Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund belügt mich, Vertrauen schwindet

Freund belügt mich, Vertrauen schwindet

17. August 2016 um 15:42 Letzte Antwort: 19. August 2016 um 10:29

Hallo liebe Forumsmitglieder,
vor knapp drei Monaten habe ich schon einmal so einen Thread verfasst.. Traurigerweise muss ich euch nun noch einmal um Rat bitten.
Kurz zusammengefasst: mein Freund läuft Dinge die außerhalb seines Budgets liegen, versteckt sie vor mir, verheimlicht sie, sagt es seien Gewinne oder nennt mir falsche Preise..
Vor zwei Wochen habe ich ihn endlich darauf angesprochen und wir haben lange geredet und er sagte dass er glaubt an Kaufsucht zu leiden. Zwei Tage später sagte er dann aber dass er einfach damit aufhören könne, von daher habe ich das mit der Kaufsucht abgetan. Er hat mir versprochen mich nicht Mehrheit zu belügen aber mein Vertrauen ist natürlich durch die letzten Wochen deutlich angeknackst. Zwischen uns läuft es jetzt die letzten Tage recht gut, wir haben am Montag ein Gespräch in einer Beratungsstelle gehabt, also sein Wille etwas zu ändern scheint auch da zu sein. Ich weiß ich muss ihm wieder vertrauen lernen und nicht dauernd hinterher spionieren ob er wieder was gekauft hat aber als ich vorhin an unserem gemeinsamen PC saß da überkam es mich doch wieder und ich wollte nur einen schnellen Blick auf seine Amazon Bestellungen werden ob es wenigstens jetzt stimmt dass er nichts weiter bestellt hat. Aber was merke ich da? Er hat das Passwort geändert! Das spricht für mich jetzt gerade aber nicht dafür als hätte er nun nichts mehr zu verbergen. Klar sollte ich bei ihm nicht reingucken aber umgekehrt kann er das genauso machen, auch bei Facebook und Co denn ich habe keine Geheimnisse vor ihm also wieso die Passwörter ändern?
Was soll das bedeuten? Ich hoffe ihr seht in mir jetzt nicht die blöde Freundin die ihrem Partner nicht vertraut und deswegen spionieren geht..
Danke für eure Hilfe
Jazz

Mehr lesen

17. August 2016 um 16:07

Naja,
natürlich spioniert man nicht, aber durch seine Lügen besteht halt einfach gerade kein Vertrauen deinerseits. Das muss ihm auch klar sein und ist es ihm offenbar auch, denn sonst hätte er das Passwort nicht geändert.

Ich würde an deiner Stelle das Gespräch suchen und ihm sagen, dass ich diesbezüglich gerade nicht vertrauen kann und mit ihm gemeinsam einen Weg finden, wie dieses Vertrauen wieder entstehen kann. Und ja, der Weg wird vermutlich darüber führen, dass er es eine Zeit lang zulässt, dass du zumindest auf Nachfrage auch mal gucken darfst, ob er etwas gekauft hat. Wenn er das nicht tut in der nächsten Zeit wirst du irgendwann von ganz allein auf solche Kontrollen keine Lust mehr haben, weil es dir irgendwann genügen wird, ihn zu fragen und von ihm ein "nein" zu hören, weil du wieder vertrauen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 16:22

Sagte er dann aber dass er einfach damit aufhören könne...
... sagt jeder, der in einer Abhängigkeit ist - bis zu einem gewissen Punkt, wo man sich und anderen eingestehen kann, dass das nur eine Wunschvorstellung ist.

Ich sehe das aber so: mit Kontrolle / Nachspionieren kannst Du ihm nicht helfen, noch nicht einmal irgendetwas ändern. Schon gar nicht, wenn Du ihn dabei nicht ins Boot holst.

Jemand, der in einer Abhängigkeit ist / war, macht sich üblicher Weise schon genug Selbstvorwürfe, noch mehr davon braucht man nicht und hilfreich sind die auch nicht und ein "wenn das meine Frau merkt, bekomme ich wieder einen riesen Ärger" hält auch keinen zurück, wenn man die Sehn-Sucht nicht zügeln kann. Das schürt nur die Ängste, die man verarbeiten muss. Zum Verarbeiten unangenehmer Emotionen wie Ängste und tatsächlichen oder gefühlten Druck hat jeder Abhängige immer 2 Möglichkeiten: A) der Sehn-Sucht nachgeben, verspricht ohne Mühe und vor allem SOFORT ein super Gefühl statt dem aktuell verdammt unangenehmen Gefühl (man empfindet solche Gefühle auch WESENTLICH stärker als ein Gesunder Mensch in der gleichen Situation!!!), auch wenn es Konsequenzen hat, die man in diesem Moment gern verdrängt bzw. die einem nicht so wichtig erscheinen
oder halt B) sich den eigenen Ängsten stellen, den besch*** holprigen, steinigen Weg sich mit den wunden Füssen, die man hat, schön mühsam hochquälen, ständig mit dem Auto und der bequemen Strasse, die man statt dessen einfach hochfahren könnte vor Augen, wenn es eben "nur" nicht falsch wäre. ...
Du weisst, worauf ich hinaus will?

Besprich mit ihm, am besten gemeinsam mit dem Therapeuten, wie Du ihn unterstützen kannst und OB Du ihn unterstützen kannst, indem Du da ein Auge mit drauf hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 16:29
In Antwort auf avarrassterne1

Sagte er dann aber dass er einfach damit aufhören könne...
... sagt jeder, der in einer Abhängigkeit ist - bis zu einem gewissen Punkt, wo man sich und anderen eingestehen kann, dass das nur eine Wunschvorstellung ist.

Ich sehe das aber so: mit Kontrolle / Nachspionieren kannst Du ihm nicht helfen, noch nicht einmal irgendetwas ändern. Schon gar nicht, wenn Du ihn dabei nicht ins Boot holst.

Jemand, der in einer Abhängigkeit ist / war, macht sich üblicher Weise schon genug Selbstvorwürfe, noch mehr davon braucht man nicht und hilfreich sind die auch nicht und ein "wenn das meine Frau merkt, bekomme ich wieder einen riesen Ärger" hält auch keinen zurück, wenn man die Sehn-Sucht nicht zügeln kann. Das schürt nur die Ängste, die man verarbeiten muss. Zum Verarbeiten unangenehmer Emotionen wie Ängste und tatsächlichen oder gefühlten Druck hat jeder Abhängige immer 2 Möglichkeiten: A) der Sehn-Sucht nachgeben, verspricht ohne Mühe und vor allem SOFORT ein super Gefühl statt dem aktuell verdammt unangenehmen Gefühl (man empfindet solche Gefühle auch WESENTLICH stärker als ein Gesunder Mensch in der gleichen Situation!!!), auch wenn es Konsequenzen hat, die man in diesem Moment gern verdrängt bzw. die einem nicht so wichtig erscheinen
oder halt B) sich den eigenen Ängsten stellen, den besch*** holprigen, steinigen Weg sich mit den wunden Füssen, die man hat, schön mühsam hochquälen, ständig mit dem Auto und der bequemen Strasse, die man statt dessen einfach hochfahren könnte vor Augen, wenn es eben "nur" nicht falsch wäre. ...
Du weisst, worauf ich hinaus will?

Besprich mit ihm, am besten gemeinsam mit dem Therapeuten, wie Du ihn unterstützen kannst und OB Du ihn unterstützen kannst, indem Du da ein Auge mit drauf hast.

P.S.
zur Frage, was das bedeuten soll:

Meinem Mann vertraue ich blind und er mir, aber meine Passwörter hat er auch nicht alle - ich seine auch nicht. Teilweise liegen die in einem Passwort-Container - für die wichtigen Accounts (Konto-Verwaltung und gemeinsames Amazon-Konto, Logins für unsere EMail-Server u.ä.) - falls einem von uns etwas passiert und der andere darauf zugreifen MUSS, aber es käme mir nie in den Sinn, sein Mail-Passwort oder das Server-Passwort zu nutzen, um seine Mails zu lesen ohne ausdrücklich dazu aufgefordert wurden zu sein. Hat gar nichts damit zu tun, dass einer von uns etwas zu verbergen hat.

Es ist aber alles andere als unwahrscheinlich, dass er eben *nicht* "einfach damit aufhören konnte" - und dann wird er so lange lügen (müssen), bis er es eingestehen kann (erst einmal sich selbst und dann anderen) und so lange weiter machen (müssen), bis er aufhören kann. Ob Du kontrollierst oder nicht ändert daran wie gesagt nichts. Kann es gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2016 um 19:07

Eigenes Offenlegen
-wobei ja auch niemand weiß ob du wirklich alles offenlegst -
ist kine Rechtfertigung für Spionage.
Von was bezahlt er den Kram , von deinem geld oder wie ?
Wenn dem so ist mußt du die Verfügungsmöglichkeit nehmen.
Das heißt Konto auflösen und für dich eins eröffnen , wo nur du verfügungen tätigen kannst.
wenn du nur wissen willst, ob er weiter kauft oder aufgehört hat - das kannste so eben jetzt nicht rausfinden.
Allein aus der Passwortänderung kannst du nichts schlußfolgern, wenngleich es wohl wahrscheinlich ist, daß er weitermacht und eben nicht aufgehört hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2016 um 11:27

Vertrauen wird oft falsch verstanden
Man sollte immer misstrauisch sein, wenn jemand austickt sobald man in das Handy schaut.

Zumindest wenn man laenger zusammen ist. Ich selbst bin da vollkommen schamlos und schaue alles an wenn ich Lust habe. Wahres Vertrauen bedeutet, sich zu oeffnen weil man weiss, dass die Reaktion des Partners selbst auf die schlimmsten Dinge akzeptabel sein wird.

Falsches Vertrauen ist Dinge geheim zu halten und dem Partner sagen "du musst mir schon vertrauen". In Wirklichkeit ist das Angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2016 um 12:27
In Antwort auf mindbody

Vertrauen wird oft falsch verstanden
Man sollte immer misstrauisch sein, wenn jemand austickt sobald man in das Handy schaut.

Zumindest wenn man laenger zusammen ist. Ich selbst bin da vollkommen schamlos und schaue alles an wenn ich Lust habe. Wahres Vertrauen bedeutet, sich zu oeffnen weil man weiss, dass die Reaktion des Partners selbst auf die schlimmsten Dinge akzeptabel sein wird.

Falsches Vertrauen ist Dinge geheim zu halten und dem Partner sagen "du musst mir schon vertrauen". In Wirklichkeit ist das Angst.

Wahres Vertrauen...
... bedeutet, dass keiner auch nur den Wunsch hat, in den Sachen der anderen herumzuschnüffeln.

Ich würde jede Beziehung und auch die Ehe sofort beenden, wenn mein Partner das machen würde. Nicht, weil ich etwas zu verbergen habe, aber weil ich meine Gefühle nicht an jemanden verschwenden möchte, der mir nicht vertrauen will.
Wenn das "falsch verstanden ist" - be it.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2016 um 13:24

Nun...
... eine Garantie, dass mir das nie passiert, habe ich auch nicht.
Hätte ich aber genauso wenig, wenn ich in seinen Angelegenheiten herumstöbern würde.

Nur ist es mir mehr zuwider zu schnüffeln bzw. dass mir nachspioniert wird, als ich Angst vor einer Enttäuschung habe.
Ich weiss auch, dass in seinen und meinen Nachrichten auch Dinge stehen, die den jeweils anderen schlicht und ergreifend mal gar nichts angehen. Geheimnisse finde ich zuweilen völlig berechtigt, wenn sie beispielsweise die Angelegenheiten Dritter betreffen.
Für mich ist es damit ein NoGo, was jede Beziehung sofort beendet - wie das andere handhaben möchten, sei denen selbst überlassen - aber so etwas sollte in jedem Falle eine GEMEINSAME Entscheidung sein und nie die EINER Person, die das ohne Wissen oder gar gegen den Willen des anderen tut. Finde ich zumindest.

Aber das Thema war ja hier ein anderes, hier ging es eigentlich um ein spezielles Problem - Vertrauen bei der Abhängigkeit eines Partners wieder aufzubauen. Da mag das beiden helfen können - oder das Gegenteil bewirken. Weswegen ich es hier noch wichtiger finde, eine gemeinsame Lösung, vorzugsweise mit einer Beratung durch eine aussenstehende und vor allem qualifizierte Person (was wir hier alle nicht sind ) zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2016 um 10:08

Gestern..
.. kam wieder ein Päckchen an und ich habe ihn gefragt was er denn bestellt hat. Er meinte dass er mir das nicht sagen kann weil es etwas für meinen Geburtstag ist. Wie soll ich ihm das denn jetzt glauben? Ich würde meinen Geburtstag am liebsten auslassen, dann brauch er nix bestellen und verheimlichen. Wer weiß was da drin ist? Vielleicht bietet es sich ja auch nur an das gerade auf meinen Geburtstag zu schieben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2016 um 10:09

Wir hatten erst ein Gespräch
und da wurde uns nicht viel geraten leider. Wir haben erstmal vieles angeschnitten und kamen zu der Lösung überein dass er ab jetzt ehrlich zu mir ist weil er meinte er könne das einfach wieder ändern. Aber wie soll ich ihm das glauben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2016 um 10:29
In Antwort auf sweetjazz93

Gestern..
.. kam wieder ein Päckchen an und ich habe ihn gefragt was er denn bestellt hat. Er meinte dass er mir das nicht sagen kann weil es etwas für meinen Geburtstag ist. Wie soll ich ihm das denn jetzt glauben? Ich würde meinen Geburtstag am liebsten auslassen, dann brauch er nix bestellen und verheimlichen. Wer weiß was da drin ist? Vielleicht bietet es sich ja auch nur an das gerade auf meinen Geburtstag zu schieben..

Mädel...
Wenn er keine Hilfe bekommt, kann er wahrscheinlich selbst nicht wissen, ob er sich vertrauen kann - wie sollst Du es da können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Wie gewonnen.. so zerronnen
Von: odessa_12332436
neu
|
18. August 2016 um 23:09
Diskussionen dieses Nutzers
Beziehung unter Kollegen
Von: sweetjazz93
neu
|
2. Dezember 2017 um 17:33
Teste die neusten Trends!
experts-club