Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frauen sollen zusammenhalten

Frauen sollen zusammenhalten

23. Juli 2007 um 13:56 Letzte Antwort: 23. Juli 2007 um 21:50

Hallo zusammen

Ich lese hier immer wieder über betrogenen Ehefrauen, die selber schuld sein sollen, dass ihre Männer fremdgegangen sind. Oder über die bösen Geliebten, die eine Familie kaputt gemacht haben sollen.

Immer wieder lese ich über Schuldzusprüche, einmal ist es die Ehefrau, die den Mann nicht mehr beachtet haben soll, die rumgenörgelt haben soll oder die im Bett nicht mehr so knusprig und fantasievoll gewesen sein soll. Ein anderes Mal ist es die Geliebt, die sich in eine intakte, harmonisch Familien gedrängt haben, die die momentane Schwäche des Mannes ausgenutzt haben soll.

Immer wieder lese ich auch Beiträge von Geliebten, die leiden oder sich Hoffnungen machen, die grosse Liebe doch noch zu bekommen. Oder auch Beiträge von Betrogenen, die sich die Schuld geben und sich ändern wollen, damit der geliebte Mann wieder zurückkommt.

Eigentlich sehr traurig!
Doch diese Art von Beiträgen hat es schon immer gegeben (am Dorfbrunnen), gibt es immer (im Internet) und wird es immer geben, solange wir Frauen nicht selbstbewusster werden.

Auch ich gehörte zu den Geliebten und Betrogenen und mein Selbstvertrauen ist erst langsam am gedeihen, aber ich hoffe es blüht noch vollständig auf.

Ist es nicht so, dass wir die Schuld an allem, immer zuletzt beim Mann suchen? Er ist immer der Frustrierte, der Schwache, der Eingebundene, er hat an nichts selber schuld. Wir Frauen sind verpflichtet ihn zu verstehen, zu unterstützen, Nachsicht zu üben, Fehler zu übersehen, ihn wieder in unsere liebenden Arme zu nehmen, ihn zu trösten.
Überhaupt, wir Frauen sind ja selber schuld, dass der Mann fremdgeht, oder uns schlägt, oder uns vergewaltigt, oder uns weniger Lohn zugesteht usw. So steht es ja auch schon in der Bibel, denn ohne Eva wäre Adam nie aus dem Paradies verbannt worden.
__________________________________________________-______________________

Exkurs: Ich spreche übrigens nur von Frauen und Männer, die in diesen Rollen zu finden sind, also sollen sich diejenigen, die nicht betroffen sind, auch nicht von mir angemacht fühlen. Danke.
__________________________________________________-______________________

Ich habe die Beobachtung gemacht (bei mir und anderen), dass der Mann häufig findet, die Nörgelei gehe ihm auf die Nerven, weswegen er sich ein Frau suchen musste, die ihn so nimmt wie er ist und die nicht rumnörgelt.

Allerdings ist es so, dass die Frau nicht nörgelt! Sie versucht lediglich die Beziehung, die Familie zusammenzuhalten und ihren Verpflichtungen nachzukommen, die sie (zugegebenermassen meist ohne äusseren Zwang) auferlegt hat, wie z.B. die Sauberkeit und Wohnlichkeit der Umgebung oder die sozialen Kontakte zu erhalten. Es gäbe nichts zu nörgeln, wenn der Mann sich auch in eine Beziehung eingeben und einen Teil der Verantwortung übernehmen würde. Auch er könnte helfen, z.B. die Sauberkeit zu erhalten, die Kinder zu erziehen, das Wochenende oder die Familienfeier zu organisieren. Denn im Grunde lieben ja die meisten Männer ihre Familien, nur manchmal kommt der Sex halt zu kurz. In diesen Fällen kommt dann der Vorwurf, dass die Frau unansehnlich geworden sei, die Fantasie fehle oder weiss ich was. Dass die Männer selber unansehnlich geworden sind oder sie selber auch Fantasie aufbringen könnten, kommt ihnen meist nicht in den Sinn. Sie suchen sich eine Geliebte! Diese nörgeln nicht, da sie ihn ja sonst verlieren könnten, zudem haben sich auch wenig Gründe dazu, ausser dass er natürlich nie Zeit für sie hat. Diese finden den Mann vielleicht sogar noch attraktiv, who knows? Für sie ist er neu und es bleibt für beide aufregend, denn es ist nie Alltag.

Wir Frauen ob Betrogene oder Geliebte sollten endlich unser Selbstvertrauen stärken! Wir brauchen die Männer nicht zum Leben! Wir sind in vielerlei Hinsicht besser als die Männer! Aber wir bekämpfen uns immer selber. Wir sollten endlich miteinander, anstatt gegeneinander kämpfen, denn nur so können wir Gerechtigkeit und Zufriedenheit erreichen.
Wir Frauen merken nicht, dass es den Männern nur recht ist, dass wir uns bekämpfen, denn so müssen sie keine Angst vor uns haben.

Also liebe Frauen, haltet zusammen! Natürlich sind Männer herzlich willkommen, aber nur wenn sie uns nicht immer gegeneinander ausspielen oder uns austricksen wollen. Eine gleichberechtigte und somit auch befriedigende Partnerschaft ist durchaus möglich, sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Bereich, dafür gibt es viele Beispiele.

So, jetzt ist es raus. Danke fürs geduldige Lesen, erkenntnis59

Mehr lesen

23. Juli 2007 um 14:05

Teile und herrsche
war lange die Devise unserer Gesellschaft. Das Divide-et-impera-Prinzip heisst insbesondere, dass Frauen nicht solidarisch sein sollen, weil Männer eine in sich zerstrittene Frauengruppe leichter beherrschen und manipulieren können.

Inhaltlich hast Du völlig recht *solidarisch zustimm*!

Aber um etwas zu ändern, müssen wir Zusammenhänge verstehen und vieles von Grund auf ändern. In der Erziehung z.B. werden Mädchen solidarische Werte konsequent aberzogen und ein extremes Wettbewerbsverhalten, gepaart mit Misstrauen untereinander, anerzogen. Das ist oft die Grundlage für spätere Konflikte zwischen Frauen, die eigentlich Männer verursacht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:14
In Antwort auf an0N_1302391899z

Teile und herrsche
war lange die Devise unserer Gesellschaft. Das Divide-et-impera-Prinzip heisst insbesondere, dass Frauen nicht solidarisch sein sollen, weil Männer eine in sich zerstrittene Frauengruppe leichter beherrschen und manipulieren können.

Inhaltlich hast Du völlig recht *solidarisch zustimm*!

Aber um etwas zu ändern, müssen wir Zusammenhänge verstehen und vieles von Grund auf ändern. In der Erziehung z.B. werden Mädchen solidarische Werte konsequent aberzogen und ein extremes Wettbewerbsverhalten, gepaart mit Misstrauen untereinander, anerzogen. Das ist oft die Grundlage für spätere Konflikte zwischen Frauen, die eigentlich Männer verursacht haben.

Die Erziehung ist nicht an allem Schuld, denn....
dann wären wir Frauen erneut an allem Schuld.

Aber Danke für Deine Zustimmung. Ich bin froh, dass nicht nur ich das so sehe.
Das mit der Erziehung sehe ich - wie oben geschrieben - allerdings etwas anders. Ich glaubte früher auch, dass alles nur eine Sache der Erziehung sei, in den letzten paar Jahren beobachtete ich jedoch, dass egal wie Mädchen oder Jungen erzogen werden, sie eben eher weibliche oder eher männliche Verhaltensweisen an den Tag legen. Und Frauen können sehr solidarisch sein, z.B. wenn es um Frieden, Kinder usw. geht. Meist aber nicht, wenn es um Männer geht. Ob das wohl biologisch bedingt ist? Ich hoffe nicht, denn dann wäre es unabänderbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:15

Eigentlich hast Du völlig recht
aber leider ist es nun mal so bei uns Frauen, (beimmir nicht anders) das wir in anderen Frauen oft mals die direkte Konkurenz sehen.
Die eine hat schönere Haare, die andere die bessere Figur, die nächste den Schmollmund usw.
Letztenendlich ist es so, das wir in anderen immer das sehen, was uns zum Perfekt sein angeblich fehlt.
Anstatt wir uns damit beschäftigen, was uns liebenswert macht, sehen wir doch eher all das was uns zu "Monster" mutieren lässt.
Ich weis von was ich rede, denn hätte ich nicht selbst dieses abstrakte denken, wäre mein Beitrag "wie werde ich sie los" nie entstanden.
Man fühlt sich gedemütigt, ganz klein Dick und häßlich sobald es einer anderen Frau gelingt bei Deinem Freund, Mann etc. Fuss zuu fassen.
Und man möchte nichts anderes als Sie los werden, um jeden Preis.
Und ich von mir kann behaupten, das es sicherlich der bessere Weg wäre die vermeintliche Feindin zu einer Verbündeten zu machen, doch über diesen Schatten zu springen, gelingt wohl doch eher den wenigsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:16

LOL, DER WITZ DES TAGES!
Hört Euch das an, LOL. Alte verbitterte Frau, die genau weiß, dass sie von Männern nichts mehr zu erwarten hat.
OWNED!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:17
In Antwort auf betsy_12359981

Die Erziehung ist nicht an allem Schuld, denn....
dann wären wir Frauen erneut an allem Schuld.

Aber Danke für Deine Zustimmung. Ich bin froh, dass nicht nur ich das so sehe.
Das mit der Erziehung sehe ich - wie oben geschrieben - allerdings etwas anders. Ich glaubte früher auch, dass alles nur eine Sache der Erziehung sei, in den letzten paar Jahren beobachtete ich jedoch, dass egal wie Mädchen oder Jungen erzogen werden, sie eben eher weibliche oder eher männliche Verhaltensweisen an den Tag legen. Und Frauen können sehr solidarisch sein, z.B. wenn es um Frieden, Kinder usw. geht. Meist aber nicht, wenn es um Männer geht. Ob das wohl biologisch bedingt ist? Ich hoffe nicht, denn dann wäre es unabänderbar.

Häschen, es ist UNABÄNDERBAR!
Frauen sind dem Manne nun mal unterlegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:18
In Antwort auf helios_12771795

LOL, DER WITZ DES TAGES!
Hört Euch das an, LOL. Alte verbitterte Frau, die genau weiß, dass sie von Männern nichts mehr zu erwarten hat.
OWNED!

Superkonstruktive Antwort....
Danke für Deine jugendliche Intervention. Vielleicht solltes Du noch ein paar Jährchen leben, bevor Du begreifst, worum es geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:19
In Antwort auf helios_12771795

Häschen, es ist UNABÄNDERBAR!
Frauen sind dem Manne nun mal unterlegen...

Ich hoffe, Du bist...
ein Mann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:21
In Antwort auf betsy_12359981

Ich hoffe, Du bist...
ein Mann!

Natürlich bin ich ein Mann.
Warum denn nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:23
In Antwort auf betsy_12359981

Ich hoffe, Du bist...
ein Mann!

Ein Mann???
lach, ne bestimmt eher ein später Teenager der ein wenig große Töne spuckt.
Ein vernünftiger, ausgewachsener Mann schreibt doch nicht so einen Kinderkram.
Wahrscheinlich hat er grade Schulferien und langweilt sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:23
In Antwort auf betsy_12359981

Superkonstruktive Antwort....
Danke für Deine jugendliche Intervention. Vielleicht solltes Du noch ein paar Jährchen leben, bevor Du begreifst, worum es geht.

Oh, nicht böse sein Madame!
Aber die Weltherrschaft gehört nun mal UNS, und daran wird sich nie etwas ändern. Die Natur ist nämlich auf unserer Seite Bunnybärchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:25
In Antwort auf betsy_12359981

Die Erziehung ist nicht an allem Schuld, denn....
dann wären wir Frauen erneut an allem Schuld.

Aber Danke für Deine Zustimmung. Ich bin froh, dass nicht nur ich das so sehe.
Das mit der Erziehung sehe ich - wie oben geschrieben - allerdings etwas anders. Ich glaubte früher auch, dass alles nur eine Sache der Erziehung sei, in den letzten paar Jahren beobachtete ich jedoch, dass egal wie Mädchen oder Jungen erzogen werden, sie eben eher weibliche oder eher männliche Verhaltensweisen an den Tag legen. Und Frauen können sehr solidarisch sein, z.B. wenn es um Frieden, Kinder usw. geht. Meist aber nicht, wenn es um Männer geht. Ob das wohl biologisch bedingt ist? Ich hoffe nicht, denn dann wäre es unabänderbar.

Biologisch?
Ich frage mich auch woher dieses scheinbar natürliche Konkurrenzverhalten kommt. Dabei lohnt es sich gar nicht. Aber die Frauen sind natürlich auch am gesellschaftlichen Frauenbild Schuld. Die Gesellschaft sind wir alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:25
In Antwort auf ofi21

Ein Mann???
lach, ne bestimmt eher ein später Teenager der ein wenig große Töne spuckt.
Ein vernünftiger, ausgewachsener Mann schreibt doch nicht so einen Kinderkram.
Wahrscheinlich hat er grade Schulferien und langweilt sich.

UiUI Frau Großschamanin hat gesprochen, LOL!
Haha, arme (alte) Frauen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:25

Das hört sich bei mir an
wie früher in der Schule - "Mädchen gegen die Jungs". Ich dachte langsam wären wir einen Schritt weiter und könnten über Inhalte anstatt über Lagerbildung reden.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:26
In Antwort auf helios_12771795

Natürlich bin ich ein Mann.
Warum denn nicht?

Weil man an deinen bisherigen Beiträgen
in diesem Thread ganz leicht erkennen kann, dass du keine Ahnung hast wovon du sprichst bzw. schreibst - ganz einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:28
In Antwort auf betsy_12359981

Die Erziehung ist nicht an allem Schuld, denn....
dann wären wir Frauen erneut an allem Schuld.

Aber Danke für Deine Zustimmung. Ich bin froh, dass nicht nur ich das so sehe.
Das mit der Erziehung sehe ich - wie oben geschrieben - allerdings etwas anders. Ich glaubte früher auch, dass alles nur eine Sache der Erziehung sei, in den letzten paar Jahren beobachtete ich jedoch, dass egal wie Mädchen oder Jungen erzogen werden, sie eben eher weibliche oder eher männliche Verhaltensweisen an den Tag legen. Und Frauen können sehr solidarisch sein, z.B. wenn es um Frieden, Kinder usw. geht. Meist aber nicht, wenn es um Männer geht. Ob das wohl biologisch bedingt ist? Ich hoffe nicht, denn dann wäre es unabänderbar.

Erziehung ist Sache der Gesellschaft,
nicht einzelnder Mütter oder aller Mütter (abgesehen davon, dass nicht alle Frauen Mütter sind, also die Menge der Frauen grösser als die Teilmenge der Mütter).

Dissolodarität IST Erziehungssache und es geht hier nicht um "Schuld" und Schuldzuweisungen, sondern um Verantwortung durch Mithandeln. Jeder Mensch erzieht ein Kind mit, aktiv durch Steuerung oder passiv durch Gewähren von problematischen Ansichten und Verhaltensweisen. Jeder Mensch in der Gesellschaft hat Erziehungsverantwortung.

Deine Beobachtung glaube ich Dir nicht, klischeekonformes Verhalten wird subtil auch in fortschrittlichen Kreisen gefördert und sozial verstärkt. Die Mechanismen sind subtiler geworden, daher vielleicht nicht immer sofort erkennbar, aber immer vorhanden. Sieh einfach genauer hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:28
In Antwort auf helios_12771795

UiUI Frau Großschamanin hat gesprochen, LOL!
Haha, arme (alte) Frauen^^

Och komm
Kleiner geh ein bißchen raus Bunny-Checken. Gibt bestimmt genug kleine Mädels die du (noch) beeindrucken kannst. Spendier ihnen ein Eis und lass den Supermacho mal so richtig raus, dann werden sie reihenweise von den Stühlen kippen und du hast ne bessere Unterhaltung als hier mit den alten Weibern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:29
In Antwort auf an_12523851

Weil man an deinen bisherigen Beiträgen
in diesem Thread ganz leicht erkennen kann, dass du keine Ahnung hast wovon du sprichst bzw. schreibst - ganz einfach

Und weil ....
nur ein Möchtegern-Macho eine solchen Mist schreibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:31
In Antwort auf helios_12771795

Oh, nicht böse sein Madame!
Aber die Weltherrschaft gehört nun mal UNS, und daran wird sich nie etwas ändern. Die Natur ist nämlich auf unserer Seite Bunnybärchen!

Ich seh schon...
es sind Schulferien.

Aber du bist sicher nicht das Zentrum der Macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:32
In Antwort auf betsy_12359981

Und weil ....
nur ein Möchtegern-Macho eine solchen Mist schreibt.

Immerhin
halten wir Frauen in diesem Punkt zusammen ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:33
In Antwort auf an0N_1302391899z

Erziehung ist Sache der Gesellschaft,
nicht einzelnder Mütter oder aller Mütter (abgesehen davon, dass nicht alle Frauen Mütter sind, also die Menge der Frauen grösser als die Teilmenge der Mütter).

Dissolodarität IST Erziehungssache und es geht hier nicht um "Schuld" und Schuldzuweisungen, sondern um Verantwortung durch Mithandeln. Jeder Mensch erzieht ein Kind mit, aktiv durch Steuerung oder passiv durch Gewähren von problematischen Ansichten und Verhaltensweisen. Jeder Mensch in der Gesellschaft hat Erziehungsverantwortung.

Deine Beobachtung glaube ich Dir nicht, klischeekonformes Verhalten wird subtil auch in fortschrittlichen Kreisen gefördert und sozial verstärkt. Die Mechanismen sind subtiler geworden, daher vielleicht nicht immer sofort erkennbar, aber immer vorhanden. Sieh einfach genauer hin.

Ja, wahrscheinlich....
hast Du recht. Da ich selber (leider) keine Kinder habe, konnte ich es auch nie direkt beobachten.

In diesem Fall aber sollten wir Frauen uns endlich zusammentun und probieren, die Gesellschaft zu ändern. Es wird auch dann noch lange genug dauern (whs. einige hundert Jahre).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:34
In Antwort auf josefa_12579777

Immerhin
halten wir Frauen in diesem Punkt zusammen ;o)

Das stimmt!
Wie schon gesagt, wir Frauen können sehr solidarisch sein, nur nicht wenn es um Macht oder Männer geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:35
In Antwort auf josefa_12579777

Immerhin
halten wir Frauen in diesem Punkt zusammen ;o)

Lach,
naja da kann man als Frau doch gar nicht anders.
Wenn so jemand ohne Hirn um die Ecke kommt verbündet man sich, wenns sein muß mit der ärgsten Feindin.
Dann steht so einer Dumm da und sein ganzes Weltbild der Frauen fällt in sich zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:36
In Antwort auf betsy_12359981

Das stimmt!
Wie schon gesagt, wir Frauen können sehr solidarisch sein, nur nicht wenn es um Macht oder Männer geht.

Oder besser gesagt
um Männer, die wir wollen! Und wer will schon einen Macho?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:37
In Antwort auf helios_12771795

Häschen, es ist UNABÄNDERBAR!
Frauen sind dem Manne nun mal unterlegen...

In welcher Hinsicht Männer mit solchen Ansichten unterlegen sind,
ist jedem denkenden Menschen offenbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:38
In Antwort auf an0N_1291095799z

Biologisch?
Ich frage mich auch woher dieses scheinbar natürliche Konkurrenzverhalten kommt. Dabei lohnt es sich gar nicht. Aber die Frauen sind natürlich auch am gesellschaftlichen Frauenbild Schuld. Die Gesellschaft sind wir alle.

Frühkindlich
steht die Tochter in Rivalität mit der Mutter (der Sohn keinesfalls).

Unzugegebene, tiefsitzende Rivialität solcher Prägung in quasi-Mutter-Tochter-Verhältnissen wird in vielen Frauengruppen erlebt.

Schlimme Sache ;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:39
In Antwort auf betsy_12359981

Oder besser gesagt
um Männer, die wir wollen! Und wer will schon einen Macho?

Haha träumt weiter Mädels...
und werdet bitte lesbisch, denn wahre Männer brauchen solche Art Frau nicht. Denkt mal drüber nach Pussycats.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:40
In Antwort auf an0N_1291095799z

Ich seh schon...
es sind Schulferien.

Aber du bist sicher nicht das Zentrum der Macht.

Ach Baby, auch noch im Traumland?
Aufwachen, die Welt ist in Männerhänden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:43
In Antwort auf betsy_12359981

Oder besser gesagt
um Männer, die wir wollen! Und wer will schon einen Macho?

Naja
ein ganz klein bißchen Macho darf der Mann schon sein.

Allerdings sollte der dann nicht mehr so grün hinterm Schnabel sein wie unser kleiner "niewieder" hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:43
In Antwort auf akeno_12890379

Das hört sich bei mir an
wie früher in der Schule - "Mädchen gegen die Jungs". Ich dachte langsam wären wir einen Schritt weiter und könnten über Inhalte anstatt über Lagerbildung reden.

jaja

Da muss ich zustimmen...
es klingt wie ein Kampfaufruf.

Erst der Kampf gegen das eigene Geschlecht (als Geliebte, Betrogene, etc.). Nun der Aufruf gegen die Gegenseite. Vielleicht steht am Ende die Erkenntnis, dass Liebe kein Kampf sein muss und dass man sich immer mit dem Menschen auseinandersetzen sollte, mit dem man eine Beziehung hat - Mann oder Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:46
In Antwort auf helios_12771795

Haha träumt weiter Mädels...
und werdet bitte lesbisch, denn wahre Männer brauchen solche Art Frau nicht. Denkt mal drüber nach Pussycats.

Oh doch
richtige Frauen brauchen richtige Männer.

Hörst du?! Männer - und keine Jungs, denen schon beim Anblick von den Pussycats im TV einer abgeht...lalalala....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:48
In Antwort auf helios_12771795

Ach Baby, auch noch im Traumland?
Aufwachen, die Welt ist in Männerhänden!

Das stimmt ja. Sie ist in Männerhänden...
aber eben nicht in deinen jugendlichen Patschern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:51
In Antwort auf an_12523851

Oh doch
richtige Frauen brauchen richtige Männer.

Hörst du?! Männer - und keine Jungs, denen schon beim Anblick von den Pussycats im TV einer abgeht...lalalala....

Neid?
War klar. Die Endorphine sprudeln bei Männern viel MEHR, BESSER und INTENSIVER. Schon klar, dass Du neidisch bist little Bunny.

D.h.: MEHR GLÜCK FÜR MÄNNER IM LEBEN!

Haha, und Frauen wissen das und versuchen es als was Schlechtes hinzustellen, weil sie stumpf und unbegehrt sind, LOL!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:53
In Antwort auf ofi21

Naja
ein ganz klein bißchen Macho darf der Mann schon sein.

Allerdings sollte der dann nicht mehr so grün hinterm Schnabel sein wie unser kleiner "niewieder" hier.

O.k., ein klitzeklein bisschen Macho
Allerdings würde ich es vorziehen, wenn der Mann entscheidungsfreudig und verantwortungsbewusst ist (das ist um einiges besser, als das Machogehabe). Ich würde es lieben, wenn er die Arbeit der Frau respektiert und sich vielleicht sogar dafür bedankt. Ich würde es begrüssen, wenn er sich mit Haut und Haaren in eine Beziehung begibt und nicht mit einem Auge immer über den Zaun guckt, um die nächste ja nicht zu verpassen. Es wäre schön, wenn er humorvoll und ausgeglichen und weniger egoistisch und nicht nur auf seine Befriedigung bedacht ist. Und so gäbe es noch viele Eigenschaften, die ich dem Macho vorziehen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:54
In Antwort auf an0N_1291095799z

Das stimmt ja. Sie ist in Männerhänden...
aber eben nicht in deinen jugendlichen Patschern.

Du widersprichst Dir Spatzilein!
Ich bin 23, also hast Du mir gerade Recht gegeben!

Und die Welt wird niemals in Frauenhände gelangen, nie^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:55
In Antwort auf helios_12771795

Neid?
War klar. Die Endorphine sprudeln bei Männern viel MEHR, BESSER und INTENSIVER. Schon klar, dass Du neidisch bist little Bunny.

D.h.: MEHR GLÜCK FÜR MÄNNER IM LEBEN!

Haha, und Frauen wissen das und versuchen es als was Schlechtes hinzustellen, weil sie stumpf und unbegehrt sind, LOL!

Lieber niewieder3
Ich würde es wirklich begrüssen, wenn Du Dich aus dieser Diskussion raushalten würdest. Denn für uns Frauen ist es ein ernsthaftes Thema und ich finde es daneben, dass Du uns mit Deine Provokationen immer wieder störst. Vielleicht hast auch Du ein ernsthaftes Thema, aber hier hast Du nichts verloren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:56

Wie Recht du hast
Ich stimme dir in allen Punkten zu.
Finde ich Klasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:59
In Antwort auf helios_12771795

Du widersprichst Dir Spatzilein!
Ich bin 23, also hast Du mir gerade Recht gegeben!

Und die Welt wird niemals in Frauenhände gelangen, nie^^

Ich
dachte immer mit 23 wären Jungs nicht mehr in der Pubertät, sondern könnten sich schon ganz vernünftig benehmen.

Naja Ausnahmen gibt es wohl immer wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:59
In Antwort auf betsy_12359981

Lieber niewieder3
Ich würde es wirklich begrüssen, wenn Du Dich aus dieser Diskussion raushalten würdest. Denn für uns Frauen ist es ein ernsthaftes Thema und ich finde es daneben, dass Du uns mit Deine Provokationen immer wieder störst. Vielleicht hast auch Du ein ernsthaftes Thema, aber hier hast Du nichts verloren.

Aha, hier habe ich also nichts verloren. Sagt WER?
Ne Frau? LoL. Der Tag wo mir ne Frau was sagt, muss erst noch kommen. Heute ist er jedoch nicht!

Sorry, Baby, aber ich bleibe dabei!
Nimms nicht persönlich. Vielleicht finden wir ja gemeinsam eine Lösung für Dein unmögliches Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 14:59
In Antwort auf helios_12771795

Neid?
War klar. Die Endorphine sprudeln bei Männern viel MEHR, BESSER und INTENSIVER. Schon klar, dass Du neidisch bist little Bunny.

D.h.: MEHR GLÜCK FÜR MÄNNER IM LEBEN!

Haha, und Frauen wissen das und versuchen es als was Schlechtes hinzustellen, weil sie stumpf und unbegehrt sind, LOL!

Neee du...
neidisch bin ich bestimmt nicht. Hab mehr als genug Chancen bei den Männer im Allgemeinen und bisher hab ich auch jeden bekommen den ich wollte, insofern ist little Bunny ganz und gar nicht neidisch auf die kleinen Mädels, die du nach der Kindergartendisco abschleppst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:00
In Antwort auf helios_12771795

Du widersprichst Dir Spatzilein!
Ich bin 23, also hast Du mir gerade Recht gegeben!

Und die Welt wird niemals in Frauenhände gelangen, nie^^

???
Wenn ich dir Recht gegeben hätte, wüsste ich dies wohl. Es ist ja keine großartige Erkenntnis, dass in unserer Welt Männer die wesentlichen Positionen in Politik und Wirtschaft besetzen. Das wandelt sich aber auch immer mehr (siehe Deutschland ).

Es geht auch nicht darum, die Welt in Frauenhände zu bringen. Geschlechterkampf ist Kinderkacke, wenn ich das mal so unfein ausdrücken darf. Die Menschheit besteht ca. zur Hälfte je aus Männer und Frauen, in vielen Punkten sind wir gleich, in einigen unterschiedlich. Mit Weltherrschaft hat das nichts zu tun.

Aber mit dir zu diskutieren führt nicht besonders weit, da du nicht besonders konstruktiv argumentierst.

23? Oh je. Das ist hart. Naja, dann viel Glück im Leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:01
In Antwort auf helios_12771795

Aha, hier habe ich also nichts verloren. Sagt WER?
Ne Frau? LoL. Der Tag wo mir ne Frau was sagt, muss erst noch kommen. Heute ist er jedoch nicht!

Sorry, Baby, aber ich bleibe dabei!
Nimms nicht persönlich. Vielleicht finden wir ja gemeinsam eine Lösung für Dein unmögliches Problem.

Die Lösung ist....
dass ich Dich dem Webmaster melde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:02
In Antwort auf ofi21

Ich
dachte immer mit 23 wären Jungs nicht mehr in der Pubertät, sondern könnten sich schon ganz vernünftig benehmen.

Naja Ausnahmen gibt es wohl immer wieder.

Na nun heul nicht rum.
Nur weil ich nicht zu den Schäfchen gehöre, die den Tussen nach dem Mund reden, musst Du gleich persönlich werden.

Sorry, ich bin ein Mann und kein Schoßhündchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:02
In Antwort auf helios_12771795

Aha, hier habe ich also nichts verloren. Sagt WER?
Ne Frau? LoL. Der Tag wo mir ne Frau was sagt, muss erst noch kommen. Heute ist er jedoch nicht!

Sorry, Baby, aber ich bleibe dabei!
Nimms nicht persönlich. Vielleicht finden wir ja gemeinsam eine Lösung für Dein unmögliches Problem.

Ach komm niewieder...
das macht dir doch Spaß son Schwachsinn zu schreiben und dich dabei kaputt zu lachen, wie alle darauf eingehen und sich über dich aufregen haha irgendwie kann ich dich (langsam?) gar nicht mehr ernst nehmen du kleiner Spitzbub du muhahaha....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:06
In Antwort auf betsy_12359981

O.k., ein klitzeklein bisschen Macho
Allerdings würde ich es vorziehen, wenn der Mann entscheidungsfreudig und verantwortungsbewusst ist (das ist um einiges besser, als das Machogehabe). Ich würde es lieben, wenn er die Arbeit der Frau respektiert und sich vielleicht sogar dafür bedankt. Ich würde es begrüssen, wenn er sich mit Haut und Haaren in eine Beziehung begibt und nicht mit einem Auge immer über den Zaun guckt, um die nächste ja nicht zu verpassen. Es wäre schön, wenn er humorvoll und ausgeglichen und weniger egoistisch und nicht nur auf seine Befriedigung bedacht ist. Und so gäbe es noch viele Eigenschaften, die ich dem Macho vorziehen würde.

Hmmmm
also bei einigen Dingen stimme ich mit dir überein aber stellenweise klingen die "Forderungen an einen Mann" mir doch etwas zu überzogen.

Mit Haut und Haaren muß mein Partner sich nicht in die Beziehung einwerfen, im Gegenteil , er sollte trotzdem auch ein eigenes Leben führen können und eigene Interessen wahrnehmen können/dürfen/sollen.

Auch sollte ein Mann bestimmt humorvoll, ausgeglichen und wenig egoistisch sein aber jeder, egal ob nun Mann oder Frau hat auch mal schlechte Tage und dann ist man(n) mies drauf, übellaunig, egoistisch und zum-an-die-Wand werfen.
Keine Frau kann/darf erwarten, das Männer immer "nur" perfekt funktionieren, sondern sollte auch akzeptieren das er auch mal anders sein kann/darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:07
In Antwort auf an0N_1291095799z

???
Wenn ich dir Recht gegeben hätte, wüsste ich dies wohl. Es ist ja keine großartige Erkenntnis, dass in unserer Welt Männer die wesentlichen Positionen in Politik und Wirtschaft besetzen. Das wandelt sich aber auch immer mehr (siehe Deutschland ).

Es geht auch nicht darum, die Welt in Frauenhände zu bringen. Geschlechterkampf ist Kinderkacke, wenn ich das mal so unfein ausdrücken darf. Die Menschheit besteht ca. zur Hälfte je aus Männer und Frauen, in vielen Punkten sind wir gleich, in einigen unterschiedlich. Mit Weltherrschaft hat das nichts zu tun.

Aber mit dir zu diskutieren führt nicht besonders weit, da du nicht besonders konstruktiv argumentierst.

23? Oh je. Das ist hart. Naja, dann viel Glück im Leben...

Danke, das hab ich!
LoL, zeige mir ein konstruktiven Beitrag hier.
Außer Jedimeister Jaja2231 (den ich als einzigen hier für voll nehme) ist doch von Konstruktivität weit und breit nichts zu sehen, Perle. Der Eingangsbeitrag hat sich ja wohl selbst disqualifiziert, oder Mausi?

Also, geh einem echten Mann lieber aus dem Weg Herzchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:10
In Antwort auf betsy_12359981

Die Lösung ist....
dass ich Dich dem Webmaster melde.

Tu das Du alte Petze!
Wie im Kindergarten - und die wollen erwachsen sein lol^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:11
In Antwort auf ofi21

Hmmmm
also bei einigen Dingen stimme ich mit dir überein aber stellenweise klingen die "Forderungen an einen Mann" mir doch etwas zu überzogen.

Mit Haut und Haaren muß mein Partner sich nicht in die Beziehung einwerfen, im Gegenteil , er sollte trotzdem auch ein eigenes Leben führen können und eigene Interessen wahrnehmen können/dürfen/sollen.

Auch sollte ein Mann bestimmt humorvoll, ausgeglichen und wenig egoistisch sein aber jeder, egal ob nun Mann oder Frau hat auch mal schlechte Tage und dann ist man(n) mies drauf, übellaunig, egoistisch und zum-an-die-Wand werfen.
Keine Frau kann/darf erwarten, das Männer immer "nur" perfekt funktionieren, sondern sollte auch akzeptieren das er auch mal anders sein kann/darf.

So habe ich es auch nicht gemeint.
Natürlich soll er sein eigenes Leben leben, aber sich auch immer bewusst sein, dass er mit dem Eingehen einer Beziehung auch eine Verpflichtung eingegangen ist. Will er diese Verpflichtung nicht mehr erfüllen, soll er gehen. Er soll aber nicht daneben eine (oder mehrere) andere Beziehungen haben. So habe ich es gemeint.
Und eine mise Laune ist auch mal akzeptiert, aber ein mimosenhaftes Gehabe, stetiges rumgemotz oder - noch schlimmer - einfach nichts mehr sagen, dass braucht es wirklich nicht. Der Mann ist nicht der Gott der Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:11
In Antwort auf an_12523851

Ach komm niewieder...
das macht dir doch Spaß son Schwachsinn zu schreiben und dich dabei kaputt zu lachen, wie alle darauf eingehen und sich über dich aufregen haha irgendwie kann ich dich (langsam?) gar nicht mehr ernst nehmen du kleiner Spitzbub du muhahaha....

???????
?????????????????????????????????????????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2007 um 15:12
In Antwort auf an_12523851

Neee du...
neidisch bin ich bestimmt nicht. Hab mehr als genug Chancen bei den Männer im Allgemeinen und bisher hab ich auch jeden bekommen den ich wollte, insofern ist little Bunny ganz und gar nicht neidisch auf die kleinen Mädels, die du nach der Kindergartendisco abschleppst

LOL
Klarer Fall von Selbstüberschätzung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram