Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund 2 Monate auf Reisen mit weiblicher Begleitung - was tun?

Freund 2 Monate auf Reisen mit weiblicher Begleitung - was tun?

31. Januar 2011 um 16:05

Hallo Zusammen,

mein Freund hat bevor wir uns kennengelernt haben eine 2 monatige Rundreise in Australien gebucht (sind jetzt 3 Monate zusammen, Reise geht in 2,5 Monaten los = dann halbes Jahr Beziehung). Dumm nur dass eine weitläufige Bekannte zur selben Zeit dort ist und die Beiden beschlossen haben einige Teile der Reise gemeinsam zu reisen. Die Reise geht in 2,5 Monaten los


Mein Problem ist folgendes: mein Freund hat mir natürlich angeboten mitzukommen, nur das geht beruflich leider nicht, eventuell kann ich zwei drei Wochen mitreisen, jedoch nicht 2 Monate. Absagen wollte mein Freund die Reise auch schon nachdem er merkte dass ich mir da ein bisschen schwer tue - das wiederum möchte ich nicht, schon allein wegen den Kosten die ihm da entstehen für nichts wenn er jetzt alles storniert...

Generell vertraue ich ihm denn (auch was mir so vom Bekanntenkreis erzählt wurde ist er eine absolut treue Seele) er ist treu, urtreu würd ich sogar sagen. Und er weiß auch wie ich die Sache sehe und weiß dass ich Angst habe dass etwas mit seiner "Begleitung" läuft und hat mir schon hundertmal versichert dass ich mir doch über sowas keine Gedanken machen müsste und er ja in der gleichen Situation sei wenn ich 2 Monate "allein" daheim bin. Aber das ist doch was ganz anderes..

Wie würdet ihr euch denn verhalten wenn dies euer Freund wäre? Vielen Dank schonmal für eure Ratschläge

Mehr lesen

31. Januar 2011 um 16:16

Ich
würde ihm ne gute Reise wünschen, mich irre doll für ihn freuen, weil Australien ein supercooles Land sein soll, und ihn auch etwas drum beneiden

Alle, die ich kenne und mal dort waren haben das als Bereicherung und wundervolle Erfahung beschrieben. Das würde ich meinem Freund von Herzen gönnen

Das geht natürlich nur wenn so fiese Störgefühle wie Eifersucht und Angst nicht mitschwingen... wie ganz offensichtlich bei dir.
Du sagst selbst, dass sie komplett unbegründet sind, und auch nichts im beschriebenen Verhalten deines Freundes gibt Grund für Störgefühle...
Und somit bist DU die einzige, die aus der Sache ein Problem werden lässt, dass nich tnur dich sondern auch IHN belastet und eine Sache, die eigentlich super schön sein könnte miesmacht....

Musst du wissen ob du das willst, ob DU so sein willst, und ob das ne gute Art ist damit umzugehen...
Wenn nicht, hör einfach auf damit!!! KEINER (am wenigsten du selbst) hat was davon....

Ich an deiner Stelle würde das als super gute Gelegenheit betrachten zu wachsen, charakterlich, menschlich und als Partner Sich und seine eigenen Dämonen zu besiegen ist ne Leistung auf die man echt stolz sein kann... natürlich nur wenn mans wirklich versucht

Also arbeite an dir, lass diese völlig unnötigen Störgefühle einfach bleiben und mahc sie nicht größer als sie sein müssten.

Gefällt mir

31. Januar 2011 um 16:22
In Antwort auf dlazaru

Ich
würde ihm ne gute Reise wünschen, mich irre doll für ihn freuen, weil Australien ein supercooles Land sein soll, und ihn auch etwas drum beneiden

Alle, die ich kenne und mal dort waren haben das als Bereicherung und wundervolle Erfahung beschrieben. Das würde ich meinem Freund von Herzen gönnen

Das geht natürlich nur wenn so fiese Störgefühle wie Eifersucht und Angst nicht mitschwingen... wie ganz offensichtlich bei dir.
Du sagst selbst, dass sie komplett unbegründet sind, und auch nichts im beschriebenen Verhalten deines Freundes gibt Grund für Störgefühle...
Und somit bist DU die einzige, die aus der Sache ein Problem werden lässt, dass nich tnur dich sondern auch IHN belastet und eine Sache, die eigentlich super schön sein könnte miesmacht....

Musst du wissen ob du das willst, ob DU so sein willst, und ob das ne gute Art ist damit umzugehen...
Wenn nicht, hör einfach auf damit!!! KEINER (am wenigsten du selbst) hat was davon....

Ich an deiner Stelle würde das als super gute Gelegenheit betrachten zu wachsen, charakterlich, menschlich und als Partner Sich und seine eigenen Dämonen zu besiegen ist ne Leistung auf die man echt stolz sein kann... natürlich nur wenn mans wirklich versucht

Also arbeite an dir, lass diese völlig unnötigen Störgefühle einfach bleiben und mahc sie nicht größer als sie sein müssten.

Re
das ging aber fix vielen Dank für deine Antwort..werd drüber nachdenken..vielleicht kann ich den eigenen Dämon ja wirklich bezwingen ahhhh das ist doch schlimm..

Gefällt mir

31. Januar 2011 um 16:27


wir standen am anfang unserer beziehung genau vor der gleichen situation! er hatte mit ner guten freundin einen monatigen trip nach australien vor. und den haben sie auch gemacht (als wir bei 7 monaten beziehung waren). ich hatte damit nicht das geringste problem und ich muss dir ganz ehrlich sagen, wenn ich an seiner stelle wär, dann hätt ich ein problem, wenn meine partnerin damit ein problem hätte....

wenn ich du wäre, dann würd ich die gelegenheit beim schopf packen und mich drei wochen vor dem ablauf der 2 monate mit ihm treffen und den rest zu zweit weiterreisen!

versuch positiv und offen an die sache ran zu gehen! das kommt gut!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen