Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund akzeptiert mich so nicht

Freund akzeptiert mich so nicht

3. September 2016 um 0:25

Hallo ihr Lieben! Ich habe gerade heftig mit meinem Freund gestritten. Wir waren auf einer Geburtstagsfeier und er freute sich, dass ich mitkomme. Er trinkt gerne Bier und verhält sich in meinen Augen verdammt kindisch mit seinen 29 Jahren. Es wird immer getrunken bis nichts mehr geht. Wenn ich ihn nicht abhole, schläft er einfach woanders und bemüht sich garnicht, heimkommen. Heute hätte alles gepasst, bis zum Schluss. Dann wollte er aber mit einem anderen Paar noch in die Dorfkneipe sozusagen, wo sich größtenteils immer alle Singles und Alkoholfans treffen. Er weiß wie ich diese Spelunke verabscheue. Vor den anderen versuchte er mich zu überreden und machte mich somit lächerlich. Ein nein akzeptierte er nicht und bohrte immer weiter. Ich ließ ihn an der Kneipe aussteigen weil er sagte, er wolle jetzt erst recht aus Trotz hin. Er knallte mir noch Sachen an den Kopf. Ich würde mich nicht integrieren und die anderen würden deswegen schon nichts mehr mit uns machen wollen. Das traf mich hart. Er knallte die Autotür zu und ich fuhr los. Während der Heimfahrt weinte ich die ganze Zeit und jetzt liege ich im Bett und denke nach... Ich würde gerne mal eine objektive Meinung hören/lesen zu meinem Problem. Ich bin eher nicht so gerne unterwegs, möchte halt gerne zu zweit was machen. Trotzdem möchte ich ihn auch begleiten, so wie heute. Mir der Bedingung, dass es nicht so spät wird. Ich werde eben schnell müde und möchte um 01:00 gerne Zuhause sein. Möglichst nicht jedesmal neben einem betrunkenen, bier-ausdünstenden albernen Kerl schlafen, den man am nächsten Tag vor 12:00 nicht brauchen kann.... wir haben oft Streit weil er zu viel/zu oft trinkt und beim Weggehen kein Ende kennt. Ich habe das Gefühl, er akzeptiert mich nicht so wie ich bin. Das ich kein Fan von Alkohol und durchzechten Nächten bin. Gesellig bin ich schon...

Mehr lesen

3. September 2016 um 6:17

Re: 'Freund akzeptiert mich so nicht'
hi denisek16,

das klingt nach einem problem, das ich gut nachvollziehen kann. wie oft in der woche geht er denn weg, um sich abzuschießen und wie oft (im verhältnis) unternehmt ihr was zu zweit bzw. was würdest du gerne mit ihm unternehmen? beeinträchtigt das weggehen auch seine arbeitsmoral oder ist das kein problem?

einerseits kann ich verstehen, dass du möchtest, dass er langsam etwas ruhiger wird und nicht mehr so oft um die häuser zieht. andererseits ist das doch der mann, den du dir ausgesucht hast. jeder partner hat seine eigenarten, die ihn zu dem besonderen menschen machen, die du liebst. dazu gehören auch seine "fehler". andersherum wird er sich vielleicht gar nicht vorstellen können, dass du gerne schon "so früh" schlafen gehen möchtest.

ich schlage also einen mittelweg vor. rede mit ihm über das problem, wenn sich die gemüter wieder beruhigt haben. dann könnt ihr gucken, dass du vielleicht das ein oder andere mal mit gehst und er sich dafür auch zeit mit dir zu zweit nimmt. außerdem gibt es noch die kompromissvariante: wie wäre es z.b. mit grillparties im freundeskreis? vielleicht bekommt er das ja auch nur mit ein wenig alkohol hin.

du schreibst, dass er dich nicht akzeptiert, wie du bist. vielleicht ist er aber auch so? freiräume solltet ihr euch lassen. es ist nicht einfach, den mittelweg aus paar- und individuen-sein zu finden.

lg lovely0435

Gefällt mir

3. September 2016 um 9:01

Alkohol ist ein Problem,
so wie dein Alter damit umgeht und er hat offenbar keinerlei Problembewusstsein.

Wenn du dir dein Leben ruinieren möchtest,
wenn du viel, möglichst sehr viel Leid als Co-Alkoholikerin erleben möchtest,
wenn du auf weitere öffentliche Erniedrigungen stehen solltest,
wenn du gerne den Kindern ins Auge schaust, deren Eltern dein besoffener Alter totgefahren hat,
mit anderen Worten, wenn du dir dein Leben so richtig beschissen einrichten möchtest, dann bleibe unbedingt zusammen mit deinem sogenannten Freund.

Sollte dir allerdings noch ein kleiner Rest an Selbstachtung geblieben sein, dann trenne dich besser heute als morgen von dem Kerl.

Sorry, wenn ich zum WE keine besseren Nachrichten für dich habe.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

3. September 2016 um 9:06
In Antwort auf lovely0435

Re: 'Freund akzeptiert mich so nicht'
hi denisek16,

das klingt nach einem problem, das ich gut nachvollziehen kann. wie oft in der woche geht er denn weg, um sich abzuschießen und wie oft (im verhältnis) unternehmt ihr was zu zweit bzw. was würdest du gerne mit ihm unternehmen? beeinträchtigt das weggehen auch seine arbeitsmoral oder ist das kein problem?

einerseits kann ich verstehen, dass du möchtest, dass er langsam etwas ruhiger wird und nicht mehr so oft um die häuser zieht. andererseits ist das doch der mann, den du dir ausgesucht hast. jeder partner hat seine eigenarten, die ihn zu dem besonderen menschen machen, die du liebst. dazu gehören auch seine "fehler". andersherum wird er sich vielleicht gar nicht vorstellen können, dass du gerne schon "so früh" schlafen gehen möchtest.

ich schlage also einen mittelweg vor. rede mit ihm über das problem, wenn sich die gemüter wieder beruhigt haben. dann könnt ihr gucken, dass du vielleicht das ein oder andere mal mit gehst und er sich dafür auch zeit mit dir zu zweit nimmt. außerdem gibt es noch die kompromissvariante: wie wäre es z.b. mit grillparties im freundeskreis? vielleicht bekommt er das ja auch nur mit ein wenig alkohol hin.

du schreibst, dass er dich nicht akzeptiert, wie du bist. vielleicht ist er aber auch so? freiräume solltet ihr euch lassen. es ist nicht einfach, den mittelweg aus paar- und individuen-sein zu finden.

lg lovely0435

Schon so oft geredet
Leider ist es immer wieder so, dass ich mir mühe gebe und Verständnis aufbringe. Ihn nicht angreife, wenn er wieder getrunken hat. Ich lasse ihn einfach und verbiete ihm nichts. Komme mit ihm mit, dass er sich freut. Das ich nicht in die Saufkneipe will, weiß er seit langem. Die Geburtstagsfeier lief toll! Danach hat er es wieder einmal versaut weil es noch nicht genug war. Weil er noch dort hinwollte. Ich aber heim...Ich verstehe nicht...wenn es laut ihm doch nur um "1 bierchen" ging, warum muss er mir gleich lauter Dinge an dem Kopf werfen und wieder einen Streit anfangen? Da drin wird geraucht, getrunken und ich fühle mich da drin mehr als unwohl. Als Kind und Jugendliche war ich unglückliche Einzelgängerin. Das hat sich total geändert, nicht nur aus meiner Sicht. Ich bin offen und gesellig geworden. Deswegen trifft es mich noch härter, was er gesagt hat. Ich würde mich nicht integrieren und keiner würde mehr was mit uns machen wollen. Dabei stimmt das nicht einmal. Ich weiß nicht mehr weiter... Ich hab einfach das Gefühl, dass es nicht passt

Gefällt mir

3. September 2016 um 10:05
In Antwort auf denisek16

Schon so oft geredet
Leider ist es immer wieder so, dass ich mir mühe gebe und Verständnis aufbringe. Ihn nicht angreife, wenn er wieder getrunken hat. Ich lasse ihn einfach und verbiete ihm nichts. Komme mit ihm mit, dass er sich freut. Das ich nicht in die Saufkneipe will, weiß er seit langem. Die Geburtstagsfeier lief toll! Danach hat er es wieder einmal versaut weil es noch nicht genug war. Weil er noch dort hinwollte. Ich aber heim...Ich verstehe nicht...wenn es laut ihm doch nur um "1 bierchen" ging, warum muss er mir gleich lauter Dinge an dem Kopf werfen und wieder einen Streit anfangen? Da drin wird geraucht, getrunken und ich fühle mich da drin mehr als unwohl. Als Kind und Jugendliche war ich unglückliche Einzelgängerin. Das hat sich total geändert, nicht nur aus meiner Sicht. Ich bin offen und gesellig geworden. Deswegen trifft es mich noch härter, was er gesagt hat. Ich würde mich nicht integrieren und keiner würde mehr was mit uns machen wollen. Dabei stimmt das nicht einmal. Ich weiß nicht mehr weiter... Ich hab einfach das Gefühl, dass es nicht passt

Wie...
...oft kommen solche Abende denn vor?

Und wie oft unternehmt ihr dann auch was zu zweit ohne, dass er trinkt?

Entschuldigt er sich wenigstens nach den verbalden Angriffen auf dich?

Gibt es in der Nähe eine Kneipe, die du ihm als Alternative anbieten kannst, in die du mitkommen würdest? Gibt es denn auch Abende, an denen er es schafft, mäßig zu trinken?

Gefällt mir

3. September 2016 um 11:11

Wie bereits gesagt
vergiß es. Einen Wirtshausgänger änderst du nicht !
kannst du voll abhaken.
es hat auch keinen Sinn, lang herumzureden und herumzumachen.
Den hättste von vornherein nicht nehmen dürfen.
Warum hastes gemacht ?
Fehler am Anfang ist der schwerste Fehler überhaupt.

Gefällt mir

3. September 2016 um 19:27

Hmmm...
Eine objektive Einschätzung von mir? Es wirkt auf mich als hättest du wenig Spaß an dem Weggehen,sorry aber es kommt so rüber.

Innerhalb meiner gesamten Bekanntenkreise gab es so etwas höchstens bei ein bis zwei Damen. Für mich ist es eher unerklärlich. Ich gehe selber bis in die Puppen weg und das war schon immer so und wird sich vermutlich auch nicht mehr ändern. Ich finde es tatsächlich schwierig ein Ende zu finden... weil ich es genieße Oh und meine jetziger Partner, den vergaß ich eben glatt - der stellt auch gerne so Zeitultimaten.....grrrrrr

Sind denn keine Frauen dabei, gehst du nur mit ihm und seinen Kumpels weg? Wieso wirst du müde ? (Falsche Getränkewahl? )

Ich kann mir schon vorstellen, dass das doof für deinen Partner ist, sich so eingrenzen zu lassen.

Also mein Partner geht mit und setzt mir dieses Ultimatum. Hehe. Eigentlich fahre ich ja dann auch oft und habe es also in der Hand wann wir gehen. Dementsprechend also grundsätzlich in den frühen Morgenstunden.

Wenn wir ein Taxi nehmen wird ihm halt gut zugeredet oder er wird einfach ignoriert. Aber er würde mir nie eine Szene deshalb machen, das finde ich auch ziemlich furchtbar vor allem vor unseren Freunden, so etwas mag ich nicht und er auch nicht.

Was die Reste-Spelunke betrifft (Jau, wo gibt es die nicht) Hihi, da möchte ich noch zu sagen, man kann es sich ja mal angucken - da sind wir hier auch schon spaßeshalber mal dringewesen - nur eben kein Dauergast werden^^ (Rufschädigung!!!!) Lustig ist es ja schon wenn man sieht wer sich darin so herumtreibt.. bei manchem den man dann vom gelegentlichen Wiedersehen (Postbote ect...) wiedererkennt denkt man denn oha... so ist das also..Tzzzz

Ja so verschieden sind die Leute. Ich würde tolerant mit ihm sein. Ich halts für verkehrt seinen Partner um 1:00 Uhr ins Bett zu zwingen, ich würde mir das auch nicht gefallen lassen und es würde mich echt nerven. Ich empfinde das ungefähr so: Das ist das schlimmste was ein Partner mir antuen kann!

Im Gegenzug für deine Toleranz sollte er dann aber Hochachtung vor dir haben, dich auf Händen tragen und auch mal deinen Wünschen nach (romantischen?) Unternehmungen zu zweit nachgeben.

Und das alles ist natürlich auch nur meine persönliche Meinung.





Gefällt mir

3. September 2016 um 20:27

Danke für eure antworten
Also wie oft: immer wenn er weggeht! Also jedes Wochenende. Zum Thema dass ich tolerant sein soll bzw ihn akzeptieren : habe ich bereits. Er darf alles und ich mache ihm keine Szene. Problem: ich soll mitkommen und wenn ich mich eher verabschiede gibt es Stress wie nach der gestrigen Geburtstagsfeier. In dieser alk-Spelunke war ich bereits zweimal. Ich fühle mich total unwohl zwischen trinkern, dauersingles und rechtsgesinnten. Die meisten da drin sind leider so das sehe aber nicht nur ich so. Wenn ich Alkohol trinke, macht mir das weniger aus und ich bleibe auch länger. Die meiste zeit verbringt er am Wochenende ohne mich. Unter der Woche sehen wir uns meist auch selten, da er Schichtarbeiter ist. Ich bemühe mich immer um Balance zwischen zweisamkeit und Freiheiten für ihn, habe meine Ansprüche schon runtergeschraubt. Kann natürlich sein das ich noch etwas falsch mache....Danke auch für Kritik an mir! Ich bin schließlich auch nicht perfekt und möchte mein Verhalten überdenken.

Gefällt mir

4. September 2016 um 4:39

Zwei Geschichten
Ja wir wohnen zusammen. Ich bin immer Fahrerin, weil er nicht auf Alkohol verzichten kann. Wenn ich auch was trinken will, wissen wir dann nicht, wie wir heimkommen sollen. Egal, welche Zeit ausgemacht war. Es wird immer länger und findet kein Ende. Es eskalierte zweimal so: nachm Frühlingsfest verpassten wir den letzten Shuttlebus um drei, der uns zu seinen Eltern gebracht hätte. Dort hätten wir schlafen können. (Wir wohnen etwas abgelegen, da fährt niemand hin) es war seine Schuld, er war nicht mehr auffindbar und war nicht mehr in der Lage, mit mir zu telefonieren.natürlich war er mit seinen Leuten im geschlossenem Bierzelt, wo diese sich eine Möglichkeit zum übernachten organisiert hatten. Er nicht. Wir mussten im Auto schlafen, wobei ich Blasenentzündung bekommen habe. Es war verdammt kalt und tat weh auf den umgeklappten Sitzen zu schlafen.
Ein anderes mal war ich auch betrunken, habe ihm vertraut dass wir irgendwie heimkommen. Wir feierten bis 4:00 und verloren uns, da er seine Freiheit braucht und nicht immer mit mir zusammen rum gehen möchte. Als ich von der Toilette wiederkam, fand ich niemand mehr den ich kannte. Ich ging zum mc Donalds 1 km entfernt, um Leute zu suchen. Keiner da. Dabei hatte ich mein Handy daneben gesteckt und somit verloren. Meinen Geldbeutel hatte er eingesteckt, Nummern kannte ich nicht auswendig. Betrunken irrte ich im Regen herum und mein Kleid ,Haare und Schuhe waren schon durchnässt. Ich fing an zu weinen, Alkohol macht mich sentimental. Ein Kerl gabelte mich auf, ich war dankbar im warmen Auto zu sitzen. Er fuhr mich zu den Eltern meines Freundes. Meine eigene Adresse wollte ich nicht sagen.Vor der Haustür wollte er mich anfassen. Ich bekam total Angst und konnte ihn zum Glück abwimmeln. Wer lag dort schon im Bett? Mein Freund....

Gefällt mir

4. September 2016 um 9:30
In Antwort auf denisek16

Zwei Geschichten
Ja wir wohnen zusammen. Ich bin immer Fahrerin, weil er nicht auf Alkohol verzichten kann. Wenn ich auch was trinken will, wissen wir dann nicht, wie wir heimkommen sollen. Egal, welche Zeit ausgemacht war. Es wird immer länger und findet kein Ende. Es eskalierte zweimal so: nachm Frühlingsfest verpassten wir den letzten Shuttlebus um drei, der uns zu seinen Eltern gebracht hätte. Dort hätten wir schlafen können. (Wir wohnen etwas abgelegen, da fährt niemand hin) es war seine Schuld, er war nicht mehr auffindbar und war nicht mehr in der Lage, mit mir zu telefonieren.natürlich war er mit seinen Leuten im geschlossenem Bierzelt, wo diese sich eine Möglichkeit zum übernachten organisiert hatten. Er nicht. Wir mussten im Auto schlafen, wobei ich Blasenentzündung bekommen habe. Es war verdammt kalt und tat weh auf den umgeklappten Sitzen zu schlafen.
Ein anderes mal war ich auch betrunken, habe ihm vertraut dass wir irgendwie heimkommen. Wir feierten bis 4:00 und verloren uns, da er seine Freiheit braucht und nicht immer mit mir zusammen rum gehen möchte. Als ich von der Toilette wiederkam, fand ich niemand mehr den ich kannte. Ich ging zum mc Donalds 1 km entfernt, um Leute zu suchen. Keiner da. Dabei hatte ich mein Handy daneben gesteckt und somit verloren. Meinen Geldbeutel hatte er eingesteckt, Nummern kannte ich nicht auswendig. Betrunken irrte ich im Regen herum und mein Kleid ,Haare und Schuhe waren schon durchnässt. Ich fing an zu weinen, Alkohol macht mich sentimental. Ein Kerl gabelte mich auf, ich war dankbar im warmen Auto zu sitzen. Er fuhr mich zu den Eltern meines Freundes. Meine eigene Adresse wollte ich nicht sagen.Vor der Haustür wollte er mich anfassen. Ich bekam total Angst und konnte ihn zum Glück abwimmeln. Wer lag dort schon im Bett? Mein Freund....

Nochmal Hmmm
...das klingt mir nocht nach einer Beziehung was er da abzieht.
" Wir feierten bis 4:00 und verloren uns, da er seine Freiheit braucht und nicht immer mit mir zusammen rum gehen möchte. Als ich von der Toilette wiederkam, fand ich niemand mehr den ich kannte."
So war das mit Freiheit von mir nun auch nicht gemeint, so etwas macht man einfach nicht mit seiner Partnerin!

Nach allem was du schreibst bekomme ich das Gefühl dass es ihm an Respekt vor dir und an Interesse an einer Partnerschaft erheblich mangelt.

Dass ihr gar keine anderen Unternehmungen am Wochende macht, und er nur feiern ist, ist doch eher ziemlich traurig.

Ach, was soll eine Frau mit einem Mann der ausschließoch sich selbst im Sinn hat - das macht doch keinen Sinn.

Schieß den Vogel bloß ab.

Gefällt mir

4. September 2016 um 11:07

Zu wenig gemeinsam
Ich bin 26 und einfach nicht mehr so scharf aufs weggehen. Ich mag es lieber gemütlich mit anderen grillen, Kino gehen, Essen, etc. Alkohol ist ja ok, aber nicht wenn es jedesmal bis zur Grenze geht. Reicht es denn nicht, einfach nur mal angetrunken zu sein anstatt total besoffen? Er trinkt zwar unter der Woche nichts aber eben jedes Mal wenn wir weggehen oder er alleine weggeht. Also ziemlich jedes Wochenende. Ich denke es liegt an seinem besten Kumpel, der ihn schon immer zum trinken animiert hat. Wir sind wohl wirklich zu verschieden, haben beide kein Verständnis für einander. Wobei ich nicht denke, dass sein Verhalten normal ist. Anscheinend bin ich aber auch zu langweilig....

Gefällt mir

4. September 2016 um 11:12

Ich wollte auch mal was trinken
Weil ich eh nicht oft dazu komme. Ich hatte kein Geld mehr, deswegen konnte ich kein Taxi nehmen. Handy verloren...es lief alles schief an dem Abend. Ich lasse mir einfach auch zu viel gefallen aber er gibt partout nicht nach...nach dem letzten Streit habe ich ihn ja einfach stehen lassen. Das war der Grund warum er mir eine Szene vor seinen Freunden gemacht und einen Streit angefangen hat

Gefällt mir

4. September 2016 um 11:15
In Antwort auf sarastinkehof

Nochmal Hmmm
...das klingt mir nocht nach einer Beziehung was er da abzieht.
" Wir feierten bis 4:00 und verloren uns, da er seine Freiheit braucht und nicht immer mit mir zusammen rum gehen möchte. Als ich von der Toilette wiederkam, fand ich niemand mehr den ich kannte."
So war das mit Freiheit von mir nun auch nicht gemeint, so etwas macht man einfach nicht mit seiner Partnerin!

Nach allem was du schreibst bekomme ich das Gefühl dass es ihm an Respekt vor dir und an Interesse an einer Partnerschaft erheblich mangelt.

Dass ihr gar keine anderen Unternehmungen am Wochende macht, und er nur feiern ist, ist doch eher ziemlich traurig.

Ach, was soll eine Frau mit einem Mann der ausschließoch sich selbst im Sinn hat - das macht doch keinen Sinn.

Schieß den Vogel bloß ab.

Richtig...
Sowas macht man nicht. Ich suche immer nach der Geborgenheit und Verlässlichkeit. Mit meinen Mädls feiere ich total gerne und das auch länger. Aber mit ihm...es läuft immer aus dem Ruder und endet meist so. Ich habe deswegen keine Lust mehr und uns verbindet mittlerweile immer weniger

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen