Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fremdfischen - Soll ich ihn küssen?

Fremdfischen - Soll ich ihn küssen?

24. November 2017 um 1:01

Hallo ihr Lieben,
in der Regel bin ich nur stiller Mitleser, aber heute möchte ich auch mal etwas schreiben und bin auf Eure Reaktionen gespannt. Ich probiere mich kurz zu fassen, aber ob das was wird?! (es ist leider nichts geworden)Ich bin 27, verheiratet und betreibe exzessiv ein Hobby.
Seit geraumer Zeit, mehr oder minder seit der Hochzeit, ist nur leider tote Hose in unserer Beziehung. Wir haben schon endlos lange Gespräche geführt, immer wieder probiert uns zusammen zu reißen - aber genützt hat das alles eher weniger und man führt eher eine Zweckgemeinschaft/Freundschaft als eine Beziehung. Und dann war plötzlich ER da. Stand mitten drin im größten Teil meines Lebens (meinem Hobby) und seitdem ist er halt da. Bereits beim ersten Anblick war ich schon total fasziniert, die Gespräche die wir geführt haben, haben dieser Faszination auch nicht gerade entgegen gewirkt. Aber es waren bislang wirklich nur sehr allgemeine Gespräche.
Nun habe ich vor einiger Zeit eine Nachricht, die für eine Freundin gedacht war, an ihn geschickt. Diese war eher zweideutiger Natur und da er nicht wusste, dass die Nachricht an eine Freundin ging, dachte er, ich hätte eine Affäre. Da ich wirklich viel Zeit mit meinem Hobby verbringe, ist mein Mann auch öfter vor Ort und es hat sich Gruppe zusammengetan, die man wirklich Freunde nennen könnte. Die Sache mit der Affäre stellte ich also richtig aber dann ging das Getexte los. Affäre hin...Affäre her... ob ich mir das vorstellen könne und so weiter und so fort.
Er wollte von mir wissen, ob ich mir eine Affäre vorstellen könnte, was ich bejahte da ich nie ein Kind von Traurigkeit war und erst bei meinem Mann das Treu sein gelernt habe. Er fragte mich jedoch, warum man sich als verheiratete Frau eine Affäre vorstellen könnte. Das per Whats app und mit einem mehr oder minder gutem Bekannten ist es natürlich eine nciht ganz so einfache Situation, das zu erklären, aber erklären wollte ich ihm das schon ganz gerne. Auch um mal zu prüfen, was er so für Gedanken im Kopf hat. Dafür bräuchte ich nur entweder einen Anlass, dass ich mich entweder wirklich erklären müsste, weil es eine Affäre mit der entsprechenden Person gibt oder mindestens zwei Flaschen Sekt, um die Befangenheit bei dem Thema abzulegen. Seine Reaktion war: Dann erst Sekt und dann übereinander herfallen. Was das Ganze natürlich nicht unbedingt weniger problematisch machte. Wir spielen also zur Zeit so unsere Spielchen. Als wir uns dann mal wieder in der Gruppe trafen, sprach mein Mann ihn auch auf die "heißen" Nachrichten an, die wir uns so schreiben und meinte damit die Nachricht die fälschlicherweise an ihn ging. Das Herz ist uns aber in dem Moment trotzdem zunächst in die Hose gerutscht. Wie auch immer. Ein Termin musste her und vor allem ein Ort. Und der Ort war das Problem. Er wohnt in einer WG mit einem weiteren Kumpel aus der Gruppe und dem zu erklären, warum ich aus dem Zimmer seines Mitbewohner stolpere, würde wohl nicht ganz so einfach werden. Dann dachten wir über ein Hotel nach. Für ein Gespräch aber wohl etwas überteuert. Sein Kommentar: Dann müsste wohl schon etwas mehr passieren, dass sich das lohnt.
Nun haben wir unsfür ein Treffen im Vereinshaus entschieden, bei Sekt, um dem Affären-Thema mal auf die Spur zu kommen und für mich (aber das weiß er ja nicht) mal zu schauen, was das da zwischen uns überhaupt gerade ist. Nur Blödelei oder ob da doch irgendwie mehr hintersteckt. Merkwürdig wird es wohl dennoch für die anderen sein, dass wir uns da zu zweit den Sekt reinschrauben werden. Aber da ist auch der Punkt. Durch die anderen wird uns jetzt wohl unser Termin madig gemacht werden, da nun am selben Tag auch noch ein Arbeitseinsatz geplant ist und dies meist mit gemütlichem Zusammensein beendet wird. Ich will nun aber endlich mal wissen, was das da jetzt zwischen uns ist und habe auch keinen Bock wieder zu warten.

Soll ich ihn einfach während des Arbeitseinsatzes beiseite nehmen und einfach küssen und dann gucken wie er da reagiert? Wie vereinbare ich das mit meinem schlechten Gewissen gegenüber meinem Mann? Was wenn das rauskommt? (Es ist nur ein Kuss, aber halt auch irgendwie immerhin ein Kuss) ER ist nämlich leider ein ziemlicher Frauenheld, der sich jedoch in meiner Gegenwart damit sehr zurück hält. (Es ist aber halt nunmal bekannt und ich habe Schiss dass er es doch seinem Mitbewohner erzählt und es dann die Runde macht.)
Auf der anderen Seite hat der Gedanke einer heißer Affäre natürlich auch einiges für sich und gerade weil die Ehe ja eher freundschaftlicher Natur ist, hat man da ja doch so einige Bedürfnisse die befriedigt werden wollen.

Was mach ich nun bloß?

Mehr lesen

24. November 2017 um 6:48
In Antwort auf mauschen690

Hallo ihr Lieben,
in der Regel bin ich nur stiller Mitleser, aber heute möchte ich auch mal etwas schreiben und bin auf Eure Reaktionen gespannt. Ich probiere mich kurz zu fassen, aber ob das was wird?! (es ist leider nichts geworden)Ich bin 27, verheiratet und betreibe exzessiv ein Hobby.
Seit geraumer Zeit, mehr oder minder seit der Hochzeit, ist nur leider tote Hose in unserer Beziehung. Wir haben schon endlos lange Gespräche geführt, immer wieder probiert uns zusammen zu reißen - aber genützt hat das alles eher weniger und man führt eher eine Zweckgemeinschaft/Freundschaft als eine Beziehung. Und dann war plötzlich ER da. Stand mitten drin im größten Teil meines Lebens (meinem Hobby) und seitdem ist er halt da. Bereits beim ersten Anblick war ich schon total fasziniert, die Gespräche die wir geführt haben, haben dieser Faszination auch nicht gerade entgegen gewirkt. Aber es waren bislang wirklich nur sehr allgemeine Gespräche.
Nun habe ich vor einiger Zeit eine Nachricht, die für eine Freundin gedacht war, an ihn geschickt. Diese war eher zweideutiger Natur und da er nicht wusste, dass die Nachricht an eine Freundin ging, dachte er, ich hätte eine Affäre. Da ich wirklich viel Zeit mit meinem Hobby verbringe, ist mein Mann auch öfter vor Ort und es hat sich Gruppe zusammengetan, die man wirklich Freunde nennen könnte. Die Sache mit der Affäre stellte ich also richtig aber dann ging das Getexte los. Affäre hin...Affäre her... ob ich mir das vorstellen könne und so weiter und so fort.
Er wollte von mir wissen, ob ich mir eine Affäre vorstellen könnte, was ich bejahte da ich nie ein Kind von Traurigkeit war und erst bei meinem Mann das Treu sein gelernt habe. Er fragte mich jedoch, warum man sich als verheiratete Frau eine Affäre vorstellen könnte. Das per Whats app und mit einem mehr oder minder gutem Bekannten ist es natürlich eine nciht ganz so einfache Situation, das zu erklären, aber erklären wollte ich ihm das schon ganz gerne. Auch um mal zu prüfen, was er so für Gedanken im Kopf hat. Dafür bräuchte ich nur entweder einen Anlass, dass ich mich entweder wirklich erklären müsste, weil es eine Affäre mit der entsprechenden Person gibt oder mindestens zwei Flaschen Sekt, um die Befangenheit bei dem Thema abzulegen. Seine Reaktion war: Dann erst Sekt und dann übereinander herfallen. Was das Ganze natürlich nicht unbedingt weniger problematisch machte. Wir spielen also zur Zeit so unsere Spielchen. Als wir uns dann mal wieder in der Gruppe trafen, sprach mein Mann ihn auch auf die "heißen" Nachrichten an, die wir uns so schreiben und meinte damit die Nachricht die fälschlicherweise an ihn ging. Das Herz ist uns aber in dem Moment trotzdem zunächst in die Hose gerutscht. Wie auch immer. Ein Termin musste her und vor allem ein Ort. Und der Ort war das Problem. Er wohnt in einer WG mit einem weiteren Kumpel aus der Gruppe und dem zu erklären, warum ich aus dem Zimmer seines Mitbewohner stolpere, würde wohl nicht ganz so einfach werden. Dann dachten wir über ein Hotel nach. Für ein Gespräch aber wohl etwas überteuert. Sein Kommentar: Dann müsste wohl schon etwas mehr passieren, dass sich das lohnt. 
Nun haben wir unsfür ein Treffen im Vereinshaus entschieden, bei Sekt, um dem Affären-Thema mal auf die Spur zu kommen und für mich (aber das weiß er ja nicht) mal zu schauen, was das da zwischen uns überhaupt gerade ist. Nur Blödelei oder ob da doch irgendwie mehr hintersteckt. Merkwürdig wird es wohl dennoch für die anderen sein, dass wir uns da zu zweit den Sekt reinschrauben werden. Aber da ist auch der Punkt. Durch die anderen wird uns jetzt wohl unser Termin madig gemacht werden, da nun am selben Tag auch noch ein Arbeitseinsatz geplant ist und dies meist mit gemütlichem Zusammensein beendet wird. Ich will nun aber endlich mal wissen, was das da jetzt zwischen uns ist und habe auch keinen Bock wieder zu warten. 

Soll ich ihn einfach während des Arbeitseinsatzes beiseite nehmen und einfach küssen und dann gucken wie er da reagiert? Wie vereinbare ich das mit meinem schlechten Gewissen gegenüber meinem Mann? Was wenn das rauskommt? (Es ist nur ein Kuss, aber halt auch irgendwie immerhin ein Kuss) ER ist nämlich leider ein ziemlicher Frauenheld, der sich jedoch in meiner Gegenwart damit sehr zurück hält. (Es ist aber halt nunmal bekannt und ich habe Schiss dass er es doch seinem Mitbewohner erzählt und es dann die Runde macht.)
Auf der anderen Seite hat der Gedanke einer heißer Affäre natürlich auch einiges für sich und gerade weil die Ehe ja eher freundschaftlicher Natur ist, hat man da ja doch so einige Bedürfnisse die befriedigt werden wollen.

Was mach ich nun bloß?
 

das ist `ne spitzenidee. ein treffen im vereinshaus, bei dem viele andere vereinsmitglieder anwesend sind.
fallt möglichst knutschend in der kantine übereinander her, um sicherzustellen, dass dein mann auch tatsächlich von deiner affaire wind bekommt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2017 um 10:57
In Antwort auf mauschen690

Hallo ihr Lieben,
in der Regel bin ich nur stiller Mitleser, aber heute möchte ich auch mal etwas schreiben und bin auf Eure Reaktionen gespannt. Ich probiere mich kurz zu fassen, aber ob das was wird?! (es ist leider nichts geworden)Ich bin 27, verheiratet und betreibe exzessiv ein Hobby.
Seit geraumer Zeit, mehr oder minder seit der Hochzeit, ist nur leider tote Hose in unserer Beziehung. Wir haben schon endlos lange Gespräche geführt, immer wieder probiert uns zusammen zu reißen - aber genützt hat das alles eher weniger und man führt eher eine Zweckgemeinschaft/Freundschaft als eine Beziehung. Und dann war plötzlich ER da. Stand mitten drin im größten Teil meines Lebens (meinem Hobby) und seitdem ist er halt da. Bereits beim ersten Anblick war ich schon total fasziniert, die Gespräche die wir geführt haben, haben dieser Faszination auch nicht gerade entgegen gewirkt. Aber es waren bislang wirklich nur sehr allgemeine Gespräche.
Nun habe ich vor einiger Zeit eine Nachricht, die für eine Freundin gedacht war, an ihn geschickt. Diese war eher zweideutiger Natur und da er nicht wusste, dass die Nachricht an eine Freundin ging, dachte er, ich hätte eine Affäre. Da ich wirklich viel Zeit mit meinem Hobby verbringe, ist mein Mann auch öfter vor Ort und es hat sich Gruppe zusammengetan, die man wirklich Freunde nennen könnte. Die Sache mit der Affäre stellte ich also richtig aber dann ging das Getexte los. Affäre hin...Affäre her... ob ich mir das vorstellen könne und so weiter und so fort.
Er wollte von mir wissen, ob ich mir eine Affäre vorstellen könnte, was ich bejahte da ich nie ein Kind von Traurigkeit war und erst bei meinem Mann das Treu sein gelernt habe. Er fragte mich jedoch, warum man sich als verheiratete Frau eine Affäre vorstellen könnte. Das per Whats app und mit einem mehr oder minder gutem Bekannten ist es natürlich eine nciht ganz so einfache Situation, das zu erklären, aber erklären wollte ich ihm das schon ganz gerne. Auch um mal zu prüfen, was er so für Gedanken im Kopf hat. Dafür bräuchte ich nur entweder einen Anlass, dass ich mich entweder wirklich erklären müsste, weil es eine Affäre mit der entsprechenden Person gibt oder mindestens zwei Flaschen Sekt, um die Befangenheit bei dem Thema abzulegen. Seine Reaktion war: Dann erst Sekt und dann übereinander herfallen. Was das Ganze natürlich nicht unbedingt weniger problematisch machte. Wir spielen also zur Zeit so unsere Spielchen. Als wir uns dann mal wieder in der Gruppe trafen, sprach mein Mann ihn auch auf die "heißen" Nachrichten an, die wir uns so schreiben und meinte damit die Nachricht die fälschlicherweise an ihn ging. Das Herz ist uns aber in dem Moment trotzdem zunächst in die Hose gerutscht. Wie auch immer. Ein Termin musste her und vor allem ein Ort. Und der Ort war das Problem. Er wohnt in einer WG mit einem weiteren Kumpel aus der Gruppe und dem zu erklären, warum ich aus dem Zimmer seines Mitbewohner stolpere, würde wohl nicht ganz so einfach werden. Dann dachten wir über ein Hotel nach. Für ein Gespräch aber wohl etwas überteuert. Sein Kommentar: Dann müsste wohl schon etwas mehr passieren, dass sich das lohnt. 
Nun haben wir unsfür ein Treffen im Vereinshaus entschieden, bei Sekt, um dem Affären-Thema mal auf die Spur zu kommen und für mich (aber das weiß er ja nicht) mal zu schauen, was das da zwischen uns überhaupt gerade ist. Nur Blödelei oder ob da doch irgendwie mehr hintersteckt. Merkwürdig wird es wohl dennoch für die anderen sein, dass wir uns da zu zweit den Sekt reinschrauben werden. Aber da ist auch der Punkt. Durch die anderen wird uns jetzt wohl unser Termin madig gemacht werden, da nun am selben Tag auch noch ein Arbeitseinsatz geplant ist und dies meist mit gemütlichem Zusammensein beendet wird. Ich will nun aber endlich mal wissen, was das da jetzt zwischen uns ist und habe auch keinen Bock wieder zu warten. 

Soll ich ihn einfach während des Arbeitseinsatzes beiseite nehmen und einfach küssen und dann gucken wie er da reagiert? Wie vereinbare ich das mit meinem schlechten Gewissen gegenüber meinem Mann? Was wenn das rauskommt? (Es ist nur ein Kuss, aber halt auch irgendwie immerhin ein Kuss) ER ist nämlich leider ein ziemlicher Frauenheld, der sich jedoch in meiner Gegenwart damit sehr zurück hält. (Es ist aber halt nunmal bekannt und ich habe Schiss dass er es doch seinem Mitbewohner erzählt und es dann die Runde macht.)
Auf der anderen Seite hat der Gedanke einer heißer Affäre natürlich auch einiges für sich und gerade weil die Ehe ja eher freundschaftlicher Natur ist, hat man da ja doch so einige Bedürfnisse die befriedigt werden wollen.

Was mach ich nun bloß?
 

Oh Mann! Wie ich das kenne! Du steckst doch schon bis über beide Ohren drin in der Kiste! Ich finde Du solltest mal ehrlich zu Dir sein. Ihr seid beide schon längst rüber über den Punkt. Wenn Du auch nur noch einen mm weiter gehst, liegt ihr in der Kiste - ganz egal wie lange oder eher kurz das noch dauert. Ihr werdet eine super geile Affäre haben. Und ich sage Dir, sowas kann der Himmel werden. Ich kenn das aus eigener Erfahrung. Zur Hölle wird es allerdings, wenn ihr Eure Affäre nicht zu 200% von Eurem Freundeskreis abtrennt und komplett getrennt haltet. Das muss einem halt das Hotel wert sein Im Sommer gibt es ja auch noch versteckte Badeseen oder andere versteckte Plätzchen. Wenn Dir die Kiste zu heiß ist, dann kannst Du nur versuchen, zu 100% die Bremse reinzuhauen und ihm das auch zu sagen. Aber glaube mir, in diesem Fall werdet ihr beide eine ganze Zeitlang leiden wie die Hunde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2017 um 12:56

Hallihallo...
Also zunächst. Wir sind "nur" verhieratet. Haben keine Kinder und sind uns auch einig darüber, dass es so wie im Moment läuft die absolut schwachsinnigste Idee wäre, Kinder in die Welt zu setzen. Ganz rational bin ich im Moment wohl wirklich nicht unterwegs, aber so "dumm" wären wir dann wohl nicht.
2. Die Nachricht ging nur versehentlich an den "Nebenbuhler" raus und nicht an meinen Mann. Meinem Mann habe ich nur erzählt, dass dies versehentlich so geschehen ist. Es war ja auch nicht die erste Nachricht die besagter "Nebenbuhler" von mir erhalten hat, sodass meine Freundin und er im Verlauf halt nunmal direkt übereinander gestanden haben. Aber um es gleich klar zu stellen: Das was wir vorher geschrieben hatten, waren einfach Belanglosigkeiten wie z.B. wann sich unsere Gruppe wo trifft.
Wie gesagt. Mein Mann und er kennen sich ja auch, die sind zwar nciht direkt befreundet, aber es besteht auch keine Abneigung zwischen den beiden. Von daher: Warum sollte es wegen der fälschlichen Nachricht dann eskalieren? Es war ja, auch wenn mir hier anderes unterstellt wird, nur ein Versehen zu dem vorherrschenden Zeitpunkt.
Das ich meinem Mann über kurz oder lang auch sagen muss, was Phase ist bzw. das wir das Klarheit reinkriegen müssen, ist mir ja auch bewusst. Aber das letzte Brennpunktgespräch, war mal wieder mehr Geplänkel. Ich habe gezielt die Themen angesprochen, er hat drumrum geredet und es alles runtergespielt. 
Unterschreiben, dass wir dann demnächst sowieso in der Kiste liegen würden, würde ich jetzt allerdings auch nicht. Ich bin mir ja nichtmal wirklich sicher, was das da zwischen uns ist und das würde ich einfach gerne herausfinden. Dazu gehören zwar auch zwischenmenschliche Aktivitäten, aber von der Kiste würde mich mein Gewissen dann glaub ich doch noch abhalten. Das ist jetzt vermutlich schwer zu verstehen, weil ich einen Schritt zwar weiter gehen würde, aber dann halt nicht noch weiter?! Hat irgendwie ein bisschen von Doppelmoral gerade. 
Ich möchte einfach wissen, ob das einfach ne Schwärmerei ist (und die finde ich in der Ehe nicht verwerflich) (die zwischenmenschlichen Aktivitäten hingegen finde ich schon verwerflich) oder ob ich inzwischen schon so weit entfernt von meinem Mann bin, dass da mehr sein könnte als ein paar nette Nachrichten und Blödeleien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hat das einen Sinn?
Von: lavida9911
neu
24. November 2017 um 12:22
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen