Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgehen trotz Liebe?

Fremdgehen trotz Liebe?

5. April 2010 um 22:07

Hallo,

hab da mal ne Frage an die Männer aber Frauen können bitte auch gern schreiben...
Kann es sein das ein Mann der in ner Ehe ist und sagt er liebt seine Frau noch und es sei alles in Ordnung, dennoch eine 1 jährige Affäre mit ner Frau eingehen die er auch liebt??
Bitte is echt wichtig was gar net mehr was ich denken soll

Würd mich sehr über eure Meinungen freuen!!

Mehr lesen

6. April 2010 um 21:26

Hallo
Also meine Meinung dazu ist wenn ich jemanden von ganzen Herzen LIEBE dann betrüge ich auch nicht denn dann hab ich alles was ich brauch oder ?Wenn ich liebe dann von ganzen Herzen und dass heißt doch auch dass man diese eine person die man doch angeblich so liebt um keinen Preis der Welt verletzen möchte oder was tun dass ihr oder ihm höchstwahrscheindlich dass Herz brechen würde .
Wenn ich so darüber nachdenke wie kann ich denn einen Menschen lieben wenn es da noch jemanden gibt der ständig in meinem kopf rumschwiert
Lg

Gefällt mir

8. April 2010 um 0:41

Eine Sache der Definition
...ich denke es kommt darauf an, wie man "Liebe" definiert.
Natürlich kann Mann in einer Ehe stecken, welche zufriedenstellend für beide Parteien (Ehemann als auch Ehefrau) verläuft. "Zufriedenstellend" klingt so negativ ist aber hier in diesem Fall eher als "perfekt, harmonisch, ohne Stress" gemeint. Dann trifft Mann auf eine Andere (die Geliebte) - Gefühle werden erfrischt/erneuert....Selbstwertgefühle werden poliert....Macht wird neu entdeckt - denn guter Sex ist eine Art der Macht ...es macht spass und poliert das EGO, wenn man jemand anderen glücklich machen kann......summa summarum es entwickeln sich parallel Gefühle zu der Neuen Frau, der Geliebten - welche stark sind und "Liebe" ähneln oder sogar sein können. Bedenke gleiche emotionale Ausschüttungen begleiteten den Anfang jeder Ehe/festen Beziehung.

ich berichte aus eigener Erfahrung -jedoch bin ich nicht die Geliebte sondern die Betrogene Ehefrau...mein Mann lief 11 Monate zweigleisig und behauptete auch genau das "ich gehe fremd trotz liebe zu meine Ehefrau"!

Nach vielen Schmerzen/Lügen ...On/OFFS auf beiden Seiten (Ehefrau und Geliebte) ist mein Mann zurückgekehrt und jAAA just in dem Moment als ich bereit war loszulassen. Er war bereits ausgezogen, die Geliebte besuchte/übernachtete regelmässig bei ihm in der neuen Wohnung, ...er reflektierte seine Gefühle - und ja - er entschied sich für die Ehe!

Nein - ich habe ihn nicht gezwungen - seine Geliebte ihn übrigens auch nicht, es war seine Entscheidung - welche er sehr sehr lange nicht treffen konnte - nun aber final traf.

Wir sind auf dem Weg uns neu zu definieren - unsere Ehe/Paarbeziehung neu zu definieren - Vertrauen auf den Trümmern der Affäre wieder aufzubauen...es klappt - es ist mühsam aber es funktioniert - Wieso ?
Weil es beide wirklich und ehrlich wollen - und wir beide dafür nun kämpfen...um unsere Liebe!

noch was ich hasse die Geliebte nicht - nein - sie war und ist auch Opfer - Opfer seiner Unentschlossenheit - seines Verrats/Lüge und Betrugs....ansich können sich Betrogene und Geliebte gefühlsmässig die hände reichen - denn sie fühlen/leiden gleich --wieso? Weil es auf beiden Seiten um Liebe geht!

ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten - zumindest indivduell aus meiner persönl. Sichtweise!

lg

1 LikesGefällt mir

9. April 2010 um 14:18
In Antwort auf traene09

Eine Sache der Definition
...ich denke es kommt darauf an, wie man "Liebe" definiert.
Natürlich kann Mann in einer Ehe stecken, welche zufriedenstellend für beide Parteien (Ehemann als auch Ehefrau) verläuft. "Zufriedenstellend" klingt so negativ ist aber hier in diesem Fall eher als "perfekt, harmonisch, ohne Stress" gemeint. Dann trifft Mann auf eine Andere (die Geliebte) - Gefühle werden erfrischt/erneuert....Selbstwertgefühle werden poliert....Macht wird neu entdeckt - denn guter Sex ist eine Art der Macht ...es macht spass und poliert das EGO, wenn man jemand anderen glücklich machen kann......summa summarum es entwickeln sich parallel Gefühle zu der Neuen Frau, der Geliebten - welche stark sind und "Liebe" ähneln oder sogar sein können. Bedenke gleiche emotionale Ausschüttungen begleiteten den Anfang jeder Ehe/festen Beziehung.

ich berichte aus eigener Erfahrung -jedoch bin ich nicht die Geliebte sondern die Betrogene Ehefrau...mein Mann lief 11 Monate zweigleisig und behauptete auch genau das "ich gehe fremd trotz liebe zu meine Ehefrau"!

Nach vielen Schmerzen/Lügen ...On/OFFS auf beiden Seiten (Ehefrau und Geliebte) ist mein Mann zurückgekehrt und jAAA just in dem Moment als ich bereit war loszulassen. Er war bereits ausgezogen, die Geliebte besuchte/übernachtete regelmässig bei ihm in der neuen Wohnung, ...er reflektierte seine Gefühle - und ja - er entschied sich für die Ehe!

Nein - ich habe ihn nicht gezwungen - seine Geliebte ihn übrigens auch nicht, es war seine Entscheidung - welche er sehr sehr lange nicht treffen konnte - nun aber final traf.

Wir sind auf dem Weg uns neu zu definieren - unsere Ehe/Paarbeziehung neu zu definieren - Vertrauen auf den Trümmern der Affäre wieder aufzubauen...es klappt - es ist mühsam aber es funktioniert - Wieso ?
Weil es beide wirklich und ehrlich wollen - und wir beide dafür nun kämpfen...um unsere Liebe!

noch was ich hasse die Geliebte nicht - nein - sie war und ist auch Opfer - Opfer seiner Unentschlossenheit - seines Verrats/Lüge und Betrugs....ansich können sich Betrogene und Geliebte gefühlsmässig die hände reichen - denn sie fühlen/leiden gleich --wieso? Weil es auf beiden Seiten um Liebe geht!

ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten - zumindest indivduell aus meiner persönl. Sichtweise!

lg

Hmm..
Danke für deine ehrliche Antwort, da hast ja auch einiges mitgemacht!
Ja ich muss dazu sagen ich war die Geliebte...aber er hat mir ja von anfang an gesagt das es irgendwann vorbei ist und natürlich hab ich ihn auch auf seine Ehe angesprochen, wir haben oft drüber gesprochen und ich konnte es eben auch einfach nicht verstehen wieso man dann sowas macht wenn man sich doch liebt und alles passt!
Früher hätt ich zu jmd. gesagt der betrügt, was is na des für n ... ..aber ich weiß das er eben nicht so einer ist!Wirkl. ist es naiv aber ich hab ihn ja kennen gelernt und nach seinem Verhalten zu beurteilen hat er sich eben nie so verhalten, im Gegenteil er hat sich eigl. immer fair verhalten...
Klar ist es jetzt verdammt hart wos vorbei ist und ich vermiss ihn total wobei wir uns nie wirklich oft sehen konnten aber ich habs mitgemacht...ich hab an dem kleinen Stückchen des ich ihn haben konnte festgehalten...
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, ich bräuchte halt umbedingt nochmal ne Aussprache mit ihm, aber wies ausschaut wirds die nicht geben...

Lg

Gefällt mir

10. April 2010 um 1:27
In Antwort auf coconut773

Hmm..
Danke für deine ehrliche Antwort, da hast ja auch einiges mitgemacht!
Ja ich muss dazu sagen ich war die Geliebte...aber er hat mir ja von anfang an gesagt das es irgendwann vorbei ist und natürlich hab ich ihn auch auf seine Ehe angesprochen, wir haben oft drüber gesprochen und ich konnte es eben auch einfach nicht verstehen wieso man dann sowas macht wenn man sich doch liebt und alles passt!
Früher hätt ich zu jmd. gesagt der betrügt, was is na des für n ... ..aber ich weiß das er eben nicht so einer ist!Wirkl. ist es naiv aber ich hab ihn ja kennen gelernt und nach seinem Verhalten zu beurteilen hat er sich eben nie so verhalten, im Gegenteil er hat sich eigl. immer fair verhalten...
Klar ist es jetzt verdammt hart wos vorbei ist und ich vermiss ihn total wobei wir uns nie wirklich oft sehen konnten aber ich habs mitgemacht...ich hab an dem kleinen Stückchen des ich ihn haben konnte festgehalten...
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, ich bräuchte halt umbedingt nochmal ne Aussprache mit ihm, aber wies ausschaut wirds die nicht geben...

Lg

Okay ...aber wieso ...
brauchst du für Dich ne Aussprache? wie ist es denn geendet bei dir ? Hat er sich einfach nicht mehr gemeldet??
Es ist interessant - aber - auch ich - aus meiner Sicht/Situation habe ansich verlangt / ohne Druck ...dass ein erneutes Treffen mit der Geliebten "Tabu" ist. Es wäre für mich ein neuerlicher "Vertrauensbruch" bzw. Rückfall, wenn sich mein Mann wieder mit Ihr treffen würde - selbst wenn es hier nur um eine "Aussprache" ging.
Was würdest du ihm denn sagen wollen ? Meinst du nicht, dass du dich damit nur wieder selbst kasteist ?
Hoffst du ihn zu sehen ? neuerliche Gefühlausbrüche seinerseits - ??? und die Chose - beginnt aufs Neue???

Freu mich auf ne ehrliche Antwort Deinerseits...denn es ist wirklich eine interessante Frage ! Ich glaube unsere "geliebte" fühlt sehr ähnlich wie Du ...Denn auch Sie hat kaum Zeit mit meinem Mann verbringen können - wusst auch von Anfang an Bescheid, Ahnte dass es keine Zukunft haben wird, und doch hoffte sie (zurecht - aufgrund des schwankenden Verhaltens und der Unentschlossenheit meines Mannes) immer und immer wieder, dass Er sich am Schluss für sie entscheidet!

ist schon echt seltsam, dass Frauen darüber reflektieren und hier in einem Forum (Geliebte vs. Betrogene) offen über ihre Gefühle sprechen können.

Hast du mit der Ehefrau sprechen können ??

GLG

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen