Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgehen bis zur Scheidung......

Fremdgehen bis zur Scheidung......

20. April 2013 um 20:15

...oder ich könnte auch schreiben: wenn andere sich in bestehende Ehen einmischen und sie zerstören.

Mir gehen grad viele Sachen durch den Kopf.

Vor ein paar Tagen, ist meine Tante hier bei uns in der Stadt eingekehrt (sie wohnte als einzige von allen Geschwistern über 300 km von uns entfernt). In einer Hauruckaktion - keiner wußte Bescheid. Jetzt bleibt sie bis Ende nächsten Monats hier bei uns (bzw bei ihren Wurzeln sozusagen)

Warum? Sie hat rausgefunden, dass ihr Mann (mein Onkel) fremdgeht. Als sie ihn drauf ansprach, hat er alles verharmlost und natürlich gelogen. Da ihr das aber alles komisch vorkam, ließ sie nicht locker und versuchte dann auf eigene Faust noch mehr Infos zu bekommen - und wo bekommt man die am besten - na klar SOCIAL MEDIA - FACEBOOK. Dort las sie dann Sachen, die alles eindeutig machten...naja ich will nicht so ins Detail gehen.

Ende vom Lied war dann, das dann eins zum anderen kam und er dann handgreiflich wurde. Sie kam nämlich mit blauen Flecken zu uns.

Wir alle können gar nicht glauben, das es jetzt soweit gekommen ist. So wie es momentan aussieht, ist sie natürlich total geschockt, sauer und tief traurig zu gleich. Und wir die Verwandten hoffen inständig, dass sie nicht wieder zu ihm zurück geht und hier bei uns bleibt und nochmal neu anfängt.

Aber sowas ist leichter gesagt als getan nach 43 EHEJahren. Da steckt soviel dran, man hat soviel geteilt. Hier sind ihre Wurzeln und sie hat ihre Mutter und ihre Geschwister / Verwandtschaft hier, aber ihre Tochter, Enkelinnen und Freunde dort.

Wie schnell sowas gehen kann, dass man verlassen wird....auch nach sovielen Jahren, nach sovielen schönen gemeinsammen Erlebnissen und dann braucht einfach nur eine Person daherkommen, die noch anders, frischer, jünger, besser etc ist und schon wird alles über den Haufen geschmissen?

Klar gehören dazu 2, einer der sich in eine Beziehung einmischt und einer der mitmischen lässt. Liebe macht blind....für den, der das neue geniesst und darübe rhinaus vergisst was man alles Gutes hat und für den, der den in der Beziehung steckenden unbedingt haben will und dafür kämpft, koste es was es wolle - scheiß egal ob Familien ruiniert werden.

ich finde sowas total schlimm und traurig, dass sowas eigentlich schon fast normal und viel praktiziert wird. Ich lese es ja alleine hier schon: bin verliebt in einen verheirateten Mann - habe ich eine Chance - wird er sich trennnen?

Am liebsten würde ich allen sagen: Habt ihr kein Gewissen? Sollte man sich nicht jemanden suchen, der frei ist, statt ne Beziehung zu zerstören?

Naja im Fall meiner Tante ist es vielleicht endlich mal gut dass sie es mitgekriegt hat um die Augen zu öffnen und noch mal durchzustarten.

Aber was würdet ihr jemanden raten, der über 60 ist und dem sowas passiert?

Kennt ihr vielleicht solche Paare?

Schönen Gruß

Angellaney

Mehr lesen

21. April 2013 um 10:59


das sehe ich genauso. Oft wird immer denjenigen die Schuld gegeben,die sich in einen vergebenen Menschen verlieben...die sich angeblich in eine Beziehung einmischen. Ich denke, in wen wir uns verlieben, hängt vom Menschen ab, nicht davon,ob dieser vergeben ist oder nicht. Würden diese gefühle nicht erwiedert werden, dann würde sich auch nichts entwickeln können zwischen diesen beiden Menschen. Wir alel wissen, daß Liebe nicht vom Verstand kommt, sondern von unserer Gefühlsebene. Liebe kann man nicht mit dem Vertsand begreifen, daher ist es auch unlogisch und Blödsinn zu sagen, dass man sich nicht in einen Menschen verlieben soll, der vergeben ist. Diese Sichtweise kommt vom Verstand...welcher bei der Liebe aber wenig zu sagen hat.
Es kann sich nur jemand in eine Beziehung "einmischen", wenn einer der in Beziehung lebenden Partner es zu läßt....und das geschieht nur,wenn in der Beziehung was fehlt oder schon lange nicht mehr stimmt und man es sich nur nicht eingesteht oder verdrängt oder nicht wahr haben will.

Gefällt mir

21. April 2013 um 11:03

*
.stimme hier auch zu.

Gefällt mir

21. April 2013 um 11:30


GENAU!

Gefällt mir

21. April 2013 um 15:49

.
Die Beziehung muss schon zerstört gewesen sein. Wenn ein Mann eine Daueraffäre führt, gibt er einen Dreck auf seine Frau und Familie.

Gefällt mir

21. April 2013 um 15:52

Sehe ich auch so!
Es gibt viel zu viele Paare, die monoton zusammenleben, sicj teilweise selbst aufgeben und nur noch an den "vielen Jahren" hängen. Nicht an der Beziehung, der Blick dafür ist verloren gegangen.

Gefällt mir

21. April 2013 um 16:51

Hm...............
Deine Tante ist also vermutete Mitte 60...eine reife Frau mit Lebenserfahrung.

DASS der Onkel so unterwegs war..fremd ging..sie kloppte..alles nicht schön..nach SO langer Ehe auch noch weniger.
Ob die sich scheiden lassen...wird sich zeigen.

Wie sie damit umgehen..sollten die beiden alleine klären.
Es mag ja gut gemeint sein..aber es ist meist nicht wirklich hilfreich..wenn die bucklige VErwandtschaft auch noch mitmengt und Meinungen abgibt und sich einmischt...

Vielleicht wollte die Tante einfach..ein paar vertraute Gesichter um sich haben.
Wie sie ihr Leben künftig gestalten wird..wird sich sicherlich bald raus kristallisieren.
Denke mal..das schafft sie schon....

Gefällt mir

21. April 2013 um 19:04

@all
Danke für eure Meinungen.

ich geb euch Recht, wenn ihr sagt, dass die Frau / der Mann der in eine bestehende Beziehung eindringt ja eigentlich gar keine Schuld hat.

Die haben das ja vorher nicht geplant.

Da habe ich wohl etwas vorschnell geschrieben

Denn als ich eure Zeilen so las, erinnerte ich mich daran, ja selbst vor über 10 Jahren mal SO EINE gewesen zu sein.

Ich hatte was mit einem der erst davon sprach mit mir was festes zu wollen. Dann ging es nur noch um Sex und irgendwann hatte er ne feste Freundin. Wir hatten dann kaum Kontakt. Irgendwann kam er wieder an und meinte es wäre Schluß, was aber nicht so war. Ende vom Lied war: Die Freundin (war zu RECHT) total wütend auf mich und beschimpfte mich am Telefon als Schlampe. Allerdings dacht eich mir in dem Moment: "HEY, mich anmachen, aber den tollen Freund in den Himmel loben oder was? Zum Fremdgehen gehören immer 2. Ich sah das auch irgendwie nicht ein, warum ICH da die BÖSe in dem Spiel sein sollte.

Ab da an, hat sich meine Meinung über das Fremdgehen verändert und ich habe sowas nie wieder gemacht und halte mich aus Beziehungen raus, weil ich ja auch nicht möchte das man das mit mir macht.

Was meine Tante angeht: Sie hat sich schon beim Anwalt beraten lassen wegen Trennungsjahr - sie will auf keinen Fall zurück. Da das nicht das erste mal war. (Vor 15 Jahren ca. war es eigentlich viel dramatischer, wie ich finde). Allerdings hat sie sich damals auch von ihm wieder einlullen lassen. wir, die Verwandtschaft wissen schon was alles in der Familie so zwischendurch mal so vorgefallen ist und wie schwer das wird, sie da rauszukriegen, weil sehr vieles dran hängt. Kurz: Er hat Scheiße gebaut und sie hängt mit drin in vielen Sachen.

Ich glaube es wird sehr schwer. Denke auch dass meine Tante evtl keinen neuen Partner mehr möchte. Aber das wird die Zeit zeigen - das ist ja erstmal zweitrangig.


Lg Angellaney

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen