Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frauen = Hausarbeit?!

Frauen = Hausarbeit?!

23. Oktober 2002 um 10:28

Hallo zusammen

Hab da mal so eine Frage: Ich wohne seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Mittlerweile habe ich Zweifel, ob das so eine gute Idee ist.

Ich habe das Gefühl, dass ich die ganze Hausarbeit alleine machen muss. Er muss viel an Samstagen arbeiten, oder arbeitet auch unter der Woche abends länger...aber nicht immer! Ich kann doch von meinem Freund verlangen, dass er auch ab und zu den Staubsauger hervor nimmt etc. Oder einfach von sich alleine darauf kommt, dass man die Wohnung sauber halten kann!?

Oder ist das für einen Mann zuviel verlang?

Danke für Eure Meinung
coyote_n

PS: ich arbeite auch den ganzen Tag!

Mehr lesen

23. Oktober 2002 um 10:37

Servus coyotin
"Ich kann doch von meinem Freund verlangen, dass er auch ab und zu den Staubsauger hervor nimmt etc. Oder einfach von sich alleine darauf kommt, dass man die Wohnung sauber halten kann!?"

*g* ja... ist es... es ist eindeutig zu viel verlangt nein... im ernst... vielleicht sieht er es nicht so wie du... ich weiß... es NERVT, wenn man immer raunzen muss "kannst du bitte, würdest du bitte, es wäre nett wenn DU bitte... blalblabla"... aber es hilft! man hockt nicht auf der ganzen hausarbeit alleine und man hat den funken einer chance, dass der herr der schöpfung auch mal was von alleine tut

herr schatzl zb. ist vollkommen alleine für den geschirrspüler zuständig... sprich ein- und ausräumen ist sein job... tu ich nur, wenn ich beste laune hab und wenn ich meinen putzfimmel hab und durch die wohnung fege, dann ist es mir am liebsten er ist weit weg... nur zum staubsaugen darf er wieder kommen... da bitt ich ihn einfach, dass er es tut... und er tut... so wie mit allem andren auch, worum ich ihn bitt es zu erledigen (danach loben ist wichtig*g*)

ich denk mit ein bisserl reden und ansporn gehts schon... klar... dir muss auch niemand sagen, was du zu tun hast und du tust es einfach... aber drum bist du ja auch eine frau

meld dich zu wort... sag ihm, was er zu tun hat, wenn ers anders nicht sieht... du kannst ja noch hinzufügen, dass du es traurig findest, dass man einem erwachsenen menschen sagen muss, was er zu tun hat und er es nicht von alleine sieht

liebe grüße, pain, die sich nicht ärgert sondern anschafft *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 10:46

Nee
ich glaube nicht, dass Du zuviel verlangst...
Stell doch einfach mal den "Service" für ihn ein. D. h. du wäschst nur Deine Wäsche, bügelst nur Deine Wäsche, kochst nur für Dich. Und lässt ihn auchmal alleine Zuhause. Wenn er sich auf einen gemütlichen Abend mit Dir freut - dann ziehe alleine mit Freundinnen los und lass ihn in dem Saustall sitzen!!
Diese Massnahmen würde ich dann ergreifen, wenn reden nix genützt hat. Da würde ich knallhart sein...
Wenn er dann nix mehr zu essen kriegt und nix mehr anzuziehen hat, wird er seine faule Einstellung vielleicht überdenken!



Liebe Grüsse
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 10:52
In Antwort auf lynne_12661553

Servus coyotin
"Ich kann doch von meinem Freund verlangen, dass er auch ab und zu den Staubsauger hervor nimmt etc. Oder einfach von sich alleine darauf kommt, dass man die Wohnung sauber halten kann!?"

*g* ja... ist es... es ist eindeutig zu viel verlangt nein... im ernst... vielleicht sieht er es nicht so wie du... ich weiß... es NERVT, wenn man immer raunzen muss "kannst du bitte, würdest du bitte, es wäre nett wenn DU bitte... blalblabla"... aber es hilft! man hockt nicht auf der ganzen hausarbeit alleine und man hat den funken einer chance, dass der herr der schöpfung auch mal was von alleine tut

herr schatzl zb. ist vollkommen alleine für den geschirrspüler zuständig... sprich ein- und ausräumen ist sein job... tu ich nur, wenn ich beste laune hab und wenn ich meinen putzfimmel hab und durch die wohnung fege, dann ist es mir am liebsten er ist weit weg... nur zum staubsaugen darf er wieder kommen... da bitt ich ihn einfach, dass er es tut... und er tut... so wie mit allem andren auch, worum ich ihn bitt es zu erledigen (danach loben ist wichtig*g*)

ich denk mit ein bisserl reden und ansporn gehts schon... klar... dir muss auch niemand sagen, was du zu tun hast und du tust es einfach... aber drum bist du ja auch eine frau

meld dich zu wort... sag ihm, was er zu tun hat, wenn ers anders nicht sieht... du kannst ja noch hinzufügen, dass du es traurig findest, dass man einem erwachsenen menschen sagen muss, was er zu tun hat und er es nicht von alleine sieht

liebe grüße, pain, die sich nicht ärgert sondern anschafft *g*

Hey Pain
Du hast schon recht, es ist tragisch, wenn man einem erwachsenen Menschen sagen muss, was er tun sollte...

Es ist auch bei uns so, dass er den Staubsauger in die Hand nimmt, aber nur wenn ich ihm das sage. Aber die andere Sache ist ja, ihm muss ich nie sagen, dass er sein Auto waschen muss... das macht er von ganz alleine...und zwar jede Woche.

Gestern war auch so ein cooles Beispiel. Als er nach Hause kam, habe ich schon geschlafen. Habe aber am Abend noch eine Tasche(mit Sachen für den Sondermüll) vor den Schuhkasten hingestellt. Er steht am Morgen früher auf als ich...meinst du, er hat die Tasche von sich selber mitgenommen und wäre von sich aus darauf gekommen, dass er die Sachen auf den Sondermüll bringt??? NEEEEEIIIIINNN! Sie steht immer noch gleich da!

Es kann doch wirklich nicht so schwer sein ein bisschen mitzudenken bzw. mit zu helfen?!

liebe grüsse
coyote_n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 11:26

Hi Du
Bei uns läuft es so, wir arbeiten beide ziemlich gleich viel, auch mal mit Überstunden, also machen wir die hausarbeit auch gemeinsam, ich muß nichts sagen, er tut alles auch von alleine aus, räumt auf oder bringt Müll weg, saugt, etc.

Ich würde es dann aber schon anders halten, wenn er mehr arbeiten würde wie ich, dann würde ich gerne ein wenig mehr machen, weil ich ihn entlasten würde, was er im umgekehrten falle auch bei mir machen würde, da kann ich mich drauf verlassen.
Wenn er beruflich im Stress ist, verwöhne ich ihn mit Essen kochen oder räume auch mal alles alleine auf.
das sind aber Ausnahmen und die würdigt er auch, das ist dann umso schöner. Es soll nämlich keine Selbstverständlichkeit werden!!

Bitte doch deinen freund, wenn er echt soviel zu tun hat und du mehr zeit hast, wenigstens seine eigenen Dinge selbst aufzuräumen oder eben Kleinigkeiten zu erledigen, ganz raushalten soll er sich nicht, fände ich auch nicht so doll.

Aber man soll über alles in Ruhe reden können...
Klappt sicher!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 11:57

Hallo Martha
Klar mache ich an den Samstagen oder an den langen Abenden den Haushalt...mich als Frau ekelt halt so was, wenn Geschirr rumsteht oder der Parkett schmutzig ist. Nur so nebenbei: Als wir zusammen gezogen sind, hatte ich schon 2 Katzen... er kam dann mit der Idee, dass wir doch gemeinsam noch ein Katzenbaby aufziehen könnten. Alle 3 Katzen können ins Freie...aber wenn er doch auch noch eine Katze wollte, kann er auch auf sie aufpassen und das Katzenklo machen etc.

Von dem Geld, dass er mehr Verdient, von dem sehe ich nichts. Jeder hat seine eigene Kasse, ausser es geht um die Mahlzeiten, die Miete, Strom etc. Aber ich habe im Prinzip nicht viel mehr davon, wenn er soviel Arbeitet.

Verstehst Du mich jetzt ein bisschen besser?

Liebe Grüsse
coyote_n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 12:03

Oh mann, ist typisch...
Hallo Coyote,

ich kann dich nur zu gut verstehen. Und aus Erfahrung muß ich sagen: Nein, Männer sehen sowas nicht undkommen nicht von alleine drauf.

Muß dazu sagen: wohne erst seit zwei Monaten mit meinem Freund zusammen und wir arbeiten ungefähr gleichviel, meistens. Manchmal er auch etwas mehr.

Eigentlichhatten wir abgemacht, daß wir uns den Haushalt teilen. Aber so richtig klappt das nicht...

Ich muß zugeben, ers pült treu und brav das Geschirr (jedenfalls immer einenkleinen Teil,bis die Ablage voll ist- kennt anscheinend soeas wie Geschirrtücher nicht), aber sonst? Fehlanzeige. Ich mache zum beispiel die ganze Wäsche, und das schönste war neulich, als er fragte,wqieso ich denn abends immer bügle... Dachte der, seine Hemden und t-Shirts laufen von alleine gebügelt in den Kleiderschrank? Oder neulich, da meinte ich Samstags beim Frühstück, wir müßten mal Großputz machen. Seine Reaktion:" Wieso, bekommen wir Besuch?" NEIN!!! Aber wenn wir nicht bald mal putzen, kleben wir am Fußboden fast!!!

Ich meine, ich habe die Ordnung auch nicht gerade erfunden, aber so eine gewisse Grundsauberkeit sollte man sich doch bewahren. Sieht er nicht, macht er nicht.

Von daher: Männer sind wohl so. Und ich finde es eigentlich völlig legitim, das die Herren etwas mithelfen. Wenn er nun mehr arbeitet als du, dann soll er halt weniger machen. Aber Kleinigkeiten, Müll rausbringen oder mal saugen, das sollte auf jeden Fall drin sein. Nur wie man das durchsetzt... das wüßte ich auch gerne...

LG,
nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 12:56
In Antwort auf keisha_12648944

Hallo Martha
Klar mache ich an den Samstagen oder an den langen Abenden den Haushalt...mich als Frau ekelt halt so was, wenn Geschirr rumsteht oder der Parkett schmutzig ist. Nur so nebenbei: Als wir zusammen gezogen sind, hatte ich schon 2 Katzen... er kam dann mit der Idee, dass wir doch gemeinsam noch ein Katzenbaby aufziehen könnten. Alle 3 Katzen können ins Freie...aber wenn er doch auch noch eine Katze wollte, kann er auch auf sie aufpassen und das Katzenklo machen etc.

Von dem Geld, dass er mehr Verdient, von dem sehe ich nichts. Jeder hat seine eigene Kasse, ausser es geht um die Mahlzeiten, die Miete, Strom etc. Aber ich habe im Prinzip nicht viel mehr davon, wenn er soviel Arbeitet.

Verstehst Du mich jetzt ein bisschen besser?

Liebe Grüsse
coyote_n

Dann soll er doch
für das Geld das er mehr verdient eine Putzfrau anstellen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 13:42
In Antwort auf lynne_12661553

Servus coyotin
"Ich kann doch von meinem Freund verlangen, dass er auch ab und zu den Staubsauger hervor nimmt etc. Oder einfach von sich alleine darauf kommt, dass man die Wohnung sauber halten kann!?"

*g* ja... ist es... es ist eindeutig zu viel verlangt nein... im ernst... vielleicht sieht er es nicht so wie du... ich weiß... es NERVT, wenn man immer raunzen muss "kannst du bitte, würdest du bitte, es wäre nett wenn DU bitte... blalblabla"... aber es hilft! man hockt nicht auf der ganzen hausarbeit alleine und man hat den funken einer chance, dass der herr der schöpfung auch mal was von alleine tut

herr schatzl zb. ist vollkommen alleine für den geschirrspüler zuständig... sprich ein- und ausräumen ist sein job... tu ich nur, wenn ich beste laune hab und wenn ich meinen putzfimmel hab und durch die wohnung fege, dann ist es mir am liebsten er ist weit weg... nur zum staubsaugen darf er wieder kommen... da bitt ich ihn einfach, dass er es tut... und er tut... so wie mit allem andren auch, worum ich ihn bitt es zu erledigen (danach loben ist wichtig*g*)

ich denk mit ein bisserl reden und ansporn gehts schon... klar... dir muss auch niemand sagen, was du zu tun hast und du tust es einfach... aber drum bist du ja auch eine frau

meld dich zu wort... sag ihm, was er zu tun hat, wenn ers anders nicht sieht... du kannst ja noch hinzufügen, dass du es traurig findest, dass man einem erwachsenen menschen sagen muss, was er zu tun hat und er es nicht von alleine sieht

liebe grüße, pain, die sich nicht ärgert sondern anschafft *g*

Hier mal eine Männermeinung...
Hallo Pain,

deine Einstellung finde ich voll ok. Ich mache auch was zuhause (staubsaugen, spülen, Müll runterbringen und heute werde ich auch wieder einen Teil wischen, Bad putzen-incl. Klo). Ich mache es auch aus freien Stücken, wobei meine Frau sich vor kurzem beschwert hat,dass ich seit 4 Wochen nix mehr im Haushalt gemacht hätte. Das sehe ich halt anders, aber ok. Ich bekomme auch zu hören, dass ich es alleine sehen müsste, was zu tun ist. Ich meine aber, und das habe ich auch gesagt, dass sie mir ruhig sagen kann, was zu tun ist. Ich mache es dann auch (ich denke sogar ohne zu murren).
Unsere Wohnung war noch nie so dreckig und kann es auch nicht sein, dass wir am Boden kleben. Ich finde manchmal schon, dass sie alles zu 'sauber' haben will. Vielleicht sind da die Ansichten zwischen Frauen und Männern doch unterschiedlich (zumindest meistens).
Zum Bügeln wollte ich auch noch was sagen: Ich weiß genau, dass ihr mein Bügeln nicht gefallen würde, habe mir aber trotzdem mal vorgenommen, es auszuprobieren-irgendwann. Auch Wäsche waschen. Ihr hat es mal nicht gefallen, WIE ich die gewaschene Wäsche aufgehängt hab. Danach hatte ich erstmal einige Zeit keine Lust mehr, Wäsche aufzuhängen.
Ich denke halt, wie du, dass man einfach drüber reden muss und es vielleicht auch am Anfang des Zusammenziehens klären muss, wer was zu tun hat oder eben bereit ist zu tun.
Ich hoffe, ich hab jetzt keinem auf die Füße getreten, aber das mal EINE 'Männersicht'

Gruß
Fireman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 13:49
In Antwort auf Fireman

Hier mal eine Männermeinung...
Hallo Pain,

deine Einstellung finde ich voll ok. Ich mache auch was zuhause (staubsaugen, spülen, Müll runterbringen und heute werde ich auch wieder einen Teil wischen, Bad putzen-incl. Klo). Ich mache es auch aus freien Stücken, wobei meine Frau sich vor kurzem beschwert hat,dass ich seit 4 Wochen nix mehr im Haushalt gemacht hätte. Das sehe ich halt anders, aber ok. Ich bekomme auch zu hören, dass ich es alleine sehen müsste, was zu tun ist. Ich meine aber, und das habe ich auch gesagt, dass sie mir ruhig sagen kann, was zu tun ist. Ich mache es dann auch (ich denke sogar ohne zu murren).
Unsere Wohnung war noch nie so dreckig und kann es auch nicht sein, dass wir am Boden kleben. Ich finde manchmal schon, dass sie alles zu 'sauber' haben will. Vielleicht sind da die Ansichten zwischen Frauen und Männern doch unterschiedlich (zumindest meistens).
Zum Bügeln wollte ich auch noch was sagen: Ich weiß genau, dass ihr mein Bügeln nicht gefallen würde, habe mir aber trotzdem mal vorgenommen, es auszuprobieren-irgendwann. Auch Wäsche waschen. Ihr hat es mal nicht gefallen, WIE ich die gewaschene Wäsche aufgehängt hab. Danach hatte ich erstmal einige Zeit keine Lust mehr, Wäsche aufzuhängen.
Ich denke halt, wie du, dass man einfach drüber reden muss und es vielleicht auch am Anfang des Zusammenziehens klären muss, wer was zu tun hat oder eben bereit ist zu tun.
Ich hoffe, ich hab jetzt keinem auf die Füße getreten, aber das mal EINE 'Männersicht'

Gruß
Fireman

Nein denn du hast eine Bomben Einstellung
High Fireman,

ich denke, dass wir Frauen auch die Fähigkeit eines Mannes in Frage stellen, wenn es um die Hausarbeit geht.

Wenn zwei das selbe tun ist es noch lange nicht das selbe

wir Frauen sollten nicht schon den Ansatz der Bereitschaft im Haushalt zu helfen mit unseren überkritischen Argusaugen kapputt machen.

Mein Sohn damals 6, sagte vor einigen Jahren zu mir, " Putzen und Kochen ist Frauensache " ...

Er konnte sich immer elegant aus der Affäre ziehen... aber ich habe gemerkt, dass er sehr gerne beim Kochen hilft und sich auch noch geschickt anstellt. Deshalb darf er mir jetzt öfters beim Kochen helfen... mal sehen wie sich das weiter entwickelt.

Grüsse Esterhäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 13:54

Blöde Frage ...
... natürlich müsst Ihr Frauen die Hausarbeit alleine machen!

Hat Dir das Deine Mutter nicht beigebracht?

Du willst doch mit Deinem Freund zusammen wohnen. Also musst Du auch die Hausarbeit machen, das ist der kleine Preis für's Zusammenwohnen.
Wenn Du alleine wohnen würdest, müsstest Du doch auch die Hausarbeit machen.
Logisch, oder!?

Schon alleine der Umstand, dass Du hier posten kannst, zeigt doch, dass die Kette viel zu lang ist! Denk mal drüber nach!

Frauen gehören in die Küche und die Kette darf allenfalls so lang sein, dass sie vom Kühlschrank bis zum Couchtisch reicht. Denn irgendwie muss das Bier zum Couchtisch gebracht werden.

*ggggg*


Grüße, M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 14:17

Die Masstäbe machens
Hallo,

ich bin obwohl weiblich mit einem eher männlichen Ordnungssinn ausgestattet. Das heist nicht, dass man bei mir am boden festklebt, aber es ist halt immer ein bisschen kramig. Bücher liegen kreuz un quer im Regal und es kann auch mal passieren, dass ich meine getragene Kleidung abends auf den boden werfe, statt in den Wäschekorb. Allerdings kommt dreckiges Geschirr sofort in die Spülmaschine und das Bad wird auch regelmässig geputzt. Bügeln hasse ich wie die Pest, ich habe auch fast nur Klamotten mit Stretchanteil, die man nicht bügeln muss
Wenn ich jetzt einen Partner hätte, der ein ganz anderes Ordnungsempfinden hat, bei dem alles immer picobello wie geleckt aussehen würde, würde ich auch nicht einsehen, die Wohnung so zu putzen, dass sie seinen Gütekriterien genügt, wenn ich mich doch in einer etwas karmigeren Wohnung genauso wohl fühle.
Es kann doch durchaus sein, dasses Deinem Freund auch so geht. Was er als halbwegs aufgeräumt empfindet, empfindest Du vielleicht schon als Chaos.

Wenn es allerdings Faulheit ist, dann seit ihr in einer ganz schönen Schieflage. Auch wenn er viel Arbeiten muss, dass musste er doch bestimmt vorher als er alleine gewohnt hat auch. Es kann nicht sein, dass das Zusammenleben füe Dich eine Mehrbelastung bedeutet und er bekommt eine kostenlose Putzfrau. Dann soll er auch mehr bezahlen, z.B eine Putzfaru fürs grobe kommen lassen oder die Hemden zum Bügeln in die Reinigung geben.

Wenn Du ihm aber von alleine alles hinterherräumst, weil Du nun mal pingeliger bist als er wird sich so schnell nichts ändern.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 14:42
In Antwort auf Fireman

Hier mal eine Männermeinung...
Hallo Pain,

deine Einstellung finde ich voll ok. Ich mache auch was zuhause (staubsaugen, spülen, Müll runterbringen und heute werde ich auch wieder einen Teil wischen, Bad putzen-incl. Klo). Ich mache es auch aus freien Stücken, wobei meine Frau sich vor kurzem beschwert hat,dass ich seit 4 Wochen nix mehr im Haushalt gemacht hätte. Das sehe ich halt anders, aber ok. Ich bekomme auch zu hören, dass ich es alleine sehen müsste, was zu tun ist. Ich meine aber, und das habe ich auch gesagt, dass sie mir ruhig sagen kann, was zu tun ist. Ich mache es dann auch (ich denke sogar ohne zu murren).
Unsere Wohnung war noch nie so dreckig und kann es auch nicht sein, dass wir am Boden kleben. Ich finde manchmal schon, dass sie alles zu 'sauber' haben will. Vielleicht sind da die Ansichten zwischen Frauen und Männern doch unterschiedlich (zumindest meistens).
Zum Bügeln wollte ich auch noch was sagen: Ich weiß genau, dass ihr mein Bügeln nicht gefallen würde, habe mir aber trotzdem mal vorgenommen, es auszuprobieren-irgendwann. Auch Wäsche waschen. Ihr hat es mal nicht gefallen, WIE ich die gewaschene Wäsche aufgehängt hab. Danach hatte ich erstmal einige Zeit keine Lust mehr, Wäsche aufzuhängen.
Ich denke halt, wie du, dass man einfach drüber reden muss und es vielleicht auch am Anfang des Zusammenziehens klären muss, wer was zu tun hat oder eben bereit ist zu tun.
Ich hoffe, ich hab jetzt keinem auf die Füße getreten, aber das mal EINE 'Männersicht'

Gruß
Fireman

Hoi herr feuer
also über herrn schatzl kann ich mich nicht beschweren... er ist der erste mann in meinem leben, der von sich aus das clo putzt... als ich es das erste mal mitbekam dachte ich, ich seh nicht richtig

wäsche waschen inkl. trocknen, bügeln und zusammenlegen ist bei uns kein thema... herr schatzl ist profi und ich brauch die wäsche nur schmutzig zu machen und in die schmutzwäsche werfen... schrankfertig kommt sie wieder retour... und mit viel glück räumt er sie auch noch ein

es ergibt keinen sinn, wenn mann oder frau alles allein macht, weil es einem zu mühsam ist den mund aufzumachen... klar ists feiner, wenn es einfach getan wird... aber es ist ja auch kein problem, wenn man sagt was man gern hätte...

herr schatzl murrt auch nicht, wenn ich ihn bitte, dass er saugstaubt oder müll runterträgt oder die küche zusammenräumen soll oder sonst was... und hinterher gibts immer großes lob (aber auch, wenn ich mich haushaltlich betätige )

meinem ex saugte ich nie gründlich genug... er meinte, wenn ich saugte muss er danach nochmal saugen... tja... irgendann hab ich nichtmehr gesaugt und es blieb an ihm... und so tat ich es mit allem, was ich nicht gut genug machte *g*

miteinander reden und gemeinsam nach lösungen suchen ist sicher die bessere lösung für ein friedvolles zusammenleben

liebe grüße von einer chaotischen pain4me, die einen chaotischen herrn schatzl zu hause hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 14:48
In Antwort auf keisha_12648944

Hey Pain
Du hast schon recht, es ist tragisch, wenn man einem erwachsenen Menschen sagen muss, was er tun sollte...

Es ist auch bei uns so, dass er den Staubsauger in die Hand nimmt, aber nur wenn ich ihm das sage. Aber die andere Sache ist ja, ihm muss ich nie sagen, dass er sein Auto waschen muss... das macht er von ganz alleine...und zwar jede Woche.

Gestern war auch so ein cooles Beispiel. Als er nach Hause kam, habe ich schon geschlafen. Habe aber am Abend noch eine Tasche(mit Sachen für den Sondermüll) vor den Schuhkasten hingestellt. Er steht am Morgen früher auf als ich...meinst du, er hat die Tasche von sich selber mitgenommen und wäre von sich aus darauf gekommen, dass er die Sachen auf den Sondermüll bringt??? NEEEEEIIIIINNN! Sie steht immer noch gleich da!

Es kann doch wirklich nicht so schwer sein ein bisschen mitzudenken bzw. mit zu helfen?!

liebe grüsse
coyote_n

Servus frau coyotin
"Du hast schon recht, es ist tragisch, wenn man einem erwachsenen Menschen sagen muss, was er tun sollte..."

aber es ist noch tragischer, wenn wegen so scheiß eine wunderbare beziehung flöten geht da ists klüger, frau sagt was sie will und der hausseegen hängt grad

"Aber die andere Sache ist ja, ihm muss ich nie sagen, dass er sein Auto waschen muss... das macht er von ganz alleine...und zwar jede Woche. "

ist doch fein ein sauberes auto zu haben und wenn du auch eins hast, dann drück ihm nächstes mal deinen autoschlüssel in die hand und er darf deines auch gleich mit sauber mache

"Er steht am Morgen früher auf als ich...meinst du, er hat die Tasche von sich selber mitgenommen und wäre von sich aus darauf gekommen, dass er die Sachen auf den Sondermüll bringt??? NEEEEEIIIIINNN! Sie steht immer noch gleich da!"

*lach* herr schatzl und ich sind beide so chaoten... und bei uns liegt oftmal was über wochen herum... aber nicht weil der eine meint, der andre solls tun, sondern weil es uns einfach nicht stört... und wen es als erstes stört, der tuts weg... oder er bittet den andren, dass er das doch wegtun soll...

wenn dein herr schatzl nicht dran denkt, dass er den sondermüll mitnehmen soll, dann erinner ihn doch dran... mit einem lieben post it auf der wohnungstür... am besten in neongelb mit einem küsschen *g* wirst sehen... ohne maulen wird er den müll mitnehmen... du hast deine ordnung und er hat auch was getan und eine friedliche, nicht murrende frau schatzl zu hause

zu viele beziehungen gehen wegen des nicht runtergetragenen mülls oder der offenen zahnpastentube kaputt... das lohnt sich doch echt nicht... es gibt wichtigeres im leben, worüber man fetzen kann

wenn jeder dem andren einen schritt entgegen geht, dann wird die bez. gleich harmonischer...

liebe grüße, von einer eigentlich sturen, in der beziehung aber sehr entgegenkommenden pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:34

Hier mal ne ganz andere meinung
hallo coyote,

aaalso, wir wohnen nun seit 8 wochen zusammen und haben uns von voren herein darauf geeinigt, daß die hausarbeit zum größten teil meine sache ist. erschwerend kommt hinzu: ich bin der chaot und er ist herr saubermann.

er nimmt schon mal den müll mit ohne zu murren. oder mal eben aufräumen - keine frage. er würde aber nieee den staubsauger freiwillig in die hand nehmen. dafür zahlt er uns aber eine putzfrau (bringt aber nicht soviel, da die woche 2 - 3 mal geputzt werden muß).

ich sehe es so - männer erledigen schon "einige" sachen, die häufig übersehen werden. z. b. sich ums auto kümmern, schwere sachen von a nach b bringen, flink mal irgendwo hin fahren wenn "frau" selbst zu faul ist.

natürlich mache ich den größten teil in der wohnung - aber - ich arbeite von 7:15 - 15:45, er hingegen arbeitet von 8:00 - 20:00. da wäre es in meinen augen eine frechheit noch irgend welche hausarbeit von ihm zu verlangen.

waschen und bügeln??? er könnte es lernen, aber warum sollte er? ich möchte ja auch nicht lernen, wie man reifen wechselt oder verschiedene sachen repariert. etc. pp.

er hat sich mit meiner chaotischen art abgefunden und ich damit, daß der haushalt nunmal mein part ist. fertig.

von allem mal abgesehen bin ich immer noch der meinung, daß es gewissen frauenarbeit wie männerarbeit gibt. so fahren wir beide eigentlich sehr gut miteinander.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:38
In Antwort auf lynne_12661553

Servus frau coyotin
"Du hast schon recht, es ist tragisch, wenn man einem erwachsenen Menschen sagen muss, was er tun sollte..."

aber es ist noch tragischer, wenn wegen so scheiß eine wunderbare beziehung flöten geht da ists klüger, frau sagt was sie will und der hausseegen hängt grad

"Aber die andere Sache ist ja, ihm muss ich nie sagen, dass er sein Auto waschen muss... das macht er von ganz alleine...und zwar jede Woche. "

ist doch fein ein sauberes auto zu haben und wenn du auch eins hast, dann drück ihm nächstes mal deinen autoschlüssel in die hand und er darf deines auch gleich mit sauber mache

"Er steht am Morgen früher auf als ich...meinst du, er hat die Tasche von sich selber mitgenommen und wäre von sich aus darauf gekommen, dass er die Sachen auf den Sondermüll bringt??? NEEEEEIIIIINNN! Sie steht immer noch gleich da!"

*lach* herr schatzl und ich sind beide so chaoten... und bei uns liegt oftmal was über wochen herum... aber nicht weil der eine meint, der andre solls tun, sondern weil es uns einfach nicht stört... und wen es als erstes stört, der tuts weg... oder er bittet den andren, dass er das doch wegtun soll...

wenn dein herr schatzl nicht dran denkt, dass er den sondermüll mitnehmen soll, dann erinner ihn doch dran... mit einem lieben post it auf der wohnungstür... am besten in neongelb mit einem küsschen *g* wirst sehen... ohne maulen wird er den müll mitnehmen... du hast deine ordnung und er hat auch was getan und eine friedliche, nicht murrende frau schatzl zu hause

zu viele beziehungen gehen wegen des nicht runtergetragenen mülls oder der offenen zahnpastentube kaputt... das lohnt sich doch echt nicht... es gibt wichtigeres im leben, worüber man fetzen kann

wenn jeder dem andren einen schritt entgegen geht, dann wird die bez. gleich harmonischer...

liebe grüße, von einer eigentlich sturen, in der beziehung aber sehr entgegenkommenden pain

Die Zahnpastatuben...
Hach, da mußte ich gerade anmeine eigene Zahnpastatuben denken... gehöre zur Fraktion derer, die offene Zahnpastatuiben hassen wie die Pest (auch wenns vielleicht pingelig erscheint) , aber ich habe es jetzt geschafft, meinem Schatzi das abzugewöhnen. Nachdem ich ihn regelmäßig drauf hingewiesen habe, hatte er es irgendwann satt... und jetzt ist die Tube zu und wir sind beider zufrieden.

Ich kann aber ehrlich gesagt nicht glauben, das mansich an sowas so aufhängen kann, daß man die Beziehung dafür aufsSpiel setzt... Vielleicht bin ich doch noch nicht ganz so pingelig...

nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:45
In Antwort auf oxana_12753055

Hier mal ne ganz andere meinung
hallo coyote,

aaalso, wir wohnen nun seit 8 wochen zusammen und haben uns von voren herein darauf geeinigt, daß die hausarbeit zum größten teil meine sache ist. erschwerend kommt hinzu: ich bin der chaot und er ist herr saubermann.

er nimmt schon mal den müll mit ohne zu murren. oder mal eben aufräumen - keine frage. er würde aber nieee den staubsauger freiwillig in die hand nehmen. dafür zahlt er uns aber eine putzfrau (bringt aber nicht soviel, da die woche 2 - 3 mal geputzt werden muß).

ich sehe es so - männer erledigen schon "einige" sachen, die häufig übersehen werden. z. b. sich ums auto kümmern, schwere sachen von a nach b bringen, flink mal irgendwo hin fahren wenn "frau" selbst zu faul ist.

natürlich mache ich den größten teil in der wohnung - aber - ich arbeite von 7:15 - 15:45, er hingegen arbeitet von 8:00 - 20:00. da wäre es in meinen augen eine frechheit noch irgend welche hausarbeit von ihm zu verlangen.

waschen und bügeln??? er könnte es lernen, aber warum sollte er? ich möchte ja auch nicht lernen, wie man reifen wechselt oder verschiedene sachen repariert. etc. pp.

er hat sich mit meiner chaotischen art abgefunden und ich damit, daß der haushalt nunmal mein part ist. fertig.

von allem mal abgesehen bin ich immer noch der meinung, daß es gewissen frauenarbeit wie männerarbeit gibt. so fahren wir beide eigentlich sehr gut miteinander.

lg

lily

Hallo lily,
es würde mich stark interessieren, warum du meinst, dass es frauen- und männeraufgaben gibt.

mal abgesehen davon, dass eine gewisse arbeitsteilung ganz praktisch sein kann, weil so nicht beide was neues lernen müssen.

mein freund kann im übrgen alles. ich auch (ausser autoreparieren). und er macht genau so viel wie ich. und ansonsten jeder wie wir zeit haben.

@ someone hier, namen vergessen: wenn mein freund sich wundern würde, wie die "hemden in den schrank wandern" würde ich seine sachen halt nicht mitbügeln, wenn ich das gefühl hätte, dass er nicht entsprechend viel tut. (natürlich würde ich es ihm abends sagen und nciht erst morgens )

bin gespannt auf deine antwort lily,

viele grüsse,
fritzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:46
In Antwort auf oxana_12753055

Hier mal ne ganz andere meinung
hallo coyote,

aaalso, wir wohnen nun seit 8 wochen zusammen und haben uns von voren herein darauf geeinigt, daß die hausarbeit zum größten teil meine sache ist. erschwerend kommt hinzu: ich bin der chaot und er ist herr saubermann.

er nimmt schon mal den müll mit ohne zu murren. oder mal eben aufräumen - keine frage. er würde aber nieee den staubsauger freiwillig in die hand nehmen. dafür zahlt er uns aber eine putzfrau (bringt aber nicht soviel, da die woche 2 - 3 mal geputzt werden muß).

ich sehe es so - männer erledigen schon "einige" sachen, die häufig übersehen werden. z. b. sich ums auto kümmern, schwere sachen von a nach b bringen, flink mal irgendwo hin fahren wenn "frau" selbst zu faul ist.

natürlich mache ich den größten teil in der wohnung - aber - ich arbeite von 7:15 - 15:45, er hingegen arbeitet von 8:00 - 20:00. da wäre es in meinen augen eine frechheit noch irgend welche hausarbeit von ihm zu verlangen.

waschen und bügeln??? er könnte es lernen, aber warum sollte er? ich möchte ja auch nicht lernen, wie man reifen wechselt oder verschiedene sachen repariert. etc. pp.

er hat sich mit meiner chaotischen art abgefunden und ich damit, daß der haushalt nunmal mein part ist. fertig.

von allem mal abgesehen bin ich immer noch der meinung, daß es gewissen frauenarbeit wie männerarbeit gibt. so fahren wir beide eigentlich sehr gut miteinander.

lg

lily

Kleine Zustimmung...
Hallo Lily,

prinzipiell finde ich auch, das es gewisse Sachen gibt, die Frauen bzw. Männer besser können. Habe Sachen wie Auto, etc. auch komplett meinem Schatz übertragen. Aber wenn ich dafür wasche, etc. undkoche, dann überwiegt das vom Aufwand her doch beiweitem. Denn mal im Ernst: wie oft ist was am Auto, und wie oft will er ein sauberes Hemd?

Wenn ihr euch so geeinigt habe, dann ist es okay. Bin mir nicht sicher, ob es für mich auch okay wäre. Ich glaube nicht ganz. Ich mache zwar haushaltsmäßig das meitse, einfach weil ich auch zur Fraktion der "besserputzenden" (gründlicher und besser)gehöre, aber alles... nee, das würde ich nicht einsehen.

Wobei, wirklich spannend finde ich an der Sache eigentlich, daß man im 21. Jahrhundert immer noch an diesen alten Rollenbildern klebt. Ob man will oder nicht, ich glaube in den meisten von uns ist das noch drin, oder?

LG, nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:47

*lachen muss*
Oioi, immer das leidige Thema über die Hausarbeit*grins*.

Also bei mir wars anfangs so, dass ich total sauber war und Ordentlich. Als ich eine Singelwohnung hatte, war alles aufgeräumt und geputzt. Ich Depp hab mir jeden Tag nach der Arbeit den Stress gegeben, anstatt die 5e mal gerade sein zu lassen.

Dann zog ich mit meinem jetzigen Freund zusammen, und er war ein Chaot. Wir haben deswegen echt viel diskutiert und gestritten, weil halt manche Männer einfach nicht sehen was zu tun ist.

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich darüber lachen muss, wenn er das Bobonpapier auf die Küchenablage legt, wo doch der Abfalleimer nur eine Schranktür weiter unten ist*kicher*. Das ist halt einfach nur ER, so wie er ist.

Und wenn er mal was macht, dann lobe ich ihn so sehr das er mit einem breiten Grinsen durch die Wohnung rennt und die nächsten Tage sind gerettet.

Komisch ist nur, dass ich sein Prinzip nicht verstehe. Manchmal so ca. 1 mal im Monat komm ich nach Hause und der Schnuckel hat die ganze Wohnung geputzt und zwar ALLES! Nun, danach ist wieder 3-4 Wochen Schluss mit Putzen.

Mittlerweile habe ich es mir auch angewöhnt nicht so pingelig zu sein und einfach mal zu sagen (das hab ich von ihm gelernt) "Heute mach ich gar nix und morgen evtl. auch nicht". Somit genisse ich meine Freizeit irgendwie in vollen Zügen und denke mir oft, das Leben ist viel zu wertvoll um immer nur zu schutteln.

Liebe Grüsse
Shaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:50
In Antwort auf fritzi5

Hallo lily,
es würde mich stark interessieren, warum du meinst, dass es frauen- und männeraufgaben gibt.

mal abgesehen davon, dass eine gewisse arbeitsteilung ganz praktisch sein kann, weil so nicht beide was neues lernen müssen.

mein freund kann im übrgen alles. ich auch (ausser autoreparieren). und er macht genau so viel wie ich. und ansonsten jeder wie wir zeit haben.

@ someone hier, namen vergessen: wenn mein freund sich wundern würde, wie die "hemden in den schrank wandern" würde ich seine sachen halt nicht mitbügeln, wenn ich das gefühl hätte, dass er nicht entsprechend viel tut. (natürlich würde ich es ihm abends sagen und nciht erst morgens )

bin gespannt auf deine antwort lily,

viele grüsse,
fritzi

Hallo fritzi,
das mit den Hemden war nur am Anfang so. AmAnfang hat er sie auch immer nur im Wäschekorb gesucht und nicht im Schrank, weil er sich erst dran gewöhnen mußte, daß man Hemden auch bügeln kann...

Mittlerweile hat sich das aber gebessert. (Abgesehen davon daß es auch weiter ungebügelte Hemden gibt, wenn ich keine Zeit/Lust habe...) Und vorallem: er würdigt meine "Arbeit" und nimmt es nicht mehr als selbstverständlich hin. Von daher: es gibt schlimmeres.

LG, nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:54
In Antwort auf beat_12643474

Hallo fritzi,
das mit den Hemden war nur am Anfang so. AmAnfang hat er sie auch immer nur im Wäschekorb gesucht und nicht im Schrank, weil er sich erst dran gewöhnen mußte, daß man Hemden auch bügeln kann...

Mittlerweile hat sich das aber gebessert. (Abgesehen davon daß es auch weiter ungebügelte Hemden gibt, wenn ich keine Zeit/Lust habe...) Und vorallem: er würdigt meine "Arbeit" und nimmt es nicht mehr als selbstverständlich hin. Von daher: es gibt schlimmeres.

LG, nindscha

Vergessen...
zum Thema Frauen-/ Männerarbeit: Ich hasse Kistenschleppen. Oder Schränkezusammenbauen. Oder Autos "reparieren". Und wenn er bügelt, dann könnte man sich totlachen...

Ich denke, wenn einer eine Sache wirklich eklatant viel besser kann, dann sollte er sie auch machen. Denn das spart Geld, Zeit und Ärger.

Das man das nach Frauen und Männern einteilt ist glaube ichimmer noch in den Köpfen. Jedenfalls bei vielen. Würde nie einen Mann am kochen hindern, wenn er es gut kann und es ihm Spaß macht. Und ich kann im Zweifel mein Wasser auch selber schleppen. Aber will ich das?

Bin wirklich nicht unemanzipiert oder so, aber ich finde auch, das es manche Sachen gibt, die eher geschlechterspezifisch sind. (Womit ich nicht sagen will, ein Mann dürfe sich zu Hause als Pascha aufspielen!)

nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 15:59
In Antwort auf oxana_12753055

Hier mal ne ganz andere meinung
hallo coyote,

aaalso, wir wohnen nun seit 8 wochen zusammen und haben uns von voren herein darauf geeinigt, daß die hausarbeit zum größten teil meine sache ist. erschwerend kommt hinzu: ich bin der chaot und er ist herr saubermann.

er nimmt schon mal den müll mit ohne zu murren. oder mal eben aufräumen - keine frage. er würde aber nieee den staubsauger freiwillig in die hand nehmen. dafür zahlt er uns aber eine putzfrau (bringt aber nicht soviel, da die woche 2 - 3 mal geputzt werden muß).

ich sehe es so - männer erledigen schon "einige" sachen, die häufig übersehen werden. z. b. sich ums auto kümmern, schwere sachen von a nach b bringen, flink mal irgendwo hin fahren wenn "frau" selbst zu faul ist.

natürlich mache ich den größten teil in der wohnung - aber - ich arbeite von 7:15 - 15:45, er hingegen arbeitet von 8:00 - 20:00. da wäre es in meinen augen eine frechheit noch irgend welche hausarbeit von ihm zu verlangen.

waschen und bügeln??? er könnte es lernen, aber warum sollte er? ich möchte ja auch nicht lernen, wie man reifen wechselt oder verschiedene sachen repariert. etc. pp.

er hat sich mit meiner chaotischen art abgefunden und ich damit, daß der haushalt nunmal mein part ist. fertig.

von allem mal abgesehen bin ich immer noch der meinung, daß es gewissen frauenarbeit wie männerarbeit gibt. so fahren wir beide eigentlich sehr gut miteinander.

lg

lily

2-3 mal die Woche putzen
dafür hätte ich gar keine Zeit
Verstehst Du jetzt darunter grossputz oder so Sachen wie Abends Geschirr einräumen und so.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:06
In Antwort auf oxana_12753055

Hier mal ne ganz andere meinung
hallo coyote,

aaalso, wir wohnen nun seit 8 wochen zusammen und haben uns von voren herein darauf geeinigt, daß die hausarbeit zum größten teil meine sache ist. erschwerend kommt hinzu: ich bin der chaot und er ist herr saubermann.

er nimmt schon mal den müll mit ohne zu murren. oder mal eben aufräumen - keine frage. er würde aber nieee den staubsauger freiwillig in die hand nehmen. dafür zahlt er uns aber eine putzfrau (bringt aber nicht soviel, da die woche 2 - 3 mal geputzt werden muß).

ich sehe es so - männer erledigen schon "einige" sachen, die häufig übersehen werden. z. b. sich ums auto kümmern, schwere sachen von a nach b bringen, flink mal irgendwo hin fahren wenn "frau" selbst zu faul ist.

natürlich mache ich den größten teil in der wohnung - aber - ich arbeite von 7:15 - 15:45, er hingegen arbeitet von 8:00 - 20:00. da wäre es in meinen augen eine frechheit noch irgend welche hausarbeit von ihm zu verlangen.

waschen und bügeln??? er könnte es lernen, aber warum sollte er? ich möchte ja auch nicht lernen, wie man reifen wechselt oder verschiedene sachen repariert. etc. pp.

er hat sich mit meiner chaotischen art abgefunden und ich damit, daß der haushalt nunmal mein part ist. fertig.

von allem mal abgesehen bin ich immer noch der meinung, daß es gewissen frauenarbeit wie männerarbeit gibt. so fahren wir beide eigentlich sehr gut miteinander.

lg

lily

Auto und solche Sachen
sind aber keine regelmässigen arbeiten.
Wenn Mann nur diese Sachen macht, bleibt an Frau eindeutig mehr hängen.
Mal abgesehen davon wechsle ich lieber einen Fahrradreifen (hab kein Auto), als das ich ein Hemd bügele.
Auch die meisten Männer reparieren ihre Autos heute nicht mehr selber, seit die Kisten immer komplizierter werden. meine bessere Hälfte fährt jedenfalls immer in die Werkstatt und zum Autowaschen 2mal im jahr durch die Waschanlage.


LG

ReDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:11
In Antwort auf beat_12643474

Vergessen...
zum Thema Frauen-/ Männerarbeit: Ich hasse Kistenschleppen. Oder Schränkezusammenbauen. Oder Autos "reparieren". Und wenn er bügelt, dann könnte man sich totlachen...

Ich denke, wenn einer eine Sache wirklich eklatant viel besser kann, dann sollte er sie auch machen. Denn das spart Geld, Zeit und Ärger.

Das man das nach Frauen und Männern einteilt ist glaube ichimmer noch in den Köpfen. Jedenfalls bei vielen. Würde nie einen Mann am kochen hindern, wenn er es gut kann und es ihm Spaß macht. Und ich kann im Zweifel mein Wasser auch selber schleppen. Aber will ich das?

Bin wirklich nicht unemanzipiert oder so, aber ich finde auch, das es manche Sachen gibt, die eher geschlechterspezifisch sind. (Womit ich nicht sagen will, ein Mann dürfe sich zu Hause als Pascha aufspielen!)

nindscha

Also mein Freund kocht super
das können wir beide gleich gut. Bügeln kann er besser als ich und ich baue mit ihm zusammen gern Schränke zusammen, bastle und repariere sowieso ganz gerne. Kistenschleppen kann er besser, weil er mehr Kraft hat, aber im notfall kann ich das auch noch selber.
Im putzen sind wir beide gleich schlecht.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:25
In Antwort auf RedDevil1

Also mein Freund kocht super
das können wir beide gleich gut. Bügeln kann er besser als ich und ich baue mit ihm zusammen gern Schränke zusammen, bastle und repariere sowieso ganz gerne. Kistenschleppen kann er besser, weil er mehr Kraft hat, aber im notfall kann ich das auch noch selber.
Im putzen sind wir beide gleich schlecht.

LG

RedDevil

Oh Mann, da hast dus aber gut...
wünsche mir auch, daß mein Freund toll kocht, aber er kriegt immer nur so Notlösungen hin... (die dafür aber gut)(abgesehen davon koche ichgerne...)

Ist ja nix gegen zu sagen, wenn das bei euch so läuft, aber ich glaube trotz allem, daß es eher untypisch ist (so traurig das ist). Hauptproblem: viele Männer sind heutzutage immer noch nicht richtig erzogen worden. Die hatten früher schon immer Mami, die allesmacht und nicht im Traum daran dachte, ihrem Sohnemann Haushaltsführung beizubringen (im Gegensatz zum Töchterlein...)Jedenfalls ist das bei vielen meiner Bekannten so...

Wollen wir hoffen, das "wir" es besser machen.

LG, Nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:37
In Antwort auf beat_12643474

Oh Mann, da hast dus aber gut...
wünsche mir auch, daß mein Freund toll kocht, aber er kriegt immer nur so Notlösungen hin... (die dafür aber gut)(abgesehen davon koche ichgerne...)

Ist ja nix gegen zu sagen, wenn das bei euch so läuft, aber ich glaube trotz allem, daß es eher untypisch ist (so traurig das ist). Hauptproblem: viele Männer sind heutzutage immer noch nicht richtig erzogen worden. Die hatten früher schon immer Mami, die allesmacht und nicht im Traum daran dachte, ihrem Sohnemann Haushaltsführung beizubringen (im Gegensatz zum Töchterlein...)Jedenfalls ist das bei vielen meiner Bekannten so...

Wollen wir hoffen, das "wir" es besser machen.

LG, Nindscha

Nicht nur die Söhne sind falsch erzogen
zum Teil auch die Töchter. Von denen wird zwar Mithilfe im Haushalt verlangt allerdings mal einen Hammer in die Hand nehemen, das ist nichts für Mädchen.
Ich hatte mal eine Mitbewohnerin, die war nicht mal in der Lage, eine Glühbirne zu wechseln.
Wenn Mann gleichberechtigt im Haushalt helfen soll, darf Frau sich nicht zu fein sein auch mal die Bohrmaschine in die Hand zu nehmen .

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:44
In Antwort auf beat_12643474

Oh Mann, da hast dus aber gut...
wünsche mir auch, daß mein Freund toll kocht, aber er kriegt immer nur so Notlösungen hin... (die dafür aber gut)(abgesehen davon koche ichgerne...)

Ist ja nix gegen zu sagen, wenn das bei euch so läuft, aber ich glaube trotz allem, daß es eher untypisch ist (so traurig das ist). Hauptproblem: viele Männer sind heutzutage immer noch nicht richtig erzogen worden. Die hatten früher schon immer Mami, die allesmacht und nicht im Traum daran dachte, ihrem Sohnemann Haushaltsführung beizubringen (im Gegensatz zum Töchterlein...)Jedenfalls ist das bei vielen meiner Bekannten so...

Wollen wir hoffen, das "wir" es besser machen.

LG, Nindscha

Noch ne Frage
ist Dein Freund direkt aus dem "Hotel Mama" mit Dir zusammengezogen?
Ich wohne mit meinem noch nicht zusammen, ist aber in ein paar Monaten geplant. Er ist eigentlich auch eher klassisch erzoegen worden, wohnt aber seit 8Jahren alleine. Da musste er Dinge, wie Kochen, Hemden bügeln usw. lernen.
Genauso wie ich mich solange ich alleine wohne bei einer handwerklichen Sache nicht darauf verlassen kann, das gleich ein Mann zur Stelle ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:45
In Antwort auf RedDevil1

Nicht nur die Söhne sind falsch erzogen
zum Teil auch die Töchter. Von denen wird zwar Mithilfe im Haushalt verlangt allerdings mal einen Hammer in die Hand nehemen, das ist nichts für Mädchen.
Ich hatte mal eine Mitbewohnerin, die war nicht mal in der Lage, eine Glühbirne zu wechseln.
Wenn Mann gleichberechtigt im Haushalt helfen soll, darf Frau sich nicht zu fein sein auch mal die Bohrmaschine in die Hand zu nehmen .

LG

RedDevil

Stimmt!
Kann aber durchaus eine Glübirne einschrauben. Und streichen und tapezieren und Möbel zusammenbauenund abschleifen und Nägel in die Wand hauenund Heizungen "reparieren"... Kannich alles. (nur die Bohrmaschine, nunja...) Allerdings mußte ich mir das alles selber beibringen. Mein Vater hat immer nur die Hände überm Kopf zusammen geschlagen und mich gebeten, es doch BITTE meinen Freund machen zu lassen.

Von daher: stimme dir völlig zu, das auch wir Mädels klischeehaft erzogen werden...

nindsch

PS: Fahrradreifen ausbauen kann ich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:54
In Antwort auf RedDevil1

Noch ne Frage
ist Dein Freund direkt aus dem "Hotel Mama" mit Dir zusammengezogen?
Ich wohne mit meinem noch nicht zusammen, ist aber in ein paar Monaten geplant. Er ist eigentlich auch eher klassisch erzoegen worden, wohnt aber seit 8Jahren alleine. Da musste er Dinge, wie Kochen, Hemden bügeln usw. lernen.
Genauso wie ich mich solange ich alleine wohne bei einer handwerklichen Sache nicht darauf verlassen kann, das gleich ein Mann zur Stelle ist.

LG

Ist er nicht...
Meiner hat sogar 10 Jahre lang alleine gewohnt. Und er kann das alles ja auch irgendwie. Also er muß nicht verhungern und wenn er will, dann putzt er auch. Er hat halt nur andere Maßstäbe. Ich bin viel ordentlicher, obwohl ich früher in meiner WG immer die Unordentliche war... Also, mir ist es relativ egal, wenn Geschirr rumsteht und ich putze auch nicht jeden Tag das BAd, oder so. Aber er liebt glaube ich das Chaos. Früher konnte man nur an guten Tagen erkennen, welche Farbe der Boden in seiner Wohnung hatte...

Aber: hotel Mama hat immer noch funktioniert. Bis zum Schluß hat er immer noch sehr gerne die Wäsche mitgeonmmen...

Ach ja, nicht das jetzt ein falscher Eindruck entstanden ist: er tut auch was. Spült Geschirr, bringt Müll raus und Altpapier, saugt... Auf seine Art. Und im Notfall bin ich auch in der Lage, alleine was zu reparieren, etc.

nindscha


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:57

Putzfrau?!
Sicher wäre das eine gute Lösung...aber eine Putzfrau kommt meistens 1x pro Woche! Aber was ist mit dem täglichen Abwasch? Das Katzenklo? Der Sondermüll? Es sind alles Dinge, die fast täglich gemacht werden müssen!

Die Wäsche wasche ich nicht für ihn, sondern seine Mutter! Wenn ich das auch noch machen müsste, dann würde es mir echt reichen!

lg
coyote_n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 16:59
In Antwort auf beat_12643474

Ist er nicht...
Meiner hat sogar 10 Jahre lang alleine gewohnt. Und er kann das alles ja auch irgendwie. Also er muß nicht verhungern und wenn er will, dann putzt er auch. Er hat halt nur andere Maßstäbe. Ich bin viel ordentlicher, obwohl ich früher in meiner WG immer die Unordentliche war... Also, mir ist es relativ egal, wenn Geschirr rumsteht und ich putze auch nicht jeden Tag das BAd, oder so. Aber er liebt glaube ich das Chaos. Früher konnte man nur an guten Tagen erkennen, welche Farbe der Boden in seiner Wohnung hatte...

Aber: hotel Mama hat immer noch funktioniert. Bis zum Schluß hat er immer noch sehr gerne die Wäsche mitgeonmmen...

Ach ja, nicht das jetzt ein falscher Eindruck entstanden ist: er tut auch was. Spült Geschirr, bringt Müll raus und Altpapier, saugt... Auf seine Art. Und im Notfall bin ich auch in der Lage, alleine was zu reparieren, etc.

nindscha


Vielleicht habe ich da Glück
meine bessere Hälfte und ich sind beides Chaoten. Man kann nicht mal genau sagen, wer der unordentliche ist.
Hat den Nachteil, dass bei uns wahrscheinlich immer mehr oder weniger Chaos herrschen wird (ok die Farbe meines Fussbodens kann man noch erkennen), aber den Vorteil, dass keiner sich über den anderen aufregen kann, weil er zu unordentlich ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 17:04
In Antwort auf keisha_12648944

Putzfrau?!
Sicher wäre das eine gute Lösung...aber eine Putzfrau kommt meistens 1x pro Woche! Aber was ist mit dem täglichen Abwasch? Das Katzenklo? Der Sondermüll? Es sind alles Dinge, die fast täglich gemacht werden müssen!

Die Wäsche wasche ich nicht für ihn, sondern seine Mutter! Wenn ich das auch noch machen müsste, dann würde es mir echt reichen!

lg
coyote_n

Mal ganz ehrlich
Ist es so schlimm ihm einfach mal zu sagen, wenn Du willst das er was machst. er wirs es nicht von selber sehen. Er ist da einfach anderes gestrickt.
Wenn Du nichst sagtst und murrend seine Arbeit mitmachst sit er fein raus. Da würde ich auch nichts machen.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 17:06
In Antwort auf lynne_12661553

Servus frau coyotin
"Du hast schon recht, es ist tragisch, wenn man einem erwachsenen Menschen sagen muss, was er tun sollte..."

aber es ist noch tragischer, wenn wegen so scheiß eine wunderbare beziehung flöten geht da ists klüger, frau sagt was sie will und der hausseegen hängt grad

"Aber die andere Sache ist ja, ihm muss ich nie sagen, dass er sein Auto waschen muss... das macht er von ganz alleine...und zwar jede Woche. "

ist doch fein ein sauberes auto zu haben und wenn du auch eins hast, dann drück ihm nächstes mal deinen autoschlüssel in die hand und er darf deines auch gleich mit sauber mache

"Er steht am Morgen früher auf als ich...meinst du, er hat die Tasche von sich selber mitgenommen und wäre von sich aus darauf gekommen, dass er die Sachen auf den Sondermüll bringt??? NEEEEEIIIIINNN! Sie steht immer noch gleich da!"

*lach* herr schatzl und ich sind beide so chaoten... und bei uns liegt oftmal was über wochen herum... aber nicht weil der eine meint, der andre solls tun, sondern weil es uns einfach nicht stört... und wen es als erstes stört, der tuts weg... oder er bittet den andren, dass er das doch wegtun soll...

wenn dein herr schatzl nicht dran denkt, dass er den sondermüll mitnehmen soll, dann erinner ihn doch dran... mit einem lieben post it auf der wohnungstür... am besten in neongelb mit einem küsschen *g* wirst sehen... ohne maulen wird er den müll mitnehmen... du hast deine ordnung und er hat auch was getan und eine friedliche, nicht murrende frau schatzl zu hause

zu viele beziehungen gehen wegen des nicht runtergetragenen mülls oder der offenen zahnpastentube kaputt... das lohnt sich doch echt nicht... es gibt wichtigeres im leben, worüber man fetzen kann

wenn jeder dem andren einen schritt entgegen geht, dann wird die bez. gleich harmonischer...

liebe grüße, von einer eigentlich sturen, in der beziehung aber sehr entgegenkommenden pain

Grüezi pain
sicherlich ist es nicht wert eine sonst wunderbare beziehung aufs spiel zu setzen! aber ich kann mir doch auch nicht alles gefallen lassen! irgendwann gewöhnt er sich noch daran! wir wohnen ja erst seit 8 monaten zusammen. wie sieht das denn später aus?!

ich bin auch nicht heikel...ich poliere auch nicht nach jedem hände waschen den wasserhahn! aber eine gewisse ordnung darf man doch verlangen! und ich staubsauge ja nicht jeden tag...obwohl wir 4 katzen haben (haben aber zum guten glück einen parkett)! es soll einfach sauber sein, aber nicht zu übertrieben...wie manche frauen ihren putzfimmel ausleben!

als ich noch bei meiner mutter wohnte, habe ich die haushaltarbeit auch nicht so ernst genommen...aber als ich das 1. mal eine eigene wohnung hatte...habe ich ordnung und sauberkeit schätzen gelernt! ich denke einfach, dass ein mann von seiner "mutti" all zu sehr verwöhnt ist! eine tochter lernt das ja schon von klein auf! aber das ist noch lange keine entschuldigung nichts im haushalt zu tun! wenn er alleine leben würde, dann müsste er das auch! und eines kann ich dir sagen: dann würde es er bestimmt von alleine machen!

so, nun wünsche ich dir einen wunderschönen abend.

lg
coyote_n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 17:10
In Antwort auf RedDevil1

Mal ganz ehrlich
Ist es so schlimm ihm einfach mal zu sagen, wenn Du willst das er was machst. er wirs es nicht von selber sehen. Er ist da einfach anderes gestrickt.
Wenn Du nichst sagtst und murrend seine Arbeit mitmachst sit er fein raus. Da würde ich auch nichts machen.

LG

RedDevil

Man kann an eine Wand reden...
ich sage ihm es ja jedes mal, wenn er mir helfen muss bzw. darf! aber wieso sehen das männer nicht, wenn man geschirr abwaschen sollte? oder bei uns ist es ja noch besser: wir haben einen geschirrspühler...er müsste ihn also nur einräumen!

aber ich kann dir sagen, nach dem 100. mal sagen, mach dies, mach das...irgendwann kackt mich das an!

wir haben sogar eine abmachung, dass ich die wohnung am samstag putze und er mir dafür mein auto wäscht! aber da er ja viel am samstag morgen arbeitet, geht das ja natürlich nicht! aber wieso kann er das auto nicht an einem anderen tag waschen?! ich habe ja auch die wohnung geputzt!

lg
coyote_n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2002 um 17:20
In Antwort auf RedDevil1

Vielleicht habe ich da Glück
meine bessere Hälfte und ich sind beides Chaoten. Man kann nicht mal genau sagen, wer der unordentliche ist.
Hat den Nachteil, dass bei uns wahrscheinlich immer mehr oder weniger Chaos herrschen wird (ok die Farbe meines Fussbodens kann man noch erkennen), aber den Vorteil, dass keiner sich über den anderen aufregen kann, weil er zu unordentlich ist.

LG

Immer das Positive sehen
Bin zum Glück nicht so ordentlich, daß ich mich aufrege (höchstens mal ein bischen). Man darf das nicht zu eng sehen, sonst wirds ja auch ungemütlich zuhause... So ganz ohne Krimskrams und so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 8:06
In Antwort auf RedDevil1

2-3 mal die Woche putzen
dafür hätte ich gar keine Zeit
Verstehst Du jetzt darunter grossputz oder so Sachen wie Abends Geschirr einräumen und so.

LG

RedDevil

Guten morgen
hallo red devil,

nee, kein großputz. wie oben erwähnt, bin ich ja eher der chaot. wir wohnen jetzt im erdgeschoss und da trägst du hundertmal mehr dreck mit rein als wenn du im dritten stock wohnst. mir passt das auch nicht 100%ig. also nicht denken, daß ich fröhlich singend durch die wohnung wirbel. davon abgesehen hab ich unsere wohnung in 10 min. geputzt. den "großputz" und staubwischen macht dann die putzfrau.

klar sind sachen wie z. b. autoreifen wechseln eher weniger an der tagesordnung. es gibt aber noch ne ganze menge. hauptpunkt ist eigentlich daß er nunmal mehr arbeitet als ich. es bleibt auch mal was liegen.

aber allein die vorstellung, daß er bügeln würde - bloß nicht. wir hatten auch vereinbart, daß wir die bügelwäsche wegbringen. auf seine kosten. das ist aber so ein batzen geld, da mach ich es lieber selbst.

nee, ich find das so in ordnung. außerdem, wenn ich ständig quer schlagen würde, wäre es ja nicht so harmonisch. hier schrieb auch eine, daß der meiste kram ja in ner halben stunde gemacht ist. hab ich mittlerweile auch herausgefunden.

ich denke mal, es kommt auch auf den typ mann drauf an. sein vater ist ein super-macho. da hat er etwas mitbekommen.

ich rechne ihm auch hoch an, daß er sachen sofort erledigt oder unarten versucht sich abzugewöhnen, wenn sie mich wirklich stören.

ich denke schon, daß unsere arbeiten ganz gut verteilt sind. auch wenn ich zum größten teil den haushalt schmeiße.

schönen tag noch und liebe grüße

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 8:16
In Antwort auf beat_12643474

Kleine Zustimmung...
Hallo Lily,

prinzipiell finde ich auch, das es gewisse Sachen gibt, die Frauen bzw. Männer besser können. Habe Sachen wie Auto, etc. auch komplett meinem Schatz übertragen. Aber wenn ich dafür wasche, etc. undkoche, dann überwiegt das vom Aufwand her doch beiweitem. Denn mal im Ernst: wie oft ist was am Auto, und wie oft will er ein sauberes Hemd?

Wenn ihr euch so geeinigt habe, dann ist es okay. Bin mir nicht sicher, ob es für mich auch okay wäre. Ich glaube nicht ganz. Ich mache zwar haushaltsmäßig das meitse, einfach weil ich auch zur Fraktion der "besserputzenden" (gründlicher und besser)gehöre, aber alles... nee, das würde ich nicht einsehen.

Wobei, wirklich spannend finde ich an der Sache eigentlich, daß man im 21. Jahrhundert immer noch an diesen alten Rollenbildern klebt. Ob man will oder nicht, ich glaube in den meisten von uns ist das noch drin, oder?

LG, nindscha

Hallo nindscha
ich glaub auch, daß bei mir noch das "alte rollenbild" vorhanden ist. wenn auch nicht so extrem. sicher bügel ich mehr hemden als er die reifen wechselt. aber sei doch mal ehrlich: in einer beziehung geht es doch nicht nur ums aufrechnen.

weißt du, wenn ich anders erzogen worden wäre, würde ich vermutlich auch nicht so denken.

ich z. b. "kümmere" mich gerne um meinen partner. ich koche gern, möchte daß es ihm gut geht. kleine beispiel: wenn ich aus dem haus gehe, steht er auf. ich bring ihm jeden morgen eine tasse kakao ans bett. ja ja, ihr könnt aufhören zu lachen

er hat es nicht irgendwann verlangt sondern ich hab es eingeführt und mach es auch gerne.

lange rede kurzer sinn - es hängt vom menschen ab.

dir noch einen schönen tag und lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 8:30
In Antwort auf beat_12643474

Stimmt!
Kann aber durchaus eine Glübirne einschrauben. Und streichen und tapezieren und Möbel zusammenbauenund abschleifen und Nägel in die Wand hauenund Heizungen "reparieren"... Kannich alles. (nur die Bohrmaschine, nunja...) Allerdings mußte ich mir das alles selber beibringen. Mein Vater hat immer nur die Hände überm Kopf zusammen geschlagen und mich gebeten, es doch BITTE meinen Freund machen zu lassen.

Von daher: stimme dir völlig zu, das auch wir Mädels klischeehaft erzogen werden...

nindsch

PS: Fahrradreifen ausbauen kann ich nicht...

@ red devil & nindscha
na, ich hab ja bestimmt ein tolles bild von mir abgegeben:

mal kurz alles zusammengefaßt.

unter männerarbeiten verstehe ich kistenschleppen, schränke zusammenbauen usw. eben so wie nindscha. frauenarbeit - bügeln, einkaufen usw. natürlich kann mann wie frau jeweils die arbeiten erledigen, muß aber m. e. nicht sein.

sicher kann ich auch tapezieren, streichen und eine glühbirne einschrauben geht auch. ich habe keine zwei linken hände. nur bin ich zu faul für sowas.

@red devil: schön daß du so einen "basteldrang" hast. find ich gut. kommt bei mir nur manchmal zum vorschein. bsp. wenn mein freund am ralley-auto rumschraubt, mach ich schon mal mit. ist aber eher ne ausnahme.

ich glaube, in euren augen bin ich das klassische hausmütterchen. so seh ich mich allerdings nicht. es ist natürlich für die eine seite meistens schwer die andere zu verstehen. z. b. kann ich so richtige emanzen nicht nachvollziehen.

z.b. geht mir familie über die karierre. es gibt nun mal solche und solche. ehrlich gesagt, kann ich meine einstellung auch gar nicht so richtig erklären.

ihr würde euch auch mit sicherheit nicht so einen mann wie meinen anlachen.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 8:47
In Antwort auf fritzi5

Hallo lily,
es würde mich stark interessieren, warum du meinst, dass es frauen- und männeraufgaben gibt.

mal abgesehen davon, dass eine gewisse arbeitsteilung ganz praktisch sein kann, weil so nicht beide was neues lernen müssen.

mein freund kann im übrgen alles. ich auch (ausser autoreparieren). und er macht genau so viel wie ich. und ansonsten jeder wie wir zeit haben.

@ someone hier, namen vergessen: wenn mein freund sich wundern würde, wie die "hemden in den schrank wandern" würde ich seine sachen halt nicht mitbügeln, wenn ich das gefühl hätte, dass er nicht entsprechend viel tut. (natürlich würde ich es ihm abends sagen und nciht erst morgens )

bin gespannt auf deine antwort lily,

viele grüsse,
fritzi

Hallo fritzi,
mit frauen-männerarbeit meine ich die klassischen sachen. er - kistenschleppen, dinge reparieren usw. sie - einkaufen, bügeln usw.

logisch ist auch, daß der eine die anderen arbeiten erledigen kann. nur - warum sollte der eine arbeiten erledigen, die dem anderen leichter von der hand gehen. ich sehe keine notwendigkeit, meinen freund hinters bügelbrett zu stellen und mir sein ratloses gesicht anzusehen. er könnte es bestimmt lernen - nur, muß er das wirklich??

hab schon geschrieben, daß es m. e. eine erziehungssache ist. oder vielleicht daß wir in kleinstädten bzw. dörfer wohnen. meine ganzen freundinnen erledigen eigentlich den größten teil der hausarbeit.

weißt du, es ist gar nicht so einfach seine einstellung zu erklären.

ich kenne eigentlich kein paar, wo die aufgaben im haushalt strikt geteilt werden. es ist auch nicht so, daß ich (und meine freundinnen) unser "schicksal" hinnehmen und mit einer leidensmiene durchs leben laufen.

dreh es mal rum: dein freund ist um 15:45 zu hause. du kommst um 20:00. er würde dir sagen, so ich hab den müll runtergetragen und gefegt. du mußt jetzt noch waschen und die spülmaschine ausräumen. fändest du das gut?? für mich ist es irgendwie klar, daß ich im haushalt mehr mache, da er mehr arbeitet.

aber zum glück haben wir ja alle unterschiedliche meinungen. ich bin mit meiner zufrieden und ich denke du mit deiner ebenso.

einen schönen tag dir ebenfall & lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 8:53

Und was ist...
wenn die Frau mehr arbeitet, als der Mann????? Muss die Frau dann immer noch die meiste Hausarbeit machen? Wie würdet ihr das dann machen. Mein Freund ist Student, ist manchmal den ganzen Tag zu Hause und spielt Computerspiele und komme abends nach Hause und es ist nichts geputzt, gesaugt, und der Müll wurde auch mal wieder nicht runtergebracht. Aufräumen tut er schon jeden Tag, aber das ist ne Sache von 10 Min. Wohnzimmer, Küche aufräumen u. Betten machen. Und der Rest? Geht es noch jemandem so???
bin ja mal gespannt!
LG Phuky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 10:11

Ich bin auch eher der ordentliche typ
und mein freund der schmuddelfink. er ist nicht unsauber, läßt aber immer alles stehen und liegen (quer verteilt in der gesamten wohnung). am anfang hat mich das ganz schön genervt, da wir damals auch nur eine ein zimmer wohnung hatten. mittlerweile sind wir umgezogen und haben vor dem einzug eine abmachung getroffen. da er viel lieber kocht als ich ist er für die küche zuständig,für das katzenklo und auch das wäsche waschen und aufhängen ist nicht so schwer. gebügelt wird bei mir eh nicht. na ja und den rest übernehme ich dann. einkaufen und kisten ins dachgeschoß schleppen machen wir meißt gemeinsam, wobei er natürlich die wesentlich schwereren sachen nimmt.
leider ist er jetzt am studieren und wir sehen uns nur noch an den wochenenden und da darf ruhig mal alles liegenbleiben und ich räume dann auf wenn er weg ist.
gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 19:54
In Antwort auf oxana_12753055

Hallo nindscha
ich glaub auch, daß bei mir noch das "alte rollenbild" vorhanden ist. wenn auch nicht so extrem. sicher bügel ich mehr hemden als er die reifen wechselt. aber sei doch mal ehrlich: in einer beziehung geht es doch nicht nur ums aufrechnen.

weißt du, wenn ich anders erzogen worden wäre, würde ich vermutlich auch nicht so denken.

ich z. b. "kümmere" mich gerne um meinen partner. ich koche gern, möchte daß es ihm gut geht. kleine beispiel: wenn ich aus dem haus gehe, steht er auf. ich bring ihm jeden morgen eine tasse kakao ans bett. ja ja, ihr könnt aufhören zu lachen

er hat es nicht irgendwann verlangt sondern ich hab es eingeführt und mach es auch gerne.

lange rede kurzer sinn - es hängt vom menschen ab.

dir noch einen schönen tag und lg

lily

"Kümmern"
Hallo Lily,

kann ich gut nachvollziehen. Ich kümmere mich auch gerne um meinen Freund. Muß immer aufpassen, ihn nicht zu sehr zu bemuttern, denn das mag er nicht... Kenne das auch so von zuhause, meine Mutter macht auch alles für meinen Vater. Nur ist sie auch Hausfrau, ich nicht.

Abgesehen davon: ich glaube ich habe auch ein bischen Angst, das nach und nach der ganze Haushalt an mir hängenbleibt, auch die Sachen, die ich halt gar nicht o gerne mache,wenn ich jetzt nicht aufpasse... Von daher: Frühzeitig einführen, daß der Mann auch was tut. Das Verwöhnen ist dann ne andere Sache...

LG,
nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 19:56
In Antwort auf oxana_12753055

@ red devil & nindscha
na, ich hab ja bestimmt ein tolles bild von mir abgegeben:

mal kurz alles zusammengefaßt.

unter männerarbeiten verstehe ich kistenschleppen, schränke zusammenbauen usw. eben so wie nindscha. frauenarbeit - bügeln, einkaufen usw. natürlich kann mann wie frau jeweils die arbeiten erledigen, muß aber m. e. nicht sein.

sicher kann ich auch tapezieren, streichen und eine glühbirne einschrauben geht auch. ich habe keine zwei linken hände. nur bin ich zu faul für sowas.

@red devil: schön daß du so einen "basteldrang" hast. find ich gut. kommt bei mir nur manchmal zum vorschein. bsp. wenn mein freund am ralley-auto rumschraubt, mach ich schon mal mit. ist aber eher ne ausnahme.

ich glaube, in euren augen bin ich das klassische hausmütterchen. so seh ich mich allerdings nicht. es ist natürlich für die eine seite meistens schwer die andere zu verstehen. z. b. kann ich so richtige emanzen nicht nachvollziehen.

z.b. geht mir familie über die karierre. es gibt nun mal solche und solche. ehrlich gesagt, kann ich meine einstellung auch gar nicht so richtig erklären.

ihr würde euch auch mit sicherheit nicht so einen mann wie meinen anlachen.

lg

lily

Keine Angst...
so schlecht ist der Eindruck (zumindest bei mir) gar nicht. Du ahst es ja sinnig erklärt, von daher kann ich es ohne größere Probleme nachvollziehen...

nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2002 um 21:27
In Antwort auf keisha_12648944

Grüezi pain
sicherlich ist es nicht wert eine sonst wunderbare beziehung aufs spiel zu setzen! aber ich kann mir doch auch nicht alles gefallen lassen! irgendwann gewöhnt er sich noch daran! wir wohnen ja erst seit 8 monaten zusammen. wie sieht das denn später aus?!

ich bin auch nicht heikel...ich poliere auch nicht nach jedem hände waschen den wasserhahn! aber eine gewisse ordnung darf man doch verlangen! und ich staubsauge ja nicht jeden tag...obwohl wir 4 katzen haben (haben aber zum guten glück einen parkett)! es soll einfach sauber sein, aber nicht zu übertrieben...wie manche frauen ihren putzfimmel ausleben!

als ich noch bei meiner mutter wohnte, habe ich die haushaltarbeit auch nicht so ernst genommen...aber als ich das 1. mal eine eigene wohnung hatte...habe ich ordnung und sauberkeit schätzen gelernt! ich denke einfach, dass ein mann von seiner "mutti" all zu sehr verwöhnt ist! eine tochter lernt das ja schon von klein auf! aber das ist noch lange keine entschuldigung nichts im haushalt zu tun! wenn er alleine leben würde, dann müsste er das auch! und eines kann ich dir sagen: dann würde es er bestimmt von alleine machen!

so, nun wünsche ich dir einen wunderschönen abend.

lg
coyote_n

Servus frau coyotin
du sollst ja nicht alles alleine fressen, coyotin! zu wort melden sollst du dich... und vielleicht gehts ihm ja so auf den senkel, dass du ihm sagen musst, was er zu tun hat, dass ers mal ganz von selbst tut, ehe du etwas sagst!

hast du ihm schon mal gesagt, wie sehr dich dieser umstand nervt? wie sehr dir das auf den senkel geht? vielleicht ist er ja in der annahme, dass dich das ganze ja garnicht so stört... nicht dass ich ihn verteidigen möchte... oder für ihn stellung beziehen möchte... aber weißt doch... männer sind anders, frauen auch

wenn du schon mit ihm geredet hast und er nicht drauf reagiert, dann mach doch mal ein zeitl nix... oder vielleicht hast du die möglichkeit für eine woche oder zwei auszuziehen... einfach, dass er sieht dass der haushalt doch mehr arbeit ist, als er sichs vorstellt... zwar radikal... kann aber sehr wirksam sein

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen