Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgegangen - und nun?

Fremdgegangen - und nun?

16. November 2014 um 22:25

Liebes Forum,

ich brauche euren Rat.
Ich bin in meiner langjährigen Beziehung fremd gegangen. Der Seitensprung war eine einmalige Sache. Es sind keine Gefühle involviert.

Ich schäme mich sehr, bereue, was ich getan habe und wünschte, ich könnte alles rückgängig machen.

Ich werde meinen Partner wegen einer Geschäftsreise erst in ein paar Tagen wieder sehen. Eigentlich habe ich vor, den Seitensprung zu gestehen, und zwar nicht, um mein Gewissen zu erleichtern, sondern um ehrlich zu sein und meinem Partner gegenüber fair zu sein.

Allerdings lese ich immer wieder von Meinungen - auch von Betrogenen - die sagen, dass es "besser" wäre, nichts zu sagen, da man so den Partner nur "unnötig" verletzen würde (wobei das ja schon durch den Seitensprung, und nicht erst durch das Geständnis passieren würde).

Wie gesagt, eigentlich will ich Ehrlichkeit und es sagen. Oder treffe ich damit die falsche Entscheidung?

Ich bin um Antworten und Rat wirklich dankbar.

Exprbita.

Mehr lesen

16. November 2014 um 23:25

Sei ehrlich
Dein Intuition sagt dir doch, sei ehrlich und sag es ihm.
So beweist du zumindest ein Rest Achtung und Respekt vor ihm.
Klar sträubt sich da jetzt was in dir, weil du weißt das es dir erste zeit schwer wird, er muss das ja auch erst mal verarbeiten wird sauer sein und so.

Aber du tust dennoch das richtige, ihr müsst denn jetzt sehr viel reden, wie es überhaupt dazu kommen konnte.
Und sei auch ehrlich zu dir selbst, wieso du das überhaupt getan hast.

Es werden jetzt natürlich auch viele notorische fremdgeher daher kommen und sagen behalte es für dich, aber willst du wirklich auf gewissenlose notorische fremdgeher hören ?
Oder eher auf dein gewissen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 12:15

@exorbita
Und das ist die Krux an der Geschichte...zuerst fremdgehen und dann mit dem Geschehenen nicht zurecht kommen und die Last dessen dem Partner umhängen.
Das ist das schlimmste das du deinem Partner antun kannst.
Wer auf die Seite springt, der sollte das mit seinem Gewissen selbst ausmachen können.
Du sagst selbst, dass deinerseits keine Gefühle im Spiel sind?!?
Dann sei so gut, halte deinem Partner gegenüber den Mund und kläre das mit dir alleine.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 16:54

Schon mal vielen Dank...
... für die bereits geschriebenen Antworten.

Zur Klarstellung möchte ich nur noch hinzufügen: Mir geht es tatsächlich nicht darum, mein Gewissen zu erleichtern. Wenn ich sicher wüsste, dass es das "Richtige" ist, die Sache als "Ausrutscher" abzuhaken und meinem Partner nichts zu sagen und ihm so die Verletzung zu ersparen, so würde ich das "ohne Weiteres" tun und nie zu niemanden ein Sterbenswörtchen darüber verlieren.
Ich weiß selbst, wie weh es tut, von so einem "Ausrutscher" zu erfahren und wie lange es dauert, wieder zu 100% zu vertrauen.

Mein Problem ist, ob ich durch das mögliche Verschweigen objektiv alles viel schlimmer mache. Ob ich im Idealfall für den Rest meines Lebens die Beziehung mit so einem Geheimnis führen sollte (wohlgemerkt SOLLTE, nicht KANN - können würde ich, hier geht es um das sollen).
Ich tendiere hier zu einem klaren NEIN, da Ehrlichkeit für mich die absolute Basis einer Beziehung ist.

Hat jemand hierzu, also abseits von "Gewissenserleichterung" vs. "Schutz des Partners", noch Ideen, Argumente oder Denkanstöße?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 17:01
In Antwort auf judi_11984041

Schon mal vielen Dank...
... für die bereits geschriebenen Antworten.

Zur Klarstellung möchte ich nur noch hinzufügen: Mir geht es tatsächlich nicht darum, mein Gewissen zu erleichtern. Wenn ich sicher wüsste, dass es das "Richtige" ist, die Sache als "Ausrutscher" abzuhaken und meinem Partner nichts zu sagen und ihm so die Verletzung zu ersparen, so würde ich das "ohne Weiteres" tun und nie zu niemanden ein Sterbenswörtchen darüber verlieren.
Ich weiß selbst, wie weh es tut, von so einem "Ausrutscher" zu erfahren und wie lange es dauert, wieder zu 100% zu vertrauen.

Mein Problem ist, ob ich durch das mögliche Verschweigen objektiv alles viel schlimmer mache. Ob ich im Idealfall für den Rest meines Lebens die Beziehung mit so einem Geheimnis führen sollte (wohlgemerkt SOLLTE, nicht KANN - können würde ich, hier geht es um das sollen).
Ich tendiere hier zu einem klaren NEIN, da Ehrlichkeit für mich die absolute Basis einer Beziehung ist.

Hat jemand hierzu, also abseits von "Gewissenserleichterung" vs. "Schutz des Partners", noch Ideen, Argumente oder Denkanstöße?

Außerdem...
... überzeugt mich die Überlegung, meinem Partner die Wahl zu lassen, ob er nach wie vor mit mir zusammen sein will oder nicht.
Allerdings stellt sich meine Situation so dar, dass ich mir zu zu 99,9% sicher bin, dass mich mein Partner deswegen nicht verlassen wird.

Wie ihr seht, es dreht sich tatsächlich im Kern um die Frage:
"Ehrlichkeit als Basis einer Beziehung" vs. "Ist die Verletzung unnötig?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 17:27

Immer das gleiche
Dieses ich will meinen Partner nicht unnötig verletzten ist doch ziemlich leicht zu identifizierender Blödsinn.
Dabei geht es doch nur drum sich raus zureden und sich am besten noch als den "guten" darzustellen, weil man ja so an seinen Partner/in denkt das man ihr das nicht antun will.

Außerdem was ist eine Beziehung ohne Ehrlichkeit, mit Geheimnissen und lügen.
So eine Beziehung ist sowieso zum scheitern verurteilt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 20:28
In Antwort auf gernot_12310143

Immer das gleiche
Dieses ich will meinen Partner nicht unnötig verletzten ist doch ziemlich leicht zu identifizierender Blödsinn.
Dabei geht es doch nur drum sich raus zureden und sich am besten noch als den "guten" darzustellen, weil man ja so an seinen Partner/in denkt das man ihr das nicht antun will.

Außerdem was ist eine Beziehung ohne Ehrlichkeit, mit Geheimnissen und lügen.
So eine Beziehung ist sowieso zum scheitern verurteilt.

Genau so...
... denke ich mir das auch.

Vielen Dank, dass du mit dieser wie auch schon mit deiner vorherigen Antwort meine Sichtweise, dass dieses "ich verschweige es, um meinen Partner zu schützen"-Argument ziemlich doof ist, bestätigt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2014 um 8:17

Hallo und guten Morgen
bis vor einiger Zeit, war ich auch der Meinung, daß Ehrlichkeit das wichtigste ist. Nun lese ich aber seit einiger Zeit ein Buch und ich glaube, ich muß meine Meinung revidieren.
Es geht im dem Buch darum, daß man sich selbst lieben muß, um glücklich zu sein. Denn nur dann, kann man auch gute Beziehungen haben egal ob nun mit Partner, Freunden, Familie, Arbeitskollegen usw.
Speziell wegen Betrug steht darin, daß man, wenn man einen Seitensprung gesteht, nur sein eigenes Gewissen erleichtern will. Wozu es dem Partner sagen, damit es ihm auch schlecht geht. Im Gegenteil, dadurch, daß du es gemacht hast, stimmt bei dir etwas nicht. Was es ist, mußt du rausfinden und sehen, wie du damit umgehst. Etwas in deinem Leben ändern und nicht ihn durch die Hölle schicken.
Also, ich denke, sage es ihm nicht, setze du dich mit dir auseinander und versuche es anders zu machen. Sodas du keinen Seitensprung brauchst zum glücklichsein. Sollte es nicht dazu kommen, dann sollte man sich trennen, damit der andere auch ein glücklich erfülltes leben führen kann.
Ich weiß, in der Theorie hört es sich gut an, in die Praxis schwer umzusetzen aber ich denke, es ist richtig.

Nur wenn ich glücklich bin, kann ich es auch an andere weitergeben.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2014 um 10:08

@ dani2905
Genau so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2014 um 13:02
In Antwort auf esin_12075657

Hallo und guten Morgen
bis vor einiger Zeit, war ich auch der Meinung, daß Ehrlichkeit das wichtigste ist. Nun lese ich aber seit einiger Zeit ein Buch und ich glaube, ich muß meine Meinung revidieren.
Es geht im dem Buch darum, daß man sich selbst lieben muß, um glücklich zu sein. Denn nur dann, kann man auch gute Beziehungen haben egal ob nun mit Partner, Freunden, Familie, Arbeitskollegen usw.
Speziell wegen Betrug steht darin, daß man, wenn man einen Seitensprung gesteht, nur sein eigenes Gewissen erleichtern will. Wozu es dem Partner sagen, damit es ihm auch schlecht geht. Im Gegenteil, dadurch, daß du es gemacht hast, stimmt bei dir etwas nicht. Was es ist, mußt du rausfinden und sehen, wie du damit umgehst. Etwas in deinem Leben ändern und nicht ihn durch die Hölle schicken.
Also, ich denke, sage es ihm nicht, setze du dich mit dir auseinander und versuche es anders zu machen. Sodas du keinen Seitensprung brauchst zum glücklichsein. Sollte es nicht dazu kommen, dann sollte man sich trennen, damit der andere auch ein glücklich erfülltes leben führen kann.
Ich weiß, in der Theorie hört es sich gut an, in die Praxis schwer umzusetzen aber ich denke, es ist richtig.

Nur wenn ich glücklich bin, kann ich es auch an andere weitergeben.

lg

Welches Buch?
Hallo Dani,

darf ich fragen, um welches Buch es sich dabei handelt?

Deine Worte sind sehr einleuchtend. Wobei ich nochmal darauf hinweise, dass es bei mir tatsächlich nicht um Gewissenserleichterung gehen würde. Ich will einfach das "Richtige" tun. Wenn ich wüsste, was die richtige Entscheidung ist, würde ich sie umsetzen - egal ob es nun das Verschweigen oder die Ehrlichkeit wäre.

Lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2014 um 14:33
In Antwort auf esin_12075657

Hallo und guten Morgen
bis vor einiger Zeit, war ich auch der Meinung, daß Ehrlichkeit das wichtigste ist. Nun lese ich aber seit einiger Zeit ein Buch und ich glaube, ich muß meine Meinung revidieren.
Es geht im dem Buch darum, daß man sich selbst lieben muß, um glücklich zu sein. Denn nur dann, kann man auch gute Beziehungen haben egal ob nun mit Partner, Freunden, Familie, Arbeitskollegen usw.
Speziell wegen Betrug steht darin, daß man, wenn man einen Seitensprung gesteht, nur sein eigenes Gewissen erleichtern will. Wozu es dem Partner sagen, damit es ihm auch schlecht geht. Im Gegenteil, dadurch, daß du es gemacht hast, stimmt bei dir etwas nicht. Was es ist, mußt du rausfinden und sehen, wie du damit umgehst. Etwas in deinem Leben ändern und nicht ihn durch die Hölle schicken.
Also, ich denke, sage es ihm nicht, setze du dich mit dir auseinander und versuche es anders zu machen. Sodas du keinen Seitensprung brauchst zum glücklichsein. Sollte es nicht dazu kommen, dann sollte man sich trennen, damit der andere auch ein glücklich erfülltes leben führen kann.
Ich weiß, in der Theorie hört es sich gut an, in die Praxis schwer umzusetzen aber ich denke, es ist richtig.

Nur wenn ich glücklich bin, kann ich es auch an andere weitergeben.

lg

Falsch wird zu richtig ?
Das ganze wurde wohl von einem notorischen Lügner und Betrüger geschrieben ?!

Verheimlichen ist nicht ein bisschen besser wie Lügen, wenn man das jetzt als Richtig versucht zu verklären nur weil man zu feige ist zu seinen Fehler zu stehen und es dem Partner/in die die Wahrheit einfach verdient hat zu beichten ist das echt erbärmlich.
Die Motivation dahinter ist einfach das man zu feige ist ehrlich zu sein, man den Partner/in nicht verärgern will um sich mit den Konsequenzen nicht auseinander setzen zu müssen, das ist der weg des geringsten Wiederstandes, der weg der feigen und schwachen.
Das will natürlich von denen keiner zugeben (wer sagt schon gerne über sich ich bin zu feige und schwach), also wird so ein Unsinn geredet/geschrieben von wegen ich behalte das ja nur ihm/ihr zu liebe für mich, blablabla.

Außerdem wer gibt einem das recht dazu zu entscheiden was mein Partner/in verträgt, oder wissen muss, was gibt irgendjemanden das recht dazu sich über seinen Partner/in zu stellen ?
Der Partner/in hat einfach das recht die Wahrheit zu wissen und selbst zu entscheiden ob das der Mensch ist mit dem man weiterhin sein leben verbringen möchte.

Und wie gesagt was soll das für eine Beziehung sein die aus Geheimnissen, lügen und betrug besteht ?
Die auf falschen Voraussetzungen basiert, wo man sich die Zuneigung und liebe des Partner/in durch verheimlichen und lügen erheuchelt ?

Und das soll jetzt der richtige weg sein ?
Das soll der weg zu einer glücklichen Beziehung sein ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Denke an jemand anderes
Von: eileen_12099566
neu
18. November 2014 um 14:12
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen