Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frauen aus Katalogen...

Frauen aus Katalogen...

2. Januar 2012 um 9:42 Letzte Antwort: 2. Januar 2012 um 22:24

... anlässlich einer neuen "Kuppelshow" im deutschen Fernsehen, indem sich die "Freier" aus verarmten europäischen Randstaaten ihre Katalogfrauen aussuchen (und ziemlich albern auf die Nase fallen).

Hierbei frage ich mich:

1) Die Armut in den betreffenden Ländern ist doch längst nicht mehr so hoch, dass die dortigen Frauen jeden Bewerber aus Deutschland in tiefster Dankbarkeit auch unverzüglich heiraten müssen, zumal sie inzwischen als neue EU-Bürger sowieso eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland haben.

2) Deutsche Frauen mögen in der Tat schwierig sein. Allerdings ist bei solchen "Alternativbörsen" doch von Anfang an der Geldbeutel das allein Anziehende und ich finde das schon schwierig. Da baut alles zu sehr auf Materielles auf.

3) Ich weiß auch nicht, wie die Sprachbarriere so schnell überwunden werden kann.

4) Andererseits wirft die starke Nachfrage nach (sehr teuren) Katalogpartnerschaften im Ausland durch Männer in Deutschland, Österreich, der Schweiz auch ein Bild auf die einheimischen Frauen. Ist hier die Anspruchhaltung zu hoch, der Anpassungswille der Männer zu niedrig...?

Mehr lesen

2. Januar 2012 um 9:56

Gieren nach Luxus...
...ich denke, das wird - nach menschlichen Ermessen - auch der vorrangige Antriebsmotor sein. Dann kommt das große Erwachen, dass der erträumte Porsche doch eher ein Peugeot ist und die Nordseeküste nicht zur Karibik gehört.

Gerade in den östlich gelegenden Randstaaten ist der materielle Aspekt sehr, sehr deutlich ausgeprägt - daher verstehe ich nicht, wieso Leute in den Katalogen rumkramen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 9:58
In Antwort auf iulian_11918711

Gieren nach Luxus...
...ich denke, das wird - nach menschlichen Ermessen - auch der vorrangige Antriebsmotor sein. Dann kommt das große Erwachen, dass der erträumte Porsche doch eher ein Peugeot ist und die Nordseeküste nicht zur Karibik gehört.

Gerade in den östlich gelegenden Randstaaten ist der materielle Aspekt sehr, sehr deutlich ausgeprägt - daher verstehe ich nicht, wieso Leute in den Katalogen rumkramen?

Peter Zwegat...
...hatte auch mal so einen Fall, wo der Mann mit seiner Katalogbraut aus St. Petersburg hoffnungslos überschuldet war. Dabei hat der mit 3.000 Netto pro Monat auch für deutsche Verhältnisse nicht wirklich erbärmlich verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 11:57

...
Ja, wie reagiert sie denn nun? Verlangt sie 5 Euro für ihre Auskunft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 12:08

...
4) Andererseits wirft die starke Nachfrage nach (sehr teuren) Katalogpartnerschaften im Ausland durch Männer in Deutschland, Österreich, der Schweiz auch ein Bild auf die einheimischen Frauen.

sehe ich ganz klar umgekehrt.

es wirft höchstens ein bild auf die 'männer', die auf diesem weg eine frau suchen müssen, weil sie offenbar so furchtbare komplexe haben, dass sie das auf normalem wege nicht schaffen. dazu sind sie nicht in der lage sich selbst zu reflektieren und geben lieber den einheimischen frauen die schuld für ihr kümmerliches dasein.

diese typen sind einfach zu beschissen eine frau überhaupt anzusprechen und tippen lieber mit dem finger auf ein foto im katalog. 'das weib soll jetzt herkommen und mir willig sein. ich zahle und damit ist alles geritzt!'

ganz arme luschen - um die frauen, die was auf sich halten, selbstverständlich den größtmöglichen bogen machen. da möchte man nicht mal mit der kneifzange ran...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 12:22
In Antwort auf didivah

...
4) Andererseits wirft die starke Nachfrage nach (sehr teuren) Katalogpartnerschaften im Ausland durch Männer in Deutschland, Österreich, der Schweiz auch ein Bild auf die einheimischen Frauen.

sehe ich ganz klar umgekehrt.

es wirft höchstens ein bild auf die 'männer', die auf diesem weg eine frau suchen müssen, weil sie offenbar so furchtbare komplexe haben, dass sie das auf normalem wege nicht schaffen. dazu sind sie nicht in der lage sich selbst zu reflektieren und geben lieber den einheimischen frauen die schuld für ihr kümmerliches dasein.

diese typen sind einfach zu beschissen eine frau überhaupt anzusprechen und tippen lieber mit dem finger auf ein foto im katalog. 'das weib soll jetzt herkommen und mir willig sein. ich zahle und damit ist alles geritzt!'

ganz arme luschen - um die frauen, die was auf sich halten, selbstverständlich den größtmöglichen bogen machen. da möchte man nicht mal mit der kneifzange ran...

Einverstanden!
Wenn die Männer über eine sündhaft teure Agentur eine Frau "einfliegen" lassen müssen, mit der sie noch nicht einmal eine Konservation halten können, wird es so sein, dass sie auf "normalen Weg" keine Frauen finden.

Ich selbst würde das nicht machen!

Für die Betroffenen scheint es aber nur den Weg a) aus dem Katalog oder b) keine Frau zu geben. Ob Alternative b) nicht manchmal die bessere Alternative wäre, sei dahingestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 12:25
In Antwort auf esterya1

...
Ja, wie reagiert sie denn nun? Verlangt sie 5 Euro für ihre Auskunft?

Er meint es eher so...
...wenn ich mit Bentley und Maßanzug nach dem Weg frage, sagen die Frauen: Den will ich haben.

...wenn ich mit Fiat Panda nach dem Weg frage, denken die Frauen: Bleib bloß weg.

Geld macht sexy. Das war die Aussage - und so ganz völlig falsch ist das ja nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 12:35
In Antwort auf iulian_11918711

Einverstanden!
Wenn die Männer über eine sündhaft teure Agentur eine Frau "einfliegen" lassen müssen, mit der sie noch nicht einmal eine Konservation halten können, wird es so sein, dass sie auf "normalen Weg" keine Frauen finden.

Ich selbst würde das nicht machen!

Für die Betroffenen scheint es aber nur den Weg a) aus dem Katalog oder b) keine Frau zu geben. Ob Alternative b) nicht manchmal die bessere Alternative wäre, sei dahingestellt.

mezioville
die wenigsten männer würden das wohl machen.

zudem: die frauen in diesen katalogen sind doch nicht vor lauter armut und hungesnot auf der suche nach einem zahlungskräftigen partner. sie wollen in erster linie luxus und ein leben als made im speck. das sie dafür gerne auch die beine breit machen spricht nicht gerade für ein sonderlich warmherziges und ehrliches wesen.

und hier beißt sich die katze dann gehörig in den eigenen schwanz. die 'käufer' holen sich auf diesem wege genau das, was sie ANGEBLICH an deutschen frauen so stört. die materielle und berechnende denkweise. ergo: sind diese lappen einfach nicht im stande, eine frau auf normalem wege für sich zu gewinnen. nicht mehr und nicht weniger verbirgt sich hinter dieser art partnerschaftsbörse. not sucht elend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 12:48
In Antwort auf didivah

mezioville
die wenigsten männer würden das wohl machen.

zudem: die frauen in diesen katalogen sind doch nicht vor lauter armut und hungesnot auf der suche nach einem zahlungskräftigen partner. sie wollen in erster linie luxus und ein leben als made im speck. das sie dafür gerne auch die beine breit machen spricht nicht gerade für ein sonderlich warmherziges und ehrliches wesen.

und hier beißt sich die katze dann gehörig in den eigenen schwanz. die 'käufer' holen sich auf diesem wege genau das, was sie ANGEBLICH an deutschen frauen so stört. die materielle und berechnende denkweise. ergo: sind diese lappen einfach nicht im stande, eine frau auf normalem wege für sich zu gewinnen. nicht mehr und nicht weniger verbirgt sich hinter dieser art partnerschaftsbörse. not sucht elend...

Didivah
<<und hier beißt sich die katze dann gehörig in den eigenen schwanz. >>

und zwar, in diesem Fall, wortwörtlich.

Im Ernst: Ich kenne auch jemanden, der relativ frisch verheiratet ist mit einer Dame aus - ich glaube, es ist Ukraine, bin mir bei diesen ganzen neuen Ländern nicht so sicher - und der ist auch am Malochen wie ein Verrückter, verdient auch nicht so schlecht. Das Witzige hieran ist, dass er mit 33 nur zwei Jahre älter als die Katalogfrau ist! Das heißt, dass das materielle Ausnutzen nicht nur dann offensichtlich wird, wenn ER 15-20 Jahre älter ist - was im Normalfall die absolute Regel ist.

Was ich unten sagen wollte: Selbstverständlich sind auch Frauen in modernen westlichen Gesellschaften wie Deutschland, Österreich etc. mitunter materiell orientiert, die Ausprägung ist tendenziell eher geringer als bei osteurop. Hintergrund - dafür sind die natürlich nicht so gut aus Katalogen auswählbar...

Was ich damit sagen will: Man sollte bei solchen Methoden sehr aufpassen. Es ist auch noch einmal etwas völlig anderes, als wenn man die Kandidatinnen so, d.h. ohne Agentur, kennengelernt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 12:50

Ironie on
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 13:39

???
Was ist für dich armselig? Du Frauen in den Herkunftsländer? Die Typen mit dem Katalogblick? Oder die Frauen in Deutschland, die nach Aussage der Auslandssuchenden sie zum Katalogblick zwingen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 17:29

Mal wieder
eines der diversen "scripted reality" Formate im deutschen Bildungsfernsehen von RTL, Pro7 und sat1 oder sonstiger interessierter Kreise. Ich denk über sowas inzwischen nicht mehr nach. Ist mir einfach die Zeit dafür zu schade...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2012 um 22:24

Fremdschämen...
...ich habe mir eben RTL II angeschaut! Mit Walther und Elvis wird das doch eh nichts. Nur Fremdschämen.

Dieser Elvis ist fett wie ne Wurst, meint aber, er wäre der Womanizer schlechthin, es würde in Deutschland nur nicht klappen, weil die Frauen dort so emanzipiert seien und einen Beruf ergreifen...Witzigerweise sind die selbst in der Ukraine derbest auf die Fresse gefallen, d.h. beim Männergeschmack scheint der Unterschied Ukrainie/Deutschland nicht so groß zu sein. Nur die Kandidaten checken das nicht.

Ich bin trotzdem vorsichtig. Könnte auch alles Fake sein. Stichwort Scripted Doku.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram