Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau von meinem ist grundlos eifersüchtig und treibt mich in den Wahnsinn...was tun?

Frau von meinem ist grundlos eifersüchtig und treibt mich in den Wahnsinn...was tun?

13. April 2018 um 5:11

Guten Tag zusammen,
Meine Frage passt hier zwar nicht ganz hin aber sonst passt sie auch nirgends so richtig und ich brauche einfach mal einen Rat...
Ich arbeite in einer sehr kleinen Gruppe (wir sind zu 5. mit dem Chef) und die Frau meines Arbeitskollegen ist mega eifersüchtig, speziell wenn es um mich geht und ich verstehe einfach nicht wieso oder was ich tun kann/soll...
Ich entschuldige mich schon mal im Vorhinein, dass dieser Beitrag eventuell ein wenig lang werden kann - die Situation ist kompliziert...

Also ich kenne besagte Kollegen von einer früheren Arbeitsstelle im Ausland - er war kein direkter Kollege aber das Institut war klein und wir haben uns gut verstanden.
Er ist damals aus den USA nach Europa gezogen, Frau mit Kindern kam nach, sie ist dann nach ca. 6 Monaten in die USA auf "Urlaub" geflogen und kam nicht wieder...Er hat dann seinen Job geschmissen, ist auch wieder zurück und hat dann festgestellt, dass sie in seiner Abwesenheit (vor ihrer Zeit und als sie dann nicht mehr zurück kam) eine Affäre mit einem anderen Mann hatte. Er hat ihr verziehen (wg. der Kinder sagt er) und sie sind nch zusammen.

Ich bin dann beruflich in die USA gezogen, da man mir nen guten Job angeboten hat, und siehe da - besagter Mann wurde mein Kollege. Wir arbeiten zusammen an einem Projekt und kommen auch sehr gut miteinander aus. Natürlich kommunizieren wir gelegentlich ausserhalb regulärer Arbeitszeiten (wir sind Wissenschaftler und haben in dem Sinne keine geregelten Arbeitszeiten) aber immer wegen der Arbeit. Im Normalfall geht es um Experimentplanung oder was ich für in machen soll, weil er es nicht pünktlich/gar nicht zur Arbeit schafft. Das Maximum an nicht arbeitsrelevanter Kommunikation ist wenn wir - und das kommt max. 1x pro Jahr vor - mit einem gemeinsamen Bekannten was trinken gehen und alle heiligen Zeiten mal zusammen Mittag essen. Manchmal hilft mir mein Kollege wenn ich irgendwo hin muss (Zahnarzt, Flughaften,.. kommt auch eher selten vor, also 5x im Jahr oder so).

Generell ist deren Beziehung ja nicht mein Problem, aber ich bin an dem Punkt wo ich ne Stunde überlege bevor ich ihm Bescheid sage, dass sein Experiment vorgezogen werden muss oder ähnliches, weil ich weiss, dass es eine mittelschwere Krise provoziert, wenn ich ihm schreibe oder ihn anrufe. Ich höre sie auch ständig (also jeden 2. oder 3. Tag) aus dem Telefon brüllen (nein, das Telefon ist nicht auf Lautsprecher und mein Arbeitsplatz ist ca. 5 m von seinem entfernt...) weil er Zeit mit mir verbringt und das treibt mich noch in den Wahnsinn. Ich dachte immer, das wird sich ja mal legen, aber das geht jetzt schon über einem Jahr so. Es nervt total und ich verstehe einfach nicht, was ihr Problem ist. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe versucht sie kennen zu lernen, immer wieder, sie will nicht. Sie unterstellt uns ständig dass wir eine Affäre hätten (was vollkommen an den Haaren herbei gezogen ist) und erzählt das Gott weiss wem...
Weder er noch ich können es uns leisten den Job aufzugeben (haben beide ein Stipendium....) und ich bin auch nicht bereit meine Ausbildung wegen seiner Frau abzubrechen.
Ich frage mich einfach nur, ob ich irgendetwas tun kann damit sie endlich begreift, dass da nichts läuft und auch niemals etwas laufen wird, da ich ihn nicht ständig in "Schwierigkeiten" bringen will, weil sie sich was zusammen spinnt. Es ist nun einmal zwingend erforderlich dass wir zusammen arbeiten...

Also kann mir eventuell jemand einen Rat geben, wie man dieser Frau das klar machen kann?

Mehr lesen

13. April 2018 um 14:02

Abgesehen von den Verhören warum er mich wann genau angerufen hat noch nicht. Allerdings traue ich der alles zu...
Unses Chef bekommt das nicht mit (sein Büro ist etwas ab vom Schuss) und wenn er es wüsste, hätte mein Kollege Keinen job mehr... will ich jetzt auch nicht unbedingt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 14:12

Es ist einfach eine total ungute Situation. Einfach so als würde man auf rohen Eiern laufen und das belastet mich. Wir haben so schon genug zu tun auf Arbeit.
Ne, er erzählt mir das nicht. Das höre ich entweder unfreiwillig mit oder ich werde von unbeteiligten angemotzt, was mir denn einfiele...(es gibt ein kleine Überschneidung im Bekanntenkreis)
Seine Frau macht nur ne Szene, wenn sie mich irgendwo sieht - das kommt aber nicht oft vor, da ich mich schon strategisch von dem Viertel in dem sie wohnen fernhalte (ich wohne gsd etwas weiter weg von dort)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 14:20

Das mit der Affäre weiss ich von der Zeit als wir noch in Europa waren...er brauchte jemanden zum Reden, ich war gerade da und ja.  Es war ja keineswegs geplant, dass wir uns jemals wieder über den Weg laufen würden.
Den Rest weiss ich weil ich die Telefonate unfreiwillig mitanhören darf, gemeinsamen Freunden,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 15:33

In gewisser Weise. Aber selbst das ist kaum der Rede wert. Er musste damals nochmal für 2-3 Tage nach Europa zurück und hatte ken Zimmer gebucht und vor Ort auch keines gefunden, seine Freunde haben ihn auflaufen lassen und ich wusste, dass ne Freundin und deren Mann gerade ein WG Zimmer frei hatten und hab ihn dann dort untergebracht. Auf dem Weg dahin (15 Minuten Fussmarsch) hat er mir das dann erzählt und danach haben wir das nicht mehr thematisiert. Ich glaube auch nicht, dass sie weiss, dass ich weiss und ich habe auch niemals etwas gesagt, dass sie vermuten liesse, dass ich wissen könnte...

Ich weiss natürlich nicht, was er seiner Frau erzählt hat. Allerdings glaube ich nicht, dass er
irgendein Interesse daran haben könnte es so aussehen zu lassen als hätten wir mal was miteinander gehabt und es reicht schon wenn er mich erwähnt, dass sie an der Decke hängt. Damit meine ich eine banale Erwähnung wie "Wir müssen nächste Woche unsere Arbeit präsentieren". Ansonsten scheint er sehr ehrlich zu sein (soweit ich das beurteilen kann). Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er seine Frau jemals betrügen würde (Gelegenheiten hätte er glaube ich genug, wenn er wollte). Generell ist er einfach ein sehr netter, umgänglicher und hilfsbereiter Kerl.

Ja, darüber weiss er Bescheid . Ich habe ihn auch darum gebeten, dass er das mit seiner Frau klären soll und mich da bitte aussen vor lassen soll. Er meinte nur, sie sei halt extrem eifersüchtig, sie wäre nicht immer so gewesen aber das wird halt immer ärger (auch auf seine männlichen Freunde und tw. Kollegen mit denen er ab und an mal ein Bier trinken gegangen ist) und es sei ja nicht meine Schuld, dass ich eine Frau sei, aber das sei halt das whs grösste Problem. Er könne das aber auch nicht ändern. Er versuche sie zu einer Therapie zu überreden, weil das mittlerweile über ein "normales" Mass hinaus gehe und sie tw. schon durchdreht wenn er seine Teenie Tochter und ihre Freundinnen ins Kino begleitet. Er verstehe auch nicht, warum das alles für sie so ein Problem sei und es tue ihm leid...





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 16:58
In Antwort auf cede

Guten Tag zusammen,
Meine Frage passt hier zwar nicht ganz hin aber sonst passt sie auch nirgends so richtig und ich brauche einfach mal einen Rat...
Ich arbeite in einer sehr kleinen Gruppe (wir sind zu 5. mit dem Chef) und die Frau meines Arbeitskollegen ist mega eifersüchtig, speziell wenn es um mich geht und ich verstehe einfach nicht wieso oder was ich tun kann/soll...
Ich entschuldige mich schon mal im Vorhinein, dass dieser Beitrag eventuell ein wenig lang werden kann - die Situation ist kompliziert...

Also ich kenne besagte Kollegen von einer früheren Arbeitsstelle im Ausland - er war kein direkter Kollege aber das Institut war klein und wir haben uns gut verstanden.
Er ist damals aus den USA nach Europa gezogen, Frau mit Kindern kam nach, sie ist dann nach ca. 6 Monaten in die USA auf "Urlaub" geflogen und kam nicht wieder...Er hat dann seinen Job geschmissen, ist auch wieder zurück und hat dann festgestellt, dass sie in seiner Abwesenheit (vor ihrer Zeit und als sie dann nicht mehr zurück kam) eine Affäre mit einem anderen Mann hatte. Er hat ihr verziehen (wg. der Kinder sagt er) und sie sind nch zusammen.

Ich bin dann beruflich in die USA gezogen, da man mir nen guten Job angeboten hat, und siehe da - besagter Mann wurde mein Kollege. Wir arbeiten zusammen an einem Projekt und kommen auch sehr gut miteinander aus. Natürlich kommunizieren wir gelegentlich ausserhalb regulärer Arbeitszeiten (wir sind Wissenschaftler und haben in dem Sinne keine geregelten Arbeitszeiten) aber immer wegen der Arbeit. Im Normalfall geht es um Experimentplanung oder was ich für in machen soll, weil er es nicht pünktlich/gar nicht zur Arbeit schafft. Das Maximum an nicht arbeitsrelevanter Kommunikation ist wenn wir - und das kommt max. 1x pro Jahr vor - mit einem gemeinsamen Bekannten was trinken gehen und alle heiligen Zeiten mal zusammen Mittag essen. Manchmal hilft mir mein Kollege wenn ich irgendwo hin muss (Zahnarzt, Flughaften,.. kommt auch eher selten vor, also 5x im Jahr oder so).

Generell ist deren Beziehung ja nicht mein Problem, aber ich bin an dem Punkt wo ich ne Stunde überlege bevor ich ihm Bescheid sage, dass sein Experiment vorgezogen werden muss oder ähnliches, weil ich weiss, dass es eine mittelschwere Krise provoziert, wenn ich ihm schreibe oder ihn anrufe. Ich höre sie auch ständig (also jeden 2. oder 3. Tag) aus dem Telefon brüllen (nein, das Telefon ist nicht auf Lautsprecher und mein Arbeitsplatz ist ca. 5 m von seinem entfernt...) weil er Zeit mit mir verbringt und das treibt mich noch in den Wahnsinn. Ich dachte immer, das wird sich ja mal legen, aber das geht jetzt schon über einem Jahr so. Es nervt total und ich verstehe einfach nicht, was ihr Problem ist. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe versucht sie kennen zu lernen, immer wieder, sie will nicht. Sie unterstellt uns ständig dass wir eine Affäre hätten (was vollkommen an den Haaren herbei gezogen ist) und erzählt das Gott weiss wem...
Weder er noch ich können es uns leisten den Job aufzugeben (haben beide ein Stipendium....) und ich bin auch nicht bereit meine Ausbildung wegen seiner Frau abzubrechen.
Ich frage mich einfach nur, ob ich irgendetwas tun kann damit sie endlich begreift, dass da nichts läuft und auch niemals etwas laufen wird, da ich ihn nicht ständig in "Schwierigkeiten" bringen will, weil sie sich was zusammen spinnt. Es ist nun einmal zwingend erforderlich dass wir zusammen arbeiten...

Also kann mir eventuell jemand einen Rat geben, wie man dieser Frau das klar machen kann?

Denke da kannst Du nicht viel machen, ist ihre eigene Unsicherheit, begründet oder unbegründet.

Eifersucht ist schlimm, ein nettes Wort zur Kassenfrau im Supermarkt reicht schon da einen Orkan zu entfesseln weil sie Angst hat er könnte sie verlassen oder austauschen und seine nette Geste wird da überbewertet und jede mögliche Konkurrentin wird da zum Feind und genauso weggebissen oder inbrünstig das Revier verteidigt.

Denke weiss, ihr Mann ist intelligent, wird oder hat viel verdient. Eine gute Partie quasi und sie fühlt sich da auch geistig unterlegen und hat nu Angst das Du für ihn da auf geistiger Augenhöhe zur Gefahr werden kannst. Mangelndes Selbstwertgefühl leider.

Obwohl das eben rein rational unsinnig ist, kann meine Frau lieben auch wenn sie keine Atomteilchen spalten kann, weil sie mir als kühler Rechner dafür Liebe und Zärtlichkeit geben kann wie ich es mit nem IQ von 120+ nicht kann und man sich da ergänzt und nicht Irgendwer die Hosen an hat oder Oben ist. Ich auch keine ebenso kühle, rationale Wissenschaftlerin brauche als Herausforderung fürs Ego oder Bett. Im Beruf Erfahrung und Wissen teilen weil man das gemeinsam hat und einen vorwärts bringt aber im Bett geht nix !

Und das sollte sie verstehen das sie was Besonderes hat, wo er hängt oder Ihr Beiden Euch da auch persönlich abstosst. Und wenn das nur Eure kalte Rechnerei ist !

Aber nen emotionaler Mensch ist kein rationaler Physiker usw. und kann man auch nicht mit der Welt der Wissenschaft erklären, man muss das spüren und auch nen gewissen EQ und nicht IQ besitzen !

Ich denke er sollte seinen EQ bemühen und ihr erklären, das er sie liebt wie sie ist, auch erklären was er an ihr liebt und schätzt und wie sie sein Leben bereichert auf eine Weise, wie er er es selber nicht kann egal wie schlau. Und auch erklärt das Du ihm das trotz fachlichem Wissen und der gemeinsamen Leidenschaft für den Beruf nicht geben kannst und da auch NIEMALS etwas passieren wird !

Aber wie gesagt, das muss er tun weil er einen persönlichen Draht zu Ihr hat, nicht Du ! Würde auch sonst nur denken verarscht mich hier Beide und haltet mich für blöde ! Und wäre dann auch misstrauisch und würde in Angst und Schrecken leben und so abgehen dann !

Da hilft nur Reden vom Herzen her und keine Formel aus dem Tabellenbuch !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 17:15

Und kann nur sagen, es funktioniert nicht wenn man sich am Anderen misst und bemisst im Selbstwert. Der angeblich Schlaue sich ne angeblich Dumme sucht um überlegen zu sein für sein Selbstwertgefühl. Auch nicht klappt wenn sich zwei angeblich Kluge verbinden zwecks Herausforderung und Selbstbestätigung und es auch nur darum geht der Klügere zu sein. Das Herz und die Emo ist was Anderes, kann auch nicht Jeder, genauso wenig wie Atomteilchen spalten und Moleküle sortieren !

Man liebt sich wie man ist, und versteht wie man ist, geht das nicht dann ist es vorbei egal ob Du da als Atomteilchen rumschwebst oder sie genauso abgeht im Herzen !

Kenne sie nicht, mache ich es mir einfach dann würde ich auch sagen, er soll sie abschiessen bzw. Dich aber Niemand der denkt tut das !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 21:45

Das haben wir ja so gut wie. Wenn mein Chef ihn fragt ob er mich zum Flughafen bringt sagt er halt ja. Ich frag ihn ja schon gar nicht mehr. Also ich weiss nicht, wie man da noch was reduzieren soll. Wir telefonieren/SMSen/emailen auch NUR wegen Beruflichem 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 22:03
In Antwort auf william1976

Und kann nur sagen, es funktioniert nicht wenn man sich am Anderen misst und bemisst im Selbstwert. Der angeblich Schlaue sich ne angeblich Dumme sucht um überlegen zu sein für sein Selbstwertgefühl. Auch nicht klappt wenn sich zwei angeblich Kluge verbinden zwecks Herausforderung und Selbstbestätigung und es auch nur darum geht der Klügere zu sein. Das Herz und die Emo ist was Anderes, kann auch nicht Jeder, genauso wenig wie Atomteilchen spalten und Moleküle sortieren !

Man liebt sich wie man ist, und versteht wie man ist, geht das nicht dann ist es vorbei egal ob Du da als Atomteilchen rumschwebst oder sie genauso abgeht im Herzen !

Kenne sie nicht, mache ich es mir einfach dann würde ich auch sagen, er soll sie abschiessen bzw. Dich aber Niemand der denkt tut das !

Ja, du hast wohl recht. Ich bin halt ein Mensch der lieber in einer harmonischen Umgebung ist und dachte halt, vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, wie man sie dazu kriegen könnte, dass sie begreifft, dass da nichts läuft und auch niemals was laufen wird...
Ich verstehe Eifersucht halt einfach weniger gut. Bin selber ein sehr rationaler Mensch und frage mich auch, was für eine Bestätigung sie noch braucht. Sie haben 2 Kinder, er hat seine Karriere für sie weg geschmissen (also ne, ne gute Partie ist er in dem Sinne nicht), steht zu ihr und verzeiht ihr alles was sie tut. Das ist eigentlisch phantastisch!
Ich verstehe halt einfach nicht, warum sie mich da mit rein zieht und mich nicht einfach in Ruhe lässt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 1:23

hahaha...als hätten wir fixe Arbeitszeiten

Erzähl mal Versuchstieren, Zellkulturen und ähnlichem, dass Samstag/Sonntag ist und sie dann halt nichts zu fressen kriegen/nicht verjüngt werden und halt eingehen...oder schmeiss halt einfach ein Langzeit Experiment in den Mistkübel weil einer von 100 Messpunkten die über Monate verteilt sind auf ein Wochenede fällt...

Es ist nicht ganz so einfach. Wir haben halt keinen 9 to 5 Job und arbeiten mit lebenden Oranismen. Wochenede/Feiertage existieren nicht, ausser jemand anderes springt ein. Was ich normalerweise für meinen Kollgen mache, weil ich leichter Zeit habe und mich auch keiner anspinnt. Aber es bleibt mir nicht aus, ihn manchmal zu kontaktieren. Und nein, die Sachen verkommen lassen ist keine Option (das wäre massive Verschwendung von Steuergeld!)



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 1:33
In Antwort auf cede

hahaha...als hätten wir fixe Arbeitszeiten

Erzähl mal Versuchstieren, Zellkulturen und ähnlichem, dass Samstag/Sonntag ist und sie dann halt nichts zu fressen kriegen/nicht verjüngt werden und halt eingehen...oder schmeiss halt einfach ein Langzeit Experiment in den Mistkübel weil einer von 100 Messpunkten die über Monate verteilt sind auf ein Wochenede fällt...

Es ist nicht ganz so einfach. Wir haben halt keinen 9 to 5 Job und arbeiten mit lebenden Oranismen. Wochenede/Feiertage existieren nicht, ausser jemand anderes springt ein. Was ich normalerweise für meinen Kollgen mache, weil ich leichter Zeit habe und mich auch keiner anspinnt. Aber es bleibt mir nicht aus, ihn manchmal zu kontaktieren. Und nein, die Sachen verkommen lassen ist keine Option (das wäre massive Verschwendung von Steuergeld!)



 

Sorry übrigens falls mein Ton ein bisschen rauh war. Wir haben nur eben keinen "normalen" Job. Mein letzter freier Tag war der 6. Jänner, mein nächster freier Tag wird sich wohl dann im Juli mal ausgehen. Wenn ich Glück habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 2:06

Tierpfleger erledigen nur Standardarbeit (misten und normales Futter). Sobald man davon abweicht (Spezialfutter, Spezialwasser, timed matings, plug checks, etc) macht das kein Tierpfleger, sondern eben post-docs. Ebenso muss man sich selbst um operative Nachbehandlungen kümmern oder um tägliche Injektionen, etc. Tierpfleger arbeiten auch nicht in Schichten- zumindest hätte ich das noch nie gesehen. Tiere markieren,en auch mal auf genotypisieren etc machen im Normalfall auch wir. Messpunkte fallen übrigens auch auf Wochenenden und Feiertage. Das ist halt einfach so und gehört zu unserem Job.
Zellkulturen müssen übrigens teilweise (ist natürlich Zelltyp abhängig) täglich versorgt werden. Das machen auch post-docs oder Dissertanten selber...Wir arbeiten unter anderem mit Stammzellen - das heisst alle 24 h Stunden Medium wechseln...
Soviel zu "normalen" Arbeitszeiten.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 2:13

Zu diesem Thema: wir haben hier eine 40 Std Woche. Er kommt frühstens um 11 oder 11:30 und geht zwischen 17:00 und 18:00. Seine Wochenendarbeit darf meistens ich noch zusätzlich zu meiner eigenen machen, weil er es ca. 5x im Jahr schafft am Wochenende anwesend zu sein....also überarbeiten tut sich der sicher nicht...
In den USA gibt es theoretisch Regulationen, die aber bei post-docs nicht wirklich greifn, da wir als Studenten betrachtet werden. Jahresurlaub sind hier (ist aber Bundesstaaten abhängig) ganze 10 oder 11 Tage im Jar, plus 3 Tage "floating holidays". Kompenstation für Mehrarbeit existiert für post-docs auch nicht, ausser dein Chef sagt das ist okay.

Mir machen diese Arbeitszeiten recht wenig aus, da ich meinen Job liebe. Ich würde niemlas freiwillig etwas anderes tun.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 15:03

Ja, in Europa ist da so einiges anders. Speziell in Österreich ist alles sehr fair geregelt. In den USA hat die Klassifizierung als Student nachdem man seinen Dr. schon hat eben einen anderen Grund - man kann sie schlechter bezahlen und man hat weniger benefits. Pharmaindustrie ist - hier wie auch in Österreich - nochmal ne ganz andere Sache als universitäre Forschung.
Als post-doc muss man aber halt schauen, dass man Publikationen hat (genügend und gute) sonst geht es halt nicht weiter nach oben. Wenn man es noch oben schafft, wird der Urlaub mehr, die Bezahlung mehr und die Wochenarbeitszeit weniger. Das ist übrigens auch in zB der Schweiz so, nur dass man da nicht vom guten Willen des Chefs abhängig ist, ob man mal kompensieren darf. Mehrstunden werden auch dort im Regelfall nicht bezahlt (zumindest nicht bei Dissertanten & post-docs). Zwingen kann einen übrigens auch niemand dazu, dass man am Wochenende kommt, aber in einer kleinen Arbeitsgruppe hat man eben nicht unbedingt die Wahl. Ich zB darf kompensieren (zumindest ein wenig), weil ich täglich im Labor bin und dafür 2x im Jahr für 2-3 Wochen Urlaub mache, aber ausser mir darf keiner (liegt allerdings daran, dass sie nicht besonders viel arbeiten)
Momentan bin ich single (bedingt durch den Umzug in die USA), Arbeitspensum war in der Schweiz zB. ähnlich wie hier und das ging auch gut. Mit Kindern ist das natürlich wieder etwas anders...
Wie gesagt, bei der wenigen Zeit die er im Labor verbringt können die Kinder eigentlich kein Problem sein (er kommt ca 30 Std die Woche) und die Kids sind auch schon etwas grösser (12 und 15 oder so).
Was das "Kastanien aus dem Feuer" holen angeht: Wir haben eigentlich einen turnus (1 WE er, ein WE ich, es geht auch nicht um ganze Arbeitstage sondern halt 2-3 Std/Tag oder weniger). Wenn er halt seinen Teil nicht macht, muss ich halt oder ich lasse die Zellkulturen regelmässig eingehen (also jede 2. Woche) was für meine Experimente aber auch ein Problem ist...Mein Chef ist übrigens nicht dämlich - der weiss schon, wie das läuft (er arbeitet selber 7 Tage in der Woche und sieht einfach, wer kommt und wer nicht...aber die anderen Umstände kennt er nicht) aber er bezahlt ja keinen von uns selber momentan weil wir beide Stipendien haben und free labor ist halt free labor egal, wie effektiv.
Abgesehen davon, ist das eben auch nicht das Problem. Mich haben diese Arbeitszeiten noch nie gestört (zumindest die letzte 10 Jahre nicht). Ich bringe es hat einfach nicht übers Herz Zellkulturen eingehen zu lassen oder nicht nach den Tieren zu schauen, die gerade operiert wurden und ihre Schmerzmittel bekommen sollten o.ä. Ich kann da nicht weg schauen, also bleibt es halt an mir hängen.
Und nein, ich habe für diese Frau keinerlei Verständnis. Nicht im Geringsten. Die hat mehr Zeit mit ihrem Mann als viele andere obwohl er für einen 40 Stunden Wochen Job bezahlt wird und nicht für Teilzeit. Abgesehen davon wusste sie, worauf sie sich einlässt. Ich habe keine Ahnung was genau ihr Problem ist, aber sie hat ein massives. Ich will einfach bloss, dass mich die Alte in Ruhe lässt. Ich habe schon Arbeit für 2 (wobei ich mich nur um Dinge kümmere, die mich auch betreffen und Tiere, weil die können nichts dafür) weil ihr Mann seinen Teil nicht erledigt und keine Lust mich auch noch mit ihr und ihren abstrusen Ideen auseinander zu setzen.
Und ja, mein Kollege ist ein netter, gutmütiger Mensch aber halt auch ein Schlappschwanz und geht grundsätzlich den Weg des geringsten Widerstandes. Dass jeder Mensch gute und schlechte Seiten hat ist halt auch einfach so. Dass er gegen seine Frau nicht ankommt wundert mich wenig. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich eher den Eindruck gewonnen habe, dass diese Frau ein pathologisches Problem hat und eigentlich zum Psychiater gehört. Im Prinzip träumt sie von einem Mann, der 100% seiner Zeit mit ihr verbringt, niemals jemals mit irgendjemandem der nicht sie ist auch nur Kaffee trinken geht und dabei mindesten ein paar Hunderttausend USD verdient damit sie ohne Nachdenken Geld ausgeben kann...im Prinzip will sie heisse Eislutscher. Aber auch das ist mir eigentlich egal.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 17:12

Ja, meine ich. Evidenzen für eine pathologische Störung gibt es zur Genüge. Und ich sagte nie, dass ich sie nicht kenne - ich kenne sie nur nicht sehr gut. Und ich sagte auch nicht Psychologe sondern Psychiater. Soll ja auch was bringen.
Aber wie auch immer^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2018 um 18:14

Es steht dir frei zu glauben, was du willst. Ich würde den nicht geschenkt haben wollen als Partner - I am swinging for the other team

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2018 um 19:24

Sie weiss es. Aber das mit dem angraben könnte klappen...vielleicht ergreift sie dann die Flucht

Ja, das ist so. Das ist mir eigentlich auch bewusst. Es liegt jetzt noch ein Jahr +/- vor mir, 2 Jahre sind schon rum.

Ich diskutiere Privates halt eher ungern auf Arbeit (sprich mit dem Chef; der hat ja genug anderes zu tun und wir sind ja eigentlich alle erwachsen), aber das lässt sich halt dann im Fall wohl nicht vermeiden. Mit meinem Kollegen habe ich das schon oft besprochen, geändert hat sich nie etwas, insofern wird dieser Ansatz fruchtlos bleiben. 
Ich wollte nur einfach noch mal sehen, ob einer ne Idee hat, wie man dieser Dame mit Vernunft beikommen kann, denn wenn ich zum Chef gehe, ist klar, wer bleibt und wer geht. Das ist halt unschön und ich hätte es gerne vermieden. Vorallem wer weiss, was danach dann kommt...

Viele Dank jedenfalls für das nette Gespräch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen