Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frau flüchtet nach 10 Jahren vor Problemen

Frau flüchtet nach 10 Jahren vor Problemen

16. Januar 2014 um 14:31 Letzte Antwort: 4. Februar 2014 um 16:11

Ich habe lange überlegt und viel in diesem Forum gelesen. Jetzt habe ich mich nun doch entschlossen auch meine Geschichte zu posten, da eben jede Geschichte auch anders ist und ich momentan in unserer Situation nicht weiter komme.
Meine Frau hat mir vor einem Monat eöffnet, dass sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und auch Gefühle für ihn hat. Nach diesem Gespräch hat sie einige Sachen gepackt und ist zu einer Freundin gezogen, um erst einmal Abstand zu bekommen und Zeit für sich zu haben, wie sie sagt. Seitdem hatten wir noch einige Gespräche, allesamt ruhig und ohne Streit. Unsere Beziehung lief seit circa 3 Monaten nicht mehr gut.
Angfangen hat alles vor knapp 9 Jahren. Als sie mich kennen lernte, lag mein vater im Sterben. Zu dieser Zeit war sie eine große Stütze für mich und das auch nach dem Tod meines Vaters. Im gegenzug habe ich sie ermutigt, nicht in ihrem Job zu versauern und das Abitur nachzuholen, um später studieren zu können. Diese Zeit hat uns wirklich zusammen geschweißt, weil sie eben emotional so besonders war. Trotzdem habe ich den Tod meines Vaters nie richtig verarbeitet. Meine Frau drängte schon seit längerem darauf, dass ich mir Hilfe suchen sollte. Ich tat dies nicht, was ein Fehler war, wie ich heute weiß. Vor 3 Jahren erkrankte meine damalige Freundin an Depressionen und ließ sich daraufhin therapieren, was ihr sehr half. Nach der Therapie intensivierte sie das Drängen, dass auch diesen Schritt gehen solle. Ich tat es nicht. Im Oktober 2012 heirateten wir und gingen anschließend auf eine 10-monatige Weltreise. Meine Frau sagt auch heute noch, dass dies die glücklichste Zeit ihres Lebens war.
Allerdings änderte sich das, als es so langsam wieder in Richtung Deutschland ging. Mir ging es zunehmend schlechter und ich mauerte mich immer mehr ein. Sie kam überhaupt nichtmehr an mich heran. Ihr Kinderwunsch, den sie mir auf der Reise eröffnete, war für mich zu diesem Zeitpunkt nicht denkbar und das habe ich ihr (wohl leider zu deutlich) auch so gesagt, Sie hat es so verstanden, dass ich das NIE möchte.
Nach unserer Rückkehr begann meine Frau direkt 2 Wochen später wieder zu arbeiten und vor allem sehr viel. Sie hat in dieser Zeit sehr abgenommen und war ständig nieder geschlagen.
Dann kam diese Geschichte mit diesem anderen Mann hinzu und seit dem erkennt kaum einer sie wieder. Viele aus Familie und Freundeskreis haben gesagt, dass sie meine Frau so garnicht kennen. Sie sei ein völlig anderer Mensch. So kalt und ohne Emotionen.
Diese Sachen haben mich sehr zum Nachdenken gebracht und es erscheint mir fast, als hätte sie wieder eine depressive Frage. Sie stellt im Moment alles in Frage und scheint auch wirklich über die Scheidung nachzudenken. Ich weiß im Moment wirklich nicht, was ich tun kann. Ich wahrscheinlich sowieso am allerwenigsten. Denn von mir kann sie gerade garnichts annehmen. Eine Depression hat sie ausgeschlossen, als ich sie darauf angsprochen habe, was ja aber durchaus auch zur Symptomatik der Krankheit paßt. Sie wohnt wie gesagt gerade bei einer Freundin, meldet sich bei niemandem (nicht bei Familie und nicht bei Freunden).
Ich bin echt verzweifelt!

Mehr lesen

16. Januar 2014 um 19:15

...
Es lief auf jeden Fall etwas. Inzwischen trift sie ihn wohl nicht mehr, sie haben aber noch Kontakt. Einer Freundin gegenüber hat sie geäußert, das wäre wohl auch nicht so doll und sie will das ganze einschlafen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2014 um 0:33

...
es ist sehr verworren. Zuerst meinte sie, sie wünscht sich nichts mehr, als das wir es wieder hinbekommen und einen "Neuanfang" wagen können. Allerdings kann sie das nicht, solange Gefühle für den anderen da sind. Inzwischen meint sie, sie kann mir nicht versprechen dass es noch einmal einen "Neuanfang" gibt. Zwei Tage vor Ihrem Auszug meinte sie noch wir müßten uns Hilfe suchen, jetzt kann sie sich momentan eine gemeinsame Therapie oder ähnliches nicht vorstellen. Sie will im Moment Abstand. Seit 10 Tagen haben wir uns nicht gesehen und sie hat mir nur eine kurze Nachrict gesandt, dass sie sich in nächster Zeit mit mir treffen möchte, um zu klären wie wir weiter verfahren. (was für eine komische Ausdrucksweise). Ich habe darauf nicht reagiert. Sie widerspricht sich irgendwie in jedem zweiten Satz. Sie bestreitet dass sie eine Depression hat, will aber ihre Psychologin kontaktieren und sich ein zweites Mal therapieren lassen?! Wie paßt das zusammen? Ich habe auch Zweifel, dass sie den Schritt zur Therapie wirklich geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2014 um 14:21

Das wird vermutlich wirklich so sein,
Aber momentan fällt es mir wirklich schwer mich mit diesem Gedanken anzufreunden. Ich weiß dass es ihr schlecht geht. Sie in einer solchen Phase aufzugeben kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Andererseits scheint wohl ihr Leidensdruck nicht groß genug zu sein?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2014 um 15:32

Das wird vermutlich wirklich so sein,
Aber momentan fällt es mir wirklich schwer mich mit diesem Gedanken anzufreunden. Ich weiß dass es ihr schlecht geht. Sie in einer solchen Phase aufzugeben kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Andererseits scheint wohl ihr Leidensdruck nicht groß genug zu sein?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2014 um 15:34

Also meint ihr,
Dass ich ihr zu verstehen geben sollte, dass die Sache für mich durch ist?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2014 um 20:40

Das ist nachvollziehbar, aber
ich habe dann das Gefühl, dass sie sich nur noch weiter von mir entfernt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2014 um 21:57

Ich weiß halt nicht so richtig, wie ich das Gespräch
gestalten soll. Ich denke, ich muss mich da echt zusammen reißen, dass ich sachlich bleibe. Was würdet Ihr in einem solchen Gespräch sagen bzw. wie würdet Ihr es angehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2014 um 9:21

Sie hat noch ihre gesamten Sachen
in unserer Wohnung. Bei unserem letzten Treffen vor gut 2 Wochen sagte sie mir, sie wolle sich eine Wohnung suchen. Keine Ahnung ob sie das inzwischen gemacht hat, aber ich werde sie beim nächsten Treffen fragen und ihr mitteilen, dass ich das befürworte und möchte, dass sie ihre Sachen innerhalb einer Zeit X aus unserer Wohnung räumt. Denkt Ihr das wäre so ok und welcher Zeitraum wäre angemessen? 2 Wochen, 4 Wochen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2014 um 13:54

Werde das so machen.
Es ist vermutlich auch der beste Weg für mich, auch wenn es mir schwer fallen wird. Aber diese Ungewissheit ist einfach nicht auszuhalten. Wenn sie sich dann gegen mich entscheidet (wovon ich momentan ausgehe), dann ist das sehr traurig, aber diese Situation momentan ist einfach unerträglich. Vielen Dank, Lana für Deine Meinung und Hinweise!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2014 um 16:11

Am Sonntag
haben wir uns nach knapp 4 Wochen Funkstille noch einmal getroffen. Dieses Gespräch war unglaublich. Ich habe den Menschen, den ich 10 Jahre kennen und lieben gelernt hab nicht wieder erkannt. Sie hat mich nicht einmal angeschaut als sie zur Tür herein kam. Sie hat mir gesagt dass sie sich ein Zimmer in einer WG gesucht hat und in 2 Wochen auszieht und was sie noch alles mitnehmen möchte. Sie hat mir auch mehr oder weniger das Gefühl gegeben dass die 10 Jahre garnichts wert sind und dass sie schon früher hätte gehen sollen. Wenn man bedenkt dass sie mir noch vor 2 Monaten gesagt hat, dass die Hochzeit und die anschließenden 6 Monate die glücklichste Zeit ihres Lebens waren, dann frage ich mich, was da gerade passiert?! Ich habe das Gefühl dass sie nach einer Strategie sucht, die Trennung für sich zu erklären und vor anderen erklären zu können und begibt sich deshalb in eine Art "Opferrolle". So nach dem Motto "ich habe die ganze Zeit um uns gekämpft und ihm so viele Chancen gegeben, aber er hat einfach nichts dafür getan. Ich hätte schon früher gehen sollen." Es ist für mich einfach nicht zu begreifen, wie man sich in soo kurzer Zeit so drehen und verändern kann?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Gewalt und ganz viel anderer Mist
Von: sunita_12770594
neu
|
4. Februar 2014 um 13:00
Teste die neusten Trends!
experts-club