Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgehen bei Frauen = etwas in der Beziehung stimmt nicht?

Fremdgehen bei Frauen = etwas in der Beziehung stimmt nicht?

21. August 2006 um 18:13

Ich hab sehr viele dieser unzähligen Beiträge zum Thema Untreue und Eifersucht gelesen, und bin irgendwie sehr überrascht, dass offenbar die meisten von euch Frauen, die Ansicht im Titel vertreten. Ich allerdings bin der Meinung, dass es damit nichts zu tun hat. Ich denke eher, dass fremdgehen an aller erster Stelle eine CHARAKTERFRAGE ist. Das heisst, wenn man sowas zur Bestätigung braucht oder einem ständig der Slip juckt, sobald man den Partner weit weg wähnt. Denn es steht doch nirgends geschrieben, dass man anfangen muss rumzuvögeln, nur weil zum Beispiel der Partner einem wenig Aufmerksamkeit widmet. Ist doch reiner Bullshit! Es gibt doch ganz klar auch andere Möglichkeiten damit umzugehen. Ich denke, dass diese Hypothese, dass Frauen nur fremdgehen, wenn etwas in der Beziehung nicht stimmt, so ein idealisierter Schwachsinn ist. Ich denke, dass selbst wenn man seine Freundin unendlich liebt und ihr noch soviel Aufmerksamkeit widmet, sie einem trotztdem fremdgehen würde, sofern sie geil wäre, kombiniert mit einem schwachen Charakter. Treue ist ist in erster Linie eine Charakterfrage, dass kann doch niemand bestreiten, oder?

Schreibt mir doch bitte mal, was eure Meinung dazu ist, es würde mich sehr interessieren. Ist noch jemand meiner Meinung oder denkt jemand ich irre mich und kann meine Behauptung argumentativ oder durch eigene Erfahrung entkräften?

LG

Mehr lesen

21. August 2006 um 20:58

Eine Charakterfrage
wem bestimmte werte im leben fehlen, der belügt und betrügt. insofern gebe ich dir recht, wenn du dies als charakterschwäche bezeichnest.

wer seinen partner achtet und respektiert - wer partnerschaft und freundschaft lebt, kann nicht lügen und betrügen.

selbstverständlich kann dem treuesten menschen ein ons passieren - nur wird er am nächsten morgen dazu stehen und die konsequenzen tragen. selbstverständlich kann sich jeder neu verlieben - aber wer sein gegenüber achtet, wird dazu stehen und sein leben neu ordnen. selbstverständlich kann eine beziehung problematisch sein, dann redet man am besten darüber und arbeitet daran oder trennt sich sauber...insbesondere die mutter/der vater der eigenen kinder sollte man achten...
...ich könnte stundenlang so weiterschreiben...

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 1:15
In Antwort auf alya_12708452

Eine Charakterfrage
wem bestimmte werte im leben fehlen, der belügt und betrügt. insofern gebe ich dir recht, wenn du dies als charakterschwäche bezeichnest.

wer seinen partner achtet und respektiert - wer partnerschaft und freundschaft lebt, kann nicht lügen und betrügen.

selbstverständlich kann dem treuesten menschen ein ons passieren - nur wird er am nächsten morgen dazu stehen und die konsequenzen tragen. selbstverständlich kann sich jeder neu verlieben - aber wer sein gegenüber achtet, wird dazu stehen und sein leben neu ordnen. selbstverständlich kann eine beziehung problematisch sein, dann redet man am besten darüber und arbeitet daran oder trennt sich sauber...insbesondere die mutter/der vater der eigenen kinder sollte man achten...
...ich könnte stundenlang so weiterschreiben...

rike

Nicht ganz so...
Klar, ist es eine Charakterfrage. Aber anders als Du denkst. Unsere Moralvorstellungen sind anerzogen. D. h. dass manche vielleicht eher bereit sind, ihren Trieben nachzugeben, weil sie weniger moralisch denken. JEDER hat schon einmal darüber nachgedacht, es mit anderen zu treiben... Manche tun es, weil sie weniger Skrupel haben.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich einfach nur egoistisch bin. Es kam zu einer entsprechenden Situation, ich war neugierig und es ist passiert. Von MIR aus. Das macht die Sache nicht besser, aber ich kann damit leben.

Trotzdem ist es so, dass man sich natürlich vor allem dann nach anderen Sex-Partner umsieht, wenn man sich in der eigenen Partnerschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 9:03
In Antwort auf aurian3

Nicht ganz so...
Klar, ist es eine Charakterfrage. Aber anders als Du denkst. Unsere Moralvorstellungen sind anerzogen. D. h. dass manche vielleicht eher bereit sind, ihren Trieben nachzugeben, weil sie weniger moralisch denken. JEDER hat schon einmal darüber nachgedacht, es mit anderen zu treiben... Manche tun es, weil sie weniger Skrupel haben.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich einfach nur egoistisch bin. Es kam zu einer entsprechenden Situation, ich war neugierig und es ist passiert. Von MIR aus. Das macht die Sache nicht besser, aber ich kann damit leben.

Trotzdem ist es so, dass man sich natürlich vor allem dann nach anderen Sex-Partner umsieht, wenn man sich in der eigenen Partnerschaft

Neugierig?
Das heisst du bist vorher noch nie fremdgegangen und hattest einfach eine unbzwingbare Neugier mal zu erfahren was für ein Gefühl das ist? Darf ich fragen ob du weiblich oder männlich bist?


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 9:09
In Antwort auf alya_12708452

Eine Charakterfrage
wem bestimmte werte im leben fehlen, der belügt und betrügt. insofern gebe ich dir recht, wenn du dies als charakterschwäche bezeichnest.

wer seinen partner achtet und respektiert - wer partnerschaft und freundschaft lebt, kann nicht lügen und betrügen.

selbstverständlich kann dem treuesten menschen ein ons passieren - nur wird er am nächsten morgen dazu stehen und die konsequenzen tragen. selbstverständlich kann sich jeder neu verlieben - aber wer sein gegenüber achtet, wird dazu stehen und sein leben neu ordnen. selbstverständlich kann eine beziehung problematisch sein, dann redet man am besten darüber und arbeitet daran oder trennt sich sauber...insbesondere die mutter/der vater der eigenen kinder sollte man achten...
...ich könnte stundenlang so weiterschreiben...

rike

@rike15
Du hörst eigentlich eher an,wie ein Mensch mit hohen Werten, wieso denkst du dennoch, dass selbst dem treuesten Menschen ein ons passieren kann? Ich meine Autounfälle und Meteoriteneinschläge passieren einfach, aber fremdgehen? Da steckt doch eine ganz bewusste Handlung dahinter, man kann sich doch dafür oder dagegen entscheiden. Oder sehe ich das falsch?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 9:52

Ob man treu oder untreu ist
hängt von so vielen faktoren ab, dass man das so pauschal wie du es hier tust m.e. nicht formulieren kann.

aus eigener erfahrung kann ich dir sagen dass ich mich immer für eine absolut treue seele gehalten habe. zumindest sooo lange, bis ich in einer 5jährigen beziehung, die zum ende hin durch absolute null-aufmerksamkeit gekennzeichnet war, untreu wurde. und zwar NICHT, weil mir der sex fehlte, sondern weil ich mich einfach nur geliebt fühlen wollte. das ist keine entschuldigung und sicher ist mir klar dass ich mit meinem partner öfter und intensiver hätte reden müssen, aber irgendwie hat das einfach nicht geklappt. und dann kommt es wie es kommen muss, man lernt jemanden kennen, dieser jemand gibt sich unendlich mühe, und plötzlich hängt man da irgendwie drin und weiß gar nicht mehr wie man da hineingeraten ist.

ich habe mich damals getrennt, weil mir klar war dass meine beziehung am a.... ist.

heute bin ich mit einem anderen mann glücklich. und ich denke nicht ans fremdgehen, wieso sollte ich auch? er liebt und begehrt mich und beim sex ist immer noch alles prima. und ich weiß heute, woran meine beziehung damals scheiterte - soweit lasse ich es nicht mehr kommen. ich kann sagen, dass ich aus meinen fehlern gelernt habe, das ist das positivste was ich aus dem mist ziehen konnte )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 14:15
In Antwort auf mandrake2004

@rike15
Du hörst eigentlich eher an,wie ein Mensch mit hohen Werten, wieso denkst du dennoch, dass selbst dem treuesten Menschen ein ons passieren kann? Ich meine Autounfälle und Meteoriteneinschläge passieren einfach, aber fremdgehen? Da steckt doch eine ganz bewusste Handlung dahinter, man kann sich doch dafür oder dagegen entscheiden. Oder sehe ich das falsch?

LG

Oder sehe ich das falsch?
das siehst du völlig richtig - ich kalkuliere aber den mensch mit ein. wir menschen machen fehler und das ist auch ok so - es ist aber eine "charakterfrage" wie man mit diesen fehlern umgeht. das ist alles. erst wer danach verheimlicht und belügt wird zum betrüger - vorher war es lediglich ein "fehltritt".

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 14:17

Treue ist Charaktersache,
da stimme ich Dir völlig zu!!Und man glaubt oft gar nicht, wer alles so einen Scheißcharakter hat. Aus bösester, mehrfacher Erfahrung bin ich hier ganz bei Dir
Gruß
Der Waldspecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 16:25
In Antwort auf mandrake2004

Neugierig?
Das heisst du bist vorher noch nie fremdgegangen und hattest einfach eine unbzwingbare Neugier mal zu erfahren was für ein Gefühl das ist? Darf ich fragen ob du weiblich oder männlich bist?


LG

Nein...
Es ging nicht ums Fremdgehen, sondern darum, dass ich auf den Typen scharf war. Ich wollte einfach nur mit ihm schlafen. Und habe es getan, weil sich auch noch die Gelegenheit dazu ergab.
Ich bin weiblich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 21:20

...
Es gab mal eine Zeit, da habe ich von mir behauptet, dass ich niemals fremdgehen würde.

Irgendwann später war ich in meiner Ehe so unzufrieden, dass ich es dann doch getan habe. Keine Zuneigung und kein Verständnis mehr und zudem nicht mehr das Gefühl, begehrt und geliebt zu werden. Reden hat da übrigens nichts gebracht, das habe ich im Vorfeld natürlich versucht.

Plötzlich war da ein anderer Mann, der mir dieses wunderbare Gefühl geben konnte...und natürlich hatten wir auch Sex.

M.E. machst Du es Dir etwas zu einfach, wenn Du sagst, dass ständig der Slip juckt oder man es zur Bestätigung braucht. Selbstverständlich braucht man Bestätigung (allerdings emotionaler Art), die man sich in dem Fall durch die Aufmerksamkeit eines anderen Mannes holt...da gehört Sex m.E. dazu, er ist aber nur das Tüpfelchen auf dem i bzw eine vollkommen logische Folge (obwohl ich auch schon von Affairen gehört habe, die auf rein emotionaler Ebene ablaufen...was ich mir für mich aber nicht vorstellen könnte).

Den Sex da in den Vordergrund stellen zu wollen, das finde ich eindeutig zu simpel gedacht.

Aber weil Du so unfehlbar und weise bist, erklärst Du mir sicher gerne, welche anderen Möglichkeiten (ausser reden, das habe ich wie gesagt versucht) es gibt, damit umzugehen!???



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 22:35

Stimme dir zu!
Keine(r) hat es nötig fremdzugehen! Wenn es angeblich nicht mehr klappt dann soll man seine jetzige Partnerschaft beenden UND DANN erst eine(n) Neue(n) suchen. Und nicht sich selbst täuschen mit "Ich liebe meinen Partner ja, suche ausserhalb ja NUR Sex!".
Klar ist das eine Charakterfrage, aber das möchte sich ein Fremdgeher ja nicht eingestehen, sondern immer der Andere ist schuld!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 22:41
In Antwort auf jasper_12354823

Stimme dir zu!
Keine(r) hat es nötig fremdzugehen! Wenn es angeblich nicht mehr klappt dann soll man seine jetzige Partnerschaft beenden UND DANN erst eine(n) Neue(n) suchen. Und nicht sich selbst täuschen mit "Ich liebe meinen Partner ja, suche ausserhalb ja NUR Sex!".
Klar ist das eine Charakterfrage, aber das möchte sich ein Fremdgeher ja nicht eingestehen, sondern immer der Andere ist schuld!

GENAU!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Stimme wildkit da zu 100 Prozent zu!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 23:13
In Antwort auf alya_12708452

Oder sehe ich das falsch?
das siehst du völlig richtig - ich kalkuliere aber den mensch mit ein. wir menschen machen fehler und das ist auch ok so - es ist aber eine "charakterfrage" wie man mit diesen fehlern umgeht. das ist alles. erst wer danach verheimlicht und belügt wird zum betrüger - vorher war es lediglich ein "fehltritt".

lg

rike

??
rike, versteh dein Kommentar nicht!

Ich kenne niemanden, der Frendgehen NICHT verheimlichen (und somit auch betrügen) würde! Das Fremdgehen ist nicht lediglich ein Fehltritt! Ja Menschen machen Fehler, aber es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich einen ungewollten Fehltritt (menschlich) begehe oder einen absichtlichen! Es gibt ungewollte Seitensprünge? Wenn ich NICHT will, wie kann es dann ein Seitensprung sein? Dann ist es ja eine Vergewaltigung!
Und wer verheimlicht seinen Seitensprung nicht? Oder ruft man vorher den Partner noch an, um ihm zu sagen, "also brauchst heute Abend nicht zu warten, da ich (heute) einen kennengelernt habe und wir noch Sex haben werden!"? Jeder weiss schon VORHER, daß dies nicht nur ein Fehltritt ist, aber man läßt sich trotzdem ein, da man ja höchstwahrscheinlich nicht erwischt wird! Und dann ist es eine Charakterfrage!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 23:49
In Antwort auf rachyl_12739318

...
Es gab mal eine Zeit, da habe ich von mir behauptet, dass ich niemals fremdgehen würde.

Irgendwann später war ich in meiner Ehe so unzufrieden, dass ich es dann doch getan habe. Keine Zuneigung und kein Verständnis mehr und zudem nicht mehr das Gefühl, begehrt und geliebt zu werden. Reden hat da übrigens nichts gebracht, das habe ich im Vorfeld natürlich versucht.

Plötzlich war da ein anderer Mann, der mir dieses wunderbare Gefühl geben konnte...und natürlich hatten wir auch Sex.

M.E. machst Du es Dir etwas zu einfach, wenn Du sagst, dass ständig der Slip juckt oder man es zur Bestätigung braucht. Selbstverständlich braucht man Bestätigung (allerdings emotionaler Art), die man sich in dem Fall durch die Aufmerksamkeit eines anderen Mannes holt...da gehört Sex m.E. dazu, er ist aber nur das Tüpfelchen auf dem i bzw eine vollkommen logische Folge (obwohl ich auch schon von Affairen gehört habe, die auf rein emotionaler Ebene ablaufen...was ich mir für mich aber nicht vorstellen könnte).

Den Sex da in den Vordergrund stellen zu wollen, das finde ich eindeutig zu simpel gedacht.

Aber weil Du so unfehlbar und weise bist, erklärst Du mir sicher gerne, welche anderen Möglichkeiten (ausser reden, das habe ich wie gesagt versucht) es gibt, damit umzugehen!???



@nick2808
Bin bestimmt nicht unfehlbar, wollter nur aufzeigen, dass diese ganzen untreuen Seelen es sich verdammt einfach machen damit, die Schuld für IHR Fehlverhalten auch noch dem Partner zuzuschieben. Wenn etwas in der Beziehung nicht stimmt, dann sollte man versuchen es zu beheben und wenn das nicht geht, dann sollte man sich trennen, nicht einfach anfangen rumzuvögeln. Ein solches Verhalten zeugt einfach von einem äußerst egoistischen und miesen Charakter. Denk mal drüber nach...

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 23:50
In Antwort auf aurian3

Nein...
Es ging nicht ums Fremdgehen, sondern darum, dass ich auf den Typen scharf war. Ich wollte einfach nur mit ihm schlafen. Und habe es getan, weil sich auch noch die Gelegenheit dazu ergab.
Ich bin weiblich.

Was hat das mit männlich oder weiblich zu tun?
Ist das Klischee immer noch auf dem Markt?
Endlich ist hier mal jemand gnadenlos ehrlich.
Der Mensch ist von Natur aus polygam. Es ist eine enorme Leistung, jahrzehntelang einem Menschen treu zu sein. Das hat nichts mit nicht lieben und mangelndem Respekt vor seinem Partner zu tun. Denn begehrt man jemand anderen, dann ist das einfach so, deshalb respektiert man den anderen nicht weniger, selbst wenn mal so ein "Ausrutscher" gewählt wurde. Wenn man dadurch die Beziehung rettet, dass man sich fehlende körperliche Anziehung und Leidenschaft einmal woanders holt, dann ist das legitim. Ich werte das nicht in solchen Kategorien, auch wenn ich seit 6 Jahren einem Mann treu bin, den ich von Herzen liebe, aber nur leidlich begehre. Es ist körperlich sehr schön, aber es fehlt was, und da hilft auch nicht darüber Reden, das ist eine andere Ebene.
Es hat auch nicht mit Schuld zu tun und Praktiken noch nicht ausprobiert haben. Es ist ein großer Segen, wenn man sowohl herzensmäßig, geistig wie auch sexuell zusammen passt. Wenn das Sexuelle nicht passt, und man den Partner aber nicht verlassen mag, weil man ihn liebt, dann RETTET man die Beziehung, wenn man fremd geht. Was ist ein größeres Verbrechen, jemanden mit safer sex!!! zu "betrügen"- ich hasse dieses Wort, oder sich selbst jahrelang kurzzuhalten und sexuell zu verhungern? Das ist doch noch viel schlimmer. Hört mir auf mit dieser verflixten Moral, der Partner hat mit der Affaire nichts zu tun, also betrüge ich ihn auch nicht, denn das geht nur den anderen und mich was an. Ich finde, auch in einer Beziehung hat jeder ein Recht auf seine "andere" Privatsphäre, auch wenn diese nur einmal stattfinden sollte.
So, falls ihr mich richtig versteht, dann verschont mich, falls ihr mich falsch versteht, fallt über mich her und zerfleischt mich wegen dieser Meinung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 7:55
In Antwort auf darina_12914958

Was hat das mit männlich oder weiblich zu tun?
Ist das Klischee immer noch auf dem Markt?
Endlich ist hier mal jemand gnadenlos ehrlich.
Der Mensch ist von Natur aus polygam. Es ist eine enorme Leistung, jahrzehntelang einem Menschen treu zu sein. Das hat nichts mit nicht lieben und mangelndem Respekt vor seinem Partner zu tun. Denn begehrt man jemand anderen, dann ist das einfach so, deshalb respektiert man den anderen nicht weniger, selbst wenn mal so ein "Ausrutscher" gewählt wurde. Wenn man dadurch die Beziehung rettet, dass man sich fehlende körperliche Anziehung und Leidenschaft einmal woanders holt, dann ist das legitim. Ich werte das nicht in solchen Kategorien, auch wenn ich seit 6 Jahren einem Mann treu bin, den ich von Herzen liebe, aber nur leidlich begehre. Es ist körperlich sehr schön, aber es fehlt was, und da hilft auch nicht darüber Reden, das ist eine andere Ebene.
Es hat auch nicht mit Schuld zu tun und Praktiken noch nicht ausprobiert haben. Es ist ein großer Segen, wenn man sowohl herzensmäßig, geistig wie auch sexuell zusammen passt. Wenn das Sexuelle nicht passt, und man den Partner aber nicht verlassen mag, weil man ihn liebt, dann RETTET man die Beziehung, wenn man fremd geht. Was ist ein größeres Verbrechen, jemanden mit safer sex!!! zu "betrügen"- ich hasse dieses Wort, oder sich selbst jahrelang kurzzuhalten und sexuell zu verhungern? Das ist doch noch viel schlimmer. Hört mir auf mit dieser verflixten Moral, der Partner hat mit der Affaire nichts zu tun, also betrüge ich ihn auch nicht, denn das geht nur den anderen und mich was an. Ich finde, auch in einer Beziehung hat jeder ein Recht auf seine "andere" Privatsphäre, auch wenn diese nur einmal stattfinden sollte.
So, falls ihr mich richtig versteht, dann verschont mich, falls ihr mich falsch versteht, fallt über mich her und zerfleischt mich wegen dieser Meinung!!

Klingt...
alles total crazy. Begründest du hier deine eigene Moral oder wie? Schon mal "Jenseits von gut und böse" von Nietsche gelesen?
Ich denke, dass du einige Sachverhalte nicht richtig durchschaust. Zum Beispiel kannst du doch nicht eine Beziehung beginnen, egal ob Ehe oder was anderes, und irgendwelche abstrusen Spielregeln etablieren, von denen der andere nichts weiss.

Eine Beziehung eingehen, heisst eine ÜBEREINKUNFT darüber zu treffen, also mindestens bilateral, wie das Zusammenleben zu gestalten ist, und was für Regel fortan gelten sollen. Erzähl doch mal deinem Partner von deinen moralischen Vorstellungen, und ich versichere dir, er wird die längste Zeit dein Mann gewesen sein! Und wieso? Weil du es dir doch sehr einfach machst mit der Treue und wirklich pervertierte Moralvorstellungen hast.

Wieoso, will ich dir gleich sagen, du kannst doch nicht einfach so behaupten der Mensch wäre polygam und nur triebgesteuert, bindest dich aber trotztdem an einen Mann, der gar nichts von deinen hochmoralischen Ergüssen weiss. Wie unehrlich und inkonsequent ist das denn?

Man soll allen Ernstes eine Beziehung damit retten sollen, dass man rumbumst, und dann ist das auch noch legitim? Ist das dein Ernst, Mädchen? Was für eine Beziehung soll das sein, begründet auf Lug und Trug? Ist das deine Vision von Beziehung? Und du redest von Respekt gegenüber dem Partner? Ich versichere dir, du hast nicht den leisesten HAUCH einer Ahnung was dieses Wort bedeutet!

Den Partner mit voller Absicht zu hintergehen, es ihm zu verheimlichen, und ihn damit für dumm zu verkaufen, ist so ungefähr das respektloseste und schmutzigste, was du überhaupt anstellen kannst.

Ich muss gestehen, dass ich es nicht für möglich gehalten hätte, dass so unmoralische Menschen überhaupt existieren, und die dabei noch so selbstgerecht sind. "Es wäre ja alles nur zum besten des Partners, man möchte ja damit nur die Beziehung retten."

Und klar sind wir Menschen auch triebgesteuert, aber das heisst noch lange nicht, dass wir ihnen immer nachgeben müssen. Gerade das definiert uns als intelligente Wesen, das wir noch eine RATIONALE Komponente aufweisen. Du kannst dir doch nicht allen Ernstes einbilden, dass bloß weil dich bei einem anderen der Kitzel packt, dieser Umstand dir auch das Recht gibt, dem Trieb sofort nachzugeben. Und zu allem Übefluss, ist es ja, gemäß dir auch noch total legitim und geradezu heldenhaft, wäre "deine Privatsphäre" und würde deinen Partner nichts angehen.

Du redest davon, rumbumsen würde auch nicht bedeuten, dass man den anderen weniger liebt oder sowas? Was ist deine Vision von Liebe? Was denktst du wie es den Partner verletzen würde, würde er es erfahren? Glaubst du, das wäre Liebe? Und wie egoistisch ist es denn überhaupt sowas zu tun, einfach nur eigene Bedürfnisse zu befriedigen, ohne Rücksicht auf den abderen? Ist das deine Vision von Liebe? Du hast doch nicht die geringste Vorstellung, was diesese Wort überhaupt bedeutet.

Ich denke du bist eine totale Soziopathin und dir geht einfach jedwedes moralisches Denken gänzlich abhanden.

Das kann doch alles unmöglich dein fucking Ernst sein...

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 8:15
In Antwort auf jasper_12354823

??
rike, versteh dein Kommentar nicht!

Ich kenne niemanden, der Frendgehen NICHT verheimlichen (und somit auch betrügen) würde! Das Fremdgehen ist nicht lediglich ein Fehltritt! Ja Menschen machen Fehler, aber es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich einen ungewollten Fehltritt (menschlich) begehe oder einen absichtlichen! Es gibt ungewollte Seitensprünge? Wenn ich NICHT will, wie kann es dann ein Seitensprung sein? Dann ist es ja eine Vergewaltigung!
Und wer verheimlicht seinen Seitensprung nicht? Oder ruft man vorher den Partner noch an, um ihm zu sagen, "also brauchst heute Abend nicht zu warten, da ich (heute) einen kennengelernt habe und wir noch Sex haben werden!"? Jeder weiss schon VORHER, daß dies nicht nur ein Fehltritt ist, aber man läßt sich trotzdem ein, da man ja höchstwahrscheinlich nicht erwischt wird! Und dann ist es eine Charakterfrage!

@ wildkid, rike
Du bringst es auf dem Punkt, wildkid, danke! Rike, es besteht ein eklatanter Unterschied zwischen Fehlern, MANGELS besseren Wissens, also aus Versehen und Fehlern, die man WIDER besseren Wissens begeht, das heisst obwohl man a priori sich darüber im klaren war, dass es falsch ist. Ergo handelt es sich beim letzteren Fall, worum es ja in dieser Diskussion geht, um eine Charakterfrage!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 9:47
In Antwort auf mandrake2004

@ wildkid, rike
Du bringst es auf dem Punkt, wildkid, danke! Rike, es besteht ein eklatanter Unterschied zwischen Fehlern, MANGELS besseren Wissens, also aus Versehen und Fehlern, die man WIDER besseren Wissens begeht, das heisst obwohl man a priori sich darüber im klaren war, dass es falsch ist. Ergo handelt es sich beim letzteren Fall, worum es ja in dieser Diskussion geht, um eine Charakterfrage!

LG

Dass es falsch ist
ihr habt ja recht - selbstverständlich weiß der fremgeher was er tut und er weiß vermutlich auch, dass es falsch ist. aber das leben läuft manchmal anders als man denkt und deshalb gestehe ich jedem fehler zu. auch ich bin nicht perfekt.

denn erst wenn der fremdgeher anfängt zu vertuschen um die konsequenzen zu umgehen wird er zum "charakterschwein" - dann erst hört partnerschaft und freundschaft auf - dann erst respektiert er sein gegenüber nicht, denn er gesteht seinem partner dadurch nicht zu selbst zu entscheiden ob er damit leben will.

was ihr verlangt ist, den perfekten menschen - einen menschen, der nicht einmal zweifeln darf - und den gibt es nunmal nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 22:07
In Antwort auf mandrake2004

@nick2808
Bin bestimmt nicht unfehlbar, wollter nur aufzeigen, dass diese ganzen untreuen Seelen es sich verdammt einfach machen damit, die Schuld für IHR Fehlverhalten auch noch dem Partner zuzuschieben. Wenn etwas in der Beziehung nicht stimmt, dann sollte man versuchen es zu beheben und wenn das nicht geht, dann sollte man sich trennen, nicht einfach anfangen rumzuvögeln. Ein solches Verhalten zeugt einfach von einem äußerst egoistischen und miesen Charakter. Denk mal drüber nach...

LG

...
Ich schiebe die Schuld ganz sicher nicht meinem (Ex)Partner zu...am scheitern einer Beziehung sind immer BEIDE beteiligt.

Und klar ist sowas auf ne gewisse Art auch feige...ich verwehre mich allerdings entschieden dagegen, pauschal als Charakterschwein bzw charakterschwach abgestempelt zu werden.

Es wäre um einiges fairer gewesen, die Beziehung zu beenden und DANN mit einem anderen was anzufangen...keine Frage. Aber verheiratet mit Kind ist das keine Entscheidung, die man ohne gross nachzudenken und von heute auf morgen trifft.

Bei mir liegt das auch schon ein paar Jährchen zurück...heute würde ich das sicher nicht mehr so machen sondern vorher einen Schlußstrich ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 23:23
In Antwort auf mandrake2004

Klingt...
alles total crazy. Begründest du hier deine eigene Moral oder wie? Schon mal "Jenseits von gut und böse" von Nietsche gelesen?
Ich denke, dass du einige Sachverhalte nicht richtig durchschaust. Zum Beispiel kannst du doch nicht eine Beziehung beginnen, egal ob Ehe oder was anderes, und irgendwelche abstrusen Spielregeln etablieren, von denen der andere nichts weiss.

Eine Beziehung eingehen, heisst eine ÜBEREINKUNFT darüber zu treffen, also mindestens bilateral, wie das Zusammenleben zu gestalten ist, und was für Regel fortan gelten sollen. Erzähl doch mal deinem Partner von deinen moralischen Vorstellungen, und ich versichere dir, er wird die längste Zeit dein Mann gewesen sein! Und wieso? Weil du es dir doch sehr einfach machst mit der Treue und wirklich pervertierte Moralvorstellungen hast.

Wieoso, will ich dir gleich sagen, du kannst doch nicht einfach so behaupten der Mensch wäre polygam und nur triebgesteuert, bindest dich aber trotztdem an einen Mann, der gar nichts von deinen hochmoralischen Ergüssen weiss. Wie unehrlich und inkonsequent ist das denn?

Man soll allen Ernstes eine Beziehung damit retten sollen, dass man rumbumst, und dann ist das auch noch legitim? Ist das dein Ernst, Mädchen? Was für eine Beziehung soll das sein, begründet auf Lug und Trug? Ist das deine Vision von Beziehung? Und du redest von Respekt gegenüber dem Partner? Ich versichere dir, du hast nicht den leisesten HAUCH einer Ahnung was dieses Wort bedeutet!

Den Partner mit voller Absicht zu hintergehen, es ihm zu verheimlichen, und ihn damit für dumm zu verkaufen, ist so ungefähr das respektloseste und schmutzigste, was du überhaupt anstellen kannst.

Ich muss gestehen, dass ich es nicht für möglich gehalten hätte, dass so unmoralische Menschen überhaupt existieren, und die dabei noch so selbstgerecht sind. "Es wäre ja alles nur zum besten des Partners, man möchte ja damit nur die Beziehung retten."

Und klar sind wir Menschen auch triebgesteuert, aber das heisst noch lange nicht, dass wir ihnen immer nachgeben müssen. Gerade das definiert uns als intelligente Wesen, das wir noch eine RATIONALE Komponente aufweisen. Du kannst dir doch nicht allen Ernstes einbilden, dass bloß weil dich bei einem anderen der Kitzel packt, dieser Umstand dir auch das Recht gibt, dem Trieb sofort nachzugeben. Und zu allem Übefluss, ist es ja, gemäß dir auch noch total legitim und geradezu heldenhaft, wäre "deine Privatsphäre" und würde deinen Partner nichts angehen.

Du redest davon, rumbumsen würde auch nicht bedeuten, dass man den anderen weniger liebt oder sowas? Was ist deine Vision von Liebe? Was denktst du wie es den Partner verletzen würde, würde er es erfahren? Glaubst du, das wäre Liebe? Und wie egoistisch ist es denn überhaupt sowas zu tun, einfach nur eigene Bedürfnisse zu befriedigen, ohne Rücksicht auf den abderen? Ist das deine Vision von Liebe? Du hast doch nicht die geringste Vorstellung, was diesese Wort überhaupt bedeutet.

Ich denke du bist eine totale Soziopathin und dir geht einfach jedwedes moralisches Denken gänzlich abhanden.

Das kann doch alles unmöglich dein fucking Ernst sein...

LG

Das ist ihr Ernst!
Und ich verstehe Tuscha!

Was viele hier nicht verstehen ist, dass es nicht darum geht, (Zitat "Den Partner mit voller Absicht zu hintergehen, es ihm zu verheimlichen...". Man sitzt nicht da und überlegt, wie man es so richtig schön hinter dem Rücken seines Partners mit anderen treiben kann. Oder wie toll man doch ist, wenn man es "geschafft" hat.

Es geht einfach nur darum, dass man einen anderen Menschen geil findet. Dass man sich sexuell zu ihm hingezogen fühlt.

Klar, man kann nun seine hochgeistigen, moralischen Bedenken einschalten, und sich selbst einreden, dass man doch dem Tier so wahnsinnig überlegen sei, weil man immer die Wahl hat. Aber letztendlich sind wir nur Tiere... Und alleine, dass wir andere Personen - wenn auch nur in Gedanken - als Sexualpartner in Betracht ziehen, zeigt doch deutlich, dass wir eindeutig nicht monogam veranlagt sind. Sonst würde sich doch der Trieb NUR und AUSSCHLIESSLICH auf den Partner konzentrieren, wenn man sich für einen entschieden hat. Tut er aber nicht. Wir reagieren auf Gerüche, auf Blicke, auf ein attraktives Äußeres, einen knackigen Hintern... sehr intelligent, oder?

Ich verstehe Tuscha sehr gut. Sie versucht nicht, sich selbst einzureden, dass sie das Richtige tut. Sie hat einfach erkannt, dass wir tatsächlich nicht alle Triebe kontrollieren können.
Und wer es doch kann, hat einfach nicht die Gelegenheit dazu, seine Triebe auszuleben. Niemand kann mir hier erzählen, dass er in einer entsprechenden Situation nicht einfach nachgeben würde. Stellt Euch vor, ihr würdet Eure Traumfrau/Euren Traummann zuhause nackt im Bett vorfinden. Klar, die moralischen Gemüter hier, würden demjenigen/derjenigen natürlich ein Handtuch hinwerfen und ihn/sie nach Hause schicken. Ganz sicher... Und den Weihnachtsmann gibt es wahrscheinlich auch...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 23:47
In Antwort auf alya_12708452

Dass es falsch ist
ihr habt ja recht - selbstverständlich weiß der fremgeher was er tut und er weiß vermutlich auch, dass es falsch ist. aber das leben läuft manchmal anders als man denkt und deshalb gestehe ich jedem fehler zu. auch ich bin nicht perfekt.

denn erst wenn der fremdgeher anfängt zu vertuschen um die konsequenzen zu umgehen wird er zum "charakterschwein" - dann erst hört partnerschaft und freundschaft auf - dann erst respektiert er sein gegenüber nicht, denn er gesteht seinem partner dadurch nicht zu selbst zu entscheiden ob er damit leben will.

was ihr verlangt ist, den perfekten menschen - einen menschen, der nicht einmal zweifeln darf - und den gibt es nunmal nicht!

@rike
Das stimmt 100%, das es keinen perfekten Menschen gibt, aber benutzt man diesen Termin nicht allzuoft nur als Ausrede?

Ich teile nicht deine Meinung, daß es nur ein Fehler ist! Ein Single, kann sich nach z.B. einem ONS sagen, daß dies ein Fehler war. Er hat niemanden verletzt (beide wollten es ja), kann ins Bett gehen mit wem er will, aber fühlt sich vielleicht trotzdem schäbig. In einer Partnerschaft ist das kein Fehler, sondern der Gau an sich! Der darf nicht passieren! (sprech nicht die (mehr oder weniger eifersuchtsgequälten) Swingerpaare an!)

Hab noch zwei ernste, keine sarkastischen Fragen an dich:

1.Du schreibst, daß ein Fremdgeher erst mit dem vertuschen ein "charakterschwein" wird. Wenn er sich danach entschuldigt und dir damit die Chance gibt zu entscheiden, ob du damit leben kannst oder nicht, dann ist er ein charakterstarker Mensch? Warum gibt er dir nicht VOR dem Fremdgehen die Möglichkeit zu entscheiden?

2.zweifeln? (da hab ich den Zusammenhang zum "perfekten Menschen" nicht verstanden!)

lg
wildkid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 23:58
In Antwort auf aurian3

Das ist ihr Ernst!
Und ich verstehe Tuscha!

Was viele hier nicht verstehen ist, dass es nicht darum geht, (Zitat "Den Partner mit voller Absicht zu hintergehen, es ihm zu verheimlichen...". Man sitzt nicht da und überlegt, wie man es so richtig schön hinter dem Rücken seines Partners mit anderen treiben kann. Oder wie toll man doch ist, wenn man es "geschafft" hat.

Es geht einfach nur darum, dass man einen anderen Menschen geil findet. Dass man sich sexuell zu ihm hingezogen fühlt.

Klar, man kann nun seine hochgeistigen, moralischen Bedenken einschalten, und sich selbst einreden, dass man doch dem Tier so wahnsinnig überlegen sei, weil man immer die Wahl hat. Aber letztendlich sind wir nur Tiere... Und alleine, dass wir andere Personen - wenn auch nur in Gedanken - als Sexualpartner in Betracht ziehen, zeigt doch deutlich, dass wir eindeutig nicht monogam veranlagt sind. Sonst würde sich doch der Trieb NUR und AUSSCHLIESSLICH auf den Partner konzentrieren, wenn man sich für einen entschieden hat. Tut er aber nicht. Wir reagieren auf Gerüche, auf Blicke, auf ein attraktives Äußeres, einen knackigen Hintern... sehr intelligent, oder?

Ich verstehe Tuscha sehr gut. Sie versucht nicht, sich selbst einzureden, dass sie das Richtige tut. Sie hat einfach erkannt, dass wir tatsächlich nicht alle Triebe kontrollieren können.
Und wer es doch kann, hat einfach nicht die Gelegenheit dazu, seine Triebe auszuleben. Niemand kann mir hier erzählen, dass er in einer entsprechenden Situation nicht einfach nachgeben würde. Stellt Euch vor, ihr würdet Eure Traumfrau/Euren Traummann zuhause nackt im Bett vorfinden. Klar, die moralischen Gemüter hier, würden demjenigen/derjenigen natürlich ein Handtuch hinwerfen und ihn/sie nach Hause schicken. Ganz sicher... Und den Weihnachtsmann gibt es wahrscheinlich auch...


!!!
"Aber letztendlich sind wir nur Tiere"

Ja dann ist ja alles klar und es erübrigt sich auch jede Schreiberei mit dir!

Ich hab mit meinem Kater ja auch noch nie darüber geredet, ob er EINER Katze treu ist oder nicht und ob er sich im erstem Fall schuldig vorkommt oder Gewissensbisse hat!

Miau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 0:04
In Antwort auf rachyl_12739318

...
Ich schiebe die Schuld ganz sicher nicht meinem (Ex)Partner zu...am scheitern einer Beziehung sind immer BEIDE beteiligt.

Und klar ist sowas auf ne gewisse Art auch feige...ich verwehre mich allerdings entschieden dagegen, pauschal als Charakterschwein bzw charakterschwach abgestempelt zu werden.

Es wäre um einiges fairer gewesen, die Beziehung zu beenden und DANN mit einem anderen was anzufangen...keine Frage. Aber verheiratet mit Kind ist das keine Entscheidung, die man ohne gross nachzudenken und von heute auf morgen trifft.

Bei mir liegt das auch schon ein paar Jährchen zurück...heute würde ich das sicher nicht mehr so machen sondern vorher einen Schlußstrich ziehen.

?!?
"Ich schiebe die Schuld ganz sicher nicht meinem (Ex)Partner zu...am scheitern einer Beziehung sind immer BEIDE beteiligt.

Der 2.Teil dieses Satzes widerspricht dem Ersten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 0:17
In Antwort auf jasper_12354823

!!!
"Aber letztendlich sind wir nur Tiere"

Ja dann ist ja alles klar und es erübrigt sich auch jede Schreiberei mit dir!

Ich hab mit meinem Kater ja auch noch nie darüber geredet, ob er EINER Katze treu ist oder nicht und ob er sich im erstem Fall schuldig vorkommt oder Gewissensbisse hat!

Miau...

Richtigstellung:
...ob er sich im ZWEITEN Fall...

(sollte es natürlich heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 6:33
In Antwort auf jasper_12354823

@rike
Das stimmt 100%, das es keinen perfekten Menschen gibt, aber benutzt man diesen Termin nicht allzuoft nur als Ausrede?

Ich teile nicht deine Meinung, daß es nur ein Fehler ist! Ein Single, kann sich nach z.B. einem ONS sagen, daß dies ein Fehler war. Er hat niemanden verletzt (beide wollten es ja), kann ins Bett gehen mit wem er will, aber fühlt sich vielleicht trotzdem schäbig. In einer Partnerschaft ist das kein Fehler, sondern der Gau an sich! Der darf nicht passieren! (sprech nicht die (mehr oder weniger eifersuchtsgequälten) Swingerpaare an!)

Hab noch zwei ernste, keine sarkastischen Fragen an dich:

1.Du schreibst, daß ein Fremdgeher erst mit dem vertuschen ein "charakterschwein" wird. Wenn er sich danach entschuldigt und dir damit die Chance gibt zu entscheiden, ob du damit leben kannst oder nicht, dann ist er ein charakterstarker Mensch? Warum gibt er dir nicht VOR dem Fremdgehen die Möglichkeit zu entscheiden?

2.zweifeln? (da hab ich den Zusammenhang zum "perfekten Menschen" nicht verstanden!)

lg
wildkid

Daß es nur ein Fehler ist
so wie du habe ich vor langer zeit auch mal gedacht. nur dann stellte ich fest, was mich am betrug wirklich verletzte...

das gegenteil von "charakterschwein" ist nicht "charakterstark"! glaubst du wirklich, dass der mensch der sich mal für dich entscheidet nicht zweifeln darf? macht ihn das zum betrüger? und wenn er an euch zweifelt und die situation es hergibt, dann könnte es sein, dass er fremdgeht - dadurch begeht er vertragsbruch an euch - das war sicherlich schwach aber noch kein betrug. wenn er aber nach hause kommt, dich belügt und dann auch noch mit dir poppt wird er zum charakterschwein -
legt er es jedoch offen auf den tisch, respektiert er damit deinen willen und somit dich als gleichwertigen partner, denn du erhälst die möglichkeit dich von ihm zu trennen oder euren vertrag zu verändern...

natürlich erwartest du, dass dein partner sich immer für dich entscheidet und nicht fremdpoppt - das ist ja eure vertragssituation - aber es gibt einen unterschied zwischen fremdgehen und betrug.

kannst du mir bitte erklären was deiner meinung nach fremdpoppen ist? du schreibst, es wäre "nicht nur ein fehler" - gibt es ein anderes wort dafür??? ist ein fehler für dich nicht schlimm genug?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 6:47
In Antwort auf jasper_12354823

??
rike, versteh dein Kommentar nicht!

Ich kenne niemanden, der Frendgehen NICHT verheimlichen (und somit auch betrügen) würde! Das Fremdgehen ist nicht lediglich ein Fehltritt! Ja Menschen machen Fehler, aber es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich einen ungewollten Fehltritt (menschlich) begehe oder einen absichtlichen! Es gibt ungewollte Seitensprünge? Wenn ich NICHT will, wie kann es dann ein Seitensprung sein? Dann ist es ja eine Vergewaltigung!
Und wer verheimlicht seinen Seitensprung nicht? Oder ruft man vorher den Partner noch an, um ihm zu sagen, "also brauchst heute Abend nicht zu warten, da ich (heute) einen kennengelernt habe und wir noch Sex haben werden!"? Jeder weiss schon VORHER, daß dies nicht nur ein Fehltritt ist, aber man läßt sich trotzdem ein, da man ja höchstwahrscheinlich nicht erwischt wird! Und dann ist es eine Charakterfrage!

Noch eine anmerkung
hatte diese worte von dir eben nicht im mehr im kopf.

wenn ein ehrlicher partner einen fehlttritt hatte (ich nenne es fehler) - dann hat er sich in diesem moment gegen euch und für ein anderes leben entschieden. klar hätte er es besser vorher mal sagen sollen... - weil wir aber alle unterschiedlich gestrickt sind und er die situation vielleicht noch nicht so eingeschätzt hat, fehlt dieses gespräch. trotzdem darf er euere beziehung zu jeder zeit beenden. und das tut er mit seinem "fehltritt".

ich persönlich kenne menschen, die danach erzählen was ihnen passiert ist - die dann die beziehung als beendet erklären oder verzweifeln und um verzeihung bitten.

jeder der den fehltritt plant oder verheimlicht ist für mich ein charakterschwein. alle anderen begehen fehler...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 7:48

Ich habe immer wieder hier betont,
dass für mich fremdgeherei und lug und trug charakterschwächen sind, die nicht sein müssen.

ein offenes wort, wenn in einer beziehung was nicht so läuft, wie man gerne hätte, tut manchmal wunder. aber damit tun sich die meisten schwer. da ist es doch wesentlich leichter, fremdzuvögeln und sich den spaß, den mann/frau zuhause nicht mehr bekommt woanders zu holen.

dies zieht natürlich ein lügengebilde ersten ranges nach sich. hinterher ist das geheule groß, wenn alles rauskommt und zu allem überfluss hat man vielleicht noch einen lover an der backe, der will, dass der ehe-/lebenspartner für ihn verlassen werden soll.

lauter hausgemachter problemmist, den man sich locker - wenn man denn dann irgendwann in der beziehung mal ehrlich wäre (was die meisten aber dann nicht sind) - ersparen könnte. man macht nicht nur sich selbst und den partner unglücklich, sondern auch den dritten, der in den betrug hereingezogen wird - denn der geht ja logischerweise meist von einer zerrütteten ehe/beziehung aus und erhofft sich meistens mit dem betrüger einen neuanfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 10:00
In Antwort auf skywalker24

Ich habe immer wieder hier betont,
dass für mich fremdgeherei und lug und trug charakterschwächen sind, die nicht sein müssen.

ein offenes wort, wenn in einer beziehung was nicht so läuft, wie man gerne hätte, tut manchmal wunder. aber damit tun sich die meisten schwer. da ist es doch wesentlich leichter, fremdzuvögeln und sich den spaß, den mann/frau zuhause nicht mehr bekommt woanders zu holen.

dies zieht natürlich ein lügengebilde ersten ranges nach sich. hinterher ist das geheule groß, wenn alles rauskommt und zu allem überfluss hat man vielleicht noch einen lover an der backe, der will, dass der ehe-/lebenspartner für ihn verlassen werden soll.

lauter hausgemachter problemmist, den man sich locker - wenn man denn dann irgendwann in der beziehung mal ehrlich wäre (was die meisten aber dann nicht sind) - ersparen könnte. man macht nicht nur sich selbst und den partner unglücklich, sondern auch den dritten, der in den betrug hereingezogen wird - denn der geht ja logischerweise meist von einer zerrütteten ehe/beziehung aus und erhofft sich meistens mit dem betrüger einen neuanfang.

Und wenn man redet und redet...
und immer wieder versprochen bekommt, dass sich was ändert und es dann auch tatsächlich für 2 wochen wieder in ordnung ist, dann aber der alte trott wieder eintritt- was ist dann. man versucht es trotzdem immer wieder, da man seinen partner ja liebt, aber irgendwann kann man doch nicht mehr. und dann kommt da auf einmal jemand an, der einem das alles auf einmal gibt, dann soll mir hier noch einer erzählen, dass er das nicht genießen will. aber was ist, wenn man dann auf einmal zwischen beiden steht. man will das alte nicht einfach aufgeben ( da immer noch liebe da ist), aber man merkt doch irgendwie, dass der neue jetzt besser passt und man dieser geschichte eine chance geben will. was ist dann????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 10:14
In Antwort auf heulog_12525659

Ob man treu oder untreu ist
hängt von so vielen faktoren ab, dass man das so pauschal wie du es hier tust m.e. nicht formulieren kann.

aus eigener erfahrung kann ich dir sagen dass ich mich immer für eine absolut treue seele gehalten habe. zumindest sooo lange, bis ich in einer 5jährigen beziehung, die zum ende hin durch absolute null-aufmerksamkeit gekennzeichnet war, untreu wurde. und zwar NICHT, weil mir der sex fehlte, sondern weil ich mich einfach nur geliebt fühlen wollte. das ist keine entschuldigung und sicher ist mir klar dass ich mit meinem partner öfter und intensiver hätte reden müssen, aber irgendwie hat das einfach nicht geklappt. und dann kommt es wie es kommen muss, man lernt jemanden kennen, dieser jemand gibt sich unendlich mühe, und plötzlich hängt man da irgendwie drin und weiß gar nicht mehr wie man da hineingeraten ist.

ich habe mich damals getrennt, weil mir klar war dass meine beziehung am a.... ist.

heute bin ich mit einem anderen mann glücklich. und ich denke nicht ans fremdgehen, wieso sollte ich auch? er liebt und begehrt mich und beim sex ist immer noch alles prima. und ich weiß heute, woran meine beziehung damals scheiterte - soweit lasse ich es nicht mehr kommen. ich kann sagen, dass ich aus meinen fehlern gelernt habe, das ist das positivste was ich aus dem mist ziehen konnte )

Das finde ich gut
was du geschrieben hast. ich befinde mich genau in deiner damaligen situation. nur, dass ich bereits einen schlußstrich gezogen hatte, aber wir wieder zusammen gefunden haben. jetzt habe ich wieder jemand neuen kennengelernt und es fühlt sich richtig an. aber ich habe angst, dass mein jetziger freund doch derjenige sein soll, mit dem ich mein leben verbringen soll, dass ich in einem monat wieder merke, dass ich zu ihm möchte. es ist alles sehr kompliziert geworden und das kenne ich nicht von mir. ich bin für klare verhältnisse- habe aber angst nun den falschen schritt zu machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 12:09
In Antwort auf jasper_12354823

Richtigstellung:
...ob er sich im ZWEITEN Fall...

(sollte es natürlich heißen

Die Krone der Schöpfung.
Vielleicht solltest Du Deinen Namen in "Wildcat" ändern, damit Dich Deine Katze versteht.

Aber mal ernsthaft, beschäftige Dich etwas mit Biologie, mit Evolution und nicht nur mit emotionalen Frauenzeitschriften. Dann wirst Du von Deinem Thron herunterkommen...

Und, was wäre nun, wenn sich Dein Traummann/Deine Traumfrau Dir zu Füßen legen würde? Habe ich Deinen wunden Punkt getroffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 15:21
In Antwort auf aurian3

Die Krone der Schöpfung.
Vielleicht solltest Du Deinen Namen in "Wildcat" ändern, damit Dich Deine Katze versteht.

Aber mal ernsthaft, beschäftige Dich etwas mit Biologie, mit Evolution und nicht nur mit emotionalen Frauenzeitschriften. Dann wirst Du von Deinem Thron herunterkommen...

Und, was wäre nun, wenn sich Dein Traummann/Deine Traumfrau Dir zu Füßen legen würde? Habe ich Deinen wunden Punkt getroffen?

Wenn sich Dein Traummann/Deine Traumfrau Dir zu Füßen legen würde
so wie ich erkannt habe, dass es menschen gibt mit geringeren oder anderen wertvorstellungen, solltest du erkennen, dass es menschen gibt mit werten die du nicht nachempfinden kannst.

selbstverständlich hatte ich schon x möglichkeiten meinen mann zu betrügen, aber aufgrund meiner eigenen werte habe ich mir einfach meinen traummann zum partner genommen - sollte ich ihn nicht mehr als traummann empfinden, werde ich ihn austauschen - für zwei traummänner gleichzeitig fehlt mir wohl dein empfinden...

akzeptiere es - die welt ist bunt und es gibt auch treue menschen, die völlig freiwillig und glücklich treu sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 2:01
In Antwort auf alya_12708452

Daß es nur ein Fehler ist
so wie du habe ich vor langer zeit auch mal gedacht. nur dann stellte ich fest, was mich am betrug wirklich verletzte...

das gegenteil von "charakterschwein" ist nicht "charakterstark"! glaubst du wirklich, dass der mensch der sich mal für dich entscheidet nicht zweifeln darf? macht ihn das zum betrüger? und wenn er an euch zweifelt und die situation es hergibt, dann könnte es sein, dass er fremdgeht - dadurch begeht er vertragsbruch an euch - das war sicherlich schwach aber noch kein betrug. wenn er aber nach hause kommt, dich belügt und dann auch noch mit dir poppt wird er zum charakterschwein -
legt er es jedoch offen auf den tisch, respektiert er damit deinen willen und somit dich als gleichwertigen partner, denn du erhälst die möglichkeit dich von ihm zu trennen oder euren vertrag zu verändern...

natürlich erwartest du, dass dein partner sich immer für dich entscheidet und nicht fremdpoppt - das ist ja eure vertragssituation - aber es gibt einen unterschied zwischen fremdgehen und betrug.

kannst du mir bitte erklären was deiner meinung nach fremdpoppen ist? du schreibst, es wäre "nicht nur ein fehler" - gibt es ein anderes wort dafür??? ist ein fehler für dich nicht schlimm genug?

Ok,
hab jetzt deinen Standpunkt verstanden!

Doch, er darf zweifeln und ist deshalb bestimmt noch kein Betrüger. Doch nur Zweifel treiben bestimmt niemanden zum Fremdgehen, sondern die GEWISSHEIT mehr verdient zu haben, als den jetzigen Partner und das Recht zu haben es auch zu nehmen.

Mit diesem Satz: "wenn er aber nach hause kommt, dich belügt und dann auch noch mit dir poppt wird er zum charakterschwein", stimme ich völlig überein. Ja dann ist er sogar ein ... !

Nur es geht ja hier darum, ob es eine Charakterfrage ist fremdzugehen. Für dich ist Fremdgehen noch nicht Betrug. Dir ist es ok, wenn dein Partner heimkommt und dir die Tatsache, dass er fremdgegangen ist auftischt, da du dich DANN entscheiden kannst. Und genau hier sind wir anderer Ansicht (obwohl nicht Feinde !!!

Mein Partner stellt mich in solch einer Situation vor vollendete Tatsachen und das ist sehr verletzend!

Er hatte doch vorher genügend Zeit zu überlegen, ob er diesen Schritt begeht oder nicht, obwohl er genau weiss, dass es nicht richtig ist,solange er in einer Partnerschaft ist. Aber er begeht ihn doch! Das ist sein Charakter!
Als ebenbürtiger Mensch betrachte ich mich, wenn ich auch ebenbürtige Entscheidungen treffen kann und das ist dann eben nicht mehr der Fall. Jetzt wird geheult und gebettelt, aber auch dann ist ihm mein Wille egal, da er ja doch wieder gern für sich die alte Situation in Anspruch nehmen möchte. Wo oder was ist meine Möglichkeit jetzt?
Warum bin ich erst DANN der Beste und Schönste? Sagt er das vielleicht wieder wegen SEINEN eigenen unerträglichen Schuldgefühlen, nachdem er gesehen hat, das er jemanden sozusagen den emotionalen Todesstoß versetzt hat? Für mich ist fremdgehen der Betrug an sich und wenn er dann noch verheimlicht und täuscht, dann wird er halt auch noch zum Lügner.

Nach der Definiton von "Fehler" hast du natürlich recht, es ist schon schlimm genug, aber das selbe Wort wird für so viel Belangloses verwendet, daß es in diesem Fall meiner Meinung unzutreffend ist. Fremdgehen = Betrug (und nicht bloß ein Fehler). Sich in einer Mathematikaufgabe zu verrechnen ist ein Fehler, aber redet der Lehrer von einem Fehler, wenn er mich beim Spicken erwischt oder von Betrug? Über Fehler des Partners (wenn er unser neues Auto zu Schrott fährt) regt man sich wahrscheinlich mehr oder weniger auf, aber dieselben sind nach einigen Stunden/Tagen wieder vergessen und man gesteht sie sogar dem anderen zu, da ich ja auch viele machte und machen werde. Irgendwann lacht man sogar darüber, aber wann wirst du seinen Betrug belächeln können?

Ich bin natürlich froh, wenn wir lange glücklich zusammenleben, aber es kann alles mögliche passieren und er hat das Recht zu entscheiden, ob er weiter mit mir leben will oder nicht. Nur soll er Charakter beweisen, und es mir ehrlich sagen (eine Grundvoraussetzung einer intakten Partnerschaft), daß er mit der und der Klausel in unserem "Vertrag" nicht mehr leben kann (will) und er ein besseres "Angebot" suchen will (oder schon gefunden hat-aber noch nicht unterschrieben!). Dann fühl ich mich als gleichwertiger "Vertragspartner" und nicht NACHDEM schon einige Punkte durchgestrichen wurden und ich jetzt entweder annehmen oder es sein lassen soll!

Als ich bleib dabei: Fremdgehen ist eine Charakterfrage und ist niemals zu entschuldigen!

vg
wildkid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 6:49
In Antwort auf jasper_12354823

Ok,
hab jetzt deinen Standpunkt verstanden!

Doch, er darf zweifeln und ist deshalb bestimmt noch kein Betrüger. Doch nur Zweifel treiben bestimmt niemanden zum Fremdgehen, sondern die GEWISSHEIT mehr verdient zu haben, als den jetzigen Partner und das Recht zu haben es auch zu nehmen.

Mit diesem Satz: "wenn er aber nach hause kommt, dich belügt und dann auch noch mit dir poppt wird er zum charakterschwein", stimme ich völlig überein. Ja dann ist er sogar ein ... !

Nur es geht ja hier darum, ob es eine Charakterfrage ist fremdzugehen. Für dich ist Fremdgehen noch nicht Betrug. Dir ist es ok, wenn dein Partner heimkommt und dir die Tatsache, dass er fremdgegangen ist auftischt, da du dich DANN entscheiden kannst. Und genau hier sind wir anderer Ansicht (obwohl nicht Feinde !!!

Mein Partner stellt mich in solch einer Situation vor vollendete Tatsachen und das ist sehr verletzend!

Er hatte doch vorher genügend Zeit zu überlegen, ob er diesen Schritt begeht oder nicht, obwohl er genau weiss, dass es nicht richtig ist,solange er in einer Partnerschaft ist. Aber er begeht ihn doch! Das ist sein Charakter!
Als ebenbürtiger Mensch betrachte ich mich, wenn ich auch ebenbürtige Entscheidungen treffen kann und das ist dann eben nicht mehr der Fall. Jetzt wird geheult und gebettelt, aber auch dann ist ihm mein Wille egal, da er ja doch wieder gern für sich die alte Situation in Anspruch nehmen möchte. Wo oder was ist meine Möglichkeit jetzt?
Warum bin ich erst DANN der Beste und Schönste? Sagt er das vielleicht wieder wegen SEINEN eigenen unerträglichen Schuldgefühlen, nachdem er gesehen hat, das er jemanden sozusagen den emotionalen Todesstoß versetzt hat? Für mich ist fremdgehen der Betrug an sich und wenn er dann noch verheimlicht und täuscht, dann wird er halt auch noch zum Lügner.

Nach der Definiton von "Fehler" hast du natürlich recht, es ist schon schlimm genug, aber das selbe Wort wird für so viel Belangloses verwendet, daß es in diesem Fall meiner Meinung unzutreffend ist. Fremdgehen = Betrug (und nicht bloß ein Fehler). Sich in einer Mathematikaufgabe zu verrechnen ist ein Fehler, aber redet der Lehrer von einem Fehler, wenn er mich beim Spicken erwischt oder von Betrug? Über Fehler des Partners (wenn er unser neues Auto zu Schrott fährt) regt man sich wahrscheinlich mehr oder weniger auf, aber dieselben sind nach einigen Stunden/Tagen wieder vergessen und man gesteht sie sogar dem anderen zu, da ich ja auch viele machte und machen werde. Irgendwann lacht man sogar darüber, aber wann wirst du seinen Betrug belächeln können?

Ich bin natürlich froh, wenn wir lange glücklich zusammenleben, aber es kann alles mögliche passieren und er hat das Recht zu entscheiden, ob er weiter mit mir leben will oder nicht. Nur soll er Charakter beweisen, und es mir ehrlich sagen (eine Grundvoraussetzung einer intakten Partnerschaft), daß er mit der und der Klausel in unserem "Vertrag" nicht mehr leben kann (will) und er ein besseres "Angebot" suchen will (oder schon gefunden hat-aber noch nicht unterschrieben!). Dann fühl ich mich als gleichwertiger "Vertragspartner" und nicht NACHDEM schon einige Punkte durchgestrichen wurden und ich jetzt entweder annehmen oder es sein lassen soll!

Als ich bleib dabei: Fremdgehen ist eine Charakterfrage und ist niemals zu entschuldigen!

vg
wildkid

Suchen will (oder schon gefunden hat
das was dein partner getan hat ist betrug - was ich einräumte war die möglichkeit eines nicht geplanten ons, der erst dann zum betrug wird wenn er verheimlicht wird.

insofern liegen unser ansichten nicht all zu weit ausseinander.

wünsche dir viel kraft

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 23:40
In Antwort auf mandrake2004

Klingt...
alles total crazy. Begründest du hier deine eigene Moral oder wie? Schon mal "Jenseits von gut und böse" von Nietsche gelesen?
Ich denke, dass du einige Sachverhalte nicht richtig durchschaust. Zum Beispiel kannst du doch nicht eine Beziehung beginnen, egal ob Ehe oder was anderes, und irgendwelche abstrusen Spielregeln etablieren, von denen der andere nichts weiss.

Eine Beziehung eingehen, heisst eine ÜBEREINKUNFT darüber zu treffen, also mindestens bilateral, wie das Zusammenleben zu gestalten ist, und was für Regel fortan gelten sollen. Erzähl doch mal deinem Partner von deinen moralischen Vorstellungen, und ich versichere dir, er wird die längste Zeit dein Mann gewesen sein! Und wieso? Weil du es dir doch sehr einfach machst mit der Treue und wirklich pervertierte Moralvorstellungen hast.

Wieoso, will ich dir gleich sagen, du kannst doch nicht einfach so behaupten der Mensch wäre polygam und nur triebgesteuert, bindest dich aber trotztdem an einen Mann, der gar nichts von deinen hochmoralischen Ergüssen weiss. Wie unehrlich und inkonsequent ist das denn?

Man soll allen Ernstes eine Beziehung damit retten sollen, dass man rumbumst, und dann ist das auch noch legitim? Ist das dein Ernst, Mädchen? Was für eine Beziehung soll das sein, begründet auf Lug und Trug? Ist das deine Vision von Beziehung? Und du redest von Respekt gegenüber dem Partner? Ich versichere dir, du hast nicht den leisesten HAUCH einer Ahnung was dieses Wort bedeutet!

Den Partner mit voller Absicht zu hintergehen, es ihm zu verheimlichen, und ihn damit für dumm zu verkaufen, ist so ungefähr das respektloseste und schmutzigste, was du überhaupt anstellen kannst.

Ich muss gestehen, dass ich es nicht für möglich gehalten hätte, dass so unmoralische Menschen überhaupt existieren, und die dabei noch so selbstgerecht sind. "Es wäre ja alles nur zum besten des Partners, man möchte ja damit nur die Beziehung retten."

Und klar sind wir Menschen auch triebgesteuert, aber das heisst noch lange nicht, dass wir ihnen immer nachgeben müssen. Gerade das definiert uns als intelligente Wesen, das wir noch eine RATIONALE Komponente aufweisen. Du kannst dir doch nicht allen Ernstes einbilden, dass bloß weil dich bei einem anderen der Kitzel packt, dieser Umstand dir auch das Recht gibt, dem Trieb sofort nachzugeben. Und zu allem Übefluss, ist es ja, gemäß dir auch noch total legitim und geradezu heldenhaft, wäre "deine Privatsphäre" und würde deinen Partner nichts angehen.

Du redest davon, rumbumsen würde auch nicht bedeuten, dass man den anderen weniger liebt oder sowas? Was ist deine Vision von Liebe? Was denktst du wie es den Partner verletzen würde, würde er es erfahren? Glaubst du, das wäre Liebe? Und wie egoistisch ist es denn überhaupt sowas zu tun, einfach nur eigene Bedürfnisse zu befriedigen, ohne Rücksicht auf den abderen? Ist das deine Vision von Liebe? Du hast doch nicht die geringste Vorstellung, was diesese Wort überhaupt bedeutet.

Ich denke du bist eine totale Soziopathin und dir geht einfach jedwedes moralisches Denken gänzlich abhanden.

Das kann doch alles unmöglich dein fucking Ernst sein...

LG

Tut mir Leid, aber du verstehst GAR nichts!!!
Und machst hier auf Oberlehrer und supermoralisch, und gleichzeitig hältst du noch nicht mal die mindesten Höflichkeitsregeln ein.
Das war ja wohl ein Eigentor. Jemand wie du gehört hier achtkantig rausgeschmissen. So sieht das nämlich aus.

Kein Anschiß unter dieser Nummer. Zurück an den Absender.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 23:48
In Antwort auf darina_12914958

Tut mir Leid, aber du verstehst GAR nichts!!!
Und machst hier auf Oberlehrer und supermoralisch, und gleichzeitig hältst du noch nicht mal die mindesten Höflichkeitsregeln ein.
Das war ja wohl ein Eigentor. Jemand wie du gehört hier achtkantig rausgeschmissen. So sieht das nämlich aus.

Kein Anschiß unter dieser Nummer. Zurück an den Absender.

PS nur zur Info
In unserer Beziehung ist bisher nur einer fremdgegangen, und das war mein Freund!!!
Ich habe außerdem nur beigepflichtet, dass jemand hier mal ehrlich war. Und das schätze ich viel höher ein als dieses ganze moralische Gesülze, das wahrscheinlich nur solange gilt, bis mal bei euch der Blitz einschlägt.
Es gibt nunmal Paare, die sich lieben, wo es aber keine sexuelle Anziehung gibt.
Man liebt, aber man erfüllt über Jahre sein Bedürfnis nach Sexualität nicht.
Und paff, da ist jemand, mit dem die sexuelle Chemie stimmt. Man plant es nicht, aber es passiert. Es geht nicht um das vorsätzliche Hintergehen, sondern es passiert, einmal in zehn Jahren. Nach zehn Jahren sexuellem Hunger.
Die Fantasie, dass es bei demjenigen um das vorsätzlich Hintergehen und permanente Rumvögeln geht, die habt IHR, die so moralisch denken, ICH rede da gar nicht davon.
Also, lest bitte ganz genau, was ich schreibe, oder schweigt für immer. Ich ertrage diese Mentalität sonst nicht, denn wer nicht hinschaut, mit dem diskutiere ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2006 um 0:51
In Antwort auf aurian3

Das ist ihr Ernst!
Und ich verstehe Tuscha!

Was viele hier nicht verstehen ist, dass es nicht darum geht, (Zitat "Den Partner mit voller Absicht zu hintergehen, es ihm zu verheimlichen...". Man sitzt nicht da und überlegt, wie man es so richtig schön hinter dem Rücken seines Partners mit anderen treiben kann. Oder wie toll man doch ist, wenn man es "geschafft" hat.

Es geht einfach nur darum, dass man einen anderen Menschen geil findet. Dass man sich sexuell zu ihm hingezogen fühlt.

Klar, man kann nun seine hochgeistigen, moralischen Bedenken einschalten, und sich selbst einreden, dass man doch dem Tier so wahnsinnig überlegen sei, weil man immer die Wahl hat. Aber letztendlich sind wir nur Tiere... Und alleine, dass wir andere Personen - wenn auch nur in Gedanken - als Sexualpartner in Betracht ziehen, zeigt doch deutlich, dass wir eindeutig nicht monogam veranlagt sind. Sonst würde sich doch der Trieb NUR und AUSSCHLIESSLICH auf den Partner konzentrieren, wenn man sich für einen entschieden hat. Tut er aber nicht. Wir reagieren auf Gerüche, auf Blicke, auf ein attraktives Äußeres, einen knackigen Hintern... sehr intelligent, oder?

Ich verstehe Tuscha sehr gut. Sie versucht nicht, sich selbst einzureden, dass sie das Richtige tut. Sie hat einfach erkannt, dass wir tatsächlich nicht alle Triebe kontrollieren können.
Und wer es doch kann, hat einfach nicht die Gelegenheit dazu, seine Triebe auszuleben. Niemand kann mir hier erzählen, dass er in einer entsprechenden Situation nicht einfach nachgeben würde. Stellt Euch vor, ihr würdet Eure Traumfrau/Euren Traummann zuhause nackt im Bett vorfinden. Klar, die moralischen Gemüter hier, würden demjenigen/derjenigen natürlich ein Handtuch hinwerfen und ihn/sie nach Hause schicken. Ganz sicher... Und den Weihnachtsmann gibt es wahrscheinlich auch...


Danke für dein Verständnis,
endlich mal jemand, der nicht so eng im Denken ist und genau hinschaut, was ich schreibe.
Ich beziehe mich auch v.a. auf die Situation, wenn das Grundbedürfnis von erfüllter Sexualität in einer Beziehung nicht erfüllbar ist. Und dann einmal in x Jahren jemand in dein Leben tritt, der einen sexuell sehr wohl stark anzieht.
Da fragt es sich doch, wem man untreu sein soll: Sich selbst oder dem Partner. Was ist das größere Verbrechen? Und wenn man einen grundsätzlich sehr eifersüchtigen Partner hat, soll man ihm damit unnötigen Schmerz zufügen, wenn man es ihm sagt? Ich bin mir da nicht so sicher. Wenn ich so ein schwacher Charakter wäre, hätte ich nicht sechs Jahre auf eine befriedigende Sexualität verzichtet, weil ich meinen Partner liebe. Und jetzt könnte es sein, dass ich einmal in dieser langen Zeit fremdgehen werde, aber vielleicht bleibt es auch beim Knutschen (tut mein Partner nämlich auch nicht, obwohl ich es brauche- haben wir schon alles besprochen) und Schmusen.
Es geht auch nicht nur um Triebe, es geht um eine bestimmte Form von Erotik, die ich vermisse, und das ist nicht unbedingt tierisch, nein, ich wage es, es poetisch zu nennen. Das ist eine ganz feine Schwingung- die ich einfach liebe, und die dieser Mann einfach hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 13:17
In Antwort auf mandrake2004

@nick2808
Bin bestimmt nicht unfehlbar, wollter nur aufzeigen, dass diese ganzen untreuen Seelen es sich verdammt einfach machen damit, die Schuld für IHR Fehlverhalten auch noch dem Partner zuzuschieben. Wenn etwas in der Beziehung nicht stimmt, dann sollte man versuchen es zu beheben und wenn das nicht geht, dann sollte man sich trennen, nicht einfach anfangen rumzuvögeln. Ein solches Verhalten zeugt einfach von einem äußerst egoistischen und miesen Charakter. Denk mal drüber nach...

LG

Ganz klar..............
bei dir gibt es nur schwarz oder weiß...........

Nur ist es mal so, das es im Leben auch ganz viel grau gibt.........

Und jede Partnerschaft ist anders und jeder, der fremdgeht hat seinen eigenen Grund, warum er es macht. Es gibt sicherlich Leute dabei, die es machen, weil es ihnen Spaß macht............doch was hat das ganze mit dem Charakter zu tun. Ist jemand der 20 Jahre treu ist von Grund auf ein guter Charakter, der seine Frau aber bei jeder Gelegenheit vielleicht verprügelt............
Nun, denn wie schon erwähnt, es gibt so viele Möglichkeiten, warum es jemand tut. Und zu einer Partnerschaft gehören immer 2.............

Und man sollte sich einfach trennen..............ja das sind immer gut gemeinte Ratschläge von Leuten, die z.B. kein Kind haben, bei dem man sich gut überlegen muß ob es ohne dem Partner vielleicht seelische Probleme beim Kind gibt im Falle einer Trennung..............

Klar alles egoistisch...............schwarz, weiß........dazwischen gibt es nichts.......

Bleibt dir nur zu wünschen, das du niemals im Leben deine Meinung zu diesem Thema revidieren müsstest, weil du nämlich selber in einer verzwickten Partnersituation steckst.............

Es ist natürlich immer einfach andere zu verurteilen, für das was sie tun und nicht mal zu hinterfragen, warum sie es tun.

Gruß
JULIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 12:11
In Antwort auf skywalker24

Ich habe immer wieder hier betont,
dass für mich fremdgeherei und lug und trug charakterschwächen sind, die nicht sein müssen.

ein offenes wort, wenn in einer beziehung was nicht so läuft, wie man gerne hätte, tut manchmal wunder. aber damit tun sich die meisten schwer. da ist es doch wesentlich leichter, fremdzuvögeln und sich den spaß, den mann/frau zuhause nicht mehr bekommt woanders zu holen.

dies zieht natürlich ein lügengebilde ersten ranges nach sich. hinterher ist das geheule groß, wenn alles rauskommt und zu allem überfluss hat man vielleicht noch einen lover an der backe, der will, dass der ehe-/lebenspartner für ihn verlassen werden soll.

lauter hausgemachter problemmist, den man sich locker - wenn man denn dann irgendwann in der beziehung mal ehrlich wäre (was die meisten aber dann nicht sind) - ersparen könnte. man macht nicht nur sich selbst und den partner unglücklich, sondern auch den dritten, der in den betrug hereingezogen wird - denn der geht ja logischerweise meist von einer zerrütteten ehe/beziehung aus und erhofft sich meistens mit dem betrüger einen neuanfang.

Genau
so sehe ich das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2007 um 10:19
In Antwort auf mandrake2004

@nick2808
Bin bestimmt nicht unfehlbar, wollter nur aufzeigen, dass diese ganzen untreuen Seelen es sich verdammt einfach machen damit, die Schuld für IHR Fehlverhalten auch noch dem Partner zuzuschieben. Wenn etwas in der Beziehung nicht stimmt, dann sollte man versuchen es zu beheben und wenn das nicht geht, dann sollte man sich trennen, nicht einfach anfangen rumzuvögeln. Ein solches Verhalten zeugt einfach von einem äußerst egoistischen und miesen Charakter. Denk mal drüber nach...

LG

Keine charakterschwäche!!
Bei Dir hab ich echt den Eindruck,das Du garkeine Ahnung von einer echten Beziehung hast und welche Probleme und Sorgen eine solche über Jahre mitbringen kann! Wie alt bist Du?
Ich könnte wetten Dir ist deine Freundin weggelaufen und deshalb ist Fremdgehen jetzt eine Charakterschwäche für dich.
Naja Männer sind halt einfacher gestrickt als Frauen und können unsere handlungen oft nicht nachvollziehen, weil es nur sehr wenige Männer gibt die wirklich wissen einer frau das zu schenken was Sie braucht.
Stell Dir mal selbst die Frage was Du tun würdest, wenn Du drei Jahre mit guten Willen versuchst deine Beziehung zu retten in der man seit ewiger Zeit keine zwei Worte wechseln kann ohne sich zu streiten.
Und dann kommt ein Mann der Dir zuhört und Du beim Küssen denkst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 12:04
In Antwort auf ayasha_11849644

Das finde ich gut
was du geschrieben hast. ich befinde mich genau in deiner damaligen situation. nur, dass ich bereits einen schlußstrich gezogen hatte, aber wir wieder zusammen gefunden haben. jetzt habe ich wieder jemand neuen kennengelernt und es fühlt sich richtig an. aber ich habe angst, dass mein jetziger freund doch derjenige sein soll, mit dem ich mein leben verbringen soll, dass ich in einem monat wieder merke, dass ich zu ihm möchte. es ist alles sehr kompliziert geworden und das kenne ich nicht von mir. ich bin für klare verhältnisse- habe aber angst nun den falschen schritt zu machen

...ja, Leben verbringen..
Kann Dich gut verstehen, bin in ähnlicher Situation gerade. Würde theoretisch meine 10-jährige Beziehung verlassen für einen neuen, lieben Typ.
aber eben mit Risiko... weiß auch nicht, ob ich dann in Bälde doch zurückgehen würde gerne.... wenn ich dann noch kann...usw.... es war nicht so schlecht, und viell. bin ich gerade nur verblendet von der Anfangseuphorie, andererseits ist es wahnsinnig schön...
Sich selbst voll trauen fällt verdammt schwer gerade...

Gruß, du hast weitsicht in dem, wie Du urteilst..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 12:53
In Antwort auf darina_12914958

Was hat das mit männlich oder weiblich zu tun?
Ist das Klischee immer noch auf dem Markt?
Endlich ist hier mal jemand gnadenlos ehrlich.
Der Mensch ist von Natur aus polygam. Es ist eine enorme Leistung, jahrzehntelang einem Menschen treu zu sein. Das hat nichts mit nicht lieben und mangelndem Respekt vor seinem Partner zu tun. Denn begehrt man jemand anderen, dann ist das einfach so, deshalb respektiert man den anderen nicht weniger, selbst wenn mal so ein "Ausrutscher" gewählt wurde. Wenn man dadurch die Beziehung rettet, dass man sich fehlende körperliche Anziehung und Leidenschaft einmal woanders holt, dann ist das legitim. Ich werte das nicht in solchen Kategorien, auch wenn ich seit 6 Jahren einem Mann treu bin, den ich von Herzen liebe, aber nur leidlich begehre. Es ist körperlich sehr schön, aber es fehlt was, und da hilft auch nicht darüber Reden, das ist eine andere Ebene.
Es hat auch nicht mit Schuld zu tun und Praktiken noch nicht ausprobiert haben. Es ist ein großer Segen, wenn man sowohl herzensmäßig, geistig wie auch sexuell zusammen passt. Wenn das Sexuelle nicht passt, und man den Partner aber nicht verlassen mag, weil man ihn liebt, dann RETTET man die Beziehung, wenn man fremd geht. Was ist ein größeres Verbrechen, jemanden mit safer sex!!! zu "betrügen"- ich hasse dieses Wort, oder sich selbst jahrelang kurzzuhalten und sexuell zu verhungern? Das ist doch noch viel schlimmer. Hört mir auf mit dieser verflixten Moral, der Partner hat mit der Affaire nichts zu tun, also betrüge ich ihn auch nicht, denn das geht nur den anderen und mich was an. Ich finde, auch in einer Beziehung hat jeder ein Recht auf seine "andere" Privatsphäre, auch wenn diese nur einmal stattfinden sollte.
So, falls ihr mich richtig versteht, dann verschont mich, falls ihr mich falsch versteht, fallt über mich her und zerfleischt mich wegen dieser Meinung!!

...
"Der Mensch ist von Natur aus polygam."

---Bitte nicht wieder diese "Wundererklärung". Wahrscheinlich kommt als nächster Satz dann "wir Menschen sind alle nichts weiter als Tiere..." etc.

Du hast deine Meinung dazu, was mich auch nicht im Geringsten stört oder weswegen ich dir auf die Pelle rücke, nur habe ich mittlerweile genaus dieselben Wörter schon von Vielen sogenannten "Vorreitern" der "freien Liebe" gehört.

Kann es vielleicht sein, dass es eben nur schöne Worte sind, um sich vielleicht sein eigenes Verhalten schönzureden oder rechtzufertigen und dahinter doch etwas ganz anderes steckt? Nur mal so als in den Raum gestellt....

"Der Partner hat mit der Affäre nichts zu tun"
--- Aha, seit wann? Wer badet denn am Ende wenns rauskommt Alles aus? Also so leicht ist das leider nicht, wenn man vorher nicht offene Ehe oder Dergleichen vereinbart hat.

Was fällt dir denn so schwer einfach zu sagen
"ich ficke für mein Leben gern und kann bzw. will eben nicht treu sein, weil ich eben anderes "Fleisch" im Leben benötige oder will oder was auch immer"?

lg Rockatansky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 13:00
In Antwort auf ayasha_11849644

Und wenn man redet und redet...
und immer wieder versprochen bekommt, dass sich was ändert und es dann auch tatsächlich für 2 wochen wieder in ordnung ist, dann aber der alte trott wieder eintritt- was ist dann. man versucht es trotzdem immer wieder, da man seinen partner ja liebt, aber irgendwann kann man doch nicht mehr. und dann kommt da auf einmal jemand an, der einem das alles auf einmal gibt, dann soll mir hier noch einer erzählen, dass er das nicht genießen will. aber was ist, wenn man dann auf einmal zwischen beiden steht. man will das alte nicht einfach aufgeben ( da immer noch liebe da ist), aber man merkt doch irgendwie, dass der neue jetzt besser passt und man dieser geschichte eine chance geben will. was ist dann????

Hallo tante32
und genauso ist es mir gegangen!und die, die meinen, es ist doch so einfach...dann habt Ihr auch noch nie jemand richtig geliebt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 13:27

Das sehe ich genauso...
wobei ich nicht behaupten kann einen schwachen charakter zu haben... liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 13:40

Sehr viel persönliche Betroffenheit...
höre ich heraus. Warum dieser verletzte Ton?

"Fremdgehen" ist ein Begriff, der ausserhalb des Begriffssystems "Kleinfamilie basierend auf Monogamie" überhaupt nicht existiuert. Letztere Forderung, die nach Monogamie nämlich, war zu eurer Information ursprünglich nicht auf Liebe und hehren Gefühlen gründend, sondern eine knallharte wirtschaftliche Kalkulation. Die Frau war eine Art Besitzgut des Mannes und hatte ihren Körper exklusiv zur Verfügung zu stellen, u.a. auch, um legitime Erben für die Wirtschaftsgemeinschaft zu gebären. Alles andere ist romantische Kokonbildung um diese Ökonomiezwangsvorstellung herum.

Heute brauchen wir keine Versorgerbeziehungen mehr. Doch die alten Begriffe überdauern die rasante Entwicklung der Gesellschaft. Es wird noch dauern, bis viele verstehen, dass ihr naturgegebener polygamer Trieb nicht verdammenswert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 5:52

Perspektivesache...
warum sich die meisten "Fremdgänger" beschweren?

Nun, weil das hier ein Problemforum ist. Diejenigen, die glücklich sind mit ihrer Affäre, haben Eiligeres zu erledigen, als im gofem zu posten.

Ich glaube, Du verwechselst hier die Spezifität des Ortes, und entsprechend die Aussagetendenz, mit einer allgemeinen Aussage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 13:51

Erfahrungswerte?
Mir geht es nicht um Lügen und Schuldprojektionen. Wenn und wo diese stattfinden, sind sie eine Folge eines schlechten Miteinanders, das sicher schon vor der Erweiterung einer Zweierbeziehung zum Dreieck da war. Aber ich finde nicht, dass man in Deinen Worten "Scheisse gebaut" hat, wenn man mehr als einen Menschen zur gleichen Zeit liebt. Warum?

Ich sehe das entspannt, bin auch selbst nicht "betroffen". "Anstand und Würde" zeigen kann man auch in einer offenen Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 14:05

Charakterfrage?
also ich habe folgende erfahrungen gemacht:

- frauen gingen fremd, weil sie etwas bei ihrem partner vermissten

- männer gingen fremd, weil sie es einfach tun wollten

also müsste ich jetzt sagen, bei frauen war es keine charakterfrage, bei männern schon *gg*

ach nehmt das net so ernst, mein männerbild ist eh nich das beste ...

lg glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 12:23

Willst Du echt neutrale Meinungen?
Mir scheint es eher, dass Du eine Plattform suchst, Deinen Ärger loszuwerden weil deine Freundin/ Frau dich hintergangen hat.
Wie ich darauf komme? Du bittest die User hier, ihre persönlichen Erfahrungen mit Dir zu teilen und tust so, als würdest Du wirklich einen Austausch suchen um Dich besser in andere (oder besser gesagt:in fremdgehende Frauen) reinversetzen zu können-und sobald Du Antworten bekommst von Frauen, die dir genau das sagen, verurteilst Du sie??
Schreibst Kommentare, die vom Niveau her unter aller Sau sind und beleidigst all die, die anders denken als Du?
Dafür ist das Forum nicht gedacht!

Geh hin und schilder deine Situation und Du wirst schon Anregungen erhalten, warum dir das passiert ist/ warum sie das getan hat/etc.
Ich hab aber den Eindruck, dass Du von Anfang an nur Zustimmung im Forum wolltest wie scheiße fremdgehen ist, und es Dir NIE! um einen Austausch/ Argumente ging.

Ziemlich sinnfreier Beitrag also...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 5:28

@sherridan
Ja, ist spät. Nicht aufs Datum geschaut..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen