Forum / Liebe & Beziehung

Frauen / Leute 18 - 25 ansprechen? M braucht Hilfe!

29. August 2014 um 10:46

Hallo liebes Forum!

Ich habe, wie ach so viele Männer, ein großes Problem damit Frauen anzusprechen.

Vielleicht ist es aber anders als sonst -

Ich war früher ein extrem schüchterner Junge, sehr introvertiert.
Irgendwann mit 16 erlange ich endlich ein wenig selbstbewusstsein, und lernte mich eben extrem extrovertiert zu geben - so dass ich jeder Diskussionsleiter wurde, Gruppen anführte, Leute zu irgendwas überredete, etc pp.

Aber in all diesen Fällen (und auch meiner Arbeit mit viel Menschenkontakt) spiele ich eine Rolle, oder aber habe eine AUFGABE, ein ZIEL, weshalb ich Leute anspreche.

Nun ist es ja aber im Alltag eine andere Situation.

Ich bin prinzipiell immer sehr höfflich und freundlich, ein plumpes "ey, ... was geeeeht?" ist einfach so überhaupt nicht mein Charakter, als "intellektueller" und Denker- Charaktertyp.
Dinge die mich beschäftigen sind oft philosophische Fragen, Kunst und Ästhetik (gerade Frauen sehe ich dann oft als Kunstobjekte in einer Form - auf keinen Fall abschätzend gemeint!), oder naturwissenschaftliches (in der Disco: "Interessant, mit welcher Frequenz das Stroboskop blinkt, wie das im Verhältnis zum Takt steht, hmmm...").

Nun bin ich selber ca 23. Sehe ganz gut aus, bin fit und sportlich, gepflegt.
Aber ich habe immer den Eindruck irgendwie brav und langweilig rüberzukommen - mein Äußeres spiegelt meinen Charakter absolut nicht wieder.
Damit wirke ich shceinbar prinzipiell wenig interessant für Frauen, muss sie quasi überreden mir erst eine Chance zu geben.

Wie strahlt Man(n) also Sexualität aus??

Und vor allem - wie kann ich Frauen in meinem Alter ansprechen?
Wo ich es versucht habe (denn mittlerweile bin ich ehrlich schon etwas sehr verbittert, depressiv und demotiviert geworden) viel mir kaum etwas ein um jemanden in ein Gespräch zu verwickeln -
da kam nur so höffliches

"Hi, ich bin der XYZ! Und du?"
"..."
"Hi Jo... und was machst du hier so?"

Wobei die Frage ja auch schon dämlich ist.
Im Regelfall folgen 2 Minuten höffliches Plaudern und dann verabschiedet man sich, mangels Gesprächsstoff.

Worüber redet man also mit Menschen?
Dazu ist zu bemerken, dass es mit Männern auch nicht viel besser läuft, finde keine NEUEN Freunde.

Und das ist es auch - mit alten Freunden kann man irgendwie stundenlang offen und natürlich reden, bei neuen Kontakten werde ich gleich stockhöfflich und weiß nichts interessantes beizutragen.

Hilfe. Bitte.

Mehr lesen