Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau wird betrogen, ihr wisst es, was macht ihr?

Frau wird betrogen, ihr wisst es, was macht ihr?

3. November 2016 um 22:19

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. November 2016 um 22:48
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Ich würde an deiner Stelle mit deinem Mann reden. Ihr seid so oder so die gearschten...
Aber warum? Ihr habt nichts getan? Also muss das der Bruder in Ordnung bringen!

Er baut Mist - warum soll es euch belasten?

Dein Mann müsste eigentlich seinen Bruder unter Druck setzen.
Seine Frau zu betrügen ist die eine Sache. Dabei aber noch anzugeben ist die größere Scheisse.
Hirmit stellt er seine Frau/Freundin sozusagen noch blöd da. "Sie checkt das nicht".
Charakterlos und respektlos nenne ich das!

Charakterlose Menschen behandle ich so, wie sie andere behandeln. Ohne Ausnahme!
Habe zu einer meiner Schwerstern aus so einem Grund keinen Kontakt. Sie betrügt andere Menschen. Wer andere Leute betrügt, betrügt auch euch in irgendeiner Form. Mit seinem Verhalten beweist er zudem, dass es ihm egal ist, ob ihr auch darunter leidet oder nicht.

Unter Druck setzten, wenn es blöd kommt Kontaktabbruch. Das sollte alles in der Hand des Bruders/Schwagers liegen. Er entscheidet nun - Arsch sein oder Freunde und Familie würdig behandeln. Sein Problem!

Ja und wenn ihre Ehe in die Brüche geht - besser jetzt als nachher! Material kann man zudem ersetzen. Lieber alles verlieren und neu starten, als alles zu haben und unglücklich zu sein.

Das hört sich sicher hart an, aber man sollte sowas konsequent angehen.

Viel Erfolg

Robert

7 LikesGefällt mir

4. November 2016 um 10:04

Schwierige Geschichte. Egal wie man es dreht und wendet, es bleibt große Schei**!

Wie gut ist denn der Kontakt zu deinem Schwager und der Schwägerin? Seid ihr sehr herzlich miteinander? Und dein Mann? Ich könnte bei gutem Kontakt und herzlichen Miteinander meinen Mund nicht halten. Wie will man den geliebten Menschen in solch einem Wissen noch unter die Augen treten und so tun, als wäre alles toll? Sie schwärmt vielleicht von ihrem tollen Ehemann, der sie aber heimlich belügt und betrügt. Neeee, da könnte ich nicht ruhig bleiben. Und sie wird dir einen großen Strick daraus drehen, wenn sie erfährt, dass du Mitwisserin bist und das ganze brav gedeckt hast. Ich würde folgendes tun: Schick deinen Mann vor! Der soll mit seinem Bruder reden! Ihm unmissverständlich klar machen, dass er die Affäre zu beenden und reinen Tisch mit seiner Frau zu machen hat. Tut er es nicht, sieht er sich gezwungen seine Schwägerin zu informieren. Gibt sicher Zoff mit dem Bruder, aber das wäre es mir wert. Hier geht's nicht um Fremde, sondern deine Familie! In dem Fall hat der Schwager auch Zeit und Möglichkeit es seiner Frau schonend und vernünftig beizubringen und die Geschichte zu bereinigen. Wer Schei** baut muss auch dafür gerade stehen!

Sollte dein Mann sich weigern mit seinem Bruder zu reden, so würde ich es tun. Vorher würde ich meinem Mann erklären, dass es sicher besser kommt, wenn er es tut, weil sein Bruder sicher zusätzlich sauer sein wird, dass dein Mann es weiter erzählt hat. Vielleicht überzeugt ihn das. Solltet ihr deshalb Stress miteinander haben, so kannst du deinen Mann ja mal fragen wie er es finden würde, wenn DU eine Affäre hättest (bissel mit sexuellen Details ausschmücken, sodass sich der Magen schön zusammen zieht) und es der Schwägerin anvertrauen würdest; ob er dann nicht auch verlangen würde, dass sie es ihm erzählt. Bring ihn dazu, dass er sich in die Lage der Betrogenen versetzt und somit Einsicht zeigen kann, dass es nicht geht, sowas - auch noch in der eigenen Familie - zu decken.

Und sollte sich der Schwager standhaft weigern die Affäre zu beenden und es seiner Frau zu Beichten, dann würde ich es ihr erzählen. Wer nicht hört, muss fühlen, Chancen es wieder grade zu biegen hatte er dann genug. 

Fakt ist: Ich würde nicht tatenlos dabei zusehen und sowas decken, wenn mir mein Gegenüber am Herzen liegt!

6 LikesGefällt mir

4. November 2016 um 5:58

Also wäre ich die Ehefrau würde ich wollen, dass man es mir sagt.
Anererseits wen ihr es ihr sagt gibt es mehrere möglichkeiten: 

- sie glaubt euch aber dann habt ihr Stress mit dem Bruder 
- sie glaubt euch nicht und ihr habt trotzdem Stress mit dem Bruder 

Dem bruder ins gewissen reden aber wenn er mit prahlt und angibt dann wird das nix bringen  

1 LikesGefällt mir

4. November 2016 um 9:40
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Sags ihr! 
dann bist du halt der depp aber sie wird dir später dankbar sein
und ob der Kerl sauer ist oder nicht würd mich nicht mehr interessieren.

Wie würdest du dich fühlen, wenn eine aus deinem bekanntenkreis weis, dass dein Mann dich betrügt aber nix sagt?

3 LikesGefällt mir

4. November 2016 um 10:04

Schwierige Geschichte. Egal wie man es dreht und wendet, es bleibt große Schei**!

Wie gut ist denn der Kontakt zu deinem Schwager und der Schwägerin? Seid ihr sehr herzlich miteinander? Und dein Mann? Ich könnte bei gutem Kontakt und herzlichen Miteinander meinen Mund nicht halten. Wie will man den geliebten Menschen in solch einem Wissen noch unter die Augen treten und so tun, als wäre alles toll? Sie schwärmt vielleicht von ihrem tollen Ehemann, der sie aber heimlich belügt und betrügt. Neeee, da könnte ich nicht ruhig bleiben. Und sie wird dir einen großen Strick daraus drehen, wenn sie erfährt, dass du Mitwisserin bist und das ganze brav gedeckt hast. Ich würde folgendes tun: Schick deinen Mann vor! Der soll mit seinem Bruder reden! Ihm unmissverständlich klar machen, dass er die Affäre zu beenden und reinen Tisch mit seiner Frau zu machen hat. Tut er es nicht, sieht er sich gezwungen seine Schwägerin zu informieren. Gibt sicher Zoff mit dem Bruder, aber das wäre es mir wert. Hier geht's nicht um Fremde, sondern deine Familie! In dem Fall hat der Schwager auch Zeit und Möglichkeit es seiner Frau schonend und vernünftig beizubringen und die Geschichte zu bereinigen. Wer Schei** baut muss auch dafür gerade stehen!

Sollte dein Mann sich weigern mit seinem Bruder zu reden, so würde ich es tun. Vorher würde ich meinem Mann erklären, dass es sicher besser kommt, wenn er es tut, weil sein Bruder sicher zusätzlich sauer sein wird, dass dein Mann es weiter erzählt hat. Vielleicht überzeugt ihn das. Solltet ihr deshalb Stress miteinander haben, so kannst du deinen Mann ja mal fragen wie er es finden würde, wenn DU eine Affäre hättest (bissel mit sexuellen Details ausschmücken, sodass sich der Magen schön zusammen zieht) und es der Schwägerin anvertrauen würdest; ob er dann nicht auch verlangen würde, dass sie es ihm erzählt. Bring ihn dazu, dass er sich in die Lage der Betrogenen versetzt und somit Einsicht zeigen kann, dass es nicht geht, sowas - auch noch in der eigenen Familie - zu decken.

Und sollte sich der Schwager standhaft weigern die Affäre zu beenden und es seiner Frau zu Beichten, dann würde ich es ihr erzählen. Wer nicht hört, muss fühlen, Chancen es wieder grade zu biegen hatte er dann genug. 

Fakt ist: Ich würde nicht tatenlos dabei zusehen und sowas decken, wenn mir mein Gegenüber am Herzen liegt!

6 LikesGefällt mir

4. November 2016 um 10:07
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Ich würde dem Schwager mitteilen, dass er euch in eine schreckliche Situation gebracht hat. Ihr müsst für ihn lügen. Das ist inakzeptabel. Sprich dich da bitte mit dienem Mann ab. Es belastet euch beide und es belastet die Beziehung zu eurer Schwägerin.

Ich würde der Ehefrau nichts sagen jedoch mit dem Schwager sprechen. Und zwar ohne  ihm einen Vorwurf über sein ausschweifendes Intimleben zu machen sondern ihm zu zeigen, dass er dich und deinen Mann in eine schwierige Lage gebracht hat. Wenn er fremdgehen will, soll er bitte schön andere Leute nicht damit belasten, es sei denn, er will sich trennen und weiss nur noch nicht, wie er die Trennung einleiten soll.

Was ich an deiner Stelle auf jeden Fall verbieten wúrde, ist, dass er seine Freundin mti zu Familienfeiern oder gemeinsamen Aktivitäten mitnimmt.

Ach, vielleicht kannst du dem  Schwager auch sagen, dass du nicht gut im Lügen bist und er sich der Konsequenzen bewusst sein kann.

Ich mein, dass man sich fremdverliebt, da weiss jeder, dass das passiert. Aber dann noch herumprahlen damit anstatt dass man Gewissensbisse hat und sich überlegt, wie man die Situation am besten managt.... nunja.

3 LikesGefällt mir

4. November 2016 um 10:09

ja - super !
genau so ist wohl die beste Möglichkeit, mit solch einer Situation umzugehen.

Pacjam hat es auf den Punkt gebracht!

Gefällt mir

4. November 2016 um 11:28
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Es ist weder deine Aufgabe noch dein Recht, den Moralhelden zu spielen.

Die Lage ganz einfach: Fliegt es auf, ist eine Trennung von Bruder und dessen Ehefrau wahrscheinlich. In dem Fall ist die Bindung von deinem Mann zu seinem Bruder stärker, denn hier steht eine Familienbindung gegen eine dann bereits geschiedene Ehe. Der Bruder wird also im Gegensatz zu dessen Ehefrau im direkten Umfeld deines Mannes, und damit deinem eigenen verbleiben.
Du selbst wirst einen Vertrauensbruch zu sowohl Bruder als auch deinem Mann begangen haben um deine eigenen Moralvorstellungen durchgesetzt zu haben, und der wird als Konfliktpotential nach einem Ventil suchen. Dein Mann ist, nachdem du so gesehen dein ganz individuelles Geltungsbedürfnis befriedigt hat, derjenige der die Zeche für dich und seinen Bruder bezahlen muss und doppelt missbraucht wurde, von Bruder und dir.

Falls du dich also mehr einer (am Ende: fremden) Frau und deiner eigenenen Moral verpflichtet fühlst, und bereit bist dafür zu riskieren dass du deinen Mann dazu zwingen wirst sich zwischen seinem Bruder und dir selbst entscheiden zu müssen, als du dich deinem Mann verpflichtet fühlst, dann sprich mit ihr.
In dem Fall würde ich ganz unabhängig schon eine Trennung in Betracht ziehen, denn du liebst den Zusammenhalt der Frauen untereinander, deine eigene Moral und dein eigenes Selbstbild mehr als deinen Mann, und bist nicht in der Lage diesen Loyalitätskonflikt in dir selbst zu lösen.

Ansonsten: Schweige.

Gefällt mir

4. November 2016 um 11:28
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Es ist weder deine Aufgabe noch dein Recht, den Moralhelden zu spielen.

Die Lage ganz einfach: Fliegt es auf, ist eine Trennung von Bruder und dessen Ehefrau wahrscheinlich. In dem Fall ist die Bindung von deinem Mann zu seinem Bruder stärker, denn hier steht eine Familienbindung gegen eine dann bereits geschiedene Ehe. Der Bruder wird also im Gegensatz zu dessen Ehefrau im direkten Umfeld deines Mannes, und damit deinem eigenen verbleiben.
Du selbst wirst einen Vertrauensbruch zu sowohl Bruder als auch deinem Mann begangen haben um deine eigenen Moralvorstellungen durchgesetzt zu haben, und der wird als Konfliktpotential nach einem Ventil suchen. Dein Mann ist, nachdem du so gesehen dein ganz individuelles Geltungsbedürfnis befriedigt hat, derjenige der die Zeche für dich und seinen Bruder bezahlen muss und doppelt missbraucht wurde, von Bruder und dir.

Falls du dich also mehr einer (am Ende: fremden) Frau und deiner eigenenen Moral verpflichtet fühlst, und bereit bist dafür zu riskieren dass du deinen Mann dazu zwingen wirst sich zwischen seinem Bruder und dir selbst entscheiden zu müssen, als du dich deinem Mann verpflichtet fühlst, dann sprich mit ihr.
In dem Fall würde ich ganz unabhängig schon eine Trennung in Betracht ziehen, denn du liebst den Zusammenhalt der Frauen untereinander, deine eigene Moral und dein eigenes Selbstbild mehr als deinen Mann, und bist nicht in der Lage diesen Loyalitätskonflikt in dir selbst zu lösen.

Ansonsten: Schweige.

Gefällt mir

4. November 2016 um 16:11

vielen dank für die vielen Ratschläge. Ich habe nochmal mit meinem Mann gesprochen. Er wird mit seinem Bruder darüber sprechen. Mal schauen was dabei rauskommt. Ich werde mich nicht einmischen. Meine Mama war auch einmal in so einer Situation, sie hatte es der Ehefrau aber erzählt, sie war am Ende die Schuldige und der Kontakt brach ab.
So wie ich den kenne wird der seiner Frau nichts erzählen, aber mal schauen, es geschehen ja auch Wunder.

2 LikesGefällt mir

6. November 2016 um 15:23

Das was Pacjam schreibt, kann ich nur unterstreiche. Kompletter Rückug von beiden , und wenn einer der beiden  fragt, was los ist, auf den Ehepartner verweisen, damit sie ins Gespräch kommen.

Aber auch wenn es einem von euch entschlüpft (Gemeinheit, euch das aufzuladen!): Wenn überhaupt: Die Ehe haben die kaputt gmacht, die nicht zueneinander hielten, an Wahrheit ist noch nie eine Beziehung gescheitert, nur an der Lüge.  Den schwarzen Peter würde ich mir in keinem Fall anziehen, ob mit oder ohne Aufdecken. 
Man kann auch abwarten, ob ein aderer das aufdeckt oder die Frau selber drauf kommt. Lange bleibt das meist ja nicht geheim. 

Ich persönlich finde, die Betrogene sollte davon wissen, schon allein, weil ihre Gesundheit in Gefahr ist, ungefragt und vertrauensselig  ist sie dem ausgeliefert.  Aus eigener übler Erfahrung sage ich das, weil ich krank wurde vom Fremdgehen des Partners, der auch noch leugnete, als ich direkt danach fragte. Und meine Vorwürfe diesbezüglich als Unterstellung und Eifersucht verspottete.

2 LikesGefällt mir

6. November 2016 um 22:28

Ich bekam es selber heraus. 

Und Lüge ist ein schleichendes Gift für jede Beziehung. 


Wahrheit ist ein Kind der Liebe. Die Liebe ist ein Kind der Wahrheit. 

Wer lügt, schont sich nur selber, nie irgend einen andern. Merkt ihr ja, was es für eine Last ist,  für andere mitzulügen, ungefragt und ohne es ablehnen zu können. Das heißt, natürlich kann man aufhören damit, wenn man Mut hat. Schuld an dem Dilemma hat der Schwager, kein anderer!

Aber man könnte  auch hoffen, dass die Frau es irgendwie woanders erfährt oder es selber heraus bekommt.  

1 LikesGefällt mir

6. November 2016 um 22:30
In Antwort auf sonja549

Ich bekam es selber heraus. 

Und Lüge ist ein schleichendes Gift für jede Beziehung. 


Wahrheit ist ein Kind der Liebe. Die Liebe ist ein Kind der Wahrheit. 

Wer lügt, schont sich nur selber, nie irgend einen andern. Merkt ihr ja, was es für eine Last ist,  für andere mitzulügen, ungefragt und ohne es ablehnen zu können. Das heißt, natürlich kann man aufhören damit, wenn man Mut hat. Schuld an dem Dilemma hat der Schwager, kein anderer!

Aber man könnte  auch hoffen, dass die Frau es irgendwie woanders erfährt oder es selber heraus bekommt.  

Durch den Abstand und damit dem   Provozieren der Fragen (wie oben beschrieben)  kann man sie auch dazu zwingen, miteindander zu reden, ohne dass man selber die Wortte ausspricht. 

Gefällt mir

6. November 2016 um 22:48
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Ich würde an deiner Stelle mit deinem Mann reden. Ihr seid so oder so die gearschten...
Aber warum? Ihr habt nichts getan? Also muss das der Bruder in Ordnung bringen!

Er baut Mist - warum soll es euch belasten?

Dein Mann müsste eigentlich seinen Bruder unter Druck setzen.
Seine Frau zu betrügen ist die eine Sache. Dabei aber noch anzugeben ist die größere Scheisse.
Hirmit stellt er seine Frau/Freundin sozusagen noch blöd da. "Sie checkt das nicht".
Charakterlos und respektlos nenne ich das!

Charakterlose Menschen behandle ich so, wie sie andere behandeln. Ohne Ausnahme!
Habe zu einer meiner Schwerstern aus so einem Grund keinen Kontakt. Sie betrügt andere Menschen. Wer andere Leute betrügt, betrügt auch euch in irgendeiner Form. Mit seinem Verhalten beweist er zudem, dass es ihm egal ist, ob ihr auch darunter leidet oder nicht.

Unter Druck setzten, wenn es blöd kommt Kontaktabbruch. Das sollte alles in der Hand des Bruders/Schwagers liegen. Er entscheidet nun - Arsch sein oder Freunde und Familie würdig behandeln. Sein Problem!

Ja und wenn ihre Ehe in die Brüche geht - besser jetzt als nachher! Material kann man zudem ersetzen. Lieber alles verlieren und neu starten, als alles zu haben und unglücklich zu sein.

Das hört sich sicher hart an, aber man sollte sowas konsequent angehen.

Viel Erfolg

Robert

7 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 15:24

was ich machen würde? Gar nichts, ich gehe nicht petzen und ich mische mich nicht in Probleme zwischen zwei anderen Personen ein.
So grundsätzlich wie nur irgendwie möglich (das ist oft nicht möglich und unfehlbar bin ich auch nicht, aber ich versuche zumindest immer so nahe wie möglich an dieses Ideal heran zu kommen) - also auch in dieser Hinsicht.

1 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 16:51

Genau deshalb halte ich nichts von solchen Menschen. Radikal sortiere ich solche Leute aus meinem Leben heraus. Egal ob verwandt oder nicht.
Es kann nicht sein, dass andere Mist bauen und es mich selbst belastet.

4 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 18:59

Exklusivitätsanspruch hat keiner, aber das heißt nicht, dass man betrogen und belogen werden muss und ggf. noch seine Gesundheit ohne eigene Zustimmung gefährdet bekommt.
Wenn die Zustimmung zu einem anderen Partner nicht vorliegt, dann muss man auch von der Lüge wissen, um Grundlagen für eigene Entscheidungen zu bekommen. Und wenn es wäre, zu schauen, was man selber tun könnte, damit der Mann das nicht nötig hat oder um abzuwarten, bis es vorbei  ist, oder um zu streiten, zu gehen, zu versöhnen oder was auch immer. Ich kenne eine, die geht immer zu den Geliebten des Mannes hin oder ruft an , dann ist die Affäre des Mannes immer sofort  beendet. Das ist ihre Lösung, ihre Entscheidung, sehr individuell, aber da sie ihn nicht verlassen will, auch eine Wahl. 

Ein belogener Partner sollte entscheiden können, wie er damit umgeht. 

Aber das wird der Frau genommen durch den Schwager. Seine Gesetze gelten nicht für sie. Er will Freiheit in seinen Entscheidungen, sie hat keine.


 

1 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 19:03
In Antwort auf avarrassterne1

was ich machen würde? Gar nichts, ich gehe nicht petzen und ich mische mich nicht in Probleme zwischen zwei anderen Personen ein.
So grundsätzlich wie nur irgendwie möglich (das ist oft nicht möglich und unfehlbar bin ich auch nicht, aber ich versuche zumindest immer so nahe wie möglich an dieses Ideal heran zu kommen) - also auch in dieser Hinsicht.

es sind ja nicht die Prolem der beiden, sondern ungewollt auch die von der TE und ihrem Mann. 
Und warum ist "nicht petzen" so eine Tugend, die über der körperlichen und seelischen Gesundheit eines andern Menchen steht?
Schonst du dich damit selber? Dann ok.

1 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 19:08

Es ist aber tatsächclih ein Dilemma, wenn man als Kind erzogen wurde: Petzen gehört sich nicht. 

und nicht unterscheiden gelernt hat, wo man mit diesem Denken Unrecht unterstützt und wo nicht petzen tatsächlich gut ist. 

Ein Fortschritt ist ja schon, dass die TE gemerkt hat, dass mit dem Schweigen und damit Unterstützen des Schwagers etwas ganz komisch ist. Und nun sucht sie nach den nächsten Schritten, wie sie wieder aufatmen kann und das aus ihrem Leben heraus bekommt, was der Schwager zumutet an Heimlichkeiten und Angeberei.

1 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 20:47
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Ich würde es sofort der betrogenen Frau sagen, schließlich hat sie ein Recht auf ein glückliches Leben und das schließt so einen Lebenspartner irgendwie doch aus.

1 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 20:50
In Antwort auf sonja549

es sind ja nicht die Prolem der beiden, sondern ungewollt auch die von der TE und ihrem Mann. 
Und warum ist "nicht petzen" so eine Tugend, die über der körperlichen und seelischen Gesundheit eines andern Menchen steht?
Schonst du dich damit selber? Dann ok.

es sind deren Probleme, wenn sie es dazu machen. Sonst nicht.
Also beim besten Willen, ich bin nicht der gleiche Typ wie meine Schwester. Ich habe einen völlig anderen moralischen Imperativ als sie, andere Werte, andere Prioritäten, ich treffe andere Entscheidungen als sie treffen würde. - Das wissen wir beide schon sehr lange. Mehr alss 10 Jahre bevor einer von uns beiden geheiratet hat. Ich mache aber auch nicht ihre Entscheidungen zu meinem Problem. Egal, welche das auch sein mögen und was ich selbst davon halten mag.

Ausserdem sagte ich nicht, dass das "so eine Tugend" ist - sondern, dass das meine Entscheidung wäre. Das ist MEIN Weg (so war ja auch die Frage).
"körperliche und seelische Gesundheit eines andern Menchen"? und Du weißt, was da für eine Frau, die Du noch nicht mal kennst, das richtige ist? Laß mich raten: weil Du es auch erfahren wolltest an Stelle der Schwägerin? Nun, das zählt hier m.E. aber nicht. Es zählt, ob es der TE und ihrem Mann wichtiger ist, es zu erzählen oder nicht. Und es zählt, ob die Schwägerin es ggf. hören möchte. Wir anderen können (und sollten) nur für uns selbst antworten. Wenn Du da meinst, es ist für jede Frau immer besser und immer richtig, dann irrst Du. Und zwar recht anmaßend.
Ich brauche mich da nicht selbst zu schonen, netter Simplizissimus

Und ja, ich mag keine Menschen, die sich ungefragt in anderer Menschen Probleme einnmischen und ich selbst möchte so nicht sein. Aber das kann und soll jeder für sich selbst entscheiden. Immer noch.

1 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 20:53
In Antwort auf avarrassterne1

es sind deren Probleme, wenn sie es dazu machen. Sonst nicht.
Also beim besten Willen, ich bin nicht der gleiche Typ wie meine Schwester. Ich habe einen völlig anderen moralischen Imperativ als sie, andere Werte, andere Prioritäten, ich treffe andere Entscheidungen als sie treffen würde. - Das wissen wir beide schon sehr lange. Mehr alss 10 Jahre bevor einer von uns beiden geheiratet hat. Ich mache aber auch nicht ihre Entscheidungen zu meinem Problem. Egal, welche das auch sein mögen und was ich selbst davon halten mag.

Ausserdem sagte ich nicht, dass das "so eine Tugend" ist - sondern, dass das meine Entscheidung wäre. Das ist MEIN Weg (so war ja auch die Frage).
"körperliche und seelische Gesundheit eines andern Menchen"? und Du weißt, was da für eine Frau, die Du noch nicht mal kennst, das richtige ist? Laß mich raten: weil Du es auch erfahren wolltest an Stelle der Schwägerin? Nun, das zählt hier m.E. aber nicht. Es zählt, ob es der TE und ihrem Mann wichtiger ist, es zu erzählen oder nicht. Und es zählt, ob die Schwägerin es ggf. hören möchte. Wir anderen können (und sollten) nur für uns selbst antworten. Wenn Du da meinst, es ist für jede Frau immer besser und immer richtig, dann irrst Du. Und zwar recht anmaßend.
Ich brauche mich da nicht selbst zu schonen, netter Simplizissimus

Und ja, ich mag keine Menschen, die sich ungefragt in anderer Menschen Probleme einnmischen und ich selbst möchte so nicht sein. Aber das kann und soll jeder für sich selbst entscheiden. Immer noch.

Du schaust also lieber zu, wie sich ein Freund von dir für einen untreuen Partner den Arsch aufreißt, weil es nicht dein Problem ist? Hab ich dich da richtig verstanden?

4 LikesGefällt mir

7. November 2016 um 22:39
In Antwort auf avarrassterne1

es sind deren Probleme, wenn sie es dazu machen. Sonst nicht.
Also beim besten Willen, ich bin nicht der gleiche Typ wie meine Schwester. Ich habe einen völlig anderen moralischen Imperativ als sie, andere Werte, andere Prioritäten, ich treffe andere Entscheidungen als sie treffen würde. - Das wissen wir beide schon sehr lange. Mehr alss 10 Jahre bevor einer von uns beiden geheiratet hat. Ich mache aber auch nicht ihre Entscheidungen zu meinem Problem. Egal, welche das auch sein mögen und was ich selbst davon halten mag.

Ausserdem sagte ich nicht, dass das "so eine Tugend" ist - sondern, dass das meine Entscheidung wäre. Das ist MEIN Weg (so war ja auch die Frage).
"körperliche und seelische Gesundheit eines andern Menchen"? und Du weißt, was da für eine Frau, die Du noch nicht mal kennst, das richtige ist? Laß mich raten: weil Du es auch erfahren wolltest an Stelle der Schwägerin? Nun, das zählt hier m.E. aber nicht. Es zählt, ob es der TE und ihrem Mann wichtiger ist, es zu erzählen oder nicht. Und es zählt, ob die Schwägerin es ggf. hören möchte. Wir anderen können (und sollten) nur für uns selbst antworten. Wenn Du da meinst, es ist für jede Frau immer besser und immer richtig, dann irrst Du. Und zwar recht anmaßend.
Ich brauche mich da nicht selbst zu schonen, netter Simplizissimus

Und ja, ich mag keine Menschen, die sich ungefragt in anderer Menschen Probleme einnmischen und ich selbst möchte so nicht sein. Aber das kann und soll jeder für sich selbst entscheiden. Immer noch.

Zitat"körperliche und seelische Gesundheit eines andern Menchen"? und Du weißt, was da für eine Frau, die Du noch nicht mal kennst, das richtige ist? Laß mich raten: weil Du es auch erfahren wolltest an Stelle der Schwägerin? Nun, das zählt hier m.E. aber nicht.

nun, ich wurde krank gemacht vom Fremdgänger. Mehrere Arztbesuche und  einige Medikamente, dann alle erdenklichen Tests. Nicht nur dass es peinlich und sehr unangenehm war, sondern ich musste zusätzlich dafür Urlaubstage nehmen, die ich gar nicht hatte u.s.w. Der Horror wars. Ich hätte mich da lieber geschützt. Sein Kommentar: ich wusste, das es Theater gibt, wenn es heraus kommt, so hatte ich Recht, zu lügen. Es  war schlimm, was er tat, jedoch obendrauf die Lüge hat die Beziehung mit Zeitverzögerung  komplett zerschossen. Das Fremdgehen kommt vor und hätte man irgendwie regeln und besprechen können, eventuell aufarbeiten, verzeihen u.s.w. Aber die wiederholte Lüge - trotz meiner Ahnung und Nachfrage -  war das Schlimmste 

Also ist das Erfahren und Reagieren können ein Grundrecht. Grundrecht auf Ehrlichkeit in wesentlichen Dingen. Sexualpartner nebenbei sind wesentlich. Nicht wesentlich ist, wenn er mit ner Kollegin einen Kaffe trinkt oder mit ner alten Schulfreundin , die er Jahre nicht sah einen Wein in alter Freundschaft. Alles gut und  zu gönnen. Aber allerintimstes sollte nicht ohne Wissen eines Partners mit andern betrieben werden,.

 

4 LikesGefällt mir

8. November 2016 um 8:30
In Antwort auf evoluzzer213

Du schaust also lieber zu, wie sich ein Freund von dir für einen untreuen Partner den Arsch aufreißt, weil es nicht dein Problem ist? Hab ich dich da richtig verstanden?

nein, bei Freunden - und nur bei Freunden (und das meint zu jederzeit an den Fingern einer Hand abzählbare Personen) gehen für mich deren Wünsche vor.
Andernfalls: ja, hast Du richtig verstanden. Ich mische mich nicht ein.

Gefällt mir

8. November 2016 um 8:38
In Antwort auf sonja549

Zitat"körperliche und seelische Gesundheit eines andern Menchen"? und Du weißt, was da für eine Frau, die Du noch nicht mal kennst, das richtige ist? Laß mich raten: weil Du es auch erfahren wolltest an Stelle der Schwägerin? Nun, das zählt hier m.E. aber nicht.

nun, ich wurde krank gemacht vom Fremdgänger. Mehrere Arztbesuche und  einige Medikamente, dann alle erdenklichen Tests. Nicht nur dass es peinlich und sehr unangenehm war, sondern ich musste zusätzlich dafür Urlaubstage nehmen, die ich gar nicht hatte u.s.w. Der Horror wars. Ich hätte mich da lieber geschützt. Sein Kommentar: ich wusste, das es Theater gibt, wenn es heraus kommt, so hatte ich Recht, zu lügen. Es  war schlimm, was er tat, jedoch obendrauf die Lüge hat die Beziehung mit Zeitverzögerung  komplett zerschossen. Das Fremdgehen kommt vor und hätte man irgendwie regeln und besprechen können, eventuell aufarbeiten, verzeihen u.s.w. Aber die wiederholte Lüge - trotz meiner Ahnung und Nachfrage -  war das Schlimmste 

Also ist das Erfahren und Reagieren können ein Grundrecht. Grundrecht auf Ehrlichkeit in wesentlichen Dingen. Sexualpartner nebenbei sind wesentlich. Nicht wesentlich ist, wenn er mit ner Kollegin einen Kaffe trinkt oder mit ner alten Schulfreundin , die er Jahre nicht sah einen Wein in alter Freundschaft. Alles gut und  zu gönnen. Aber allerintimstes sollte nicht ohne Wissen eines Partners mit andern betrieben werden,.

 

es gibt auch Menschen, die leben in der Welt ihrer eigenen Illusion glücklicher als sie es in der Realität je könnten - und für die gilt das nicht.

Auch wenn Du leider extreme Erfahrungen gemacht hast, gilt das dennoch nicht für alle.

Ich wurde im übrigen nicht als "Du sollst nicht petzen" erzogen - meine Familie mischt sich zu gern in die Angelegenheiten anderer ein. Immer in bester Absicht natürlich. Davon habe ich bis an mein Lebensende genug, mein Weg ist der gegenteilige geworden.

"Das aller intimste" - nun. das ist wahrscheinlich auch ein Hintergrund für unsere unterschiedlichen Einstellungen. Für mich befindet sich die "aller intimste" Stelle eines Menschen ganz sicher nicht zwischen den Beinen.

Ein Grundrecht hat jeder Mensch auf seine eigene Ansicht und Meinung und das was Du da propagierst, akzeptiere ich als Deinen Weg und Deine Entscheidung sofort - natürlich.  Aber als einzig richtigen Weg für alle - niemals.

1 LikesGefällt mir

8. November 2016 um 9:52

jojo, Strich Nummer 3 hinter dem Punkt "simplizistische Klischees" für die, die halt eine andere Meinung haben in diesem Thread.
Ich sammle weiter, vielleicht schafft Ihr zumindest die 10 noch?

Gefällt mir

8. November 2016 um 19:08

klar verschaffe ich mir damit einen Vorteil, dem widerspreche ich doch gar nicht.

Gefällt mir

8. November 2016 um 19:36

mein Tun? Welches denn? Dass ich nicht petzen renne, wenn mir jemand so etwas erzählt?

Gefällt mir

8. November 2016 um 19:56

auf was denn bitte sonst? Ist nun einmal - entgegen Deiner flachen Klischees - der einzige Punkt, wo sich das Thema überhaupt bei mir (allerdings schon mehrfach) stellte.

Ok, ok, ich gebe zu, ich habe nicht jeden ONS gefragt, aber ich wüßte echt nicht, wer von den Damen und Herren, mit denen ich Sex hatte, in einer Beziehung gewesen sein sollte.
Ich weiß schon, das passt nicht in Dein schönes tolles, unantastbares Weltbild, mußt Du mir auch nicht glauben, wenn es zu quer im Hals steckt. Nicht dass das schwarz-weiß noch von grau gestört wird...

Gefällt mir

14. November 2016 um 16:29

Es ihr sagen. Ganz gerade heraus. 

1 LikesGefällt mir

14. November 2016 um 16:38

Das mit dem RECHT ist genauso ein Käse wie mit der Gerechtigkeit, von der es zu wenig in dieser Welt gibt *kotz*

Nein, die Frau hat kein "Recht" darauf es zu wissen. Aber wenn man ihr wirklich helfen, will sollte man es ihr sagen, sonst basiren ihre Entscheidungen auf unvollständige Informationen. Man würde sie trotz besseren Wissens im Unklaren lassen. Das ist grausam wie ich finde. Und zwar unabhängig davon wie schmerzlich das für sie ist, oder einen selbst.

 

Gefällt mir

15. November 2016 um 6:00
In Antwort auf tr1989

Hallo,

der Bruder von meinem Mann betrügt seine Ehefrau. Er hat es meinem Mann erzählt und dabei angegeben, wollte noch Fotos von seiner Affäre zeigen usw. Seine Frau weiß nichts davon. Die haben ein Kredit aufgenommen und sich ein Haus gekauft. Außerdem haben sie einen Sohn (3 Jahre alt). Mein Mann wollte es mir eigentlich nicht erzählen. Er war Tagelang sehr ruhig und still, irgendwann, beim Essen hat er es nicht mehr ertragen, es hat ihn einfach belastet und er hat es mir erzählt. Ich war einfach nur schockiert. Natürlich habe ich es nicht weiter erzählt. Würdet ihr es auch dabei belassen?

Da ich der Ansicht bin, dass am Fremdgehen BEIDE Partner schuld sind, würde ich mich nicht einmischen.

Ich glaube nicht daran, dass einer der böse charakterschwache ist, während der andere stets perfekt und herzensgut ist.
Auch Desinteresse, Lieblosigkeit etc. kann dazu führen, dass einer fremd geht. Und mit wem soll man eigentlich Sex haben, wenn der Partner nie Lust hat, aber Treue erwartet?!

Und ja, der Überbringer der schlechten Nachricht ist der Dumme.
Vor allem, wenn sich dieses Paar wieder versöhnen sollte...

1 LikesGefällt mir

15. November 2016 um 11:18

Aber wer etwas als schändlich erkannt hat, der sollte nicht rumeiern sondern, auch wenns Selbsthärte und Überwindung erfordert, dagegen angehen, indem er erstens versucht, die Leute wieder auf den Pfad der Tugend zurückzuführen

=> mit anderen Worten: erst einmal versuchen, den anderen die eigenen Prioritäten und Wertigkeiten aufzudrücken und dann weiter sehen.
Wer macht Dich zum Bewahrer des Gewissens von anderen und zu deren Richter?

Gefällt mir

15. November 2016 um 12:01

"Es geht nicht darum, das Gewissen von anderen zu bewahren. Es geht darum, mein eigenes Gewissen zu bewahren, indem ich kompromisslos gegen das angehe, was ich als schändlich erkenne anstatt feige zu sein und mich selbst zu verraten." 

Du hast da etwas sehr wichtiges verstanden raviolimonster. Ich beglückwünsche dich und wünsche dir weiterhin alles Gute! 

1 LikesGefällt mir

15. November 2016 um 12:04

Du wirst in diesem Punkt meine Meinung nicht ändern.

Du ich will auch Deine Meinung nicht ändern. Warum sollte ich?
Ich diskutiere nur gern und indem ich Deine Meinung hinterfrage, hinterfrage ich immer auch meine.

Eben, mit diesem Gleichschalten in Sachen Moral und Werte habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht. Nun, bei meinen Eltern jetzt nicht gerade als "Reichsdeutsche", aber ihre Moral- und Wertevorstellungen unterscheiden sich doch sehr von meinen. Was meine natürlich falsch macht und sie sich in der Verantwortung sehen, mich vor -was-auch-immer- zu "retten", indem sie mich endlich auf den richtigen Weg bringen - oder zumindest auf das, was sie halt dafür halten. In bester Absicht natürlich.
Was in mir schon vor einigen Jahren eine ziemliche Allergie gegen Menschen, die sich zum Richter über anderer Leute Moral berufen fühlen, ausgebildet hat.

Warum der Mann der TE da seinem Bruder gegenüber scheinbar mal gar nichts kommentiert, sondern lieber x Tage zu Hause herum druckst, um es dann nicht mehr auszuhalten und der TE gegenüber sein ach so schlechtes Gewissen zu erleichtern, verstehe ich jetzt auch nicht.
Es war nur dieser von mir im letzten Posting zitierte Satz, der mir quer im Halse hing.

1 LikesGefällt mir

19. Oktober 2018 um 23:29

Hallo meine lieben,
falls irgend jemand neugierig ist was ich gemacht habe wollte ich das kurz mal erzählen. 
ich hatte wirklich lange überlegt ob ich nun doch etwas sagen soll. Habe mich aber erst einmal dagegen entschieden. Der bruder meines mannes hätte nur ärger gemacht und mit meinem mann gestritten, weil er es mir erzählt hat.
trotzdem konnte ich das aber nicht mit meinem gewissen vereinbaren.
mein mann erzählte mir noch einige andere dinge. Er betrügt sie schon so lange und das mit der gleichen frau, er hat mir erzählt wie sie sich kennengelernt haben das sie sich oft sehen usw. 
er sagt seiner frau das er notdienst hat (er ist monteur) und trifft sich mit der anderen frau und das nicht seltrn. Seine ehefrau hatte mir mal erzählt das sie nur noch sehr selten sex haben, sie sagte das letzte mal hatten sie vor 4 monaten!da musste ich erst einmal schlucken. Ich habe sie gefragt was sie denn denkt, ob er vielleicht eine affäre hat, sie verneinte und war sich so sicher das da nichts ist. irgendwann nach einiger zeit als wir uns wieder sahen ertählte sie mir das sie einige mails von einer frau gelesen hat, es waren auch fotos dabei wo sie halbnackt bzw ohne bh aber mit händen an den brüsten usw zu sehen ist und dazu die texte indem sie schrieb das sie ihn will usw. Ich habe gefragt was sie gemacht hat und was er dazu sagt. Ich dachte ich höre nicht richtig. Er sagte dass das eine frau aus seiner ehemaligen klasse sei, sie hätten nummern ausgetauscht, damit sie sich mit den ehepartnern zusammen treffen können. Irgendwann hat sie wohl diese mails geschickt und er hat angeblich nie darauf reagiert. Aha. Dann waren da nich zwei andere sachen die sie mir erzählt hat, die eigentlich auch eindeutig sind, aber sie möchte es anscheinend echt nicht sehen.
ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten, die vorstellung das er sie so hintergeht, er ist einfach nur ein eckelhafter, arroganter und egoistischer mensch. Vielleicht kennen das einige von euch, man kann aus dem internet kostenlose sms schreiben ohne sich anzumelden. Das habe ich also gemacht. Ich habe ihr 5 sms geschrieben, indem ich alles erzählt habe, hab natürlich drauf geachtet das ich nicht irgendwie verrate das ich es bin. Ich habe ihr geschrieben unter welchem namen er die affäre in seinem handy gespeichert hat, welche ausreden er benutzt um sich mit ihr zu treffen, wie lange das schon geht usw. Sie ist für zwei tage zu ihren eltern gezogen. Als wir uns sahen kam wieder die gleiche leier, sie würde gerne wissen wer ihr die sms geschrieben hat und dann welche ausreden er ihr wieder erzählt hat usw. Sie ist wieder zurück zu ihm. 
ich denke sie weiß schon das er sie betrügt aber sie möchte es nicht sehen. 
Sie hatte mir die 5 sms gezeigt die ich ihr geschrieben hatte, das eigenartige daran war nur das es 6 sms waren, da war eine sms dabei die nicht von mir war, da stand drin das er die andere frau immer will, das sie es hart miteinander treiben und das er deshalb blaue flecken an den schenkeln hat. Ich frage mich bis heute wer diese sms geschrieben hat, ich denke ja das es die affäre selber war. 
naja, was ich sagen will, ich habe oft versucht ihr heimlich zwischen meinen sätzten etwas zu stecken aber sie hat ihn immer wieder gleich verteidigt. Dann habe ich ihr sogar 5 ausführliche sms geschrieben, selbst da hat sie nichts unternommen, also lass ich es einfach. Sie möchte es meiner meinung nach gar nicht wissen.
und das beste zum schluss. Bei so vielen problemen und mit so einem mann macht sie noch ein kind, sie ist wieder schwanger. 

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 0:51

Danke fürs Update der Geschichte. Nach gut 2 Jahren hat sich anscheinend nichts geändert. Möglich, dass die Ehefrau sich entschieden hat bei ihm zu bleiben, wegen des gemeinsamen Kindes. Dieses Hinwegsehen und nicht glauben/wissen wollen, kennt man zb. aus Kindesmissbrauchsfällen, wo zb die Mutter ihrem Kind nicht glauben will und den Partner verteidigen. Menschen, die Tatsachen verdrängen, wollen selbst damit klarkommen bzw. sie wollen keine Probleme wissen, weil solche Probleme in ihren Augen nicht zu bewältigen sind. Deshalb erscheint die einfachste Lösung für sie nämlich... nicht daran zu glauben, und so zu tun, als wäre nichts passiert. An der Untreue sieht man in deinem Beispiel deutlich, wie die ganze Familie mit reingezogen wird und darunter leidet. Der untreue Bruder kann sich nicht vorstellen, wie groß die Sorgen von dir und von deinem Mann sind. Und wie beschämend das alles ist.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen