Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage zu Ramadan

Frage zu Ramadan

27. Mai 2017 um 0:17

Hallo, hätte mal kurz ne frage bezüglich des Ramadan. Mein Freund ist Moslem und ich weiß  das Küssen, Sex usw. tabu sind, aber warum ich nicht mit ihm in einen Bett schlafen darf wenn wir nichts dergleichen machen verstehe ich nicht. Wie seht ihr das wäre Euch um Eure Meinung dankbar!!! 

Mehr lesen

27. Mai 2017 um 0:42

Naja, im Ramadan wollen sich Muslime besonders gut benehmen und manche besinnen sich auch darauf, dass sie vor der Ehe eigentlich keine Freundin haben dürfen. Und wenn die Frau nebenan liegt, dann ist die Versuchung besonders groß. Ausserdem haben viele einen völlig anderen Tagesrhythmus, schlafen mehr tagsüber als nachts und frühstücken vor Sonnenaufgang, besuchen abends andere zum Essen nach dem Gebet, das passt dann manchmal nicht so gut, auch werden sie strenger beurteilt von den anderen nach ihrem Lebenswandel. 
Manche ziehen sich dann während des ramadans etwas zurück.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 12:52

Weil ihr nicht verheiratet seid... 
Wenn man "suendigt" waehrend des fastens, kann man es genauso gut lassen. Das ist wie wenn man den ganzen tag kalorien zaehlt um abzunehmen,aber vor dem schlafen gehen dann noch ne tuete chips sich reinzieht.bringt dann auch nichts...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 13:49
In Antwort auf mia1353

Hallo, hätte mal kurz ne frage bezüglich des Ramadan. Mein Freund ist Moslem und ich weiß  das Küssen, Sex usw. tabu sind, aber warum ich nicht mit ihm in einen Bett schlafen darf wenn wir nichts dergleichen machen verstehe ich nicht. Wie seht ihr das wäre Euch um Eure Meinung dankbar!!! 

Da scheint Ihr was falsch verstanden zu haben, diese ganzen Fastenverbote gelten nur tagsüber.
Nach Sonnenuntergang könnt Ihr so viel Verkehr haben, wie Ihr wollt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 14:06

Natürlich, aber das hat dann mit dem Fasten nichts zu tun

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 15:01
In Antwort auf kommtessa

Da scheint Ihr was falsch verstanden zu haben, diese ganzen Fastenverbote gelten nur tagsüber.
Nach Sonnenuntergang könnt Ihr so viel Verkehr haben, wie Ihr wollt.

Wenn man verheiratet ist. Ansonsten stellt sich den Gläubigen Moslems die Frage, ob sie nicht gegen ihren Glauben handeln, wenn sie vor der Ehe eine Beziehung haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 15:49
In Antwort auf toffifee111

Wenn man verheiratet ist. Ansonsten stellt sich den Gläubigen Moslems die Frage, ob sie nicht gegen ihren Glauben handeln, wenn sie vor der Ehe eine Beziehung haben.

Da habe ich mich vertan, natürlich dürfen die auch unverheiratet.
Sie ist keine Muslima, mir ihr darf er soviel er will vor einer Ehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 16:01
In Antwort auf kommtessa

Da habe ich mich vertan, natürlich dürfen die auch unverheiratet.
Sie ist keine Muslima, mir ihr darf er soviel er will vor einer Ehe.

Das ist Quatsch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 16:07
In Antwort auf toffifee111

Naja, im Ramadan wollen sich Muslime besonders gut benehmen und manche besinnen sich auch darauf, dass sie vor der Ehe eigentlich keine Freundin haben dürfen. Und wenn die Frau nebenan liegt, dann ist die Versuchung besonders groß. Ausserdem haben viele einen völlig anderen Tagesrhythmus, schlafen mehr tagsüber als nachts und frühstücken vor Sonnenaufgang, besuchen abends andere zum Essen nach dem Gebet, das passt dann manchmal nicht so gut, auch werden sie strenger beurteilt von den anderen nach ihrem Lebenswandel. 
Manche ziehen sich dann während des ramadans etwas zurück.

Ja das kann ich ja nachvollziehen, aber ich nehm es trotzdem ab und zu persöhnlich, überhaupt weil er jetzt so schlecht von uns denkt und ich noch dazu vorige Woche erfahren habe das ich schwanger bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 16:11

Und nochmal wie gesagt, mir geht es nicht um Sex, Küssen usw. das aktzeptiere ich ja. Mir geht es nur darum im selben Bett nebeneinander zu schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 16:14

Hm wie lange seid ihr denn zusammen? Wie war es letztes Jahr im Ramadan?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 16:19

Da kannten wir uns noch nicht, darum für mich ist das wie gesagt alles Neuland. Ich möchte ihn ja beim Ramadan unterstützen, aber ich habe eben Angst das alles den Bach runter geht, wegen dem weil er jetzt über uns so schlecht redet was vor Beginn des Ramadan nicht der Fall war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 16:52
In Antwort auf umminti

Das ist Quatsch!

Sure 23, Vers 1-6 (Frei übersetzt)
"Was mir gehört, das darf ich f..."


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 17:09
In Antwort auf mia1353

Da kannten wir uns noch nicht, darum für mich ist das wie gesagt alles Neuland. Ich möchte ihn ja beim Ramadan unterstützen, aber ich habe eben Angst das alles den Bach runter geht, wegen dem weil er jetzt über uns so schlecht redet was vor Beginn des Ramadan nicht der Fall war

Es geht im Ramadan aber erst einmal um ihn und seinen Glauben und wie er die Regeln erfüllt bzw. erfüllen will. Weiß er, dass du schwanger bist? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 18:02
In Antwort auf kommtessa

Da habe ich mich vertan, natürlich dürfen die auch unverheiratet.
Sie ist keine Muslima, mir ihr darf er soviel er will vor einer Ehe.

Das ist nicht richtig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 18:05
In Antwort auf ramioo

Das ist nicht richtig

Doch
(Sure 23, 1+5+6)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 18:06

Das ist ja das was ich auch nicht verstehe, aber will ihn nicht an seinen Glauben hindern!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 18:08
In Antwort auf toffifee111

Es geht im Ramadan aber erst einmal um ihn und seinen Glauben und wie er die Regeln erfüllt bzw. erfüllen will. Weiß er, dass du schwanger bist? 

Ja natürlich weiß er das ich schwanger bin!!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 18:17
In Antwort auf mia1353

Ja natürlich weiß er das ich schwanger bin!!! 

.... ich will ihn sicher nicht an seine Glauben oder sonst etwas hindern. Ich will nur nicht das er jetzt über das ungeborene Baby schlecht redet obwohl es davor noch total ok war, weil das tut mir natürlich auch weh..  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 21:13
In Antwort auf kommtessa

Doch
(Sure 23, 1+5+6)

Hi Kommressa,
habe gerade nachgeschaut, das ist nicht richtig, oder es gibt ein Missverständnis.
Sex vor der Ehe ist in aller Art verboten. Das sagt der Islam.
in Ramadan , solange man fastet , ist sex auch mit der Ehefrau verboten. Küssen, kuscheln usw. Sind nicht verboten, solange man nicht GV hat.
Nach dem Essen , ist alles wieder ok , also Nachts kann man mit seine Frau vieeeeel spaaaass haben 😜😉.
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2017 um 21:25

Er hat sich gefreut, nur jetzt kommen die Gewissensbisse....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 7:28

Es ist wohl besser und verständlicher, wenn ich das ausführlicher aufschreibe.

Erst einmal der Ramadan,
es wird Tagsüber gefastet und das Fasten endet (Fastenbrechen je nach Auslegung) mit Sonnenuntergang oder dem Abendgebet.
Fasten bedeutet den generellen Verzicht auf Genüsse, das schließt zum Beispiel das Rauchen mit ein oder theoretisch sogar das Duschen (Wenn man gern duscht ).
So lange es draußen hell ist gilt "Küssen verboten", nachts ist business as usual.

Nun der Sex mit Nichtehefrauen,
da sagt die 23ste Sure die Gläubigen sollen "ihre Schamteile bewahren; außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen".
Es wird explizit unterschieden zwischen Ehefrauen und Anderen.
Diese "Anderen" sind die, die (wörtlich) "die rechte Hand besitzt", was das bedeutet, darüber wird gern und viel gestritten, zum Einen steht der Begriff synomym für Kriegsgefangene oder Sklaven, zum Anderen bedeutet er aber auch das, was anerkanntermaßen (zu) dir gehört.
Letzteres sind beispielsweise Personen, die in Deinem Haushalt leben und für die du in irgendeiner Form Verantwortung übernommen hast oder aber Personen (und Dinge), auf die du einen Anspruch erhebst, der unwidersprochen ist.
Das bedeutet letztendlich, wenn du den Eltern deiner Freundin offiziell als "fester Freund" vorgestellt worden bist, darfst du mit ihr ins Bett.
Das funktioniert allerdings nur mit Nichtmuslimen , da freie Muslime nicht zu "Besitz" werden dürfen (Mit Ausnahmen, aber das führt dann zu weit).

Schlussendlich haben wir es hier mit einem jungen Mann zu tun, der sich eine offizielle Konkubine hält und die beiden dürfen nachts so viel Spaß haben, wie sie möchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 9:05
In Antwort auf kommtessa

Es ist wohl besser und verständlicher, wenn ich das ausführlicher aufschreibe.

Erst einmal der Ramadan,
es wird Tagsüber gefastet und das Fasten endet (Fastenbrechen je nach Auslegung) mit Sonnenuntergang oder dem Abendgebet.
Fasten bedeutet den generellen Verzicht auf Genüsse, das schließt zum Beispiel das Rauchen mit ein oder theoretisch sogar das Duschen (Wenn man gern duscht ).
So lange es draußen hell ist gilt "Küssen verboten", nachts ist business as usual.

Nun der Sex mit Nichtehefrauen,
da sagt die 23ste Sure die Gläubigen sollen "ihre Schamteile bewahren; außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen".
Es wird explizit unterschieden zwischen Ehefrauen und Anderen.
Diese "Anderen" sind die, die (wörtlich) "die rechte Hand besitzt", was das bedeutet, darüber wird gern und viel gestritten, zum Einen steht der Begriff synomym für Kriegsgefangene oder Sklaven, zum Anderen bedeutet er aber auch das, was anerkanntermaßen (zu) dir gehört.
Letzteres sind beispielsweise Personen, die in Deinem Haushalt leben und für die du in irgendeiner Form Verantwortung übernommen hast oder aber Personen (und Dinge), auf die du einen Anspruch erhebst, der unwidersprochen ist.
Das bedeutet letztendlich, wenn du den Eltern deiner Freundin offiziell als "fester Freund" vorgestellt worden bist, darfst du mit ihr ins Bett.
Das funktioniert allerdings nur mit Nichtmuslimen , da freie Muslime nicht zu "Besitz" werden dürfen (Mit Ausnahmen, aber das führt dann zu weit).

Schlussendlich haben wir es hier mit einem jungen Mann zu tun, der sich eine offizielle Konkubine hält und die beiden dürfen nachts so viel Spaß haben, wie sie möchten.

Da gibt es natürlich verschiedene Standpunkte, je nachdem, welchen Sheik du befragst / welche Rechtsschule. 

Fest steht aber, dass er ein Kind gezeugt hat! Ein no go in dieser Lage. 

Und, mit Verlaub, so unwissend wie das Mädchen - von dir hier als "Konkubine" bezeichnet, wirkt, wird das niemals etwas mit der Beziehung werden. 

Da fehlen elementare Grundkenntnisse. 

Und er nutzt das schamlos aus. SCHAMLOS!! Das charakterisiert ihn. 

Man kann ihm doch keinen Freifahrtschein ausstellen, "nur" weil seine Geliebte keine Muslima ist!

Er ist dies aber, und er muss sein Verhalten verantworten. 

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 9:12
In Antwort auf umminti

Da gibt es natürlich verschiedene Standpunkte, je nachdem, welchen Sheik du befragst / welche Rechtsschule. 

Fest steht aber, dass er ein Kind gezeugt hat! Ein no go in dieser Lage. 

Und, mit Verlaub, so unwissend wie das Mädchen - von dir hier als "Konkubine" bezeichnet, wirkt, wird das niemals etwas mit der Beziehung werden. 

Da fehlen elementare Grundkenntnisse. 

Und er nutzt das schamlos aus. SCHAMLOS!! Das charakterisiert ihn. 

Man kann ihm doch keinen Freifahrtschein ausstellen, "nur" weil seine Geliebte keine Muslima ist!

Er ist dies aber, und er muss sein Verhalten verantworten. 

 

Eine andere Frage an dich:

Das Fastenbrechen ist doch eindeutig zeitlich definiert?

"..bis zum Moment, wo man einen weißen nicht von einem schwarzen Faden unterscheiden kann..." (sinngemäß

Wie kann es da verschiedene Meinungen geben?
 
Heute gibt es dafür ja Apps, aber mich interessiert es grundsätzlich. 

Falls du fastest, Ramadan karim!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 9:13
In Antwort auf umminti

Eine andere Frage an dich:

Das Fastenbrechen ist doch eindeutig zeitlich definiert?

"..bis zum Moment, wo man einen weißen nicht von einem schwarzen Faden unterscheiden kann..." (sinngemäß

Wie kann es da verschiedene Meinungen geben?
 
Heute gibt es dafür ja Apps, aber mich interessiert es grundsätzlich. 

Falls du fastest, Ramadan karim!

Der Smiley ist durch eine Klammer zu ersetzen ), war ein Fehler. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 10:03
In Antwort auf umminti

Da gibt es natürlich verschiedene Standpunkte, je nachdem, welchen Sheik du befragst / welche Rechtsschule. 

Fest steht aber, dass er ein Kind gezeugt hat! Ein no go in dieser Lage. 

Und, mit Verlaub, so unwissend wie das Mädchen - von dir hier als "Konkubine" bezeichnet, wirkt, wird das niemals etwas mit der Beziehung werden. 

Da fehlen elementare Grundkenntnisse. 

Und er nutzt das schamlos aus. SCHAMLOS!! Das charakterisiert ihn. 

Man kann ihm doch keinen Freifahrtschein ausstellen, "nur" weil seine Geliebte keine Muslima ist!

Er ist dies aber, und er muss sein Verhalten verantworten. 

 

Wer spricht denn von einem Freifahrtsschein, nur weil die Beiden nicht verheiratet sein müssen, um Sex zu haben?

Natürlich ist die Arme ziemlich blauäugig in diese Beziehung gegangen,
aber völlig egal, welcher Religion man angehört oder nicht,
wer vögelt, kann Küken kriegen,
das sollte man wissen.

Verantwortlich sind beide und beide müssen gemeinsam oder getrennt aufs Beste für das kommende Kind sorgen, ohne wenn und aber.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 10:11
In Antwort auf kommtessa

Wer spricht denn von einem Freifahrtsschein, nur weil die Beiden nicht verheiratet sein müssen, um Sex zu haben?

Natürlich ist die Arme ziemlich blauäugig in diese Beziehung gegangen,
aber völlig egal, welcher Religion man angehört oder nicht,
wer vögelt, kann Küken kriegen,
das sollte man wissen.

Verantwortlich sind beide und beide müssen gemeinsam oder getrennt aufs Beste für das kommende Kind sorgen, ohne wenn und aber.
 

"Freifahrtschein" bezog sich darauf, dass er sich praktisch austoben könne, da sie keine Muslima ist. 

Das ist für mich eine Doppelmoral, die falsch ist. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 10:38
In Antwort auf umminti

"Freifahrtschein" bezog sich darauf, dass er sich praktisch austoben könne, da sie keine Muslima ist. 

Das ist für mich eine Doppelmoral, die falsch ist. 

Da sind wir zu 100% einer Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 16:14

Naja wie soll ich sagen das ist unterschiedlich. Gestern z.B. war er über Nacht da, hat in Wohnzimmer geschlafen. Heute war er bis zu späten Mittagszeit da. Jetzt ist er bei Freunden, ob er heute am Abend kommt steht noch in den Sternen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 16:19
In Antwort auf kommtessa

Es ist wohl besser und verständlicher, wenn ich das ausführlicher aufschreibe.

Erst einmal der Ramadan,
es wird Tagsüber gefastet und das Fasten endet (Fastenbrechen je nach Auslegung) mit Sonnenuntergang oder dem Abendgebet.
Fasten bedeutet den generellen Verzicht auf Genüsse, das schließt zum Beispiel das Rauchen mit ein oder theoretisch sogar das Duschen (Wenn man gern duscht ).
So lange es draußen hell ist gilt "Küssen verboten", nachts ist business as usual.

Nun der Sex mit Nichtehefrauen,
da sagt die 23ste Sure die Gläubigen sollen "ihre Schamteile bewahren; außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen".
Es wird explizit unterschieden zwischen Ehefrauen und Anderen.
Diese "Anderen" sind die, die (wörtlich) "die rechte Hand besitzt", was das bedeutet, darüber wird gern und viel gestritten, zum Einen steht der Begriff synomym für Kriegsgefangene oder Sklaven, zum Anderen bedeutet er aber auch das, was anerkanntermaßen (zu) dir gehört.
Letzteres sind beispielsweise Personen, die in Deinem Haushalt leben und für die du in irgendeiner Form Verantwortung übernommen hast oder aber Personen (und Dinge), auf die du einen Anspruch erhebst, der unwidersprochen ist.
Das bedeutet letztendlich, wenn du den Eltern deiner Freundin offiziell als "fester Freund" vorgestellt worden bist, darfst du mit ihr ins Bett.
Das funktioniert allerdings nur mit Nichtmuslimen , da freie Muslime nicht zu "Besitz" werden dürfen (Mit Ausnahmen, aber das führt dann zu weit).

Schlussendlich haben wir es hier mit einem jungen Mann zu tun, der sich eine offizielle Konkubine hält und die beiden dürfen nachts so viel Spaß haben, wie sie möchten.

Um eines klar zu stellen ich bin nicht seine Konkubine.  Immerhin sagt er das er mich heiraten will. Er hat eben zu Zeit einfach Gewissensbisse, was ich auch nachvollziehen kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 16:30
In Antwort auf kommtessa

Es ist wohl besser und verständlicher, wenn ich das ausführlicher aufschreibe.

Erst einmal der Ramadan,
es wird Tagsüber gefastet und das Fasten endet (Fastenbrechen je nach Auslegung) mit Sonnenuntergang oder dem Abendgebet.
Fasten bedeutet den generellen Verzicht auf Genüsse, das schließt zum Beispiel das Rauchen mit ein oder theoretisch sogar das Duschen (Wenn man gern duscht ).
So lange es draußen hell ist gilt "Küssen verboten", nachts ist business as usual.

Nun der Sex mit Nichtehefrauen,
da sagt die 23ste Sure die Gläubigen sollen "ihre Schamteile bewahren; außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen".
Es wird explizit unterschieden zwischen Ehefrauen und Anderen.
Diese "Anderen" sind die, die (wörtlich) "die rechte Hand besitzt", was das bedeutet, darüber wird gern und viel gestritten, zum Einen steht der Begriff synomym für Kriegsgefangene oder Sklaven, zum Anderen bedeutet er aber auch das, was anerkanntermaßen (zu) dir gehört.
Letzteres sind beispielsweise Personen, die in Deinem Haushalt leben und für die du in irgendeiner Form Verantwortung übernommen hast oder aber Personen (und Dinge), auf die du einen Anspruch erhebst, der unwidersprochen ist.
Das bedeutet letztendlich, wenn du den Eltern deiner Freundin offiziell als "fester Freund" vorgestellt worden bist, darfst du mit ihr ins Bett.
Das funktioniert allerdings nur mit Nichtmuslimen , da freie Muslime nicht zu "Besitz" werden dürfen (Mit Ausnahmen, aber das führt dann zu weit).

Schlussendlich haben wir es hier mit einem jungen Mann zu tun, der sich eine offizielle Konkubine hält und die beiden dürfen nachts so viel Spaß haben, wie sie möchten.

Er ist ja als mein fester Freund meiner Familie vorgestellt worden, und wir leben auch zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 19:13
In Antwort auf mia1353

Um eines klar zu stellen ich bin nicht seine Konkubine.  Immerhin sagt er das er mich heiraten will. Er hat eben zu Zeit einfach Gewissensbisse, was ich auch nachvollziehen kann.

Dann hoffe ich, dass er das auch wirklich tut.
Wirst Du konvertieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 19:30

Sein Vater ist schon verstorben  und seine Mutter weiß von mir, lebt aber nicht hier.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 19:36
In Antwort auf kommtessa

Dann hoffe ich, dass er das auch wirklich tut.
Wirst Du konvertieren?

Das ist ne gute Frage, die ich Dir so einfach nicht beantworten kann. Wir hatten schon mal darüber gesprochen.  Er würde es aber nie von mir verlangen, außer ich mache es aus meiner freien Überzeugung zur Religion.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 19:54
In Antwort auf mia1353

Das ist ne gute Frage, die ich Dir so einfach nicht beantworten kann. Wir hatten schon mal darüber gesprochen.  Er würde es aber nie von mir verlangen, außer ich mache es aus meiner freien Überzeugung zur Religion.

Das klingt doch ein Stück weit weniger fundamentalistisch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 21:49

Liebe Mia,
im Ramadan besinnen sich viele Muslime der eigenen Religion. Ramadan heißt dabei nicht einfach nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf sämtliche "Genüsse" zu verzichten. Sie sollen sich in dieser Zeit auch stark mit dem Glauben auseinandersetzen; den Koran einmal durchlesen. Dadurch kann es natürlich vorkommen dass sich dein Freund seines Glaubens noch einmal genauer bewusst wird, er quasi merkt dass er kein "guter Moslem" ist.
Warum er nicht mit dir in einem Bett schlafen möchte kann viele Gründe haben. Es wurde am Anfang schon erwähnt: Einmal bzgl. des Genusses (evtl. bekommt er andere Gedanken wenn er neben dir liegt). Es kann aus Rücksicht auf dich  sein, da er erst gegen 21:40 Uhr essen darf und bis ca. 2:50 Frühstücken darf (die Zeiten variieren je Ort und Tag). Es kann sein, dass er dich damit nicht belasten möchte weil es ja schon sehr unterschiedliche Zeiten sind.
Ich würde ihn an deiner Stelle einfach genau dazu befragen. Mein Partner erklärt mir immer alles sehr gerne und sehr genau. 
Sag ihm ruhig dass es dir weg tut wenn er schlecht über euer Baby redet, frag ihn warum er so darüber redet. Lass dir einfach alles ganz genau erklären.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 21:54
In Antwort auf kommtessa

Das klingt doch ein Stück weit weniger fundamentalistisch

Ja er ist auch kein extremer Fundamentalist, sondern möchte einfach seinen Glauben etwas zelebrieren. Zumindest beim Ramadan, sowie wir Katholiken zB. an einem Gründonnerstag Spinat essen... nur das eben der Ramadan ein Monat dauert. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 22:01
In Antwort auf mia1353

Ja er ist auch kein extremer Fundamentalist, sondern möchte einfach seinen Glauben etwas zelebrieren. Zumindest beim Ramadan, sowie wir Katholiken zB. an einem Gründonnerstag Spinat essen... nur das eben der Ramadan ein Monat dauert. 

Nein, der Vergleich hinkt. Wenn ich Spinat esse, rede ich dabei nicht schlecht über die Mutter meines ungeborenen Kindes und lasse nicht alle partnerschaftlichen Konventionen fallen.

Ich vermute mal, Du bist noch sehr jung und wenig lebenserfahren?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 22:06
In Antwort auf sunflower684

Liebe Mia,
im Ramadan besinnen sich viele Muslime der eigenen Religion. Ramadan heißt dabei nicht einfach nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf sämtliche "Genüsse" zu verzichten. Sie sollen sich in dieser Zeit auch stark mit dem Glauben auseinandersetzen; den Koran einmal durchlesen. Dadurch kann es natürlich vorkommen dass sich dein Freund seines Glaubens noch einmal genauer bewusst wird, er quasi merkt dass er kein "guter Moslem" ist.
Warum er nicht mit dir in einem Bett schlafen möchte kann viele Gründe haben. Es wurde am Anfang schon erwähnt: Einmal bzgl. des Genusses (evtl. bekommt er andere Gedanken wenn er neben dir liegt). Es kann aus Rücksicht auf dich  sein, da er erst gegen 21:40 Uhr essen darf und bis ca. 2:50 Frühstücken darf (die Zeiten variieren je Ort und Tag). Es kann sein, dass er dich damit nicht belasten möchte weil es ja schon sehr unterschiedliche Zeiten sind.
Ich würde ihn an deiner Stelle einfach genau dazu befragen. Mein Partner erklärt mir immer alles sehr gerne und sehr genau. 
Sag ihm ruhig dass es dir weg tut wenn er schlecht über euer Baby redet, frag ihn warum er so darüber redet. Lass dir einfach alles ganz genau erklären.

Hallo sunflower684, vielen Dank für deine aufbauenden Worte. Er hat schon mit mir etwas darüber gesprochen und klar er hat das mit dem Baby auch auf das bezogen das er kein guter Moslem ist. Er Liebt mich ja und freut sich auch auf das Baby. Er hat mir auch gesat das er Angst hat dieses Jahr den Ramadan nicht zu schaffen.... und er hat ihn bis jetzt jedes Jahr geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 22:12
In Antwort auf 6rama9

Nein, der Vergleich hinkt. Wenn ich Spinat esse, rede ich dabei nicht schlecht über die Mutter meines ungeborenen Kindes und lasse nicht alle partnerschaftlichen Konventionen fallen.

Ich vermute mal, Du bist noch sehr jung und wenig lebenserfahren?

Da hast Du etwas falsch verstanden, er hat nicht über mich schlecht gesproche. Er hat zwar etwas schlecht gesprochen des kindes wegen das es scheiße ist... ich hab ihn nochmal darauf angesprochen er meinte nicht das Baby persöhnlich sonder die auf due situation bezogen das wir eben noch nicht verheiratet sind und er sich als schlechter Moslem fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 8:05
In Antwort auf mia1353

Da hast Du etwas falsch verstanden, er hat nicht über mich schlecht gesproche. Er hat zwar etwas schlecht gesprochen des kindes wegen das es scheiße ist... ich hab ihn nochmal darauf angesprochen er meinte nicht das Baby persöhnlich sonder die auf due situation bezogen das wir eben noch nicht verheiratet sind und er sich als schlechter Moslem fühlt.

Nun, da Du keine Muslima bist, wird er sich mit und wegen Dir auch schlecht fühlen. Ich an Deiner Stelle hätte ihm gesagt, er solle bitte mal im 21. Jahrhundert ankommen. Hoffentlich verstärkt sich seine rückwärtsgewandte Denkweise nicht noch mehr. Religiöse Toleranz in allen Ehren, aber ein moderner Mensch bringt Religion und  Partnerschaft konfliktfrei unter einen Hut.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 13:05

Nein von dem war nie die rede!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 13:28
In Antwort auf mia1353

Nein von dem war nie die rede!!!!

.... er hat eben etwas Gewissensbisse!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 20:17

Hm, abwarten und Tee trinken!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 20:28
In Antwort auf mia1353

Hm, abwarten und Tee trinken!!!

war es eigentlich ein Wunschkind oder ein Unfall?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 22:48
In Antwort auf 6rama9

war es eigentlich ein Wunschkind oder ein Unfall?

Wir hat schon darüber geredet das wir eine Familie gründen wollen, aber wollten eigentlich zuerst heiraten....direkt geplant war es noch nicht. Obwohl ich mein kleines Würmchen was ich im Bauch trage nicht gerne als Unfall bezeichne.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 22:52
In Antwort auf mia1353

Hallo, hätte mal kurz ne frage bezüglich des Ramadan. Mein Freund ist Moslem und ich weiß  das Küssen, Sex usw. tabu sind, aber warum ich nicht mit ihm in einen Bett schlafen darf wenn wir nichts dergleichen machen verstehe ich nicht. Wie seht ihr das wäre Euch um Eure Meinung dankbar!!! 

Ist das wahr? Du bist schwanger von ihm und musst dich in seinen Glaubensangelegenheiten erst durch Fremde informieren?  

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 6:51
In Antwort auf moitoy

Ist das wahr? Du bist schwanger von ihm und musst dich in seinen Glaubensangelegenheiten erst durch Fremde informieren?  

Ja ich bin Schwanger, was soll das wieder mir geht es nicht um information zu Glaubensangelegegengeit... meine Frage die ich gepostet habe war, das ich die Meinung anderer Leute wissen wollte bezüglich nicht nebeneinander im gleichen Bett zu schlafen ohne sich auf irgendeine art körperlich näher zu kommen in der Fastenzeit Ramadan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2017 um 9:05
In Antwort auf mia1353

Hallo, hätte mal kurz ne frage bezüglich des Ramadan. Mein Freund ist Moslem und ich weiß  das Küssen, Sex usw. tabu sind, aber warum ich nicht mit ihm in einen Bett schlafen darf wenn wir nichts dergleichen machen verstehe ich nicht. Wie seht ihr das wäre Euch um Eure Meinung dankbar!!! 

soweit mir bekannt ist während dem Ramadan Poppen nur zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang verboten, also in der Nacht kann man rammeln

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2017 um 13:10

Was ist denn daran schwachsinnig?
Das ist zwar sehr direkt formuliert, aber nicht falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen