Home / Forum / Liebe & Beziehung / fremde Leute zur Feier nach Hause einladen????

fremde Leute zur Feier nach Hause einladen????

17. Juni um 20:39 Letzte Antwort: 18. Juni um 14:20

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Mehr lesen

17. Juni um 20:40

Ich persönlich habe nichts gegen neue Freunde, aber man hätte sich doch mal irgendwie vorher treffen können. Aber dazu hatte das Päärchen dann irgendwie nie Zeit

Gefällt mir
17. Juni um 21:16
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Du hast das doch schön gefragt und ausreichend antworten bekommen. Wieso jetzt wieder? 

Gefällt mir
17. Juni um 21:16
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Du hast das doch schön gefragt und ausreichend antworten bekommen. Wieso jetzt wieder? 

Gefällt mir
17. Juni um 21:26
In Antwort auf zitronenschokokuchen

Du hast das doch schön gefragt und ausreichend antworten bekommen. Wieso jetzt wieder? 

Habe ich nicht? Ich sehe keine Antworten, ich habe den Beitrag deswegen wieder gestellt weil ich keine Antworten sehe???

Gefällt mir
17. Juni um 21:27

Du kannst mich aber gerne verlinken, ich sehe nämlich nichts.

Gefällt mir
17. Juni um 22:50
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Entweder sagst Du allen Personen, die Du einlädst, dass sie alleine ohne Partner kommen sollen. Oder jede und jeder kann seinen Partner mitbringen, wenn sie/er einen hat.
Wenn Deine (!!!!!!) Wohnung soooooo klein ist, dass max. 6 Personen dort Platz finden, dann lade 6 Personen ein, die ihre Partner zu Hause lassen müssen. Oder lade 3 Personen ein, wo jede/jeder seinen Partner mitbringen darf.

Wenn ich eine Einladung bekomme, zu der ich meinen Partner nicht mitbringen darf, stelle aber bei der Party fest, dass einige ihre Partner mitgebracht haben, würde ich diese Party auf der Stelle sofort wieder verlassen.

Gefällt mir
17. Juni um 23:03

Vielleicht nicht zwingend wichtig zur Beantwortung der Frage, aber: Wechselt Dein/e Freund/in das Geschlecht wie ein Chamäleon? 

Gefällt mir
17. Juni um 23:04
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Ernsthaft? Das bereitet dir Kopfzerbrechen? Seid ihr sonst nie unter Menschen oder wieso machst du aus der Nummer so ein Problem?

Dein Haus, deine Regeln. Du kannst den Leuten sagen was du willst, aber ob sie dann noch kommen wollen oder nicht direkt wieder nach Hause fahren wenn sie stocksteif am Küchentisch sitzen müssen und Gespräche über Krankheiten und die Arbeit führen müssen, ist die andere Frage.

Wenn es dir so unangenehm ist Leute in dein zu Hause einzuladen und eine lockere und schöne Zeit mit ihnen zu haben dann solltest du es gleich bleiben lassen. Andere Menschen haben nämlich ein feineres Gespür für soziale Situationen.

Gefällt mir
17. Juni um 23:27
In Antwort auf jetzterstrecht

Vielleicht nicht zwingend wichtig zur Beantwortung der Frage, aber: Wechselt Dein/e Freund/in das Geschlecht wie ein Chamäleon? 

Den Eindruck hatte ich beim Lesen auch. Und mir ist nicht ganz klar, ob er einen Mann eingeladen hat, der seinen männlichen Partner mitbringt. Oder doch seine Freundin (als Partner???)? Auch habe ich den Eindruck bekommen, dass eh nur Männer eingeladen sind... dann macht aber auch der Satz "dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen," wieder Sinn.....

Gefällt mir
18. Juni um 0:01
In Antwort auf saskia81007

Den Eindruck hatte ich beim Lesen auch. Und mir ist nicht ganz klar, ob er einen Mann eingeladen hat, der seinen männlichen Partner mitbringt. Oder doch seine Freundin (als Partner???)? Auch habe ich den Eindruck bekommen, dass eh nur Männer eingeladen sind... dann macht aber auch der Satz "dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen," wieder Sinn.....

Ist doch rein geschlechtlich eigebtluch irrelevant.

Obwohl das den Treath so etwas unglaubwürdig erscheinen lässt. 
Vielleicht zu schnelles schreiben oder kein nochmaliges Lesen,seines geschriebenen Textes.

Egal!
Meine Meinung dazu;
Du reagierst über!

Es handelt sich doch lediglich um EINE Euch fremde Person.

Die kann man doch, dann kennen lernen. Oder? 

Oder meinst Du, das Dein Freund das nicht so positiv finden würde? 
 

Gefällt mir
18. Juni um 8:26

Es geht mir mehr darum, dass ich keine fremden Leute einlade. Wir haben öfter gefragt ob wir uns treffen möchten, da hatte das Päärchen allerdings nie Zeit....... 

Gefällt mir
18. Juni um 8:53

Naja, entweder alle mit Partner oder jeder ohne Partner. Wenn der eine seine Freundin mitbringen darf, weil du sie schon kennst und der andere nicht, weil du sie nicht kennst, ist das doch reichlich unfair. Außerdem, was spricht dagegen neue Leute kennen zu lernen?

Wenn die Wohnung zu klein für viele Leute ist, musst du halt gucken, wenn du (mit Anhang) einlädst und wen nicht. Oder du verlagerst die Party in eine andere Location.

Gefällt mir
18. Juni um 9:02
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Hallo leli,

Wenn du schon nicht weißt, wen du zu euch nach Hause einladen sollst, woher sollen wir es dann wissen? Ich glaube nicht, dass das noch was wird mit der Geburtstagsparty...

Am besten, du sagst diese verkrampfte Veranstaltung gleich ganz ab.

Gefällt mir
18. Juni um 9:13

Sag einfach, dass ihr bereits 10 seid und du nicht mehr einladen kannst/willst. Oder sei ehrlich und sag, dass es eine Party bei euch zu Hause ist und euer zu Hause ein Safe Space ist, den ihr mit fremden Menschen nicht teilt. Was nicht bedeutet, dass ihr den Menschen nicht leiden könnt, sondern dass ihr Grenzen zieht. 

ich lade oft Freunde ein und wenn ich den Partner kenne lade ich den persönlich auch ein. Es gab auch schon Momente in denen ich einem Freund sagen musste, dass er den Partner nicht mitbringen kann, weil es eine private Party ist und nicht jeder neue Partner muss seine Nase gleich in meinen Angelegenheiten haben. Es werden noch genug Feiern kommen bei denen besagter Partner dabei sein wird. Menschen, die eine Feier verlassen, weil ihr Partner aus sinnvollen Gründen nicht eingeladen ist, haben den Sinn für sich selbst verloren. Andauernd den Partner als Anhängsel mit sich schleppen und ihre Ehre davon anhängig machen ob dieser Partner auch ja überall eingeladen wird/ist, jeder soll seine Türen aufmachen und ihn überall miteinbeziehen. Meine Freunde habe ich mir ausgesucht - heißt aber noch lange nicht, dass ich ihre Partner in meinen privaten Raun einladen muss. Wer deshalb eine Feier verlässt hat keinen Sinn für Privatsphäre und keinen Respekt gegenüber dem Freund und was diesem wichtig ist. Dann bleib lieber daheim bei deinem Partner und vereinsame.

Gefällt mir
18. Juni um 10:18
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Meine Meinung: Jemanden in einer Beziehung ohne Partner einzuladen, ist unhöflich. Würde ich nie machen. Noch viel unhöflicher ist es, die Partner einer Person einzuladen, aber jemandes anderen Partner nicht. Die Partner meiner Freunde sind für mich immer grundsätzlich mitakzeptiert. Ich glaube meinen Freunden, dass sie eine gute Wahl treffen, und vertraue ihnen, dass sie schon mit keiner schrecklichen Person zusammen sind. Insofern dürfte der neue Partner auch zu mir kommen. Außerdem: Eine Person macht doch keinen Unterschied. Dein Grund scheint mir jedenfalls hochgeschaukelt. 

So wie du übers Bewirten schreibst, tun mir die Gäste leid, nicht böse gemeint. Aber du schreibst so, als sei es eine Plage. Warum lädst du nicht ins Restaurant ein? Dann müsstest du niemanden in deiner Wohnung ertragen. 

Gefällt mir
18. Juni um 10:30

Ja, es ist für mich auch nicht schön, soviele Leute hierzuhaben. Ich mache es nur um meine Freundin glücklich zu machen. 

Und bei dem besagten Partner geht es darum, dass ich diese Person generell sonst nie sehe und weniger damit zu tun habe, daher meine Frage ob es dann unbedingt sein muss den Partner auch miteinzuladen. Außerdem wäre es in Zeiten von Corona auch nicht gerade förderlich. 

Gefällt mir
18. Juni um 11:28
In Antwort auf leli

Ja, es ist für mich auch nicht schön, soviele Leute hierzuhaben. Ich mache es nur um meine Freundin glücklich zu machen. 

Und bei dem besagten Partner geht es darum, dass ich diese Person generell sonst nie sehe und weniger damit zu tun habe, daher meine Frage ob es dann unbedingt sein muss den Partner auch miteinzuladen. Außerdem wäre es in Zeiten von Corona auch nicht gerade förderlich. 

Meine Meinung habe ich dir geschrieben. Ich finde es unhöflich, Unterschiede zu machen. Und vertraue meinen Freunden in der Wahl ihrer Partner. Mein Gerechtigkeitssinn würde mir verbieten, den Partner des einen einzuladen und den des anderen nicht.

Wäre ich deine Freundin, würdest du mich mit so einem Verhalten nicht glücklich machen. Es wäre mir peinlich. Aber jeder ist anders. 

Wenn es dir um Corona geht, dann lass die ganze Feier doch sein. Jeder hat zu diesem Thema seine Meinung. Wenn du vorsichtig sein willst, dann lade niemanden ein. 

Ob es euch schon gelungen ist, den neuen Partner kennenzulernen, wäre für mich unerheblich. Partner meiner Freunde akzeptiere ich und sie sind mir willkommen. 

Aber um Argumente anderer geht es dir doch gar nicht. 

Du willst, wie ich denke, hier eine Absolution für ein bestimmtes Verhalten lesen, nämlich dafür, den einen Partner einzuladen und den anderen nicht. Warum? Mach doch, was du für richtig hältst - unabhängig von der Meinung anderer. Die musst du eben entweder aushalten oder sie ist dir egal. Aber steh dazu, dass du den einen Partner nicht dabeihaben willst, und komm nicht mit Corona und anderen fadenscheinigen Gründen. 

Gefällt mir
18. Juni um 13:57
In Antwort auf leli

Hallo!

Ich habe für meine Partnerin eine Geburtstagsüberraschung mit ihren Freunden organisiert. 
Normalerweise gibt es bei uns keine Feiern zuhause, wir mögen das bei uns zuhause einfach nicht. An ihrem Geburtstag mache ich aber eine Ausnahme. 
Allerdings möchte ich dass nur die wirklichen Freunde von ihm kommen, damit es nicht zu voll wird, und einfach weil ich nicht gerne viele Leute hier in unserer Wohnung habe..........

Jetzt habe ich einen einzigen Freund eingeladen, der den Partner mitnimmt, allerdings nur deshalb, weil er mir nicht "fremd" ist und ich den Partner selbst auch schon kenne. 
Ein anderer Freund fragt mich nun auch, ob er seinen Partner mitnehmen darf, allerdings kenne ich diesen Partner überhaupt nicht, und mein Freund hat den Partner auch erst zweimal gesehen (kennt ihn also auch nicht so gut).

Da ich sowieso nicht möchte dass zuviele Leute kommen und wir aber schon über 10 Personen sind (geplant waren max. 6 Leute), möchte ich eigentlich nicht, dass der Partner mitkommt. 
Schon allein weil es meine Wohnung ist und ich hier keine fremden Leute rein aus Höflichkeit miteinladen wollen muss. 

Wäre es verwerflich höflich zu bitten, den Partner zuhause zu lassen? 

Du hast die Frage schon in einem anderen Forum gestellt. 

Die Partner der Freunde sind keine Fremden, daher solltest du sie mit einladen - auf jeden Fall dann, wenn es schon länger andauernde Beziehungen oder gar Ehen sind. Alles andere wäre unhöflich. 

Ich kann dir nur sagen, dass ich auch nicht kommen würde und in Zukunft auch keine Einladungen mehr aussprechen würde, wenn mein Mann nicht erwünscht wäre.

Gefällt mir
18. Juni um 13:58
In Antwort auf leli

Du kannst mich aber gerne verlinken, ich sehe nämlich nichts.

Im Gesellschaftsforum hast du diese Frage gestellt, dort sind auch die Antworten.

Gefällt mir
18. Juni um 14:20
In Antwort auf leli

Ja, es ist für mich auch nicht schön, soviele Leute hierzuhaben. Ich mache es nur um meine Freundin glücklich zu machen. 

Und bei dem besagten Partner geht es darum, dass ich diese Person generell sonst nie sehe und weniger damit zu tun habe, daher meine Frage ob es dann unbedingt sein muss den Partner auch miteinzuladen. Außerdem wäre es in Zeiten von Corona auch nicht gerade förderlich. 

Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder?
Lauter Leute einladen ist okay, nur der Eine den du nicht da haben wist, der geht nicht weil er ja ansteckend sein könnte? Mein Gott, wird bestimmt ne dolle Sause...

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook