Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau spricht nicht über Probleme

Frau spricht nicht über Probleme

15. April um 20:43

Hallo,

ich bin seit 9 Jahren mit meiner Frau zusammen. 
Wir haben zwei Kinder 3 und 6 Jahre alt. Leider ist seit der Geburt unseres jüngeren Kindes bzw. ist es mir seitdem vermährt aufgefallen, dass meine Frau absolut keinen redebedarf in Konfliktfällen hat und ich aber schon.

Wir bekommen uns in die Haaare, egal ob Kinder Sie oder auch Ich schuld bin meine Frau will das Problem einfach aussitzen was wiederrum dazu führt dass ich mehr deshalb nerve und es dann zu einer Sprale kommt die einfach nicht durchbrochen werden kann.

Angenommen wir streiten uns endet die Situation, dass Sie beleidigt oder sauer auf der Couch sitzt. Wenn ich darüber sprechen will sagt Sie mir ich solle Sie in ruhe lassen da Sie da gerade keinen Nerv für hat. 
Fällt mir sehr schwer kann ich aber zum Teil noch verstehen.
Wenn sich dann am nächsten Tag die Gemüter beruhigt haben und das Thema für mich immernoch ungeklährt ist und ich es deshalb nochmal anspreche dann ist Sie direkt auf 180 und meint dass ich es ruhig auch mal gut sein lassen kann.

Kann ich aber nicht weil das Problem nicht geklärt ist. Und so wird aus einer Mücke ein Elefant. Sie hat einfach keine Lust mit mir über beziehungsrelevante Themen zu sprechen. 
Das ist ihr aber auch bewusst. Sie meint wenn es gerade aktuell ist will Sie nicht reden da Sie keinen klaren Gedanken fassen kann und wenn Sie es wieder kann ist es ja eh schon erledigt dann muss ich auch nicht wieder damit anfangen. Für mich ist es aber nicht erledigt nur weil 6 Std vergangen sind.

Ich habe schon eine Therapie vorgeschlagen von der Sie absolut nichts wissen will, Sie ist ja nicht bekloppt...

Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. 

Leider können wir kein einziges Problem auf diese weise klären weshalb die Spannungen immer weiter zunehmen...

Sexuell läuft es - keine Ahnung wie ich es sagen soll, wir haben Sex, wenn ich 10 mal angekrochen komme gibt es einmal Sex. Sie sagt sie hat spass dabei nur gleuben kann ich es leider nicht mehr wirklich in anbetracht des aufwandes der betrieben werden muss.

Sie begründet es wiederrum damit dass so viele Spannungen zwischen uns sind die Ihr ein fallen lassen nicht ermöglichen...

Das weiß ich ja auch aber ich kann es nicht ändern. Sie will einfach alle konflikte aussitzen und ich kann das nicht ich will darüber sprechen...

Ich glaube Sie war schon immer noch aber als verliebtes Kinderloses päärchen waren die potentiellen Spannungen eben weniger weshalb es nicht so aufgefallen ist... denke ich mal.

Wir sind beide Berufstätig, und haben nicht gerade das Stressfreiste Leben. Finanziell recht es für ein Haus, Autos und 2 mal Urlaub im Jahr wobei dann nicht viel übrig bleibt. 

Diese Situation stresst Sie ihrer aussage nach auch aber daran lässt sich bis das Haus bezahlt ist auch nichts ändern was nunmal noch 9 Jahre dauern wird...

Ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll, jeder rät mir ich solle doch mit meiner Frau über Probleme sprechen. Nur leider ist das Sprechen eben genau das Problem...

Manchmal bin ich echt am überlegen ob es so weitergehen kann... Ich liebe Sie und die Kinder aber mir reicht es nicht nebeneinander herzuleben und einfach alles was kommt auf der langen Bank auszusitzen. 

Ich bin nicht einfach, ich habe gerne recht und poche auch darauf dass will hich hier nicht verschweigen. 
Aber ich kann deshlab nicht auf jegliche Kommunikation in meiner Ehe verzichten. 
Zumal man ja in den vergagenen Jahren merkt, dass es schwerer und schlimmer wird...

Evtl. kann mir ja hier jmd einen Rat geben was ich noch versuchen könnte!

Danke Euch!

Mehr lesen

15. April um 21:02
In Antwort auf nebuchad

Hallo,

ich bin seit 9 Jahren mit meiner Frau zusammen. 
Wir haben zwei Kinder 3 und 6 Jahre alt. Leider ist seit der Geburt unseres jüngeren Kindes bzw. ist es mir seitdem vermährt aufgefallen, dass meine Frau absolut keinen redebedarf in Konfliktfällen hat und ich aber schon.

Wir bekommen uns in die Haaare, egal ob Kinder Sie oder auch Ich schuld bin meine Frau will das Problem einfach aussitzen was wiederrum dazu führt dass ich mehr deshalb nerve und es dann zu einer Sprale kommt die einfach nicht durchbrochen werden kann.

Angenommen wir streiten uns endet die Situation, dass Sie beleidigt oder sauer auf der Couch sitzt. Wenn ich darüber sprechen will sagt Sie mir ich solle Sie in ruhe lassen da Sie da gerade keinen Nerv für hat. 
Fällt mir sehr schwer kann ich aber zum Teil noch verstehen.
Wenn sich dann am nächsten Tag die Gemüter beruhigt haben und das Thema für mich immernoch ungeklährt ist und ich es deshalb nochmal anspreche dann ist Sie direkt auf 180 und meint dass ich es ruhig auch mal gut sein lassen kann.

Kann ich aber nicht weil das Problem nicht geklärt ist. Und so wird aus einer Mücke ein Elefant. Sie hat einfach keine Lust mit mir über beziehungsrelevante Themen zu sprechen. 
Das ist ihr aber auch bewusst. Sie meint wenn es gerade aktuell ist will Sie nicht reden da Sie keinen klaren Gedanken fassen kann und wenn Sie es wieder kann ist es ja eh schon erledigt dann muss ich auch nicht wieder damit anfangen. Für mich ist es aber nicht erledigt nur weil 6 Std vergangen sind.

Ich habe schon eine Therapie vorgeschlagen von der Sie absolut nichts wissen will, Sie ist ja nicht bekloppt...

Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. 

Leider können wir kein einziges Problem auf diese weise klären weshalb die Spannungen immer weiter zunehmen...

Sexuell läuft es - keine Ahnung wie ich es sagen soll, wir haben Sex, wenn ich 10 mal angekrochen komme gibt es einmal Sex. Sie sagt sie hat spass dabei nur gleuben kann ich es leider nicht mehr wirklich in anbetracht des aufwandes der betrieben werden muss.

Sie begründet es wiederrum damit dass so viele Spannungen zwischen uns sind die Ihr ein fallen lassen nicht ermöglichen...

Das weiß ich ja auch aber ich kann es nicht ändern. Sie will einfach alle konflikte aussitzen und ich kann das nicht ich will darüber sprechen...

Ich glaube Sie war schon immer noch aber als verliebtes Kinderloses päärchen waren die potentiellen Spannungen eben weniger weshalb es nicht so aufgefallen ist... denke ich mal.

Wir sind beide Berufstätig, und haben nicht gerade das Stressfreiste Leben. Finanziell recht es für ein Haus, Autos und 2 mal Urlaub im Jahr wobei dann nicht viel übrig bleibt. 

Diese Situation stresst Sie ihrer aussage nach auch aber daran lässt sich bis das Haus bezahlt ist auch nichts ändern was nunmal noch 9 Jahre dauern wird...

Ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll, jeder rät mir ich solle doch mit meiner Frau über Probleme sprechen. Nur leider ist das Sprechen eben genau das Problem...

Manchmal bin ich echt am überlegen ob es so weitergehen kann... Ich liebe Sie und die Kinder aber mir reicht es nicht nebeneinander herzuleben und einfach alles was kommt auf der langen Bank auszusitzen. 

Ich bin nicht einfach, ich habe gerne recht und poche auch darauf dass will hich hier nicht verschweigen. 
Aber ich kann deshlab nicht auf jegliche Kommunikation in meiner Ehe verzichten. 
Zumal man ja in den vergagenen Jahren merkt, dass es schwerer und schlimmer wird...

Evtl. kann mir ja hier jmd einen Rat geben was ich noch versuchen könnte!

Danke Euch!

Du willst immer recht haben und Pocher darauf.... 

Wer soll das aushalten können? Wer soll das ertragen können? Ist das nicht furchtbar was du der anderen Person antust? Das ist Terror. Deswegen redet sie nicht. 

Wärst du nie darauf selbst gekommen? 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 21:15

Naja wenn es nur um Belanglosigkeiten ginge deren Inhalt unterschiedliche Meinungen sind dann schon, nur leider geht es ja auch darum dass Sie mal Ihre Meinung kundtut...

An meinem Geburtstag habe ich unterschiedliche Restaurants vorgeschlagen. Von Ihr kam das ist mir egal ist ja dein Geburtstag.
Am selben Abend zu Hause und einen weiteren tag war Sie sticksauer auf mich.
Warum habe ich nur nach 1000 maligem nachfragen erfahren.
Grund war: Das Restaurant fand Sie zu teuer und unnötig...

Im Vorfeld habe ich Sie mit einbezogen und wurde ignoriert. Ich habe ein realtiv teurers Fleisch bestellt gehabt, wer das wollte musste das aber im vorfld anmelden. Si wollte es haben. Danach ist Sie sauer und ich erfahre nichtmal warum? Das hat nicht wirklich was damit zu tun, dass ich ein Dickkopf bin. Ach ja ist Sie übrigends auch also bin ich nicht alleine...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 6:27

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen... 2 kleine Kinder, Job und Haus, das ist eine ziemlich hohe Belastung.
Nimmt sie sich auch mal Zeit für sich alleine ?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 7:27

Das steht im Vorletzten Absatz.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 7:40

Hast du seinen Text nicht gelesen? Schau noch mal. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 9:28

Der wird sie so hartnäckig bearbeiten, dass die Frau sich 'ergeben' hat. 

ich kenne das leider von meinem Vater. Das ist so erdrückend. Folgen einem von Zimmer zu Zimmer und drücken so lange, bis der andere nicht mehr kann. Rechthaberisch. Ganz ganz schlimm. Macht jedes miteinander unmöglich. Unerträglich. 

Es schmerzt richtig zu lesen, weil ich weiß wie es der Frau geht. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 10:51

Interessant wäre, wie Deine Frau Dich wahrnimmt. Vielleicht ist es so, dass Du sehr dominant und hartnäckig auftrittst und die Lösung vor allem bei ihr liegen soll?
Eventuell wäre mehr Selbstreflektion, ggf. auch mal Selbstkritik äußern ein erster Schritt.
Ein weiterer wäre, Konflikte als Ich-Botschaften ohne Übergriffigkeit schriftlich dem Partner zu geben ohne direkten Druck
Ein weiterer Ansatz wäre, dass Du sie einfach mal entlastest, mal einen freien Abend oder einen freien Wochenendtag dass sie einfach mal Luft zum Atmen hat.
Klar, die Ansätze erfordern auch Selbstlosigkeit oder einen Vorschuss, aber die Strategie ihre "Festung" immer wieder frontal zu knacken hat ja keinen Erfolg sondern nur Frust gebracht

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 14:07

Hallo,

so vielen Dank schonmal für eure Antworten. 
Also vorweg das kam evtl  etwas zu extrem rüber. Ich habe gerne Recht und bin gerade in politischen Diskussion nur sehr schwer zu überzeugen und versuche gerne andere zu überzeugen.

Was ich genau vom gespräch erwarte kann ich  gar nicht sagen. Nur wenn wir uns zoffen sich 24 Std anschweigen und dann so tun als wäre nie was gewesen finde ich irgendwie falsch...

Wir haben selten mal zeit für uns wenn man darüber nachdenkt. Leider gibt es keine Familie in der nähe die mal einspringen könnte deshalb ist es schwierig. 
Sie hat schon öfter mal erwähnt das ihr alles zuviel ist. Aber was kann man da großartig ändern. 
Ich will dazu noch sagen, dass ich im Haushalt Koche und Putze. 
Meine Frau macht die Kinderverpflichtungen (Arztterminde und dergleichen) und Wäscht. 
So haben wir eigentlich eine ganz gute aufteilung bei der keiner zu kurz kommt oder besser gestellt ist. 

Deshalb bleibt nunmal nur Haushalt den wir schon teilen, Kinder und Beruf. An letzten beiden Punkten ist eher nix zu machen

Was ich Ihr bestimmt mal helfen würde wäre evtl. mal Zeiten nur für Sie zu schaffen. Sie macht Sport und Trainiert eine Mannschaft was leider dazu führt, dass Sie selbst 3-4 Abende nicht zu hause ist oder erst später kommt. Deshalb bin ich eigentlich auch froh an den anderen Tagen Luft zu haben...

Ich würde sagen, dass es Ihre Art ist den Konflikten aus dem Weg zu gehen, was ja auch geht. Nur dass ich Sie dann eben nerve ...

@fresh0089 ich folge Ihr nirgendwo hin es ist einfach ein GEspräch am tisch ich frage, Sie sagt ist mir egal. 
Das finde ich schon schade aber soll mir recht sein. Nur wenn ich dann 3 Tage später zu hören bekomme wie doof das war dann habe ich dafür kein Verständis...

@solina1234 Also ich nehme Ihren Geb sehr viel wichtiger als meinen, was aber voll ok für mich ist, ich lege keinen Wert auf Geschenke oder dergleichen. An Ihrem Geburtstag darf Sie alles entscheiden wie Sie möchte.

Was mir nur auffällt wo du es sagst, ich bin "verschwenderisch" wenn man es so sagen will, nicht so dass wir es uns nicht leisten können aber ich gehe gerne gut essen und da ist der Preis eher nebensächlich, wie auch an meinem Geburtstag. Meine Frau sieht das immer ganz anders, mehr nach dem Motto es reicht wenn alle Satt werden...
War auch an unserer Hochzeit so, da habe ich mich dann nach viel hin und her auch durgesetzt (gutes Beispiel, das meine ich damit wie ich bin).

Für mich eine einmalige Sache die ich als einen der schönsten Tage in Erinnerung behalten will also gibt es auch top Küche. Wir haben unsere kleine 50 Personen Hochzeit bar bezahlt also mMn auch nicht übertrieben.

Ich denke eher, meine Frau kommt aus verhältnissen wo Geld immer eine Rolle gespielt hat und ich eben nicht.
In meinem Elternhaus war das nie von belang deshalb sieht Sie es anders. 
Nur können wir es uns heute leisten also warum soll ich meine Steaks beim Aldi kaufen wenn ich Sie auch beim Metzger kaufen kann und es finanziell möglich ist...?

@sophos: Ich erwarte gar keine Lösung einfach nur mal eine Meinungsäußerung von Ihr würde mir schon reichen ... Mal merken, dass es Ihr nicht egal ist und wenn es das schon ist dann bitte mit meiner Entscheidung auch leben können. 

Aber wenn ich so darüber nachdenke geht es letztendlich immer ums Geld... 
Weil Sie immer am sparen ist und ich das Geld ausgebe...
Ihre Hobbies sind halt mehr oder weniger umsonst, meine nicht dass kann Sie auch nicht verstehen... - auch wieder Thema Geld...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 14:15

Also nur mal noch zu mir:

Ich bin definitiv eine dominante Persönlichkeit aber ich bin kein Macho oder sowas. Ich packe überall mit an Sie muss nichts alleine machen und ich helfe wo es geht. Aber ich fordere eben auch mal meine Ruhe, so wie Sie es ja zu Recht ebenso macht...

Und ja in eben solchen Streitsituationen kann es schon sein dass ich sie dann vollplapper...
Wir streiten uns und sie sagt einfach nix. Sitzt gelangweilt da nach dem Motto wann ist der Depp endlich fertig und geht dann einfach Wortlos weg. 

Mich macht es einfach rasend, dass ich keinerlei Reaktion bekomme. 
Ich sage A sie sagt B und geht. Dann frage ich warum B und ab da werde ich einfach nurnoch ignoriert, bis Sie merkt er hats aufgegeben und dann geht es eben so weiter al wäre nie was gewesen aber das kann ich nicht bzw. immer weniger das merke ich selbst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 14:16
In Antwort auf fresh0089

Der wird sie so hartnäckig bearbeiten, dass die Frau sich 'ergeben' hat. 

ich kenne das leider von meinem Vater. Das ist so erdrückend. Folgen einem von Zimmer zu Zimmer und drücken so lange, bis der andere nicht mehr kann. Rechthaberisch. Ganz ganz schlimm. Macht jedes miteinander unmöglich. Unerträglich. 

Es schmerzt richtig zu lesen, weil ich weiß wie es der Frau geht. 

Wie kann ich denn rechthaberisch sein wenn ich eine Frage stelle auf die ich keine Antwort bekomme?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 14:36
In Antwort auf nebuchad

Wie kann ich denn rechthaberisch sein wenn ich eine Frage stelle auf die ich keine Antwort bekomme?

Du sagst es doch selber in deinen texten.

Rechthaberisch 
stur
willst andere überzeugen 
plapperst sie platt

Findest du das attraktiv? Wie würdest du es empfinden, wenn jemand so mit dir wäre? Schon sehr unerträglich oder? 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 14:37

Hm, bei eurer Hochzeit hast du dich also durchgesetzt. Könnte es sein, dass deine Frau nicht diskutieren will, weil sie weiss bzw. davon ausgeht, dass du ja eh diskutieren wirst, bis du dich durchgesetzt hast? Jeder Mensch handelt ja nach bestimmten Mustern, die ihm nicht unbedingt bewusst sein müssen. Personen, die uns gut kennen, kennen unsere Muster irgendwann und haben dann aufgrund ihrer Erfahrungen mit uns bestimmte Erwartungen, wie wir in einer bestimmten Situation reagieren werden. 

Ich denke, deine Frau hat schon öfter die Erfahrung gemacht, dass du dich unbedingt durchsetzen willst. Jetzt geht sie davon aus, dass du das bei jedem Gespräch über ein Problem/ einen Konflikt tun wirst. Deshalb diskutiert sie lieber nicht mehr. Und so ganz Unrecht hat sie da wohl nicht, wenn du ehrlich bist. Nehmen wir das Beispiel mit dem Steak: Du findest, ihr könnt die Steaks beim Metzger kaufen, da ihr es euch leisten könnt. Sie findet das Geldverschwendung. Beide haben doch ein Recht auf ihre Meinung. Keine Meinung ist richtiger. Du aber willst dich da durchsetzen und die Steaks beim Metzger kaufen.

Wenn es dir Ernst ist, dass du eure Probleme lösen willst, musst du einsehen, dass es in vielen Punkten kein Richtig und Falsch gibt, sondern unterschiedliche aber gleichberechtigte Meinungen, verschiedene Prioritäten. Du musst kompromissbereiter werden und aufhören, deine Frau von deiner Meinung überzeugen zu wollen. In politischen Fragen kannst du ruhig stur sein, die spielen in einer Beziehung wohl eine untergeordnete Rolle. Aber in Fragen der Alltagsgestaltung, der Kindererziehung etc. musst du auch Kompromisse eingehen, sonst funktioniert eine Beziehung nicht. 

Macht doch zB ein Budget zusammen. Ihr handelt gemeinsam (!) aus, wofür wie viel Geld ausgegeben wird, wie viel aufs Sparkonto fliesst, etc. Du musst aber bereit sein, deiner Frau entgegen zu kommen. Vielleicht könnt ihr ja das Fleisch generell beim Grossverteiler kaufen und dafür bestimmte Spezialitäten beim Metzger. Oder ihr kauft jede zweite Woche beim Metzger ein, oder...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 15:05
In Antwort auf habibi

Hm, bei eurer Hochzeit hast du dich also durchgesetzt. Könnte es sein, dass deine Frau nicht diskutieren will, weil sie weiss bzw. davon ausgeht, dass du ja eh diskutieren wirst, bis du dich durchgesetzt hast? Jeder Mensch handelt ja nach bestimmten Mustern, die ihm nicht unbedingt bewusst sein müssen. Personen, die uns gut kennen, kennen unsere Muster irgendwann und haben dann aufgrund ihrer Erfahrungen mit uns bestimmte Erwartungen, wie wir in einer bestimmten Situation reagieren werden. 

Ich denke, deine Frau hat schon öfter die Erfahrung gemacht, dass du dich unbedingt durchsetzen willst. Jetzt geht sie davon aus, dass du das bei jedem Gespräch über ein Problem/ einen Konflikt tun wirst. Deshalb diskutiert sie lieber nicht mehr. Und so ganz Unrecht hat sie da wohl nicht, wenn du ehrlich bist. Nehmen wir das Beispiel mit dem Steak: Du findest, ihr könnt die Steaks beim Metzger kaufen, da ihr es euch leisten könnt. Sie findet das Geldverschwendung. Beide haben doch ein Recht auf ihre Meinung. Keine Meinung ist richtiger. Du aber willst dich da durchsetzen und die Steaks beim Metzger kaufen.

Wenn es dir Ernst ist, dass du eure Probleme lösen willst, musst du einsehen, dass es in vielen Punkten kein Richtig und Falsch gibt, sondern unterschiedliche aber gleichberechtigte Meinungen, verschiedene Prioritäten. Du musst kompromissbereiter werden und aufhören, deine Frau von deiner Meinung überzeugen zu wollen. In politischen Fragen kannst du ruhig stur sein, die spielen in einer Beziehung wohl eine untergeordnete Rolle. Aber in Fragen der Alltagsgestaltung, der Kindererziehung etc. musst du auch Kompromisse eingehen, sonst funktioniert eine Beziehung nicht. 

Macht doch zB ein Budget zusammen. Ihr handelt gemeinsam (!) aus, wofür wie viel Geld ausgegeben wird, wie viel aufs Sparkonto fliesst, etc. Du musst aber bereit sein, deiner Frau entgegen zu kommen. Vielleicht könnt ihr ja das Fleisch generell beim Grossverteiler kaufen und dafür bestimmte Spezialitäten beim Metzger. Oder ihr kauft jede zweite Woche beim Metzger ein, oder...

Ja genau so ist es ja auch. Sie kauft das Fleisch beim Lidl wenn Sie das will ist ja nicht so als ob ich es Ihr verbieten würde. Und ich kaufe von meinem Gehalt unser Fleisch beim Feinkosthändler für nicht selten 200€/kg.

Ich kritisiere Sie dafür nicht, Sie aber mich, weshalb ich mich rechtfertigen will/muss und da zeigt Sie mir dann die kalte Schulter. 
Genau das ist es ja ich schreibe Ihr ja nichts vor (das was ich versuche auch fresh0089 begreiflich zu machen)

Aber ich empfinde es so als würde Sie es mir vorschreiben wollen meinen in ihren Augen verschwenderischen Lebensstil umzustellen. Aber das will ich nicht. 

Zumal ich persönlich da auch so ein moralisches Problem sehe...
Wenn wir nämlich zu zweit mal in ein Sternerestaurant gehen und ich da sehr viel Geld für 2 Personen bezahle ist das ok. Nur wenn da noch andere dabei sind dann gehts eben los. Wie eben an meinem Geburtstag!

Aber mir macht es eben auch freude anderen Menschen sowas mal nahe zu bringen.

Jeder hat sein konto bei uns. Und jeder bezahlt was er will und wie er will. Mir war es schon immer egal was meine Frau mit Ihrem Geld macht aber ihr noch nie was ich mit meinem mache... 
Aber darum geht es ja auch nicht...
Was stimmt ist das ich auch lernen muss, dass es in häuslichen Fragen nicht nur richtig und falsch gibt aber weil es 5-6 punkte gibt bei denen ich das falsch mache ist es halt kein Grund bei allen anderen 10000 Punkten des lebens dann auch direkt hinzugehen und alles abzutun als gäb es keinen Konflikt...

Deshalb frage ich hier ja wie ich lernen könnte damit umzugehen weil ich werde Sie eh nicht ändern zumal Sie sich auch frei von jeder schuld sieht. 

Ich bin sehr viel Kritikfähiger und Selbstkritischer als Sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 15:35
In Antwort auf nebuchad

Ja genau so ist es ja auch. Sie kauft das Fleisch beim Lidl wenn Sie das will ist ja nicht so als ob ich es Ihr verbieten würde. Und ich kaufe von meinem Gehalt unser Fleisch beim Feinkosthändler für nicht selten 200€/kg.

Ich kritisiere Sie dafür nicht, Sie aber mich, weshalb ich mich rechtfertigen will/muss und da zeigt Sie mir dann die kalte Schulter. 
Genau das ist es ja ich schreibe Ihr ja nichts vor (das was ich versuche auch fresh0089 begreiflich zu machen)

Aber ich empfinde es so als würde Sie es mir vorschreiben wollen meinen in ihren Augen verschwenderischen Lebensstil umzustellen. Aber das will ich nicht. 

Zumal ich persönlich da auch so ein moralisches Problem sehe...
Wenn wir nämlich zu zweit mal in ein Sternerestaurant gehen und ich da sehr viel Geld für 2 Personen bezahle ist das ok. Nur wenn da noch andere dabei sind dann gehts eben los. Wie eben an meinem Geburtstag!

Aber mir macht es eben auch freude anderen Menschen sowas mal nahe zu bringen.

Jeder hat sein konto bei uns. Und jeder bezahlt was er will und wie er will. Mir war es schon immer egal was meine Frau mit Ihrem Geld macht aber ihr noch nie was ich mit meinem mache... 
Aber darum geht es ja auch nicht...
Was stimmt ist das ich auch lernen muss, dass es in häuslichen Fragen nicht nur richtig und falsch gibt aber weil es 5-6 punkte gibt bei denen ich das falsch mache ist es halt kein Grund bei allen anderen 10000 Punkten des lebens dann auch direkt hinzugehen und alles abzutun als gäb es keinen Konflikt...

Deshalb frage ich hier ja wie ich lernen könnte damit umzugehen weil ich werde Sie eh nicht ändern zumal Sie sich auch frei von jeder schuld sieht. 

Ich bin sehr viel Kritikfähiger und Selbstkritischer als Sie

200€/kg? Hm, das ist reichlich teuer, ist dir das bewusst? So wie ich das verstehe, habt ihr beide ein eigenes Einkommen und getrennte Konten. Natürlich kann man sich jetzt auf den Standpunkt stellen, dass jeder mit seinem Geld machen kann, was er will. Andererseits seid ihr eine Familie. Spart ihr auch was? Legt ihr monatlich einen festen Betrag zur Seite? Vielleicht würde das deine Frau beruhigen?
Ich persönlich finde, deinen Geburtstag kannst du feiern, wie du willst, auch wenn es teuer ist. Aber im Alltag sollte man schon Rücksicht auf den Partner nehmen, und 200€ für ein kg Fleisch ist schon happig. Ich kann den Unmut deiner Frau ehrlich gesagt nachvollziehen. Vielleicht könnt ihr euch darauf einigen, dass dir dieser Luxus wichtig ist und du dafür in anderen Bereichen etwas sparsamer bist?

Du hast ihr also eine Therapie vorgeschlagen, und sie wollte das nicht. Nun, ich persönlich habe überhaupt keine Vorbehalte gegenüber Therapien. Aber nach wie vor verbinden viele Menschen eine Therapie mit schwerwiegenden psychischen Problemen und wehren deshalb entschieden ab, eine zu machen. Schliesslich sind sie ja nicht gestört... Du könntest ihr eine Mediation vorschlagen. Das klingt weniger nach psychischen Problemen. Du musst deiner Frau aber signalisieren, dass du kompromissbereit bist und dir von einem Mediator nicht einfach Unterstützung für deine Ansichten erhoffst. Denn das könnte sie denken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 18:19

Ja irgendwie ist es so, dass es oft um das Thema Geld geht obwohl es eigentlich gar nicht so gravierend wäre. 
Natürlich muss man es nicht so ausgeben wie ich aber man muss eben auch nicht so ein Theater machen wie Sie...Ich glaube es ist wirklich Ihre Erziehung und, dass evtl. mit zwei Kindern auch mehr Ängste da sind als davor...

Es klingt so als wäre alles schlecht, dass ist es nicht, wie gesagt der Disput der zu meinem Post geführt hat war am Sonntag, gestern habe ich Sie damit genervt also war noch alles kacke, heute komme ich aus der Arbeit und habe das Thema wie so oft eben ad Akta gelegt dann ist auch alles wieder super. Nur geklärt ist eben zumindest für mich nix. 

Und wenn ich jetzt wieder damit anfange heißt es dann wieder "du kannst es auch nie mal gut sein lassen..."
Also lasse ich es eben weil ich sonst wieder der dumme bin und am Ende geht es dann gar nicht mehr um den Vorfall von vor 2 Tagen sondern nur darum das ICH schon wieder aus einem schönen Tag auf die letzten Abendstunden einen beschissenen mache!

Als paar ist seit den Kindern auch nicht mehr viel das stimmt leider wobei ich dass eben verstehen kann, beide Berufstätig, 2 kleine Kinder Haushalt da bleibt nicht viel aber für mich ist das ok, waren Wunschkinder haben wir uns so ausgesucht...

Aber auch Haushalt, ich hatte schon 3 haushaltshilfen bestellt die dann höchsten ein bis zweimal da waren weil meine Frau Ihnen dann abgesagt hat weil wir sowas nicht brauchen...
Am Tag bevor die Putzfrau kommt hat meine Frau dann 5 Std geputzt weil es Ihr peinlich ist wenn wer fremdes Dreck hier sieht...
Naja aber dafür habe ich doch eine Putzhilfe... und dann komm wieder das Thema Geld, können wir selber machen ist umsonst...

Ich habe das Gefühl Sie geiselt sich da in so vielen Dingen selbst, wir könnten es viel leichter haben aber dass will Sie eben nicht...

Wir haben jeder sein Konto und ein gemeinsames von dem alle bezahlt wird was die Familie betrifft. Der Betrag wird geteilt und jeder von uns überweist den gleichen Teil. Den Rest hat jeder für sich...

Eig. eine gute Lösung finde ich Sie hat sich darüber auch nie beschwert ...
Wo wir wieder beim reden sind. Ich kann ja auch nix ändern wenn Sie mir nicht sagt was scheisse ist oder Sie so empfindet. Und wenn ich mal spüre das etwas im argen liegt und Frage muss ich ja auch 24 Std nerven bis ich eine Antwort bekomme...

Ach und ob es schon immer so war oder ich empfindlicher geworden bin oder sie schlimmer, wahrscheinlich eher beides weiß ich nicht...
Ich vermute ich bin empfindllcher geworden und Sie evtl etwas "ruhiger"...

Definitiv sind wie beide daran schuld aber mir geht es nicht um eine Schuldfrage sndern was ich tun kann um es zu lösen und ich beiß gerne in den sauren Apfel wenn es am ende was bringt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 20:05

Liest sich so, als wäre deine Frau eine grosse Perfektionistin, die ein bestimmtes Bild einer perfekten Frau von sich im Kopf hat (also perfekt ist für sie: sparsam, reinlich, harmonisch, friedliebend, alles ohne fremde Hilfe gebacken kriegen) und wenn daran gerüttelt wird, empfindet sie sich vielleicht als Versagerin, weil sie dann ihren eigenen hohen Ansprüchen nicht gerecht werden konnte. Und darum versucht sie solche Situationen zu vermeiden. Du musst verstehen, was dahinter steckt, welche Ängste und Unzulänglichkeiten. Ihr ist es wohl sehr unangenehm, wenn ihr lebhaft streitet und euch mal fetzt, weil sie vielleicht vorgelebt bekam, dass ein perfektes Paar nicht streitet? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 22:21

Ja bis auf das mit reinlich dafür bin ich ja zuständig... nicht ohne Grund
sie hat ständig Angst darum dass irgendwer anders etwas zu kritisieren hätte...

hat schon bei der ersten Geburt angefangen, wir waren 8 Tage über Termin da hat Sie sich für den Kaiserschnitt entschieden weil es doch sehr nervenaufreibend war, bis heute hört Sie bzw wir uns von Ihrer Mutter an dass eine richtige Frau ihr Kind ja selbst zu Welt bringt bla bla bla ...
Ein sehr engstirniges Weltbild eben, generell ist das Verhältnis zur Mutter sehr schwer, der Mutter ist alles egal - das war auch falsch, ihre Mutter wohnt 3 Gehminuten von uns weg hat aber einfach kein Bock auf die Kinder aufzupassen geschweige denn etwas mit Ihnen zu unternehmen...

meine ne Eltern wohnen leider 1000km weit weg... und sehen die Enkel öfter als ihre Mutter...

Sie hatte es in der Kindheit nicht leicht das weiß ich - das Wort Familie trifft da nur sehr begrenzt zu was schon einiges erklären könnte aber leider auch keine Lösung ist...

Wir waren natürlich verliebt wie gesagt ist auch mehr dass wir wenig Zeit haben nicht dass wir nicht wollen ... 
Aber wir schweifen ab mit geht es mehr darum wie ich sie zum Reden bringen kann oder wie ich es lernen kann zu akzeptieren ging ja früher auch aber das liegt an mir glaube ich ...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 23:46
In Antwort auf nebuchad

Ja bis auf das mit reinlich dafür bin ich ja zuständig... nicht ohne Grund
sie hat ständig Angst darum dass irgendwer anders etwas zu kritisieren hätte...

hat schon bei der ersten Geburt angefangen, wir waren 8 Tage über Termin da hat Sie sich für den Kaiserschnitt entschieden weil es doch sehr nervenaufreibend war, bis heute hört Sie bzw wir uns von Ihrer Mutter an dass eine richtige Frau ihr Kind ja selbst zu Welt bringt bla bla bla ...
Ein sehr engstirniges Weltbild eben, generell ist das Verhältnis zur Mutter sehr schwer, der Mutter ist alles egal - das war auch falsch, ihre Mutter wohnt 3 Gehminuten von uns weg hat aber einfach kein Bock auf die Kinder aufzupassen geschweige denn etwas mit Ihnen zu unternehmen...

meine ne Eltern wohnen leider 1000km weit weg... und sehen die Enkel öfter als ihre Mutter...

Sie hatte es in der Kindheit nicht leicht das weiß ich - das Wort Familie trifft da nur sehr begrenzt zu was schon einiges erklären könnte aber leider auch keine Lösung ist...

Wir waren natürlich verliebt wie gesagt ist auch mehr dass wir wenig Zeit haben nicht dass wir nicht wollen ... 
Aber wir schweifen ab mit geht es mehr darum wie ich sie zum Reden bringen kann oder wie ich es lernen kann zu akzeptieren ging ja früher auch aber das liegt an mir glaube ich ...
 

Naja, ich finde nicht, dass wir abschweifen, ich finde das schon wichtig, dass du deine Frau, um sie akzeptieren zu können, zunächst einmal verstehen musst. Also dich einfühlen in ihre Haut, warum sie so tickt. Und bei dieser seltsamen, lieblosen Mutter von ihr ist es wohl kein Wunder, dass sie mauert, ich denke, deine Frau ist regelrecht traumatisiert von der. Du darfst es jedenfalls nicht persönlich nehmen, es ist kein Angriff gegen dich, dass sie nicht reden will, sondern dient ihrem Selbstschutz. Auch du selber willst dich übrigens schützen, indem du dich von ihrem Verhalten angegriffen fühlst. Ihr habt also beide eure Strategien, die auf einander prallen. Versuche, nicht so streng mit ihr zu sein, das war ihre Mutter sicherlich schon genug zu ihr. Dränge und zwinge sie nicht zum reden, sondern versuche zu verstehen, dass sie es nicht böse meint und Konflikte nicht anders lösen gelernt hat. Sei nachsichtig und schaue bei dir selber, wie du es ihr leichter machen kannst und gelassener und geduldiger werden kannst, damit es dich nicht mehr so aufregt. Man sollte mit Veränderung immer zuerst bei sich selber beginnen, mehr kann man oft gar nicht tun. Und muss man oft auch gar nicht, denn wenn der Partner sich plötzlich verstanden und nicht mehr bedrängt fühlt, ändert/öffnet er sich vielleicht sogar freiwillig und automatisch mehr. Mit Zwang geht sowieso nichts. Als letztes Mittel wäre vielleicht Paarberatung sinnvoll, damit ihr beide mit dem Konfliktverhalten des jeweils anderen konstruktiver umgehen lernt. Das klappt eigentlich sehr gut.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April um 2:17
In Antwort auf nebuchad

Also nur mal noch zu mir:

Ich bin definitiv eine dominante Persönlichkeit aber ich bin kein Macho oder sowas. Ich packe überall mit an Sie muss nichts alleine machen und ich helfe wo es geht. Aber ich fordere eben auch mal meine Ruhe, so wie Sie es ja zu Recht ebenso macht...

Und ja in eben solchen Streitsituationen kann es schon sein dass ich sie dann vollplapper...
Wir streiten uns und sie sagt einfach nix. Sitzt gelangweilt da nach dem Motto wann ist der Depp endlich fertig und geht dann einfach Wortlos weg. 

Mich macht es einfach rasend, dass ich keinerlei Reaktion bekomme. 
Ich sage A sie sagt B und geht. Dann frage ich warum B und ab da werde ich einfach nurnoch ignoriert, bis Sie merkt er hats aufgegeben und dann geht es eben so weiter al wäre nie was gewesen aber das kann ich nicht bzw. immer weniger das merke ich selbst...

Sie hat einfach keine Lust mehr auf das ewige Gestreite. Kann ich gut verstehen. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April um 7:26
In Antwort auf nebuchad

Ja genau so ist es ja auch. Sie kauft das Fleisch beim Lidl wenn Sie das will ist ja nicht so als ob ich es Ihr verbieten würde. Und ich kaufe von meinem Gehalt unser Fleisch beim Feinkosthändler für nicht selten 200€/kg.

Ich kritisiere Sie dafür nicht, Sie aber mich, weshalb ich mich rechtfertigen will/muss und da zeigt Sie mir dann die kalte Schulter. 
Genau das ist es ja ich schreibe Ihr ja nichts vor (das was ich versuche auch fresh0089 begreiflich zu machen)

Aber ich empfinde es so als würde Sie es mir vorschreiben wollen meinen in ihren Augen verschwenderischen Lebensstil umzustellen. Aber das will ich nicht. 

Zumal ich persönlich da auch so ein moralisches Problem sehe...
Wenn wir nämlich zu zweit mal in ein Sternerestaurant gehen und ich da sehr viel Geld für 2 Personen bezahle ist das ok. Nur wenn da noch andere dabei sind dann gehts eben los. Wie eben an meinem Geburtstag!

Aber mir macht es eben auch freude anderen Menschen sowas mal nahe zu bringen.

Jeder hat sein konto bei uns. Und jeder bezahlt was er will und wie er will. Mir war es schon immer egal was meine Frau mit Ihrem Geld macht aber ihr noch nie was ich mit meinem mache... 
Aber darum geht es ja auch nicht...
Was stimmt ist das ich auch lernen muss, dass es in häuslichen Fragen nicht nur richtig und falsch gibt aber weil es 5-6 punkte gibt bei denen ich das falsch mache ist es halt kein Grund bei allen anderen 10000 Punkten des lebens dann auch direkt hinzugehen und alles abzutun als gäb es keinen Konflikt...

Deshalb frage ich hier ja wie ich lernen könnte damit umzugehen weil ich werde Sie eh nicht ändern zumal Sie sich auch frei von jeder schuld sieht. 

Ich bin sehr viel Kritikfähiger und Selbstkritischer als Sie

Nur interessehalber, welches Fleisch kostet bitte 200€/kg?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April um 20:39

Hey,
so danke nochmals für eure Teilnahme an der Diskussion.
Also das mit dem Brief finde ich eine super Idee. Werde ich auch machen...

Und ich glaube Sie liest hier mit xD
Heute kam ich aus der arbeit da meinte Sie sie müsse mal ein paar Sachen klären...
Seltsam aber ok, immerhin haben wir mal darüber gesprochen, war glaube ich das erste mal in den letzten 3 Jahren ... umso besser mich freut es weil ich zumindest das Gefühl habe, dass Ihr die Beziehung nicht völlig egal ist...

Nebenbei zum Thema Fleisch:
Da war keine 0 zu viel. 

Dry oder Wet aget Tuxer Filet (eine sehr seltene Rinderrasse) kostet schnell mal 200-300€ im Kg
Wagyu aus Deutscher Zucht ca. 200€/kg, Wagyu aus Neuseeland ca. 300€/kg und Kobe aus Japan kostet schnell mal bis zu 100€ pro 100 GRAMM. Je nach Marmorierungsgrad also auch mal 1000€/kg...
Ansonsten Bison und dergleichen ist auch im Segment 150€ das Kg.
Immer von Filet ausgehend, Rib-Eye, Entrecote und Roastbeef ca. 25% weniger...

Fleisch kann ich nur empfehlen

So zurück zum wichtigen des Lebens...

Bin mir absolut nicht sicher wie ich damit umgehen soll,evtl liest Sie mit aber heute früh hat Sie auch eine Andeutung gemacht...
So oder so den Brief schreibe ich heute noch und werde ihn Ihr nach Ostern geben da wir morgen für ein paar tage wegfahren über Ostern...

Mal sehen was sich da so ergibt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 9:59

Interessant wäre es, wenn sie mal ihre Sicht der Dinge darstellen würde, denn die Wahrheit liegt ja in der Mitte und das bedeutet, beide müssen sich aufeinander zu bewegen.
Normalerweise hat ja jeder so seine Leidenschaft und ist bereit, dafür (mehr) Geld auszugeben. Wenn das eben bei Dir sehr hochwertiges Essen ist und Du Dich dafür ansonsten entsprechend Euren finanziellen Verhältnissen verhältst ist es doch ok. Wenn ihr aber ein finanzieller Polster wichtig ist für die Zukunft (ggf. auch für Eure Kinder) ist ihr Ansinnen ja auch nicht so verkehrt. Ihr solltet hier an einem Kompromiss arbeiten.

Mein Vorschlag mit dem schriftlich war eigentlich nicht auf ein großes Statement ausgerichtet sondern in alltäglichen Konflikten eine ICH Botschaft zu formulieren, die der Partner auch ohne Druck wirken lassen kann

Hier in dem Thread kommst Du sehr selbstsicher und überzeugt rüber, braucht Deine Frau mehr Freiraum und Luft in Euren Gesprächen? Vielleicht täte es gut, wenn zwei subjektive Ansichten aufeinanderträfen die beide ihre Berechtigung haben. Dann wäre sie nicht so in der Defensive

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 12:03

@aasha. Leider bin ich mir überhaupt nicht sicher wie Sie auf sowas reagieren wird. 
Da wir die nächsten Tage unterwegs sein werden und am Sa/So auf einem 70 Geburtstag sind möchte ich nicht dass es dann klärungsbedarf gibt dem man dann auch nicht nachkommen kann. Deshalb lieber danach...

@ingrid, naja Sie ist auf mich zugekommen und hat zwei Themen angesprochen die in letzter Zeit waren und hier auch genannt wurden. Ich sage mal so Sie ist halt sehr geziehlt auf das eingegangen was ich hier beklagt habe, so als wüsste Sie genau worum es mir geht ...
Aber es kann natürlich auch Zufall sein ...
Das Gespräch ist mMn positiv verlaufen, da Sie sich entschuldigt hat dafür sich in meiner Geb Planung so auszulassen bzw. sich im Vorfeld zurückzuhalten und später dann darüber aufzuregen. Meinte aber auch, dass Sie es nicht für nötig hält und ich für ihren Geburtstag gar nichts derartiges Planen brauche ...
Ansonsten auch 2 andere Themen die in letzter Zeit noch Thema waren hat Sie angesprochen, meinen Urlaub in den ich alleine Fliege (klingt evtl befremdlich ist aber so mit Ihr vereinbart) und ihre Arbeitszeiten ...

@sophos naja da habe ich ja leider keinen Einfluss drauf. Wie ich auf Sie wirke kann ich leider auch nicht sagen das müsste Sie dann von selbst tun...
Mir ist bewusst, dass ich es sicher anders sehe als Sie, aber was mir so gefühlt recht gibt ist nunmal dass jeder Berater, Freunde Famile usw. sich in einem immer einig sind, Kommunikation ist in das A und O und genau das fehlt ja, zumindest oft. 

Mit Sicherheit hat Sie ihre Gründe und ich bin zu 100% mindestens zu 50% mitschuldig, aber die anderen 50% eben nicht ich bin bereit an meinem Anteil zu arbeiten aber ich muss halt wenigstens die Chance bekommen.
Wir kennen uns seit 20 Jahren ich vermute wirklich es sind existenzängste die sich bei ihr immer mehr ausweiten...
Je mehr die Kinder in unserem Leben Ihren Platz einnehmen umso mehr naütlich auch das familiäre Umfeld und ich habe immer das Gefühl, dass Sie sich leider nicht akzeptiert fühlt von meiner Familie und deshalb angst hat wenn wir und trennen ganz alleine da zu stehen.

Meine Vater ist ein sehr herzlicher Mann meine Mutter ist sehr schwierig, bezieht oft alles auf sich selbst ist schnell eingeschnappt aber nicht nachtragend...
Ich glaube es hat als Sie schwanger war mit unserem Sohn schlecht begonnen da meine Eltern uns mit einem 6 stellige Betrag unterstützt haben (Hauskauf, Umbau, Außenanlage, Dach, Fenster, Heizung) und irgendwann mal ohne bösen Hintergedanken von meiner Mutter mal die Frage kam ob von Ihrer Mutter eig auch mal noch was kommt und das hat Sie damals sehr getroffen, aber meine Mutter hatte es, vermute ich mal nicht so gemeint... und auch nie wieder angesprochen. Und gerade weil Ihr ihre Unabhängigkeit so wichtig ist war das glaube ich ganz schlimm dass Sie eben nicht mehr sagen kann habe ich mir erarbeitet sonden dass Sie alles "geschenkt" bekommen hat...

Ich denke oft dass Sie sich in einer gewissen abhängigkeit sieht in der Sie gar nicht ist von meiner Familie was aber nicht stimmt.
Aber beim Hauskauf hat das mit dem Geld das erste mal angefangen...
Unabhängig der Hilfe meiner Eltern hat uns meine Mutter zum Einzug eine Küche geschenkt die wir selbst aussuchen durften, meine Frau war dann im IKEA und Möbelhaus. Da hat meine Mutter interveniert und damals gesagt, dass die Küche fürs leben ist und man dann was anständiges kaufen sollte. Sowas macht micht glücklich, dass ich nun die absolute super Küche habe meine Frau hingegen ist da bis heute etwas grummelig wenn es darum geht... Ich habe aber niemals daran gedacht, dass es jmd. nicht gefallen könnte so ausgestattet zu werden nenne ich es mal ...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 14:01

Klar darfst du

Weil ich seit meinem 12 Geburtstag passionierter Taucher bin. Die Familie hat leider recht wenig davon wenn ich morgends um 7 Uhr aufs Boot gehe und um 18 Uhr zurück komme. Deshalb gehe ich einmal im Jahr alleine für eine oder zwei Wochen einen reinen Tauchurlaub machen 

Dafür verzichte ich weitestgehends aufs Tauchen wenn wir als Familie unterwegs sind bzw. machen dann nur 4-5 Tauchgänge...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 15:17
In Antwort auf nebuchad

Ja genau so ist es ja auch. Sie kauft das Fleisch beim Lidl wenn Sie das will ist ja nicht so als ob ich es Ihr verbieten würde. Und ich kaufe von meinem Gehalt unser Fleisch beim Feinkosthändler für nicht selten 200€/kg.

Ich kritisiere Sie dafür nicht, Sie aber mich, weshalb ich mich rechtfertigen will/muss und da zeigt Sie mir dann die kalte Schulter. 
Genau das ist es ja ich schreibe Ihr ja nichts vor (das was ich versuche auch fresh0089 begreiflich zu machen)

Aber ich empfinde es so als würde Sie es mir vorschreiben wollen meinen in ihren Augen verschwenderischen Lebensstil umzustellen. Aber das will ich nicht. 

Zumal ich persönlich da auch so ein moralisches Problem sehe...
Wenn wir nämlich zu zweit mal in ein Sternerestaurant gehen und ich da sehr viel Geld für 2 Personen bezahle ist das ok. Nur wenn da noch andere dabei sind dann gehts eben los. Wie eben an meinem Geburtstag!

Aber mir macht es eben auch freude anderen Menschen sowas mal nahe zu bringen.

Jeder hat sein konto bei uns. Und jeder bezahlt was er will und wie er will. Mir war es schon immer egal was meine Frau mit Ihrem Geld macht aber ihr noch nie was ich mit meinem mache... 
Aber darum geht es ja auch nicht...
Was stimmt ist das ich auch lernen muss, dass es in häuslichen Fragen nicht nur richtig und falsch gibt aber weil es 5-6 punkte gibt bei denen ich das falsch mache ist es halt kein Grund bei allen anderen 10000 Punkten des lebens dann auch direkt hinzugehen und alles abzutun als gäb es keinen Konflikt...

Deshalb frage ich hier ja wie ich lernen könnte damit umzugehen weil ich werde Sie eh nicht ändern zumal Sie sich auch frei von jeder schuld sieht. 

Ich bin sehr viel Kritikfähiger und Selbstkritischer als Sie

hmmmm und uns hier versuchst Du auch gerade zu ''überzeugen''.

MICH hast Du schon überzeugt - nämlich in meiner Vermutung über Dich.

Du rennst Dir immer an der selben Stelle den Kopf ein - sagst Aua - und machst genau so weiter. Die Beulen spürst Du jetzt. Aber hält dich das davon ab, Dir wieder eine Beule zu holen ?

Wann willst Du denn damit anfangen, Dir Deine brisante Stelle genauer unter die Lupe zu nehmen?

Und sage ja nicht, dass es nur an Deiner Frau liegt - bei der beißt Du ja bereits schon auf Granit, wie Du selbst sagst.

Wir alle wissen, dass man niemanden ändern kann - nur sich selbst.

Du sagst, was Du willst, wenn Du endlich sicher bist, dass Du willst, was Du willst. Da wird nicht herumgeschwafelt und gestritten (ich denke, sie redet gar nicht mehr mit Dir, wie könnt Ihr denn dann streiten?) - bis Ihr Euch wieder richtig ausgiebig anschweigt. Anstatt dann aber darauf zu bestehen, dass Ihr Euch mal gemeinsam hinsetzt und über Eure Beziehung sprecht, um Klarheit zu schaffen, wie es mit Euch weitergehen soll, lässt Du Dich wieder von ihr abwimmeln und sie geht einfach weg. Heißt, sie flüchtet vor Eurem Konflikt ?!

Was Ihr beide mal braucht, das ist ein sogenannter ''Moderator'', oder einen ''Mentor'' - da Ihr zwei ganz offensichtlich das ordentliche Kommunizieren verlernt habt - einfach aufgegeben. Ihr zerrt aneinander rum, wobei eigentlich keiner mehr weiß, was eigentlich gemeint ist. Natürlich kann man sich auch in seine Arbeit stürzen, lenkt auch prima ab vom Konflikt.

Geht Ihr eigentlich mit Euren Kindern auch so um? Oder wie funktioniert das da mit dem Kommunizieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 15:33

@ gabriela: Öhm mir hängt dein post gerade ehrlich gesagt etwas zu hoch...

"Und sage ja nicht, dass es nur an Deiner Frau liegt - bei der beißt Du ja bereits schon auf Granit, wie Du selbst sagst."

 Was ich geschrieben habe: Mit Sicherheit hat Sie ihre Gründe und ich bin zu 100%, mindestens zu 50% mitschuldig, aber die anderen 50% eben nicht ich bin bereit an meinem Anteil zu arbeiten aber ich muss halt wenigstens die Chance bekommen.


"ich denke, sie redet gar nicht mehr mit Dir, wie könnt Ihr denn dann streiten?"

Was ich geschrieben habe: Frau spricht nicht über PROBLEME - nicht gar nicht


"Anstatt dann aber darauf zu bestehen, dass Ihr Euch mal gemeinsam hinsetzt und über Eure Beziehung sprecht, um Klarheit zu schaffen, wie es mit Euch weitergehen soll, lässt Du Dich wieder von ihr abwimmeln und sie geht einfach weg"

Na genau da ist ja das Problem und meine Frage was ich machen soll, ich habe auch keine Lust immer der Idiot zu sein wenn nach 2 Tagen abgesessener Zeit bei ihr wierder alles ok ist dann wieder anzufangen um mir dann anzuhöhren: "Jetzt ist alles gut und DU fängst schon wieder an ..."


"Was Ihr beide mal braucht, das ist ein sogenannter ''Moderator''"

Hab ich bereits vorgeschlagen, lehnt Sie ab, weil "wenn ich Sie nicht nerve, streiten wir ja auch nicht..." Klar weil ich es so empfinde als müsse ich es einfach so akzeptieren wie es eben ist...


"Geht Ihr eigentlich mit Euren Kindern auch so um? Oder wie funktioniert das da mit dem Kommunizieren?"

Glücklicherweise sind wir uns bis auf wenige Dinge hier einig, wie bei vielem anderen auch was ja hier schnell unterzugehen droht.
Und Konflikte mit Kleinkindern gibt es ja nicht wirklich außer "nein meine Suppe ess ich nicht, und nein ich will nicht ins Bett usw."
Aber Glücklicherweiße kann ich meinem Kind erklären warum Schlafenszeit ist muss mich aber nicht rechtfertigen dafür dass es ins Bett muss...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 21:32

Mit Sicherheit hat Sie ihre Gründe und ich bin zu 100%, mindestens zu 50% mitschuldig, aber die anderen 50% eben nicht ich bin bereit an meinem Anteil zu arbeiten aber ich muss halt wenigstens die Chance bekommen.

Das habt Ihr aber schon viel zu lange so geübt. Als Leser - so es mir tut, kann ich aber Eure ''Gründe'' nur spekulieren.

Und da nenne ich Dir sofort mal einen Grund - der Dir noch nicht in den Sinn gekommen ist, vermutlich.

Ihr seid nicht mehr achtsam füreinander; keiner von Euch weicht vom eigenen Standpunkt ab; keiner von Euch geht auf den anderen verständnisvoll und liebevoll zu. Und an Geduld mangelt es sowieso, wie es aussieht.

Seid wieder füreinander da - hört einander ruhig zu - einer soll den anderen in Ruhe ausreden lassen und erst mal das Gehörte sacken lassen. Von mir aus lasst dann ruhig ein paar Tage verstreichen, um alles sortieren zu können. Aber verliert nie Eure Verbindung dabei. Eure Situation ist zu festgefahren, um das auf die Schnelle wieder zu ordnen.

Passt auf Euch auf und denket mal wieder an Eure Liebe.

Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April um 10:33

Genau da geb ich dir recht. Ich versteh nicht wieso alle eher zu der Frau halten . Er selbst sagt ja nicht, dass er nur der Engel ist und sie an allen Schuld ist . Es geht ums kommunizieren. So funktioniert keine Beziehung , dass bei jeden Problem man den Partner anschweigt und wenn derjenige  darüber Reden will  man sagt er würde nerven . 


Und nur weil er einmal bei der Hochzeit sein willen durchgesetzt bekommen hatte ist es noch lange kein Grund ihn deshalb bei Problemen abzuwimmeln. 

Sie wird doch in ihr leben auch mal kn Konflikt Situationen geraten sein mit Leuten die auch dominant sind und nicht nur mit zurückhaltenden . Das Leben ist kein Ponyhof , wenn man im Leben auch Weiterkommen Will muss man lernen seine Meinung kund zu tun . 

Mein tip an dich Te ,  ist ja wirklich auf den Tisch hauen . Wenn sie sagt nein du nervst dann musst du ihr sagen was du hier im Forum sagst , dass es langsam nicht Mehr weitergeht , und was für dich wichtig in der Beziehung ist (kommunizieren ) und eine Erklärung verlangen warum sie sich so verhält . 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Fremdgehen in Beziehungen
Von: cece
neu
19. April um 10:20
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen