschen das richtige ist, wobei deine Argumentationen vor Vermutungen und Annahmen nur so strotzen.

Diese Diskussion geht aber an der TA-Frage vorbei, daher lade ich dich gerne ein, mit mir per PN das Thema weiter zu erörtern, falls von deiner Seite noch weitere Argumentationsrechtfertigungen gewünscht sind.

Olaf
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen