Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdverliebt in einen Freund

Fremdverliebt in einen Freund

27. Februar um 11:43

Liebe Community,

ich hoffe ihr habt ein paar Anregungen für mich, ich bin am verzweifeln!
Ich bin 23 Jahre, weiblich und seit 3 Jahren in einer Beziehung...

Es fing Anfang Dezember an. Ein Kumpel aus unserem gemeinsamen Freundeskreis und ich nahmen engeren Kontakt auf. Wir verstanden uns von Anfang an, allerdings hatten wir so privat ("alleine" nicht viel miteinander zu tun. Wir fingen an auch mal über privates zu schreiben und wurden uns immer sympathischer. Wir hingen beide quasi nur noch am Handy, um miteinander zu schreiben, und auch bei den Gruppentreffen merkte man die entstehende Vertrautheit. Wir machten uns Komplimente, und man merkte schon ein gewisses gegenseitiges kleines "Flirten" und necken. Er erzählte mir von seinen Problemen, ich ihm von meinen.

Und da fing das Schlamassel dann an. Durch Zufall kam heraus, dass mein Partner mich die ersten drei Monate unserer Beziehung betrogen hat und die Zeit meines Auslandsaufenthaltes schamlos ausgenutzt hat... Da Lügengeschichten sowieso eine seiner Spezialitäten sind, kam die Wahrheit trotz mehrmaliger Gelegenheit nie von ihm.
Als diese Bombe dann geplatzt ist, habe ich quasi die Trennung eingeleitet. Er hat wieder bei seinen Eltern geschlafen und ich in unserer Wohnung.
Der Kumpel, der bis dato in dem Glauben war, ich wüsste alles, war natürlich auch besonders in dieser Zeit für mich da. Vielleicht noch ein paar Fakten zu ihm: auch in einer Beziehung, ebenfalls nicht sonderlich glücklich (seine Partnerin ist so ziemlich die unherzlichste Person, die ich kenne und zeitgleich leider auch nicht extrem von Intelligenz geprägt...).

Mich ließ das Gefühl einfach nicht los, dass wir beide seelenverwandt sind. Es gab unzählige Situationen, in denen ich einfach nur schmunzelnd mit dem Kopf schüttelte, weil alles so sehr passte. Ich merkte auch, dass ihm etwas daran lag, meine Aufmerksamkeit zu haben, mich zu sehen, für mich gut dazustehen. Ich nutzte jede Gelegenheit, ihn zu sehen, sei es auch nur für eine kurze Autofahrt. Wir machten ab und zu auch etwas zu dritt, schauten Filme und ich übernachtete sogar bei den beiden. Diese Abende waren irgendwie sehr verwirrend. Man merkte doch sehr, dass wir beide uns eigentlich mal allein unterhalten hätten sollen. Berührungsängste gab es zwischen uns gar nicht, obwohl wir beide Personen sind, die eigentlich sogar einen gewissen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen einhalten. So kam es dann, dass ich oft von ihm träumte und so ehrlich wie ich bin, erzählte ich ihm das auch. Er war total interessiert und hoffte immer auf eine "Fortsetzung"... Also es ging nie um sexuelles (zumindest nichts über einen Kuss hinaus - den ich im übrigen nicht mal erwähnt habe, weil ich mich angesichts seiner noch bestehenden Beziehung, schon im Traum so schlecht gefühlt habe). Wir schickten uns auf gegenseitigen Wunsch hin oft auch Selfies, wenn wir uns nicht sahen und waren in gewisser Hinsicht verrückt. Wir bombardierten uns mit unzähligen Nachrichten und sahen uns auch nachts, wenn er Nachtschicht hatte. Immer zum quatschen, weil es sich einfach schön angefühlt hat, da wir so auf einer Wellenlänge sind...

Nun ja, mein Roman geht noch weiter. Es folgte die Silvesternacht. Obwohl mein Expartner und seine Partnerin auch mit von der Partie waren, waren doch wir beide es, die als erstes mit dem Glas angestoßen und uns ein frohes neues Jahr gewünscht haben. Es fühlte sich richtig an, da wir uns offenbar am nächsten standen... Und dann ging die Misere erst richtig los.

Ein paar Tage später wollte ich mich mit ihm über alles unterhalten. Besonders die Tatsache, dass seine Partnerin ihm nicht mal die Freiheit ließ, alleine etwas mit Freunden zu machen (daher auch die heimlichen Auto-Fahrten), machte mich fertig, weil es ihm 1. sein Sozialleben einschränkte und 2. - ehrlich muss ich ja bleiben - es verhinderte, dass ich ihn sehen konnte. Als sie davon Wind bekam, brach ein großes Theater los. Sie betitelte mich als "Schlampe" und noch schlimmeres und warf mir vor, dass ich von ihm träumte. Obwohl wir nie ein Wort auch nur in so einer Hinsicht verloren haben und es nie zu irgendeiner nicht-Freundes-mäßigen Berührung kam, hat sie ihm so sehr die Pistole auf die Brust gesetzt, sämtlichen Kontakt mit mir abzubrechen, dass ihm nichts anderes mehr übrig blieb. Und so feige und ängstlich vor dem Alleinsein wie wir beide nun mal waren, hat er es durchgezogen und mich im Besein und auf Verlangen seiner Partnerin auf sämtlichen Netzwerken geblockt (natürlich, denn ich mit allen Chatverläufen könnte ihm ja gewissermaßen das Genick brechen - sowas würde ich aber nie tun).

Ich in meiner verletzten Dummheit habe mich kurz danach überreden lassen, dass mein Partner und ich erstmal weiterhin in der Wohnung nebeneinander leben. Pure Dummheit, denn die Situation ist schier unerträglich. Ich, unglücklich verliebt in einen anderen, der das gleiche empfindet, mit dem ich mich nie aussprechen konnte, lebe mit meinem Ex(?)-Partner in einer Wohnung, dem ich mangels Liebe keine Zuneigung geben kann...

Mein Partner weiß natürlich wie es mir geht; da ich immer mit offenen Karten spiele... 

Ich überlege oft, einfach zur Arbeit meines Freundes/Kumpels zu fahren und ihn zu fragen, ob wir mal offen reden können, aber mir fehlt der Mut. Andererseits denke ich jeden Tag an all das, weil mir einfach die Aussprache fehlt, um damit abzuschließen...

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich danke euch für die Geduld, meinen Roman zu lesen und eure Antworten im Voraus! 

Liebe Grüße!! Katyesbabe

Mehr lesen

27. Februar um 11:49

jetzt schau halt erst mal, dass du ne eigene wohnung findest, und nicht mehr bei deinem ex, der wohl doch irgendwie nicht dein ex ist, rumhängen musst!

und den anderen vergisst du am besten auch, denn der hat ja offensichtlich sämtliche eier längst seiner freundin zu freien verfügung überlassen...

Gefällt mir

27. Februar um 12:06
In Antwort auf derspieltdochblos

jetzt schau halt erst mal, dass du ne eigene wohnung findest, und nicht mehr bei deinem ex, der wohl doch irgendwie nicht dein ex ist, rumhängen musst!

und den anderen vergisst du am besten auch, denn der hat ja offensichtlich sämtliche eier längst seiner freundin zu freien verfügung überlassen...

Leichter gesagt als getan, finanziell weiß ich nicht, wie ich hier raus kommen kann, in den nächsten 4 Monaten. Und die Wohnung alleine halten, was meine erste Präferenz wäre, ist auch so gut wie unmöglich

Was ihn betrifft, hast du leider den Nagel auf den Kopf getroffen. Wenn mein Herz mal so schnell hinterherkommen würde, wie mein Kopf...!

Gefällt mir

27. Februar um 14:17

Nun ja, in einer gescheiterten Beziehung bleiben wegen des Geldes ist so nicht ganz korrekt. Für uns beide ist es momentan nicht möglich hier auszuziehen, da wir keine Ersparnisse mehr haben, denn die stecken nunmal in der neuen Wohnung. Es ist auch nicht so wie du es darstellst, dass wir weiterhin in einer Beziehung sind, sondern es ist eher ein Nebeneinanderleben, weil es ganz einfach nicht anders geht...

Und was ich reden will, ist ja eigentlich klar, oder nicht? Ich find es ganz einfach nicht in Ordnung, mir die Chance zu nehmen, mich zu rechtfertigen. Es sieht für alle so aus, als wäre ich der Sündenbock, und es wirkt viel "schlimmer" als es tatsächlich war. Das würde ich einfach gerne Klarstellen. Außerdem brauche ich eine ehrliche Stellungnahme zur Gesamtsituation, um das abzuhaken, was deswegen bis dato einfach nicht möglich war...

Gefällt mir

27. Februar um 17:47
In Antwort auf katyesbabe

Nun ja, in einer gescheiterten Beziehung bleiben wegen des Geldes ist so nicht ganz korrekt. Für uns beide ist es momentan nicht möglich hier auszuziehen, da wir keine Ersparnisse mehr haben, denn die stecken nunmal in der neuen Wohnung. Es ist auch nicht so wie du es darstellst, dass wir weiterhin in einer Beziehung sind, sondern es ist eher ein Nebeneinanderleben, weil es ganz einfach nicht anders geht...

Und was ich reden will, ist ja eigentlich klar, oder nicht? Ich find es ganz einfach nicht in Ordnung, mir die Chance zu nehmen, mich zu rechtfertigen. Es sieht für alle so aus, als wäre ich der Sündenbock, und es wirkt viel "schlimmer" als es tatsächlich war. Das würde ich einfach gerne Klarstellen. Außerdem brauche ich eine ehrliche Stellungnahme zur Gesamtsituation, um das abzuhaken, was deswegen bis dato einfach nicht möglich war...

"Außerdem brauche ich eine ehrliche Stellungnahme zur Gesamtsituation, um das abzuhaken, was deswegen bis dato einfach nicht möglich war..."

wenns nur das ist, das kann ich kurz und schmerzlos erledigen:
du hast dich in einen typen verliebt, der dich zwar wohl schon ganz nett findet, aber im zweifel halt dann doch seiner bisherigen freundin den vorzug gibt. warum, ist völlig egal, weil es für dich keinerlei bedeutung hat. er hat entschieden, und er hat sich gegen dich entschieden. du kannst dir jetzt nur noch überlegen, ob du tage, wochen, monate oder jahrelang deswegen rumheulen und rumgrübeln willst, bevor du ihn endgültig als möglichen partner aus deinem leben streichst, und wieder fähig wirst, dich nach anderen umzusehen, die es eher wert sind, als dieser dödel!

alles klar? also haks ab!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen