Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freiheiten in einer Beziehung

Freiheiten in einer Beziehung

29. Dezember 2014 um 23:27

Hallo zusammen.
Hab hier zur Zeit ein Problem in meiner Beziehung, welches meiner Meinung nach sehr kompliziert ist.
Hier eine kurze Info:
Wir kennen uns seit 14 Jahren.
Seit 5,5 Jahren sind wir zusammen und seit 3,5 Jahren verheiratet. Vor zwei Jahren sind wir Eltern geworden.
Jetzt zu dem Problem.
Meine Frau hat sich geäußert, dass sie mehr Freiheit braucht. Allerdings in einem sehr radikalen Sinn, wie ich finde.
Sie möchte gerne alles machen können worauf sie gerade Lust hat (nicht in sexueller Hinsicht) und das ohne sich dafür rechtfertigen oder vorher um Erlaubnis fragen zu müssen. Sprich sie will sich frei entfalten können.
Im Grunde ist daran ja auch nix falsch. Ich finde auch dass man in einer Beziehung gewisse Freiheiten braucht und man seinen Partner nicht einschränken oder ihm gar etwas verbieten darf.
Allerdings bin ich auch der Meinung, dass man bei dem was man tut auch immer etwas Rücksicht auf den anderen nehmen sollte. Auf keinen Fall sollte sich der Partner verletzt fühlen. Auch dass man eventuell nach der Meinung seines Partners fragt bevor man eine Entscheidung trifft finde ich wichtig.
So und genau das ist der Punkt. Sie sieht das leider gar nicht so. Jedenfalls nicht mehr.
Ihre Meinung ist, dass jeder, auch innerhalb einer Beziehung, das Recht hat seine Entscheidung frei zu treffen.
Sollte es mal zu einer Situation kommen in der mir eine Entscheidung von ihr jetzt nicht so gefällt und ich spreche sie drauf an, kriegen wir Streit. Sie fühlt sich dann sofort angegriffen und schaltet auf stur. Chancen ihr zu erklären warum ich es nicht gut finde oder eine vernünftige Diskussion darüber....Fehlanzeige.
Meist sag ich dann gar nix mehr dazu um eine Eskalationen zu vermeiden. Ganz nach dem Motto "Friss oder stirb..."

Was denkt ihr über dieses Thema "Freiheiten in einer Beziehung"?
Wie weit darf das gehen? Sollte es da nicht auch Grenzen geben? Ab wann wird es zu extrem?
Kann das auch nur eine Phase sein?

Nochmal, ganz wichtig:
Es geht hier nicht um Freiheit oder Entfaltung in sexueller Hinsicht!!

Danke schon mal im Voraus

Mehr lesen

29. Dezember 2014 um 23:34

Natürlich
sollte der Partner einen nicht absichtlich gross an der Entfaltung stören, aber andersherum sollte man nicht rücksichtslos nur auf sich eingehen.

Darum würde ich zu ihr gehen und sie fragen, was sie davon halten würde, wenn sie Heim kommt und du einfach euer Familienauto verkauft hast und dafür einen Sportwagen geholt hast. Dann hast du dich nämlich auch frei und ohne Rücksicht auf den Partner "entfaltet" und sie sollte von dir dementsprechend keine Rechtfertigung verlangen, sondern es so hinnehmen. Und wenn sie sagt, dass das nicht vergleichbar ist: Doch das ist es. Du hast dir deiner Wünsche einfach erfüllt und sie und ihre Gfühle zu dem Thema völlig ignoriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 1:28

Mehr oder weniger...
...betreffen die Entscheidungen eher sie, haben aber auch Einfluss auf zum Beispiel unsere gemeinsame Zeit, die aus beruflichen Gründen meinerseits eh meistens zu kurz kommt.
Als Beispiel könnte ich ihre Hobbies nennen. Welche sie allerdings auch oft wechselt. Wenn sie mal wieder ein neues Hobby hat, verfällt sie in einen regelrechten Wahn und scheint alles andere zu vergessen.
Sie geht zum Beispiel auch gerne und sehr oft weg feiern oder trifft sich mit Freunden.
Generell hab ich gegen diese Dinge ja auch nichts. Nur neigt sie, wie schon gesagt, dazu zu übertreiben.
Ich hab oft das Gefühl sie zieht halt einfach ihr Ding durch und ich komme mir eigentlich immer ausgeschlossen vor. Als wäre ich gar nicht ein Teil ihres Lebens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 1:58

Das ist korrekt.
Sie war tatsächlich lange Zeit sehr eingeschränkt.
Erstens durch ihre Mutter.
Zweitens in ihrer Ausbildung die sie vor knapp zwei Jahren beendet hat. Das war eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau. Folglich war ihre Freizeit gleich null. Kurz darauf kam die Schwangerschaft.
Also ich verstehe meine Frau schon, wenn sie dadurch jetzt den Drang hat sich auszutoben.
Aber ich hab sie in diesen Zeiten immer unterstützt und ihr Kraft gegeben, weil ich gemerkt hab wie schlecht es ihr dabei geht und darum erwarte ich nun eben auch etwas Rücksicht von ihr und dass sie nicht so vorgeht als wäre ich gar nicht da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 10:40


Äh, du schreibst zwar, dass es nicht um die Sexuelle Entfaltung geht, aber das glaube ich ehrlich gesagt so überhaupt nicht.

Deine Frau will ihr Ding durchziehen. Wenn das NUR die Hobbies und Freizeitaktivitäten betreffen würde, dann bräuchte man darum absolut nicht zu streiten!

Ihr seid seit 14 Jahren zusammen und hattet offensichtlich nie ein Problem mit ihren Hobbies und Unternehmungen. Und plötzlich ist das anders? Da muss ja bei ihr was gravierendes passiert sein, dass sie es jetzt zu einem egoistischen Problem macht. Und ich gehe ganz stark davon aus, dass es eben doch was in sexueller Hinsicht zu tun hat. Du schreibst, sie geht gerne feiern und trifft sich viel mit Freunden, verfällt dabei in einen Wahn. Bist du dir ganz sicher, dass da kein anderer Mann seine Finger mit ihm Spiel hat? Dass sie eine Affäre hat? Ich glaube das nämlich sehr wohl. Ich glaube auch, dass sie sich emotional von dir distanziert hat und jetzt auf die Barrikaden geht, quasi zum empathielosen A****loch mutiert, die sich versucht freizukämpfen, aber eben den Blick auf Ehe, Mann, Kind und Verpflichtungen logischerweise nicht ganz vergessen kann. Und das bringt sie so in einen emotionalen Zwiespalt, dass sie sich dir gegenüber völlig daneben benimmt und plötzlich abstruse und unfaire Forderungen stellt.

An deiner Stelle würde ich ihr Tun mal etwas schärfer beobachten und auch mal hinter die Kulissen gucken. Vielleicht kommt da doch etwas raus, was deine Fragen nochmal komplett verändert.

Ansonsten bleibt zu sagen: Eine Beziehung ist eine Partnerschaft, in der man gemeinsam entscheidet. Natürlich bleibt jeder Mensch ein Individuum, was selbst über sein Leben entscheiden kann. Das gilt allerdings alles in einem empathischen, sozialen und rücksichtsvollen Rahmen - denn sonst braucht man keine Beziehung, wenn man mit Karacho tun und lassen will, wonach einem gerade beliebt. Dann sollte man Single bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 11:56
In Antwort auf fusselbine


Äh, du schreibst zwar, dass es nicht um die Sexuelle Entfaltung geht, aber das glaube ich ehrlich gesagt so überhaupt nicht.

Deine Frau will ihr Ding durchziehen. Wenn das NUR die Hobbies und Freizeitaktivitäten betreffen würde, dann bräuchte man darum absolut nicht zu streiten!

Ihr seid seit 14 Jahren zusammen und hattet offensichtlich nie ein Problem mit ihren Hobbies und Unternehmungen. Und plötzlich ist das anders? Da muss ja bei ihr was gravierendes passiert sein, dass sie es jetzt zu einem egoistischen Problem macht. Und ich gehe ganz stark davon aus, dass es eben doch was in sexueller Hinsicht zu tun hat. Du schreibst, sie geht gerne feiern und trifft sich viel mit Freunden, verfällt dabei in einen Wahn. Bist du dir ganz sicher, dass da kein anderer Mann seine Finger mit ihm Spiel hat? Dass sie eine Affäre hat? Ich glaube das nämlich sehr wohl. Ich glaube auch, dass sie sich emotional von dir distanziert hat und jetzt auf die Barrikaden geht, quasi zum empathielosen A****loch mutiert, die sich versucht freizukämpfen, aber eben den Blick auf Ehe, Mann, Kind und Verpflichtungen logischerweise nicht ganz vergessen kann. Und das bringt sie so in einen emotionalen Zwiespalt, dass sie sich dir gegenüber völlig daneben benimmt und plötzlich abstruse und unfaire Forderungen stellt.

An deiner Stelle würde ich ihr Tun mal etwas schärfer beobachten und auch mal hinter die Kulissen gucken. Vielleicht kommt da doch etwas raus, was deine Fragen nochmal komplett verändert.

Ansonsten bleibt zu sagen: Eine Beziehung ist eine Partnerschaft, in der man gemeinsam entscheidet. Natürlich bleibt jeder Mensch ein Individuum, was selbst über sein Leben entscheiden kann. Das gilt allerdings alles in einem empathischen, sozialen und rücksichtsvollen Rahmen - denn sonst braucht man keine Beziehung, wenn man mit Karacho tun und lassen will, wonach einem gerade beliebt. Dann sollte man Single bleiben.

Nein...
Seit 14 Jahren kennen wir uns. Waren damals kurz zusammen. Erst seit 2009 leben wir in einer richtigen Beziehung. Davor war es Freundschaft.
Aus dem Grund weiß ich auch dass sie so etwas nicht tut. Das hatte sie bei noch keinem ihrer Ex-Freunde gemacht und da waren richtige Arschlöcher dabei.
Ich traue ihr daher sowas nicht zu. Dafür ist sie nicht der Typ. Sie würde sich vorher trennen bevor sie solche Spielchen spielt.
Ein gemeinsamer Freund der sie auch schon ewig und sehr gut kennt schließt das auch aus. Er meinte auch, das würde sie niemals tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 12:42
In Antwort auf daud_12475864

Nein...
Seit 14 Jahren kennen wir uns. Waren damals kurz zusammen. Erst seit 2009 leben wir in einer richtigen Beziehung. Davor war es Freundschaft.
Aus dem Grund weiß ich auch dass sie so etwas nicht tut. Das hatte sie bei noch keinem ihrer Ex-Freunde gemacht und da waren richtige Arschlöcher dabei.
Ich traue ihr daher sowas nicht zu. Dafür ist sie nicht der Typ. Sie würde sich vorher trennen bevor sie solche Spielchen spielt.
Ein gemeinsamer Freund der sie auch schon ewig und sehr gut kennt schließt das auch aus. Er meinte auch, das würde sie niemals tun.

Na gut
Wenn du dir so sicher bist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest