Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund betreibt wegen 4-monatigem Auslandsaufenthalt Psychoterror

Freund betreibt wegen 4-monatigem Auslandsaufenthalt Psychoterror

8. August 2011 um 22:55

Mein Freund und ich sind seit einem knappen Jahr zusammen. Seit ich studiere, war für mich klar, dass ich irgendwann ein Auslands-Semester in den USA machen würde. Dieses steht mir nun bevor - alles hat sich, wenn ich das so sagen darf, wie aus Gottes Hand gefügt: Ich habe meine Erstwahl-Uni bekommen, muss weniger Geld zahlen, habe zudem ein Stipendium und alle bürokratischen Vorbereitungen haben wie am Schnürchen geklappt.

Das Problem ist folgendes: Mein Freund möchte partout nicht, dass ich gehe. Seit geschätzten drei Monaten betreibt er Psychoterror der subtilsten Sorte... er fährt das Auto kaputt und gibt mir die Schuld dafür, dass er nur aufgrund der psychischen Belastung, der er "dank" meines bevorstehenden Auslandsaufenthaltes ausgesetzt ist, die Kontrolle beim Autofahren verlieren würde, etc.
Er klagt ständig über Bauchschmerzen und meint, die hätte er nur wegen USA-Sache und der psychischen Belastung...
Er sagt, ich würde ihn missachten und seine Gefühle seien mir egal. Mein Egoismus (er meint damit wohl offensichtlich mein schon seit Jahren gehegter Wunsch und Traum, für vier läppische Monate in den USA zu studieren) und meine Unfähigkeit, Träume aufgeben zu können, würden mich hässlich und unattraktiv machen und er würde mich ja fast ausschließlich aus dem Grund lieben, weil er immer der Ansicht gewesen sei, dass ich für Menschen, die ich liebe, auch meine größten Träume aufgeben könnte. Er hätte das ja schließlich auch gemacht und für mich seinen Traum vom Auslandsstudium aufgegeben...
Dass er diesen Traum tatsächlich gleichermaßen intensiv wie ich gehegt hat, hat er niemals erwähnt - noch hat er mit mir je über die Überlegung gesprochen, ins Ausland zu gehen und wenn, dann wäre meine Reaktion darauf gewesen, ihn zwar schrecklich zu vermissen, ihm jedoch trotzdem von Herzen alles Gute zu wünschen und ihm seinen Traum zu gönnen - oder etwa nicht?

So oft schon war ich kurz davor, meinen ganzen Traum zu begraben und aufzugeben - sogar mit der Konsequenz, 2 Semester länger studieren zu müssen. Mit ewig vielen Meschen aus meinem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis habe ich über dieses Problem gesprochen und alle - wirklich alle, nicht eine Ausnahme meinte: Geh in die USA - leb deinen Traum! Das ist die letzte Möglichkeit - wenn man erst einmal Familie hat, geht das nicht mehr!

Das geht seit so langer Zeit so und ich habe inzwischen nicht mal mehr Kraft, auf seine Sticheleien, subtilen Anmerkungen und Unterstellungen einzugehen - ich ignoriere alles und lenke permanent vom Thema ab, weil ich einfach denke, dass es auch irgendwann mal reicht.
Er kennt meine Entscheidung und eigentlich sollte eine gute Beziehung doch 4 Monate Trennung (mit der Möglichkeit, den anderen zu besuchen) aushalen oder etwa nicht?

Bin ich inzwischen komplett übergeschnappt oder hab ich recht mit meiner Entscheidung trotz aller Problematik zu gehen?
Ein bisschen Unterstützung wäre toll!!

Mehr lesen

8. August 2011 um 23:08

Aber
Ist eure Beziehung denn wirklich so gut dass sich das Durchhalten 4 Monate lang lohnt?t
Bei dem ganzen Terror den er betreibt, hätte ich (als außenstehende objektive Betrachterin, ähnliches hab ich auch schon selber erlebt, aber hab anders gehandelt ) schon längst Schluss gemacht. Er scheint ein Problem mit sich selbst zu haben, wenn er dir nicht so sehr vetrauen kann, dass er dich 4 Monate aus den Augen lassen kann. Er scheint dich auch nicht so sehr zu lieben, dass er will das du deine Träume verwirklichen kann. Ich würde eher mal sagen ER ist hier der Egoistische...

Tut mir leid, ich kenne eure Beziehung gar nicht, aber mir ist ähnliches passiert... ich bin während meiner letzten Beziehung 2 mal ins ausland gegangen, auch wenn er immer strikt dagegen war und musste mir bis zum ende unserer Beziehung immer wieder anhören, ich hätte ja immer nur von ihm weggewollt... Im nachhinein hätte ICH einfach viel eher Schluss gemacht.

Mach dieses Auslandssemester auf jeden Fall!!!! Es ist eine unglaubliche Erfahrung, die du später nicht einfach nachholen kannst.

Viel Spaß und viel Glück mit deinem Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 23:15

Er ist der Egoist
nicht Du und sein getue wegen psych. Belastung ist nur emotionale Erpressung.
Er verhält sich kindisch, unreif und völlig daneben.
Wenn Du ihn soooooo sehr belastest, dann würde ich eher sagen trenn dich bevor er einen blebenden Schaden später hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 23:16

Ja... ich muss dir da schon recht geben...
... darüber denke ich selbst pausenlos nach und schaff es aber ehrlich gesagt nicht, das Ganze durchzuziehen... Ich erhoffe mir einfach, spätestens im Ausland einfach ein bisschen Abstand zu der Sache zu bekommen... und dann dementsprechend handeln zu können.
Eigentlich bin ich ein sehr entschlossener Mensch, der bei einer solchen Anhäufung von Problemen eigentlich schon längst die Konsquenzen gezogen hätte... wäre mein Freund nicht ein so guter Rhetoriker, der die Feinheiten der deutschen Sprache so überzeugend beherrscht, dass man nach einem anderthalbstündigen Gespräch nicht mehr weiß, wo links und rechts ist...
Der es ganz wunderprächtig beherrscht, seine Fehler so zu drehen, dass ich letztendlich diejenige ist, der das schlechte Gewissen aufgebürdet wird...

Aber vielen Dank... Zuspruch bestärkt mich ungemein, wirklich! Ich hätte gerne eine Kiste Zuspruch und Zustimmung, an der ich mich nach Belieben bedienen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 23:26
In Antwort auf ramla_12154342

Ja... ich muss dir da schon recht geben...
... darüber denke ich selbst pausenlos nach und schaff es aber ehrlich gesagt nicht, das Ganze durchzuziehen... Ich erhoffe mir einfach, spätestens im Ausland einfach ein bisschen Abstand zu der Sache zu bekommen... und dann dementsprechend handeln zu können.
Eigentlich bin ich ein sehr entschlossener Mensch, der bei einer solchen Anhäufung von Problemen eigentlich schon längst die Konsquenzen gezogen hätte... wäre mein Freund nicht ein so guter Rhetoriker, der die Feinheiten der deutschen Sprache so überzeugend beherrscht, dass man nach einem anderthalbstündigen Gespräch nicht mehr weiß, wo links und rechts ist...
Der es ganz wunderprächtig beherrscht, seine Fehler so zu drehen, dass ich letztendlich diejenige ist, der das schlechte Gewissen aufgebürdet wird...

Aber vielen Dank... Zuspruch bestärkt mich ungemein, wirklich! Ich hätte gerne eine Kiste Zuspruch und Zustimmung, an der ich mich nach Belieben bedienen kann!

Kiste zuspruch
findest Du hier im Cafe. Dort treffen sich alle und heulen sich nach bedarf aus.
Es hagelt Tips und Tricks oder nen Kaffee samt Kuscheldecke.
Ob es uns gutgeht oder wir im Stress sind es ist immer jemand da
Aber mal ehrlich junge Dame Du solltest das Semester in den USA durchziehen. Du lernst dort vieles neues kennen. Entdeckst Dich selbst ein wenig mehr und kannst Dich entwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 10:35

Jetzt...
denken wir mal das Szenario weiter. (Vielleicht übertreibe ich ja, aber ein zwei Punkte werde ich schon treffen)

Stell dir vor, wenn er das Studium beendet hat, will er dich heiraten. Danach will er gleich Kinder in die Welt setzten, weil er nicht möchte, dass er ein 'alter' Papa wird. Er wird dich dann unter Druck setzten, damit dies so schnell wie möglich in Angriff genommen wird.
Zudem bist du dann diejenige die dann daheim sein muss, weil es ja die Rolle der Frau ist, für die Familie zu sorgen. Du wirst wahrscheinlich nicht mehr arbeiten (dürfen), weil sonst der Herr einen Tamtam veranstaltet, dass es nicht mehr feierlich ist. Er wird dich an der kurzen Leine halten, weil er das Gefühl, Macht über dich zu haben so ergötzend findet.

Tut mir leid, aber seiner Freundin, so einen Traum, der zum greifen nah ist, nicht zu gönnen, deutet nicht auf einen großzügigen Mann hin. Mach diesen Aufenthalt auf jeden Fall, wenn du es nicht tust, wirst du es ewig bereuen!!!

Zudem was ist er für ein Mann, der nicht mal vier Monate ohne Freundin aushält?? Frag ihn doch das nächste Mal, wo er seine Eier gelassen hat!

Wünsch dir viel Spaß in Amerika! Und Kraft um die Situation mit deinen Freund zu überleben, egal wie! (Damit schließe ich auch Trennung mit ein!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 10:44

Das kann ja wohl nicht wahr sein.....
Ich finde, Dein Freund verhält sich ganz schön egoistisch! Träume sind nicht da, um aufgegeben zu werden. Wenn man die Chance hat, einen Traum zu leben, sollte man die Gelegenheit ergreifen, denn die bietet sich nicht so oft.

Lass Dir die Vorwürfe nicht gefallen. Vier Monate sind auch nicht sooo lang, dass man sich gleich völlig entfremdet.

Wenn Du Dich jetzt einschüchtern lässt und ihm zuliebe hierbleibst, wird das wahrscheinlich immer so weitergehen. Vielleicht habt Ihr irgendwann Kinder und Du hast Lust, neben dem Haushalt noch ein paar Stunden arbeiten zu gehen und es bieten sich Dir tolle Möglichkeiten. Da wird er sicher der Erste sein, der Dir das ausredet und Dich dazu bringt, das Hausmütterchen zu spielen, wenn Du ihm jetzt schon zeigst, dass Du alle Deine Pläne über Bord wirfst, wenn er es will. Tu Dir das nicht an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 11:07


Ich frage so etwas nicht oft, aber die Frage drängt sich auf: Spinnt der Kerl?

Du gehst in die USA. Es sind vier Monatem, Herrgott. Die sind im Nu - für dich sicher eh viel zu schnell - vorbei. Was dein Freund da betreibt, hat nichts mit Liebe oder Respekt vor dir zu tun. Er will seinen Willen durchsetzen und nichts anderes. Wenn er diesen Traum wirklich gehabt haben sollte, dann war er einfach zu schwach, um ihn auch zu leben und dafür sollst du nun büßen? Nö!!!

Und noch eins: Denk bitte einmal über die Aussage deines Freundes nach, er würde dich VOR ALLEM deswegen lieben, weil er dachte, du seist ein Mensch, der für Menschen, die er liebt, seine Träume aufgibt... Bitte laß dir das auf der Zunge zergehen, was für eine Aussage dahinter steckt...

Und noch eins: In einer Beziehung, wo man sich liebt, da würde sich die Frage nach diesen vier Monaten in keiner Weise in diesem Umfang stellen. Man wäre vielleicht zum Abschied traurig, würde sich aber für den anderen vor allem freuen. Und die Rückkehr würde umso schöner...

Nein, sorry. Ich habe kein Verständnis für diese Art Partnerschaft und für mich wäre dein Freund nichts!

Laß dich nicht unterkriegen,

Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 11:20

Objektiv betrachtet...
stimmt das alles und ich seh das absolut genauso und hätte, wie auch schon gesagt, unter normalen Umständen und wenn ich da nicht so gefühlstechnisch eingebunden wäre, schon länst Schluss gemacht...

Und auf die Länge gesehen wird es vermutlich auch darauf hinauslaufen... in 11 Tagen fliege ich und die Situation spitzt sich so langsam aber sicher zu. Letzten Samstag hatte ich ein Abschiedsfest, bei dem die ganze Familie, auch er, da war... anstatt sich mit mir zu freuen und mal den einen oder anderen Muffin oder Brownie zu essen, hat er ständig auf der Sache rumgehackt und gefragt, ob ich uns wirklich damit aufgeben will - ob ich wirklich das Risiko eingehen möchte, dass durch die USA Schluss ist...

Seit gestern übertreibt er wieder maßlos in Bezug auf seine Bauchschmerzen... meint, alle Medikamente würden nichts mehr bringen, das wär ja ohnehin psychisch bedingt... blabla...

Ehrlich gesagt warte ich nur darauf, dass kurz vor meinem Abflug noch ein Anruf kommt, von wegen dass er im Krankenhaus liegt... und dann bin ich natürlich die Böse, die trotzdem fliegt... seine Familie ist natürlich auf seiner Seite und lässt mich das auch teilweise spüren... puh...
aber ich bin echt froh, hier so viel Zuspruch zu kriegen... das tut gut auch mal von Außerhalb von Leuten Recht zu bekommen, die nicht direkt eingebunden sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 11:49


"er fährt das Auto kaputt und gibt mir die Schuld dafür, dass er nur aufgrund der psychischen Belastung, der er "dank" meines bevorstehenden Auslandsaufenthaltes ausgesetzt ist, die Kontrolle beim Autofahren verlieren würde, etc.
Er klagt ständig über Bauchschmerzen und meint, die hätte er nur wegen USA-Sache und der psychischen Belastung... "

Also da würde mir der Arsch auf Grundeis gehen? Will ja jetzt nicht die Pferde scheu machen, aber führ mal den Gedanken weiter... Was machst du bei einer Selbstmorddrohnung?
Oder wenn er merkt, er bekommt seinen Willen nicht dadurch, dass er sich selber was antut, wie hoch kann da die Hürde sein, dir auch tatsächlich "etwas zu tun"?
Hast du die Möglichkeit, bis zum Flug bei deinen Eltern/Freunden unter zu kommen? Den Terror würd ich mir echt nicht geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 13:02

Das...
...was dein Freund da veranstaltet, nennt sich schlicht und ergreifend Erpressung. "Wenn ich meinen Willen nicht bekomme, dann..." und "Wenn du mich liebst, dann gibst du deinen Traum für mich auf!"
Bedenke, dass dieser USA-Aufenthalt möglicherweise erst der Anfang ist. Immer, wenn du etwas möchtest, was ihm nicht in den Kram passt, geht dieser Psychoterror wieder los, nur damit du seinetwegen deine Wünsche hintenanstellst.
Wieso er das macht, kann ich nur vermuten. Vielleicht, weil ihn deine Zielstrebigkeit beeindruckt und er sich dir unterlegen fühlt. Vielleicht hat er Angst, dass du ihn während deines Auslansaufenthaltes betrügst oder ihm ist sowas schon mal passiert.

Fakt ist: 4 Monate sind nicht die Ewigkeit. 2 Jahre wären wieder was Anderes. Vielleicht ist das deine Chance, die nur einmal im Leben kommt. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Setz dich nochmal in Ruhe mit deinem Freund hin und frag ihn, wovor er eigentlich Angst hat. Dreh den Spieß ruhig um und sag ihm:"Wenn du mich wirklich liebst, freust du dich für mich und unterstützt mich!" Ist er dann immer noch uneinsichtig...dann musst du entscheiden, ob es noch Sinn macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 13:27

Hm,
wie alt ist der kleine?
er hat gerade was (dich) und damit man ihm das nicht wegnimmt macht er allmöglichen mist?

ist er ein verwöhntes einzelkind? es scheint mir ganz so.
deine aus überforderung geborene idee ihn zu ignorieren ist gut. .
lass dich nicht kirre machen und geh deinen weg. wer sich so benimmt liebt dich nicht. wer dich liebt unterstützt dich in dem was du willst.
alles gute in den usa !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 22:11

Ich
war gerade bei ner sehr guten Freundin, die ebenfalls in 2 Wochen für 1 Jahr (!) nach China für ein Auslandsstudium geht - sie wohnt im Gegensatz zu mir sogar mit ihrem Freund zusammen und er wird, wenn sie wieder kommt vom Auslandssemester selbst eins machen, sprich sie werden mehr oder weniger anderthalb Jahre getrennt sein und er macht ihr keine solchen Vorwürfe...
Gleich ruft er mich an... Puh. Nochmal Kraft sammeln, bevor ich mir den Scheiß wieder von vorne anhören darf... was mich bei der ganzen Sache wundert ist, dass meine Schmerzgrenze scheints noch nicht erreicht ist... *gähn* - puh, bin ich müde...

Meine Freundin meinte ebenfalls, dass er reif für ne Therapie ist ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen