Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgehen als kalvaliersdelikt akzeptieren

Fremdgehen als kalvaliersdelikt akzeptieren

11. März 2009 um 9:20

ich gehöre sicher zu den 0,001% frauen die es der freundin sagen. oder? wer von euch hatte das gemacht?

fremdgehen ist ein kavaliersdelikt. man schweigt darüber und kommt alleine (oder mit freunden) klar mit seinen gefühlen.

welcher teufel hat mich geritten es zu sagen? ich bin sehr sauer auf ihn. er hat mich gekränkt. ich finde affären generell mist. ich zwinge ihn somit zu einer auseinandersetzung. ich sage meine meinung dazu. ich mag es nicht es auf einem puren racheakt reduzieren, es ist definitiv mehr.

es bedarf einer menge kraft für eine geliebte oder einer ehefrau/freundin diese auseinandersetzung zu suchen.

man lässt es besser sein gell? naja ich werde dass wohl auch einsehen und werde in zukunft hoffentlich affären gleich im keim verhindern können.

wenn man die lüge auffliegen lässt dann ist es eine qual für alle drei oder?

die heuchlerei, diese lügnerei, dieses versteckspiel. die gesellschaft mit ihren regeln der monigamie.



Mehr lesen

11. März 2009 um 12:16

Frage:
Stell dir mal eine Welt vor, ohne gesellschaftliche Regeln etc....

Und wer sagt, dass du in Monogamie leben musst?

Gefällt mir

11. März 2009 um 12:35
In Antwort auf rockatansky

Frage:
Stell dir mal eine Welt vor, ohne gesellschaftliche Regeln etc....

Und wer sagt, dass du in Monogamie leben musst?


keiner. die frage war eher wieso kommt es zu solcher lügnerei und betrügerei. offene beziehung sind ja eher selten.

(ich bin so wütend auf diesen typen, so unglaublich wütend. mein herz brechen, mich anlügen, mich hinhalten. auch wütend auf mich dass ich nicht die größe hatte mich nicht drauf einzulassen).
vernunft gegen gefühl. gefühl siegt.

Gefällt mir

11. März 2009 um 13:57
In Antwort auf lsd823


keiner. die frage war eher wieso kommt es zu solcher lügnerei und betrügerei. offene beziehung sind ja eher selten.

(ich bin so wütend auf diesen typen, so unglaublich wütend. mein herz brechen, mich anlügen, mich hinhalten. auch wütend auf mich dass ich nicht die größe hatte mich nicht drauf einzulassen).
vernunft gegen gefühl. gefühl siegt.

Antwort:
Egoismus, gepaart mit schwachem Charakter und Feigheit. Sonst ist es nichts im Endeffekt.

Gefällt mir

11. März 2009 um 14:24

...
seine reaktion nachdem ich seiner freundin das gesteckt hatte war: ich polier dir deine fresse und warum du den schritt gemacht hast will ich nicht wissen.
es ändert sich somit nichts. er ist jemand der nicht gelernt hat sich auseinanderzusetzen. eine affäre ist so ein diffuses komplexes problem da ist es schwer lösungen zu finden. grad für den der zwischen zwei stühlen sitzt, weil derjenige ist es ja der sich nicht entscheiden will. naja alles komplex.
er bestimmt die situation die anderen beteiligten können zu stimmen ja oder nein.

Gefällt mir

11. März 2009 um 15:48

Nun ja,
um einen schwachen Charakter geht es eigentlich nicht, eher von einer Charaktereigenschaft an sich. Wenn ein Weiblein oder Männlein in fremden Betten herumturnt, oft ohne Schutz, und mir dann keine Stunde später fröhlich ins Gesicht lacht, dann sind das für mich "Charakterlose" und schlimmer.

Jemand, der derartige Charakterzüge und Abgebrühtheiten an den Tag legt, mit dem ist auch in anderen Bereichen des Lebens nicht gut kirschen essen.

Gefällt mir

11. März 2009 um 17:16
In Antwort auf rockatansky

Nun ja,
um einen schwachen Charakter geht es eigentlich nicht, eher von einer Charaktereigenschaft an sich. Wenn ein Weiblein oder Männlein in fremden Betten herumturnt, oft ohne Schutz, und mir dann keine Stunde später fröhlich ins Gesicht lacht, dann sind das für mich "Charakterlose" und schlimmer.

Jemand, der derartige Charakterzüge und Abgebrühtheiten an den Tag legt, mit dem ist auch in anderen Bereichen des Lebens nicht gut kirschen essen.

Blödsinn!!!
Das ist doch keine Charaktereigenschaft! Das ist bei Weiblein wohl eher ein Ausbrechen, Protest, "Jetzt gönn ich mir verdammt noch mal auch mal was", "Hey! Ich kann nach all den langen liebevolle-aufopfernde-Familie nmutter-Ehefrau-Jahren doch tatsächlich auch mal richtig egoistisch und mies sein." Ein "Wow-ich bin doch nicht nur selbstverständlich und alltäglich, sondern total begehrenswert - Gefühl"!
Ist die Affäre vorbei, wird man wieder artig. Selbstbewusster, gelassener, glücklicher, gereifter! Frau weiß nun, was sie will! Insofern ist tatsächlich nicht mehr ganz so gut Kirschen essen mit ihr.
Wie es bei Männlein ist, weiß ich nicht. Aber ich mache eigentlich keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern.

Gefällt mir

12. März 2009 um 9:50
In Antwort auf bini62

Blödsinn!!!
Das ist doch keine Charaktereigenschaft! Das ist bei Weiblein wohl eher ein Ausbrechen, Protest, "Jetzt gönn ich mir verdammt noch mal auch mal was", "Hey! Ich kann nach all den langen liebevolle-aufopfernde-Familie nmutter-Ehefrau-Jahren doch tatsächlich auch mal richtig egoistisch und mies sein." Ein "Wow-ich bin doch nicht nur selbstverständlich und alltäglich, sondern total begehrenswert - Gefühl"!
Ist die Affäre vorbei, wird man wieder artig. Selbstbewusster, gelassener, glücklicher, gereifter! Frau weiß nun, was sie will! Insofern ist tatsächlich nicht mehr ganz so gut Kirschen essen mit ihr.
Wie es bei Männlein ist, weiß ich nicht. Aber ich mache eigentlich keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern.

Du machst keinen Unterschied...soso.
"bei Frauen ist es ein Ausbrechen"..... ==> Im 2. Satz widerlegst du deine Aussage bereits. Ich habs schon mal in einem anderen Thread angemerkt: Wir sollten dieses emanzipierte Klischeedenken einmal in die Ecke stellen und das Ganzr nüchtern betrachten.

Es gibt hier genügend Ehefrauen, die angeben, dass Sie Ihren Mann lieben, dass Ihnen Ihr Mann im haushalt hilft, die Kinder abnimmt, Ihnen Ihren Freiraum gibt etc... und dennoch gehen Sie fremd. Erklär mir das dann mal..... Und es sind nicht nur Ehefrauen, die von einem Bett ins Andere springen.... Würde es sonst derartige viele Geliebte hier geben etc.....?

Ich nehme an, du beziehst deine Aussagen auf dein Leben und deine ERlebnisse, daher verstehe ich die Aussagen aus deiner Sicht., mehr jedoch nicht.

Männlein und Weiblein stehen sich in NICHTS, aber auch GARNICHTS nach.

Und es ist sehr wohl eine Charaktereigenschaft, wenn mir Alle anderen scheißegal sein, Hauptsache ich bekomme das was ich will.

Gefällt mir

12. März 2009 um 20:37
In Antwort auf rockatansky

Du machst keinen Unterschied...soso.
"bei Frauen ist es ein Ausbrechen"..... ==> Im 2. Satz widerlegst du deine Aussage bereits. Ich habs schon mal in einem anderen Thread angemerkt: Wir sollten dieses emanzipierte Klischeedenken einmal in die Ecke stellen und das Ganzr nüchtern betrachten.

Es gibt hier genügend Ehefrauen, die angeben, dass Sie Ihren Mann lieben, dass Ihnen Ihr Mann im haushalt hilft, die Kinder abnimmt, Ihnen Ihren Freiraum gibt etc... und dennoch gehen Sie fremd. Erklär mir das dann mal..... Und es sind nicht nur Ehefrauen, die von einem Bett ins Andere springen.... Würde es sonst derartige viele Geliebte hier geben etc.....?

Ich nehme an, du beziehst deine Aussagen auf dein Leben und deine ERlebnisse, daher verstehe ich die Aussagen aus deiner Sicht., mehr jedoch nicht.

Männlein und Weiblein stehen sich in NICHTS, aber auch GARNICHTS nach.

Und es ist sehr wohl eine Charaktereigenschaft, wenn mir Alle anderen scheißegal sein, Hauptsache ich bekomme das was ich will.

Ich weiß nicht, ob man das so pauschalisieren darf!
Ich weiß von vielen Frauen, dass es so in ihrem Leben war und ist. Moralisch gesehen sollte man sich für eine Zeit trennen, wenn man merkt, dass die Ehe so nicht mehr funktioniert. DAS tun auch viele! Andere sind einfach zu feige. War ich auch! Wieviel einfacher wäre es gewesen von Anfang an zu sagen:"Du! Ich habe mich in einen anderen verliebt. Was machen wir nun?" Das wäre konsequent. Aber Inkonsequenz ist eine weit verbreitete menschliche Schwäche.
Warum verheiratete Menschen, die ihren Partner noch lieben, eine Affäre beginnen, ist vielschichtig und für mich eigentlich auch nicht verständlich.

Wenn man nicht verheiratet ist, ist es vielleicht noch einfacher. Eine Freundin sagte zu mir: " In meinem Alter ist es schwer, einen ungebundenen Mann zu finden. Die Guten sind doch alle schon vergeben. Und bekommen kann man fast jeden. Schließlich ist er aber derjenige, der verheiratet ist und betrügt. Was geht mich seine Familie an?" Aus ihrer Sicht kann ich das nachvollziehen. Dennoch hat sie keinen schlechten Charakter.

Gefällt mir

13. März 2009 um 9:32
In Antwort auf bini62

Ich weiß nicht, ob man das so pauschalisieren darf!
Ich weiß von vielen Frauen, dass es so in ihrem Leben war und ist. Moralisch gesehen sollte man sich für eine Zeit trennen, wenn man merkt, dass die Ehe so nicht mehr funktioniert. DAS tun auch viele! Andere sind einfach zu feige. War ich auch! Wieviel einfacher wäre es gewesen von Anfang an zu sagen:"Du! Ich habe mich in einen anderen verliebt. Was machen wir nun?" Das wäre konsequent. Aber Inkonsequenz ist eine weit verbreitete menschliche Schwäche.
Warum verheiratete Menschen, die ihren Partner noch lieben, eine Affäre beginnen, ist vielschichtig und für mich eigentlich auch nicht verständlich.

Wenn man nicht verheiratet ist, ist es vielleicht noch einfacher. Eine Freundin sagte zu mir: " In meinem Alter ist es schwer, einen ungebundenen Mann zu finden. Die Guten sind doch alle schon vergeben. Und bekommen kann man fast jeden. Schließlich ist er aber derjenige, der verheiratet ist und betrügt. Was geht mich seine Familie an?" Aus ihrer Sicht kann ich das nachvollziehen. Dennoch hat sie keinen schlechten Charakter.


"Was geht mich seine Familie an...." ==> ja, toller Charakter. Noch dazu in einem Alter, wo man annimt, man wäre ein wenig intelligenter.

Das sich die Dame selbst allerdings als "Notnagel" anbietet, scheint sie nicht zu verstehen. Man muss schon sehr verbittert sein, um so eine Einstellung zu haben.

Gefällt mir

13. März 2009 um 11:43

Zustimmung! Ich finde auch, dass das...
... eine billige Ausrede ist. Natürlich ist die Geliebte oder der Geliebte mitverantwortlich! Ich sag ja auch nicht: Ich fahre Auto, wie und wo ich will, die Fußgänger gehen mich nichts an, was laufen sie auch frei rum... - Jedes menschliche Handeln hat Auswirkungen auf andere, und keine Geliebte und kein Geliebter kann die Schuld allein auf den Betrügenden schieben. Und ich finde auch, dass das eine Charakterfrage ist.

Was nicht heißt, dass ich schwarz-weiß malen möchte. Und ob ich einen Seitensprunge jemals begehen oder verzeihen könnte, weiß ich nicht. Letzteres käme sehr auf die Umstände an. Im Moment gehe ich davon aus, dass beides nicht geschehen bzw. nötig sein wird. Was das Leben bringt, wird sich zeigen.

Gefällt mir

13. März 2009 um 13:51

...
in meinem fall sehe ich das so. das wahre opfer war seine freundin. ihr mache ich keine vorwürfe was deren beziehung angeht. es waren wir zwei, die die affäre hatten, die fehler gemacht haben. er der lügner und heuchler und betrüger. ich die sich verliebt hatte, die lügen geglaubt und dann nicht wusste wie damit umgehen.

wenn es kein delikt ist dann ist es eine tat die man zu verheimlichen hat. es ist nicht üblich in der gesellschaft da die karten auf den tisch zu legen. wahrscheinlich weil ja meist beide affärenleute sich aktiv für den betrug entscheiden!! "es gibt mich nur mit partner und nicht ganz", wer so ein angebot annimmt hat einen vertrag abgeschlossen ja. ^^



Gefällt mir

13. März 2009 um 14:37

Naja,
dass mit der Schuldfrage und "vorher stimmt was nicht in der Ehe" klammern wir mal aus....

Viele Betrüger antworten nach Auffliegen auf die Fragen "Was hat dir gefehlt", "Warum" etc.... mit ==> "Ich weiß es selbst nicht"........ Traurig, oder?

Das größte Problem in unserer Gesellschaft ist, dass wir zu sehr an Idealen oder Vorstelleungen hängen, viel zu viel auf Medien etc. hereinfallen. Da wird der eigene Ehemann und die Ehefrau an Maßstäben gemessen, die kein Mensch je erfüllen kann und wird!!! Und genau da liegt das Problem.

Viele hier schwärmen wie pubertierende Jugenliche von Liebe zur Affäre, und dass sie so etwas noch nie erlebt haben und überhaupt ja er /sie der Seelenverwandte ist. Das ist doch Schwachsinn pur. Wenn dann der Alltag kommt und die rosa Seifenblase platzt, beginnt das Katzenjammer auch in der neuen Beziehung von vorne. UNd was dann? Zieht man dann zum Nächsten weiter?

Manche wollen immer mehr ==> Schneller, höher, weiter, geiler, besser......Derartige Menschen sind ein Leben lang auf der Suche und wissen eigentlich überhaupt nicht, was sie eigentlich suchen..... Und Leid tun mir eigentlich nur jene Menschen, die deren Weg unterwegs kreuzen und schlussendlich nur verletzt werden,, sonst niemand.

Und wenn ich gewisse Veränderungen an meine Partner für mich untragbar sind, dann gehe ich. Sehe ich genauso. Allerdings sollte dies auch dann der Fall sein, wenn mir mein Partner nicht das Geben kann, was ich allem Anschein nach will. Dann sollte man auch vorher Klartext reden, und nicht wie ein Flummi durch fremde Betten turnen. Und genau da hapert es gewaltig, oder? Und genau hier zeigt sich der gewisse Charakter, welchen man hat, oder eben nicht.

Gefällt mir

14. März 2009 um 16:50
In Antwort auf rockatansky


"Was geht mich seine Familie an...." ==> ja, toller Charakter. Noch dazu in einem Alter, wo man annimt, man wäre ein wenig intelligenter.

Das sich die Dame selbst allerdings als "Notnagel" anbietet, scheint sie nicht zu verstehen. Man muss schon sehr verbittert sein, um so eine Einstellung zu haben.

Was hat das Alter mit Intelligenz zu tun?
Wieso bietet sie sich als "Notnagel" an? Der Mann hat doch gar keine Not. Er ist verheiratet. Verstehich nicht. Verbittert ist sie überhaupt nicht. Im Gegenteil. Sie ist ausgesprochen lebensfroh, sehr gutaussehend und lieb.
Vielleicht definierst Du "Charakter" irgendwie anders. Irgendwas wie Prinzipienreiter, könnte mir nie passieren, macht Frau eben nicht und Mann auch nicht. Und wenn doch ist er/sie eben ein Charakterschwein!
Sehe ich anders.

Gefällt mir

15. März 2009 um 10:10

Danke für die Rosen!
Eigentlich bin ich wie du auch heilfroh, dass nicht alle Menschen so sind wie du!!!

Was passt dir denn nicht? Im Übrigen gehen mir Menschen, die sich als Hobbypsychologen hervorheben, links und rechts vorbei. Ich höre mir die andere Seite gerne an, versuche Sie auch zu verstehen, habe auch meiner Partnerin stundenlang zugehört, als Sie mir erklären wollte, dass ja alle "Menschen" Fehler machen etc......... Weißt du was, beim ersten Mal habe ich auch gedacht, jeder macht Fehler, es ist menschlich. Beim Zweiten Mal nicht mehr. Da gings dann nur mehr Auge um Auge, Zahn um Zahn. Hat wahnsinng gut getan zu sehen, wie arm doch die ach so starken "Bettturner" sind.,

Du nimmst dir ein Recht heraus, auf Kosten anderer, und danach soll Alles mit "jeder macht mal Fehler, man muss auch verzeihen etc..." abzutun. Ich würde gerne sehen, wie du reagierst, wenn du auf der anderen Seite stehst. Große Reden schwingen, aber keine Ahnung haben, wie es sich anfühlt, auf der Seite des Betrogenen zu stehen.

Und noch etwas: Das Wort "Charakterschwein" hast du in den Mund genommen, nicht ich. Ich habe lediglich von einer Charaktereigenschaft gesprochen, die nicht selten auch in anderen Bereichen bei bestimmten Menschen auffällt. Wenn du dich persönlich angegriffen fühlst, dann ist dies nicht mein Problem.

Wenn du gerne Fehler machts, aus der Rolle fallen willst und ein "Schwein" sein willst, gerne, mach doch. Jeder soll so Leben und das machen, was er will. Nichts dagegen. Wenn dabei aber andere die Zeche zahlen, hört sich jeder Spaß auf.

Ich bin weder hart, noch verbittert. Und es ging mir eigentlich nie besser.
Das einzige was ich bin ist ehrlich und direkt. Ich brauche einer Frau, dessen Ehemann Sie auf schäbigste betrügt nicht von "das wird wieder", oder "jeder macht Mal Fehler" erzählen, weil es dass nicht ist. Genauso umgekehrt. Als Fehler kann ich einen "Ausrutscher" etc. definieren, nicht jedoch eine Affäre, Zweitbeziehung etc. Das sind für mich keine Fehler , sondern fein säuberlich durchdachter Egotrip auf Kosten Anderer.

Ich habe tief genug in, wie von dir genannte "Charekterschweine" geblickt. Gefunden habe ich dort genug. Angefangen von persönlichen Tragödien bis hin zur Selbstzerstörung. Aber Alles haben Sie gemeinsam: Narben. Und seltsamerweise ist keiner von Ihnen glücklicher als vorher. Trotz Allem. Im Gegenteil.

Das Leben besteht nicht nur aus schwarz und weiß, richtig. Aber das gibt keinem das Recht, all seine Fehler mit irgendwelchen Ausreden oder Pseudo-Erklärungen zu rechtfertigen.

Wir Menschen machen Fehler, absolut richtig. Aber wir Menschen sollten auch dazu stehen, und uns nicht hinter Ausreden verstecken. Darum gehts, und um sonst nichts. Und genau DAS ist mit "Charaktereigenschaft" gemeint.

Grüße

Gefällt mir

15. März 2009 um 10:16
In Antwort auf bini62

Was hat das Alter mit Intelligenz zu tun?
Wieso bietet sie sich als "Notnagel" an? Der Mann hat doch gar keine Not. Er ist verheiratet. Verstehich nicht. Verbittert ist sie überhaupt nicht. Im Gegenteil. Sie ist ausgesprochen lebensfroh, sehr gutaussehend und lieb.
Vielleicht definierst Du "Charakter" irgendwie anders. Irgendwas wie Prinzipienreiter, könnte mir nie passieren, macht Frau eben nicht und Mann auch nicht. Und wenn doch ist er/sie eben ein Charakterschwein!
Sehe ich anders.

Weil
Menschen gerne ihr Alter als Intelligenzmaßstab hernehmen.

Es ist ehrbar, dass du deine Freundin verteidigst. Aber du selbst sagst, Ihr Lover ist verheiratet, hat ja garkeinen Notstand. Ist dass eigentlich nicht noch trauriger, dass er dennoch deine Freundin poppt. Das degradiert Sie doch noch mehr. So als Abwechslung nebenbei eben, oder?

Wenn du mir jetzt noch sagst, Sie wöre lebensfroh und glücklich damit, sorry, aber dann solltest du dir ernsthafte Sorgen um deine Freundin machen.

Prinzipienreiter? Wo?? Nur weil ich klare Definition zu gewissen Dingen habe?

Das Wort "Charakterschwein" gebrauchst du, nicht ich.

Von mir aus kann Mann und Frau machen, was Sie wollen, mit wem sie wollen, wo sie wollen, wann sie wollen, wie sie wollen. Aber nicht auf Kosten Anderer.

Grüße

Gefällt mir

15. März 2009 um 10:18


Unterschreib ich so.

Gefällt mir

15. März 2009 um 13:15

Und
was genau willst du jetzt damit sagen?

Dass ja eigentlich Alle schuld sind, oder das es ganz normal ist, eine Zweitbeziehung, Affäre nebenbei zu haben, oder dass du dein "ich habe meine Ehe nicht in den Griff bekommen" als Rechtfertigung siehst, so zu handeln?

Also was?

Gefällt mir

15. März 2009 um 13:51
In Antwort auf rockatansky

Und
was genau willst du jetzt damit sagen?

Dass ja eigentlich Alle schuld sind, oder das es ganz normal ist, eine Zweitbeziehung, Affäre nebenbei zu haben, oder dass du dein "ich habe meine Ehe nicht in den Griff bekommen" als Rechtfertigung siehst, so zu handeln?

Also was?

Was hindert dich ...
...daran, dich von deiner frau zu trennen und eine klare linie zu ziehen, wenn du es 10 jahre nicht geschafft hast, deine ehe in den griff zu bekommen?

dann hättet ihr zumindest beide eine chance auf ein neues leben und eine neue liebe. deine frau wird sicher auch keinen mann wollen, der unglücklich ist mit ihr. es geht nicht um schuld, es geht darum: wenn ich mir das recht einer neuen lieber herausnehme, dann soll das mein offizieller noch-partner genauso haben. darum ist ehrlichkeit eben so wichtig.

sollte deine frau jedoch mitentscheiden können, ob sie einen mann überhaupt will, der sich jahrelang gedanken drüber macht, welche frau er doch gerne möchte. darum wäre es halt eben wichtig ihr ehrlich zu sagen, wie du für wen empfindest.

es ist sicherlich schmerzhaft - ja. aber notwendig. weil in einer illusion zu leben und irgendwann auf zuwachen ist schlimmer, als man weiß, der mann ist eigentlich nur halb bei mir. und sagt jetzt nicht, die frau muss ja merken, dass etwas nicht stimmt. es kann viele viele gründe geben warum etwas nicht stimmt. und den wahren grund sollte man erfahren - das ist das einzige, das fair ist. und diese fairness hat ein jahrelanger partner einfach verdient - das zeigt von achtung. alles andere ist egoismus.

Gefällt mir

16. März 2009 um 9:08

Rat:
Psychologische Hilfe!!

Im Übrigen ist es mir Schnurzpieps! Das eigentliche Thema war hier "Charaktereigenschaft" bzw, eine Diskussion, in der verschiedene Standpunkte aufeinandertreffen. Die Einen sagen, man sollte zumindest den Arsch in der Hose haben und dazu stehen, die Anderen sehen es als "normal an", da dies ja Jedem passieren kann. So what? Derartige Diskussionen enden uniso nie.

Aber so, wie du hier abgehst und reagierst, scheint es nicht nur mir so, als würdest du selbst am Wenigsten mit Allem klar kommen. Die Aussagen von "schwarz und weiß" kennen wir nun Alle zur Genüge, und das es "Jedem passieren kann", ja kennen wir auch. Und das der Betrüger nie allein Schuld ist, ja, wissen wir jetzt auch schon Alle. Also, was noch?

Willst du jetzt die Absolution? Bitteschön. Ich weiß nicht was du willst, noch warum du mich hier ein wenig hilflos anmachst. Ich höre mir gerne deine Geschichte an, viel. versteh ich es dann. Kannst mir ja ein PN schicken.

Grüße

Gefällt mir

16. März 2009 um 9:13

Bei allem Verständnis,
aber was hat du dann die 10 jahre gemacht? Wieviel Zeit brauchst du denn dann? Nochmal 10 Jahre.

Auch wenn du 3 Töchter hast, aber die verdienen es auch nicht, dass Ihr Vater nur halb anwesend ist.

Also gehts hier einzig allein um eine Entscheidung, mehr nicht. Und daran ist Nichts kompliziertes etc.... Und das hat auch mit "anpissen" von Schlaumeiern nichts zu tun.

Im Übrigen ist es Egiostisch gegenüber deiner Ehefrau. Das sei am Rande erwähnt.

Gefällt mir

16. März 2009 um 12:14

Und wieder
Einer, der gerne Absolution hätte!!

Verstädnis deswegen, weil du Familie hast. Klar soweit?

Bitte zeig mir mal, wo oder wie ich Dich persönlich angegriffen habe??

Ich habe ganz offen meine Meinung zu deinem Problem kundgetan. Du bist hier in einem öffentlichen Forum.

Und nochmal: Du hattest 10 (in Worten: Zehn!!!!) Jahre Zeit, die Sache endgülitg zu klären. Sei mir nicht böse, aber erzähl uns doch bitte, was in der Praxis so schwer ist? Und ja, ich habe Erfahrungen, wenn auch nicht in dieser Form!

Darf ich offen sein? Kann es sein, dass es hier eher darum geht, dass du Angst hast, ob es mit der Affäre auch gut gehen wird? Kann es sein, dass dies das Hauptproblem ist? Ich würds gerne erfahren, um viel. dann besser verstehe. Gerne auch per PN!

Gruss

Gefällt mir

16. März 2009 um 13:54

Sich schwer tun!
Ich finde es gut, dass Du das alles aus Deiner Sicht beschreibst. Ich habe auch wenig Verständnis dafür, dass "Betrüger/innen" mit dem moralischen Zeigefinger plattgewalzt werden.
Klar, es ist dem Partner gegenüber nicht fair. Die Gedanken, die man sich macht, sind ein ewiges Hin und Her zwischen Gefühl, Egoismus,Verantwortung, und Ängsten um alles mögliche.
"Du solltest auf Dein Herz hören", sagen viele, andere sagen:" Denk an die Kinder, an das, was Du Dir aufgebaut hast. Ist es das wert?"
Trotzdem bin ich im Nachhinein der Meinung, man sollte schon aus Respekt vor dem Partner möglichst schnell mit der Wahrheit herausrücken, um dann gemeinsam herauszufinden, wie man damit umgehen kann. Die lange Zeit des Betruges und die Unehrlichkeit ist das, was am meisten schmerzt und demütigt.

Gefällt mir

16. März 2009 um 15:18

Schon klar
Aber bitte, was haben hier alle mit dem Wort "Delikt"?? Davon habe ich kein einziges Mal gesprochen.

Nochmals zu den 10 Jahren: Findest du es bei näherer Betrachtung nicht einfach egoistisch zu sagen "ich brauch eben so lange wie ich brauche"? Ist es nicht irgendwo respektlos gegenüber deiner Frau? Nimmst du deiner Frau nicht das Recht, selbst ein neues Leben, eine neue Liebe zu erfahren oder zu finden? Frage dich mal, ob es deiner Frau nicht um Einiges mieser geht als dir. Findest du es im Nachinnein richtig, mit deiner Frau 3 Kinder zu zeugen, obwohl du in der Zeit gedanklich bei einer Anderen bist?

Wenn du schon wegen deiner Affäre kein schlechtes Gewissen hast, solltest du dir über die oben genannten Dinge mal Gedanken machen. Das ist jetzt kein richten, urteilen, belehren meinerseits. Frag dich diese Fragen einfach selbst. Ich glaube und hoffe, dass sich dein Gewissen dann melden wird.

Wie gesagt, ist kein urteilen, richten, belehren, nur einfache Fragen.

Grüße

Gefällt mir

16. März 2009 um 16:06

Hmhm....
Weißt du, ich glaube hier wäre eine Trennung wohl das Allerbeste. Das wird nichts mehr. Alleine schon wegen der Kinder wäre das die richtige Lösung.

Manchmal funktioniert es eben nicht mehr. Ersapr dir, deiner Frau und den Kindern doch weitere quälende Tage, Wochen, Monate, Jahre.

Damit wäre wohl Allen am besten geholfen, auch wenn es schwer fällt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen