Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau verdient mehr... gekränkter Stolz

Frau verdient mehr... gekränkter Stolz

17. Januar 2018 um 15:23

Weil das Thema sensibel ist und ich meinen Mann auf keinen Fall bei Freunden irgendwie bloßstellen möchte, bleibt mir nur das anonyme Auskotzen hier. I´m sorry.

Hallo zusammen,

wir sind nun seit neun Monaten verheiratet, waren wegen Hauskauf, nicht erwarteten Mehrkosten und Hochzeit nicht in den Flitterwochen und hatten wirklich stressige, harte Zeiten wegen des Umbaus. In diesem Jahr wollte ich einfach wieder weg. Urlaub. Entspannen. Zweisamkeit. Bei diesem Wunsch habe ich ungewollt in Wunden geschlagen, da wegen hohen Kosten kein Urlaubsbudget da ist. So kommen wir zum eigentlichen Problem... Er gibt es nicht zu, aber er hat ein Problem damit, dass ich mehr verdiene. Als ich befördert wurde kam kein „ich bin stolz auf dich“. Das kränkt mich bis heute. Wir haben die gleiche Ausbildung genossen und ich hatte eben etwas mehr Glück. Natürlich habe ich auch dafür gearbeitet. Aber er gibt mir trotzdem zu verstehen, dass ich seiner Meinung zu gut bezahlt werde. Am Ende des Monats tut das aber unserem gemeinsamen Konto gut, da ich freiwillig mehr einzahle. Ich bin übrigens nicht der Meinung... ich verdiene gut aber nicht zu viel. Ich tue dafür auch etwas.
Wegen des Urlaubswunsches habe ich uns ein schönes 5* Spa-Hotel im Süden gebucht. Ich spendiere das GERNE. Ich möchte nicht, dass er mir deshalb ewig dankbar ist und dies ständig kundtut aber ein einmaliges „Urlaub! Ich freu mich, danke!“ würde mich echt glücklich machen. Stattdessen bekomme ich das Gefühl übermittelt, dass ich froh sein muss, dass er doch zugestimmt hat, dass ich buchen darf und er mitkommt. Irgendwie ist das frustrierend. Ich will was Gutes tun, lasse ihn nie merken, dass ich mehr Geld verdiene, reite nicht darauf rum aber das Paket macht mich traurig. Auf der anderen Seite sagt er schon, dass ich schon so oft so großzügig war, aber eher vorwurfsvoll. Na danke.

Wenn ich mich so umhöre und feststelle wie viele Mädels es gibt, die so materialistisch sind. Dass der Verlobungsring min. x Tausend kosten muss und sich auch so ständig beschenken lassen. Und dann überlege ich tatsächlich, ob die Situation wirklich so tragisch mit mir ist.
Dass unnötig gekränkter Stolz den Partner so verletzen muss...

Was soll ich tun? Kündigen und einen Job annehmen, mit dem wir dann allerdings Probleme bekommen das Haus zu finanzieren? Das ist natürlich Quatsch. Aber mir fällt wirklich keine Lösung ein. Da kann man viel miteinander reden aber das bringt nix. Ein toller Job (er ist grundsätzlich unzufrieden und ist schon immer neidisch auf das Miteinander mit Kollegen) und mehr Geld würde das Problem lösen aber die fallen halt auch nicht vom Himmel.

Aber auf Dauer... ganz ehrlich... das wird schwierig.

Danke, falls ihr tatsächlich alles gelesen habt

Liebe Grüße
Anna

Mehr lesen

17. Januar 2018 um 15:31

Hier kommt jetzt mal eine super unfeministische Antwort, aber... wie wäre es denn wenn du deine Stunden reduzierst?
Falls du sowieso zu wenig Freizeit hättest, Hobbies hättest du du eigentlich gern mehr ausleben würdest etc. dann würde es dir ja in die Hand spielen, wenn er nicht so glücklich damit ist, wieviel du verdienst. Dann reduzierst du die Stunden so (natürlich nur wenn das gehen würde - aber es gibt ja oft Kollegen, die Teilzeit arbeiten und sich über mehr Stunden freuen würden), dass er mehr verdient und du hast mehr Freizeit.
Das wäre unter den richtigen Voraussetzungen eine Win-Win-Situation.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 15:33

und wenn es etwas anderes ist?

Vielleicht wäre er im Urlaub gern an den Strand gefahren. Oder fühlt sich in einem 3* besser als in einem 5*, mal unabhängig davon, wer bezahlt?
Vielleicht ist er ein Mensch, dem "auja, Danke, toll" generell nicht so leicht über die Lippen flutscht?

Wenn es ihm unangenehm ist, dass Du "oft sehr großzügig bist", wäre es vielleicht auch ein sinnvoller Kompromiss, wenn Ihr beide zusammen was mit 3* heraussucht und beide zahlt, statt dass Du 5* im Alleingang heraussuchst, buchst und zahlst - klingt zumindest so, als hättest Du ihn dabei völlig übergangen und ja, da würde ich meinem Mann auch das Gefühl geben, dass er froh sein kann, wenn ich mitkomme, weil das nämlich so IST - und das hat nichts damit zu tun, wer zahlt, sondern damit, dass über einen gemeinsamen Urlaub auch gemeinsam entschieden werden sollte. - und das ist gleich der nächste Punkt.
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 15:53

ganz einfach, eine Frau, die "ultra stolz" auf einen Typen ist, der sie bei der Planung für den gemeinsamen Urlaub völlig übergeht, sollte mal googeln, was "Stolz" ist, denn davon sollte sie sich dringend ein ein wenig zulegen.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:10

wow. Bei mir hätte das auch geklappt. "Zicken bis sie spurt", hätte das Problem ganz gründlich gelöst. Zwar nicht so, dass sie dann spurt, aber ohne Beziehung hat man halt auch keinen Beziehungsstress

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:12

ist bei mir auch so, aber ich kenne auch genug Paare, bei denen die Beziehung / Ehe besser funktioniert WEIL sie getrennte Konten haben.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:19

lol, ich bin seit knapp 13 Jahren verheiratet und seit noch knapp 5 länger mit meinem Mann zusammen.

Aber ich wäre es gewiss nicht, wenn der Beziehungsprobleme so angehen würde, wie Du vorschlägst, DANN wäre ich solo, weil das würde ich mir nicht bieten lassen. Von daher mein Beileid an Deinen Partner

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:25

lern halt lesen, bevor Du das Schreiben versuchst

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:27

...Idioten gibt´s. Ich würde aus dem grinsen garnicht mehr rauskommen wenn meine bessere Hälfte am besten das dreifache verdient!
Dann macht ich Hausmann, Greenkeeper oder Katzensitter!
WO IST DAS PROBLEM???

@ dubravushka
Stunden reduzieren?? geht´s noch??  Ich fass es nicht! Was hat das mit Liebe und Ehe, Respekt und Wertschätzung zu tun???

 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:41

Zu den zwei Konten noch mein Senf:

Wir haben DREI Konten. Eines wo ALLE laufenden Kosten abgehen, von Strom Verein, Zeitung übers Jahr berechnet und 1/12 geht jeden Monat da drauf.

Und zwar von jedem soviel, das etwa bei jedem das gleiche übrigbleibt.

Dann kann jeder mit seinem tun und lassen wie er denkt.
Die Schuhe für 300EUR für die Frau oder das 400EUR Jagtmesser für den Mann

Das ist dann wunderbar stressfrei................

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:45

Ich verstehe sein Problem nicht. Es geht doch nicht darum wer wie viel verdient? Ich verdiene auch mehr wie mein Mann und bei uns ist das überhaupt kein Problem. Er kann doch dein Geschenk annehmen und sich nach einer gewissen Zeit revanchieren? Was ist den da dabei?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:46

SO ISCH ES

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:59

Ich kann dazu leider nur sagen "geht's noch!!!"

Eure Ehe scheint ja super zu laufen, wenn du dich an ein Forum wenden musst anstatt mit ihm zu reden. REDE DOCH ERSTMAL MIT IHM. 

Es gibt immer Themen die unschön sind aber dein Mann wird wohl kaum eine Glaskugel besitzen und hellsehen können. Wenn du nicht "tacheless" redest dann nörgelt er weiter rum und merkt es vielleicht garnicht. Vielleicht ist er total unglücklich auf Arbeit und lässt es leider an dir aus ohne das er sich dessen bewusst ist.


HÖR ALSO AUF DIE SCHEISS ANTWORTEN HIER ZU LESEN UND GEH ZU DEINEM MANN UND REDE MIT IHM.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 17:04
In Antwort auf sassinadi

Ich kann dazu leider nur sagen "geht's noch!!!"

Eure Ehe scheint ja super zu laufen, wenn du dich an ein Forum wenden musst anstatt mit ihm zu reden. REDE DOCH ERSTMAL MIT IHM. 

Es gibt immer Themen die unschön sind aber dein Mann wird wohl kaum eine Glaskugel besitzen und hellsehen können. Wenn du nicht "tacheless" redest dann nörgelt er weiter rum und merkt es vielleicht garnicht. Vielleicht ist er total unglücklich auf Arbeit und lässt es leider an dir aus ohne das er sich dessen bewusst ist.


HÖR ALSO AUF DIE SCHEISS ANTWORTEN HIER ZU LESEN UND GEH ZU DEINEM MANN UND REDE MIT IHM.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}  
Hui… hier geht’s ja ab
 
Als erstes möchte ich klarstellen, dass er kein Vollarsch oder Idiot ist. In dem Punkt regt er mich wirklich auf und ich kann das Verhalten nicht nachvollziehen aber abgesehen davon passt es schon J Ich wollte mir hauptsächlich den Frust mal von der Seele schreiben, weil ich das niemandem im realen Leben erzählen möchte. Eben um ihn nicht durch den Kakao zu ziehen oder es bekannt zu machen dass ich mehr verdiene. Das habe ich noch nie irgendjemand erzählt.
 
Als zweites: Ich habe ihn nicht übergangen! Erst wollte er gar nicht, nachdem ich ihm falschen Stolz vorgeworfen habe und gemeint habe, dass es andersrum völlig in Ordnung wäre hat er es sich überlegt und letztendlich zugestimmt. Ort, Hotel und Art des Urlaubs ist genau sein Ding. Und den Segen, dass ich es buche habe ich mir vorher geholt. Es lief nicht nach dem Motto „Ich zahle, ich bestimme“! Dann würde ich verstehen, dass er pissed ist
 
Drittens: Wir haben drei Konten. Wir sind schnell zusammen gezogen und da wurde das gemeinsame Konto von dem alle gemeinsamen Kosten abgehen gegründet. Besteht also seit Jahren. Für die Übersicht sehr gut. Und nein wir notieren die anderen Ausgaben nicht und verrechnen sie am Ende. Aber ein eigenes Konto von dem sinnlos gekaufte Schuhe abgehen finde ich toll. Ich werde MEIN Konto nicht abgeben, weil das der Ehetipp schlechthin ist

Viertens: Die Stunden werde ich sicher nicht reduzieren. Mir macht mein Job Spaß, wäre gar nicht möglich und hätte finanzielle Konsequenzen, die ich nicht tragen möchte.

Fünftens: Wir haben das schon x Mal durchgekaut. Wir reden miteinander! Und ja er ist unglücklic im Job (hatte ich geschrieben). Und das wäre auch die Lösung.
 
Viele Grüße
Anna
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 17:09
In Antwort auf anna850513

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}  
Hui… hier geht’s ja ab
 
Als erstes möchte ich klarstellen, dass er kein Vollarsch oder Idiot ist. In dem Punkt regt er mich wirklich auf und ich kann das Verhalten nicht nachvollziehen aber abgesehen davon passt es schon J Ich wollte mir hauptsächlich den Frust mal von der Seele schreiben, weil ich das niemandem im realen Leben erzählen möchte. Eben um ihn nicht durch den Kakao zu ziehen oder es bekannt zu machen dass ich mehr verdiene. Das habe ich noch nie irgendjemand erzählt.
 
Als zweites: Ich habe ihn nicht übergangen! Erst wollte er gar nicht, nachdem ich ihm falschen Stolz vorgeworfen habe und gemeint habe, dass es andersrum völlig in Ordnung wäre hat er es sich überlegt und letztendlich zugestimmt. Ort, Hotel und Art des Urlaubs ist genau sein Ding. Und den Segen, dass ich es buche habe ich mir vorher geholt. Es lief nicht nach dem Motto „Ich zahle, ich bestimme“! Dann würde ich verstehen, dass er pissed ist
 
Drittens: Wir haben drei Konten. Wir sind schnell zusammen gezogen und da wurde das gemeinsame Konto von dem alle gemeinsamen Kosten abgehen gegründet. Besteht also seit Jahren. Für die Übersicht sehr gut. Und nein wir notieren die anderen Ausgaben nicht und verrechnen sie am Ende. Aber ein eigenes Konto von dem sinnlos gekaufte Schuhe abgehen finde ich toll. Ich werde MEIN Konto nicht abgeben, weil das der Ehetipp schlechthin ist

Viertens: Die Stunden werde ich sicher nicht reduzieren. Mir macht mein Job Spaß, wäre gar nicht möglich und hätte finanzielle Konsequenzen, die ich nicht tragen möchte.

Fünftens: Wir haben das schon x Mal durchgekaut. Wir reden miteinander! Und ja er ist unglücklic im Job (hatte ich geschrieben). Und das wäre auch die Lösung.
 
Viele Grüße
Anna
 

Wenn die restlichen 99% in der Beziehung passen ist doch alles gut.
Dann sol er halt in dem Punkt bocken und Du den Punkt ignorieren.!

Erledigt! Alles fein!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 17:11

Und: Ich hätte auch kein 5* Hotel gebraucht. Das hat sich so ergeben. Ich hatte ein preisliches Limit gesetzt und nicht auf Teufel komm raus ein Luxusbunker gebucht. Das Angebot hat gepasst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 17:13

Schreibt Sie doch aber so......

Hase mit Pfefferrahmsoße Du machst mit appetit! (Scherz am Rande)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 17:27

Gekränkt... Stolz... oder auch Neid. Kann sein. Was mich noch interessant dünkt, ist die Tatsache, dass er unglücklich auf dem Job ist. Und dazu weniger verdient. Da hat er zumindest einen Grund, neidisch zu sein. Es ist so eine typisch menschliche Empfindung, die sehr weit verbreitet ist. Die Empfindung selber ist nicht mal steuerbar, als Empfindung, aber rationell könnte man dann schon Gegensteuer geben. Er könnte ja eben - wie Du geschrieben hast - Stolz auf Dich sein. Und danke sagen. Wäre auch ne Möglichkeit. Aber er misst sich irgendwie mit Dir, und das ist sowieso schlecht in einer Beziehung, finde ich. Aber entwicklungsfähig - schön gesagt, oder?

Nun, gib ihm halt Zeit für die Reifeprüfung. Die würde er noch nicht bestehen. Aber da schwimmt er ganz einfach mit der ganz grossen Masse mit. Das sind dieselben, die hier auch doofen Mist posten... Und es gibt mehr solche als andere. Fühlt sich jemand angegriffen?  Selber Schuld.

Es ist einfach ein unreifes Verhalten. Nicht mehr und nicht weniger. Steh drüber. Die Gründe aber, die Du im Titel genannt hast ("gekränkter" Stolz), da kennst Du ihn logischerweise besser, sind jedenfalls für mich nicht klar und offensichtlich. Er fühlt sich vielleicht einfach mies in seiner Situation (Sch... Arbeit, weniger Lohn).

Carpe Diem

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 19:22

ich führe auch so eine „komische“ Ehe und wir sind sehr glücklich damit. Gemeinsame Anschaffungen werden gemeinsam anteilig bezahlt und das was jeder für sich braucht zahlt auch jeder für sich selbst. Für was geht den jeder arbeiten? Auch wenn man verheiratet ist hat man ein „eigenes“ leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 20:25
In Antwort auf anna850513

Weil das Thema sensibel ist und ich meinen Mann auf keinen Fall bei Freunden irgendwie bloßstellen möchte, bleibt mir nur das anonyme Auskotzen hier. I´m sorry.
 
Hallo zusammen,
 
wir sind nun seit neun Monaten verheiratet, waren wegen Hauskauf, nicht erwarteten Mehrkosten und  Hochzeit nicht in den Flitterwochen und hatten wirklich stressige, harte Zeiten wegen des Umbaus. In diesem Jahr wollte ich einfach wieder weg. Urlaub. Entspannen. Zweisamkeit. Bei diesem Wunsch habe ich ungewollt in Wunden geschlagen, da wegen hohen Kosten kein Urlaubsbudget da ist. So kommen wir zum eigentlichen Problem… Er gibt es nicht zu, aber er hat ein Problem damit, dass ich mehr verdiene. Als ich befördert wurde kam kein „ich bin stolz auf dich“. Das kränkt mich bis heute. Wir haben die gleiche Ausbildung genossen und ich hatte eben etwas mehr Glück. Natürlich habe ich auch dafür gearbeitet. Aber er gibt mir trotzdem zu verstehen, dass ich seiner Meinung zu gut bezahlt werde. Am Ende des Monats tut das aber unserem gemeinsamen Konto gut, da ich freiwillig mehr einzahle. Ich bin übrigens nicht der Meinung… ich verdiene gut aber nicht zu viel. Ich tue dafür auch etwas.
Wegen des Urlaubswunsches habe ich uns ein schönes 5* Spa-Hotel im Süden gebucht. Ich spendiere das GERNE. Ich möchte nicht, dass er mir deshalb ewig dankbar ist und dies ständig kundtut aber ein einmaliges „Urlaub! Ich freu mich, danke!“ würde mich echt glücklich machen. Stattdessen bekomme ich das Gefühl übermittelt, dass ich froh sein muss, dass er doch zugestimmt hat, dass ich buchen darf und er mitkommt. Irgendwie ist das frustrierend. Ich will was Gutes tun, lasse ihn nie merken, dass ich mehr Geld verdiene, reite nicht darauf rum aber das Paket macht mich traurig. Auf der anderen Seite sagt er schon, dass ich schon so oft so großzügig war, aber eher vorwurfsvoll. Na danke.

Wenn ich mich so umhöre und feststelle wie viele Mädels es gibt, die so materialistisch sind. Dass der Verlobungsring min. x Tausend kosten muss und sich auch so ständig beschenken lassen. Und dann überlege ich tatsächlich, ob die Situation wirklich so tragisch mit mir ist.
Dass unnötig gekränkter Stolz den Partner so verletzen muss…

Was soll ich tun? Kündigen und einen Job annehmen, mit dem wir dann allerdings Probleme bekommen das Haus zu finanzieren? Das ist natürlich Quatsch. Aber mir fällt wirklich keine Lösung ein. Da kann man viel miteinander reden aber das bringt nix. Ein toller Job (er ist grundsätzlich unzufrieden und ist schon immer neidisch auf das Miteinander mit Kollegen) und mehr Geld würde das Problem lösen aber die fallen halt auch nicht vom Himmel.

Aber auf Dauer… ganz ehrlich… das wird schwierig.

Danke, falls ihr tatsächlich alles gelesen habt

Liebe Grüße
Anna
 

Tja, der emanzipierte Mann ist er nicht. Er scheint nicht nur unzufrieden zu sein im Job, sondern dir gegenüber auch missgünstig, was ich sehr bedenklich finde. Seine Minderwertigkeitsgefühle kannst du nicht beheben ( es sei denn du machst "dich kleiner als du bist" )  die muss er selbst erkennen.

Du bevorteilst ihn, er kann es vor Gehemmtheit und Minderwertgefühl
nicht wertschätzen. Seine Missgunst bedeutet und bringt nichts Positives für die Zukunft.

Wenn er sein Selbstbewusstsein nicht dahingehend stärkt, sich an deinem Erfolg mitfreuen zu können, wird das weitere Folgen haben, die du heute noch nicht abschätzen kannst.
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 7:25

Ich hatte letztens mit meinem mann genau das gleiche Thema. Er erzählte das er oft hört das männer sich in ihre ehre gekränkt fühlen weil sie weniger verdienen als ihre frauen. Er sagt das es doch eigentlich egal ist wer mehr oder weniger verdient es kommt doch beiden zugute und beide leben von diesem geld. 

es war auch jahrelang so das ich mehr verdient hab als er und es war nie thema bei uns da es ihm egal ist wer mehr oder weniger verdient.
er hat jetzt einen neuen job da sein alter AG ihn ausgebeutet und am ende nicht mal den lohn gezahlt hat und verdient jetzt etwas mehr als ich. Stört uns auch nicht und für ihn ist es auch kein anderes gefühl. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 8:09
In Antwort auf anna850513

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}  
Hui… hier geht’s ja ab
 
Als erstes möchte ich klarstellen, dass er kein Vollarsch oder Idiot ist. In dem Punkt regt er mich wirklich auf und ich kann das Verhalten nicht nachvollziehen aber abgesehen davon passt es schon J Ich wollte mir hauptsächlich den Frust mal von der Seele schreiben, weil ich das niemandem im realen Leben erzählen möchte. Eben um ihn nicht durch den Kakao zu ziehen oder es bekannt zu machen dass ich mehr verdiene. Das habe ich noch nie irgendjemand erzählt.
 
Als zweites: Ich habe ihn nicht übergangen! Erst wollte er gar nicht, nachdem ich ihm falschen Stolz vorgeworfen habe und gemeint habe, dass es andersrum völlig in Ordnung wäre hat er es sich überlegt und letztendlich zugestimmt. Ort, Hotel und Art des Urlaubs ist genau sein Ding. Und den Segen, dass ich es buche habe ich mir vorher geholt. Es lief nicht nach dem Motto „Ich zahle, ich bestimme“! Dann würde ich verstehen, dass er pissed ist
 
Drittens: Wir haben drei Konten. Wir sind schnell zusammen gezogen und da wurde das gemeinsame Konto von dem alle gemeinsamen Kosten abgehen gegründet. Besteht also seit Jahren. Für die Übersicht sehr gut. Und nein wir notieren die anderen Ausgaben nicht und verrechnen sie am Ende. Aber ein eigenes Konto von dem sinnlos gekaufte Schuhe abgehen finde ich toll. Ich werde MEIN Konto nicht abgeben, weil das der Ehetipp schlechthin ist

Viertens: Die Stunden werde ich sicher nicht reduzieren. Mir macht mein Job Spaß, wäre gar nicht möglich und hätte finanzielle Konsequenzen, die ich nicht tragen möchte.

Fünftens: Wir haben das schon x Mal durchgekaut. Wir reden miteinander! Und ja er ist unglücklic im Job (hatte ich geschrieben). Und das wäre auch die Lösung.
 
Viele Grüße
Anna
 

das mit dem übergehen kam in Deinem Beitrag so rüber - ich habe das aber nicht aus Spass als FRAGEN formuliert.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Probleme wirklich DARAN liegen.
Es gibt so viele Beziehungen, wo die Frau mehr verdient als der Mann und nicht erst seit gestern und heute. Vor allem - da kommt man erst nach Hochzeit und Haus darauf, dass der Partner damit nicht umgehen kann?!?
Da hat man sich doch schon über solche Themen unterhalten, zumindest mittelbar - beispielsweise, wie man es macht, wenn man Kinder kommen, wer geht wie lange in Elternzeit / Teilzeit oder sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 9:03

ja niemand oder beide wie Du willst.
wir kommen damit super klar. Angenommen fixkosten 2000 er verdient 2000 sie 1000
dann kommen von ihm 1500 von ihr 500 somit hat jeder 500 zum verjubeln. Der eine kauft 10paar schuhe  der andere kauft sich nen 100zoll plasma...

kein Stress wie "für sowas hast du geld"......
Das ganze aber nicht so steif wie beschrieben

Richtig ist immer das was wo BEIDE dahinter stehen!!
Ganz einfach

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 11:43

Sollte man in so einem Fall generell eher nicht essen gehen? 

Ne, ernsthaft. Roli hat Recht - Ehen sind unterschiedlich, seltsam ist weder das eine noch das andere. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 11:59

Ich bringe mich auch mal in dieses Thema ein, da für mich Geld und überhaupt die Finanzwelt einen sehr großen Stellenwert haben.

Ein weiser Mann hat mal gesagt:
"Gier ist Teil der menschlichen Natur" 
Ich persönlich setzte aber den Neid, die Eifersucht und die Missgunst mit der Gier ziemlich gleich.
Es gibt nur sehr sehr wenige Menschen, die mit dem was sie haben wirklich zufrieden sind. Das ist auch der Grund, wieso in fast jedem der Neid und auch Gier versteckt sind.
Wenn mir einer sagt, Geld wäre nicht wichtig, stelle ich meist die Gegenfrage, wieso wir dann mehr als unser halbes Leben für Geld arbeiten gehen.
Wenn dann der Partner oder die Freunde im selben Beruf mehr Geld verdienen und dabei noch Spaß haben, während man selbst unglücklich ist und nicht die möglichkeiten bekommt wie der andere tja, dann kann sich denk ich jeder ausmalen, was dann in einem hochkocht.

Wenn ich mir aber nun deinen Thread anschaue, geht es für mich doch eher in eine andere Richtung. Hier geht es weder um gekränkt sein, noch um verletzen Stolz. Du schreibst ihr habt euch Misskalkuliert mit der Hochzeit und dem Haus. Du schreibst: "in diesem Jahr wollte ich einfach mal wieder weg." Hast du ihn denn mal gefragt, ob er weg wollte? Ich glaube er hat momentan ganz andere Sorgen mit den Mehrkosten und evtl. sogar Schulden? Ich sage nicht, dass es der Finanziell Klügere von euch beiden ist, aber er hat es glaub verstanden, dass momentan etwas erheblich schief läuft. Wärend er sich vielleicht um die kosten kümmern möchte, kommst du mit einem 5* Urlaub daher und da spielt es auch absolut keine Rolle, ob das nun ein Angebot war oder nicht. Ich persönlich wäre da durch die Decke geganen und hätte nicht so human reagier wie dein Mann. 

Für mich scheinst du dir der Lage um eure Schulden/Mehrkosten gar nicht wirklich bewusst zu sein. Ein Urlaub wäre das letzte an was ich denke, wenn ich probleme mit meinem Geld, den Finanzen hätte.

Sei es drum, vielleicht irre ich mich auch und im endeffekt kann das auch nur dein Mann sagen. Hier würde ich einfach nochmal ein klärendes Gespräch suchen und mich auch nicht "abblitzen" lassen, bis man eben auf den Punkt gekommen ist, wo das Problem wirklich liegt.

Was die Konten und Bezahlungen in einer Partnerschaft angehen, da kann man viel sagen, was das beste ist. Man kann das nicht verallgemeinern. Während die einen alles auf einen Haufen werfen und damit klar kommt, können das andere nicht und müssen es aufrechnen oder getrennte Konten führen, damit es keinen Streit gibt. Ich z.B. würde ganz klare Gütertrennung machen. Da kann mich jetzt auch jeder Verurteilen wie er möchte, für mich PERSÖNLICH aber der einzige Weg, den ich einschlagen würde. Ich bin ein großzügiger Mensch so ist es nicht, aber im Falle eines Falles würde ich mich, wenn ich eine Familie mit Kindern haben, immer zugunsten der Kinder entscheiden. Darauf möcht ich aber jetzt auch nicht weiter eingehen, weil das ja auch irgendwo am Thema komplett vorbei geht.

Thema Geld ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Punkt. Wer beide Seiten der Medaillie mal erlebt hat, weiß, wie anders man lebt, wenn man Finanziell abgesichert ist, wie wenn man Finanzielle Probleme und/oder Schulden hat. Das zieht sich dann schon durch alle Lebenslagen.

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 12:35

Zitat: "Wenn dann der Partner oder die Freunde im selben Beruf mehr Geld verdienen und dabei noch Spaß haben, während man selbst unglücklich ist und nicht die möglichkeiten bekommt wie der andere tja, dann kann sich denk ich jeder ausmalen, was dann in einem hochkocht." Ich glaube, DAS ist hier der Knackpunkt. Welche Kontoführung die geeignete ist, ob es Sinn macht, jetzt einen Urlaub zu buchen - das sind Randthemen (und wenn ich die Folgebeiträge der TE richtig verstehe, ist das gemeinsam besprochen worden). Das Problem ist der Neid des Ehemanns auf seine Frau: mehr Verdienst, mehr Spaß im Job und das bei gleicher Ausgangslage. Vielleicht auch gekränkte Ehre. Ehrlich gesagt finde ich es schon schade, dass die TE ihre Leistung so klein redet. Sie wird nicht just for fun Karriere gemacht haben, sondern kann stolz auf ihre Leistung sein. Und es ist schade, dass ihr Ehemann das nicht auch sein kann. Ich sehe auch ihn in der Verantwortung, mit seinen negativen Gefühlen umzugehen. Wenn der Neid das grundlegende Problem ist, ist es an ihn, sich zu überlegen, wie er selbst mehr Zufriedenheit erlangen kann - Jobwechsel, Weiterbildung, whatever. Sollte er grundsätzlich ein Problem damit haben, wenn die Partnerin mehr verdient als er, dann sägt das gewaltig an den Grundlagen der Beziehung. Die TE kann dann nur überlegen, ob sie sich zugunsten der Beziehung klein macht/auf ihre Karriere verzichtet, oder ob sie die Beziehung aufgibt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 13:17

nun, wenn es tatsächlich um gekränkten Stolz geht, weil sie mehr verdient (ich kann es immer noch nicht so recht glauben - und / oder ich will nicht) - vielleicht hätte sie ihn kennen lernen sollen, bevor sie ihn heiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 13:25

Ich weiß nicht so recht. Keiner von uns weiß momentan an was es wirklich liegt und ich hab ja auch nur gesagt, für mich hört es sich so an. Du schließt aber bereits darauf, dass es der Neid ist.

Sich um die kosten kümmern, bedeutet ja nicht gleich, Geld rein zu stecken. Sich mit dem Thema zu befassen und nach lösungen zu suchen, sehe ich als guten Anfang. Wir können nur spekulieren, welcher Gedankengang nun auf den Mann zutrifft, wissen wird er es nur selbst.

Desweiteren habe ich auch gesagt dass es MEINE Lösung wäre mit der Gütertrennung. Ich gehe damit weder als Beispiel vorran, noch würde ich das jemand anderem raten, ich habe nur zum Ausdruck bringen wollen, dass hier jeder anders Tickt und dass es hier kein Geheimrezept gibt. 

Eine Lebenseinstellung die sich nur nach Defiziten richtet? Ich kann nunmal meinen Problemen nicht davon laufen und mich ggf. mit einem Urlaub noch mehr in die Sch... reiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 13:40

sie schreibt, dass es aus ihrer Sicht Neid ist.

Und wir haben doch alle schon mal herausgefunden, dass man sich mit so einer Einschätzung einer Situation auch irren kann, oder?

Gerade da liegt doch der enorme Vorteil so eines Forums - man erhält andere Sichtweisen, andere Blickwinkel.

Und mal im Ernst, kannst Du Dir vorstellen, erst nach der Hochzeit herauszufinden, dass Hänsel Dir Dein Glück nicht gönnen kann, wenn seins nicht größer ist? Also ich zumindest tu mich schwer damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 13:44
In Antwort auf eldesch

Ich bringe mich auch mal in dieses Thema ein, da für mich Geld und überhaupt die Finanzwelt einen sehr großen Stellenwert haben.

Ein weiser Mann hat mal gesagt:
"Gier ist Teil der menschlichen Natur" 
Ich persönlich setzte aber den Neid, die Eifersucht und die Missgunst mit der Gier ziemlich gleich.
Es gibt nur sehr sehr wenige Menschen, die mit dem was sie haben wirklich zufrieden sind. Das ist auch der Grund, wieso in fast jedem der Neid und auch Gier versteckt sind.
Wenn mir einer sagt, Geld wäre nicht wichtig, stelle ich meist die Gegenfrage, wieso wir dann mehr als unser halbes Leben für Geld arbeiten gehen.
Wenn dann der Partner oder die Freunde im selben Beruf mehr Geld verdienen und dabei noch Spaß haben, während man selbst unglücklich ist und nicht die möglichkeiten bekommt wie der andere tja, dann kann sich denk ich jeder ausmalen, was dann in einem hochkocht.

Wenn ich mir aber nun deinen Thread anschaue, geht es für mich doch eher in eine andere Richtung. Hier geht es weder um gekränkt sein, noch um verletzen Stolz. Du schreibst ihr habt euch Misskalkuliert mit der Hochzeit und dem Haus. Du schreibst: "in diesem Jahr wollte ich einfach mal wieder weg." Hast du ihn denn mal gefragt, ob er weg wollte? Ich glaube er hat momentan ganz andere Sorgen mit den Mehrkosten und evtl. sogar Schulden? Ich sage nicht, dass es der Finanziell Klügere von euch beiden ist, aber er hat es glaub verstanden, dass momentan etwas erheblich schief läuft. Wärend er sich vielleicht um die kosten kümmern möchte, kommst du mit einem 5* Urlaub daher und da spielt es auch absolut keine Rolle, ob das nun ein Angebot war oder nicht. Ich persönlich wäre da durch die Decke geganen und hätte nicht so human reagier wie dein Mann. 

Für mich scheinst du dir der Lage um eure Schulden/Mehrkosten gar nicht wirklich bewusst zu sein. Ein Urlaub wäre das letzte an was ich denke, wenn ich probleme mit meinem Geld, den Finanzen hätte.

Sei es drum, vielleicht irre ich mich auch und im endeffekt kann das auch nur dein Mann sagen. Hier würde ich einfach nochmal ein klärendes Gespräch suchen und mich auch nicht "abblitzen" lassen, bis man eben auf den Punkt gekommen ist, wo das Problem wirklich liegt.

Was die Konten und Bezahlungen in einer Partnerschaft angehen, da kann man viel sagen, was das beste ist. Man kann das nicht verallgemeinern. Während die einen alles auf einen Haufen werfen und damit klar kommt, können das andere nicht und müssen es aufrechnen oder getrennte Konten führen, damit es keinen Streit gibt. Ich z.B. würde ganz klare Gütertrennung machen. Da kann mich jetzt auch jeder Verurteilen wie er möchte, für mich PERSÖNLICH aber der einzige Weg, den ich einschlagen würde. Ich bin ein großzügiger Mensch so ist es nicht, aber im Falle eines Falles würde ich mich, wenn ich eine Familie mit Kindern haben, immer zugunsten der Kinder entscheiden. Darauf möcht ich aber jetzt auch nicht weiter eingehen, weil das ja auch irgendwo am Thema komplett vorbei geht.

Thema Geld ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Punkt. Wer beide Seiten der Medaillie mal erlebt hat, weiß, wie anders man lebt, wenn man Finanziell abgesichert ist, wie wenn man Finanzielle Probleme und/oder Schulden hat. Das zieht sich dann schon durch alle Lebenslagen.

Grüße

"Die Gier ist gut"  -Gorden Gecko-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 14:20
In Antwort auf avarrassterne1

nun, wenn es tatsächlich um gekränkten Stolz geht, weil sie mehr verdient (ich kann es immer noch nicht so recht glauben - und / oder ich will nicht) - vielleicht hätte sie ihn kennen lernen sollen, bevor sie ihn heiratet?

Vielleicht hat er sich ihr bisher angepasst und sie getäuscht, um sie für sich zu gewinnen, oder sie hat sich weiterentwickelt, während er im Stillstand verharrt oder gar Rückschritte macht, aufgrund seiner geringen Selbstwertgefühle.. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 14:53

Dann kann mir aber keiner sagen, dass Geld nicht wichtig wäre? Verstehst du was ich damit sagen will?

@Anonym
Ja stimmt auch, kommt halt immer drauf an auf was man sich bezieht :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 16:52

JA! Ist ja auch eine Beziehung und keine WG!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2018 um 8:16

@venus
Ich glaube eher, er / sie ist selbstständig und sieht die Arbeit nicht als Arbeit. Fühlt sich eher wie ein lukratives Hobby an.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2018 um 8:19

Lieber dunkler Abendstern....
Wie gesagt bei mir nicht!! Würde meinen Traum vom Hausmann gerne ausleben!
Mangels Sponsor geht man(n) halt arbeiten!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2018 um 8:25
In Antwort auf sonnenwind3

Vielleicht hat er sich ihr bisher angepasst und sie getäuscht, um sie für sich zu gewinnen, oder sie hat sich weiterentwickelt, während er im Stillstand verharrt oder gar Rückschritte macht, aufgrund seiner geringen Selbstwertgefühle.. 
 

oder die Interpretation der TE ist eine Fehlinterpretation - ist eigentlich genauso wahrscheinlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club