Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fragen verliebte Ärzte Patientinnen wirklich nach Dates oder ist das nur Wunschdenken von Frauen

Fragen verliebte Ärzte Patientinnen wirklich nach Dates oder ist das nur Wunschdenken von Frauen

29. Juli um 18:28 Letzte Antwort: 29. Juli um 20:15

So oft höre ich von Freundinnen und lese in Foren, dass sich Patientinnen in ihre Ärzte, Psychotherapeuten und Physiotherapeuten verliebt haben und dann wird munter duskutiert was man machen kann um den Mann für sich zu bekommen. Manchmal lese ich in Liebeskummerforen auch, dass sich angeblich der Arzt verliebt hätte und jetzt nach Date gefragt hat. Ehrlich ich war schon bei zahlreichen Ärzten darunter auch attraktive, aber nie habe ich mich verliebt und ich käme auch nie auf den Gedanken einen Arzt nach Date zu fragen, Gerade bei einem Psychotherapeuten/ Psychologen fände ich das schrecklich, denn der weiß gnaz viel Intimes oder ein Physiotherapeut der hat einen ja schon beispielsweise in Unterwäsche gesehen und Nacken/ Rücke oder je nach Beschwerde Oberschenkel massiert. Das ist doch intim. Und ein Ungleichgewicht, falls sich mal was entwicklen sollte - Machtgefälle. Wie seht ihr das, sind diese ganzen Einträge i n Foren nur Schwärmerei oder hat sich da wirklcih mal was ergeben?

Mehr lesen

29. Juli um 18:31

Ich hoffe es ist Schwärmerei und überbordende Phantasie, denn beides wäre höchst unprofessionell! 

Gefällt mir
29. Juli um 19:24
In Antwort auf frauevi

Ich hoffe es ist Schwärmerei und überbordende Phantasie, denn beides wäre höchst unprofessionell! 

Ist also in diesen Foren (manche enden sogar mit angeblichem Happy End - sprich der Arzt sei plötzlich am Ende mit der verliebten Patientin zusammen) nur Wunschdenken?  Aber warum denken sich diese Damen das aus? Was bringt das? Ich meine sich zu verlieben ist eine Sache, aber dann eine Beziehung mit eben einem solchen Arzt zu erfinden oder zumindest in einem Forum vorgeben ist doch seltsam. 

Gefällt mir
29. Juli um 19:36

Ach, es kann schon sein, dass es mal Sympathie gibt und falls das Therapeut-Patient-Verhältnis abgeschlossen ist, kann man das ja auch auf privat verlegen, aber WÄHREND der Behandlungsdauer ist das übergriffig und ein Machtgefälle. Ich sag ja nicht, dass es nicht vorkommt, aber ich hoffe, dass das nicht so oft vorkommt, wie in Foren beschrieben wird.

Ich kenne solche Fälle nicht, und obwohl ich schon mal mit einem Arzt kurz liiert war, gab es kein Patient-Arzt-Verhältnis zu der Zeit, das kam dann Jahre danach und funktionierte! 

Gefällt mir
29. Juli um 20:15
In Antwort auf frauevi

Ach, es kann schon sein, dass es mal Sympathie gibt und falls das Therapeut-Patient-Verhältnis abgeschlossen ist, kann man das ja auch auf privat verlegen, aber WÄHREND der Behandlungsdauer ist das übergriffig und ein Machtgefälle. Ich sag ja nicht, dass es nicht vorkommt, aber ich hoffe, dass das nicht so oft vorkommt, wie in Foren beschrieben wird.

Ich kenne solche Fälle nicht, und obwohl ich schon mal mit einem Arzt kurz liiert war, gab es kein Patient-Arzt-Verhältnis zu der Zeit, das kam dann Jahre danach und funktionierte! 

Ich war auch gerade bei einem Zahnarzt und der war so unattraktiv. Er war auch verheiratet und das sind doch die meisten Ärzte, vor allem sind sie meist auch schon älter und für mich als junge Frau überhaupt nicht interessant. 
Aber spannend, denn wenn man das mal googelt gibt es seitenweise Einträge.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers