Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Fremdverliebt trotz funktionierender Ehe

Letzte Nachricht: 29. September 2023 um 14:50
S
stefanie2023
20.03.23 um 20:16

Hallo

Ich bin neu hier und habe lange überlegt, ob ich hier einen Beitrag mache oder einfach versuchen soll, es mit mir selbst auszumachen. 

Das ganze stresst mich emotional nun aber so, dass ich es nicht mehr schaffe einen klaren Gedanken zu fassen. 

Kurz zur Problematik: 
Ich befinde mich seit fast 8 Jahren in einer eigentlich wundervollen Ehe mit einem bezaubernden und absolut tollen Mann (die Beziehung an sich ist jetzt knapp 14 Jahre). 

Das ein oder andere fehlte mir schon, das war aber absolut nichts weltbewegendes. 

Ich geniesse das Leben mit ihm und ein Teil meines Herzens liebt ihn auch noch sehr.

Doch nun komme ich zu dem Problem.
Ich habe Ende letzten Jahres einen Mann kennengelernt, der mich vom ersten Moment total beeindruckt hat. 
Von Anfang an war alles so vertraut, als würden wir uns bereits Jahrzehnte kennen. 
Es entwickelte sich anfangs eine schöne Freundschaft doch nun habe ich mich in diesen unglaublich beeindruckenden Menschen so unfassbar verliebt, dass ich mir trotz allem ein Leben mit ihm vorstellen kann. 

Das Schlimmste für mich ist, dass ich den Menschen, der mich bisher durch mein Leben begleitet hat und den ich so sehr schätze und auch noch liebe verletzen werde. 
Das schlimmste dabei seit ... Das ich sein Leben bin !! 

Ich habe versucht den Kontakt zu dem anderen Mann
abzubrechen, aber damit geht es mir so furchtbar schlecht ...

Ich habe einfach keine Ahnung was ich jetzt machen soll. 

Gegen diese Liebe komme ich einfach nicht an 

Ging es irgendwem auch schon Mal so ? 

Lieben GrußSteffi 

Mehr lesen

B
blowmore
20.03.23 um 22:01

Hattest Du bereits Sex mit dem Neuen?

1 -Gefällt mir

det92
det92
20.03.23 um 22:55

Beruht die neue Liebe deines Lebens denn auf Gegenseitigkeit ?

Gefällt mir

E
equilirium
20.03.23 um 23:26

Ja, im Leben ist es mir selbst schon häufig so gegangen, da bist da ganz bestimmt nicht alleine mit einem solchen Problem.

"In Nachbars Garten wachsen immer die besseren Kirschen" ist der passende Spruch hierzu.
Doch gibt es zwei große "aber": Schmecken die fremden Kirschen tatsächlich so gut wie sie aussehen? Und: Glaube ich, dass der Nachbar mich dauerhaft naschen lassen würde - und nicht doch bald rauswirft aus seinem Garten?
Bis zu einer gewissen Zeit im Leben ist es gut, einfach mal viele Kirschbäume durchzuprobieren, aber hast Du denn irgendwann mal ein Zuhause gefunden, in dem Du Dich wohlfühlst, dann ist dieses wertvoll und würdig, gepflegt/repariert und vielleicht auch mal neu angestrichen zu werden - um den eigenen Kirschbaum um so mehr genießen zu können.

Genug zu Obst und Häusern, ich werde mal konkreter...

Was genau reizt Dich denn am anderen Mann? Das wird aus Deiner Beschreibung nicht wirklich deutlich, ist aber sehr wesentlich. Ist es äußerliche Attraktivität? Das Schenken von Aufmerksamkeit? Sex? Seelenverwandschaft?
Der erste Schritt ist immer das Erkennen, woraus Dein Verliebtsein besteht.
Der zweite Schritt ist zu schauen, ob dies "worin" auch von Deinem Mann kommen könnte.

Vielleicht kannst Du ja ein wenig mehr darüber schreiben.

Mir ist aufgefallen, dass Du recht ambivalent über Dein Verhältnis zu Deinem Mann schreibst:

"...eigentlich wundervolle Ehe...  bezaubernder, toller Mann ... das ein oder andere fehlte mir ... Teil meines Herzens ..."

(Frage: fehlte oder fehlt?)
Für mich klingt ein wenig durch, das das eigentliche Problem darin liegt, dass Dir in der Ehe etwas Elementares fehlt - nämlich das, was der andere Dir scheinbar geben kann. Und das kann schon, auf Gefühlsebene, weltbewegend sein. Kannst Du das identifizieren und mehr darüber schreiben?
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
S
sebi91
22.03.23 um 22:16

Hattest du schon Sex mit deiner neuen "großen Liebe"? Falls nein, vergiss den Typen und konzentrier dich auf deine Familie. Falls ja, triff dich weiter mit ihm (sofern du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst) und finde heraus, ob er genauso für dich brennt wie umgekehrt.

Gefällt mir

S
spiff80
23.03.23 um 6:50

Vorweg, was vermutlich nicht hilft, aber trotzdem wesentlich ist: das ist was ziemlich normales, was viele kennen. Ich bin über 20 Jahre mit meiner Frau zusammen und wir kennen es beide - und sind trotzdem noch zusammen.
und weisst Du warum? Weil wir offen miteinander kommuniziert haben. Das ergab natürlich stundenlange Gespräche, aber unvoreingenommen und ohne Vorwürfe und vor allem zieloffen.

Meine persönliche Meinung, die sich daraus gebildet hat, aber das darf jeder dann anders sehen: wir lieben in unserem Leben mehr als eine Person, alles ist im Fluss, es wäre unlogisch, wenn das nun streng seriell (also ein nach dem anderen wäre). Und immer, wenn ich mich verliebt habe, waren auch die Gefühle für meine Frau intensiv, weil Liebe sich nicht voneinander subtrahiert (man hat nicht ein gleichbleibenden "Topf Liebe" und wenn jemand 60% bleibt für die andere Person nur noch 40% - nein!). Sondern Liebe multipliziert sich (ein bisschen nach dem Prinzip "geteilte Freude ist doppelte Freude, d.h. ich fühlte 10mal so viel Liebe in mir, wenn ich mich fremdverliebt hab...)

Also mein Tipp:
Nicht unterdrücken, aber kontrollieren, dass man nicht betrügt (hässlich, gibt nur schlechte Gefühle).
Ehrlich sein und kommunizieren.
Fremdverlieben ist kein Betrug, sondern normal.
Lügen und Verheimlichen ist Betrug.

Tipps von Leuten, die alle paar Jahre den Partner wechseln und streng seriell lieben, würde ich ignorieren. Der Klassiker unter diesen Tipps ist: wenn man sich neu verliebe, sei das Beweis genug, dass die alte Beziehung kaputt sei. Das scheint mir Humbug und gerade in Deinem Fall nicht zutreffend. Vielleicht fehlt was (etwas Neues im Sex?), aber das ist kein Grund, die alte Beziehung totzusagen!

 

4 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

hardy
hardy
23.03.23 um 11:58

Zunächst, es ist überhaupt nichts unnormales, das man für andere Menschen Gefühle entwickelt. Es kommt darauf an, was man damit macht.

Wenn du verzweifelt versuchst, die Gefühle zu ignorieren, dann kommen sie um so stärker wieder zurück. Wenn du sagst: Denk nicht an den rosa Elefanten - an was denkst du als erstes?

Aber du hast es schon selbst angedeutet:
Das ein oder andere fehlte mir schon, das war aber absolut nichts weltbewegendes. 

So nicht weltbewegend kann es ja nicht gewesen sein, wenn deine Welt dadurch plötzlich erschüttert wird. Was ist es denn, was dir fehlt? Und was der andere dir wohl bietet?

Wenn du das herausgefunden hast, dann kannst du damit weiterarbeiten:

- sprich mit deinem Mann darüber, was dir fehlt, weshalb es dir fehlt und ob er durch Veränderungen diesen Mangel bei dir beseitigen kann

- oder wenn er nich kann, ob es für euch in Ordnung ist, wenn man diese Bedürfnisse anderweitig befriedigen kann?

Wie spiff80 schon beschreiben hat, es ist nicht so, dass nur weil du für jemand anderen Gefühle entwickelst, die Gefühle für deinen Mann abhanden kommen. Ich führe hier gerne das Thema Poliamorie an, die Fähigkeit gleichzeitig zwei oder mehr Menschen zu lieben. Wir lieben ja schon mehrere Menschen gleichzeitig: Eltern, Geschwister, Kinder, Freunde... Warum sollte man nur einen Menschen lieben können?
Wichtig ist, ob eure Beziehung auf einer guten Basis steht und ob ihr neben euch andere erlaubt.
Wenn dein Mann auch mal bei McDonalds einen Burger isst und nicht nur bei dir zu Hause, dann ist das doch auch nicht schlimm.

Aber sprich mit deinem Mann darüber, welche Gefühle du hast und welche Gedanken, Ängste, Hoffnungen, Bedürfnisse etc. Nur so kommt ihr gemeinsam als Paar weiter.
 

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
25.03.23 um 11:52

Das zeigt ja eigentlich nur, dass deine Ehe in Wahrheit nicht ganz so perfekt ist, wie du das dir und uns hier einreden möchtest. Wärst du wunschlos glücklich, hättest du dich nicht in diesen anderen Mann verliebt.

Absolution für eine Affäre wirst du von mir an dieser Stelle nicht bekommen.  Mein Rat ist vielmehr: geh in dich. Reflektiere dein Leben, deine Ehe, was dir fehlt, was du dir wünschst. Was hat dieser Mann, was dein Ehemann nicht hat? Kann es sein, dass dir einfach nur langweilig ist und dir deshalb das Gras auf der anderen Seite des Zaunes grüner erscheint, als es eigentlich ist?

Schalte deinen Kopf ein, denk mit dem Gehirn und lass deine Hormone außen vor. Was richtig wäre, weißt du ja selbst und "ich kann das das nicht" oder "ich schaffe das nicht" ist nur eine dumme Ausrede. 

3 -Gefällt mir

hardy
hardy
25.03.23 um 17:40
In Antwort auf eisbrecher

Das zeigt ja eigentlich nur, dass deine Ehe in Wahrheit nicht ganz so perfekt ist, wie du das dir und uns hier einreden möchtest. Wärst du wunschlos glücklich, hättest du dich nicht in diesen anderen Mann verliebt.

Absolution für eine Affäre wirst du von mir an dieser Stelle nicht bekommen.  Mein Rat ist vielmehr: geh in dich. Reflektiere dein Leben, deine Ehe, was dir fehlt, was du dir wünschst. Was hat dieser Mann, was dein Ehemann nicht hat? Kann es sein, dass dir einfach nur langweilig ist und dir deshalb das Gras auf der anderen Seite des Zaunes grüner erscheint, als es eigentlich ist?

Schalte deinen Kopf ein, denk mit dem Gehirn und lass deine Hormone außen vor. Was richtig wäre, weißt du ja selbst und "ich kann das das nicht" oder "ich schaffe das nicht" ist nur eine dumme Ausrede. 

Wärst du wunschlos glücklich, hättest du dich nicht in diesen anderen Mann verliebt.

Das ist, mit verlaub, ein Märchen. Auch wenn man wunschlos glücklich wäre (welcher Mensch ist das bitte?) können Gefühle für andere Menschen entstehen. Bei den einen Menschen mehr und bei den anderen weniger bemerkbar.

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
25.03.23 um 19:31
In Antwort auf hardy

Wärst du wunschlos glücklich, hättest du dich nicht in diesen anderen Mann verliebt.

Das ist, mit verlaub, ein Märchen. Auch wenn man wunschlos glücklich wäre (welcher Mensch ist das bitte?) können Gefühle für andere Menschen entstehen. Bei den einen Menschen mehr und bei den anderen weniger bemerkbar.

Das siehst nur du aus deiner Polyamorieperspektive so. Kannst du ja auch, ist deine Sache. 

In monogamen Beziehungen ist fremdverlieben aber keine Option und wenn man bemerkt, dass man in einer Beziehung offen wäre für einen anderen Menschen, dann tritt man sofort auf die Notbremse und lässt gar nicht erst zu, dass man Gefühle entwickelt. Das geht problemlos, man muss ja nicht auch noch fördern, dass da Gefühle entstehen. Klugerweise bricht man sofort jeden Kontakt ab, sobald man sowas bemerkt. 

Das ist die Verantwortung, die man in einer monogamen Beziehung hat. Man reflektiert seine Gefühle und macht sich bewusst, was man mit seiner Beziehung hat. Man denkt darüber nach, ob man bereit ist, diese Beziehung für eine andere aufzugeben. 

In manchen Fällen ist eine Trennung sinnvoll, nämlich dann, wenn die Beziehung schon lange nicht mehr gut läuft und ein Arbeiten an der Beziehung nicht mehr möglich ist. Auch das ist legitim. Man sollte sich das nur gut überlegen und das schafft jeder erwachsene Mensch: Hirn einschalten und nicht die Hormone mit einem durchgehen lassen. 

5 -Gefällt mir

R
rainers
29.09.23 um 14:50

Hey ich wollte wissen wies für sich ausgegangen ist - bin in einer ähnlichen Situation und leide sehr weil ich mich auch mit niemand austauschen kann

Gefällt mir

Anzeige