Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgegangen und jetzt?

Fremdgegangen und jetzt?

7. September um 15:19

Hey,
ich bin Mitte Zwanzig und habe sehr früh geheiratet (Anfang Zwanzig). Es war absolut eine Hochzeit aus Liebe, auch wenn ich mir gerne dafür ein bisschen mehr Zeit gelassen hätte. Ging aber leider nicht, weil mein Mann nicht aus Deutschland kommt und er sonst nicht hätte hier bleiben können. Wie in jeder Beziehung gab es auch bei uns mal das ein oder andere Problem, obwohl hier natürlich die kulturellen Unterschiede noch dazu kamen. Mittlerweile kennen wir uns aber so gut, dass das eigentlich kein Problem mehr ist. Mein Mann ist das, was ich mir für meine Zukunft wünsche, er ist meine erste große Liebe und hoffentlich auch meine letzte. 

Jetzt kommt das große ABER. Ich finde es absolut normal, dass einem in einer Beziehung auch andere Leute gefallen. Schwierig wird es natürlich, wenn das von einer anderen Person erwidert wird. Was mir passiert ist. Ich habe angefangen mit einem anderen Mann Nachrichten auszutauschen. Die der nicht ganz jugendfreien Art... Er war seeehr hartnäckig, was ich irgendwie schmeichelnd und auch süß fande. Irgendwann habe ich dann "nachgegeben" und wir haben uns getroffen und miteinander geschlafen. Ich war / bin wahrscheinlich auch ein bisschen verknallt in ihn und außerdem wollte ich wissen, wie es ist mit einem anderen zu schlafen. Bis dato hatte ich nämlich nur mit meinem Mann Sex. Mit dem anderen Mann habe ich mich ein paar Mal getroffen, obwohl von der anfänglichen süßen Art später nicht mehr viel übrig geblieben ist. Er hatte schließlich sein Ziel erreicht und mich ins Bett bekommen, und nach dem ersten Mal haben wir kaum noch miteinander geschrieben. Der Sex und die Nächte mit ihm waren wie eine Droge. Währenddessen war ich auf Wolke 7, danach habe ich mich richtig schlecht gefühlt. Natürlich habe ich das auch verdient...   

Nur ich und der andere Mann wissen von den Treffen. Ich möchte eigentlich niemanden mit dieser Info belasten. Weder Freunde, meinen Mann oder meine Familie. Schließlich kennen sie alle meinen Ehemann und ich möchte ihn nicht bloßstellen. Das hat er nicht verdient. Trotzdem stehe ich jetzt ein bisschen vor dem Scherbehaufen meines Herzens. Auf der einen Seite Liebe ich meinen Mann, auf der anderen Seite habe ich bestimmt auch irgendwelche Gefühle für den anderen Mann, auch wenn ich weiß, dass das nichts werden wird. Ich kann und will mit niemandem darüber reden und weiß nicht so wirklich, wie ich aus meinem emotionalen Tief wieder rauskomme. Ich weiß absolut, dass das meinem Mann nicht fair gegenüber war, aber ich hätte mich sonst mein ganzes Leben gefragt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist. Aber mein Verhalten war absolut S**** und ich habe all die negativen Gefühle, die mich jetzt einholen, irgendwie auch verdient.

Bitte seid nicht zu streng zu mir... Ich knechte mich selbst schon genug. War jmdn von euch mal in einer ähnlichen Situation und kann mir Tipps geben? Den anderen Mann kenne ich übrigens von der Arbeit und sehe ihn leider auch weiterhin regelmäßig. Er hat mittlerweile glaube ich etwas neues am laufen, was mich irgendwie auch kränkt. Obwohl das natürlich auch nicht gerecht ist. Schließlich bin ich verheiratet... Liebe ist komisch, vor allem, wenn man Gefühle für zwei Männer hat...   

 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

8. September um 12:43
Beste Antwort
In Antwort auf mariposa2000

Ich habe wahrscheinlich alles falsch gemacht, was man so falsch machen kann... Aber ich bin seit meiner Jugend kein Single mehr. War immer mit meinem Mann zusammen. Ehrlich gesagt wusste ich einfach nicht, was da "draußen" so abgeht. Man kann viel mitbekommen und lesen, versteht es aber erst, wenn man es selbst erlebt hat...

Ich habe mich am Anfang wirklich wie ein Hase gefühlt und er war auf der Jagd nach mir. Und ja, das war heiß... Nach dem "ersten Mal" war ich dann einfach etwas netter zu ihm und wollte ihn auch nicht kränken. Mir war nicht klar, dass da die strategischen Züge in einer Affäre erst richtig anfangen. Hätten ihm wahrscheinlich überhaupt nicht schreiben dürfen und ihn scheiße behandeln müssen... 

Aber ja, klar wollte ich es irgendwie. Er hat zwar viel dafür getan, aber ich habe mich ja drauf eingelassen. Und jetzt fühle ich mich wie die dümmste Person der Welt...

Für mich scheinst du dich selbst oder deinen Mann nicht so aufrichtig zu lieben, wie du es glauben willst. 

Es sind nicht so sehr die Schuldgefühle gegenüber deinen Mann, die dich auffressen. Was du deinen Mann angetan hast und die Sorge er könnte es mal rausfinden, zerfrisst dich nicht. Du bist nicht stolz drauf, aber du legitimierst es  vor dir selbst oder schwächst die Sache für dich auch ab, weil er es ja nicht wisse und sonst auch keiner. 

Was dich viel mehr aufzufressen scheint ist, dass dein Objekt, welches du auswähltest, um dich sexuell auszutoben,dich nun nicht wirklich mehr zu begehren oder gar zu lieben scheint. Ginge es DIR denn darum, um Liebe?

Du hast (sexuelle)Erfahrungen nachholen können und doch reicht dir das jetzt auch nicht so richtig, um zufriedener sein zu können,oder? 

Du solltest doch gerade durch diese Affäre froh sein, dass du deinen  Mann hast und der dich aufrichtig liebt. Diese Erfahrung sollte dich doch glücklich machen nicht mehr Single zu sein und nicht mehr Dates, herzschmerz etc. haben zu müssen, bis du den einen richtigen findest. Stattdessen fühlst du dich gekränkt.

Für mich klingst du so ein wenig danach, als wenn du generell von Menschen mehr verlangst, als du kriegen kannst.

Der sex mit dem anderen war jetzt nicht genug, da fühlst du dich ausgenutzt.Dabei bist du die verheiratete Frau. Dein Mann ist dir nicht „deutsch“genug, dem wirfst du latent etwas vor, wofür er auch nichts kann( deine Worte sogar glaub ich). 

Also was suchst du wirklich? 
 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 16:25

was fehlt dir in der Beziehung mit deinem Mann?

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:00
In Antwort auf ai_18454549

was fehlt dir in der Beziehung mit deinem Mann?

Klingt vll komisch, aber das "Deutsche". Also das, was ich kenne und womit ich aufgewachsen bin. Ich bin natürlich auch viel mehr für ihn verantwortlich, als ich das für einen deutschen Mann wäre. Er hat hier ja keine Familie. Gleichzeitig liebe ich aber auch das mir unbekannte an ihm. Er ist ultra herzlich und würde wirklich so ziemlich alles für mich tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:02
In Antwort auf mariposa2000

Hey,
ich bin Mitte Zwanzig und habe sehr früh geheiratet (Anfang Zwanzig). Es war absolut eine Hochzeit aus Liebe, auch wenn ich mir gerne dafür ein bisschen mehr Zeit gelassen hätte. Ging aber leider nicht, weil mein Mann nicht aus Deutschland kommt und er sonst nicht hätte hier bleiben können. Wie in jeder Beziehung gab es auch bei uns mal das ein oder andere Problem, obwohl hier natürlich die kulturellen Unterschiede noch dazu kamen. Mittlerweile kennen wir uns aber so gut, dass das eigentlich kein Problem mehr ist. Mein Mann ist das, was ich mir für meine Zukunft wünsche, er ist meine erste große Liebe und hoffentlich auch meine letzte. 

Jetzt kommt das große ABER. Ich finde es absolut normal, dass einem in einer Beziehung auch andere Leute gefallen. Schwierig wird es natürlich, wenn das von einer anderen Person erwidert wird. Was mir passiert ist. Ich habe angefangen mit einem anderen Mann Nachrichten auszutauschen. Die der nicht ganz jugendfreien Art... Er war seeehr hartnäckig, was ich irgendwie schmeichelnd und auch süß fande. Irgendwann habe ich dann "nachgegeben" und wir haben uns getroffen und miteinander geschlafen. Ich war / bin wahrscheinlich auch ein bisschen verknallt in ihn und außerdem wollte ich wissen, wie es ist mit einem anderen zu schlafen. Bis dato hatte ich nämlich nur mit meinem Mann Sex. Mit dem anderen Mann habe ich mich ein paar Mal getroffen, obwohl von der anfänglichen süßen Art später nicht mehr viel übrig geblieben ist. Er hatte schließlich sein Ziel erreicht und mich ins Bett bekommen, und nach dem ersten Mal haben wir kaum noch miteinander geschrieben. Der Sex und die Nächte mit ihm waren wie eine Droge. Währenddessen war ich auf Wolke 7, danach habe ich mich richtig schlecht gefühlt. Natürlich habe ich das auch verdient...   

Nur ich und der andere Mann wissen von den Treffen. Ich möchte eigentlich niemanden mit dieser Info belasten. Weder Freunde, meinen Mann oder meine Familie. Schließlich kennen sie alle meinen Ehemann und ich möchte ihn nicht bloßstellen. Das hat er nicht verdient. Trotzdem stehe ich jetzt ein bisschen vor dem Scherbehaufen meines Herzens. Auf der einen Seite Liebe ich meinen Mann, auf der anderen Seite habe ich bestimmt auch irgendwelche Gefühle für den anderen Mann, auch wenn ich weiß, dass das nichts werden wird. Ich kann und will mit niemandem darüber reden und weiß nicht so wirklich, wie ich aus meinem emotionalen Tief wieder rauskomme. Ich weiß absolut, dass das meinem Mann nicht fair gegenüber war, aber ich hätte mich sonst mein ganzes Leben gefragt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist. Aber mein Verhalten war absolut S**** und ich habe all die negativen Gefühle, die mich jetzt einholen, irgendwie auch verdient.

Bitte seid nicht zu streng zu mir... Ich knechte mich selbst schon genug. War jmdn von euch mal in einer ähnlichen Situation und kann mir Tipps geben? Den anderen Mann kenne ich übrigens von der Arbeit und sehe ihn leider auch weiterhin regelmäßig. Er hat mittlerweile glaube ich etwas neues am laufen, was mich irgendwie auch kränkt. Obwohl das natürlich auch nicht gerecht ist. Schließlich bin ich verheiratet... Liebe ist komisch, vor allem, wenn man Gefühle für zwei Männer hat...   

 

Ein Herz bricht nicht grundlos

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:15
In Antwort auf sisteronthefly

Ein Herz bricht nicht grundlos

Da hast du absolut Recht. Wie gesagt finde ich den anderen Mann auch nicht ganz kacke und bin irgendwie doch enttäuscht, dass es für ihn trotz der anfanglichen süßen Nachrichten dann doch nur Sex war und er mir noch nicht mal sagt, dass er ne andere hat. ABER meine Gefühle für meinen Mann sind tiefer. Im Prinzip habe ich gerade Gefühle für zwei Männer und das macht mich und mein Herz fertig. Und unfair ist es auch. Vor allem meinem Mann gegenüber. Den ich wirklich liebe und den ich mit meiner Aktion absolut respektlos behandelt habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:23
In Antwort auf mariposa2000

Klingt vll komisch, aber das "Deutsche". Also das, was ich kenne und womit ich aufgewachsen bin. Ich bin natürlich auch viel mehr für ihn verantwortlich, als ich das für einen deutschen Mann wäre. Er hat hier ja keine Familie. Gleichzeitig liebe ich aber auch das mir unbekannte an ihm. Er ist ultra herzlich und würde wirklich so ziemlich alles für mich tun. 

Kannst du mal erklären was das deutsche ist? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:26
Beste Antwort
In Antwort auf mariposa2000

Da hast du absolut Recht. Wie gesagt finde ich den anderen Mann auch nicht ganz kacke und bin irgendwie doch enttäuscht, dass es für ihn trotz der anfanglichen süßen Nachrichten dann doch nur Sex war und er mir noch nicht mal sagt, dass er ne andere hat. ABER meine Gefühle für meinen Mann sind tiefer. Im Prinzip habe ich gerade Gefühle für zwei Männer und das macht mich und mein Herz fertig. Und unfair ist es auch. Vor allem meinem Mann gegenüber. Den ich wirklich liebe und den ich mit meiner Aktion absolut respektlos behandelt habe. 

Sind es Schuldgefühle weil du etwas tust, was man "eigentlich" nicht tut oder sind es tiefe Gefühle der Enttäuschung? 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:43
In Antwort auf ai_18454549

Kannst du mal erklären was das deutsche ist? 

Eine Familie z.B. in Deutschland, mit der man auch mal Weihnachten feiern kann, einen deutschen Abschluss, der alles viel leichter machen würde, usw.... Das klingt jetzt vll nach seltsamen Wünschen und vor allem habe ich mir das ja auch so ausgesucht. Es hängt nur organisatorisch immer sehr viel an mir, weil das ja "mein" Land ist. Und natürlich ist das völlig normal, dass ich mich hier auch besser auskenne. Er bemüht sich auch absolut, kann auch sehr gut Deutsch. Ich bin trotzdem letztendlich immer diejenige, die zur Not alles regelt und auf die er sich 100% verlassen kann.

Dafür ist er echt super lieb und akzeptiert mich wie ich bin. Verrückt, schlecht gelaunt, egal wie.

Im Prinzip verlange ich etwas von ihm, was er mir nicht geben kann... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:55
In Antwort auf sisteronthefly

Sind es Schuldgefühle weil du etwas tust, was man "eigentlich" nicht tut oder sind es tiefe Gefühle der Enttäuschung? 

Dadurch, dass es keiner weiß, geht das noch mit den Schuldgefühlen. Beim Fremdgehen finde ich immer besonders schlimm, wenn es alle wissen außer der Betrogene. Trotzdem hab ich ein ein schlechtes Gewissen. Aber ehrlich gesagt, sind meine Gefühle der Enttäuschung schlimmer... Ich bin sauer, dass ich wirklich nur Bumsmaterial war und der andere Typ so die Oberhand über die Situation gewonnen hat. Und irgendwie schäme ich mich ganz schön dafür, dass ich so blöd und naiv war.   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 18:02
In Antwort auf mariposa2000

Eine Familie z.B. in Deutschland, mit der man auch mal Weihnachten feiern kann, einen deutschen Abschluss, der alles viel leichter machen würde, usw.... Das klingt jetzt vll nach seltsamen Wünschen und vor allem habe ich mir das ja auch so ausgesucht. Es hängt nur organisatorisch immer sehr viel an mir, weil das ja "mein" Land ist. Und natürlich ist das völlig normal, dass ich mich hier auch besser auskenne. Er bemüht sich auch absolut, kann auch sehr gut Deutsch. Ich bin trotzdem letztendlich immer diejenige, die zur Not alles regelt und auf die er sich 100% verlassen kann.

Dafür ist er echt super lieb und akzeptiert mich wie ich bin. Verrückt, schlecht gelaunt, egal wie.

Im Prinzip verlange ich etwas von ihm, was er mir nicht geben kann... 

aber eigentlich hätte dir das vorher klar sein sollen...  die Hochzeit nur damit er bleiben kann war wohl zu früh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 18:40

Tja eigentlich überlegt man sich erst warum man das macht und wie es weitergeht bevor man sowas macht 🤷‍♀️

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 19:16
In Antwort auf herbstblume6

Tja eigentlich überlegt man sich erst warum man das macht und wie es weitergeht bevor man sowas macht 🤷‍♀️

Tja eigentlich und in  uneigentlich sitzt man nun in der Tinte bis zum Hals.

Selbst die Gewissheit, das der Andere nur Sex wollte und das Ganze tolle drumherum nur die
zum Ziel führende Strategie war,
reicht ihr nicht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 21:45

ja das du naiv und blöd warst wie du selbst schreibst ist ja nur die halbe wahrheit. du hast ja deinen mann wirklich aus liebe geheiratet oder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 7:38
In Antwort auf mariposa2000

Eine Familie z.B. in Deutschland, mit der man auch mal Weihnachten feiern kann, einen deutschen Abschluss, der alles viel leichter machen würde, usw.... Das klingt jetzt vll nach seltsamen Wünschen und vor allem habe ich mir das ja auch so ausgesucht. Es hängt nur organisatorisch immer sehr viel an mir, weil das ja "mein" Land ist. Und natürlich ist das völlig normal, dass ich mich hier auch besser auskenne. Er bemüht sich auch absolut, kann auch sehr gut Deutsch. Ich bin trotzdem letztendlich immer diejenige, die zur Not alles regelt und auf die er sich 100% verlassen kann.

Dafür ist er echt super lieb und akzeptiert mich wie ich bin. Verrückt, schlecht gelaunt, egal wie.

Im Prinzip verlange ich etwas von ihm, was er mir nicht geben kann... 

Das war dir aber alles vor der Hochzeit genauso bekannt. Da kannst du dich jetzt kaum drüber beschweren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 7:45
In Antwort auf mariposa2000

Dadurch, dass es keiner weiß, geht das noch mit den Schuldgefühlen. Beim Fremdgehen finde ich immer besonders schlimm, wenn es alle wissen außer der Betrogene. Trotzdem hab ich ein ein schlechtes Gewissen. Aber ehrlich gesagt, sind meine Gefühle der Enttäuschung schlimmer... Ich bin sauer, dass ich wirklich nur Bumsmaterial war und der andere Typ so die Oberhand über die Situation gewonnen hat. Und irgendwie schäme ich mich ganz schön dafür, dass ich so blöd und naiv war.   

 in deinem Eröffnungbeitrag  Hast du geschrieben, dass es Dir nur um den Sex mit einem anderen Mann ging. Den hast du bekommen. Also kannst  du die Sache abhaken und den Kontakt zu dem anderen Typen beenden.

Alles andere ist doch gekränkte Eitelkeit von dir. Umgekehrt könnte man genauso gut sagen, dass du ihn nur als Bumsmaterial benutzt hättest. Niemand hat dich dazu gezwungen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 10:37
In Antwort auf ai_18454549

aber eigentlich hätte dir das vorher klar sein sollen...  die Hochzeit nur damit er bleiben kann war wohl zu früh

ja vll... Aber es war schon aus Liebe. Wir hätten uns nur wahrscheinlich sonst einfach mehr Zeit gelassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 10:42
In Antwort auf herbstblume6

Tja eigentlich überlegt man sich erst warum man das macht und wie es weitergeht bevor man sowas macht 🤷‍♀️

Irgendwie dachte ich, ich höre einfach auf meine Intuition, und dass sich das dann schon regeln wird. Vll hatte ich auch die Hoffnung, dass das mit dem anderen Mann eine Offenbarung wird. War es irgendwie auch. Eigentlich wurde mir dadurch bewusst, wie toll mein eigener Mann eigentlich ist... Schlecht fühl ich mich trotzdem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 10:44
In Antwort auf sevenofnine5

Tja eigentlich und in  uneigentlich sitzt man nun in der Tinte bis zum Hals.

Selbst die Gewissheit, das der Andere nur Sex wollte und das Ganze tolle drumherum nur die
zum Ziel führende Strategie war,
reicht ihr nicht.
 

Wie meinst du das genau? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 10:47
In Antwort auf bimetall2019

ja das du naiv und blöd warst wie du selbst schreibst ist ja nur die halbe wahrheit. du hast ja deinen mann wirklich aus liebe geheiratet oder?

Absolut. Wie gesagt, hätten wir uns sonst einfach mehr Zeit gelassen, wären die Umstände anders gewesen. Ich wollte nur mal wissen, wie die Welt da draußen außerhalb einer Beziehung so aussieht. Und das ist meinem Mann natürlich unfair gegenüber. Er hatte vor mir mit anderen Sex und ich eben nur mit ihm. Das hat irgendwie auch immer ein bisschen zwischen uns gestanden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 10:53
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

 in deinem Eröffnungbeitrag  Hast du geschrieben, dass es Dir nur um den Sex mit einem anderen Mann ging. Den hast du bekommen. Also kannst  du die Sache abhaken und den Kontakt zu dem anderen Typen beenden.

Alles andere ist doch gekränkte Eitelkeit von dir. Umgekehrt könnte man genauso gut sagen, dass du ihn nur als Bumsmaterial benutzt hättest. Niemand hat dich dazu gezwungen.

Ganz kann ich den Kontakt leider nicht beenden, weil wir uns auf der Arbei weiterhin sehen werden. 

Und ja, es ging mir um den Sex mit einem anderen. Aber diesen Typen mochte ich irgendwie auch. Und war ehrlich gesagt ziemlich überrascht, dass er mich auch nicht ganz doof fande. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht so der nur "Fick"-Typ bin. 

Aber klar in erster Linie bin ich wahrscheinlich einfach gekränkt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 11:09
In Antwort auf mariposa2000

Ganz kann ich den Kontakt leider nicht beenden, weil wir uns auf der Arbei weiterhin sehen werden. 

Und ja, es ging mir um den Sex mit einem anderen. Aber diesen Typen mochte ich irgendwie auch. Und war ehrlich gesagt ziemlich überrascht, dass er mich auch nicht ganz doof fande. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht so der nur "Fick"-Typ bin. 

Aber klar in erster Linie bin ich wahrscheinlich einfach gekränkt. 

Ernsthaft?
Du suchst Dir auch noch jemanden für eine Affäre aus der geleichen Firma?
Oh Mann...

"Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht so der nur "Fick"-Typ bin. "

Dann has Du ihm damit gesagt, dass er sich etwas mehr anstrnegen muss, um Dich in die Kiste zu bekommen.
Seine Mission ist erfolgreich beendet.

"Aber klar in erster Linie bin ich wahrscheinlich einfach gekränkt. "

Sei doch froh. Sonst gäbe es für Deine Ehe noch mehr Probleme.
Noch einmal: Er hat Dich nicht ausgenutzt, DU wolltest das.

 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 11:59
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ernsthaft?
Du suchst Dir auch noch jemanden für eine Affäre aus der geleichen Firma?
Oh Mann...

"Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht so der nur "Fick"-Typ bin. "

Dann has Du ihm damit gesagt, dass er sich etwas mehr anstrnegen muss, um Dich in die Kiste zu bekommen.
Seine Mission ist erfolgreich beendet.

"Aber klar in erster Linie bin ich wahrscheinlich einfach gekränkt. "

Sei doch froh. Sonst gäbe es für Deine Ehe noch mehr Probleme.
Noch einmal: Er hat Dich nicht ausgenutzt, DU wolltest das.

 

Ich habe wahrscheinlich alles falsch gemacht, was man so falsch machen kann... Aber ich bin seit meiner Jugend kein Single mehr. War immer mit meinem Mann zusammen. Ehrlich gesagt wusste ich einfach nicht, was da "draußen" so abgeht. Man kann viel mitbekommen und lesen, versteht es aber erst, wenn man es selbst erlebt hat...

Ich habe mich am Anfang wirklich wie ein Hase gefühlt und er war auf der Jagd nach mir. Und ja, das war heiß... Nach dem "ersten Mal" war ich dann einfach etwas netter zu ihm und wollte ihn auch nicht kränken. Mir war nicht klar, dass da die strategischen Züge in einer Affäre erst richtig anfangen. Hätten ihm wahrscheinlich überhaupt nicht schreiben dürfen und ihn scheiße behandeln müssen... 

Aber ja, klar wollte ich es irgendwie. Er hat zwar viel dafür getan, aber ich habe mich ja drauf eingelassen. Und jetzt fühle ich mich wie die dümmste Person der Welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 12:43
Beste Antwort
In Antwort auf mariposa2000

Ich habe wahrscheinlich alles falsch gemacht, was man so falsch machen kann... Aber ich bin seit meiner Jugend kein Single mehr. War immer mit meinem Mann zusammen. Ehrlich gesagt wusste ich einfach nicht, was da "draußen" so abgeht. Man kann viel mitbekommen und lesen, versteht es aber erst, wenn man es selbst erlebt hat...

Ich habe mich am Anfang wirklich wie ein Hase gefühlt und er war auf der Jagd nach mir. Und ja, das war heiß... Nach dem "ersten Mal" war ich dann einfach etwas netter zu ihm und wollte ihn auch nicht kränken. Mir war nicht klar, dass da die strategischen Züge in einer Affäre erst richtig anfangen. Hätten ihm wahrscheinlich überhaupt nicht schreiben dürfen und ihn scheiße behandeln müssen... 

Aber ja, klar wollte ich es irgendwie. Er hat zwar viel dafür getan, aber ich habe mich ja drauf eingelassen. Und jetzt fühle ich mich wie die dümmste Person der Welt...

Für mich scheinst du dich selbst oder deinen Mann nicht so aufrichtig zu lieben, wie du es glauben willst. 

Es sind nicht so sehr die Schuldgefühle gegenüber deinen Mann, die dich auffressen. Was du deinen Mann angetan hast und die Sorge er könnte es mal rausfinden, zerfrisst dich nicht. Du bist nicht stolz drauf, aber du legitimierst es  vor dir selbst oder schwächst die Sache für dich auch ab, weil er es ja nicht wisse und sonst auch keiner. 

Was dich viel mehr aufzufressen scheint ist, dass dein Objekt, welches du auswähltest, um dich sexuell auszutoben,dich nun nicht wirklich mehr zu begehren oder gar zu lieben scheint. Ginge es DIR denn darum, um Liebe?

Du hast (sexuelle)Erfahrungen nachholen können und doch reicht dir das jetzt auch nicht so richtig, um zufriedener sein zu können,oder? 

Du solltest doch gerade durch diese Affäre froh sein, dass du deinen  Mann hast und der dich aufrichtig liebt. Diese Erfahrung sollte dich doch glücklich machen nicht mehr Single zu sein und nicht mehr Dates, herzschmerz etc. haben zu müssen, bis du den einen richtigen findest. Stattdessen fühlst du dich gekränkt.

Für mich klingst du so ein wenig danach, als wenn du generell von Menschen mehr verlangst, als du kriegen kannst.

Der sex mit dem anderen war jetzt nicht genug, da fühlst du dich ausgenutzt.Dabei bist du die verheiratete Frau. Dein Mann ist dir nicht „deutsch“genug, dem wirfst du latent etwas vor, wofür er auch nichts kann( deine Worte sogar glaub ich). 

Also was suchst du wirklich? 
 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:02
Beste Antwort
In Antwort auf mariposa2000

Ich habe wahrscheinlich alles falsch gemacht, was man so falsch machen kann... Aber ich bin seit meiner Jugend kein Single mehr. War immer mit meinem Mann zusammen. Ehrlich gesagt wusste ich einfach nicht, was da "draußen" so abgeht. Man kann viel mitbekommen und lesen, versteht es aber erst, wenn man es selbst erlebt hat...

Ich habe mich am Anfang wirklich wie ein Hase gefühlt und er war auf der Jagd nach mir. Und ja, das war heiß... Nach dem "ersten Mal" war ich dann einfach etwas netter zu ihm und wollte ihn auch nicht kränken. Mir war nicht klar, dass da die strategischen Züge in einer Affäre erst richtig anfangen. Hätten ihm wahrscheinlich überhaupt nicht schreiben dürfen und ihn scheiße behandeln müssen... 

Aber ja, klar wollte ich es irgendwie. Er hat zwar viel dafür getan, aber ich habe mich ja drauf eingelassen. Und jetzt fühle ich mich wie die dümmste Person der Welt...

Du hast dich einfach mal nach was anderem gesehnt, ein anderer Mann, andere Berührungen, anderer Sex. Dazu hat der andere Mann mit einer süßen Art um dich geworben was dir wahrscheinlich geschmeichelt und im Endeffekt auch weich gemacht hat.  Nun wo er sein Ziel erreicht hat ist er kalt und du erkennst das er einzig und allein auf den Sex aus war, was ja aber scheinbar auch dein Wunsch wahr!? 

Du weißt selber das es deinem Mann gegenüber nicht fair war, aber kannst es nun auch nicht mehr rückgängig machen. Hark es ab und akzeptier das was geschehen ist. Ich würde den kontakt zu dem anderen Mann nur noch auf das nötigste reduzieren und mich wieder mehr auf die heimische Ehe konzentrieren.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:03
In Antwort auf vasili_13653870

Für mich scheinst du dich selbst oder deinen Mann nicht so aufrichtig zu lieben, wie du es glauben willst. 

Es sind nicht so sehr die Schuldgefühle gegenüber deinen Mann, die dich auffressen. Was du deinen Mann angetan hast und die Sorge er könnte es mal rausfinden, zerfrisst dich nicht. Du bist nicht stolz drauf, aber du legitimierst es  vor dir selbst oder schwächst die Sache für dich auch ab, weil er es ja nicht wisse und sonst auch keiner. 

Was dich viel mehr aufzufressen scheint ist, dass dein Objekt, welches du auswähltest, um dich sexuell auszutoben,dich nun nicht wirklich mehr zu begehren oder gar zu lieben scheint. Ginge es DIR denn darum, um Liebe?

Du hast (sexuelle)Erfahrungen nachholen können und doch reicht dir das jetzt auch nicht so richtig, um zufriedener sein zu können,oder? 

Du solltest doch gerade durch diese Affäre froh sein, dass du deinen  Mann hast und der dich aufrichtig liebt. Diese Erfahrung sollte dich doch glücklich machen nicht mehr Single zu sein und nicht mehr Dates, herzschmerz etc. haben zu müssen, bis du den einen richtigen findest. Stattdessen fühlst du dich gekränkt.

Für mich klingst du so ein wenig danach, als wenn du generell von Menschen mehr verlangst, als du kriegen kannst.

Der sex mit dem anderen war jetzt nicht genug, da fühlst du dich ausgenutzt.Dabei bist du die verheiratete Frau. Dein Mann ist dir nicht „deutsch“genug, dem wirfst du latent etwas vor, wofür er auch nichts kann( deine Worte sogar glaub ich). 

Also was suchst du wirklich? 
 

Vielleicht dachte ich einfach, dass es noch etwas besseres gibt. Und ich weiß, das klingt gemein. Aber ich bin jetzt einfach mal ehrlich. Ich hatte ja keinen Vergleich. Klar war ich als Jugendlich in andere Jungs verliebt, aber mit denen war ich nicht richtig zusammen. 
 Der Typ mit dem ich jetzt eine Affäre hatte, ist meinem Mann gar nicht so unähnlich. Auch ziemlich Leidenschaftlich, temperamentvoll, aber etwas Deutscher und eigenständiger. Und egoistischer...  Anfangs hatte ich eventuell ein klein bisschen die Hoffnung, dass sich da mehr entwickeln kann und all meine Probleme gelöst sind. Also dass ich im Prinzip jmdn wie meinen Mann bekomme, nur ohne die Eigenschaften, die mich stören. Natürlich hat aber jeder negative Eigenschaften, das ist ja normal. Der andere Typ ist eben sehr egoistisch und kümmert sich nicht so sehr um die Gefühle von anderen. Das klingt jetzt alles sehr hart und vll auch doof.  Und ja... Ich habe unglaublich Glück einen so tollen Mann zu haben. Das ist mir auf jeden Fall durch das ganze klar geworden. Um das rauszufinden, habe ich aber eben eine sehr doofe Sache gemacht. Keine Ahnung, ob ich das auch anders hätte merken können... Jetzt geht es mir auf jeden Fall nicht besonders gut damit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:11
In Antwort auf tobsen1985

Du hast dich einfach mal nach was anderem gesehnt, ein anderer Mann, andere Berührungen, anderer Sex. Dazu hat der andere Mann mit einer süßen Art um dich geworben was dir wahrscheinlich geschmeichelt und im Endeffekt auch weich gemacht hat.  Nun wo er sein Ziel erreicht hat ist er kalt und du erkennst das er einzig und allein auf den Sex aus war, was ja aber scheinbar auch dein Wunsch wahr!? 

Du weißt selber das es deinem Mann gegenüber nicht fair war, aber kannst es nun auch nicht mehr rückgängig machen. Hark es ab und akzeptier das was geschehen ist. Ich würde den kontakt zu dem anderen Mann nur noch auf das nötigste reduzieren und mich wieder mehr auf die heimische Ehe konzentrieren.
 

Ich werde mich auf jeden Fall bemühen, dem anderen aus den Weg zu gehen. Ich hatte überlegt, ihm zu sagen, dass ich mich ein bisschen kacke fühle. Aber dann mach ich mich ja auch ganz schön angreifbar und wahrscheinlich wäre mir das im nachhinein auch eher peinlich. Außerdem weiß ich nicht, was ich damit bezwecken wollen würde. Ich bin nur so sauer und gekränkt und brauche irgendwie ein Ventil... Scheinbar war ich ja nicht nur auf Sex aus, wenn es mir jetzt so schlecht geht. Aber für meinen Mann habe ich auf jeden Fall tiefere Gefühle. Ich denke es ist auf jeden Fall möglich mehr als einen Mann zu mögen... Und damit habe ich gerade zu kämpfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:17

Wenn der Neue dich wollen würde, hättest du deinen Mann eiskalt sitzen gelassen, oder? Du bist nur noch bei ihm weil der andere nicht will, stimmt's? Darum geht's dir jetzt so schlecht. Das mit deinem Mann, das ist vorbei. Du weisst es nur noch nicht.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:43
In Antwort auf luna1001

Wenn der Neue dich wollen würde, hättest du deinen Mann eiskalt sitzen gelassen, oder? Du bist nur noch bei ihm weil der andere nicht will, stimmt's? Darum geht's dir jetzt so schlecht. Das mit deinem Mann, das ist vorbei. Du weisst es nur noch nicht.

Naja wäre der andere der perfekte Mann gewesen, hätte ich mir das natürlich überlegt. Das hätte ja bestimmt jeder. ABER er ist nicht der perfekte Mann und so wie er ist, wäre ich auf keinen Fall mit ihm zusammen gekommen. Das war eine Wunschvorstellung von mir, die nicht der Realität entsprochen hat. Es hat mir eher gezeigt, dass ich eigentlich den (fast) perfekten Mann habe. Und ja es ist gemein, dass ich dafür mit nem anderen vögeln müsste, von dem ich mir erhofft habe, dass er DER perfekte Mann ist. 

Ich hatte weiter oben geschrieben, dass der andere meinem Mann gar nicht so unähnlich ist, außer dass er eben Deutscher und selbstständiger ist. Dafür aber auch eingebildeter, egoistischer und ziemlich ich-bezogen. 

Ich liebe meinen Mann, den anderen finde ich anziehend. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:45

Den perfekten Menschen gibt es nicht nur dessen Macken müssen zu den eigenen passen🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 14:50
In Antwort auf herbstblume6

Den perfekten Menschen gibt es nicht nur dessen Macken müssen zu den eigenen passen🤷‍♀️

Die Macken meines Mannes passen auf jeden Fall zu meinen. Ich bin sehr gut im organisieren, dafür habe ich manchmal sehr große Selbstzweifel. Er baut mich immer auf, mit ihm habe ich keine Angst, er macht mich selbstbewusster. Dafür hat er gar kein organisatorisches Talent. 

Die Macken des anderen passen eigentlich gar nicht zu mir. Meine Selbstzweifel wären noch viel größer, wenn er mich nur cool findet, wenn ich ihm etwas vorspiele. Ich glaube, vor ihm würde ich null Schwäche zeigen können. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 15:16
In Antwort auf mariposa2000

Naja wäre der andere der perfekte Mann gewesen, hätte ich mir das natürlich überlegt. Das hätte ja bestimmt jeder. ABER er ist nicht der perfekte Mann und so wie er ist, wäre ich auf keinen Fall mit ihm zusammen gekommen. Das war eine Wunschvorstellung von mir, die nicht der Realität entsprochen hat. Es hat mir eher gezeigt, dass ich eigentlich den (fast) perfekten Mann habe. Und ja es ist gemein, dass ich dafür mit nem anderen vögeln müsste, von dem ich mir erhofft habe, dass er DER perfekte Mann ist. 

Ich hatte weiter oben geschrieben, dass der andere meinem Mann gar nicht so unähnlich ist, außer dass er eben Deutscher und selbstständiger ist. Dafür aber auch eingebildeter, egoistischer und ziemlich ich-bezogen. 

Ich liebe meinen Mann, den anderen finde ich anziehend. 

Ich würde mit meinem Mann sprechen. Es ist doch kein unabänderliches Schicksal, dass er unselbstständig ist und keinesfalls musst du dich immer allein um alles kümmern. Versuch hier ihn mehr mit einzubinden, damit er es lernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 15:25
In Antwort auf luna1001

Ich würde mit meinem Mann sprechen. Es ist doch kein unabänderliches Schicksal, dass er unselbstständig ist und keinesfalls musst du dich immer allein um alles kümmern. Versuch hier ihn mehr mit einzubinden, damit er es lernt.

Das versuche ich in Zukunft auf jeden Fall. Oft geht es halt schneller, wenn ich es einfach selbst mache. Aber dann muss ich mir eben die Zeit nehmen, ihm das zu erklären. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 15:32
Beste Antwort
In Antwort auf mariposa2000

Das versuche ich in Zukunft auf jeden Fall. Oft geht es halt schneller, wenn ich es einfach selbst mache. Aber dann muss ich mir eben die Zeit nehmen, ihm das zu erklären. 

Wenn es dich so stört, dass die Beziehung in Gefahr ist, auf jeden Fall

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 16:29
Beste Antwort
In Antwort auf mariposa2000

Hey,
ich bin Mitte Zwanzig und habe sehr früh geheiratet (Anfang Zwanzig). Es war absolut eine Hochzeit aus Liebe, auch wenn ich mir gerne dafür ein bisschen mehr Zeit gelassen hätte. Ging aber leider nicht, weil mein Mann nicht aus Deutschland kommt und er sonst nicht hätte hier bleiben können. Wie in jeder Beziehung gab es auch bei uns mal das ein oder andere Problem, obwohl hier natürlich die kulturellen Unterschiede noch dazu kamen. Mittlerweile kennen wir uns aber so gut, dass das eigentlich kein Problem mehr ist. Mein Mann ist das, was ich mir für meine Zukunft wünsche, er ist meine erste große Liebe und hoffentlich auch meine letzte. 

Jetzt kommt das große ABER. Ich finde es absolut normal, dass einem in einer Beziehung auch andere Leute gefallen. Schwierig wird es natürlich, wenn das von einer anderen Person erwidert wird. Was mir passiert ist. Ich habe angefangen mit einem anderen Mann Nachrichten auszutauschen. Die der nicht ganz jugendfreien Art... Er war seeehr hartnäckig, was ich irgendwie schmeichelnd und auch süß fande. Irgendwann habe ich dann "nachgegeben" und wir haben uns getroffen und miteinander geschlafen. Ich war / bin wahrscheinlich auch ein bisschen verknallt in ihn und außerdem wollte ich wissen, wie es ist mit einem anderen zu schlafen. Bis dato hatte ich nämlich nur mit meinem Mann Sex. Mit dem anderen Mann habe ich mich ein paar Mal getroffen, obwohl von der anfänglichen süßen Art später nicht mehr viel übrig geblieben ist. Er hatte schließlich sein Ziel erreicht und mich ins Bett bekommen, und nach dem ersten Mal haben wir kaum noch miteinander geschrieben. Der Sex und die Nächte mit ihm waren wie eine Droge. Währenddessen war ich auf Wolke 7, danach habe ich mich richtig schlecht gefühlt. Natürlich habe ich das auch verdient...   

Nur ich und der andere Mann wissen von den Treffen. Ich möchte eigentlich niemanden mit dieser Info belasten. Weder Freunde, meinen Mann oder meine Familie. Schließlich kennen sie alle meinen Ehemann und ich möchte ihn nicht bloßstellen. Das hat er nicht verdient. Trotzdem stehe ich jetzt ein bisschen vor dem Scherbehaufen meines Herzens. Auf der einen Seite Liebe ich meinen Mann, auf der anderen Seite habe ich bestimmt auch irgendwelche Gefühle für den anderen Mann, auch wenn ich weiß, dass das nichts werden wird. Ich kann und will mit niemandem darüber reden und weiß nicht so wirklich, wie ich aus meinem emotionalen Tief wieder rauskomme. Ich weiß absolut, dass das meinem Mann nicht fair gegenüber war, aber ich hätte mich sonst mein ganzes Leben gefragt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist. Aber mein Verhalten war absolut S**** und ich habe all die negativen Gefühle, die mich jetzt einholen, irgendwie auch verdient.

Bitte seid nicht zu streng zu mir... Ich knechte mich selbst schon genug. War jmdn von euch mal in einer ähnlichen Situation und kann mir Tipps geben? Den anderen Mann kenne ich übrigens von der Arbeit und sehe ihn leider auch weiterhin regelmäßig. Er hat mittlerweile glaube ich etwas neues am laufen, was mich irgendwie auch kränkt. Obwohl das natürlich auch nicht gerecht ist. Schließlich bin ich verheiratet... Liebe ist komisch, vor allem, wenn man Gefühle für zwei Männer hat...   

 

Hallo liebes,
Also ich kann nach voll ziehen, was du meinst wenn man von jemanden begehrt wird und es iwie heiß ist und aufregend. Vorallem wenn man noch nicht viel Erfahrungen sammeln konnte. In meiner jetztigen Beziehung gab es auch einen Moment der Schwäche für mich und habe mich mit einem anderem Mann getroffen mit dem ich vorher Nachrichten ausgetauscht habe, er wohnt er auch in der Nähe von mir. Wir haben uns allerdings nur unterhalten. Keine küsse kein sex, nichts. Von ihm aus wäre mehr gegangen, ich konnte es allerdings nicht übers Herz bringen.

Mein Freund ist auch absolut ein wundervoller Mensch und macht so vieles für mich.. Aber ich habe mich gefragt, ist die Beziehung die ich jetzt habe das was ich wirklich will?! Oder fehlt mir etwas, wenn ich mich schon mit wem anders treffe und mich angezogen fühle. Mir hat das Treffen auch gezeigt das ich meinen Freund und hoffentlich irgendwann einmal, mein Mann, über alles liebe.

Ich denke was dir fehlt ist tatsächlich dieses "mal aus der Reihe tanzen" "etwas verbotenes tun". Du beschreibst ihn als sehr liebevoll und das du dich sicher fühlst. Dir fehlt der Reiz in eurer Beziehung. Vllt im Schlafzimmer auch zu eintönig? Mir war mein Partner am Anfang auch etwas "zu lieb", so bescheuert es sich auch anhört. Aber manchmal braucht man etwas Pepp und versucht doch mal was neues aus oder macht Ausflüge iwo hin. Übers Wochenende in ein hotel. Urlaubssex ist eh der beste.

Lg Anais

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 16:34
Beste Antwort

Achso und ich habe mich nach einiger Zeit auch manchmal wieder nach Nachrichten von diesem Mann gesehnt, weil es einen Reiz hat. Aber je mehr Wochen vergehen und merkst das der Mann den du jetzt an deiner Seite hast, bereit ist alles für dich zu tun. Lass ihn nicht los. So etwas ist selten. Ich hatte davor auch viele enttäuschende Männer. Egoistisch. Narzistisch. Mit anderen am flirten. Und jeder Mensch auf dieser Welt hat macken, aber sprich mit deinem Mann, was du dir vllt wünscht.

Wir haben auch viel gesprochen und die Beziehung die ich jetzte habe ist die wundervolle die ich je hatte. Ich bin unsterblich glücklich.
Kommunikation ist alles. :*
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 17:14
In Antwort auf mariposa2000

Naja wäre der andere der perfekte Mann gewesen, hätte ich mir das natürlich überlegt. Das hätte ja bestimmt jeder. ABER er ist nicht der perfekte Mann und so wie er ist, wäre ich auf keinen Fall mit ihm zusammen gekommen. Das war eine Wunschvorstellung von mir, die nicht der Realität entsprochen hat. Es hat mir eher gezeigt, dass ich eigentlich den (fast) perfekten Mann habe. Und ja es ist gemein, dass ich dafür mit nem anderen vögeln müsste, von dem ich mir erhofft habe, dass er DER perfekte Mann ist. 

Ich hatte weiter oben geschrieben, dass der andere meinem Mann gar nicht so unähnlich ist, außer dass er eben Deutscher und selbstständiger ist. Dafür aber auch eingebildeter, egoistischer und ziemlich ich-bezogen. 

Ich liebe meinen Mann, den anderen finde ich anziehend. 

Wenn du sagst du würdest deinen Mann für den perfekten Mann verlassen kannst du ihn nicht lieben

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 17:16
In Antwort auf anais28

Hallo liebes,
Also ich kann nach voll ziehen, was du meinst wenn man von jemanden begehrt wird und es iwie heiß ist und aufregend. Vorallem wenn man noch nicht viel Erfahrungen sammeln konnte. In meiner jetztigen Beziehung gab es auch einen Moment der Schwäche für mich und habe mich mit einem anderem Mann getroffen mit dem ich vorher Nachrichten ausgetauscht habe, er wohnt er auch in der Nähe von mir. Wir haben uns allerdings nur unterhalten. Keine küsse kein sex, nichts. Von ihm aus wäre mehr gegangen, ich konnte es allerdings nicht übers Herz bringen.

Mein Freund ist auch absolut ein wundervoller Mensch und macht so vieles für mich.. Aber ich habe mich gefragt, ist die Beziehung die ich jetzt habe das was ich wirklich will?! Oder fehlt mir etwas, wenn ich mich schon mit wem anders treffe und mich angezogen fühle. Mir hat das Treffen auch gezeigt das ich meinen Freund und hoffentlich irgendwann einmal, mein Mann, über alles liebe.

Ich denke was dir fehlt ist tatsächlich dieses "mal aus der Reihe tanzen" "etwas verbotenes tun". Du beschreibst ihn als sehr liebevoll und das du dich sicher fühlst. Dir fehlt der Reiz in eurer Beziehung. Vllt im Schlafzimmer auch zu eintönig? Mir war mein Partner am Anfang auch etwas "zu lieb", so bescheuert es sich auch anhört. Aber manchmal braucht man etwas Pepp und versucht doch mal was neues aus oder macht Ausflüge iwo hin. Übers Wochenende in ein hotel. Urlaubssex ist eh der beste.

Lg Anais

na hoffentlich hatte dein Mann fairerweise auch so eine Phase

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 17:59

und vor der eheschliessung nachdenken ging nicht?
sich selber mal hinterfragen, ob man genug erlebt hat, ob man hinreichend erfahrung gesammelt hat, um zukünftig nur einen einzigen mann an seiner seite zu haben? statt dessen muss mit anfang 20 geheiratet werden?
dein mann tut mir leid.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:02
Beste Antwort
In Antwort auf apfelsine8

und vor der eheschliessung nachdenken ging nicht?
sich selber mal hinterfragen, ob man genug erlebt hat, ob man hinreichend erfahrung gesammelt hat, um zukünftig nur einen einzigen mann an seiner seite zu haben? statt dessen muss mit anfang 20 geheiratet werden?
dein mann tut mir leid.

Wenn das Leben nur ein wenig planbarer wäre, wäre alles so viel einfacher...
Dafür aber auch viel viel langweiliger.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:14
In Antwort auf mariposa2000

Vielleicht dachte ich einfach, dass es noch etwas besseres gibt. Und ich weiß, das klingt gemein. Aber ich bin jetzt einfach mal ehrlich. Ich hatte ja keinen Vergleich. Klar war ich als Jugendlich in andere Jungs verliebt, aber mit denen war ich nicht richtig zusammen. 
 Der Typ mit dem ich jetzt eine Affäre hatte, ist meinem Mann gar nicht so unähnlich. Auch ziemlich Leidenschaftlich, temperamentvoll, aber etwas Deutscher und eigenständiger. Und egoistischer...  Anfangs hatte ich eventuell ein klein bisschen die Hoffnung, dass sich da mehr entwickeln kann und all meine Probleme gelöst sind. Also dass ich im Prinzip jmdn wie meinen Mann bekomme, nur ohne die Eigenschaften, die mich stören. Natürlich hat aber jeder negative Eigenschaften, das ist ja normal. Der andere Typ ist eben sehr egoistisch und kümmert sich nicht so sehr um die Gefühle von anderen. Das klingt jetzt alles sehr hart und vll auch doof.  Und ja... Ich habe unglaublich Glück einen so tollen Mann zu haben. Das ist mir auf jeden Fall durch das ganze klar geworden. Um das rauszufinden, habe ich aber eben eine sehr doofe Sache gemacht. Keine Ahnung, ob ich das auch anders hätte merken können... Jetzt geht es mir auf jeden Fall nicht besonders gut damit. 

"Vielleicht dachte ich einfach, dass es noch etwas besseres gibt"

Es gibt IMMER jemand besseren.
Es ist dann aber auch eine Entscheidung, zu seinem Partner zu stehen und ihn mit seinen Macken zu akzeptieren

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:41
In Antwort auf anais28

Achso und ich habe mich nach einiger Zeit auch manchmal wieder nach Nachrichten von diesem Mann gesehnt, weil es einen Reiz hat. Aber je mehr Wochen vergehen und merkst das der Mann den du jetzt an deiner Seite hast, bereit ist alles für dich zu tun. Lass ihn nicht los. So etwas ist selten. Ich hatte davor auch viele enttäuschende Männer. Egoistisch. Narzistisch. Mit anderen am flirten. Und jeder Mensch auf dieser Welt hat macken, aber sprich mit deinem Mann, was du dir vllt wünscht.

Wir haben auch viel gesprochen und die Beziehung die ich jetzte habe ist die wundervolle die ich je hatte. Ich bin unsterblich glücklich.
Kommunikation ist alles. :*
 

Vielen lieben Dank für deine Worte, die mir wirklich helfen! Ich glaube es ist wirklich normal, dass man auch andere Personen anziehnd findet. Ich habe dooferweise dieser Anziehung und Versuchung nachgegeben und muss das jetzt erstmal verarbeiten. 

Ich wäre mit dem anderen Mann nicht glücklich. Das mein Kopf. Er ist nicht so, wie er sich am Anfang präsentiert hat. 

Mein Mann ist eigentlich sehr experimentierfreudig und der Sex ist toll. Zwar nicht so aufregend wie mit dem anderen Mann, aber er kennt meinen Körper ja viel besser und weiß, was ich mag. Vll sollte ich mich da auch einfach noch mehr anstrengen. 

Und er ist wirklich sehr lieb und ja manchmal finde ich Arschlöcher anziehend und er ist absolut keins. Was aber ja auch gut ist... Das ist mir gerade präsenter als je zuvor. Und das sollte ich wertschätzen, weil er das verdient hat und einfach toll ist. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:46
In Antwort auf nasowas

Wenn du sagst du würdest deinen Mann für den perfekten Mann verlassen kannst du ihn nicht lieben

Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich das nicht tun würde. Genauso würde ich mir das für meinen Mann wünschen. Also würde er jmdn kennen lernen, der besser zu ihm passt, wäre ich am Boden zerstört, aber letztendlich wünsche ich ihm ja, dass er glücklich ist. Hassen würde ich ihn trotzdem ein bisschen...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:59
In Antwort auf apfelsine8

und vor der eheschliessung nachdenken ging nicht?
sich selber mal hinterfragen, ob man genug erlebt hat, ob man hinreichend erfahrung gesammelt hat, um zukünftig nur einen einzigen mann an seiner seite zu haben? statt dessen muss mit anfang 20 geheiratet werden?
dein mann tut mir leid.

Ich bin so ein Alles oder Nichts Mensch. Wir waren bereits einige Jahre zusammen und sonst hätten wir uns trennen müssen, weil es keine andere Möglichkeit gab, dass er hier bleiben konnte. Aber es war absolut eine Hochzeit aus Liebe. 

Vll haben wir uns zu früh kennen gelernt. Keine Ahnung... Und ja vll wollte ich beides, ihn bei mir behalten und trotzdem Erfahrungen sammeln. Ich war davor absolut treu und hätte mir selbst nicht zugetraut, dass ich jemals sowas mache. 

Ich möchte ihm dieses Mitleid und das Bloßstellen ersparen, weswegen ich es niemandem erzähle. Was mir wirklich schwer fällt, weil es mir nicht gut geht. Aber ja das ist verdient und da muss ich jetzt durch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:01
In Antwort auf tobsen1985

Wenn das Leben nur ein wenig planbarer wäre, wäre alles so viel einfacher...
Dafür aber auch viel viel langweiliger.

Das stimmt allerdings... Obwohl der Preis für ein spannendes Leben auch nicht gerade niedrig ist. Ich wäre gerade gerne eine paar Jahre älter und hätte das gerne schon überwunden. 

Obwohl... Dann kommen wahrscheinlich die nächsten Probleme  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:13
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Vielleicht dachte ich einfach, dass es noch etwas besseres gibt"

Es gibt IMMER jemand besseren.
Es ist dann aber auch eine Entscheidung, zu seinem Partner zu stehen und ihn mit seinen Macken zu akzeptieren

"Besser" ist ja sehr subjektiv. Also klar könnte auch jmdn objektiv von außen für mich die beste Partie aussuchen und das würde sich dann während meines Lebens eventuell auch nicht ändern. Was ich aber subjektiv für mich als das Beste erachte kann sich durchaus ändern. Wir sind jetzt schon sehr viele Jahre zusammen und ich habe einfach Zweifel gehabt. Das weiß er auch. Trotzdem bin ich mir nach dieser Sache wieder bewusst, was ich an ihm habe und das ich ihn wirklich liebe. Ich glaube nicht, dass ich jmdn besseres finden werde. Ist das nicht besser, als sein Leben lang zu zweifeln? Theoretisch habe ich ja keine großen Schaden angerichtet. Bis auf mich selbst, habe ich niemanden damit verletzt. Schöner und fairer wäre natürlich einfach nicht zu zweifeln... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:27
In Antwort auf mariposa2000

"Besser" ist ja sehr subjektiv. Also klar könnte auch jmdn objektiv von außen für mich die beste Partie aussuchen und das würde sich dann während meines Lebens eventuell auch nicht ändern. Was ich aber subjektiv für mich als das Beste erachte kann sich durchaus ändern. Wir sind jetzt schon sehr viele Jahre zusammen und ich habe einfach Zweifel gehabt. Das weiß er auch. Trotzdem bin ich mir nach dieser Sache wieder bewusst, was ich an ihm habe und das ich ihn wirklich liebe. Ich glaube nicht, dass ich jmdn besseres finden werde. Ist das nicht besser, als sein Leben lang zu zweifeln? Theoretisch habe ich ja keine großen Schaden angerichtet. Bis auf mich selbst, habe ich niemanden damit verletzt. Schöner und fairer wäre natürlich einfach nicht zu zweifeln... 

"Ich glaube nicht, dass ich jmdn besseres finden werde."

Das glaubst Du aber erst NACH der Affäre...

"Ich möchte ihm dieses Mitleid und das Bloßstellen ersparen,"

IHM?
Das nehme ich Dir jetzt nicht ab.
Du würdest nämlich als Betrügerin dastehen, das willst DU DIR ersparen...

 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:28
In Antwort auf mariposa2000

Ich bin so ein Alles oder Nichts Mensch. Wir waren bereits einige Jahre zusammen und sonst hätten wir uns trennen müssen, weil es keine andere Möglichkeit gab, dass er hier bleiben konnte. Aber es war absolut eine Hochzeit aus Liebe. 

Vll haben wir uns zu früh kennen gelernt. Keine Ahnung... Und ja vll wollte ich beides, ihn bei mir behalten und trotzdem Erfahrungen sammeln. Ich war davor absolut treu und hätte mir selbst nicht zugetraut, dass ich jemals sowas mache. 

Ich möchte ihm dieses Mitleid und das Bloßstellen ersparen, weswegen ich es niemandem erzähle. Was mir wirklich schwer fällt, weil es mir nicht gut geht. Aber ja das ist verdient und da muss ich jetzt durch. 

Ganz ehrlich du liebst deinen Mann  nicht, zumindest nicht genug!

Mein Mann und dessen Macken gehen mir auch zuweilen ziemlich auf die Nerven und natürlich würde ich mir auch paar Sachen anders wünschen. Ja, und? Bin selbst auch nicht perfekt. Meine Defizite akzeptiert er auch. 

Aber er er ist trotzdem perfekt für mich und ich würde nie im Leben denken, da könnte es wen besseres geben. Allein diese Aussage von dir ist so krass. 

Du kannst ihn auch verlassen ohne den Betrug zu beichten. Wird bei dir nämlich garantiert nicht bei einer Affäre bleiben, denn offensichtlich genügt dein Mann dir nicht! 

 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:38

Es gibt bestimmt Leute, die hätten keine Affäre gebraucht, um das zu kapieren. Ich bin scheinbar eher der learning by doing Typ. 

Deine zweite Aussage kann ich so nicht bejahen. Wenn ich es meinen Freundinnen erzählen würde, wären sie absolut auf meiner Seite und würden mich emotional unterstützen. ABER sie würden an ihm und unserer Beziehung zweifeln. Sie würden ihm gegenüber bestimmt auch sowas wie Mitleid empfinden. Das wäre einfach nicht fair, dass andere über ihn sprechen und womöglich noch denken, dass er schlecht im Bett ist oder so. Ist er absolut nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:50
In Antwort auf vasili_13653870

Ganz ehrlich du liebst deinen Mann  nicht, zumindest nicht genug!

Mein Mann und dessen Macken gehen mir auch zuweilen ziemlich auf die Nerven und natürlich würde ich mir auch paar Sachen anders wünschen. Ja, und? Bin selbst auch nicht perfekt. Meine Defizite akzeptiert er auch. 

Aber er er ist trotzdem perfekt für mich und ich würde nie im Leben denken, da könnte es wen besseres geben. Allein diese Aussage von dir ist so krass. 

Du kannst ihn auch verlassen ohne den Betrug zu beichten. Wird bei dir nämlich garantiert nicht bei einer Affäre bleiben, denn offensichtlich genügt dein Mann dir nicht! 

 

Harte Worte.. 
Ob sie war sind, kann ich dir nicht sagen.

Ich glaube auch nicht, dass ich perfekt bin. Wäre etwas seltsam, das von sich selbst zu denken.

Ich liebe meinen Mann und möchte ein Leben mit ihm, auch wenn meine Aktion jetzt nicht gerade dafür spricht. Da mich meine Affäre alles andere als glücklich gemacht hat, appelliere ich mal an mein zukünftiges Ich, die Finger von solchen Dingen zu lassen. Sex ohne Gefühle kann ich scheinbar nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 20:09
In Antwort auf mariposa2000

Hey,
ich bin Mitte Zwanzig und habe sehr früh geheiratet (Anfang Zwanzig). Es war absolut eine Hochzeit aus Liebe, auch wenn ich mir gerne dafür ein bisschen mehr Zeit gelassen hätte. Ging aber leider nicht, weil mein Mann nicht aus Deutschland kommt und er sonst nicht hätte hier bleiben können. Wie in jeder Beziehung gab es auch bei uns mal das ein oder andere Problem, obwohl hier natürlich die kulturellen Unterschiede noch dazu kamen. Mittlerweile kennen wir uns aber so gut, dass das eigentlich kein Problem mehr ist. Mein Mann ist das, was ich mir für meine Zukunft wünsche, er ist meine erste große Liebe und hoffentlich auch meine letzte. 

Jetzt kommt das große ABER. Ich finde es absolut normal, dass einem in einer Beziehung auch andere Leute gefallen. Schwierig wird es natürlich, wenn das von einer anderen Person erwidert wird. Was mir passiert ist. Ich habe angefangen mit einem anderen Mann Nachrichten auszutauschen. Die der nicht ganz jugendfreien Art... Er war seeehr hartnäckig, was ich irgendwie schmeichelnd und auch süß fande. Irgendwann habe ich dann "nachgegeben" und wir haben uns getroffen und miteinander geschlafen. Ich war / bin wahrscheinlich auch ein bisschen verknallt in ihn und außerdem wollte ich wissen, wie es ist mit einem anderen zu schlafen. Bis dato hatte ich nämlich nur mit meinem Mann Sex. Mit dem anderen Mann habe ich mich ein paar Mal getroffen, obwohl von der anfänglichen süßen Art später nicht mehr viel übrig geblieben ist. Er hatte schließlich sein Ziel erreicht und mich ins Bett bekommen, und nach dem ersten Mal haben wir kaum noch miteinander geschrieben. Der Sex und die Nächte mit ihm waren wie eine Droge. Währenddessen war ich auf Wolke 7, danach habe ich mich richtig schlecht gefühlt. Natürlich habe ich das auch verdient...   

Nur ich und der andere Mann wissen von den Treffen. Ich möchte eigentlich niemanden mit dieser Info belasten. Weder Freunde, meinen Mann oder meine Familie. Schließlich kennen sie alle meinen Ehemann und ich möchte ihn nicht bloßstellen. Das hat er nicht verdient. Trotzdem stehe ich jetzt ein bisschen vor dem Scherbehaufen meines Herzens. Auf der einen Seite Liebe ich meinen Mann, auf der anderen Seite habe ich bestimmt auch irgendwelche Gefühle für den anderen Mann, auch wenn ich weiß, dass das nichts werden wird. Ich kann und will mit niemandem darüber reden und weiß nicht so wirklich, wie ich aus meinem emotionalen Tief wieder rauskomme. Ich weiß absolut, dass das meinem Mann nicht fair gegenüber war, aber ich hätte mich sonst mein ganzes Leben gefragt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist. Aber mein Verhalten war absolut S**** und ich habe all die negativen Gefühle, die mich jetzt einholen, irgendwie auch verdient.

Bitte seid nicht zu streng zu mir... Ich knechte mich selbst schon genug. War jmdn von euch mal in einer ähnlichen Situation und kann mir Tipps geben? Den anderen Mann kenne ich übrigens von der Arbeit und sehe ihn leider auch weiterhin regelmäßig. Er hat mittlerweile glaube ich etwas neues am laufen, was mich irgendwie auch kränkt. Obwohl das natürlich auch nicht gerecht ist. Schließlich bin ich verheiratet... Liebe ist komisch, vor allem, wenn man Gefühle für zwei Männer hat...   

 

Ooh je 😖 warum musst du, wie so Viele Andere, das Forum als " Beichtstuhl" benutzen, um Dein Gewissen zu beruhigen - anstatt es DEM mitzuteilen, den es betrifft und du angibst zu lieben- damit Entscheiden kann, ob er überhaupt weiterhin mit DIR zusammen bleiben möchte. Wobei ich denke, dass wenn ER selbst nix wahrnimmt, Dich gar nicht liebt und sein * Liebes*Leben anderswo führt. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook