Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdverliebt, was tun?

Fremdverliebt, was tun?

19. Dezember 2018 um 14:12

Hallo ihr Lieben! 
Ich bin vollkommen verzweifelt und habe hin und her überlegt, einfach mal euch nach einem Rat zu fragen. Wie ihr ja im Titel schon erkennen könnt, ist mir ein Dilemma passiert .. 

Ich selbst bin 20 Jahre alt und bin mit meinem Freund (21) seit 2,5 Jahren in einer Beziehung. Zusammen wohnen wir noch nicht, dennoch hatten wir das alles in naher Zukunft geplant. 
Unsere Beziehung lässt sich wie ein großes Hin und Her beschreiben: mal wunderschön und harmonisch, aber dann auch mal desinteressiert oder es fliegen die Fetzen! Womöglich ganz normal  
Ich liebe meinen Freund, ich hab mich sehr auf die nächste Zeit mit ihm gefreut, doch seit ein paar Monaten bin ich auf Jemand anderen aufmerksam geworden.. Ich hab ihn nur beiläufig vor knapp 3-4 Monaten kennengelernt und fand ihn auf Anhieb sofort klasse! Viel weiß ich von ihm nicht, aber seine Austrahlung und sein Verhalten anderen Gegenüber hat mich sofort überzeugt. Ich schätze ihn auf 24/ 25 Jahre, falls das noch wichtig zu nennen ist Ich merke selbst, dass ich Bauchkribbeln und Nervosität in seiner Nähe verspüre oder wenn wir die ein oder andere Nachricht miteinander tauschen! Ich hab auch im Gefühl, dass er mich gut leiden kann, um das erstmal so zu umschreiben Ich erwische mich immer wieder dabei an ihn zu denken, von ihm zu träumen. Aber mich plagt ein unheimlich schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber.. 

Und ganz wichtig: ich weiß dass ich „erst“ 20 Jahre alt bin und man das in vielerlei Hinsicht stark belächeln könnte. Dennoch geht es mir wirklich unfassbar schlecht mit dieser Ungewissheit und ich habe so viele Erfahrungsberichte gelesen, in denen die betroffenen Personen verheiratet waren - es passte nie zu meiner Situation!
Ich würde mir einfach einen ernstgemeinten Rat wünschen, ob negativ oder positiv  

Liebe Grüße!  

Mehr lesen

19. Dezember 2018 um 14:50

Hallo,

also erst mal: Ich glaube, viele Menschen haben dies schon einmal erlebt und ich finde es gut, dass du rational an die Sache herangehen möchtest.

Wenn Eure Beziehung schon 2,5 Jahre andauert, kann es durchaus sein, dass die Gewohnheit eingezogen ist und etwas Neues und Aufregendes verlockend scheint.

Wenn Du in die Zukunft träumst- wo siehst Du dich? Ist der neue ein Mensch, mit dem Du dir all' das, was Du mit Deinem Freund bereits erreicht und geplant hast, vorstellen könntest, oder handelt es sich um eine Schwärmerei, weil Dir möglicherweise BEstätigung und Aufmerksamkeit fehlt?

Ich möchte Dich keineswegs verurteilen, aber bevor Du Dir Gedanken machst, wie du agierst, solltest Du versuchen, für dich zu ergründen, was die ursache ist, und welche Perspektive Du dir wünschst..

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 12:33
In Antwort auf kleines90

Hallo,

also erst mal: Ich glaube, viele Menschen haben dies schon einmal erlebt und ich finde es gut, dass du rational an die Sache herangehen möchtest.

Wenn Eure Beziehung schon 2,5 Jahre andauert, kann es durchaus sein, dass die Gewohnheit eingezogen ist und etwas Neues und Aufregendes verlockend scheint.

Wenn Du in die Zukunft träumst- wo siehst Du dich? Ist der neue ein Mensch, mit dem Du dir all' das, was Du mit Deinem Freund bereits erreicht und geplant hast, vorstellen könntest, oder handelt es sich um eine Schwärmerei, weil Dir möglicherweise BEstätigung und Aufmerksamkeit fehlt?

Ich möchte Dich keineswegs verurteilen, aber bevor Du Dir Gedanken machst, wie du agierst, solltest Du versuchen, für dich zu ergründen, was die ursache ist, und welche Perspektive Du dir wünschst..

Hallo! 

Erstmal danke für deine ehrliche Meinung

Ich bin definitiv der Meinung, dass Gewohnheit und Selbstverständlichkeit unsere Beziehung heim gesucht hat. Ich glaube im Verlauf der Zeit nimmt man auch einfach die rosa rote Brille eindeutig ab..
Ich denke sehr viel über deine Fragen nach und merke, dass ich in meinem Kopf einfach vollkommen blockiert bin, was momentan meine Zukunft betrifft.. mir bangelt es richtig davor zu wissen, vielleicht bald mit ihm zusammenzuziehen.. ob das jetzt daran liegt, dass ich mich in die komplizierte Situation all zu sehr hinein gesteigert hab, könnte bestimmt möglich sein.. wissen tu ich es leider nicht. 

Aber vielen Dank für deine Denkanstöße!  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 12:39

Auch dir ein großes Dankeschön für das Ernst nehmen und den lieben Rat!  

Ich muss tatsächlich sagen, dass ich die letzten Monate mehr damit gekämpft habe ihn glücklich zu machen, als mich.. ich bin ein Typ Mensch der viel kommuniziert, in sehr viele Perspektiven hineinschaut und mir fällt halt auf, dass mein jetziger Freund dieses nicht beherrscht.. er nimmt Dinge hin, nach Diskussionen mag er das Thema lieber fallen lassen und versteht nicht, dass ich lieber mein Handeln reflektieren mag, um daraus zu lernen. Das sind alltägliche Probleme die auftreten und mich teilweise zur Weisglut treiben, weil mir so etwas eigentlich sehr wichtig ist.. Ihm ist das seit der ganzen Zeit bewusst, dass er mit mir über unsere Probleme sprechen sollte, aber er sagt auch, dass er in ernsten Gesprächen keinen Ton heraus kriegt, er schaut meist in die Ecke und schweigt. Es fühlt sich für mich oft so an, als würde ich dann die Last ganz alleine auf meinen Schultern tragen .. 
Hinzu kommt, dass mein Freund gar nichts fehlerhaft an unserer Beziehung empfindet, da hab ich dann oft die Sorge ich würde überreagieren, wenn ich sage, dass ich gern mit ihm über Probleme und Schwierigkeiten reden würde.. wir schauen sehr ambivalent und unterschiedlich auf unsere Beziehung. 

Der Mann, für den ich mich interessiere, kenne ich tatsächlich nur sehr beiläufig. So nach dem Motto: Gesehen und direkt irgendwo verliebt - sofern man es verlieben nennen kann! Ich kenne nur seinen Namen, nur wie er mit mir und den Anderen umgeht, seinen Humor, all das hat mich einfach sofort umgehauen. 

Es ist alles sehr sehr schwierig.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 13:25
In Antwort auf userin2839

Hallo ihr Lieben! 
Ich bin vollkommen verzweifelt und habe hin und her überlegt, einfach mal euch nach einem Rat zu fragen. Wie ihr ja im Titel schon erkennen könnt, ist mir ein Dilemma passiert .. 

Ich selbst bin 20 Jahre alt und bin mit meinem Freund (21) seit 2,5 Jahren in einer Beziehung. Zusammen wohnen wir noch nicht, dennoch hatten wir das alles in naher Zukunft geplant. 
Unsere Beziehung lässt sich wie ein großes Hin und Her beschreiben: mal wunderschön und harmonisch, aber dann auch mal desinteressiert oder es fliegen die Fetzen! Womöglich ganz normal  
Ich liebe meinen Freund, ich hab mich sehr auf die nächste Zeit mit ihm gefreut, doch seit ein paar Monaten bin ich auf Jemand anderen aufmerksam geworden.. Ich hab ihn nur beiläufig vor knapp 3-4 Monaten kennengelernt und fand ihn auf Anhieb sofort klasse! Viel weiß ich von ihm nicht, aber seine Austrahlung und sein Verhalten anderen Gegenüber hat mich sofort überzeugt. Ich schätze ihn auf 24/ 25 Jahre, falls das noch wichtig zu nennen ist Ich merke selbst, dass ich Bauchkribbeln und Nervosität in seiner Nähe verspüre oder wenn wir die ein oder andere Nachricht miteinander tauschen! Ich hab auch im Gefühl, dass er mich gut leiden kann, um das erstmal so zu umschreiben Ich erwische mich immer wieder dabei an ihn zu denken, von ihm zu träumen. Aber mich plagt ein unheimlich schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber.. 

Und ganz wichtig: ich weiß dass ich „erst“ 20 Jahre alt bin und man das in vielerlei Hinsicht stark belächeln könnte. Dennoch geht es mir wirklich unfassbar schlecht mit dieser Ungewissheit und ich habe so viele Erfahrungsberichte gelesen, in denen die betroffenen Personen verheiratet waren - es passte nie zu meiner Situation!
Ich würde mir einfach einen ernstgemeinten Rat wünschen, ob negativ oder positiv  

Liebe Grüße!  

Ich kenne diese Selbstverständlichkeit und Gewohnheit aus meiner Beziehung nicht. An deiner Stelle würde ich versuchen, mich darauf zu konzentrieren. Was fehlt dir, wie könnte man einen Weg finden, die Beziehung wieder zu beleben?

Mein Freund und ich werden oft gefragt, wie wir es schaffen, dass unsere Beziehung eben nicht einschläft und wir nach bald 5 Jahren noch immer wirken, wie frisch verliebt (so fühlen wir uns auch noch). Naja, es passt einfach zwischen uns, wir streiten sehr selten, haben dieselben Ansichten und Vorstellungen und entwickeln uns in dieselbe Richtung. Aber wir tun auch viel dafür. Wir unternehmen viel gemeinsam, sitzen nicht nur daheim auf dem Sofa, sind aktiv, machen Dinge gemeinsam, die unseren Zusammenhalt stärken. Wir reisen gemeinsam, haben uns ein gemeinsames Hobby gesucht, wir nehmen uns ganz bewusst viel Zeit für uns, in stressigen Phasen weniger, aber auch da regelmäßig. Ich hab gar keinen Raum um mich in wen anders zu verlieben, weil ich immer noch verliebt bin. Dafür haben wir aber durch diese Flucht aus dem Alltag viel Zeit miteinander zu reden, über wichtige aber auch über belanglose Themen. So bemerkt man ganz früh, wenn sich etwas verändert und kann darauf reagieren, ohne dass Dinge überhaupt zum Problem werden.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 13:44
In Antwort auf userin2839

Hallo ihr Lieben! 
Ich bin vollkommen verzweifelt und habe hin und her überlegt, einfach mal euch nach einem Rat zu fragen. Wie ihr ja im Titel schon erkennen könnt, ist mir ein Dilemma passiert .. 

Ich selbst bin 20 Jahre alt und bin mit meinem Freund (21) seit 2,5 Jahren in einer Beziehung. Zusammen wohnen wir noch nicht, dennoch hatten wir das alles in naher Zukunft geplant. 
Unsere Beziehung lässt sich wie ein großes Hin und Her beschreiben: mal wunderschön und harmonisch, aber dann auch mal desinteressiert oder es fliegen die Fetzen! Womöglich ganz normal  
Ich liebe meinen Freund, ich hab mich sehr auf die nächste Zeit mit ihm gefreut, doch seit ein paar Monaten bin ich auf Jemand anderen aufmerksam geworden.. Ich hab ihn nur beiläufig vor knapp 3-4 Monaten kennengelernt und fand ihn auf Anhieb sofort klasse! Viel weiß ich von ihm nicht, aber seine Austrahlung und sein Verhalten anderen Gegenüber hat mich sofort überzeugt. Ich schätze ihn auf 24/ 25 Jahre, falls das noch wichtig zu nennen ist Ich merke selbst, dass ich Bauchkribbeln und Nervosität in seiner Nähe verspüre oder wenn wir die ein oder andere Nachricht miteinander tauschen! Ich hab auch im Gefühl, dass er mich gut leiden kann, um das erstmal so zu umschreiben Ich erwische mich immer wieder dabei an ihn zu denken, von ihm zu träumen. Aber mich plagt ein unheimlich schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber.. 

Und ganz wichtig: ich weiß dass ich „erst“ 20 Jahre alt bin und man das in vielerlei Hinsicht stark belächeln könnte. Dennoch geht es mir wirklich unfassbar schlecht mit dieser Ungewissheit und ich habe so viele Erfahrungsberichte gelesen, in denen die betroffenen Personen verheiratet waren - es passte nie zu meiner Situation!
Ich würde mir einfach einen ernstgemeinten Rat wünschen, ob negativ oder positiv  

Liebe Grüße!  

in deinem Alter hätte ich darüber nicht nachgedacht. Genieße das Leben.

Anscheinend läuft es in Deiner Beziehung nicht so gut, dass Du Dich wohlfühlst.
Was spricht dagegen, eine neue Beziehung einzugehen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 16:54

Das ist halt auch immer wieder ein Punkt der mich stark beeinflusst.. es gibt Momente am Tag, da sage ich dann „Nein! Denk das nicht, das ist irrsinnig“ und in manchen Momenten schwärme ich dann hin und her und denke mir, dass ich noch jung bin und mich nicht fest binden muss, wenn ich das nicht möchte.. aber dieses hin und her, wirr warr und Gefühlschaos, es macht mich echt wahnsinnig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 16:58
In Antwort auf traventure

Ich kenne diese Selbstverständlichkeit und Gewohnheit aus meiner Beziehung nicht. An deiner Stelle würde ich versuchen, mich darauf zu konzentrieren. Was fehlt dir, wie könnte man einen Weg finden, die Beziehung wieder zu beleben?

Mein Freund und ich werden oft gefragt, wie wir es schaffen, dass unsere Beziehung eben nicht einschläft und wir nach bald 5 Jahren noch immer wirken, wie frisch verliebt (so fühlen wir uns auch noch). Naja, es passt einfach zwischen uns, wir streiten sehr selten, haben dieselben Ansichten und Vorstellungen und entwickeln uns in dieselbe Richtung. Aber wir tun auch viel dafür. Wir unternehmen viel gemeinsam, sitzen nicht nur daheim auf dem Sofa, sind aktiv, machen Dinge gemeinsam, die unseren Zusammenhalt stärken. Wir reisen gemeinsam, haben uns ein gemeinsames Hobby gesucht, wir nehmen uns ganz bewusst viel Zeit für uns, in stressigen Phasen weniger, aber auch da regelmäßig. Ich hab gar keinen Raum um mich in wen anders zu verlieben, weil ich immer noch verliebt bin. Dafür haben wir aber durch diese Flucht aus dem Alltag viel Zeit miteinander zu reden, über wichtige aber auch über belanglose Themen. So bemerkt man ganz früh, wenn sich etwas verändert und kann darauf reagieren, ohne dass Dinge überhaupt zum Problem werden.

 

Ich habe durch sehr viele Gespräche in dieser Zeit versucht, etwas zu verändern. Leider liegen ihm intensive Gespräche nicht, er ist immer still, findet keine Lösung und mir gehen einfach die Lösungen, Vorschläge und vor allem: Perspektiven aus.. 

Deine Beziehung klingt klasse! Miteinander zu sprechen, egal ob über ernste oder belanglose Themen, ist mir ebenfalls sehr wichtig, aber es funktioniert einfach nicht.. So vieles bleibt unausgesprochen seinerseits, auch wenn ich ihm meine Gefühle darlege, bleiben Sie unbeantwortet und demnach hab ich immer im Gefühl, es ist nichts besser und das drückt stark auf den Schultern.

Auf der anderen Seite teile ich wirklich schöne Erlebnisse und Erfahrungen mit ihm. Ich kann ihm dann immer nur verzeihen oder eben das Gespräch beenden, wenn ich merke, dass er auch in den nächsten Stunden keine Antwort für sich findet.. und das ist für mich leider keine grundlegende Basis auf Dauer.. 
Es dann aber zu beenden fällt mir sehr schwer, auf der anderen Seite wäre es vielleicht besser.. Hinzu nun noch das Gefühlschaos durch den neuen sympathischen Mann, ach herje 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 13:48

Für mich klingt das nach Flucht. Die Beziehung läuft so lala. Bald zieht ihr zusammen und dann folgen vielleicht Kinder usw. 

In solch einer Phase denkt man ist das der richtige Partner.... Und da du sagst du reflektierst gerne dann tu das. Bewahre deine Beziehung in einer Katastrophe zu enden. 

Trenn dich bevor ihr zusammen wohnt wenn du dir unsicher bist. Trenn dich ggf. Auf zeit und probiere den anderen aus. 

Aber kommuniziere das direkt mit deinem Partner. Er muss wissen wo ihr steht. Sonst bist du 2 Schritte weiter als er. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 19:25

Das könnte auf jeden Fall sehr gut zu meinem Freund passen! Jedoch habe ich oftmals sehr das Gefühl, dass sich vieles nicht verändert.. ich denke natürlich auch oft darüber nach, ob ich das alles viel zu streng sehe, ich bemühe mich schon immer lockerer an unsere Gespräche heran zu gehen. 
Dennoch habe ich manchmal das Gefühl, dass er all diese Lasten lieber unter den Teppich kehrt und vergisst. Das funktioniert bei ihm auch hervorragend, nur leider bei mir nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2018 um 18:12

Ich muss tatsächlich sagen, dass ich mich nun emotional gegen die Beziehung entschieden habe. Es ist, wie du schon sagst, wahrscheinlich einfach nicht der richtige Partner an meiner Seite - sollte es doch die falsche Entscheidung gewesen sein, dann bin ich ebend eine Erfahrung reicher. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook