Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau kennen lernen - meine Situation - suche Rat:

Frau kennen lernen - meine Situation - suche Rat:

22. August um 21:42 Letzte Antwort: 23. August um 1:19

Hallo,




ich brauche sehr dringend euren Rat, bitte lest den gesamten Text, damit ihr ein vollständiges Bild meines Problems bekommt, ich habe einige Fragen an euch. Habe das Gefühl, dass das Internet auch meine letzte Hoffnung ist, eine unabhängige Meinung zu meinem Problem zu bekommen.




Kurz zu mir:




Ich bin 27, studiere an der Universität Hamburg, lebe in der Nähe von Hamburg und brauche eure Meinung.


Bitte schreibt nur konstruktive Kommentare, also Dinge, die z.B. ernst gemeint sind.




Als ich 19 war, habe ich mein Abitur abgeschlossen, seitdem habe ich mehrere Dinge gemacht (freiwilliges Jahr, eine Ausbildung, gejobbt) bis ich ca. 23 Jahre alt war, seitdem (also seit 4 Jahren) studiere ich bis heute und werde wahrscheinlich noch 4 weitere Jahre studieren.




Seitdem ich mein Abitur bekommen habe mit 19 Jahren bis heute, vereinsame ich immer mehr, sowohl vom Freundeskreis her, als auch von einer Lebenspartnerin/Freundin her, vor allem die letzten Jahre als Student, sprich die letzten 4 Jahre, sind besonders schlimm gewesen und es wird immer schlimmer.




Ein normaler Tag von mir sieht so aus:




Ich stehe montags – freitags ca. gegen 09:00 Uhr auf, habe einen Job, arbeite an 4 Tagen innerhalb der Woche am Tag 4 Stunden ca. bis 13 Uhr, habe manchmal irgendwelche Vorlesungen/Seminare seitens der Uni, an denen ich teilnehmen muss, danach muss ich lernen, dann ist es meistens auch ca. 18/19 Uhr, mach mir was zu essen, es ist dann ca. 19/20:00 Uhr, habe also relativ viel Freizeit.


Am Wochenende arbeite ich nicht und habe dann noch mehr Zeit zum Lernen und eigentlich auch Freizeit.




Um das Problem genauer zu beschreiben:




Ich bin zwar hier geboren und spreche fließend Deutsch, bin intellektuell und kann sehr gut Malen, ich habe aber auch einen Migrationshintergrund, sprich ich habe schwarze Haare, karamelfarbende Haut und könnte optisch der Dönerverkäufer von neben an sein. Meine Statur und Gesicht: 1,80 m, normal und gepflegt. 




Ich will absolut nicht rassistisch wirken oder klingen, es ist aber wie es ist:




In meinem Studium ist man relativ viel auf sich alleine gestellt, weshalb ich keinen Kontakt zu anderen Studenten habe, es gibt gelegentlich Gruppenarbeiten, obwohl ich mich wirklich normal und respektvoll verhalte, bevorzugen die 95% weißen, deutschen Studenten und Studentinnen es eher, mit den anderen weißen, deutschen Studenten zu lernen, arbeiten und ihre Freizeit zu verbringen. Die Gruppenarbeiten werden dann gemeinsam erledigt und das war es auch. Jetzt in der Coronazeit, wo in der Uni alles nur noch online stattfindet, gibt es gar keinen Kontakt mehr für mich mit anderen Studenten. Auch habe ich auf dem Campus der Uni Hamburg, in den verschiedenen Mensen usw. beobachten können (vor der Coronazeit), dass die meisten ausländischen Studenten bzw. Studenten mit Migrationshintegrund (so wie ich) alleine durch den Campus laufen, alleine in der Mensa ihr Essen verspeisen und alleine von Seminar zu Seminar schlendern, alles wie bei mir auch. Die wenigsten weißen, deutschen Studentinnen hängen irgendwie mit Ausländern ab, geschweige denn haben eine Beziehung mit einem ausländischem Studenten. In meinen 4 Jahren Studium bisher habe ich 2 männliche Studenten mit Migrationshintergrund kennengelernt, die mir das gleiche erzählt haben, so wie ich euch es gerade erzähle.




Also ist die Uni in meinem Fall kein guter Ort um Freunde und eine feste Freundin kennen zu lernen, die Leute wirken und sind desinteressiert, anfangs habe ich noch aktiv versucht mich zu integrieren, Freunde und auch eine feste Freundin in der Uni kennenzulernen, das habe ich aber dann irgendwann aufgegeben. Es geht mir nicht darum, dass ihr den Kommentaren dies bejaht oder beneint, sondern diese Information erstmal nur so aufnimmt.




Ich bin 27 Jahre alt, sehe aus wie 25-27. Ich würde sehr gerne eine „normale“ feste Freundin kennen lernen, mein aktuelles Leben macht mich sehr traurig, zwar arbeite ich, bin erfolgreich im Studium, es macht aber keinen Spaß innerhalb der Woche oder am Wochenende immer alleine morgens aufzustehen, alleine zu frühstücken, alleine ins Restaurant zu gehen und dort alleine zu sitzen, während rechts, links, hinter und vor dir Pärchen in deinem Alter sitzen. Neulich (15.08.2020) ging ich in einen Hamburgerladen namens Jim Block am Jungfernstieg (das ist eine sehr beliebte Gegend in Hamburg). Nach einer bestandenen Klausur in der Uni wollte ich dort als Belohnung einen Hamburger essen, bei den warmen Temperaturen sind dort sehr viele Leute, dort waren so viele Paare in meinem Alter und jünger und ältere Paare, dass ich sehr trsurig wurde, warum so viele junge Menschen eine Beziehung haben, weshalb ich mit Tränen in den Augen mein Essen gegessen habe und dann dort weggegangen bin.


Es fühlt sich nicht gut an und macht mich sehr traurig, dass ich keine Whatsappnachricht von einem lieben Mädchen bekomme, in der Sie mir gute Nacht wünscht, auch macht es mich traurig, dass ich keine feste Freundin habe, der ich einen guten Morgen wünschen kann.


Ich hatte 3-4 Beziehungen seitdem ich 20 Jahre alt war bis ich ca. 25 Jahre alt war.


Diese Frauen habe ich alle über Facebook und Instagram angeschrieben und kennen gelernt. Die Frauen waren, was auch andere Personen mir gesagt haben, wirklich attraktiv. Die Beziehungen habe ich aber dann meist nach 1 oder 2 Jahren beendet, weil ich gemerkt habe, dass die Beziehung keine Zukunft haben wird. Ich habe mit diesen Frauen auch nur eine Beziehung haben können, weil diese Frauen selber in ihrem Leben nicht wirklich erfolgreich waren, einem Hobby, Job oder sonst was nachgingen und mehr oder weniger mit jedem eine Beziehung eingegangen wären. Auf jeden Fall würde ich mit solchen Frauen keine Beziehung mehr eingehen und generell keine Frauen auf Facebook und Instagram mehr kennen lernen wollen, habe mein Instagram-und Facebookaccount auch vor 2 Jahren gelöscht, brauche das einfach nicht.




Eine weitere Sache die hinzukommt:




Ich wohne in der Nähe von Hamburg, nicht in Hamburg direkt, mein Ort ist eine Kleinstadt, wo nichts los ist, nach Hamburg reinzufahren dauert schon ca. 45 Minuten. Wo und wie kann ich bitte eine normale Freundin zwischen 18-30 Jahren kennen lernen, die nicht den halben Tag damit verbringt, bei Snapchat, Instagram usw. irgendwelche Sachen zu posten und mit der man eine ganz normale Beziehung führen kann.


Als ich neulich in diesem Hamburgerladen Jim Block saß fragte ich mich auch, woher die ganzen Paare sich kennen, also wie die sich kennen gelernt haben, ich wollte selbstverständlich nicht jedes fremde Paar dort ansprechen und sie nach Ihrer Geschichte fragen.


Wenn jetzt ein Kommentar kommt wie „sprich einfach irgendeine die dir gefällt an“, fragt euch einmal selbst, wenn euch auf der Straße oder sonst wo ein fremder Mann, dann noch ich mit meinem ausländischem Aussehen, anspricht und eure Nummer oder sonst was haben will, denkt ihr euch nicht auch „okayyy…“ .Es ist schon eine komische und unangenehme Situation, auch für die Frau die ich ansprechen würde, wenn ein fremder Typ aus dem nichts dich anspricht. Weil wenn wir ehrlich sind, die „normalen“ Frauen, sprich die einen stabilen Freundeskreis haben, aus einem guten Elternhaus kommen, vielleicht auch studieren oder eine Ausbildung machen oder arbeiten, die „haben es nicht nötig“, wenn ihr versteht was ich meine, dass ein fremder Typ an der Ampel oder bei Aldi sie nach ihrer Nummer fragt.


Ich will damit nur sagen:




Jeder Tag bei mir sieht gleich aus, ich vermisse es eine „normale“ Frau in meinem Leben zu haben, ihr wisst warum ich normal in Anführungszeichen setze (was ist schon normal?), aber wie und wo lernen sich die Leute kennen? Bin jetzt auch nicht der Ultraflirtguru, weil ich glaube, dass die meistens Männer keine Flirtexperten sind.


Könnt ihr mir eure Lebenserfahrungen mitteilen?


Wie habt ihr eure Frau/Mann kennen gelernt?


Was mache ich „falsch“ in meinem Leben?


Achso noch was, ich bin kein Moslem oder irgendwie religiös, trinke aber trotzdem kein Alkohol und bin auch nicht jedes Wochenende auf irgendeiner Party, mein Leben habt ihr in diesem Text kennen gelernt. Wenn jemand mir hier schreibt: geh zur Reperbahn in einen Club.. auch das habe ich schon mehrmals gemacht, aber als Ausländer in eine Discothek in Hamburg reinzukommen ist nicht einfach, es sei denn du hast 5 Mädels um dich herum, wenn das der Fall wäre, würde ich mit den 5 Mädels aber bestimmt nicht in den Club gehen...  .




Ich bin nicht wählerisch, zumindest jetzt nicht mehr, nachdem ich jetzt ca. 3 Jahre keine Freundin mehr hatte. Aber worauf ich auch keine Lust habe ist, auf irgendwelche asozialen Mädels und Frauen, die nach jedem 2. Wort Digga oder Schwester sagen, wisst ihr was ich meine? Mit meinen Verantwortungen wie dem Studium und meinem relativ kleinem Job, kann ich auch nicht jetzt jeden Tag und jedes Wochenende rausgehen, also meine Lebensumstände lassen mich vereinsamen und nach dem Studium werde ich mit meinem neuen Job dann definitiv noch weniger Zeit haben.


Macht eine Singlebörse im Internet für mich Sinn und wenn ja welche?


Schreibt mir bitte so viel ihr könnt, ich brauche eure Erfahrungen.




Gruß




Tim 
 

Mehr lesen

22. August um 22:35

Lieber Tim,

Ich glaube, du denkst zu viel! 
Als Mensch- besonders als Mann - mit Migrationshintergrund hat man es bestimmt irgendwie schwerer, das sehe ich ein. Aber ich glaube, dass deine Wahrnehmung dich diesbezüglich auch etwas einschränkt.
Ich kann natürlich nicht beurteilen, wie es an der Hamburger Uni zugeht, aber an der Uni, an der ich studiert habe, waren sehr wohl Männer und Frauen unterschiedlichster Herkunft in allen möglichen Konstellationen zusammen unterwegs. Und in dem Studentenwohnheim, in dem ich gewohnt habe, noch viel mehr. 
Aber das alles hilft dir natürlich nicht wirklich weiter. Du wirkst recht unsicher. Kannst du dir vorstellen, einfach mal irgendwelche Dating-Apps auszuprobieren (egal welche, unterm Strich sind alle Mist), nur um mal ein wenig zu "üben" mit Frauen zu sprechen? Einen Sportverein? Einen Stammtisch (egal welcher Art)? Ein Sprachcafé? Was interessiert dich denn? 
Es wird halt keine perfekte Frau in dein Wohnzimmer fliegen, da musst du schon ein wenig riskieren. Und weniger nachdenken- einfach mal machen!

Ich bin übrigens auch eine ganz "normale" Frau mit tollen Freunden, einem tollen Elternhaus, einem abgeschlossenen Studium und einem tollen Job, meinen Mann habe ich ganz unromantisch im Supermarkt kennengelernt. 

Alles Gute für dich!

1 LikesGefällt mir
23. August um 1:19
In Antwort auf witnessinadaydream

Lieber Tim,

Ich glaube, du denkst zu viel! 
Als Mensch- besonders als Mann - mit Migrationshintergrund hat man es bestimmt irgendwie schwerer, das sehe ich ein. Aber ich glaube, dass deine Wahrnehmung dich diesbezüglich auch etwas einschränkt.
Ich kann natürlich nicht beurteilen, wie es an der Hamburger Uni zugeht, aber an der Uni, an der ich studiert habe, waren sehr wohl Männer und Frauen unterschiedlichster Herkunft in allen möglichen Konstellationen zusammen unterwegs. Und in dem Studentenwohnheim, in dem ich gewohnt habe, noch viel mehr. 
Aber das alles hilft dir natürlich nicht wirklich weiter. Du wirkst recht unsicher. Kannst du dir vorstellen, einfach mal irgendwelche Dating-Apps auszuprobieren (egal welche, unterm Strich sind alle Mist), nur um mal ein wenig zu "üben" mit Frauen zu sprechen? Einen Sportverein? Einen Stammtisch (egal welcher Art)? Ein Sprachcafé? Was interessiert dich denn? 
Es wird halt keine perfekte Frau in dein Wohnzimmer fliegen, da musst du schon ein wenig riskieren. Und weniger nachdenken- einfach mal machen!

Ich bin übrigens auch eine ganz "normale" Frau mit tollen Freunden, einem tollen Elternhaus, einem abgeschlossenen Studium und einem tollen Job, meinen Mann habe ich ganz unromantisch im Supermarkt kennengelernt. 

Alles Gute für dich!

Lieber Tim,

vielleicht kommt bei Dating-apps etwas zustande, ich persönlich glaube aber eher, daß man um das gleiche Geld ein- oder zweimal in der Woche einen Kaffee in einem gut besuchten Kaffeehaus trinken kann, Sehen und Gesehenwerden sind eine gute Strategie. Das Glück ist zwar ein Hund, aber es liebt die Beharrlichkeit.

Deine Story ist traurig, deine Situation beschissen und zeigt klar die verfahrene Situation von jungen  Einwanderern.  Zugleich sehe ich einen respektablen, nachdenklichen Mann - Frauen mögen respektable, nachdenkliche Männer. Deine Chancen sind besser, als du meinst. Lächle, lächle freundlich - traurige, gebrochene Typen werden übersehen. 

Viel Erfolg wünscht dir

Pi






 

Gefällt mir