Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau mit Kind Freunde raten ab

Frau mit Kind Freunde raten ab

25. November 2014 um 20:38

Hallo Ihr lieben

also ich habe jemand mit einem Kind bzw Schwanger kennengelernt. Viele Freunde raten ab aber nicht alle. Viele sagen ich könnte das noch nicht und so weiter. BIn 27 sie 26
Eltern sagen wenn es passt passt es. Pass nur auf das Du nicht der Totale Papa ersatz wirst. Das will ich auch nicht. Ich weiß noch nicht wo ich mit 30 Stehe da alles noch nicht 100% sicher ist.
Freunde sagen eben das sie es nicht könnten Kinder sind stressig. Aber ich werde auch nicht immer da sein wird Wochen geben wo ich jeden Tag da bin gibt aber auch Wochen wo ich überhaupt nicht da bin, weil meine Wohnung oder ich mein Leben lebe.

Frage ist was haltet ihr davon. habt ihr das hinbekommen oder in der selben Situation gesteckt. Im meinem Alter gibt es immer mehr Menschen mit Kindern.
Was machen diese Menschen sind sie immer Alleine? Ich freue mich auf die kleine, möchte aber kein direkter Vater sein ich bin der Freund und habe mein Leben.

Wäre toll etwas von euch zu erfahren. Ich will nicht einfach weg rennen auch wenn ich nicht weiß ob ich das pack.

Mehr lesen

25. November 2014 um 20:55


Mein Mann wurde mit 27 zum zweiten mal Vater.
Werden die Deutschen dieser Tage später erwachsen, oder woran liegt das?

Fakt ist, das Baby gehört zu der Frau, und somit zu dem Gesamtpaket.
Die Frage lautet wohl weniger, ob du das kannst, sondern viel mehr, ob du das willst.
Die Frau trägt die Verantwortung für ihr Baby und ist entsprechend gebunden.
Es wäre schon ratsam davon auszugehen, dass du als Partner sie da auch in angemessenem Rahmen unterstützt.
Das ist nicht das gleiche Leben, wie kinderlos. Dazu die Frage, ob du bereit dazu bist, für ein Kind das nicht deins ist.

Frag sie, wie sie sich die Beziehung in Zukunft vorstellt. Dann kannst du vergleichen, mit deiner Vorstellung.
Für mich persönlich wäre ein "Vllt verschwinde ich ab und an von der Bildfläche und lebe mein leben" ein no-go.
Aber ich bin nicht du, oder sie.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 21:10

Danke
so war das mit dem verschwinden nicht gemeint bislang sind wir freunde weil ich nicht weiß ob ich das packe und vll ihr zu wenig da bin. sie meint aber das ist voll ok sie sucht ein partner und kein daddy
Ich verschwinde ja nicht und mach mein ding es geht darum das ich mein leben habe und eben auch arbeiten muss und nicht ständig zu ihr kann sie wohnt ein wenig weg.
das meine ich mit nicht immer da sein. genauso gerne möchte ich mal feiern oder mit freunden was machen das muss sie verstehen.
es ist ja alles nicht mehr so oft wie früher. viele haben bei uns kinder und viele haben genug mit arbeit zu tun aso ist das alles so wie so nicht mehr so oft.
ich freue mich auf das zusammen sein und kinder machen mich auch glücklich ab und an nerven sie aber auch. ich brauch meine zeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2014 um 21:17
In Antwort auf bumber1

Danke
so war das mit dem verschwinden nicht gemeint bislang sind wir freunde weil ich nicht weiß ob ich das packe und vll ihr zu wenig da bin. sie meint aber das ist voll ok sie sucht ein partner und kein daddy
Ich verschwinde ja nicht und mach mein ding es geht darum das ich mein leben habe und eben auch arbeiten muss und nicht ständig zu ihr kann sie wohnt ein wenig weg.
das meine ich mit nicht immer da sein. genauso gerne möchte ich mal feiern oder mit freunden was machen das muss sie verstehen.
es ist ja alles nicht mehr so oft wie früher. viele haben bei uns kinder und viele haben genug mit arbeit zu tun aso ist das alles so wie so nicht mehr so oft.
ich freue mich auf das zusammen sein und kinder machen mich auch glücklich ab und an nerven sie aber auch. ich brauch meine zeiten

Ah
Das klang vorher für mich tatsächlich nach untertauchen.
Ja...am Ende müsst ihr entscheiden, ob ihr es versuchen möchtet, oder nicht.
Ein Baby ist schon ein impact, aber wenn du glaubst, du kannst damit umgehen, dann hör in dich hinein und entscheide, ob du das willst, oder nicht.
Deine Freunde müssen nicht die Konsequenzen deiner Entscheidung tragen, sondern du.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 6:28


Meine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 6:36

Öhm...
weißte...wenn ich deine Gedankengänge so lese,kann ich zwar ansatzweise nachvollziehen,dass du lieber ne Freundin ohne Kinder hättest,aber wenn ich lese,du freust dich auf die Kleine,willst aber dein Leben nicht aufgeben,dann lass es lieber...dem Kind zuliebe...das macht nämlich keinen Unterschied bei dir...für sie wärst du der Papa und nicht der große Freund...ich sag dir was...mein Stiefvater hätte nie eine Frau OHNE Kinder genommen...nach seiner Scheidung...er wollte immer Vater sein...und ist es bis heute...
Also lass die Frau einen Partner finden,der sich auch wünscht die Rolle des Vaters zu übernehmen...mit allen Konsequenzen...


Sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 9:45

Also...
Ich bin auch alleinerziehende mutter. Mein sohn ist 2 Jahre alt und ich 24. Der Vater meines kindes hat mich betrogen als ich im 3. Monat schwanger war. Ich hab die konsequenzen daraus gezogen und mich getrennt, auch wenn es schwer war und ich zukunftsaengste hatte. Das Vertrauen in die Männerwelt hatte ich verloren und auch ich selbst hatte immer das Gefühl etwas zu verpassen. .. vll weil ich früh mutter geworden bin.
Ich kann das jetzt nur aus der sicht einer alleinerziehenden mutter sagen: man will und kann 1. Seinem Kind nicht ständig einen neuen partner an seiner seite präsentieren, ein kind braucht klare Verhältnisse. Und auch die mutter, man hat eine riesen Verantwortung und der muss man gewissenhaft nachgehen. Deswegen ueberleg dir bitte genau was du willst, dem Kind und der mutter zu liebe. Wenn ihr jetzt zusammen kommt erlebst du alles von anfang an mit und das ist das größte geschenk was sie dir nur machen kann, sie lässt dich an das heiligste ran was sie dann überhaupt haben wird.
Ich wuerde auch nicht sagen das du dann die 2. Geige spielst... bei ihrem.kind ist sie mama und bei dir frau. Die erste zeit ist anstrengend, keine frage. Aber sobald sich ein Rhythmus einspielt könnt ihr alles besser planen und es kann auch mal oma oder opa auf das Kind aufpassen. Icb kann sagen man.bekommt mitkindern nichts weggenommen... vll nur das man selbst mehr zurzurück steckt, aber wenn man überlegt was man dafür geschenkt bekommt...
Ich habe mitte des jahres jmd kennen gelernt mit dem ich jetzt so weit bin das ich mir eine Beziehung vorstellen kann die auch in der zukunft haelt. Ich hatte am anfang angst ihm.zu sagen das ich schon mutter bin. Er kam immer wieder auf das thema kinder zu.sprechen und wie sehr er kinder mag und will. Dann hab ichs ihm gesagt und er fand es total toll, war gleich voll dabei und sagte das würde mich sogar noch attraktiver machen. Er zieht sogar in Erwägung ihn bei einer heirat zu adoptieren. Ihm.wuerde das sogar reichen an kindern, aber ich will gerne noch eins. Also haben wir beschlossen noch ein gemeinsames und evtl eins adoptieren. Und ich hätte nie gedacht das es noch so Männer gibt.
Das einzige was ihm.immer mal wieder angst macht ist das mein sohn ihn nicht mögen könnte oder das wir es nicht gut haben bei ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 11:23

Es ist Verantwortung
Dessen musst dir bewusst sein. Du glaubst, du könhntest das einfach so trennen, aber das wird nicht funktionieren.
Entweder unterstützt du diese Frau und bist mit Leib und Seele dabei oder du solltest es lassen.
Das ist kein Spiel, bei dem mal mal eben sagen kann: Ach nö, ist mir zu stressig, ich geh dann mal wieder.

Ich habe im Freundeskreis einen solchen Fall erlebt, der Mann hat sich auf eine schwangere Frau eingelasen, die vom Kindesvater sitzen gelassen wurde. Heute sind sie eine wunderbare Familie und er ist für sie Papa. Es war nicht leicht, aber das ist es für kein Paar. Da werden dir sicher auch deine Eltern zustimmen. Ein Kind stellt das Leben auf den Kopf und nichts ist mehr so, wie es vorher war.

Du allein musst entscheiden: möchte ich das oder doch lieber die unkomplizierte Variante? Wenn du diese Frau liebst und die ein Leben mit ihr vorstellen kannst, steh zu ihr. Und damit auch zu dem Kind. Und wer weiß, vielleicht findest du es wunderbar, der "Ersatzpapi" zu sein und möchtest eines Tages gar nicht mehr, dass es anders ist

Ich drücke euch die Daumen!

Rullgardina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 17:33

Also erst mal..
Musst du dich darauf einstellen,dass es nicht so eine Beziehung sein wird,wie du sie bisher kanntest.
Das Kind wird für eine Mutter immer die Nummer eins sein und du wirst dich hinten anstellen müssen.
Heißt also anstatt alles und immer machen zu können,wirst du dich wohl auch eher nach den Interessen des Kindes richten müssen.
Nicht nur tolle Partyabende mit der Partnerin und den Freunden,sondern eher Zoobesuche,Tage auf dem Spielplatz und dafür ruhige Abend.
Es spricht natürlich nichts,wenn du ab und zu dann auch mal alleine unterwegs bist,aber ich denke mal,dass die Frau eben auch jemanden sucht,der sie im Alltag unterstützt.
Du musst ja nicht komplett den Vater ersetzen,aber im Falle einer Beziehung wirst du sicherlich einige Pflichten mit übernehmen müssen.
Also überlegt dir das gut,ein Kind ist wunderschön,kostet aber viel Zeit,Geld und Nerven und heißt für die Erwachsenen immer auch etwas zurückzustecken,damit das Kind nicht zu kurz kommt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 18:46

Im Gegensatz zu dir..
raffe ich so einiges und weiß was es bedeutet eine Beziehung mit jemandem zu führen,der ein Kind hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2014 um 4:10

Ummm...
Du sollst einfach bis bald sagen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club