Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frauen die Kinder unterjubeln....

Frauen die Kinder unterjubeln....

16. Dezember 2004 um 15:46

Hi Zusammen,

habe mich gerade mit einer Freundin über diese Thema unterhalten. Wir beide haben die Erfahrung gemacht, dass genaus diese Art von Frauen - also diejenigen die Männern ein Baby unterjubeln - sich wie folgt verhalten:
- die Familie vom Partner fernhalten
- die Freunde von IHR sind wichtiger
- die Freunde vom Freund mobben
- keinerlei oder übertriebene Freude/Interesse am Kind

Kann uns jemand für solch ein typisches Verhalten ne Erklärung liefern??

Danke!!

Mehr lesen

16. Dezember 2004 um 16:55

Ja klar - keine Frage...
ist aber nicht meine Frage..Bitte nicht darüber diskutieren ob Männer verhüten können oder nicht. Das der Mann bei sowas mitschuldig ist, steht garnicht zur Debatte! Wir reden hier von der Verhaltensweise der Frauen, ok? Danke

2 LikesGefällt mir

16. Dezember 2004 um 16:55

Bissl zu einfach, oder?
bei einem ONS oder einer äffere -> klar, dass man(n) verhütet.. jedoch:
in einer beziehung, in der sie die pille nimmt (oder sonstwie verhütet) und er dann immer auf kondom besteht, ist der nächste eintrag hier vorprogrammiert:
"warum vertraut er mir nicht??"

..und die geschichte von "zufällig" gezeugten kindern ist so alt wie die pille selbst..

un nü?

Gefällt mir

16. Dezember 2004 um 17:07

Ich denke
... dass eine ganz bestimmte "Gattung" Frau den Männern versucht ein Mann unterzujubeln...

Erstmal im Voraus... es ist natürlich Aufgabe beider Beteiligten zu verhüten...
Die Sorte Frau, die ich meine, hat allerdings keine Skrupel vorzulügen, dass sie die Pille nimmt. Wenn eine Frau es darauf anlegt, einen Mann auf solche Art und Weise an sich zu binden, ist sie im Lügen sehr einfallsreich...
Es ist mehr als schade, ich würde sagen ziemlich hinterhältig und menschen- (oder soll ich vlt sagen Männer-) unwürdig, das Vertrauen der Männer derart auszunutzen.

Ohne die Frauen, die solches beabsichtigen nun unrecht zu tun oder in einen Topf schmeißen zu wollen; ich würde sagen, dass diese Sorte Frau zumeist aus sozial schwachen Familien kommt. Es sind Frauen, die sich in der Schule nicht bemüht haben einen vernünftigen Abschluss zu erlangen (oder vlt leider nicht von den Eltern gefördert wurden) um danach eine Ausbildung zu machen, damit sie für sich selber sorgen können.
Ich denke nicht, dass man den Frauen unbedingt vorwerfen kann, dass sie nur skrupellos und berechnend sind. Sie haben es vlt nicht anders gelernt oder vorgelebt bekommen und haben kein Gefühl für Unrecht oder Recht... sie denken nicht über die Ausmaße solchen Handelns nach und schon beginnt der Kreis sich zu drehen.

Die Punkte, die aufgeführt hast Xcite, denke ich, sind zu allgemein... man kann nicht pauschalieren, wie diese Sorte Frau ihre kontakte zu Freunden oder zwischen Freund und Familie halten... Ich denke, dass der Punkt 1 zB zutrifft, wenn die Frau aus einer sozial schwachen Familie kommt, wo kein wirklicher Zusammenhalt ist... Mag sein, dass der Kontakt zur Family gestört ist und die Frau (fast) alleine dasteht... dies widerum führt ebend dazu, dass sie sich vlt schnell einen Partner sucht, dem sie ein Kind unterjubelt, damit sie nicht mehr alleine ist... Also gehe ich davon aus, dass ihr Verhalten nicht mit Absicht so eingestielt wurde... sondern dass das unterjubeln eines Kindes ebend Folge einer solch zerstörten Verhältnisses zur Familie (sowie sich selber gegenüber) ist.

Ob es ein typisches Verhalten gibt, kann ich nicht beurteilen... aber ich denke, dass es, wie ich gerad beschrieb, typische Ursachen für ein solches Verhalten gibt.

Man kann es betrachten wie man will.
Ist es assig? Denn ich habe solche Frauen bisher immer als Assi-bratzen betrachtet und tituliert...
Oder soll mir diese Frau vlt einfach nur Leid tun?
Denn vlt ist sie einfach auf der Suche... auf der Suche nach Liebe und Halt...
Sicherlich, mE der falsche Weg!
Ich muss auch sagen, Verständnis möchte ich dafür nicht viel aufbringen... Ich kann, egal was dahinter steckt und was die Ursache ist, solche Frauen nicht verstehen...

Also typisches Verhalten oder nicht... es ist allemal ein scheiß Verhalten

grüßchen
missturnedup

2 LikesGefällt mir

16. Dezember 2004 um 20:36

Ach...
..und wie willst du der frau beweisen, dass es absicht war???

tigerle

Gefällt mir

16. Dezember 2004 um 20:41
In Antwort auf herbert10

Bissl zu einfach, oder?
bei einem ONS oder einer äffere -> klar, dass man(n) verhütet.. jedoch:
in einer beziehung, in der sie die pille nimmt (oder sonstwie verhütet) und er dann immer auf kondom besteht, ist der nächste eintrag hier vorprogrammiert:
"warum vertraut er mir nicht??"

..und die geschichte von "zufällig" gezeugten kindern ist so alt wie die pille selbst..

un nü?

Nein...
...nicht einfach.

wenn ich keine kinder will, muss ich verhüten und so sehe ich es genauso bei männern. sorry, meine meinung!

ich war schon mit männern zusammen, die trotzdem kondome benutzt haben (obwohl ich die pille nahm), gerade aus diesen grund. weil sie eben pratout keine kinder wollten. und das finde ich konsequent....dann kann auch kein mann nachher schreien: sie hat mir das kind untergejubelt.

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 7:44
In Antwort auf tigerle31

Ach...
..und wie willst du der frau beweisen, dass es absicht war???

tigerle

Hallo
Ich hab mich hier schon mal zu so einem ähnlichen Thema geäußert. Die Ex von meinem Freund hat ihm nach einem Jahr gestanden dass sie ihm das kind angehängt hat, damit er sie heiratet und bei ihr bleibt. Ausserdem kümmert sie sich einen scheißdreck um das Kind. Es geht nur feiern und gibt die kohle nur für sich aus. das kind ist schon total unterernährt. Also schiebt es nicht nur auf die männer von wegen die hätten verhüten können usw....

2 LikesGefällt mir

17. Dezember 2004 um 8:13

Bravo!
genau meine meinung! guter beitrag!

gruß, tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 10:12

Männer hintergangen? reingelegt?
keine der frauen wird samenraub betrieben haben. sorry, aber wenn ein mann mit einer frau schläft, dann muss er auch damit rechnen, dass daraus ein kind entsteht.

wenn ich an stelle deines mannes wäre und partout kein kind haben wollte, dann entweder kondom oder sterilisation! punkt!

ach, es soll auch männer geben, die zuerst für ein kind sind und danach behaupten sie wollten es garnicht. kann man als frau genauso wenig beweisen.

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 10:38

Alsoooo
so langsam finde ich deine meinung echt ziemlich daneben und dermaßen arrogant und überheblich!

was der mann dafür kann??? hallo?? der samen stammte von ihm! hätte er ihn nicht abgegeben, wäre die frau nicht schwanger. ganz einfach!

auch wenn du keine kinder willst und kinder als lästige fremdkörper empfindest die keine kleine welt zerstören würden: es geht hier immer noch um menschen!

und der mann war an dieser "aktion" beteiligt! ja, der mann hatte pech, denn er hätte auch etwas dagegen tun können.

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 10:41

Woher?
Wie könnt ihr bzw. kannst du überhaupt einschätzen ob es sich bei den besagten Frauen um "unterjubelnde" Partnerinnen handelt? Es ist dem Partner schon so gut wie gar nicht möglich zu erkennen, ob er hereingelegt wurde und ihr schafft das? Sogar in dem Maße, dass ihr sie in Kategorien einordnen könnt?

Irgendwie stört mich hier dieser Kollektivverdacht. Ich bin (ungewollt und ungeplant!) in der 13. Woche schwanger. Letztlich wäre es ein einfaches für meinen Freund allen Leuten zu erzählen ich hätte ihm das Kind untergejubelt und hier schreien sie dann auch noch alle "bravo, hinfort mit der unterjubelnden Hexe, soll sie sehen wie sie mit dem Kind klarkommt".

Danke!

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 10:45

Auch da gibt es eine lösung
... wenn du eine latex allergie hast, dann nehmt doch einfach kondome aus duron. falls du aber wie 90% garnicht auf das latex reagierst sondern auf die spermizidbeschichtung, dann einfach welche ohne nehmen. tja, auch da gibt es viele möglichkeiten!

aber da ihr eh keine kinder wollt...dann bitte sterilisation. hätte dein mann doch längst machen können.

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 10:54

Du weisst doch selbst..
...wie groß das risiko ist, sonst würdest du doch nicht auch noch jeden monat einen schwangerschaftstest machen.

ja, das risiko ist immer da, wenn zwei menschen mit einander schlafen. es gibt keine 100% verhütung, ausser sterilisation und somit kann IMMER ein kind entstehen. wenn du nicht so denkst, dann frage ich mich echt, warum du nicht deiner pille 100% vertraust.

moralisch gesehen hatte der mann sex mit der frau: sex = möglichkeit der befruchtung und somit ist er auch moralisch verpflichtet......wenn auch nur...wenn wir schon in deinem geliebten rechtssystem sind .....auch nur fahrlässig. vielleicht sollte man hier nur den halben unterhalt verlangen können *lol*

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:00

@werner
du verfehlst das Thema ein wenig

Ich denke schon, dass man zwischen "Unfall" und vorsätzlichem Handeln unterscheiden sollte.

Natürlich kommt es häufig vor, dass die Frau trotz Pille schwanger wird... dazu reicht aus, dass sie zB Antibiotika genommen hat und die Pille somit nicht mehr wirkt... oder sie war während des Zyklus krank... hat sich einige Male übergeben oder hatte Durchfall, sodass ebenfalls die Wirksamkeit der Pille nicht mehr 99%-ig ist... klar sollte Frau dann zusätzlich ein Kondom nehmen... viele unterschätzen die Wirkung von Antibiotika zB ... oder denken in dem Moment nicht mehr drüber nach... passiert alles
gibt genug Gründe, die eine Schwangerschaft trotz Verhütung herbeiführen kann...

Ich bin zB auch ein Pillenkind... und niemals würde ich behaupten, meine Mum hat meinem Dad ein Kind unterjubeln wollen...

In dem Falle sollte nmd (weder Mann noch Freunde dessen) davon sprechen, dass es beabsichtigt und inzeniert war... In diesem Fall begibt sich der Mann ganz klar in eine (in meinen Augen ungerechtfertigte) Opferrolle.

Dennoch gibt es auch Frauen, die alleine darauf abzielen, ein Kind zu bekommen... Frauen, die nicht mal Scham haben, dazu zu stehen...

Es geht hier im Thread nicht darum, dass Männer sich in eine Opferhaltung begeben, sondern ganz klar darum, ob und welche Typ Frau diese Ziele verfolgt....

Es gibt genug gestörte Menschen auf dieser Welt... und es lässt sich nicht verleugnen, dass es auch solche Fälle gibt... von "Unfällen" und dessen Resultat, der Mann würde der Frau die Schuld geben wollen oder in eine Schublade pressen wollen, war hier nicht die Rede

grüßchen turned

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:00

Frage
ich finde tigerles Einwand berechtigt, warum lässt ihr euch nicht sterilisieren? Wenn meine Abneigung gegen Kinder so groß wäre, würde ich die Gefahr nicht eingehen wollen. Definitiv. Zumindest du scheinst dir da ja sehr sicher zu sein. Fände es da nur konsequent.

Eine andere Sache würde mich noch interessieren: Warum machst du jeden Monat einen SS-Test (hatte ich auch schon an andere STelle gelesen)? Zur "Verhütung" trägt das ja nicht bei
Aber was ist der Grund? Würde mich wirklich interessieren.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:02

Nicht nur sie muß mit den Konsequenzen leben
sondern auch das Kind, was nun mal nichts dafür kann, wenn sich Eltern unmoralisch verhalten.
Ein Mann muß, wenn nicht selber verhütet mit dem Risiko des unterschiebens leben, genauso wie mit anderen Lebensrisiken.

Das Ganze ist zwar eine linke Aktion, aber ob gewollt oder ungewollt, man hat verantwortung für seinen Nachwuchs.

Theoretisch klingt das mit "Vater ist moralisch nicht verantwortlich" noch ganz plausibel, aber in der Praxis sieht es da doch ganz anders aus.
Da nicht alle Männer Schweine sind, werden sich viele Väter doch für ihren Nachwuchs interessieren auch wenn er ungewollt ist.
Schließlich ist es trotz allem das eigene Kind.

Wir hatte so einen Fall im Bekanntenkreis. Die Beziehung war schon am Ende, da wurde sie plötzlich schwanger, um die beziehung zu kitten.
Er war stock sauer trennte sich und betonte auch von dem Kind nicht wissen zu wollen. Als ich sich etwas beruhigte änderet er doch seine Meinung, weil es doch sein Kind war, was ihm nicht am A... vorbeiging.

Als seine Tochter 2J. alt war wurde die Mutter psychisch krank (war sie wahrscheinlich schon immer). er bekam das Sorgerecht für seine Tochter, die seit 1Jahr jetzt bei ihm lebt.
So kann es auch gehen.

Das mit dem Offenbahrungseit ist doch dämliche Prinzipienreiterei und eines erwachsenen Menschen unwürdig.
Da schadet man drei Menschen (der Mutter, dem Kind und sich selbst), bloß um der mutter eins auszuwischen. In der praxis würde die Befriedigung, die man aus dieser Verhaltensweise erhält nicht lange dauern.

wolkenschaf

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:03
In Antwort auf turnedup

Ich denke
... dass eine ganz bestimmte "Gattung" Frau den Männern versucht ein Mann unterzujubeln...

Erstmal im Voraus... es ist natürlich Aufgabe beider Beteiligten zu verhüten...
Die Sorte Frau, die ich meine, hat allerdings keine Skrupel vorzulügen, dass sie die Pille nimmt. Wenn eine Frau es darauf anlegt, einen Mann auf solche Art und Weise an sich zu binden, ist sie im Lügen sehr einfallsreich...
Es ist mehr als schade, ich würde sagen ziemlich hinterhältig und menschen- (oder soll ich vlt sagen Männer-) unwürdig, das Vertrauen der Männer derart auszunutzen.

Ohne die Frauen, die solches beabsichtigen nun unrecht zu tun oder in einen Topf schmeißen zu wollen; ich würde sagen, dass diese Sorte Frau zumeist aus sozial schwachen Familien kommt. Es sind Frauen, die sich in der Schule nicht bemüht haben einen vernünftigen Abschluss zu erlangen (oder vlt leider nicht von den Eltern gefördert wurden) um danach eine Ausbildung zu machen, damit sie für sich selber sorgen können.
Ich denke nicht, dass man den Frauen unbedingt vorwerfen kann, dass sie nur skrupellos und berechnend sind. Sie haben es vlt nicht anders gelernt oder vorgelebt bekommen und haben kein Gefühl für Unrecht oder Recht... sie denken nicht über die Ausmaße solchen Handelns nach und schon beginnt der Kreis sich zu drehen.

Die Punkte, die aufgeführt hast Xcite, denke ich, sind zu allgemein... man kann nicht pauschalieren, wie diese Sorte Frau ihre kontakte zu Freunden oder zwischen Freund und Familie halten... Ich denke, dass der Punkt 1 zB zutrifft, wenn die Frau aus einer sozial schwachen Familie kommt, wo kein wirklicher Zusammenhalt ist... Mag sein, dass der Kontakt zur Family gestört ist und die Frau (fast) alleine dasteht... dies widerum führt ebend dazu, dass sie sich vlt schnell einen Partner sucht, dem sie ein Kind unterjubelt, damit sie nicht mehr alleine ist... Also gehe ich davon aus, dass ihr Verhalten nicht mit Absicht so eingestielt wurde... sondern dass das unterjubeln eines Kindes ebend Folge einer solch zerstörten Verhältnisses zur Familie (sowie sich selber gegenüber) ist.

Ob es ein typisches Verhalten gibt, kann ich nicht beurteilen... aber ich denke, dass es, wie ich gerad beschrieb, typische Ursachen für ein solches Verhalten gibt.

Man kann es betrachten wie man will.
Ist es assig? Denn ich habe solche Frauen bisher immer als Assi-bratzen betrachtet und tituliert...
Oder soll mir diese Frau vlt einfach nur Leid tun?
Denn vlt ist sie einfach auf der Suche... auf der Suche nach Liebe und Halt...
Sicherlich, mE der falsche Weg!
Ich muss auch sagen, Verständnis möchte ich dafür nicht viel aufbringen... Ich kann, egal was dahinter steckt und was die Ursache ist, solche Frauen nicht verstehen...

Also typisches Verhalten oder nicht... es ist allemal ein scheiß Verhalten

grüßchen
missturnedup

Nachtrag
uups im ersten Satz soll das vorletzte Wort nicht "Mann" sondern "Kind" heißen *gg ... ganz dezent vertippt *gg

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:05
In Antwort auf tigerle31

Du weisst doch selbst..
...wie groß das risiko ist, sonst würdest du doch nicht auch noch jeden monat einen schwangerschaftstest machen.

ja, das risiko ist immer da, wenn zwei menschen mit einander schlafen. es gibt keine 100% verhütung, ausser sterilisation und somit kann IMMER ein kind entstehen. wenn du nicht so denkst, dann frage ich mich echt, warum du nicht deiner pille 100% vertraust.

moralisch gesehen hatte der mann sex mit der frau: sex = möglichkeit der befruchtung und somit ist er auch moralisch verpflichtet......wenn auch nur...wenn wir schon in deinem geliebten rechtssystem sind .....auch nur fahrlässig. vielleicht sollte man hier nur den halben unterhalt verlangen können *lol*

tigerle

Der Kindesunterhalt
ist ja auch nicht da, um den Vater zu bestrafen, sondern um den Lebensuntterhalt für das Kind zu sichern.

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:07
In Antwort auf turnedup

@werner
du verfehlst das Thema ein wenig

Ich denke schon, dass man zwischen "Unfall" und vorsätzlichem Handeln unterscheiden sollte.

Natürlich kommt es häufig vor, dass die Frau trotz Pille schwanger wird... dazu reicht aus, dass sie zB Antibiotika genommen hat und die Pille somit nicht mehr wirkt... oder sie war während des Zyklus krank... hat sich einige Male übergeben oder hatte Durchfall, sodass ebenfalls die Wirksamkeit der Pille nicht mehr 99%-ig ist... klar sollte Frau dann zusätzlich ein Kondom nehmen... viele unterschätzen die Wirkung von Antibiotika zB ... oder denken in dem Moment nicht mehr drüber nach... passiert alles
gibt genug Gründe, die eine Schwangerschaft trotz Verhütung herbeiführen kann...

Ich bin zB auch ein Pillenkind... und niemals würde ich behaupten, meine Mum hat meinem Dad ein Kind unterjubeln wollen...

In dem Falle sollte nmd (weder Mann noch Freunde dessen) davon sprechen, dass es beabsichtigt und inzeniert war... In diesem Fall begibt sich der Mann ganz klar in eine (in meinen Augen ungerechtfertigte) Opferrolle.

Dennoch gibt es auch Frauen, die alleine darauf abzielen, ein Kind zu bekommen... Frauen, die nicht mal Scham haben, dazu zu stehen...

Es geht hier im Thread nicht darum, dass Männer sich in eine Opferhaltung begeben, sondern ganz klar darum, ob und welche Typ Frau diese Ziele verfolgt....

Es gibt genug gestörte Menschen auf dieser Welt... und es lässt sich nicht verleugnen, dass es auch solche Fälle gibt... von "Unfällen" und dessen Resultat, der Mann würde der Frau die Schuld geben wollen oder in eine Schublade pressen wollen, war hier nicht die Rede

grüßchen turned

Triffts nicht ganz
<<< Ich bin zB auch ein Pillenkind... und niemals würde ich behaupten, meine Mum hat meinem Dad ein Kind unterjubeln wollen...>>>

Es ist gut, dass du so etwas nie behaupten würdest, aber was ist, wenn dein Dad so etwas behauptet hätte?

Du hast recht wenn man zwischen "Unfall" und "vorsätzlichem Handeln", aber das ist nun einmal, rein von der Natur der Sache her, nicht so einfach.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:17

Betrug und vertrauensbruch
betrug und vertrauensbruch gehört zum menschlichen verhalten. wo betrugsmöglichkeiten vorhanden sind werden sie auch bei passender gelegenheit genutzt, schließlich rechnet der betrüger mit einem für ihn angenehmen vorteil und ein wenig freude am verrat und ein bißchen machtgefühl ist inclusive. diese art des verhaltens ist naturgemäß nur frauen möglich und daher begehen ihn eben nur frauen. männer haben andere möglichkeiten, wie z.b. frauen mit kind sitzenlassen. fazit: betrug wird es immer geben und immer dort wo es möglich ist, es liegt in der natur des menschen und ist weder neu noch selten. menschen welche für die konsequenzen ihres verhaltens nicht aufkommen wollen oder können betrügen und darin sehe ich das typische. die gilt m.e. für frauen und für männer gleichermaßen. nugae

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:27

So viele?
Natürlich ist so ein Verhalten nicht fair, aber es gibt in diesem Zusammenhang so gut wie keine Sanktionsmöglichkeiten, die explizit die Frau bzw. Mutter beträfe.

Ich weiß auch manchmal nicht, ob die Problematik nicht zu breit getreten wird. Ich persönlich kenne keine Frau, die so etwas gemacht hätte oder machen würde. Meint ihr, das Ausmaß ist wirlich so groß? Vielleicht hat die ein oder andere mal darüber nachgedacht, aber in letzter Konsequenz so etwas durchzuziehen, da gehört schon sehr viel Kaltschnäuzigkeit dazu.

Habt ihr euch mal überlegt, ob ich euch beide sterilisiern lasst (interessiert mich nur)? Dann würde die Gefahr einer Schwangerschaft wirlich gegen 0 gehen.

lg
kratzamkopp

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:29
In Antwort auf wolkenschaf

Der Kindesunterhalt
ist ja auch nicht da, um den Vater zu bestrafen, sondern um den Lebensuntterhalt für das Kind zu sichern.

Schon klar....
...war ja nur ein schwerz!

gruß, tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:33

Erledigt
Dann hat sich die Frage (unten) erledigt. Ich kann es teilweise verstehen, dass ihr beide keine Sterilisation vornehmen lassen wollt. Eingriffe in den Körper möchte ich persönlich nur im Notfall vornehmen lassen.

Andererseits scheinst du dir in deiner Entscheidung ziemlich sicher zu sein und du hast mehrfach betont, dass es für dich eine Katastophe sei. Wäre ich in dieser Situation, wäre das für mich eine "Notfall-OP".

lg
kratzamkopp

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:35

Das stimmt aber nicht...
...der pearl-index ist bei steri 0,1 bis 0,3, bei der pille 0,1-3.

du würdest eine abtreibung eher in kauf nehmen als eine steri? da frage ich mich echt, was da schlimmer ist. und zum thema alter, angst vor op, will nicht an sich rumschnippeln lassen: hört sich alles nach ausrede an! uund sorry, dass ein arzt das nicht macht wegen regressansprüch ist ja wohl nur quatsch! naja, vielleicht will es dein mann auch nicht machen, weil es doch so entgültig ist.....

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:36

Unterhalt
ist ja etwas was dem Kind zusteht, selbst wenn die Mutter darauf verzichtet.
Angenommen eine Mutter verzichtet auf unterhalt, kann aber dem inzwischen erwachsenen Kind kein Studium finanzieren. Dann kann das Kind den Vater auf unterhalt verklagen und der Staat wird wohl auch erst beim Vater anklopfen bevor er Bafög zahlt.

wolkenschaf

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 11:38
In Antwort auf tigerle31

Das stimmt aber nicht...
...der pearl-index ist bei steri 0,1 bis 0,3, bei der pille 0,1-3.

du würdest eine abtreibung eher in kauf nehmen als eine steri? da frage ich mich echt, was da schlimmer ist. und zum thema alter, angst vor op, will nicht an sich rumschnippeln lassen: hört sich alles nach ausrede an! uund sorry, dass ein arzt das nicht macht wegen regressansprüch ist ja wohl nur quatsch! naja, vielleicht will es dein mann auch nicht machen, weil es doch so entgültig ist.....

tigerle

Es ist wirklich so,
daß bei einer 27jährigen, kinderlosen Frau kaum ein Arzt eine Steri machen wird, weil die Möglichkeit besteht, daß sie es sich anders überlegt.
Ob das mit Regressansprüchen zu tun hat weiß ich nicht.

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 12:56

"Die Männer sind einfach blöd"!!..
und schwanzgesteuert!! Sage das jetzt so und meine es auch so!!

Wenn ich als Mann mit einer Frau Sex habe, überlege ich mir doch vorher ein Gummi überzuziehen und schalte mein Gehirn nicht ab!
Und wenn beide ein Kind wollen, ist es doch perfekt.
Habe oft nur Mitleid mit den Männern. Kommen aus dem Zahlen nicht mehr raus.
Die Frauen sind oft raffiniert oder auch zu dumm.


Grüsse Claudia


Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 13:04

Sorry
Dein letzter Absatz ist Blödsinn.
Der Unterhalt für Kinder wird nach Düsseldorfer Tabelle berechnet.
Einem Normalverdiener bleibt weitaus mehr als das es nur für eine 1-Zimmer-Sozialwohnung im Plattenbau ohne Urlaub reicht. Selbst einem Geringverdiener müssen sie den Selbtbehalt lassen.

Bis 1300 Euro netto, beträgt der Unterhalt für ein 6jähriges Kind 200Euro, bei 1300-1500 dann 213 Euro, bei 1500-1700 227 Euro usw.Bei größeren Kindern ist es zwar etwas mehr, aber wenn man diese Beträge abzieht, muß der Vater noch lange nicht an der armutsgrenze vor sich hin vegetiern.
Schwieriger ist es schon nach einer Scheidung, wenn noch Unterhalt für die Ehefrau fällig wird.

Dann müßten ja alle zahlenden Väter an der Armutgrenze leben und Familien auch.
Die müssen ja auch für ihre kinder zahlen und leben nicht alle in sozialwohnungen und machen nie Urlaub.

wolkenschaf

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 13:26

Steri aus not?
also eine sterilisation ist doch keine notop, sondern einfach eine methode der verhütung.

es besteht kein grund bei dir zu einer sterilisation? naja, das sehe ich anders. deinen regelrechten hass auf kinder ist für mich ein psychischer grund, den ich, wenn ich arzt wäre, sofort unterschreiben würde, bevor es doch bei dir zu einer abtreibung kommen würde. denn da du bist dir ja zu 100% sicher, dass du den "fremdkörper" abtreiben würdest und ein abtreibung ist für mich schlimmer als eine steri.

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 13:42

Von 1100 Euro
und auch weniger müssen viele meschen leben, ohne daß sie für Kinder zahlen müssen.

Wenn der Verdienst des Vaters zu gering ist, springt außerdem ser Staat ein. Der Selbtbehalt liegt bei 900 Euro.

Nur lohnt es sich auch nicht wirklich einem geringverdienenden Mann ein Kind unterzujubeln. Da sollte sich die dame schon vorher über die finazielle Situation des potientiellen Erzeugers informieren.


wolkenschaf

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 14:43

Ich kann...
... Deine These nicht untermauern.
In meinem Freundes-, Bekannten- und Familienkreis hat noch keine Frau ihrem Mann ein Kind untergejubelt.... oder sie hat es so geschickt gemacht, dass es noch cnith aufgefallen ist.

Ich weiß ja nicht wie ihr auf so viele Erfahrungen zurückblicken könnt... spricht jedenfalls nicht für Euren Freundes-, Bekannten- und Familienkreis.


Pluster

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 14:48

900 euro sind zu wenig
und 1300 euro findest du wiederum einen sehr guten verdienst. da ist deine spannweiter aber knapp.

oh ja, die armen männer...so langsam bekomme ich fast mitleid mit ihnen! *lol*

tigerle

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 15:06
In Antwort auf kratzamkopp

Triffts nicht ganz
<<< Ich bin zB auch ein Pillenkind... und niemals würde ich behaupten, meine Mum hat meinem Dad ein Kind unterjubeln wollen...>>>

Es ist gut, dass du so etwas nie behaupten würdest, aber was ist, wenn dein Dad so etwas behauptet hätte?

Du hast recht wenn man zwischen "Unfall" und "vorsätzlichem Handeln", aber das ist nun einmal, rein von der Natur der Sache her, nicht so einfach.

lg
kratzamkopp

Generell...

ist es daneben, wenn überhaupt jmd einer Frau ein solches Ververhalten unterstellt...

Ich habe von den Frauen geredet, die dazu stehen, dass sie den Mann auf diese Art und Weise an sich binden wollten.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis nicht solche Fälle... dennoch gibt es solche Fälle ...

Bei diesem Thema verhält sich das wie bei allen anderen Dingen im Leben auch ... Außenstehende finden immer wieder einen Anlass zu lästern oder Gerüchte in die Welt zu setzen. Dazu gehört leider auch, dass manchen Frauen so etwas unterstellt wird ...
Ob es letztlich so ist, dass die Frau die Schwangerschaft inzeniert hat, können nur die Beteiligten oder zuletzt nur die schwangere Frau beurteilen...

Gefällt mir

17. Dezember 2004 um 17:24

... und die männer die nicht zahlen!
also ich weiss nicht was das für eine theorie ist die ihr da aufstellt!

ich kann nur das beispiel einer fruendin von mir sagen: sie war lange zeit in australien und hatte dort einen freund ( sie wusste aber nicht das er zweigleisig gefahren ist)! sie haben immer mit gummi verhütet und eines tages ist der gerissen.... pum! meine freundin schwanger! der typ hat dan zu ihr gesagt sie soll abtreiben und er habe eh eine andere freundin! super toll oder?! sie musste dan zurück nach hause fliegen und von den typ fehlt jetzt jede spur! super toll oder?! .. er hat sie sitzen gelassen, betrogen und er zahlt nicht und sein kind geht ihm am a... vorbei! also was erlaubt ihr euch so zu schreiben??!!

was ich damit sagen will, warum müssen frauen immer schuld sein wenn es ein baby gibt?! -ich denke ihr habt einfach keine ahnung!!

gruss lin

Gefällt mir

26. Dezember 2004 um 11:55

Erleichternd
Hallo Werner,

ich finde deine Sichtweise sehr erleichternd. Ich hatte schon lange Kinderwunsch und bin in einer nicht stabilen Partnerschaft schwanger geworden. Habe nie vorgegeben, die Pille zu nehmen, wir haben "nach dem Zyklus" aufgepasst. Mich plagen starke Schuldgefühle. Der Mann hat den Boden unter den Füßen verloren, mich um eine Abtreibung gebeten. Ich wünsche mir ein gesundes Kind und werde mein bestmögliches geben. Er jedoch wird sich komplett abwenden ... Hätte ich vorher gewusst, was das für ein Scheiß-Gefühl ist, ich wäre 1000-mal vorsichtiger gewesen oder hätte mir mit 39 eine Samenbank gesucht ...

Jetzt muss ich mit dieser Verantwortung leben. Dennoch darf ich das Fünkchen Erleichterung nicht vergessen, dass ER ja genauso beteiligt war. Mit 36 Jahren sollte man(n) mit aufpassen ...

Gefällt mir

26. Dezember 2004 um 13:38

Solches Verhalten kaum bekannt,
ich habe hier schon mal gepostet mit einer Story von einem guten Freund, der 27 Jahre lang nichts davon wußte, daß seine Frau ihm ein Kind untergejubelt hatte.

Allerdings gab es bei der Geburt des Kindes für den Vater keinen Anlaß, an der Vaterschaft zu zweifeln, weil das Baby der Mutter sehr ähnlich sah. Erst durch die "Undichtigkeit" der Mutter in angeheitertem Zustand kam die Sache raus. 27 Jahre lang hat sie überhaupt kein auffälliges Verhalten an den Tag gelegt, sodaß ihrem Mann oder der Family nichts auffiel.

Was denkt Ihr, warum die Gentechnik-Labors in letzter Zeit so viel zu tun haben? Nicht etwa, weil die Frauen durch ihr Verhalten auffallen, sondern eher, weil die Kerle vielleicht angefangen haben, mal nachzurechnen oder nachzudenken (meistens helfen auch die Omas bei der Aufklärung, hierüber gibt es sogar TV-Reportagen).

In dem Sinne,
blondelocke

Gefällt mir

26. Dezember 2004 um 15:24

So krass kenne ich es kaum,
aber mit einigen Kids und Unterhalt ist es doch recht bequem,sich mit social support vom Staat vor normaler Berufstätigkeit mit guter Begründung für Jahre fernzuhalten

Gefällt mir

24. Februar 2006 um 9:50

Sie wollte von anfang an ein kind von meinem mann
Hallo!!!

Auch zu diesem Thema kann ich etwas sagen!
Als ich mit unserer Tochter schwanger war(es war keine leichte Schwangerschaft) ließ mein Mann sich auf eine Affaire mit einer Bekannten ein.
Diese Frau war von Anfang an hinter meinem Mann her und der erste Spruch den sie brachte an dem Tisch von meinem Schwigervater war(von dem will ich ein Kind)
Ich habe es von anfang an gewusst das die beiden etwas miteinander hatten,doch ich wurde für bescheuert erklärt und das ich mir alles nur einbilden würde.
Doch dann kam der Tag als mein Mann es mir beichtete und ich habe Ihm gesagt pass auf die ist nachher Schwanger von dir!!!
Er sagte dies kann nicht sein, denn sie hätte ihm ein attest vorgelegt vom Arzt wo sie ein Stäbchen unter die Haut bekommen hätte,damit sie nicht Schwanger wird.
Und was dazu kommt sie hätten ein Kondom benutzt!!!
Ich sagte warte ab die ist pures Gift!!!
Genauso hat es sich ergeben.
Im Dezember2004 kam unsere Tochter zur Welt,und er war im Januar nochmal bei ihr.
Danach im Februar nochmal um ihr zu sagen das es aus sei und er bei mir und den Kindern bleiben würde.
Dann mitte März kam ein anruf von ihr wo sie meinem Mann mitteilte das sie schwanger sei und sie es auch nicht weg macfhen lassen würde.
Mein mann sagte ihr das kann nicht sein und sie sagte dann warte bis november und dann kannst nen test machen.
Naja das Kind wurde am 7 November 2005 geboren und es wurde ein Vaterschaftstest gemacht der sich leider als positiv ergab.
Wir haben uns gefragt wie es dazu kommen konnte wenn doch stäbchen und kondom benutzt worden???
Tja des rätsels lösung war das Attest war gefälscht und das Kondom war von ihr und sie hatte vorher löcher hinein gemacht.
Tja so abgefuckt muss man erstmal sein aber so ist ihr erstes kind auch entstanden was sich jetzt heraus stellte.
Arme Frauen die zu solchen mitteln greifen müssen und vor allem arme Kinder!!!
Diese beiden Kinder tun mir sehr leid denn diese Frau kann nicht mit Geld um gehen und geschweige Kinder erziehen.
Sie lebt von sozialhilfe und führt ein lotterleben was sollen diese kinder für eine zukunft haben.
Naja damit muss sie klar kommen sie wollte es aber da kann man(n) mal sehen wie schnell so etwas gehen kann.
Man(n) wird nicht gefragt er wird vor vollendete tatsachen gestellt ob gewollt oder nicht und muss unterhalt zahlen.
Tja sie hat die Kinder nur bekommen um den Männern ein's rein zu würgen, und nicht arbeiten zu gehen ist doch einfacher vom staat zu leben die bezahlen ja schön alles.
Obwohl es ja immer heisst zum wohle der kinder aber da wird auch nur bei einer scheidung drauf geachtet.
Aleinerziehende bzw bei unehelichen kindern hat die Kindesmutter das alleinige sorgerecht und es wird nicht darauf geachtet wie es den kindern dabei geht, in diesem Fall jetzt.

Naja wir sind die dummen und mein mann muss unterhalt zahlen obwohl dieses kind von ihm nie gewollt war und er auch verhütet hat,aber er hätte sich davon überzeugen müssen das das Kondom ganz sei laut aussage des Jugendamtes.

Aus Fehlern lernt man und er hat gelernt und er weiss was er zu hause hat....
Denn unsere Kinder sind aus Liebe gezeugt worden und alle beide gewollt!!!

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 23:01
In Antwort auf beauty96

"Die Männer sind einfach blöd"!!..
und schwanzgesteuert!! Sage das jetzt so und meine es auch so!!

Wenn ich als Mann mit einer Frau Sex habe, überlege ich mir doch vorher ein Gummi überzuziehen und schalte mein Gehirn nicht ab!
Und wenn beide ein Kind wollen, ist es doch perfekt.
Habe oft nur Mitleid mit den Männern. Kommen aus dem Zahlen nicht mehr raus.
Die Frauen sind oft raffiniert oder auch zu dumm.


Grüsse Claudia


Cool
sowas dusseliges hab ich noch nicht gelesen..

wenn die freundin die pille absetzt, obwohl vorher besprochen wurde, dass es keinen nachwuchs geben soll.

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 10:25

Mein Vater wollte nie Kinder
Die Beiträge hier waren echt interessant für mich...

Da ich meinem Vater untergejubelt wurde...

Meine Mutter hat die Pille einfach immer weggeschmissen ...

Ich habe hier gelesen, das die Frau das Kind dann allein groß ziehen solle..

Muss sagen das hätte mich ziemlich traurig gemacht dann...und das wäre ja alles nicht meine Schuld gewesen.

Natürlich ist es absolut dreist alleine zu entscheiden das man nun ein Kind möchte.

Und ich fände es auch blöde, in einer festen Partnerschaft Kondome zu nehmen, weil man dem anderen nicht ganz trauen mag...

Aber wird keines benutzt, kann man doch auch immer davon ausgehen, das die Frau schwanger werden könnte ohne hinterlistige Absicht....

Meine Erfahrung bisher ist das Männer aber sowieso sich da nicht viel Gedanken darum machen, ich hab ehrlich gesagt bisher nur welche gehabt die am Liebsten ohne Kondom möchten und ich habe auch welche erlebt die nicht einmal fragen ob ich verhüte

Und bei meinen Freundinnen ist das nicht anders, die erzählen mir sowas auch...

Schlecht fühle ich mich übrigens nicht, das ich das Resultat eines solchen Vertrauensbruchs bin...

Mein Vater hat mir nie den Anlass dazu gegeben mich so fühlen...

Er wollte niemals Kinder haben und das hat er mir auch irgendwann so gesagt, aber als ich da war hat er seine Meinung geändert...

Ich bin sogar bei meinem Vater aufgewachsen, meine Mutter ist abgehauen..hat eine neue Familie gegründet...

Sozialschwach war keiner meiner Elternteile...



Gefällt mir

11. September 2009 um 11:25

Als Mann muss man einfach wissen...
... dass wenn er 'reinsteckt und losballert', gibt er quasi seine genetische Unterschrift zum Kindermachen... so einfach ist das.

So wie wenn ich ungeschützten Sex habe auch weiss, dass ich schwanger werden kann... es nützt nichts, sich darüber aufzuregen...

Schuldzuweisungen sind ebenfalls völlig daneben. Oder vielleicht sollten wir einen Beschwerdebrief an den lieben Gott schicken - das ganze mit der Fortpflanzung war SEINE Idee...

Gefällt mir

11. September 2009 um 13:44

Zu deiner these
kann ich soweit gar nichts sagen. ich kenne niemanden, der irgendjemand ein kind untergejubelt hat. bzw ich weiß von keinem.

was genau meinst du denn mit unterjubeln? dem freund ein kind aus einem ons anhängen oder heimlich die pille absetzen?

ersteres wird mich wohl nie btereffen, denn ich bin absolut treu. letzteres ist im ersten moment natürlich in einer partnerschaft ein furchtbarer vertrauensmissbrauch. natürlich muss auch der mann damit rechnen vater zu werden, wenn er sex hat. aber wenn die frau die er liebt ihm versichert die pille zu nehmen und die irgendwann einfach absetzt, dann ist das schlicht und einfach ein vertrauensmissbrauch.

dementsprechend verurteile ich es auch.

dennoch denke ich manchmal wie es mir gehen würde, wenn mein absoluter traummann (noch) keine kinder will, ich aber schon langsam aus meiner fruchtbaren zeit wander. ich weiß nicht was ich mit 38 tun würde, wenn ich bis dahin noch keine kinder hätte, da ich mir sehr welche wünsche. ich denke kaum, dass ich soweit gehen würde. aber es ist schon verlockend und so ganz kann ich den Frauen die sowas bringen nicht jegliches verständnis entziehen... was nicht heißt, dass ich es gutheiße.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen