Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frauen und Pferde

Frauen und Pferde

4. September 2018 um 21:06

Will mal hören, wie Ihr das so seht. Wie das Betroffene und Beteiligte sehen oder erleben. Deshalb hier einmal meine Thesen:
- Im Herz einer Frau mit eigenem Pferd ist nicht genug Platz für einen Mann, für einen Partner
- Im Leben einer Frau mit eigenem Pferd ist nicht genug Zeit für eine lebendige, inspirierte Beziehung
- Bei Frauen mit eigenem Pferd kann der Partner oder Freund, sofern vorhanden, mitziehen...oder halt eben nicht. Es spielt keine wirkliche Rolle.
- Frauen mit eigenem Pferd und damit die Reiterei ist nicht einfach nur Hobby, sondern sie zieht daraus einen entscheidenden Teil emotionaler Bindung in ihrem Leben.

Kennt Ihr das? Kann jemand nachvollziehen wovon ich rede? Könnt Ihr das bestätigen oder als Unsinn abtun?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

4. September 2018 um 21:16

Vergiss bitte nicht auch die schrecklichen Hundebesitzerinnen oder die Katzenladys oder überhaupt alle Frauen, die ihr eigenes Leben führen. 

So Kevin Ferientroll ab in die Baumschule! 

14 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 21:09

Geht sogar noch weiter. Viele sind mit diesem sehr kostspieligen Hobby finanziell überfordert. Da hilft dannoftmals nur ein zusätzlicher Nebenjob. Ergo:
Noch weniger Zeit für Partner, Haushalt, Freizeitgestaltung, Urlaub...und kein Geld für Spontanes. Und: Nach Arbeit, Nebenjob und "Hobby" kommt sie total erledigt nach Hause. Da bleibt kein Raum mehr für gemeinsame Aktivitäten

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 21:11

Ich kenne etliche solcher Frauen. Alleinstehende Frauen mittleren und gehobenen Alters...mit Pferd. Junge, auch attraktive Frauen, die noch nie einen Partner hatten, allenfalls mal einen Freund und dann meist auch nur kurz...aber mit Pferd. Was i st es also, was hat es damit auf sich? Pferd und Reiten...

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 21:16

Vergiss bitte nicht auch die schrecklichen Hundebesitzerinnen oder die Katzenladys oder überhaupt alle Frauen, die ihr eigenes Leben führen. 

So Kevin Ferientroll ab in die Baumschule! 

14 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 21:56

Deine Formulierung trifft ins Schwarze! ..."die ihr eigenes Leben leben"...

Ich kenne...überwiegend Frauen...die gehen nur irgendwo hin, damit der Hund Auslauf hat. Weg und Ziel hängen davon ab dass der Hund mitkann und es zum Hund passt. Lokale kommen nur in Frage, wenn der Hund reindarf. Die schauen den Hunden zu wie sie am Strand mit dem Ball spielen...statt selbst zu spielen. Deren Leben besteht darin, dem Hund bei seinen Aktivitäten zuzuschauen...statt selber aktiv zu sein. Urlaubsorte müssen hundgerecht sein. Alles scheidet aus, was nicht zum Hunde passt, wo er sich unwohl fühlt oder nicht hindarf. Sylvester ist verpönt, weil der Krach ja dem Hund Angst macht. Der Hund schnarcht im Schlafzimmer, manchmal oder immer liegt er mit im Bett. Beim Sex schaut er zu und steht oder liegt daneben. Im Haus verteilt gibt es zahllose Schlafstellen, die extra hergerichtet wurden. Hundeschlafplätze und Futterplätze bestimmen das Wohndesign. Und auf Strassenfesten treten dann die Hundefreunde auf beim Dogdancing. Sie "tanzen" mit ihren Hunden. Hund muss ein, selbst in der Stadt, wo er nicht hingehört. Da ist jeder Quadratzentimeter Grün zugesch.. und jeder Baum riecht nach Hundegeschäft.

3 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 21:59

Also, ich bin ja auch in dem Umfeld manchmal unterwegs...zwangsläufig quasi. Deine Beobachtung stimmt. 75 Mädels und 20 % Frauen. Für die wenigen Männer ist es anders. Da ist die Reiterei eher Sport, das Pferd das Sportgerät dazu. Und es gibt den Ehrgeiz, sich im Reiten zu entwickeln. Die Mödels suchen eher die Synergie mit dem Wesen Pferd. Da wird soviel aufhebens drum gemacht, es ist kaum zu glauben. Dabei interssieren sich die Pferde doch in erster Linie dafür wann und wo es das nächste Fresserchen gibt...

2 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 22:09

Mal jetzt ernsthaft, dass ist nicht euer ernst oder?

Möchtet ihr diesen Frauen auch noch einen Penisneid ala Freud andichten, weil nach Jahrhunderten männlicher Reitkunst und Streitkunst jetzt die Frauen im Sattel Platz nehmen? 

Zu eurer Beruhigung, man bekommt im Sattel nicht automatisch zum Höhepunkt. Oder habt ihr Angst vorm Reitlehrer oder dem sexy Tierarzt und den heißen Hufschmied?

Ist es eigentlich nicht das gleiche, wenn Männer lieber einem Ball nachlaufen oder einer sonstigen Vereinsmaierei nachgehen und diese Hobbys über die Partnerschaft stellen?

Hab vergessen, da gibt es ja keine Reitlehrer oder den Höhepunkt, wenn man ein S springen mitmacht. 

So ich bin raus.... 

4 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 22:09

...musst mir mal auf die Sprünge helfen. Wi emeinst Du das, ich hätte den Thgread selbst vermurkst? Wegen dem Wechsel von Pferd zu Hund? Dann hättest recht. Aber vielleicht melden sich ja doch noch Welche in Sachen Pferd. Würde auch sehr sehr gerne mal die Rückmeldungen aus weiblicher Sicht bekommen

Gefällt mir

4. September 2018 um 22:10

Oh je, sollte langsamer schreiben und nochmal Korrektur lesen

Gefällt mir

4. September 2018 um 22:17

@Shadow 78: Der Ball ist ein Sportgerät. Den kann ich auch liegen lassen. Das Pferd ist eine emotionale Bindung. Das kann man nicht einfach stehen lassen oder in den Keller verfrachten. Und die Kosten laufen immer weiter. Können einen Normalverdiener in den Ruin treiben und verhindern andere Möglichkeite. Tierarzt, Hufschmied und Reitlehrer machen mir keine Sorge. Die haben eine andere Sicht auf das was sie da tun. 

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 22:21

...vor dem "Hobby" Pferd und Reiten gibt es kein Entrinnen. Für keinen im direkten Umfeld. Zeitlich nicht, finanziell nicht, emotional nicht. Und die Tierchen leben verdammt lange. Warum haben eigentlich so verdammt viele Frauen, die Reiten, keine Partner? Zufall?

4 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 22:23

Wie hoch schätzt Ihr die durchschnittlichen Kosten fürs Hobby Pferd (wenn man nicht gerade Landwirt mit eigenem Hof ist)?

Gefällt mir

4. September 2018 um 22:41

wtf ist hier denn los?

Gefällt mir

4. September 2018 um 22:54

´@lunaviolett99: Verzeih dass ich diese Frage hier stelle unter "Liebe und Beziehung". Denn ganz selbstverständlich hat das alles Auswirkungen auf jegliche Beziehung.

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 22:54
In Antwort auf shadow78

Mal jetzt ernsthaft, dass ist nicht euer ernst oder?

Möchtet ihr diesen Frauen auch noch einen Penisneid ala Freud andichten, weil nach Jahrhunderten männlicher Reitkunst und Streitkunst jetzt die Frauen im Sattel Platz nehmen? 

Zu eurer Beruhigung, man bekommt im Sattel nicht automatisch zum Höhepunkt. Oder habt ihr Angst vorm Reitlehrer oder dem sexy Tierarzt und den heißen Hufschmied?

Ist es eigentlich nicht das gleiche, wenn Männer lieber einem Ball nachlaufen oder einer sonstigen Vereinsmaierei nachgehen und diese Hobbys über die Partnerschaft stellen?

Hab vergessen, da gibt es ja keine Reitlehrer oder den Höhepunkt, wenn man ein S springen mitmacht. 

So ich bin raus.... 

Aber du musst doch zugeben, dass Pferde einen großen Penis haben !

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 22:59

@panunion1: Danke für Deine moralische Unterstützung!
Hast übrigens Recht: Überall stinkts. Im Stall. Die Klamotten. Der Raum, in dem die Klamotten hängen. Das Auto auch.
Achja, übrigens Shadow78: Männliche Reitkunst und Streitkunst hattenimmer einen gesellschaftlichen Hintergrund und ganz prekäre Anlässe (z.B. Kriegsführung). Welchen Hintergrund hat denn der "moderne" Umgang mit dem Thema?
Etwas konkreter müsste der Thread lauten: Frauen und Pferde und die Auswirkungen auf die Chancen einer Beziehung

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 23:01

Schätze übrigens mal, dass hier nicht so viele Antworten von Reiterinnen kommen, denn die werden sich sicher ganz arg "erwischt und auf den Zahn gefühlt" vorkommen. Oder? Lasse mich gerne eines besseren belehren.

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 23:07

Nochmal zurück zum Thema Hunde und Katzen:
Wieso haben Frauen (einsame Frauen?) eigentlich so oft Katzen, oft sogar mehrere? Haben die der Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen, auch und vor allem zwischen Mann und Frau, abgeschworen? Und widmen sich lieber Katzen. Ist viel einfacher. Wollen nur Futter und gelegentliche Streicheleinheiten. In meinem Berufsleben treffe ich auf sehr viele Kolleginnen. Stelle fest, dass sich die ohne Partner und mit (oft mehreren) Katzen oft auch insgesamt ziemlich...sagen wir mal...äußerlich gehen lassen.

3 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 23:10

Also Ihr (jungen) Burschen da draussen, wenn Ihr das lest: Finger weg von Frauen mit Pferd oder Reiterinnen, die noch irgendwann ein eigenes Pferd wollen. Ihr werdet nicht glücklich werden. Zeit, Energie und Kohle wird davon dominiert werden, auch Eure Zeit, Energie und Kohle. Finger weg, so sexy vielleicht auch erscheinen mögen (stand in einem anderen Thread, von wegen Frauen in Reitklamotten)

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 23:11

Was ist denn ein Trollversuch? Erbitte Aufklärung

Gefällt mir

4. September 2018 um 23:14

Stimmt! Menschliche Beziehungskisten sind für die nicht so prioritär. Also auch nicht in solchen Foren

Gefällt mir

4. September 2018 um 23:16

Ich finde , das wär mal ein Thema für eine Thesis. Im Rahmen Soziologiestudium zum Beispiel... DAS wird spannend! Im Taschenbuchformat vielleicht sogar ein Bestseller?

1 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 23:51

Gähn. Ich habe zwei Pferde, drei Hunde, zwei Männer und arbeite voll. Bisher hat sich keiner beschwert. Ich hatte auch trotz der Pferde (reite seit 45 Jahren) nie lange Singlezeiten. Was willst du mit deinen Klischees? Frust in der Beziehung und es wird ein Sündenbock gesucht?

4 LikesGefällt mir

4. September 2018 um 23:52
In Antwort auf herbstblume6

Gähn. Ich habe zwei Pferde, drei Hunde, zwei Männer und arbeite voll. Bisher hat sich keiner beschwert. Ich hatte auch trotz der Pferde (reite seit 45 Jahren) nie lange Singlezeiten. Was willst du mit deinen Klischees? Frust in der Beziehung und es wird ein Sündenbock gesucht?

Zwei Männer? Wonderwoman?

2 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 0:01
In Antwort auf nurmalso

Zwei Männer? Wonderwoman?

Der Trend geht zum Zweitmann, ja. Nein ich bin glücklich verheiratet und habe einen offiziellen Geliebten. Funktioniert seit Jahren einwandfrei.

2 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 0:09

Ich sehe in den Ställen viele wundervolle Frauen die oft glücklich vergeben sind. Manche auch mit Hund...
Natürlich gibt es auch Singles aber im Gegensatz zu anderen haben die wenigstens ein Hobby, sind aktiv und gehen raus. So what?

4 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 3:05
In Antwort auf herbstblume6

Gähn. Ich habe zwei Pferde, drei Hunde, zwei Männer und arbeite voll. Bisher hat sich keiner beschwert. Ich hatte auch trotz der Pferde (reite seit 45 Jahren) nie lange Singlezeiten. Was willst du mit deinen Klischees? Frust in der Beziehung und es wird ein Sündenbock gesucht?

Was du hast Beziehungen?? Geht gar nicht... Entweder Mann oder Pferd oder Trainer oder Hufschmied....

Spaß beiseite schön zu lesen, dass das Hobby neben einen Mann funktioniert!!! 

1 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 6:03
In Antwort auf nurmalso

Schätze übrigens mal, dass hier nicht so viele Antworten von Reiterinnen kommen, denn die werden sich sicher ganz arg "erwischt und auf den Zahn gefühlt" vorkommen. Oder? Lasse mich gerne eines besseren belehren.

Wasn mit dir nicht in Ordnung??
Jedes Hobby braucht seine Pflege. Ich trainiere ein Turnierpferd. Freizeitmäßig auf Kondition. Ich ihn und er mich..
Es ist ein Sport. Es ist mehr als ein Hobby und ja, es "frisst" so zwei bis drei mal die Woche ca. 1,5-2 Stunden/Training.
Und?? Wer vor einem Wettkampf steht, der trainiert. Die zwei Stunden pro Training behindern mich an gar nichts. Ist ja auch nicht das einzige Training.
Also wo liegt das Problem?

1 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 6:19
In Antwort auf nurmalso

´@lunaviolett99: Verzeih dass ich diese Frage hier stelle unter "Liebe und Beziehung". Denn ganz selbstverständlich hat das alles Auswirkungen auf jegliche Beziehung.

Aber in einem Pferde- bzw. Reiterforum wirst du die betreffenden Frauen ansprechen können. Ich z.B. hab für Pferde (ausser für Wildpferde) nicht viel übrig und hab mit ihnen nicht wirklich etwas zu tun, ausser hin und wieder mal eins oder mehrere irgendwo zu sehen.
 

2 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 7:49
In Antwort auf nurmalso

Will mal hören, wie Ihr das so seht. Wie das Betroffene und Beteiligte sehen oder erleben. Deshalb hier einmal meine Thesen:
- Im Herz einer Frau mit eigenem Pferd ist nicht genug Platz für einen Mann, für einen Partner
- Im Leben einer Frau mit eigenem Pferd ist nicht genug Zeit für eine lebendige, inspirierte Beziehung
- Bei Frauen mit eigenem Pferd kann der Partner oder Freund, sofern vorhanden, mitziehen...oder halt eben nicht. Es spielt keine wirkliche Rolle.
- Frauen mit eigenem Pferd und damit die Reiterei ist nicht einfach nur Hobby, sondern sie zieht daraus einen entscheidenden Teil emotionaler Bindung in ihrem Leben.

Kennt Ihr das? Kann jemand nachvollziehen wovon ich rede? Könnt Ihr das bestätigen oder als Unsinn abtun?

Ja, so oder so aehnlich sehe ich das auch. In der Schule hatte ich Mitschuelerinnen die immer reiten gegangen sind und die fand ich damals schon komisch. Eigenbroedler und ausser dem Pferd gab es sonst keine anderen Interessen.
Ein guter Freund von mir ging mit seiner Frau immer zum reiten,  ich erinnere mich dass da wirklich nicht viel Zeit blieb fuer irgend etwas Anderes. Selbst Urlaub machen war kaum drin da sich ja immer um's Pferd gekuemmert werden musste. Irgendwann hat sie sich dann scheiden lassen, wollte wahrscheinlich nur noch den Hengst reiten anstatt von ihm ...

1 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 9:17

Am besten hat Frau kein Hobby und Mann keinen Job. Dann bleibt genug Zeit für die Beziehung. 

3 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 10:49
In Antwort auf sara88

Ja, so oder so aehnlich sehe ich das auch. In der Schule hatte ich Mitschuelerinnen die immer reiten gegangen sind und die fand ich damals schon komisch. Eigenbroedler und ausser dem Pferd gab es sonst keine anderen Interessen.
Ein guter Freund von mir ging mit seiner Frau immer zum reiten,  ich erinnere mich dass da wirklich nicht viel Zeit blieb fuer irgend etwas Anderes. Selbst Urlaub machen war kaum drin da sich ja immer um's Pferd gekuemmert werden musste. Irgendwann hat sie sich dann scheiden lassen, wollte wahrscheinlich nur noch den Hengst reiten anstatt von ihm ...

Und was sind sonst die klassischen Interessen die die Mädels angeblich nicht haben? Ok, ich shoppe jetzt nicht so oft und gehe auch nur selten ins Kino aber das haben wir eh nicht dafür nen überdimensionalen TV mit 3D, HD, Netflix und co.
Ich teile mit meinen Männern noch viele Freizeitmöglichkeiten, wir gehen halt nicht jede Woche aus aber je nach Jahreszeit schwimmen, wandern, reisen, Aktivitäten mit Freunden oder Familie, Grillen, Museum, klettern, neulich mal Fallschirmspringen, schießen... Langweilig wird es nicht bei uns und wenn ich nicht kann kümmern sich Mädels um meine Pferde.

Gefällt mir

5. September 2018 um 22:13

Erotische Genüsse bringt mir das nicht aber echte Entspannung, Bewegung an der frischen Luft,  die schöne Umgebung genießen, die innige Teamarbeit mit deinem Pferd, absolutes Vertrauen. Meine Stute kann ich komplett ohne Zaumzeug reiten, an der Straße, im Galopp über die Felder. Sie hat ihre Fohlen nur bekommen wenn ich bei ihr war. Euch habe sie jetzt seit 20 Jahren. Mein Moped gibt mir solche Erlebnisse nicht.

4 LikesGefällt mir

5. September 2018 um 22:56

Ich habe zwei Freundinnen mit eigenen Pferden: eine lebt seit ~ 6 Jahren in einer glücklichen Partnerschaft, die Andere ist seit mehreren Jahren glücklich verheiratet. Beide gehen Vollzeit arbeiten, haben einen großen Freundeskreis und abseits des Pferdes andere Hobbies, sowie Kinder.

Und jetzt?

1 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 0:39

Ich mag Pferde und/aber kein Reitsport. 

Gefällt mir

6. September 2018 um 3:59

Ging mir als Mädchen ähnlich wie dir. Diesen komischen Pferdezirkus habe ich nie verstanden, obwohl ich Tiere liebe. Und Barbies - doof! 
In anderen Ländern, England beispielsweise, ist der Männeranteil beim Reiten viel höher. Wahrscheinlich überall, wo Pferde traditionell eine große Bedeutung hatten. Hier ist es das Klischee, das erfüllt wird. Ähnlich sieht's beim Ballett aus. Früher gab's zwei Jungen in all den Jahren, in Russland ist oder war es gang und gäbe. Schon komisch. 

Gefällt mir

6. September 2018 um 8:22
In Antwort auf herbstblume6

Und was sind sonst die klassischen Interessen die die Mädels angeblich nicht haben? Ok, ich shoppe jetzt nicht so oft und gehe auch nur selten ins Kino aber das haben wir eh nicht dafür nen überdimensionalen TV mit 3D, HD, Netflix und co.
Ich teile mit meinen Männern noch viele Freizeitmöglichkeiten, wir gehen halt nicht jede Woche aus aber je nach Jahreszeit schwimmen, wandern, reisen, Aktivitäten mit Freunden oder Familie, Grillen, Museum, klettern, neulich mal Fallschirmspringen, schießen... Langweilig wird es nicht bei uns und wenn ich nicht kann kümmern sich Mädels um meine Pferde.

Dann passt es doch wenn du noch Zeit fuer andere Aktivitaeten findest. Ich habe nur von meinen Beobachtungen geschreiben und da war es eben ueberwiegend so das es bei den Damen nur noch das Pferd gab und sonst nichts und ich verstehe deshalb den TE nach der Frage ob da ueberhaupt noch ein Platz fuer einen Mann im Leben ist.
Ich selbst habe damit sowieso gar nichts am Hut, ich fahre Motocross und bin auch sonst nicht fuer jegliches Frauen-Gedoens zu haben, ist einfach nicht mein Ding...

Gefällt mir

6. September 2018 um 12:50

Ich bin auch schon lange nicht mehr geritten.

Gefällt mir

6. September 2018 um 13:15

Keine Ahnung. Für mich war die Pferdeliebe von kleinst auf da, Tierliebe allgemein. Und mit Pferden könnte man zusätzlich noch tolle Abenteuer erleben und hatte einen Kumpel an der Seite der einen als Bonus auch noch in den Mittelpunkt setzte. Reiten beigebracht hat mir übrigens mein Onkel, also ein Mann-der auch schon immer Pferdeverrückt war. 

1 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 14:07

Ich weiß nicht was das mit Pferden zu tun haben soll. Wenn ich kein Interesse an meinem Partner habe und ihn vernachlässigen will dann brauche ich da kein Pferd für. Meine Männer wissen mich schon gut genug für sich zu begeistern dass ich mich Ihnen gerne zuwende. 

4 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 16:38

Man sollte nicht alle Reiterinnen unter einem Kamm scheren, dann sind das die Frauen die außer ihrem Pferd kein anderes Leben haben. Meine Partner hatten mit meinem Pferd nichts zu tun und ich hatte immer genug Zeit, auch für Reisen und spontane Aktionen, Festivals und so. Wenn sie selber wollten konnte sie mit zum Stall, ansonsten habe ich das vor oder direkt nach der Arbeit erledigt und war früh genug fertig am Stall. 

Reiten ist nicht nur ein Sport, ein Pferd ist wie ein Familien Mitglied. Aber da das Pferd ja nicht mit im Haus wohnt (wie bei einem Hund) wäre mir das egal ob mein Partner Pferde mag oder nicht 

Gefällt mir

6. September 2018 um 16:40
In Antwort auf nurmalso

Wie hoch schätzt Ihr die durchschnittlichen Kosten fürs Hobby Pferd (wenn man nicht gerade Landwirt mit eigenem Hof ist)?

Mein Pferd kostet mich 300 Euro im Monat. Bin aber auch keine Tunier Reiterin. Viel Geld ist das nicht (wie ich finde). 

1 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 21:20

Und da bin ich wieder! Natürlich bin ich wieder da und schreibe. Meine Abstinenz war gezielt. Wollte den Thread mal seiner eigenen Dynamik überlassen ohne dass ich stets reingrätsche. Ich bin begeistert über die große Anzahl qualitativer Beiträge. Und bei einigen zickigen Kommentaren habe ich wohl einen Nerv getroffen. Erwischt Hä? Nun ja, also nochmal. Wenn man nun nicht gerade gute Beziehungen zur Landwirtschaft oder so hat, dann kostet ein Pferd mit allem mindestens 500 Euro im Monat, eher mehr sogar. Und vor allem ist das nicht kalkulierbar. Wehe, das Tierchen hat mal was, dann wird alles getan um es zu reten. Ist ja klar. Wenn ich also sehe , wer alles so ein Pferdchen hat, dann ist mal klar, als Normalverdiener ist man damit locker überfordert. Oder stellt eben Alles und Jeden hintenan. Und damit sind wir wieder bei einem Kern meiner Thesen. Pferd ist Prio 1. Alles andere muss sich unterordnen. Schon finanziell. Und das unterordnen geht weiter. Zeitlich. Denn das Pferd kann man nicht mal ne Woche in den Keller oder in die Garage tun. Man muss sich kümmern. Egal ob man Lust hat oder nicht, ob es kalt oder warm ist, hell oder dunkel, ob man krank ist oder gesund. Man muss. Versteht Ihr? Was bitteschön hat das mit Hobby zu tun? Hobby ist etwas, dass man macht, wenn man Lust dazu hat. Und das ist ein weiterer Kern meiner Thesen: Die, die immer Lust haben, machen eben nix anderes. Wie denn auch, geht schon zeitlich gar nicht. Und wieder - diesmal zeitlich gesehen - steht alles Andere und jeder Andere hintenan. Wenn die Pflichten des Tages getan sind, dann sollte man frei über seine Zeit verfügen können. Dann sollte man seine Zeit frei, ungebunden und spontan nach Lust und Laune gestalten können. Zum Beispiel mit dem Partner.  Würde mal schätzen, an 5-6 Tagen in der Woche spielt neben den Pflichten das Pferd, dessen Versorgung, das Reiten oder das sonstige Umfeld eine Rolle. Ausnahmen mögen eventuell die Pferde sein, die mehr im Stall stehen als sonstwas und per Vollpension fremdversorgt werden. So ne Art Spielzeug für Frau Doktor oder Frau Geheimrat. Oder Statussymbol oder...Dann reden wir aber von diesen Edel- oder Schicki-Mickiställen, die mal schnell einen Tausender im Monat kosten oder  mehr und vor dem Stall parken die Herrschaften ihre fetten Luxus-SUV. Das ist dann der dekadente Teil des Pferdesports. Aber das ist ein anderes Thema, darum geht es hier nicht. Die gemeine Reiterin ist in der Regel ihrem "Hobby" und Pferd verfallen. Das ist eine Beobachtung, di eich immer weider gemacht habe. Und ich kenne wirklich eine Menge Reiterinnen und Pferdebesitzerinnen. Ich war schon in 5 Pferdehöfen und -Ställen unterwegs. Und ich bin ein guter Beobachter. Die interessieren sich quasi für nichts anderes. Das was an emotionaler Nähe zum Pferd existiert, wird an anderer Stelle, gegenüber Anderen, eingespart. Meist gesellen sie sich unter ihresgleichen. Und wenn die dann gemütlich zusammensitzen, dann gibt es nur ein Thema. Alle "Begleiter" sind quasi überflüssig. Sie sie dabei, gut, sind sie es nicht, auch gut. Es spielt schlichtweg keine Rolle. Selbst im Falle eines nicht pferdebezogenen Urlaubs dauert es nicht lange, dann fangen am schönsten Urlaubsort die Gedanken an das Pferd an. Dann wird schon der Zeitpunkt herbeigesehnt, wenn man endlich weider beim Pferd ist. Liebe Pferdebesitzerinnen, holt doch mal Eure Partner und Freunde an den PC und lasst si emal lesen. Und dann redet mal drüber. Und dann antworten Eure Partner mal hier. Ich hoffe, ich beschwöre da keine unterbewusste Dramen herauf.

2 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 21:27

Nochmal, was bitteschön ist hier ein Troll? Und wieso soll ich einer sein?
 

Gefällt mir

6. September 2018 um 21:40

Wer glaubt eigentlich, dass jemals ein Pferd danach verlangt hätte, dass man sich draufsetzt und es reitet? Das Pferd braucht den Menschen nicht. Aber es braucht Futter. Und es will Futter. Das ist der Mittelpunkt seiner Welt. Und wenn es ein Verlasspferd ist, dann ist es ein gutes Pferd. Wenn man es in Horsemanshipmanier mit geringsten, quasi unsichtbaren Impulsen, lenken kann, mit ihm interagieren kann. Wer denkt daran und akzeptiert, dass ein Pferd auch mal ein Recht darauf hat, so richtig mies drauf zu sein? Nur, wenn es bockt, dann kann man ja runterfliegen. Kein gutes Pferd dann.Vielleicht ist es ja diese harmonische Synthese zweier Lebewesen, die den Pferdebesitzerinnen so am Herzen liegt. Dieses als unerschütterlich empfundene Vertrauen. Die komplexeren Interaktionen, zum Beispiel die zwischen Menschen kann man da etwas ausblenden. Harmonie und Emotionalität ist mit dem Pferd garantiert. Sie ist ungleich leichter erreichbar. Und dann kann der Rest der Welt um einen versinken, kann einem gestohlen bleiben. Die emotionale Befriedigung ist ja hier. Na, was meint Ihr, prüft einmal Eure Gefühle und Regungen. Passt da was?

2 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 21:41

Reitbeteiligungen sind ja auch etwas anderes. Das endet irgendwann immer darin, dass man es wieder lässt oder sich selbst eins anschafft. Wenn man es sich irgendwie leisten kann.

Gefällt mir

6. September 2018 um 21:43

Da liegst Du völlig falsch. Ich habe eine soziologische Ausbildung. Und bin guter Beobachter. Umgang mit Menschen ist mein Beruf. Und ich liebe meine Freiräume. Nix 24/7

Gefällt mir

6. September 2018 um 21:46

Nutztier? In Deutschland?  Wenn es das wäre. Ok, Fleischreserve, das ist mal ne Verwendung. Oder fürs Bäumerücken im Wald als Arbeitspferd. In Entwicklungsländern als Transportmittel. Oder in der Viehzucht (der Cowboy, mir sehr sympathisch).

3 LikesGefällt mir

6. September 2018 um 21:55

Jede Menge Hobbies. Und Leidenschaft. Und ich mag die Menschen, in ihrer Vielfalt, in ihrer Eigenartigkeit, in ihrer ganzen Ambivalenz. Zwischenmenschliche Interaktion. Mal ganz andere Standpunkte kennenlernen. Über die eigenen Biotope hinausblicken. Hoffnungen, Sehnsüchte, Ängste, Begeisterung, Leidenschaften. Das Wissen um unsere Gesellschaft aus kulturhistorischer, politischer, auch geopolitischer Sicht. Unsere Welt wie sie ist und warum und wie man sie gestalten kann. Die von mir monierte, extreme Hinwendung zum Pferd ist meist gleichbedeutend mit der weitgehenden Abkehr von all diesen Dingen. Es ist ein Verharren in einem geschlossenen Biotop. Die müssten ein Warnschild umgehängt bekommen: "Nicht mit Ihnen einlassen"

2 LikesGefällt mir

7. September 2018 um 9:01

Oje, was für nen Mist!!!
Die moderne Reiterin von heute sucht sich auch keinen Mann,der sonst nicht viel zu tun hat und zuhause nur auf sein Frauchen wartet!!
Ich habe 2 Pferde und noch keinen Mann im Leben gehabt, der sich darüber beklagt hat, dass ich zu viel Zeit im Stall verbracht habe (und auch nie einen Reiter an meiner Seite gehabt).
Ich hatte allerdings auch immer den Typ Partner, der selber viel Sport macht und da lassen sich zeitlich Kompromisse bzw Abstimmungen machen!
 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen