Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdgegangen 3 Monate nach Hochzeit mit den Verlobten meiner Trauzeugin

Fremdgegangen 3 Monate nach Hochzeit mit den Verlobten meiner Trauzeugin

9. Oktober 2007 um 22:12

Hallo allerseits.

Ich bin seit über 3 Monaten verheiratet und habe letzte Woche mit dem Verlobten meiner Trauzeugin und besten Freundin geschlafen...

Einige Monate vor der Hochzeit habe ich mit meinem Mann zusammen bei meiner besten Freundin und ihrem Verlobten Tanzunterricht genommen. Mein jetztiger Mann und ich, wir hatten häufiger Probleme mit unserer Beziehung. Ich bin eher eine Partymaus und spontan, er muß immer alles kontrollieren/planen...

Schon vor der Hochzeit hatte ich arge Bedenken wegen der Hochzeit gehabt und wollte mir schon eine eigene Wohnung suchen... Alle habe mir gesagt, dass es sich schon richten wird. Er hat sich auch ein wenig geändert und hat mich mit einigen Dingen überrascht.

Die beiden habe auch unsere Hochzeitsfeier wunderschön ausgestattet und gemanaged.

In den Flitterwochen war es ganz schlimm, da haben wir sogar über Scheidung oder Annulierung nachgedacht.


Wir gingen nach der Hochzeit nach den Flitterwochen weiter mit den beiden zum Tanzen und anderen gemeinsamen Tätigkeiten. Letzte Woche Dienstag war ich bei Ihr und hatte ihr bei der Formulierung einer Bewerbung geholfen. Gegen Mitternacht kam ihr Verlobter nach Hause. Sie hat zwischzeitlich mit meinem Mann ein längeres Gespräch geführt, er hatte noch ein paar Veränderungsvorschläge... Ich langweilte mich und sagte scherzhaft zu ihnen Verlobten, "Lass uns mal ins Schlafzimmer gehen..." Er kam mit einem Lächeln mit. Und sagte "Klar!" Wir setzten uns und sprachen ein wenig über belanglose Dinge und witzelten über alles und jeden.
Irgentwie haben wir uns scherzhafterweise das Bett quitschen lassen (ANGEZOGEN) und einen Arm um einandergelegt. Es war schön. und wir wurden wie geplant nach 2 Minuten vereinbarter Ruhe wie erwartet dann auch lachend "erwischt". Wir hatten beide knallrote Ohren. 2 Tage später schrieb ich ihm in einer SMS am Schluß: "HDGDL. Denke oft an Dich... und an Dienstag."
Daraus ergab sich sich ein immer intensiver werdender SMS-Wortwechsel, der darin endete, dass wir uns für den nächsten Tag (Freitag) zum Knuddeln verabredeten und uns da dann auch gestreichelt und geküsst. Ich wollte mehr und wir haben uns gegenseitig auf dem Rücksitz meines Autos ausgezogen und gestreichelt (mehr nicht).

(((**** an dieser Stelle wußten wir beide, dass wir schon weit über das Maß von Freundschaft hinausgegangen waren****)))

In seiner Beziehung war zu diesem zeitpunkt auch schon nicht alles mehr in Ordnung.
Am Samstag sind wir nochmal alle zusammen zum Tanzen gegangen. Mein MANN hielt es nicht mal für notwendig meinen Eintritt zu zahlen, der Freund zahlte mir den Eintritt mit den Worten: "Dafür würde ich gerne öffters mir Dir Tanzen!" "Gerne!" Wir tanzten fast nur zusammen. Meine Trauzeugin war extrem still (Eifersüchtig zu recht). Wir berührten uns und haben uns dort auch im Geheimen wieder geküßt.

Er mußte auf der Couch schlafen und hat die Beziehung durch Vorhaltungen von Fehlern Ihrerseits zum Ende gebracht...

Tags drauf beging ich meinen allergrößten Fahler, ich teilte meinem Mann mit, das ich mich völlig verknallt habe und.... Er war perplex und sagte nicht viel. Ich fuhr danach mit meinem Rad in der Gegend rum und mir riß die Kette. Ich rief meinen neuen an und erzählte ihm von meinem Gespräch, worauf er nach Hause fuhr und die Beziehung vollends beendete. Sie wurde extrem laut und fuhr zu Ihren Eltern.

Wir fuhren in ein Hotel und haben die ganze Nacht geknuddelt und wollten auch miteinander schlafen, er konnte aber nicht, weil Sie Ihm zum Abschied in die Kronjuwelen getreten hatte.
Wir haben kein Auge zugemacht. Ich hatte den Tag frei, er mußte arbeiten.
Ich packte zu Hause meine persönlichen Sachen und suchte mir eine Ferienwohnung. Mein Neuer kam am Abend vorbei und verließ mich um 21 Uhr mit dem Kommentar: "Ich weiß, dass Du nicht schlafen kannst, wenn ich hier bin und Du mußt morgen wieder fit auf die Arbeit" OK, ich war müde, hatte mit meinem Mann telefoniert und.... Bin ausgerastet, wußte das ich vieles falsch gemacht habe und rief meinen Vater, ich hatte einen akuten Nervenzusammenbruch und wollte ins Krankenhaus (ich hatte das schon einmal) Die Vermieterin wollte die Schlüssel zurück, ein Set hatte mein Neuer. Ich wollte nur noch weg.

Mein Vater hatte in der Zwischenzeit meinen Mann informiert, das ich mit den Nerven runter sei. Meine Trauzeugin war bei ihm, die sich von ihrem Verlobten die Adresse geben ließ und alle fuhren los, Was dann im Detail passierte weiß ich nicht mehr. Was soll ich tun? Ich/wir habe so vielen Menschen weh getan. Mein Mann, meine Trauzeugin, der ganzen Famile und noch mehreren. Ich weiß nicht mehr weiter. zurück zu meinem Mann (wenn dieser mir Verzeihen kann) Zu Ihm? oder alleine weiter.

Ich habe meinen Mann nach 9 Jahren geheiratet und 3 Wochen nach der Heirat betrogen und verletzt. Meine ehemals beste Fraundin wollte mich am liebsten umbringen, mein Vater macht mir nur Vorwürfe, und alle halten mich für verückt.

HILFE!

Bin derzeit noch im Krankenhaus und hoffe und denke nach.

Mehr lesen

9. Oktober 2007 um 22:36

"Fremdgegangen 3 Monate nach Hochzeit mit den Verlobten meiner Trauzeugin"
Oh je...ist ja echt verkorkst die Geschichte...
Aber ersteinmal sei doch froh das die Beziehung zu deinem Ehemann beendet ist, hast dich ja wohl auch ohne den anderen Mann nicht mehr wohl gefühlt. Klar, hättest dir vllt. schon vor der Hochzeit überlegen können ob eine Ehe auch deinen Wünschen entspricht. Du heiratest ja außerdem für dich und nicht für andere (z.B. dein Vater).
Ja am besten du gehst ersteinmal allen ne zeitlang aus dem Weg und kommst mal selber zur Ruhe. Dann kannst du weitersehen und ggf. auch den betroffenen Personen alles in Ruhe erklären, sofern sie dir zuhören wollen.Ich finde du schuldest deinen Mann eine ehrliche Erklärung, vllt. habt ihr dann die Chance halbwegs ohne Rosenkrieg auseinander zu gehen.Ich drück dir die Daumen!

Gefällt mir

10. Oktober 2007 um 12:27

Ohhh mann
dein mann ist ja ganz schön blöd. ich hätt dich nicht geheiratet.

sorry

bimbes

2 LikesGefällt mir

10. Oktober 2007 um 12:40

..wer Dich zur Freundin hat...
...braucht echt keine Feinde mehr....linke Bazille, echt

3 LikesGefällt mir

10. Oktober 2007 um 13:38

Tsts
oben steht 3 Monate nach der Hochzeit, unten dann 3 Wochen. naja im Krankenhausbett kann man ja auch nicht so gut schreiben. da verwechselt man schon mal monat und woche

Gefällt mir

10. Oktober 2007 um 14:39

Tja hier mal ein paar Vorschläge
dein Krankenhausaufenthalt ist nichts weiter als ein Verstecken..

Aber du bist kein kleines Mädchen mehr....

Sag deinem Mann, das du einer Anullierung der Ehe sofort zustimmst.

Er soll deine Sachen zu deinem Vater bringen...

Deiner Freundin schreibst du und entschuldigst dich. (hilft zwar nicht, aber besser als gar nichts)

Mit deinem Geliebten, machst du Schuss du willst ihn nicht mehr sehen....

Du hast Laptop im Krankenhaus. Such dir eine Wohnung und einen Job in einer anderen Stadt.

Somit kannst du wenigstens etwas nachträglich Anstand zeigen und aus aller Leben verschwinden....

Bau dir ein neues Leben auf und fang von vorn an..

Bete zu Gott, dass du dich in dieser Sache nicht zweimal begegnest...

Und jetzt fang an dein Leben zu ordnen und höre auf dich zu verstecken... Steh dazu, was du getan hast.

2 LikesGefällt mir

12. Oktober 2007 um 19:51

Du miststück
wie kannst du das deiner besten freundin antun? echt fis! du egoistisches notgeiles luder.

3 LikesGefällt mir

14. Oktober 2007 um 0:01

Bitte trennt eucht!!!
bitte- bitte trennt euch ganz schnell- und findet jeder- für sich seinen eigen Weg im Leben- wagt e3s - bitte- denn irgendwann ist es vielleicht- massiv- zu spät

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen