Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgehen und Vertrauensbruch !!

Fremdgehen und Vertrauensbruch !!

19. Mai 2005 um 18:38

Ich muss die Frage aus meiner vorherigen Post vielleicht anders stellen:

enn eine Frau betrogen wurde, ist dies ein Vertrauensbruch, bei dem die "Blockade" so gross ist, das zunächst mal gar nichts mehr funktioniert.

Was, wenn man aber anfängt sich ernsthaft als Paar sich mit einander auseinander zusetzen, auch und gerade über dieses Thema.

Schaffen es Frauen, wieder Vertrauen entwickeln zu können, wenn die aktuellen Rahmenbedingungen bzw. Voraussetzungen gut sind, aber eben die Emotionen einen davon abhalten.

Oder streichen Sie eher die "Segel" und trennen sich ?

Mehr lesen

20. Mai 2005 um 8:02

Ich denke
das kommt auch immer ganz auf die Persönlichkeit und den Charakter des jeweiligen Menschen an. Also ich könnte mit diesem Gedanken wohl eher nicht leben, könnte das Vertrauen in dem Maße nicht wieder aufbauen. Das würde dann letztendlich auf eine Trennung hinauslaufen, egal wie "gut die Rahmenbedingungen" sind.

Ich denke das ist auch der Unterschied zwischen Männern und Frauen, Frauen gehen auch den unbequemen Weg um glücklich zu werden, Männer eher weniger (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Wünsche dir alles Gute
moon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 9:02

Kann mich nur anschließen
früher hab ich immer gedacht "wenn mich mal einer betrügt mach ich schluss und das wars!"
allerdings habe ich gelernt dass es in dieser situation kein schwarz und kein weiß gibt, sondern noch viel dazwischen.
meiner meinung nach kommt es immer auf den grund den fremdgehens an.
ja, ich habe verziehen! weil er mich abgöttisch liebt und es zutiefst bereut. er hilft mir mein vertrauen wieder aufzubauen und hat auch verständnis für mein misstrauen.
ja, vertrauen kann man wieder aufbauen. aber man muss erst verzeihen können und meiner meinung nach kann man das nur zusammen!
alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:27

Vielleicht
redet er ja mit seinem partner...aber er hört ihm nicht zu?
ist man dann nicht selbst schuld wenn man betrogen wird? na ja, ist vielleicht etwas krass, aber vielleicht ist ein seitensprung eine art "hilfeschrei"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:40
In Antwort auf adela_12470243

Vielleicht
redet er ja mit seinem partner...aber er hört ihm nicht zu?
ist man dann nicht selbst schuld wenn man betrogen wird? na ja, ist vielleicht etwas krass, aber vielleicht ist ein seitensprung eine art "hilfeschrei"

Danke
dafür...aber genau so ist es !!! wie du es schreibst )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:45
In Antwort auf hyam_12935739

Danke
dafür...aber genau so ist es !!! wie du es schreibst )

Bist du
momentan in der situation?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:46

Ganz so war es nicht..
es war vielmehr so, daß es anfangs eher so war, daß ich nicht gebrüllt habe...und mir die fehlende Zuwendundung woanders geholt habe, dann zu feige war, es zu gestehen und nun an einem Punkt bin, wo ich es von allein gestanden habe...und wenn das nicht LAUT genug ist...dann weiß ich auch nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:48

Danke))
Sie hat auch gesagt, daß ihr "Kopf" es glaubt zu schaffen, nur ihr "Bauch" nicht... aber sie kämpft glaub ich, so wie ich auch im Moment

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:49
In Antwort auf adela_12470243

Bist du
momentan in der situation?

Oja und wie!!!!
und ich versuche einfach zu verstehen.... was weiß Gott wirklich nicht so einfach ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:50
In Antwort auf hyam_12935739

Ganz so war es nicht..
es war vielmehr so, daß es anfangs eher so war, daß ich nicht gebrüllt habe...und mir die fehlende Zuwendundung woanders geholt habe, dann zu feige war, es zu gestehen und nun an einem Punkt bin, wo ich es von allein gestanden habe...und wenn das nicht LAUT genug ist...dann weiß ich auch nicht..

Das Problem
dabei ist, dass du das "Pferd von hinten aufgezäumt" hast. Du hast dir also ZUERST geholt was dir gefehlt hat und NICHT VORHER drüber geredet - das ist schlecht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 10:51
In Antwort auf hyam_12935739

Ganz so war es nicht..
es war vielmehr so, daß es anfangs eher so war, daß ich nicht gebrüllt habe...und mir die fehlende Zuwendundung woanders geholt habe, dann zu feige war, es zu gestehen und nun an einem Punkt bin, wo ich es von allein gestanden habe...und wenn das nicht LAUT genug ist...dann weiß ich auch nicht..

Hut ab
dass du es ihr selbst erzählt hast!!

bei mir war es genauso...mit dem unterschied dass ich betrogen wurde und es von einem bekannten erfahren haben ;-(

wie hat sie reagiert? seid ihr noch zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:00

Habe gerade seine beiträge gelesen
er war bereits bei einer eheberatung....
und es schien nicht geholfen zu haben.
dann kommt eigentlich der punkt an dem man sich trennen sollte...aber er scheint sie sehr zu lieben...
fremdgehen ist scheisse, darüber brauchen wir nicht zu reden. und eine lösung ist es auch nicht. oder hat es was gebracht? bei ihr meine ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:10

Kann es sein...
dass es da an "Reife" deinerseits mangeld bzw. an fehlendem Selbstbewusstsein ?

Ich denke mir, dass wenn Bedürfnisse nicht befriedigt werden es einem/einer jeden freisteht den Mund aufzumachen oder die Beziehung zu beenden.

Es scheint, dass das sogenannte "warmhalten" ganz groß in Mode ist und warum nur einen Partner haben, der nicht alles erfüllen kann, wenn es ja diverse "notnägel" noch nebenbei geben kann.

Aber jeder so wie er will. Ich würde deine Freundin verstehen, wenn sie absolut misstrauisch ist, fremdgeht oder die Beziehung beendet.

Bei mir war es so. Ich hab ihn von Anfang an geliebt bis ich draufkam (nachdem ja nach seinen Worten nach er mich am Anfang "nicht so gern hatte"), dass uns eine andere schon die ganze Zeit über begleitet hat, und als er dann seinem Trieb nachgegeben hat, während ich noch einen Tag vorher ein SMS mit "Ich denk an dich" bekam, saß ich zuhause und weinte mir die Augen aus.

Was soll ich sagen... für mich hat er unsere Beziehung in den Dreck gezogen (es war was besonderes für mich), ich hätte ihm auch verziehen wenn der ganze Dreck (in etwas abgewandelter Version) nicht weitergegangen wäre.

Naja, der Abgang fiel mir nicht schwer... aber ich für meinen Teil gebe euch eine Chance wenn ihr fähig seit miteinander zu reden und zwar ohne dass sich einer vom anderen "bedroht" fühlt.

LG
Elbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:11

Sich moralisch..
über andere zu erheben, finde ich sehr mutig von dir..vielleicht geräts auch du mal in eine Situation, bei der du nicht so "perfekt" handeln kannst, wie du es oben beschreibst...Hut ab... wenn Du deine charakterliche Vollkommenheit es dir ermöglicht, so moralisch einwandfrei zu handeln. ICH hingegen war bis jetzt zu schwach dazu.

ABER grundsätzlich hast du natürlich recht. Die von Dir beschriebene Handlungsweise ist im Grunde die einzig richtige und ich fange an auch danach zu handeln.

Und im Übrigen habe ich in mindestens 6 bis 7 Fällen, die "Fahne Geschwenkt" und überdeutlich klar gemacht, das es so nicht weiter gehen kann und meine Frau fängt erst JETZT an zu reagieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:15
In Antwort auf adela_12470243

Hut ab
dass du es ihr selbst erzählt hast!!

bei mir war es genauso...mit dem unterschied dass ich betrogen wurde und es von einem bekannten erfahren haben ;-(

wie hat sie reagiert? seid ihr noch zusammen?

Ja..
wir sind noch zusammen...und die Eheberatung läuft noch...sie fängt an (hm) zu wirken, in der Weise, daß Sie endlich ihren Mund aufmacht und überhaupt reagiert..Ich habe vorher soviel versucht, sie dazu zu bewegen, sich mit uns zu beschäftigen... Nichts... Die Eheberatung und auch Ihre Freundinnen stossen endlich das an, worauf ich echt lange warten musste, eine Auseinandersetzung mit mir und der Ehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:23
In Antwort auf dixie_12329643

Kann es sein...
dass es da an "Reife" deinerseits mangeld bzw. an fehlendem Selbstbewusstsein ?

Ich denke mir, dass wenn Bedürfnisse nicht befriedigt werden es einem/einer jeden freisteht den Mund aufzumachen oder die Beziehung zu beenden.

Es scheint, dass das sogenannte "warmhalten" ganz groß in Mode ist und warum nur einen Partner haben, der nicht alles erfüllen kann, wenn es ja diverse "notnägel" noch nebenbei geben kann.

Aber jeder so wie er will. Ich würde deine Freundin verstehen, wenn sie absolut misstrauisch ist, fremdgeht oder die Beziehung beendet.

Bei mir war es so. Ich hab ihn von Anfang an geliebt bis ich draufkam (nachdem ja nach seinen Worten nach er mich am Anfang "nicht so gern hatte"), dass uns eine andere schon die ganze Zeit über begleitet hat, und als er dann seinem Trieb nachgegeben hat, während ich noch einen Tag vorher ein SMS mit "Ich denk an dich" bekam, saß ich zuhause und weinte mir die Augen aus.

Was soll ich sagen... für mich hat er unsere Beziehung in den Dreck gezogen (es war was besonderes für mich), ich hätte ihm auch verziehen wenn der ganze Dreck (in etwas abgewandelter Version) nicht weitergegangen wäre.

Naja, der Abgang fiel mir nicht schwer... aber ich für meinen Teil gebe euch eine Chance wenn ihr fähig seit miteinander zu reden und zwar ohne dass sich einer vom anderen "bedroht" fühlt.

LG
Elbe

Der "Dreck" geht nicht weiter..
das ist es ja, was ich die ganze Zeit versuche zu erklären... ICH WILL DAS NICHT MEHR...

und was die "Reife" angeht JA da hast du völlig recht, zumindest bis vor ca. 1 bis 2 Jahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:25

Kommst wohl mit dem antworten nicht nach
also neuer versuch: wie hat sie auf dein geständnis reagiert?

*neugierig*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:34
In Antwort auf adela_12470243

Kommst wohl mit dem antworten nicht nach
also neuer versuch: wie hat sie auf dein geständnis reagiert?

*neugierig*

Ja *lach*
hast recht... also erste reaktion war so wie jetzt: Verletzt sein, aggressiv, heulen, aber nur ein paar Tage, dann fing sie sich. Wir konnten gut miteinander reden, sie sprach zeitweise schon von "verzeihen" und sie will micht nicht verlieren und jetzt eben wieder Wut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:38
In Antwort auf hyam_12935739

Ja *lach*
hast recht... also erste reaktion war so wie jetzt: Verletzt sein, aggressiv, heulen, aber nur ein paar Tage, dann fing sie sich. Wir konnten gut miteinander reden, sie sprach zeitweise schon von "verzeihen" und sie will micht nicht verlieren und jetzt eben wieder Wut...

Manchmal
dauert es seine Zeit, bis einem klar geworden ist, was da eigentlich passiert ist und was tatsächlich in einem zerbrochen ist. Ich schätze das war wohl bei ihr der Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:41

Da geb ich dir natürlich
recht:
a) es ist scheisse, es rechtfertigt es niemals
b) und ich möchte auch kein Mitleidspunkt

und ich war es im übrigen der dann, wie gesagt-aus freien Stücken- endlich irgendwann mal die Verantwortung dafür übernommen hat und die Beziehung beendet hat. Es war vielmehr meine Frau, die erst darauf hin das allererste Mal reagierte. Und im Übrigen sehe ich die Verantwortung nicht bei dem der "fremdgeht", sondern auch beim "betrogenen". Auch wenn er vom Fremdgeht nichts weiß, so ist er doch sicher auch nicht mit Blindheit geschlagen, um festzustellen, daß etwas nicht mit der Beziehung in Ordnung ist und dann gehalten sich auch zu regen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:49
In Antwort auf hyam_12935739

Da geb ich dir natürlich
recht:
a) es ist scheisse, es rechtfertigt es niemals
b) und ich möchte auch kein Mitleidspunkt

und ich war es im übrigen der dann, wie gesagt-aus freien Stücken- endlich irgendwann mal die Verantwortung dafür übernommen hat und die Beziehung beendet hat. Es war vielmehr meine Frau, die erst darauf hin das allererste Mal reagierte. Und im Übrigen sehe ich die Verantwortung nicht bei dem der "fremdgeht", sondern auch beim "betrogenen". Auch wenn er vom Fremdgeht nichts weiß, so ist er doch sicher auch nicht mit Blindheit geschlagen, um festzustellen, daß etwas nicht mit der Beziehung in Ordnung ist und dann gehalten sich auch zu regen.

Vorsicht,
jetzt begiebst du dich auf sehr dünnes Eis.
In deinem anderen Beitrag schreibst du: "Von den 10 Jahren liefen 9 sehr bescheiden, um nicht zu sagen, gar nicht. Weder gefühlsmäßig noch sexuell lief überhaupt nichts."

Wie soll dann deine Frau plötzlich eine Änderung feststellen, wenn es schon immer schlecht lief?

Meines Erachtens willst du den schwarzen Peter jetzt an deine Frau weitergeben, aber so einfach ist das nicht.

Sicherlich hätte sie bemerken müssen, dass die Beziehung nicht gut läuft, aber wenn es schon immer so war, dann hat sie sich ganz einfach keine Gedanken darüber gemacht. Ich bin nach wie vor der Meinung, du hättest VOR deinem Fremdgehen mit ihr reden sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:49
In Antwort auf hyam_12935739

Ja *lach*
hast recht... also erste reaktion war so wie jetzt: Verletzt sein, aggressiv, heulen, aber nur ein paar Tage, dann fing sie sich. Wir konnten gut miteinander reden, sie sprach zeitweise schon von "verzeihen" und sie will micht nicht verlieren und jetzt eben wieder Wut...

Das ist normal
also wenn ich von mir sprechen darf...
die reihenfolge der reaktionen war bei mir genauso. selbst jetzt - nach einem dreivierteljahr - bekomme ich noch wutanfälle und reibe ihm die "alten geschichten" unter die nase und werde vielleicht auch unfair. es muss eben raus! aber das wird immer weniger.

reden, reden, reden...wann immer sie das bedürfnis hat, auch wenn du ihr eine frage schon zum xtenmal beantwortet hast. sag ihr niemals, dass sie es langsmal mal vergessen soll. sowas nagt sehr lange an einem und ab und zu kommt es eben wieder hoch und man stellt sich viele fragen.
versuche sie alle zu beantworten. nur DU kannst ihr helfen - das als tip

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 11:51
In Antwort auf hyam_12935739

Der "Dreck" geht nicht weiter..
das ist es ja, was ich die ganze Zeit versuche zu erklären... ICH WILL DAS NICHT MEHR...

und was die "Reife" angeht JA da hast du völlig recht, zumindest bis vor ca. 1 bis 2 Jahren...

Dann kann ich dir nur einen Tipp geben...
... reiß dir deinen A... auf damit du sie wieder für
dich gewinnst.
Für mich hat sich deine Geschichte so angehört, dass sie nicht so war wie du sie gerne gehabt hättest (Beziehungsproblem Nr. 1 ) und da hast du dir halt "Ersatz" gesucht - ok, war so.

Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich denke wir Frauen haben es im allgemeinen gerne wenn man uns verwöhnt (vor allem nach schwerwiegenden "Fehlern" von Männern ), hätte sich mein Ex ins Zeug gelegt und mir "gezeigt" wie wichtig ich ihm bin (und da sprech ich nicht von Schmuck und Urlauben, sondern vielleicht einmal von einem Wochenende wo sie entscheiden kann was ihr macht oder ähnliches...)dann wäre alles gutgegangen.

Dir scheint die Sache wirklich sehr am Herzen zu liegen und allein das Erfragen nach Tipps zeigt mir, dass du an "Reife" zulegst .... nur weiter so, und viele liebevolle Gespräche und die Fähigkeit Konflikte ohne Konsequenzen austragen zu können... das wünsch ich euch !!

Alles Liebe
Elbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 12:00
In Antwort auf livia_12825596

Vorsicht,
jetzt begiebst du dich auf sehr dünnes Eis.
In deinem anderen Beitrag schreibst du: "Von den 10 Jahren liefen 9 sehr bescheiden, um nicht zu sagen, gar nicht. Weder gefühlsmäßig noch sexuell lief überhaupt nichts."

Wie soll dann deine Frau plötzlich eine Änderung feststellen, wenn es schon immer schlecht lief?

Meines Erachtens willst du den schwarzen Peter jetzt an deine Frau weitergeben, aber so einfach ist das nicht.

Sicherlich hätte sie bemerken müssen, dass die Beziehung nicht gut läuft, aber wenn es schon immer so war, dann hat sie sich ganz einfach keine Gedanken darüber gemacht. Ich bin nach wie vor der Meinung, du hättest VOR deinem Fremdgehen mit ihr reden sollen.

Na so langsam
kommen wir uns in unserer Meinung näher:

Es sind BEIDE verantwortlich.
Ich habe auch schon vor 9 Jahren VORHER geredet
und was die Veränderung angeht. Wenn das erste Jahr gut läuft und der rest nicht, dann war da ja sehr wohl eine Änderung die sie hätte bemerken können oder nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 12:57

Lieber Traummann
erstmal möchte ich dir meinen Respekt zollen dafür, dass du dich aufgerafft hast, es ihr gesagt hast und ihr nun an der Beziehung arbeitet. Wenn man so viel Scheiße gebaut hat, hat man die Tendenz wegzulaufen, ich kenne das. Und ich weiß, wie schwer es ist mit schlechtem Gewissen zu leben, derjenige zu sein, der Schuld ist.
Sicher hättest du dich anders verhalten müssen und sie hätte sich anders verhalten sollen, aber wem helfen diese Schuldzuweisungen (hier im Forum) jetzt? Die Situation ist, wie sie ist und ihr fühlt euch beide schlecht.

Nun zu deiner Frage: ich kenne auch die andere Seite und ich weiß, wie schwer es ist, zu verzeihen und Vertrauen wieder aufzubauen. Dein Fundament wird erschüttert, du weißt überhaupt nicht mehr wie klarkommen. Und man muss die Wut und die Verletzung zulassen. Und alles was du tun kannst ist Vertändnis haben und für sie da sein. Irgendwann wird sich die Wut legen und sie wird wissen, ob sie dich so sehr liebt, dass sie in einer Beziehung mit dir an den Verletzungen arbeiten will oder ob sie dich nicht genug liebt: Der Umgang mit der Verletzung fällt eben leichter, wenn man sich lossagt von demjenigen, der dafür verantwortlich ist.

Ich persönlich habe auf dem Grund der Verletzung gesehen, dass ich ihn so sehr liebte, dass ich mich nicht trennen wollte. Aber natürlich waren dann viele viele Gespräche notwendig und Verständnis seinerseits. Da habe ich bei dir aber den Eindruck, dass du das weißt und bereit bist zu geben.

Ob sie also bereit sein wird, mi dir zusammen zu bleiben, weiß ich nicht. Aber ich finde es ein gutes Zeichen, dass ihr diese Eheberatung macht und sie offenbar ncoh nicht aufgegeben hat, ebenso wie du.

Falls sie sich also entschließen sollte, bei dir zu bleiben, dann hätte ihc vielleicht einen Vorschlag zu machen, auch wenn es jetzt sicher noch nicht so weit ist: Wir haben damals eine Zeremonie gemach, in der wir ein Versprechen abgelegt haben und uns Ringe angesteckt haben. Ich möchte darüber nicht ins Detail gehen, weil mir das zu persönlich ist, aber das war später das symbolische Fundament unserer Beziehung, wir haben oft daran gedacht und einander daran erinnert. Wir hatten uns einen besonderen Ort ausgesucht und eine Zeugin, zu der wir beide Vertrauen haben.
Ich möchte damit unter anderem sagen, dass die Offenheit, die auf die Krise folgte, später die Basis unserer Beziehung war. Wir haben uns dadurch erst richtig kennengelernt. Heute sind wir zwar getrennt, aber aus anderen Gründen und ich denke gerne an die gute Zeit zurück und bin froh, dass wir das so durchstehen konnten. Im Endeffekt konnte die Wunde so besser heilen als wenn ich mich getrennt hätte. Aber es tut natürlich auch heute noch etwas weh, wenn ich an *Blondi* denke...

So, viel zu lesen für dich, ich hoffe, dass es dir vielleicht ein bisschen hilft?

Wünsch dir viel Stärke!

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 12:58
In Antwort auf hyam_12935739

Na so langsam
kommen wir uns in unserer Meinung näher:

Es sind BEIDE verantwortlich.
Ich habe auch schon vor 9 Jahren VORHER geredet
und was die Veränderung angeht. Wenn das erste Jahr gut läuft und der rest nicht, dann war da ja sehr wohl eine Änderung die sie hätte bemerken können oder nicht..

Also
ich hoffe ich deute das jetzt falsch, denn wenn du schreibst, dass nur das erste Jahr gut lief und dann hätte sie was merken müssen, dann hört sich das so an, als ob du schon 9 jahre lang fremd gehst. Nehme aber an das stimmt nicht.

Weisst du, wenn etwas über so lange Zeit nicht gut geht, dann gewöhnt man sich dran. Das ist leider so.

Wie auch immer, dadurch dass du ihr dein Fremdgehen gesagt hast, wird es auf jeden Fall zu einer Entscheidung kommen und so wie es aussieht, würde wohl der Großteil der Frauen die Trennung wählen. Viell. ist es auch besser so, denn in eurem Fall läuft es ja schon viel zu lange nicht mehr.

Wünsche dir alles Gute und finde es trotzdem gut, dass du den Mut hast, dich hier dem Forum zu stellen. Lernen kann man sicherlich viel daraus, auch als "Nichtbetroffener"

moon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2005 um 13:59

Keine rechtfertigung
das ist vollkommen richtig! dafür gibt es keine entschuldigung.
aber man fragt sich doch WARUM hat er das getan. und das wäre ansatzweise eine erklärung dafür.
ich möchte keinen fremdgänger in schutz nehmen, aber wenn man in der position des betrogenen ist dann sucht man nach antworten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2005 um 13:12

Da geht man durch verschiedene Phasen
Also zuerst einmal denk ich, dass man unsagbar verletzt und gekränkt ist. Dann kommt die Enttäuschung und dann die Wut.

Aber alles kann auch gemischt sein...man schwankt zwischen allem.

ICh habe viele Pärchen in meinem Bekanntenkreis, bei denen es noch so zwei Jahre gut ging und der Mann(welcher betrogen hatte) auch dachte es sei wieder alles in bester Ordnung. Die Frau aber hat sich immer mehr distanziert...sozusagen eine innere Barriere aufgebaut, um sich vor erneuten Verletzungen zu schützen.

Ich glaube, dass ich mir zwar Mühe geben würde zu verzeihen, mir das wahrscheinlich auch einreden würde, aber ebenfalls innerlich versuchen würde mich zu schützen, durch eine emotionale Distanzierung. Über kurz oder lang würde ich mich dahurch denk ich"entlieben"...

Wenn man eine Beziehung führt und man wird verlassen braucht man zwar eine Zeit, aber man entliebt sich auch wieder und sucht sich irgendwann einen neuen Partner...genaus dieses ENtlieben mein ich...

Der Vertrauensbruch ist so stark, dass ich für mich gesprochen, die Bezihung nicht aufrecht erhalten könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram