Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Fremdgegangen und nach 14 Jahren gebeichtet - wie würdet ihr damit umgehen?

Letzte Nachricht: 19. Dezember 2022 um 20:39
M
m.h.7
14.12.22 um 11:26

hier nochmal ein Zitat aus Wikipedia zur Polygynie: "Während bei Vögeln monogame Paarbeziehungen mit über 90 Prozent Anteil weit überwiegen, ist es bei Säugetieren genau umgekehrt, hier mit über 90 Prozent Anteil polygyner Paarungssysteme, und monogamen Beziehungen als Ausnahme" (Suchbegriff: Polygynie, Abschnitt Polygynie in der Biologie)

Gefällt mir

Mehr lesen

A
aeryn_26774591
14.12.22 um 12:05
In Antwort auf m.h.7

wenn Männer meinen, sie können mehrere Frauen haben finde ich persönlich das nicht problematisch🧐😅 und bin sicher auch nicht der einzige der das so sieht. Auch ich rede hier nicht von Besitzanspruch, sondern einer natürlichen Ordnung, einem Naturgesetz. Warum gibt es bei vielen Säugetieren weibliche Haremsbildung und nicht andersrum? Ist halt ein Naturgesetz. Aber der Mensch muss sich im Allgemeinen ohnehin noch viele Jahrhunderte seine Hörner abstossen, bevor er den Respekt vor der Natur in der breiten Masse inkorporiert hat. Und bis dahin wird es noch viel Leid und Elend geben. Und dass ich Single bin ist u.U. für mich erträglicher als mit einer anstrengenden Tante liiert zu sein, die ständig vom Tennislehrer schwärmt😱😂 Sollte man mal deinem Mann stecken was du hier ständig zusammenphantasierst😱. Vielleicht würdest du ihn auch mehr respektieren, wenn er dir nicht so ausgeliefert wäre (weil er mehrere Partnerinnen hat)😱😂😱😂😱😂

Eigentlich habs ichs eher mit Polizisten, als mit Tennislehrern, aber gut, das ist eine andere Geschichte. Nur, fremdgegangen bin ich noch nie.

Und deine natürliche Ordnung, ja gut, Schwäne bleiben zB ein lebenlang zusammen. Und manche Spinnenweibchen essen ihren Paarungspartner sogar auf. Dann nehmen wir uns da Mal ein Beispiel dran.

Mein Mann ist mir übrigens nicht ausgeliefert, und zudem, woher willst du wissen welche Beziehungsform wir leben? Vl führen wir eine offene Ehe? Schon mal dran gedacht?


Uuuuuuuuuund ich bin definitiv keine anstrengende Tante, das wirkt nur hier so. Mein Mann meint immer, was für ein Glück er mit mir hat Und nochwas, ich bin auch nicht sonderlich eifersüchtig. Der Typ Frau der meinem Mann gefällt, der gefällt auch mir. Ich mag es nur nicht, wenn man mit zweierlei Maß misst, so wie du es tust. Mein Mann kann von mir aus auch andere Frauen haben, wenn er es möchte, aber er darf mir nicht verbieten dasselbe zu tun. Ich denke ich bin da zu vielen anderen Frauen schon sehr einfach zu händeln.

Gefällt mir

M
m.h.7
14.12.22 um 12:16
In Antwort auf aeryn_26774591

Eigentlich habs ichs eher mit Polizisten, als mit Tennislehrern, aber gut, das ist eine andere Geschichte. Nur, fremdgegangen bin ich noch nie.

Und deine natürliche Ordnung, ja gut, Schwäne bleiben zB ein lebenlang zusammen. Und manche Spinnenweibchen essen ihren Paarungspartner sogar auf. Dann nehmen wir uns da Mal ein Beispiel dran.

Mein Mann ist mir übrigens nicht ausgeliefert, und zudem, woher willst du wissen welche Beziehungsform wir leben? Vl führen wir eine offene Ehe? Schon mal dran gedacht?


Uuuuuuuuuund ich bin definitiv keine anstrengende Tante, das wirkt nur hier so. Mein Mann meint immer, was für ein Glück er mit mir hat Und nochwas, ich bin auch nicht sonderlich eifersüchtig. Der Typ Frau der meinem Mann gefällt, der gefällt auch mir. Ich mag es nur nicht, wenn man mit zweierlei Maß misst, so wie du es tust. Mein Mann kann von mir aus auch andere Frauen haben, wenn er es möchte, aber er darf mir nicht verbieten dasselbe zu tun. Ich denke ich bin da zu vielen anderen Frauen schon sehr einfach zu händeln.

hmmm dann sollte dein verehrter Herr Polizist dir mal ein paar strenge Naturgesetze beibringen😉

Gefällt mir

F
frau-coco
14.12.22 um 12:33
In Antwort auf m.h.7

wenn Männer meinen, sie können mehrere Frauen haben finde ich persönlich das nicht problematisch🧐😅 und bin sicher auch nicht der einzige der das so sieht. Auch ich rede hier nicht von Besitzanspruch, sondern einer natürlichen Ordnung, einem Naturgesetz. Warum gibt es bei vielen Säugetieren weibliche Haremsbildung und nicht andersrum? Ist halt ein Naturgesetz. Aber der Mensch muss sich im Allgemeinen ohnehin noch viele Jahrhunderte seine Hörner abstossen, bevor er den Respekt vor der Natur in der breiten Masse inkorporiert hat. Und bis dahin wird es noch viel Leid und Elend geben. Und dass ich Single bin ist u.U. für mich erträglicher als mit einer anstrengenden Tante liiert zu sein, die ständig vom Tennislehrer schwärmt😱😂 Sollte man mal deinem Mann stecken was du hier ständig zusammenphantasierst😱. Vielleicht würdest du ihn auch mehr respektieren, wenn er dir nicht so ausgeliefert wäre (weil er mehrere Partnerinnen hat)😱😂😱😂😱😂

Guter Post.
Respektabel das du dir selbst bescheinigt evolutionär nicht weiter zu sein als ein landläufiger Ziegenbock.
Du lebst zwar noch im Neandertal, aber du gibst es wenigstens zu, nicht auf heutigen geistigen stand zu sein. Bravo.

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
14.12.22 um 12:39
In Antwort auf frau-coco

Guter Post.
Respektabel das du dir selbst bescheinigt evolutionär nicht weiter zu sein als ein landläufiger Ziegenbock.
Du lebst zwar noch im Neandertal, aber du gibst es wenigstens zu, nicht auf heutigen geistigen stand zu sein. Bravo.

ich kann dazu nur soviel sagen, dass weder die Neandertaler, noch die Gorillas oder die Ziegenböcke den Planeten Erde geplündert und ruiniert haben. Wer war das wohl, he?

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
14.12.22 um 12:52
In Antwort auf frau-coco

Guter Post.
Respektabel das du dir selbst bescheinigt evolutionär nicht weiter zu sein als ein landläufiger Ziegenbock.
Du lebst zwar noch im Neandertal, aber du gibst es wenigstens zu, nicht auf heutigen geistigen stand zu sein. Bravo.

Ich liebe deine Schlagfertigkeit  Wärst du ein Mann, würd ich mich in die verlieben.

Einfach nur genial!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
14.12.22 um 12:53
In Antwort auf m.h.7

hmmm dann sollte dein verehrter Herr Polizist dir mal ein paar strenge Naturgesetze beibringen😉

Welche denn? Ihn nach der Paarung aufzuessen?  Ich esse eigentlich nicht so gern Fleisch 

Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
14.12.22 um 13:27
In Antwort auf aeryn_26774591

Ich liebe deine Schlagfertigkeit  Wärst du ein Mann, würd ich mich in die verlieben.

Einfach nur genial!!!!!!!!!!!!!!!

Sänk ju 

Gefällt mir

M
m.h.7
14.12.22 um 13:36
In Antwort auf aeryn_26774591

Welche denn? Ihn nach der Paarung aufzuessen?  Ich esse eigentlich nicht so gern Fleisch 

Du musst dich halt ein bisschen überwinden, dann geht das schon💪👍

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
14.12.22 um 15:27
In Antwort auf m.h.7

Du musst dich halt ein bisschen überwinden, dann geht das schon💪👍

Überwinde du dich zu einer Beziehung mit einer Frau, die jede Woche 5 Männer abschleppt

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
14.12.22 um 15:34
In Antwort auf m.h.7

hier nochmal ein Zitat aus Wikipedia zur Polygynie: "Während bei Vögeln monogame Paarbeziehungen mit über 90 Prozent Anteil weit überwiegen, ist es bei Säugetieren genau umgekehrt, hier mit über 90 Prozent Anteil polygyner Paarungssysteme, und monogamen Beziehungen als Ausnahme" (Suchbegriff: Polygynie, Abschnitt Polygynie in der Biologie)

Ja, und was willst du uns damit sagen? Wir wissen, dass es auch Menschen gibt die mehrere Partner haben. Frauen wie auch Männer, gibts ja genügend Reportagen auf youtube dazu zu sehen. Hat auch nie jemand bestritten. Aber ehrlich gesagt, ich nehme mir jetzt weder Affen, noch Wölfe etc zum Vorbild was meine Beziehungen angeht. Das kann ich auch ganz alleine entscheiden, ohne, dass ich mir von außenstehenden Menschen vorschreiben lasse wie ich zu leben habe, oder ich mir die Tierwelt zum Vorbild nehme. (Wölfe leben übrigens monogam) Ich bin nämlich kein Wolf, keine Ameise und auch kein Pferd.
Von mir aus können Frauen täglich fünf Tindermänner abschleppen und von  mir aus können Männer 12 Jahre Single sein aber so muss ich doch nicht leben. 
Finds nur kurios, wie du selbst schon fast eine Jungfrau haben möchtest, aber du natürlich 10 Frauen haben nebenher haben darfst. Du willst dir eben die Rosinen rauspicken aber das darf deine Partnerin natürlich nicht. Wahrscheinlich, weil die Angst zu groß ist, sie könnte einen besseren Liebhaber haben Das ist jetzt mein Theorie von dir ich nicht abweiche. Aber gut, es hat ja Gründe warum du so lange allein bist. Diesen Typ Frau der das mitmacht, gibts nicht.

Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
14.12.22 um 16:23
In Antwort auf m.h.7

ich kann dazu nur soviel sagen, dass weder die Neandertaler, noch die Gorillas oder die Ziegenböcke den Planeten Erde geplündert und ruiniert haben. Wer war das wohl, he?

Also was denn nun. 
Sond wir nichts weiter als Tiere die willenlos ihren Trieben unterworfen sind, oder sind wir doch weiter entwickelt so das wir die scheiße bauen können die wir nun mal bauen.
Für Nasen wie dich wahrscheinlich immer so wie es garade passt.

Aber runtergebrochen kannst du dich entscheiden.
Entweder bist du ein anachronistischer, evotutionswerweigender Arsch der sich auf die Biologie rausreden.
Oder du bist einfach ein egomanischer Armleuchter der doch schon den aufrechten Gang beherrscht und geistig doch etwas mehr als eine Amöbe zu bieten hat aber berechnend und im vollem bewusstsein ein erschreckendes Frauen-, Männer- und Beziehungsbild hat. 
Du hast die Wahl.

Gefällt mir

Z
zauderer22
14.12.22 um 18:07
In Antwort auf m.h.7

Du musst dich halt ein bisschen überwinden, dann geht das schon💪👍

Wichtiger Hinweis: U.v.l.

Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
14.12.22 um 18:42
In Antwort auf zauderer22

Wichtiger Hinweis: U.v.l.

hach Gott, dass man mit Euch nicht sachlich über diese Dinge reden kann

Gefällt mir

M
m.h.7
14.12.22 um 18:43
In Antwort auf zauderer22

Wichtiger Hinweis: U.v.l.

warst nicht du gemeint, eher die anderen beiden.

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
14.12.22 um 19:53
In Antwort auf m.h.7

hach Gott, dass man mit Euch nicht sachlich über diese Dinge reden kann

Ich war sachlich. Ich finde es toll, dass Frauen sich heute ausleben können und auch Beziehungen mit mehreren Männern haben können. Damit hab ich kein Problem.  Bin also auf deiner Seite

BTW vl bleibst du mal sachlich,  aber du weichst Argumenten ja aus

Gefällt mir

M
m.h.7
14.12.22 um 20:18
In Antwort auf aeryn_26774591

Ich war sachlich. Ich finde es toll, dass Frauen sich heute ausleben können und auch Beziehungen mit mehreren Männern haben können. Damit hab ich kein Problem.  Bin also auf deiner Seite

BTW vl bleibst du mal sachlich,  aber du weichst Argumenten ja aus

haben die Frauen früher auch schon gemacht. Irgendso eine römische Kaisertochter hatte auch einen entsprechenden Ruf die hatte wohl jeden Tag unterschiedliche Liebhaber dann. Zu so einer N*tte würde ich nicht gehen, selbst nach 12 Jahren enthaltsamkeit nicht. War auch schon paarmal im Puff, mache ich aber nicht mehr weil ich das selber abartig und ekelhaft finde sowas. ist auch schon lange her. Tja, dann muss ich halt weiter wie ein Mönch leben aber ich habe das wirklich häufig so erlebt- die Damen wollen einen dann gleich ganz mit Haut und Haaren. Widerstand zwecklos. Und dann wird gleich von Heiraten Kindern usw. gesprochen🤯 ja für euch Frauen ist das die leichte Tour- ihr habt dann einen Typen, könnt das auch immer irgendwelchen Schürzenjägern gleich sagen, dass ihr in einer Beziehung seid, damit die Euch dann in Ruhe lassen aber der Mann muss das alles mittragen. Die letzte Dame da hatte ich das Gefühl, das wird bloß so ein Sex auf Sparflamme und ich muss das dann aber göttlich finden, sonst brennt die Hütte. Also auch nichts, obwohl sie optisch ziemlich gut war. Nee, beim Sex muss mans richtig krachen lassen, sonst kann mans lassen. Und die Frauen (Männer genauso) haben dann halt irgendwann auch die Schnauze voll, wenn die Messe schon paarmal von vorne bis hinten durchbuchstabiert wurde. Da spürt man, da kommt dann nicht mehr viel, und warum soll man auch ewig aufeinander rumreiten, wenns nichts neues mehr bringt? Dann besser homöopathisch herangehen und das Pulver nicht am Anfang schon verschießen (heißt aber nicht gleich Blümchensex, sondern halt weniger Sex) Und dann würde das mit den mehreren Partnerinnen auch irgendwie funktionieren denke ich, da die Männer auch nach den Erfahrungen hier im Forum tendentiell mehr Sex brauchen als Frauen. Aber das wirst du mir bestimmt auch alles wieder im Mund verdrehen. Schlimm ist das. Ich glaube du hast einfach nur Angst vor meinem Geschreibsel, deswegen bist du immer so auf 180.

Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
14.12.22 um 20:36
In Antwort auf m.h.7

haben die Frauen früher auch schon gemacht. Irgendso eine römische Kaisertochter hatte auch einen entsprechenden Ruf die hatte wohl jeden Tag unterschiedliche Liebhaber dann. Zu so einer N*tte würde ich nicht gehen, selbst nach 12 Jahren enthaltsamkeit nicht. War auch schon paarmal im Puff, mache ich aber nicht mehr weil ich das selber abartig und ekelhaft finde sowas. ist auch schon lange her. Tja, dann muss ich halt weiter wie ein Mönch leben aber ich habe das wirklich häufig so erlebt- die Damen wollen einen dann gleich ganz mit Haut und Haaren. Widerstand zwecklos. Und dann wird gleich von Heiraten Kindern usw. gesprochen🤯 ja für euch Frauen ist das die leichte Tour- ihr habt dann einen Typen, könnt das auch immer irgendwelchen Schürzenjägern gleich sagen, dass ihr in einer Beziehung seid, damit die Euch dann in Ruhe lassen aber der Mann muss das alles mittragen. Die letzte Dame da hatte ich das Gefühl, das wird bloß so ein Sex auf Sparflamme und ich muss das dann aber göttlich finden, sonst brennt die Hütte. Also auch nichts, obwohl sie optisch ziemlich gut war. Nee, beim Sex muss mans richtig krachen lassen, sonst kann mans lassen. Und die Frauen (Männer genauso) haben dann halt irgendwann auch die Schnauze voll, wenn die Messe schon paarmal von vorne bis hinten durchbuchstabiert wurde. Da spürt man, da kommt dann nicht mehr viel, und warum soll man auch ewig aufeinander rumreiten, wenns nichts neues mehr bringt? Dann besser homöopathisch herangehen und das Pulver nicht am Anfang schon verschießen (heißt aber nicht gleich Blümchensex, sondern halt weniger Sex) Und dann würde das mit den mehreren Partnerinnen auch irgendwie funktionieren denke ich, da die Männer auch nach den Erfahrungen hier im Forum tendentiell mehr Sex brauchen als Frauen. Aber das wirst du mir bestimmt auch alles wieder im Mund verdrehen. Schlimm ist das. Ich glaube du hast einfach nur Angst vor meinem Geschreibsel, deswegen bist du immer so auf 180.

Hoioioi.
Ich dachte ja eigentlich: nur ein weiterer Spinner der ewig gestrige Gedanken hat, weil er mit eine kleine, unsichere Wurst ist.
Aber das hat ja schon pathologische Züge. Ich glaube du bist hier falsch. Deine Komplexe gehören eher in professionelle Hände.

1 -Gefällt mir

M
m.h.7
14.12.22 um 22:24
In Antwort auf frau-coco

Hoioioi.
Ich dachte ja eigentlich: nur ein weiterer Spinner der ewig gestrige Gedanken hat, weil er mit eine kleine, unsichere Wurst ist.
Aber das hat ja schon pathologische Züge. Ich glaube du bist hier falsch. Deine Komplexe gehören eher in professionelle Hände.

ich merk schon, da kennst du dich aus....

Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
14.12.22 um 22:26
In Antwort auf m.h.7

auch Bildungsmangel, würde ich sagen. Denn wenn es mehr Männer gäbe, die das proklamieren und leben, würden vermutlich bis anhin monogame Männer plötzlich auch ihre polygame Veranlagung "entdecken". Und das dürfte für mächtig Chaos in unserer Gesellschaft sorgen. Deshalb macht "Mann's" dann eben lieber im Verborgenen. Auch nicht so gut...

Hmm... und warum verharren Diejenige, welche ihre eventuell polygame Veranlagung entdecken in ihrer angeblich monogamen Beziehung?

 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
m.h.7
15.12.22 um 3:43
In Antwort auf aeryn_26774591

Ich war sachlich. Ich finde es toll, dass Frauen sich heute ausleben können und auch Beziehungen mit mehreren Männern haben können. Damit hab ich kein Problem.  Bin also auf deiner Seite

BTW vl bleibst du mal sachlich,  aber du weichst Argumenten ja aus

endlich hats bei mir klick gemacht was mit dir los ist- schwärmst von der angeblich neuen Freiheit der Frauen, bist aber seit menschengedenken mit demselben (Langweiler?) in einer Beziehung. Tja, in deinem Falle glaube ich auch, dass dir ein anderer Lover mal guttun würde. Stehe allerdings für solche Kabale nicht zur Verfügung. so und nun lege ich mich pennen.

Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
15.12.22 um 3:44
In Antwort auf ich2022

Hmm... und warum verharren Diejenige, welche ihre eventuell polygame Veranlagung entdecken in ihrer angeblich monogamen Beziehung?

 

der Moment müsste ja noch kommen, wenn es andere offen vorleben. Habe ich auch so geschrieben. good night dann auch.

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
15.12.22 um 8:47
In Antwort auf m.h.7

haben die Frauen früher auch schon gemacht. Irgendso eine römische Kaisertochter hatte auch einen entsprechenden Ruf die hatte wohl jeden Tag unterschiedliche Liebhaber dann. Zu so einer N*tte würde ich nicht gehen, selbst nach 12 Jahren enthaltsamkeit nicht. War auch schon paarmal im Puff, mache ich aber nicht mehr weil ich das selber abartig und ekelhaft finde sowas. ist auch schon lange her. Tja, dann muss ich halt weiter wie ein Mönch leben aber ich habe das wirklich häufig so erlebt- die Damen wollen einen dann gleich ganz mit Haut und Haaren. Widerstand zwecklos. Und dann wird gleich von Heiraten Kindern usw. gesprochen🤯 ja für euch Frauen ist das die leichte Tour- ihr habt dann einen Typen, könnt das auch immer irgendwelchen Schürzenjägern gleich sagen, dass ihr in einer Beziehung seid, damit die Euch dann in Ruhe lassen aber der Mann muss das alles mittragen. Die letzte Dame da hatte ich das Gefühl, das wird bloß so ein Sex auf Sparflamme und ich muss das dann aber göttlich finden, sonst brennt die Hütte. Also auch nichts, obwohl sie optisch ziemlich gut war. Nee, beim Sex muss mans richtig krachen lassen, sonst kann mans lassen. Und die Frauen (Männer genauso) haben dann halt irgendwann auch die Schnauze voll, wenn die Messe schon paarmal von vorne bis hinten durchbuchstabiert wurde. Da spürt man, da kommt dann nicht mehr viel, und warum soll man auch ewig aufeinander rumreiten, wenns nichts neues mehr bringt? Dann besser homöopathisch herangehen und das Pulver nicht am Anfang schon verschießen (heißt aber nicht gleich Blümchensex, sondern halt weniger Sex) Und dann würde das mit den mehreren Partnerinnen auch irgendwie funktionieren denke ich, da die Männer auch nach den Erfahrungen hier im Forum tendentiell mehr Sex brauchen als Frauen. Aber das wirst du mir bestimmt auch alles wieder im Mund verdrehen. Schlimm ist das. Ich glaube du hast einfach nur Angst vor meinem Geschreibsel, deswegen bist du immer so auf 180.

Nein, ich habe Angst vor Krebs, oder dass meinen Kindern etwas passieren könnte, aber vor deinem Geschreibsel doch nicht. Warum sollte mir das Angst machen? Ich kann deine Meinung schon akzeptieren und ich bin auch nicht auf 180. (Du willst gar nicht wissen, wie ich mich verhalte, wenn ich richtig zornig bin

Mir ist es auch egal, ob du heiraten möchtest, ob du sexlos lebst, oder ob du Kinder haben möchtest. Du musst für DICH selbst entscheiden wie du dein Leben führen möchtest, was geht mich das an? Ich habe gar nicht das Recht anderen vorzuschreiben wie sie leben sollen, zudem interessiert mich das nicht mal. Da bin ich relativ phlegmatisch, aber du verstehst einfach die Quintessenz meiner Beiträge nicht. Auch drehe ich dir die Worte nicht im Mund um. Ich habe mit keinem Wort etwas über eine offen Ehe geschrieben, das soll bitte jedes Paar für sich entscheiden. Aber es gibt eine gravierenden Unterschied zwischen einer offen LG und einem Betrug. Ich meine gut, hier sind manche wahrscheinlich auch stolz, wenn sie einem älteren, gutgläubigen Menschen Geld aus der Tasche ziehen, aber so bin ich nicht. 

Das Wort N... hast DU in diesem Beitrag verfasst. Aber warum ist jemand eine N.. wenn sie sich auslebt? Ich kann verstehen, dass du so eine Frau nicht möchtest, das steht dir auch frei. Ich mag auch keine kleinen Männer und lass mir da nicht reinreden, aber dich geht es eben nichts an wie viele Männer eine Frau hat. Du musst dich mit so einem Typ Frau ja nicht abgeben, aber warum muss man sie dann als N... bezeichnen? Warum so wertend? Und das als Mann, der bereits im Bordell war? So einen Mann würde ich nie im Leben wollen. Da ist es dann bei mir aus.  Aber das gerade DU dann so wertest, das geht nicht in meinen Kopf. Und da differenzierst du mir einfach zu sehr zwischen Mann und Frau. Du räumst dir aufgrund deines Geschlechts mehr Recht ein, gestehst sie aber anderen -in dem Fall der Damenwelt- nicht zu.

Und jetzt zitiere doch bittte Mal Textstellen bei denen ich dir das Wort im Mund umdrehe. Ich bin nämlich durchaus lernfähig, man wirds mir wahrscheinlich nicht glauben, aber es ist so.

Und noch was, nicht jede Frau will einen Mann sofort mit Haut und Haaren und ihn gleich heiraten.  Wenn ich mir meine Freundinnen da zum Teil ansehe, da sind es durchaus oft die Männer, die sofort die Frau für sich haben wollen. Warum? Weil es wahrscheinlich einfach gefunkt hat. Das hat man ja nicht bei jedem Mann, oder bei jeder Frau. 

Vl war das bei dir und den Damen einfach nicht der Fall. Die "Richtige" war (noch) nicht dabei. 

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
15.12.22 um 8:56
In Antwort auf m.h.7

endlich hats bei mir klick gemacht was mit dir los ist- schwärmst von der angeblich neuen Freiheit der Frauen, bist aber seit menschengedenken mit demselben (Langweiler?) in einer Beziehung. Tja, in deinem Falle glaube ich auch, dass dir ein anderer Lover mal guttun würde. Stehe allerdings für solche Kabale nicht zur Verfügung. so und nun lege ich mich pennen.

Schau, du verstehst nicht. 
Ich bin mit meinem Mann jetzt 15 Jahre zusammen, (langweilig bin da eher ich) aber warum muss jede Frau so leben wie ich es tu? Andere sind für sowas einfach nicht geeignet,wollen es nicht. Meine Freundin hatte immer längere Beziehungen, aber nach 5-7 Jahren war ihr das genug und sie trennte sich. Eine andere Bekanne lebt eine offene Beziehung. Verstehst du eigentlich nicht, was ich dir damit sagen will? Jeder Mensch ist ein Individuum und soll selbst entscheiden wie er leben möchte. Manche (junge) Frauen müssen und wollen sich ausleben, warum sollen sie das nicht dürfen?

Ich kann doch anders leben und dennoch ein anderes Lebensmodell aktzeptieren. Das gilt ja jetzt nicht mal nur für Beziehungen, das zieht sich durch sämtliche Bereiche des Lebens. Ich kann es nicht haben, wenn mir jemand etwas vorschreibt und mir sein Lebensmodell als das absolut Richtige verkaufen möchte. Das Problem gibts auch ganz oft mit der älteren Generation die meint, ich wäre zu gewissen Dingen verpflichtet. Bin ich aber nicht. So lange es kein Gesetz zu irgendwas gibt kann ich so leben wie ich möchte.

Und was du glaubst, ist ja irrelevant. Ob ich mir einen Lover suche, oder nicht, das entscheide ich ganz alleine. Aber dann sicher keinen "Mann" der sich in einem Frauenforum aufhält.  Naja, vl habe ich ja auch schon einen Liebhaber? Weißt du das?Vl hat auch mein Mann ein paar Damen mit denen er Spaß hat? Kann dir egal sein, ist unser Leben. Und wir entscheiden wie wir es führen. 

1 -Gefällt mir

M
m.h.7
15.12.22 um 15:16
In Antwort auf aeryn_26774591

Nein, ich habe Angst vor Krebs, oder dass meinen Kindern etwas passieren könnte, aber vor deinem Geschreibsel doch nicht. Warum sollte mir das Angst machen? Ich kann deine Meinung schon akzeptieren und ich bin auch nicht auf 180. (Du willst gar nicht wissen, wie ich mich verhalte, wenn ich richtig zornig bin

Mir ist es auch egal, ob du heiraten möchtest, ob du sexlos lebst, oder ob du Kinder haben möchtest. Du musst für DICH selbst entscheiden wie du dein Leben führen möchtest, was geht mich das an? Ich habe gar nicht das Recht anderen vorzuschreiben wie sie leben sollen, zudem interessiert mich das nicht mal. Da bin ich relativ phlegmatisch, aber du verstehst einfach die Quintessenz meiner Beiträge nicht. Auch drehe ich dir die Worte nicht im Mund um. Ich habe mit keinem Wort etwas über eine offen Ehe geschrieben, das soll bitte jedes Paar für sich entscheiden. Aber es gibt eine gravierenden Unterschied zwischen einer offen LG und einem Betrug. Ich meine gut, hier sind manche wahrscheinlich auch stolz, wenn sie einem älteren, gutgläubigen Menschen Geld aus der Tasche ziehen, aber so bin ich nicht. 

Das Wort N... hast DU in diesem Beitrag verfasst. Aber warum ist jemand eine N.. wenn sie sich auslebt? Ich kann verstehen, dass du so eine Frau nicht möchtest, das steht dir auch frei. Ich mag auch keine kleinen Männer und lass mir da nicht reinreden, aber dich geht es eben nichts an wie viele Männer eine Frau hat. Du musst dich mit so einem Typ Frau ja nicht abgeben, aber warum muss man sie dann als N... bezeichnen? Warum so wertend? Und das als Mann, der bereits im Bordell war? So einen Mann würde ich nie im Leben wollen. Da ist es dann bei mir aus.  Aber das gerade DU dann so wertest, das geht nicht in meinen Kopf. Und da differenzierst du mir einfach zu sehr zwischen Mann und Frau. Du räumst dir aufgrund deines Geschlechts mehr Recht ein, gestehst sie aber anderen -in dem Fall der Damenwelt- nicht zu.

Und jetzt zitiere doch bittte Mal Textstellen bei denen ich dir das Wort im Mund umdrehe. Ich bin nämlich durchaus lernfähig, man wirds mir wahrscheinlich nicht glauben, aber es ist so.

Und noch was, nicht jede Frau will einen Mann sofort mit Haut und Haaren und ihn gleich heiraten.  Wenn ich mir meine Freundinnen da zum Teil ansehe, da sind es durchaus oft die Männer, die sofort die Frau für sich haben wollen. Warum? Weil es wahrscheinlich einfach gefunkt hat. Das hat man ja nicht bei jedem Mann, oder bei jeder Frau. 

Vl war das bei dir und den Damen einfach nicht der Fall. Die "Richtige" war (noch) nicht dabei. 

dass ich besagte Person als N*tte bezeichnet habe hängt damit zusammen, dass mir dieser Fall so in Erinnerung geblieben ist, dass diese Frau, so es sie denn gab (gibts aber heute leider auch sehr zahlreich), einfach eine unersättliche Nymphomanin war, was gemäß internationaler Krankheitsklassifikation (ICD-10) ein behandlungsbedürftiges Krankheitsbild darstellt (F52.7- Nymphomanie). Das hat nichts mehr mit "das Leben genießen" etc. zu tun, sondern dahinter steckt nicht selten ein tiefes Trauma  (z.B. Missbrauch in der Kindheit) Da bin ich dann auch nicht begeistert von der Liberalität etc. sondern solche Leute gehören wie gesagt in Behandlung, notfalls aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Nervige Schürzenjägerei bei Männern rede ich damit aber auch nicht das Wort. Mit dem Bordell das liegt wie gesagt lange zurück, werde ich  höchstwahrscheinlich auch nicht mehr machen, nachdem ich festgestellt habe, dass sogut wie keine Frau das freiwillig macht (und dann noch aus dem Ausland hierhergelockt- alles absolut ekelhaft und widerlich) Und dann noch zu dem angeblich größeren sexuellen Recht des Mannes und Geschlechtsunterschiede: ich (und einige andere Menschen mehr) halten die Beziehung zwischen Mann und Frau für eine asynchrone, also nicht perfekt spiegelbildlich Darstellbare. Ähnlich wie der Körper des Menschen auch keine perfekte Synchronität aufweist (Aufbau und Ordnung innerer Organe, Händigkeit u.a.) und es auch keine starke biologische Synchronität der Geschlechter gibt (Geschlechtsdimorphismus) gibt es außerdem auch große Unterschiede in der Psyche/Gefühlswelt zwischen Mann und Frau, sofern kein abnormer pathologischer Habitus vorliegt. Und dem wäre (auch beim Säugetier Mensch) dann eben auch in Form von polygyner Mehrehe Rechnung zu tragen. Aber mir ist klar dass es sich hierbei bestenfalls um Zukunftsmusik handelt, denn wir haben derzeit ja auch mit noch ganz anderen Problemen zu kämpfen: Inflation, Weltkriegsgefahr (sowie als eigentlicher Ursache einer hirnverbrannten anglizistisch-hegemonisch geprägten Russophobie) Vor diesem Hintergrund tritt also das Polygamie thema in den Hintergrund, obwohl es einen meiner und zahlreicher mir Bekannter Meinung nach sehr entscheidenden Faktor zwischenmenschlicher Harmonie darstellt. Und zuguterletzt nochmal das: einmal sagst du, du bist bisher noch nie fremdgegangen; andererseits sagst du, ich könne nicht wissen, ob du nicht doch ein heimlichen Liebhaber hast- das sind doch sehr offensichtliche Widersprüche hier in deinen Kommentaren. Mir das Wort im Mund umdrehen ist genauso offensichtlich, da du meine Darlegungen zu Polygynie mit Polyandrie zu kontern versuchst, was aber augenscheinlich mit meinen Überlegungen gar nichts zu tun hat. so far....

Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
15.12.22 um 19:04
In Antwort auf m.h.7

der Moment müsste ja noch kommen, wenn es andere offen vorleben. Habe ich auch so geschrieben. good night dann auch.

Ganz offen vorleben?

Du meinst,dass die Allgemeinheit in Deutschland Polygamie muslimischer Länder beherzigen sollen?

Gefällt mir

I
ich2022
15.12.22 um 19:52
In Antwort auf ich2022

Ganz offen vorleben?

Du meinst,dass die Allgemeinheit in Deutschland Polygamie muslimischer Länder beherzigen sollen?

Ach ja und 
warum bekennen sich - ob Mann oder Frau - nicht zum Singledasein um ihre Neigungen auszuleben ohne den anvertrauten Partner/in hinterlistig zu betrügen, wenn diese oder jener die Neigungen nicht oder wenig teilt?

Ist es Feigheit
Angst vor dem Alleinsein
also Angst vor sich selber
schwache finanzielle bzw. sonstige Möglichkeiten, um alleine zu überleben
bzw vieles mehr ...
wie krankhafte Lust zu betrügen
um sein "Selbstwertgefühl" krankhaft zu erhöhen,
Bestrafung für den Partne/in etc

Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
15.12.22 um 20:25
In Antwort auf ich2022

Ganz offen vorleben?

Du meinst,dass die Allgemeinheit in Deutschland Polygamie muslimischer Länder beherzigen sollen?

da ich von Religionen generell nicht viel halte, hat mein Ansatz auch nichts bzw. wenig mit dem Islam zu tun. Es gibt aber gewisse Hintergründe, die ich hier aus gewissen Gründen nicht offen ausprechen kann. Wenn du genaueres wissen willst, können wir uns per PN darüber unterhalten. Und zu deinem folgenden Kommentar🤯 bin ich glaube ich zu blöd den Inhalt zu erfassen. Nix verstehen😵‍💫

Gefällt mir

M
m.h.7
15.12.22 um 21:11
In Antwort auf ich2022

Ach ja und 
warum bekennen sich - ob Mann oder Frau - nicht zum Singledasein um ihre Neigungen auszuleben ohne den anvertrauten Partner/in hinterlistig zu betrügen, wenn diese oder jener die Neigungen nicht oder wenig teilt?

Ist es Feigheit
Angst vor dem Alleinsein
also Angst vor sich selber
schwache finanzielle bzw. sonstige Möglichkeiten, um alleine zu überleben
bzw vieles mehr ...
wie krankhafte Lust zu betrügen
um sein "Selbstwertgefühl" krankhaft zu erhöhen,
Bestrafung für den Partne/in etc

ich glaub ich habs jetzt, auch wenn es etwas umständlich formuliert ist für mein Gefühl: Antwort hast du dir selbst teilweise gegeben, neben Angst und Feigheit wären da noch gesellschaftliche Konventionen und eben auch Bildungsmangel (meiner Ansicht nach) zu nennen.

Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
15.12.22 um 21:46
In Antwort auf m.h.7

ich glaub ich habs jetzt, auch wenn es etwas umständlich formuliert ist für mein Gefühl: Antwort hast du dir selbst teilweise gegeben, neben Angst und Feigheit wären da noch gesellschaftliche Konventionen und eben auch Bildungsmangel (meiner Ansicht nach) zu nennen.

Ah, die die monogam leben sind einfach nur zu dumm um zu merken das sie eigentlich in der Gegend rumvögeln wollen. Ja,macht absolut Sinn 

1 -Gefällt mir

I
ich2022
15.12.22 um 23:42
In Antwort auf m.h.7

ich glaub ich habs jetzt, auch wenn es etwas umständlich formuliert ist für mein Gefühl: Antwort hast du dir selbst teilweise gegeben, neben Angst und Feigheit wären da noch gesellschaftliche Konventionen und eben auch Bildungsmangel (meiner Ansicht nach) zu nennen.

Oh 🤔 meine Frage war, warum halten  Betrüger/innen weiterhin an ihren "Beziehungen" fest - ANSTATT als Single ihre Neigungen auszuleben. 


die Aufzählungen waren nur einige Erklärungsversuche um zu verstehen

Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
16.12.22 um 9:31
In Antwort auf ich2022

Oh 🤔 meine Frage war, warum halten  Betrüger/innen weiterhin an ihren "Beziehungen" fest - ANSTATT als Single ihre Neigungen auszuleben. 


die Aufzählungen waren nur einige Erklärungsversuche um zu verstehen

Reicht ihr biologisch verbrieftes Recht als Mann nicht als Begründung aus?
Also bitte. Als wenn sich ein Mann für Niedertracht rechtfertigen müsste. Der Ruf der Natur ist jawohl Erklärung genug.
Frau muss sich erklären. Die macht das mit voller Absicht und sogar gegen die Natur, die Schl...
Aber ein Mann ist da völlig Schuldlos und kann nicht für sein Tun verurteilt werden.

Hach, schön wenn man so ein schlichtes, selbstgerechtes Weltbild haben kann 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
16.12.22 um 15:24

Vor allem würde ich mich fragen, was ihn dazu bewogen hat, dir das jetzt zu beichten. Für mich klingt das nämlich eher so, als hätte er dir in einem Moment der Wut bei eurem Streit einfach mal etwas reinwürgen wollen, von dem er genau wusste, dass es dich verletzen wird. Und das spricht nicht unbedingt für die Qualität eurer Beziehung. 

Warum denkst du, dass er ein Narzisst ist? Was hat er denn gemacht (du schreibst, er habe sich während eurer Ehe immer wieder irre verhalten)? Heute ist gefühlt jeder ein "Narzisst", der nicht tut, was andere wollen, diese Bezeichnung ist also mittlerweile etwas überstrapaziert. Was aber nicht heißt, dass es Narzissten nicht gibt. 

Was du dir jetzt für dich überlegen musst ist, wie es weitergehen soll. Mach dir eine Pro-und-Contra-Liste über deine Ehe. Sie hat ja bestimmt auch gute Seiten, sonst hättest du dich ja schon lange getrennt. Du musst jetzt abwägen, ob die positiven Seiten deiner Ehe für dich noch überwiegen, und wenn sie das nicht tun, dann solltest du dich tatsächlich trennen.

Eine Ehe ist kein Gefängnis, christlicher (oder sonstiger) Glaube hin oder her. Eine Ehe im christlichen Verständnis sollte ja von gegenseitigem Respekt der Eheleute füreinander getragen sein und jeder sollte sich immer wieder aufs Neue bemühen, ein guter Ehepartner zu sein, sodass eine Trennung gar nicht erst notwendig wird. Auch das Christentum besagt nicht, dass man sich eine Ehe, in der ein Ehepartner den anderen ständig nur unglücklich macht, gefallen lassen und diese aufrecht erhalten muss. In einem solchen Fall ist es ja gar keine Ehe im christlichen Sinne mehr. 

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
16.12.22 um 18:04
In Antwort auf frau-coco

Reicht ihr biologisch verbrieftes Recht als Mann nicht als Begründung aus?
Also bitte. Als wenn sich ein Mann für Niedertracht rechtfertigen müsste. Der Ruf der Natur ist jawohl Erklärung genug.
Frau muss sich erklären. Die macht das mit voller Absicht und sogar gegen die Natur, die Schl...
Aber ein Mann ist da völlig Schuldlos und kann nicht für sein Tun verurteilt werden.

Hach, schön wenn man so ein schlichtes, selbstgerechtes Weltbild haben kann 

Wir sind halt einfach zu ungebildet um seine Denkweise zu verstehen! Oh, doch nicht, wir sind Frauen und WOLLEN und DÜRFEN andere Männer nicht Mal ansehen. Ach was sage ich, sobald wir in einer Beziehung sind, finden wir andere Männer überhaupt nicht mehr attraktiv. 

Männer hingegen (oder dieses Exemplar, sind ja nicht alle so) dürfen ruhig einen Harem besitzen. Wenn Frau dann mit Kind daheim ist, oder ihre Periode hat, dann muss man mal eben zu ner anderen Frau.Ich habe zwar keine Haustiere aber mittlerweile kann ich Frauen verstehen, die sich fünf Katzen halten und lieber alleine beleiben
Vl sollten Frauen auch keinen Alkohol mehr trinken, oder rauchen? Bei nem Mann ist das natürlich was Anderes. 

Was man dabei allerdings vergisst, warum sollte man sich als Frau auf sowas einlassen? Vl sieht man ja nur aus wie ne Frau und fühlt sich eigentlich als Mann? 

Ja gut, er ist eh Single, die Frauen sind eben alle zu ungebildet um sich auf dieses wundervolle, vorteilhafte Konstrukt einzulassen. Was uns da doch bloß durch die Lappen geht?

Gefällt mir

I
ich2022
16.12.22 um 21:10
In Antwort auf aeryn_26774591

Wir sind halt einfach zu ungebildet um seine Denkweise zu verstehen! Oh, doch nicht, wir sind Frauen und WOLLEN und DÜRFEN andere Männer nicht Mal ansehen. Ach was sage ich, sobald wir in einer Beziehung sind, finden wir andere Männer überhaupt nicht mehr attraktiv. 

Männer hingegen (oder dieses Exemplar, sind ja nicht alle so) dürfen ruhig einen Harem besitzen. Wenn Frau dann mit Kind daheim ist, oder ihre Periode hat, dann muss man mal eben zu ner anderen Frau.Ich habe zwar keine Haustiere aber mittlerweile kann ich Frauen verstehen, die sich fünf Katzen halten und lieber alleine beleiben
Vl sollten Frauen auch keinen Alkohol mehr trinken, oder rauchen? Bei nem Mann ist das natürlich was Anderes. 

Was man dabei allerdings vergisst, warum sollte man sich als Frau auf sowas einlassen? Vl sieht man ja nur aus wie ne Frau und fühlt sich eigentlich als Mann? 

Ja gut, er ist eh Single, die Frauen sind eben alle zu ungebildet um sich auf dieses wundervolle, vorteilhafte Konstrukt einzulassen. Was uns da doch bloß durch die Lappen geht?

"Männer hingegen (oder dieses Exemplar, sind ja nicht alle so) dürfen ruhig einen Harem besitzen."

Trotz seiner Ansicht von Recht auf Vielweiberei für den Mann und Keuchheit der Frau 
( von deinem erwähnten Exemplar)

möchte ich, auch wenn ich seine Ansicht nicht teile ihm zugute halten, dass er seine klare Meinung vertritt und nicht irgendeiner Frau hinterhältig vorgaukelt NUR SIE zu lieben und ihr treu zu sein um sie für sich zu gewinnen.

Ach ja und für seine authentische Lebensweise muss er nun die " Haue" für all die betrogenen Frauen erdulden und sich zur Wehr setzen

zur belustigenden Unterhaltung der FEIGEN - die sich verdeckt halten und wenig Rückgrat zeigen- 
sich hier zu äußern 


 

3 -Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
16.12.22 um 22:30
In Antwort auf ich2022

"Männer hingegen (oder dieses Exemplar, sind ja nicht alle so) dürfen ruhig einen Harem besitzen."

Trotz seiner Ansicht von Recht auf Vielweiberei für den Mann und Keuchheit der Frau 
( von deinem erwähnten Exemplar)

möchte ich, auch wenn ich seine Ansicht nicht teile ihm zugute halten, dass er seine klare Meinung vertritt und nicht irgendeiner Frau hinterhältig vorgaukelt NUR SIE zu lieben und ihr treu zu sein um sie für sich zu gewinnen.

Ach ja und für seine authentische Lebensweise muss er nun die " Haue" für all die betrogenen Frauen erdulden und sich zur Wehr setzen

zur belustigenden Unterhaltung der FEIGEN - die sich verdeckt halten und wenig Rückgrat zeigen- 
sich hier zu äußern 


 

die Firma dankt👍😅

Gefällt mir

I
ikuto_29122187
16.12.22 um 22:56
In Antwort auf kristova3

Hallo zusammen, 

Ich bin seit 22 Jahren in einer Beziehung, seit 2005 standesamtlich verheiratet und seit 2009 kirchlich. Wir haben 4 gemeinsame Kinder (17, 12, 11 und 5 Jahre). Wir haben viele Probleme in unserer Beziehung gehabt und auch ruhige Momente zusammen erlebt. Im Juni diesen Jahres hat er mir nach einem großen Streit gesagt, das er mir vor 14 Jahren, kurz vor der kirchlichen Hochzeit, fremdgegangen ist. Ich muss dazu sagen, daß ich die Vermutung habe das er ein Narzisst ist. Habe viele Bücher und Berichte darüber gelesen und viele Punkte haben zu seinem für mich "irren" Benehmen gepasst. Ich möchte mich von ihm trennen, da ich zum einen so enttäuscht bin und zum anderen finde ich es noch zusätzlich so dreist, daß ich ihn 3 Tage vor der kirchlichen Hochzeit gefragt habe ob er mir immer treu war und er das bejaht hat. Jetzt spricht er die ganze Zeit davon, daß er jetzt ein anderer sei und das er sich sicher gewesen sei, daß unsere Liebe das Geständnis aushalten wird und ich solle an die Kinder denken. Abgesehen davon, weiß jeder wie es ist mit einem Narzissten zusammen zu leben. Einfach anstrengend und zermürbend. Auch die Art wie er es mir gesagt hat ist so unglaublich....in einem Nebensatz: in der Ehe war ich dir immer treu ( er meint ab dem Zeitpunkt der kirchlichen Hochzeit) und als ich ihn dann 2 Tage später darauf angesprochen habe was er damit mein "in der Ehe" hat er erstmal gesagt: mit einem gekränkten Herzen spricht er nicht über die Vergangenheit. Ein paar Tage später, habe ich mich zusammengerissen und ganz ruhig gesagt: ich hätte mir gewünscht das du mir dein Fremdgehen vor der kirchlichen Hochzeit gebeichtet hättest, denn dann hätte ich mich damals von dir getrennt....dann kam er mit der Sprache erst raus....was denkt ihr? Ich will nur noch weg von ihm auch wenn mein christlicher Glaube mir ans Herz legt zu verzeihen. Ich sehe aber verzeihen und Trennung nicht im Konflikt miteinander....

Hi
Ich bin vielleicht nicht prädestiniert, Ratschläge zu erteilen, aber unbeeinflusst von den fast 100 anderen Antworten denke ich, was da vor 14 Jahren war, ist für das Hier und Jetzt völlig belanglos,... Wenn du nach so langer Zeit und 4 gemeinsamen Kids noch immer rätseln musst, ob ER ein Narzisst ist, stimmt auch ganz objektiv etwas mit deiner Wahrnehmung nicht. Jetzt noch Religion, Verzeihen, Trennungswunsch... üble Mixtur. Nimm nicht das Fremdgehen als vorgeschobenen Grund für eine Trennung, die durch x andere naheliegend ist und von dir Konsequenz verlangt, nicht Kaffeesatzlesen.  M. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
U
user543912068
19.12.22 um 20:39

Hallo meine Liebe!

Erstmal tut es mir leid das du sowas durchmachst. Ich finde seine Beichte echt blöd, da er es entweder getan hat um sein Gewissen zu beruhigen oder dich zu verletzen. Beides ist sehr egoistisch da du jetzt mit diesem schrecklichen Gefühl dastehst und er anscheinend keine Verantwortung für sein Verhalten übernimmt. Ich bin der Meinung das wenn man untreu war, was schonmal eine Aktion ist die ja nie aus heiterem Himmel passiert, und man sich sicher ist das man Mist gebaut hat und das dies nie wieder vorkommt, dann muss man dieses Geheimnis mit ins Grab nehmen und die Beziehung nicht damit belasten. Jetzt legt er aber seinen Dreck vor deine Füße, und was sollst du jetzt damit machen?
Ich denke ihr habt nur eine Chance wenn ihr beide eure Ehe reflektiert. Gibt es Bereiche die verbessert werden müssen? Wie viel Verantwortung können beide üvernehmen das ein Neustart klappt? Du hast gesagt das es viele Probleme gab.. da gibt es sicherlich viel aufzuarbeiten. Wenn du aber schilderst das er ein Narzisst ist, dann ist Selbstreflexion bei ihm nicht an erster Stelle. Das erschwert so einiges. 
Ich würde mich wirklich hinsetzten und ehrlich schauen was ihr beide voneinander in der Ehe braucht und wie ihr beide dies erarbeiten könnt. Denn christlichen Glaubens hin oder her, dein Glück sollte dir am wichtigsten sein!
LG

Gefällt mir

Anzeige