Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgehen und verlieben

Fremdgehen und verlieben

20. September 2012 um 16:33

Hallo zusammen,

ich habe noch nie mit jemanden darüber gesprochen und möchte jetzt endlich andere Meinungen einholen.

Ich bin seit mehr als zehn Jahren mit meinem Mann in einer sehr harmonischen Beziehung. Es gibt keine Probleme zwischen uns - zumindest sind mir keine bewusst. Sowohl sexuell als auch partnerschaftlich oder freundschaftlich sind wir uns einig. Er ist der wunderbarste Mensch, den ich je kennengelernt habe...

Und dennoch habe ich mich vor einigen Wochen mit meinen Arbeitkollegen in eine Affaire gestürzt. Es ist so plötzlich passiert... und mittlerweile bin ich in ihn verliebt.

...und in eine Depression gefallen!

Meine Fragen:
Wie kann es sein, dass ich fremdgehe, obwohl ich an meine Ehe glaube?
Warum habe ich kein (spürbares) schlechtes Gewissen?
Wie komme ich da wieder raus?
Wer hat ähnliche Erfahrungen?

Ich bitte um eure ernsthaften Meinungen und fachlichen Input und bedanke mich dafür.

Mehr lesen

20. September 2012 um 17:41

Fremdgehen und verlieben
Hallo Cefeu,

seit Wochen versuche ich herauszufinden, was mich dazu bewogen hat.
Was mich erschreckt, ist die Tatsache, dass ich viel lieber den anderen in meiner Nähe hätte.
Mein Mann und ich führen eine sehr schöne Beziehung...nicht oberflächlich und es gibt keine Verletzungen. Wir haben viel Spaß miteinander und alles zwischen uns ist so innig.
Deshalb bin ich ja so irritiert.
Selbstverständlich merke ich meinerseits eine Veränderung ihm gegenüber seit ich fremdgehe. Ich bemühe mich, wie du schon schreibst, das brave Frauchen zu sein.
Ich möchte hier alles ehrlich schreiben und beantworten, damit ich zu mehr Klarheit komme.
Kannst du mir das mit dem "Machttrip" näher erleutern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2012 um 18:26

Danke...jasieblume
dein Ansatz klingt überaus interessant.
ich grüble nur noch...und das seit Wochen und hier dachte ich mir auch, dass mein schlechtes Gewissen versteckt ist.
Bei mir drückt sich diese Situation in Schlaflosigkeit und jetzt leider in einer Depression aus.
Ich habe mir unter schlechtem Gewissen einfach was anderes vorgestellt...statt dessen fressen mich andere Gefühle auf.
Schlimm genug was da passiert...und dann fühle ich auch noch diese Verliebtheit....
Manchmal wünsche ich mir die Zeit zurück, wo ich glücklich und zufrieden war...eben bevor alles begann. Und dennoch kann ich es nicht beenden...und warte auf den Tag, wo sich die Emotionen ein wenig beruhigen... jetzt bin ich zu sehr in dieser Euphorie...und erlebe aber auch die Kehrseite der Medaille.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2012 um 19:57

Verliebt...
doch, doch schon... er hatte zwischendurch auch eine Krise und wollte sich von mir distanzieren.
er weiß, dass es nie ein "uns" geben wird und momentan akzeptiert er das auch, weil unsere Begegnungen auch ihm so wahnsinnig gut tun... das danach...das Alleinesein nimmt er noch in Kauf.

Wir wissen aber beide, dass es keine Liebe werden wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2012 um 20:02

Schlechtes Gewissen...
Das ist sicher ein Ansatz...weil ich mich sehr um meine Ehe bemühe und ich in keinster Weise möchte, dass er etwas entbehren müsste. Nur - meine Gedanken - die sind frei und halt eben nicht immer bei ihm....

Ich habe bereits Kinder und werde immer noch Kinder haben wollen...vom Herzen her...aber aus Vernunftsgründen habe ich mich gegen weitere Kinder entschieden. Mein Fremdgeh-Partner hat noch keine Kinder und möchte eine Familie...eine Frau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2012 um 20:12
In Antwort auf alina0206

Schlechtes Gewissen...
Das ist sicher ein Ansatz...weil ich mich sehr um meine Ehe bemühe und ich in keinster Weise möchte, dass er etwas entbehren müsste. Nur - meine Gedanken - die sind frei und halt eben nicht immer bei ihm....

Ich habe bereits Kinder und werde immer noch Kinder haben wollen...vom Herzen her...aber aus Vernunftsgründen habe ich mich gegen weitere Kinder entschieden. Mein Fremdgeh-Partner hat noch keine Kinder und möchte eine Familie...eine Frau...

Sinnsuche...
vielleicht ist es nicht gerade eine Sinnsuche, aber ein Umbruch findet schon seit fast einem Jahr statt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 7:28

Pfefferminztee..
zu 1) wenn es für mich nicht harmonisch ist und ich mich hier belüge, so ist es für meinen Mann so.
zu 2) warum ist mein Charkter mies? Weil ich verzweifelt und ratlos bin...oder schätzt du mich als kaltblütiges Luder ein, dass nur einen Mann aufgerissen hat für das Eine. Wem dem so wäre, würde ich nicht hier um Hilfe und Meinungen bitten...
zu 3) Aus vermutlich "niederen" Beweggründen bin ich nicht imstande die Affaire zu beenden. Meinem Mann würde ich niemals davon erzählen...es reicht, wenn ich mich damit herumschlage.
zu 4) ?

Auch wenn ich dein Posting nicht als hilfreich empfinde, wollte ich dir darauf antworten, weil ich deine Meinung respektiere....mehr nicht.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2012 um 9:10

Ich glaube
Du liebst deinen Partner nicht mehr. Es ist nur noch Gewohnheit und festhalten am Bestehenden, Angst vor Veränderung.

Du spürst möglicherweise, dass es bei ihm genau so ist. Ihr seid zusammen weil ihr zusammen seid.

Geh einen Tag lang spazieren und frage dich zu wem Du jetzt möchtest. Noch besser wäre wenn Du ein Wochenende oder gar einen Urlaub alleine machst. Zu wem willst Du, wen vermisst Du.

Ich bin nur in einer mhhh "ähnlichen" Situation. Bei dem Arbeitskollegen lockt vieleicht auch nur das Neue und bei Dir als Frau auch das "noch mal begehrt" sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 0:14

Ganz ehrlich
ich denke du hast zuviel harmonie in deiner ehe. es hört sich irgendwie an als ist alles bei euch routine. man weiß was der andere denkt was er mag.samstag abend ist sex tag und wenn er freiwillig den abwasch gemacht hat bekommt er am sonntag auch noch sex als belohnung. du weißt wo du ihn anfassen musst damit es ihm gefällt und umgekehrt.man streitet sich kaum weil ja alles "geregelt" ist.

irgendwan kommt bei manchen in so einer "harmonische" beziehung einfach die langweille. vielleicht auch die lust was anderes zu erleben. sich begehrt zu fühlen anderst als zuhause sein zu können.

ich finde auch eine harmonische beziehung ist nicht sich immer einig zu sein sondern auch mal zu streiten aus sich herauszuwachsen. den partner neu kennenzulernen neue seiten zu entdecken verschiedene sachen auszuprobieren.offen über alles sprechen zu können. sich jeden tag auf den partner zu freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 11:27

Zwischendurch...
wow - danke an euch alle für die überaus interessanten Ansätze!
Dass ich nicht direkt und auf alle Einträge antworte, heißt nur, dass ich darüber nachdenke...möglicherweise zustimme oder die Meinungen als gewaltigen Input wahrnehme.

...meine Gedankenwelt hat sich dadurch ein gutes Stück erweitert...

DANKE, DANKE, DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 14:08

Für deinen mann hoffe ich,
dass du uns mr lover lover wenigstens kondome benutzt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 14:20

.
Wenn alles so toll und harmonisch wäre wie du schreibst glaube ich nicht, dass es dann zu der Affäre gekommen wäre. Du solltest also ganz stark hinterfragen, wie zufrieden du wirklich bist.

Sicher kann in einer lang andauernden Beziehung der gemeinsame Alltag auch mal langweilig werden. Es liegt ab dann an dem jeweiligen Partner, dies zu erkennen und daran etwas zu ändern. Wenn es also daran gelegen haben sollte (was ich anzweifle) dann hast du dich fürs Fremdgehen entschieden anstatt mit deinem Mann darüber zu reden. Auch das spricht nicht für die harmonische Beziehung von der du schreibst denn über Dinge, die einen belasten oder die Unzufriedenkeit hervorrufen sollte man reden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2012 um 22:04

...
ich bin der meinung das man dewegen kein schlechter mensch ist.....ich glaube man kann die besten vorsätze haben...und bis zu einer zeigt sicher sein "ich würde niemals fremdgehen"...aber irgendwann kommt diese eine person die alle ansichten verändert....das hat auch nichts damit zutun das du deinen mann nicht mehr liebst denke ich....sondern das du das rational betrachtest....und diese zwei männer und die jeweilige gefühlswelt strick trennst...daher gibts auch kein schlechtes gewissen....man kann weder ohne das eine noch ohne das andere.....nachvollziehen kann ich das gut aber das ist ein problem ihne lösung bzw eine allgemeine verlust situation.....am ende wirst du es fortlaufen lassen bis irgendwann einer so viele gefühle aufbaut das die beziehung zu deinem partner ein ende findet (weil du das willst oder die affäre euch auseinander bringen wird) oder das ganze mit der affäre läuft ne weile so weiter und verläuft sich irgendwann einfach weil die trefen und der kontak weniger werden.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 8:05

...
ich sage nicht das es eine Rechtfertigung ist...ich sage nur das man irgendwann sein denken ändern kann ohne darauf Einfluss zu haben..ob man will oder nicht...was kann man denn dafür das man nicht die emotionen hat die die Gesellschaft für "richtig " hält ...man kann sehr wohl einen Menschen Lieben und sich trotzdem wohl bei einem anderen fühlen...vielleicht weil er eigenschaften hat von denen man vorher nicht wusste das man sie beim Partner vermisst....ich heiße es sicher nicht gut...und ich habe selbst noch nie einen Mann betrogen ..das nur am Rande...aber ich kann ihre Denkweise nachvollziehen da ich in einer ähnlichen Situation war...nur habe ich mich aufgrund dessen Entschieden singel zu bleiben und nicht wieder was mit meinem ex anzufangen mit dem ich sieben Jahre zusammen war...und ich habe ihn durchaus geliebt!!wie ein Mensch in so einer Situation damit umgeht sollte er selbst entscheiden...und nicht danach was alle anderen für angemessen halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 12:53
In Antwort auf sadhbh_12037442

...
ich sage nicht das es eine Rechtfertigung ist...ich sage nur das man irgendwann sein denken ändern kann ohne darauf Einfluss zu haben..ob man will oder nicht...was kann man denn dafür das man nicht die emotionen hat die die Gesellschaft für "richtig " hält ...man kann sehr wohl einen Menschen Lieben und sich trotzdem wohl bei einem anderen fühlen...vielleicht weil er eigenschaften hat von denen man vorher nicht wusste das man sie beim Partner vermisst....ich heiße es sicher nicht gut...und ich habe selbst noch nie einen Mann betrogen ..das nur am Rande...aber ich kann ihre Denkweise nachvollziehen da ich in einer ähnlichen Situation war...nur habe ich mich aufgrund dessen Entschieden singel zu bleiben und nicht wieder was mit meinem ex anzufangen mit dem ich sieben Jahre zusammen war...und ich habe ihn durchaus geliebt!!wie ein Mensch in so einer Situation damit umgeht sollte er selbst entscheiden...und nicht danach was alle anderen für angemessen halten.

Ich
bin absolut deiner Meinung und finde das allzu oft schwarz/ weiß gedacht wird.

"Sie/Er betrügt dann kann man den Partner nicht mehr lieben"
Finde ich persönlich zu einfach.

Ich denke auch das es möglich ist 2 Menschen zu lieben. Denn man sieht ja daran das man seinen Vater und seine Mutter liebt das man durchaus dazu in der Lage ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 12:57

Mir auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 15:07

Nicht falsch verstehen...
ich finde auch das lug und betrug falsch ist und würde es auch nicht tun...ich sage nur das ich es nachempfinden kann...denn wäre ich damals nicht singel gewesen hätte ich den anderen trotzdem nicht weniger gemocht...ich hab immer mit offenen Karten gespielt ..beiden gegenüber...denn jeder sollte wissen worauf er sich einlässt..wenn sie das nicht kann ist das ihre Entscheidung und ich finde man sollte mit so wenig background Infos keinen verurteilen....am ende sind wir alle Menschen und machen alle Fehler. einfach weil man manchmal nicht anders kann..auch wenn wir wissen das es falsch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 18:40

Da du in einer Depression gefallen bist, wie du schreibt,
scheint es ja doch nicht so ganz spurlos an dir vorbeizugehen. Du bekommst durch deinen Kollegen die Aufmerksamkeit, die in langjährigen Beziehungen leider oft fehlt.
Vielleicht hilft dir das, wieder mehr Achtsamkeit in deine Ursprungsbeziehung zurückzuholen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 8:53

Es ist entschieden
Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Es war jetzt doch ein längerer Prozess, der zu dem Ergebnis geführt hat, dass ich diese Form der Ehe und mit diesem Menschen nicht mehr haben möchte.

Im Nachhinein betrachtet, erscheint mir alles klar und deutlich. Nur dorthin zu kommen, war ein schwerer Weg. Einerseits bin ich froh und erleichtert, andererseits schmerzt es mich sehr.

Ich habe meinen Mann sehr geliebt und dachte niemals, dass diese Liebe vergeht.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe relativ lange gebraucht um alles zu analysieren.

Jetzt trage ich die Konsequenzen der Entscheidung mit allem drum und dran.... aber es ist der richtige Weg für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 9:04
In Antwort auf alina0206

Es ist entschieden
Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Es war jetzt doch ein längerer Prozess, der zu dem Ergebnis geführt hat, dass ich diese Form der Ehe und mit diesem Menschen nicht mehr haben möchte.

Im Nachhinein betrachtet, erscheint mir alles klar und deutlich. Nur dorthin zu kommen, war ein schwerer Weg. Einerseits bin ich froh und erleichtert, andererseits schmerzt es mich sehr.

Ich habe meinen Mann sehr geliebt und dachte niemals, dass diese Liebe vergeht.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe relativ lange gebraucht um alles zu analysieren.

Jetzt trage ich die Konsequenzen der Entscheidung mit allem drum und dran.... aber es ist der richtige Weg für mich.

Hallo alina,
Liebe hält immer nur eine bestimmte Zeit denke ich. Wie war es bei Dir, hast Du Dir nur was vor gemacht und gedacht, die Ehe mit Deinem Mann wäre wunderbar? Was hat dazu geführt,daß DU Dich nun doch getrennt hast? Der andere mann in den Du Dich verliebt hast? Bist Du mit ihm noch zusammen? Erzähl doch mal, was Du analysiert hast, was waren Deine Gründe, Dich doch zu trennen?
liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 9:10


Hallo Gina,

sorry, aber von was schreibst du?
Ich lasse mich gerade scheiden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 9:26
In Antwort auf haggai_12509217

Hallo alina,
Liebe hält immer nur eine bestimmte Zeit denke ich. Wie war es bei Dir, hast Du Dir nur was vor gemacht und gedacht, die Ehe mit Deinem Mann wäre wunderbar? Was hat dazu geführt,daß DU Dich nun doch getrennt hast? Der andere mann in den Du Dich verliebt hast? Bist Du mit ihm noch zusammen? Erzähl doch mal, was Du analysiert hast, was waren Deine Gründe, Dich doch zu trennen?
liebe Grüße

Erschreckend
Hallo Mannomannomann

erschreckend finde ich die Tatsache, dass unsere Liebe, wo ich meinte, das ist das Größte auf der ganzen Welt, erlischt...wie eine Kerze... Sicher, ich liebe meinen Mann immer noch, aber zu wenig. Es reicht für eine Liebesbeziehung eben nicht aus.

Wie bin ich nun zu dem Entschluss gekommen? Es war nicht einfach (für mich). Ich habe vieles versucht um unsere Ehe zu mobiliesieren (auch schon vor Jahren). Jedenfalls habe ich mich sehr mit meiner Ehe auseinandergesetz und versucht, mich nicht zu belügen. Die Affaire habe ich außer Acht gelassen - denn es ging mir ernsthaft um meine bestehende Beziehung. Der andere Mann war der Anstoß für die ganzen Überlegungen. Obwohl ein Leben ohne meinem Mann und der gesicherten Umgebung für mich sehr schwer wird, habe ich den Schritt gewagt. Ich möchte nicht aus Bequemlichkeit eine Ehe aufrecht erhalten, die zwar besser ist, als manch andere - aber dieser Mensch bin ich nicht. Und vielleicht bin ich ein Träumer, aber ich glaube an die Liebe. Mein Mann und ich sind so verschieden...am Anfang unserer Ehe haben wir uns dadurch befruchtet. Vermutlich hat sich jeder an den anderen angepasst, aber - so sehe ich das heute - sind wir wieder voll und ganz so, wie wir wirklich sind. Und ganz sachlich betrachtet, passen wir nicht zusammen. Dadurch, dass mir ein großes Stück Liebe für meinen Mann fehlt, kann ich nichts mehr retten. Es wäre anders, wenn wir ein lösbares Problem hätten...das ist leider nicht so...

So bin ich zu diesem Entschluss gekommen. Mein Mann und ich versuchen souverän damit umzugehen. Es gibt keinen Streit - höchstens Tränen. Und Tränen trocknen...irgendwann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 9:31

Sorry
aber warum wir Frauen mit jemanden anderen ins Bett gehen, brauchen wir nicht zu diskutieren, oder. Und wer sagt, dass nicht wir Frauen den Mann in den Wind schießen, wenn wir bekommen haben, was wir wollen?
Deine Aussage ist naiv!

Und zur Info, ich habe meinen Mann verlassen - sobald ich fähig war dazu und nicht der andere Mann ist der Grund.

Frage: Was bilden sich eigentlich Männer ein, dass sie der Grund sind, warum man eine Beziehung beendet? Vielleicht kann mir das jemand erklären.

Und ER ist immer noch der wunderbarste Mensch auf Erden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 9:32

Ich bin nicht eisam...
...ich wähle das Alleinesein

Und diese Aussicht ist gut...ich bin voller Vorfreude!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 10:07

Aussichten
Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten, aber sprichst du aus eigener Erfahrung? Bist du einsam?
Ich stelle mir das nicht sehr schön vor, aber andererseits bin ich immer ein Mensch gewesen, der ein großes - breitgefächters Spektrum an Gesellschaft pflegt. Ich bin sehr gerne alleine, aber nicht einsam. Und hier ist der Knackpunkt.

Einsam im Alter ist gerade in Anbetracht der Kleinfamilien ein Thema. Ein Lebenspartner ist auch kein Garant für ein erfülltes Ruhestandsdasein, oder? ...Was ist, wenn einer von beiden viel zu früh aus dem Leben gerissen wird?

Von daher: ich bin Realist und kein Schwarzmaler, beschäftige mich sehr gerne mit mir alleine...und bin der geborene Optimist.

PS: Die Aussichten, einen alleinstehenden reiferen Mann kennenzulernen, stehen gar nicht schlecht
(sofern Frau sich das antut)
PPS: Es dreht sich nicht alles um Sex!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 10:36
In Antwort auf alina0206

Erschreckend
Hallo Mannomannomann

erschreckend finde ich die Tatsache, dass unsere Liebe, wo ich meinte, das ist das Größte auf der ganzen Welt, erlischt...wie eine Kerze... Sicher, ich liebe meinen Mann immer noch, aber zu wenig. Es reicht für eine Liebesbeziehung eben nicht aus.

Wie bin ich nun zu dem Entschluss gekommen? Es war nicht einfach (für mich). Ich habe vieles versucht um unsere Ehe zu mobiliesieren (auch schon vor Jahren). Jedenfalls habe ich mich sehr mit meiner Ehe auseinandergesetz und versucht, mich nicht zu belügen. Die Affaire habe ich außer Acht gelassen - denn es ging mir ernsthaft um meine bestehende Beziehung. Der andere Mann war der Anstoß für die ganzen Überlegungen. Obwohl ein Leben ohne meinem Mann und der gesicherten Umgebung für mich sehr schwer wird, habe ich den Schritt gewagt. Ich möchte nicht aus Bequemlichkeit eine Ehe aufrecht erhalten, die zwar besser ist, als manch andere - aber dieser Mensch bin ich nicht. Und vielleicht bin ich ein Träumer, aber ich glaube an die Liebe. Mein Mann und ich sind so verschieden...am Anfang unserer Ehe haben wir uns dadurch befruchtet. Vermutlich hat sich jeder an den anderen angepasst, aber - so sehe ich das heute - sind wir wieder voll und ganz so, wie wir wirklich sind. Und ganz sachlich betrachtet, passen wir nicht zusammen. Dadurch, dass mir ein großes Stück Liebe für meinen Mann fehlt, kann ich nichts mehr retten. Es wäre anders, wenn wir ein lösbares Problem hätten...das ist leider nicht so...

So bin ich zu diesem Entschluss gekommen. Mein Mann und ich versuchen souverän damit umzugehen. Es gibt keinen Streit - höchstens Tränen. Und Tränen trocknen...irgendwann!

Hallo alina
ich versteh nicht,wieso manche so auf Dich schimpfen. Du machst Dir wenigstens Gedanken um das Leben und Deine Beziehung. Ich bin/war in einer ähnlichen Situation wie Du, nur daß ich nicht der Ehemann bin. Es waren 2 Monate die aber so intensiv so wahnsinnig schön und erfüllend waren, daß ich grad schwer dran zu knabbern habe.
Derjenige, der verlassen wird, hat immer zu leiden. Aber man kann Liebe nicht erzwingen und sie läßt sich auch nicht krampfhaft erhalten. Es fällt schwer,das zu akzeptieren. Ich habe sehr wenig Erinnerungen an die schönen Momente im Vergleich zu den 10 Jahren bei Dir. Hinzu kommt, daß DU den Bekanntenkreis, die materielle Sicherheit auch ein Stück weit opfern mußt. Ich finde es stark, wenn Du diesen Schritt wagst. Ich vermute mal, daß die meisten diesen Mut nicht haben. Die Liebe ist bestimmt bei vielen langjährigen Ehen verflogen und trotzdem bleiben sie zusammen aus Bequemlichkeit und weil sie ANgst haben, alleine zu sein. Der Partner wird in solchen Fällen nur benutzt um die eigene Einsamkeit, die bei einer Trennung kommen könnte, zu vermeiden. Ist recht egoistisch finde ich.
Warst Du in die Affaire verleibt, bzw. er in Dich? Wie lange ging das damals ziwschen euch?
liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 10:41

Du schreibst sehr negativ
und ich spüre soviel Agressionen dabei. Das ist hier nicht notwendig und angebracht.

Trotzdem: wie kommst du nur darauf, dass Frauen von Männern erobert werden? Um in deinem Jargon zu sprechen: sind vielleicht Männer leicht zu haben?

Und Sex ist deshalb nicht alles, weil er omnipräsent und ständig verfügbar ist. Inflationär sozusagen

Darf ich fragen wie alt du bist? 60 oder älter? Dann würde ich deine Haltung verstehen...

PS: wenn dich meine Statements nicht interessieren, dann RAUS aus meinem Thread!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 11:21

Verstehe ich nicht ganz...
du sprichst von Affairen - also im Plural?

Wieso möchtest du Zeit zum Nachdenken haben, wenn dir jemand sagt, dass er dich nicht mehr liebt?
Würdest du eine Beziehung haben wollen, indem es so ein Ungleichgewicht an Emotionen gäbe?

Dass eine Affaire dem ganzen vorangegangen ist, kann ich nicht mehr rückgängig machen. Aber, was wäre deiner Meinung nach dann die beste Lösung. Zusammenbleiben bis in alle Ewigkeiten aus Bequemlichkeit? Sein Leben hinter das Leben des Partners stellen? Dem Partner was vormachen, was nicht ist? Und darf man in deinen Augen überhaupt eine Beziehung beenden? Und wenn ja, aus welchen Gründen?
Ich erwarte mir auch von einem 23-Jährigen konstruktive Antworten und ich bin echt gespannt darauf (ehrlich).

Wenn ich die Verlassene wäre, würde ich mich vermutlich genau so fühlen, wie mein Mann sich jetzt fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 11:26

Kurzerhand...
nein, ich habe bestimmt lange für diese Entscheidung gebraucht.

Kennst du das Gefühl, dass man einen Menschen so sehr mag, dass man ihm viel mehr wünscht, als sich selbst. Das ist in meiner Ehe so...
Mein Mann ist auch ein sehr geistreicher Mensch, der wie ich unsere gemeinsamen Jahre in Dankbarkeit sehen.

Wer seine Taten bereut, lebt in der Vergangenheit und nicht in der Gegenwart. Aber Danke für den Versuch des Mitgefühls

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 11:33

Du bist noch recht jung und naiv
finde ich. Du wirst sehen, das Dein Leben mal völlig anders verläuft,als DU jetzt denkst. Die, die sagen, sie würden niemals fremd gehen, die tun es früher oder später garantiert. Es heißt nicht umsonst, sage niemals nie. Ich habe in Deinem Alter auch sogedacht. Habe mir auch gesagt, als meine Freundin damals einen anderen kennen lernet, daß ich niemals fremd gehen werde, um dem anderen Mann diesen Schmerz nicht zuzufügen, den meine damalige Freundin mir zugefügt hat. Mitlerweile weiß ich, daß sich Liebe einfach so ergibt. Du kannst versuchen es zu unterdrücken, aber die Gefühle sind trotzdem da. Und wenn ein Partner keine Gefühle mehr hat für den anderen, ist es doch nur gerecht und ehrlich, dies zu sagen und dem anderen nichts vorzuspielen. Du glaubst echt daran, das man Gefühle mit dem Verstand herbeizaubern kann, oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 11:37
In Antwort auf haggai_12509217

Hallo alina
ich versteh nicht,wieso manche so auf Dich schimpfen. Du machst Dir wenigstens Gedanken um das Leben und Deine Beziehung. Ich bin/war in einer ähnlichen Situation wie Du, nur daß ich nicht der Ehemann bin. Es waren 2 Monate die aber so intensiv so wahnsinnig schön und erfüllend waren, daß ich grad schwer dran zu knabbern habe.
Derjenige, der verlassen wird, hat immer zu leiden. Aber man kann Liebe nicht erzwingen und sie läßt sich auch nicht krampfhaft erhalten. Es fällt schwer,das zu akzeptieren. Ich habe sehr wenig Erinnerungen an die schönen Momente im Vergleich zu den 10 Jahren bei Dir. Hinzu kommt, daß DU den Bekanntenkreis, die materielle Sicherheit auch ein Stück weit opfern mußt. Ich finde es stark, wenn Du diesen Schritt wagst. Ich vermute mal, daß die meisten diesen Mut nicht haben. Die Liebe ist bestimmt bei vielen langjährigen Ehen verflogen und trotzdem bleiben sie zusammen aus Bequemlichkeit und weil sie ANgst haben, alleine zu sein. Der Partner wird in solchen Fällen nur benutzt um die eigene Einsamkeit, die bei einer Trennung kommen könnte, zu vermeiden. Ist recht egoistisch finde ich.
Warst Du in die Affaire verleibt, bzw. er in Dich? Wie lange ging das damals ziwschen euch?
liebe Grüße


Hallo Mannomannomann,

es ist nicht wirkliches Schimpfen...vielmehr Unfähigkeit sich in einen anderen Menschen hineinzuversetzen.

Ja, ich mache mir immer noch sehr viele Gedanken um mein und sein Leben. Mein Mann ist mir sehr, sehr wichtig. Dass mein Mann sehr leidet ist klar - ich, seine große Liebe, verlasse ihn. Und er hat nicht mal die Chance um mich zu kämpfen!!!
Auch ich leide, aber das traue ich mich nur ganz leise sagen, weil die "Moralapostel" hier, das niemals verstehen würden und ich mir das ja auch selbst ausgesucht habe.

Es stimmt, dass ich sehr viel aufgebe genau genommen alles was wir gemeinsam hatten. Ich gehe und hinterlasse alles meinem Mann. Für ihn ist das allerdings kein Trost, wenn ich nur meine persönlichen Sachen mitnehme. Naja, wie auch immer.
Ich hatte solche Angst vor allem, vor dem Verletzten, vor der Zukunft

Aber wie war das bei dir? Sie hat sich für ihren Mann entschieden? Was ist passiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 11:51

Habe ich das gesagt?
wer lesen kann ist klar im Vorteil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 12:11

Welche
Moral meinst Du? JEdes Volk hat eine andere Vorstellung von Moral.
Der dumme Mensch hier bist Du, wenn Du mit solch hinrnissigen Argumenten kommst. Das eine hat mit dem anderen absolut nichts zu tun und ist nicht vergleichbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 12:39
In Antwort auf haggai_12509217

Du bist noch recht jung und naiv
finde ich. Du wirst sehen, das Dein Leben mal völlig anders verläuft,als DU jetzt denkst. Die, die sagen, sie würden niemals fremd gehen, die tun es früher oder später garantiert. Es heißt nicht umsonst, sage niemals nie. Ich habe in Deinem Alter auch sogedacht. Habe mir auch gesagt, als meine Freundin damals einen anderen kennen lernet, daß ich niemals fremd gehen werde, um dem anderen Mann diesen Schmerz nicht zuzufügen, den meine damalige Freundin mir zugefügt hat. Mitlerweile weiß ich, daß sich Liebe einfach so ergibt. Du kannst versuchen es zu unterdrücken, aber die Gefühle sind trotzdem da. Und wenn ein Partner keine Gefühle mehr hat für den anderen, ist es doch nur gerecht und ehrlich, dies zu sagen und dem anderen nichts vorzuspielen. Du glaubst echt daran, das man Gefühle mit dem Verstand herbeizaubern kann, oder??

Nein
entweder man ist treu und hat die feste einstellung dazu, oder eben nicht.
Ich habs von meinen eltern mitbekommen, dass man nicht die menschen hintergeht und belügt, die man liebt. Da gibt es kein "es könnte ja mal sein...". Sie haben es mir vorgelebt bzw. leben es immer noch vor....untreue geht gegen meine moralvorstellungen und eine grenze kann ich nicht überschreiten, da kann ich noch so voll ( ausrede alkohol wird ja gern genommen), oder unglücklich sein (auch in den top 10 der ausreden). Da ist ne sperre, die kann nicht überschritten werden.
Es gibt welche, die nehmen es eben wischiwaschi und es gibt welche, die sehen es so wie ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 12:54

Weil...
ich der Threaderöffner bin und du, wenn du keinen namentlich ansprichst, automatisch mich ansprichst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen