Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgeküsst gibt es dafür nie Rechtfertigungen?

Fremdgeküsst gibt es dafür nie Rechtfertigungen?

4. März um 12:45 Letzte Antwort: 4. März um 13:32

Ich befinde mich schon länger in einer lieblosen Ehe. Zwar versuchen wir es immerwieder wegen unserer Kinder und Anschaffungen aber leider streiten wir nach wie vor über die selben Sachen. Mein Mann wird beim Streit sehr oft verbal Aggresiv was mich tief verletzt. Ich bin deswegen in Therapie schon gegangen um damit besser klarzukommen. Er ist leider nicht bereit in Paartherapie zu gehen. Dafür ist ehrlich gesagt auch kein Geld und keine Zeit.  Wir versuchen das beste daraus zu machen. Ich habe karrieretechnsisch viel zurückgesteckt. Wenn ich mich jetzt trennen würde, hätte ich nicht genug Geld um mich und die Kids alleine durchzubringen. 
Zumindest habe ich auf einer Feier einen alten Bekannten kennengelernt der mich geschmeichelt hat wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Er wollte sich unbedingt treffen auf nen Cafe aber ich zögerte weil er auch verheiratet ist. Nach einem Monat anflehen von ihm, hab ich dann eingewilligt. Ja als er mich heimfuhr, haben wir uns zum Abschied geküsst. Jetzt fühl ich mich wie Elend meinem Mann gegenüber aber auch wegen mir selbst (der Bekannte denkt bestimmt ich wäre billig). Ich fühle mich dreckig aber ist "fremdgehen" immer gleich schlimm? Bei Tötungen werden doch auch Unterschiede gemacht. Aber am Schluss hat man jemanden getötet oder nicht? Aber beim fremdgehen gilt man egal aus welchem Grund es war als schlimmer Mensch. 

Ich bin nicht stolz darauf. Obwohl mein Mann mir viel Leid gebracht hat verdient er es nicht hintergangen zu werden. Aber bin ich wirklich so ein schlimmer Mensch, wenn ich seit Jahren meinen Mann anflehe mich wertzuschätzen und er es ignoriert und mich stattdessen verbal misshandelt? 
JA DANN GEH halt sagen die Leute in Foren aber wohin? Wohin soll eine in Ausbildung mit zwei Kindern hin? Er ist ein guter Vater, ich möchte meinen Kindern ihren Vater nicht nehmen. Sie sind so glücklich wenn er am Abend nachhause kommt.  Es wäre vielleicht ehrenvoller zu gehen aber logisch ist es doch wirklich nicht.  
 Nunja es ist passiert ich habe getan was ich mir nie vorstellen könnte. Ich bereue es aber gleichzeitig denk ich mir ich verdiene es doch auchmal begehrt zu fühlen auch wenn ich mir keine Scheidung leisten kann? 
 

Mehr lesen

4. März um 13:02

Mach Dich frei von dem Gedanken, dass "Du alleine" die Kinder durchbringen musst. Das ist selbstverständlich nicht der Fall - er ist schliesslich der Vater! 

Mach Dich auch davon frei, Dich quasi "für die Kinder" zu opfern - denn sie spüren es, dass Du zutiefst unglücklich bist (weiss nicht wie alt sie sind - wenn sie es heute noch nicht merken, dann werden sie es zu 100% etwas später feststellen). 

Trenne Dich. Ohne Wenn und Aber. Glaub mir, Du bist nicht die einzigste, die sich in schwierigen familiären und finanziellen Verhältnissen trennen MUSS. Und es geht - es geht immer. 

Alles ist besser als physische Misshandlung! 

2 LikesGefällt mir
4. März um 13:32
In Antwort auf user13806

Ich befinde mich schon länger in einer lieblosen Ehe. Zwar versuchen wir es immerwieder wegen unserer Kinder und Anschaffungen aber leider streiten wir nach wie vor über die selben Sachen. Mein Mann wird beim Streit sehr oft verbal Aggresiv was mich tief verletzt. Ich bin deswegen in Therapie schon gegangen um damit besser klarzukommen. Er ist leider nicht bereit in Paartherapie zu gehen. Dafür ist ehrlich gesagt auch kein Geld und keine Zeit.  Wir versuchen das beste daraus zu machen. Ich habe karrieretechnsisch viel zurückgesteckt. Wenn ich mich jetzt trennen würde, hätte ich nicht genug Geld um mich und die Kids alleine durchzubringen. 
Zumindest habe ich auf einer Feier einen alten Bekannten kennengelernt der mich geschmeichelt hat wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Er wollte sich unbedingt treffen auf nen Cafe aber ich zögerte weil er auch verheiratet ist. Nach einem Monat anflehen von ihm, hab ich dann eingewilligt. Ja als er mich heimfuhr, haben wir uns zum Abschied geküsst. Jetzt fühl ich mich wie Elend meinem Mann gegenüber aber auch wegen mir selbst (der Bekannte denkt bestimmt ich wäre billig). Ich fühle mich dreckig aber ist "fremdgehen" immer gleich schlimm? Bei Tötungen werden doch auch Unterschiede gemacht. Aber am Schluss hat man jemanden getötet oder nicht? Aber beim fremdgehen gilt man egal aus welchem Grund es war als schlimmer Mensch. 

Ich bin nicht stolz darauf. Obwohl mein Mann mir viel Leid gebracht hat verdient er es nicht hintergangen zu werden. Aber bin ich wirklich so ein schlimmer Mensch, wenn ich seit Jahren meinen Mann anflehe mich wertzuschätzen und er es ignoriert und mich stattdessen verbal misshandelt? 
JA DANN GEH halt sagen die Leute in Foren aber wohin? Wohin soll eine in Ausbildung mit zwei Kindern hin? Er ist ein guter Vater, ich möchte meinen Kindern ihren Vater nicht nehmen. Sie sind so glücklich wenn er am Abend nachhause kommt.  Es wäre vielleicht ehrenvoller zu gehen aber logisch ist es doch wirklich nicht.  
 Nunja es ist passiert ich habe getan was ich mir nie vorstellen könnte. Ich bereue es aber gleichzeitig denk ich mir ich verdiene es doch auchmal begehrt zu fühlen auch wenn ich mir keine Scheidung leisten kann? 
 

ist das noch immer diese platonische freundschaft aus deinem letzten beitrag?

oder wieder ein neuer mann?

der kuss verwirrt dich nun so, aber der s*x mit deiner besten freundin nicht?


du bist absolut unglücklich in deiner ehe und solltest endlich handeln!

 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers