Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Fremdgeknutscht? Ehe zum scheitern verurteilt?

Letzte Nachricht: 18. Oktober 2006 um 15:41
M
megan_12577418
17.10.06 um 14:47


Hallo Leut!

Ich bin total verzweifelt. Mir ist vor drei Wochen was passiert. Dabei bin ich erst kurz verheiratet und ich liebe meinen Mann.

Ich habe getrunken auf einer Party und ein Nachbar von uns war auch da. Mein Mann war nicht da. Der Nachbar ist nett, wir haben oft gefeiert, ich verstehe mich super mit ihm, sonst nix. Wir haben getrunken und sind irgendwann richtung Heimat getorkelt. Wir waren ziehlich hinüber und haben uns irgendwann nochmal hingesetzt um eine zu rauchen. Ich weiß auch nicht mehr, aber irgendwann haben wir uns geküsst! Ich weiß nicht mehr wie das kam!

Ich liebe meinen Mann, allerdings hat mir das auch gefallen, kann ich nicht anders behaupten. Wir haben es beim knutschen belassen und sind irgendwann nach Hause. Es wäre sonst mehr passiert. Er hat auch Frau und Kind. (Wir haben noch keine Kinder).

Jetzt ist es immer total komisch, wenn wir uns sehen. Er fragte letztens ob ich das verkraften könnte. Das schlimmste ist, dass ich mit keinem drüber reden kann! Ich will bei meinem Mann bleiben, aber irgendwie hat da die totale Lust geknistert und ich befürchte, es könnte doch immer nochmal was passiern.

Ist meine Ehe zum scheitern verurteilt??

LG
Bella

Mehr lesen

I
ilias_12247478
17.10.06 um 14:56

Wieso?
Die Lust, die Du für den Anderen empfunden hast, hat doch nichts mit eurer Ehe zu tun... Und die Lust auf andere kann man eigentlich immer empfinden, egal mit wem man verheiratet ist.
Viel wichtiger ist, denke ich, wie Du mit der Situation umgehst. Ob Du offen sein kannst zu Deinem Mann oder für immer ein Geheimnis mit Dir herumträgst. Denn letztendlich wird (soweit ich das einschätzen kann) die Ehe eher nicht daran scheitern, sondern eher an Geheimnisse, wenn man es nicht schafft eine offene und vertrauensvolle Kommunikation aufzubauen.

Gefällt mir

F
flower_12854374
18.10.06 um 12:31
In Antwort auf ilias_12247478

Wieso?
Die Lust, die Du für den Anderen empfunden hast, hat doch nichts mit eurer Ehe zu tun... Und die Lust auf andere kann man eigentlich immer empfinden, egal mit wem man verheiratet ist.
Viel wichtiger ist, denke ich, wie Du mit der Situation umgehst. Ob Du offen sein kannst zu Deinem Mann oder für immer ein Geheimnis mit Dir herumträgst. Denn letztendlich wird (soweit ich das einschätzen kann) die Ehe eher nicht daran scheitern, sondern eher an Geheimnisse, wenn man es nicht schafft eine offene und vertrauensvolle Kommunikation aufzubauen.

Äh nee,
das sehe ich ganz anders. Ich würde mir lieber überlegen, ob in der Ehe was fehlt, dass du dich zu einem anderen Mann hingezogen fühlst. Die Kernfrage ist nicht, ob du offen bist oder das Geheimnis mit dir rumträgst, sondern wie es dazu kam, dass du fremdgeküsst hast.

Wenn der Kuss sich nach längerem Nachdenken als für dich völlig bedeutungslos herausstellen sollte, würde ich gar nichts sagen. Zuviel Offenheit kann auch mehr Schaden anrichten als nützen, denn gerade wenn die Sache für dich im Grunde bedeutungslos ist und nicht mehr passiert ist als ein Kuss, dann würde ich dafür nicht riskieren, dass du deinen Mann total verletzt und sein Vertrauen zerstörst. Das kannst du immer noch machen, wenn du feststellst, dass das keine einmalige Sache war, die du im Grunde bereust.

Also erst mal in Ruhe rausfinden, wieso, weshalb, warum und ob mehr oder nicht

Gefällt mir

I
ilias_12247478
18.10.06 um 12:42
In Antwort auf flower_12854374

Äh nee,
das sehe ich ganz anders. Ich würde mir lieber überlegen, ob in der Ehe was fehlt, dass du dich zu einem anderen Mann hingezogen fühlst. Die Kernfrage ist nicht, ob du offen bist oder das Geheimnis mit dir rumträgst, sondern wie es dazu kam, dass du fremdgeküsst hast.

Wenn der Kuss sich nach längerem Nachdenken als für dich völlig bedeutungslos herausstellen sollte, würde ich gar nichts sagen. Zuviel Offenheit kann auch mehr Schaden anrichten als nützen, denn gerade wenn die Sache für dich im Grunde bedeutungslos ist und nicht mehr passiert ist als ein Kuss, dann würde ich dafür nicht riskieren, dass du deinen Mann total verletzt und sein Vertrauen zerstörst. Das kannst du immer noch machen, wenn du feststellst, dass das keine einmalige Sache war, die du im Grunde bereust.

Also erst mal in Ruhe rausfinden, wieso, weshalb, warum und ob mehr oder nicht

In der Ruhe liegt die Kraft
Ich gebe Dir vollkommen recht, dass es am besten ist, erstmal für sich rauszufinden, was weshalb passiert ist, und welche Bedeutung die Geschichte hat.
Wenn das Geheimnis einen aber belastet, sollte man die Wahrheit schon sagen können. Eine Ehe die daran scheitert, hat vermutlich auch allgemein kein stabiles Fundament.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
flower_12854374
18.10.06 um 13:27
In Antwort auf ilias_12247478

In der Ruhe liegt die Kraft
Ich gebe Dir vollkommen recht, dass es am besten ist, erstmal für sich rauszufinden, was weshalb passiert ist, und welche Bedeutung die Geschichte hat.
Wenn das Geheimnis einen aber belastet, sollte man die Wahrheit schon sagen können. Eine Ehe die daran scheitert, hat vermutlich auch allgemein kein stabiles Fundament.

Rücksichtnahme ist wichtig.
Natürlich sollte man die Wahrheit sagen KÖNNEN, man sollte sich aber vorher genau überlegen, was man möglicherweise anrichtet, nur um kein schlechtes Gewissen mehr zu haben.

Wenn ich fremdgeküsst habe, habe ich den Mist gebaut und nicht mein Partner. Demgemäß habe ich die Suppe auch auszulöffeln (schlechtes Gewissen) und muss ihn nicht doppelt bestrafen, indem ich ihn zwinge, sich damit auseinanderzusetzen.

Meiner Meinung nach hat das mit einem guten oder schlechten Ehe-Fundament nicht viel zu tun, denn Vertrauensbrüche machen immer einiges oder sogar ziemlich alles kaputt, ob die Basis nun vorher beständig war oder schon am bröckeln.

Und sie schreibt ja, sie habe eine gute Ehe. Daran würde ich dann auch möglichst festhalten. Das bedeutet, dass ich mir nicht nur um meinen Seelenfrieden Gedanken mache, sondern auch um den meines Partners. DAS ist für mich ne gute Ehe.

Gefällt mir

M
megan_12577418
18.10.06 um 15:41
In Antwort auf flower_12854374

Rücksichtnahme ist wichtig.
Natürlich sollte man die Wahrheit sagen KÖNNEN, man sollte sich aber vorher genau überlegen, was man möglicherweise anrichtet, nur um kein schlechtes Gewissen mehr zu haben.

Wenn ich fremdgeküsst habe, habe ich den Mist gebaut und nicht mein Partner. Demgemäß habe ich die Suppe auch auszulöffeln (schlechtes Gewissen) und muss ihn nicht doppelt bestrafen, indem ich ihn zwinge, sich damit auseinanderzusetzen.

Meiner Meinung nach hat das mit einem guten oder schlechten Ehe-Fundament nicht viel zu tun, denn Vertrauensbrüche machen immer einiges oder sogar ziemlich alles kaputt, ob die Basis nun vorher beständig war oder schon am bröckeln.

Und sie schreibt ja, sie habe eine gute Ehe. Daran würde ich dann auch möglichst festhalten. Das bedeutet, dass ich mir nicht nur um meinen Seelenfrieden Gedanken mache, sondern auch um den meines Partners. DAS ist für mich ne gute Ehe.

Vielen DANK!

Das hilft mir schon sehr, ihr habt ja alle irgendwie recht! Ich werde erstmal abwarten und über Eure Kommentar nachdenken.

Liebe Grüße!

Gefällt mir

Anzeige