Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage: würde jeder mensch fremdgehen?

Frage: würde jeder mensch fremdgehen?

15. Juni 2009 um 14:52

hallo, ihr lieben-

ich verliere mehr und mehr den glauben an die menschheit.
oder genauer, an die eine, wahrhaftige, immerwährende liebe.

ich bin an sich ein sehr romantischer mensch.
meine erste beziehung habe ich erst mit knapp zwanzig angefangen-
affären hatte ich auch vorher, aber dieses ja-wort zur exklusivität wollte ich nur jemandem geben, in den ich wirklich mit haut und haar verliebt bin.
so weit, so gut.

die beziehung ist mittlerweile auch schon zweieinhalb jahre alt und ich spüre einfach mehr und mehr, wie sich manchmal die lust auf andere männer in mir regt. habe tatsächlich schon an sex mit anderen gedacht und ehrlich gesagt könnte ich nicht garantieren, dass es nicht irgendwann tatsächlich dazu kommen könnte, dass ich mich hinreissen lasse, etwas mit einem anderen anzufangen. ohne hintergedanken, einfach lust.

ich halte mich nicht für einen schlechten mensch, sondern habe eher eine gesunde reflexion und bin selbst jemand, der das credo vertritt, "entweder liebt man sich, oder man sollte nicht zusammen sein". wenn man sich also meiner meinung nach liebt, GIBT es einfach keine anderen verlockungen, sonst ist das nicht liebe.
dachte ich bis jetzt.

ich bin momentan ein bisschen erschrocken von mir selbst, denn wenn ich schon so denke, die sicher nicht übermässig aus der art schlägt, dann geht das doch 99% aller leute so.

kann man also tatsächlich nie jemandem wirklich vertrauen?
gibt es zwar tolle beziehungen, aber immer auch lust auf andere?

Mehr lesen

15. Juni 2009 um 15:30

Jein
das was du sagst stimmt so nicht ganz -es gibt auch primaten die sich fest binden. zudem hat bei den primaten in der regel nur das chefmännchen seinen spaß und alle anderen kommen zu kurz. aber das ist ein anderes thema.
ansonsten hast du völlig recht, ich führe meine beziehung auch so - wobei diese phase erst noch kommen wird - sie ist ja grad erst 6 monate jung.

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 15:57

Das ist völlig natürlich
dass man ab und zu mal lust auf andere menschen hat.

für eine illusion halte ich, dass man der partner nur mich alleine will.

vertrauen ist eine sehr egoistische geste, man will einen menschen in seinen besitz nehmen. der unterschied zwischen den schlechten und guten beziehungen ist dass die guten lange halten ohne uns kapputt zu machen. die tradition der ehe kommt aus den zeiten, wo jeder geschlechtsverkehr zur kindeszeugung führen könnten. heute tun wir das zum spaß.

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 16:16

...
Ich habe noch niemals einen Menschen gesehen, der mich rein sexuell interessiert hat.

Also wenn ich in einer Beziehung bin und diese scheiße laufen sollte, dann würde ich es nicht ausschließen, dass ich mich emotional anderweitig orientieren könnte, aber rein sexuell? Dafür interessiert mich Sex viel zu wenig.
Der bloße Sex mit einem fremden Menschen (oder einem bekannten, der nicht schon vorher in Frage dafür kam) kann für mich gar nicht so toll sein, dass mir die Aussicht darauf den Verstand so weit abschaltet, um meine Wertvorstellungen zu ignorieren.

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 16:21

PS
Jeder wünscht sich eine lebenslange treue liebesbeziehung zu haben, in der man aber selber "fehler" machen darf.
nicht die liebe, sondern diese vorstellung ist eine illusion.
wenn man vorher alles miteinander bespricht, kann man sich viele missverständnisse und verletzungen sparen.

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 21:37

Arauf ein gläschen
das heisst im durchschnitt zusammengefasst:

"ja, zwischendurch sehe ich durchaus mal jemanden, der mich mehr anmacht als mein partner

(muss ja so sein, denn wenn man den heissesten meschen der welt für sich gefunden hat, käme ja nichts besseres daher)

aber aus anstand und rücksicht halte ich mich dennoch zurück."

irgendwie deprimierend, dass man in einer beziehung zwangsläufig seine anziehungskraft verliert.

ich habe heute einen melancholischen, mache mir erstmal einen roten auf.

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 22:56


Ich denke mittlerweile so, dass wenn man in einer langen Beziehung ist,
der Partner sich aber nicht mehr um einen bemüht/ keine Aufmerksamkeit mehr gibt (und das obwohl er weiß, dass man unzufrieden ist),
kann das JEDEM passieren! Wenigstens, dass man das Bedürfnis hat- ob man es dann tut, ist ne andere Sache.

Aber ich denke und hoffe, dass wenn beide immer auf den Partner eingehen, sich weiterhin ehrlich füreinander interessieren, trotzdem beide in gewisser Weise ein eigenes Leben haben (Freunde etc), man nicht das Bedürfnis bekommt!

Und wenn sich einer nicht mehr bemüht, ist er doch auch irgendwo an nem gewissen Punkt mal selbst schuld!

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 23:12

Tja - wie wär's mit Beziehung interessant halten?
Meine Meinung (wie ja schon oft gesagt): es gibt immer andere schöne und attraktive Menschen. Das heißt aber nicht, dass man ständig fremd gehen muss.
Wenn man selbst das Bedürfnis nach anderen Männern/ Frauen hat, dann stimmt halt was mit der Beziehung nicht. Und da stimme ich zu: ackern, ackern, ackern! Außer natürlich, die Beziehung ist einem das gar nicht mehr wert.
Dann würd ich sagen: ehrlich sein und beenden. Das finde ich sowieso wichtig: lieber zu sich selbst und dem Partner ehrlich sein und sagen was Sache ist - und dann entweder noch mal probieren, alles wieder in Schwung zu bringen, oder sich trennen BEVOR man den anderen betrügt. Denn so locker wie das einige hier sehen - wisst ihr überhaupt, was ihr dem andern damit antut? Es kann Menschen kaputt machen, wenn sie so verletzt werden.

Ich bin seit 5 Jahren in ner festen Beziehung und es ist oft schwierig - also nix mit rosiger Romantik und alles in Butter. Und ja: auch ich hab oft Angst betrogen zu werden. Aber unser Sexleben ist noch so super, dass ich mir eigentlich keine Sorgen machen müsste
Klar, ich bin seit 5 Jahren die gleiche und das wird auf Dauer uninteressant, aber he - interessant machen geht auch! Neues ausprobieren, bisschen was "schmutziges" im Bett machen, offen für alles sein... da wird's nicht so schnell langweilig.
Und dann gibt's auch nach 5 Jahren noch spontan Sex auf dem Küchentisch!

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 23:14


http://www.gofeminin.de/sex-praxis/10-tipps-die-ihr-liebesleben-r etten-d6712.html

Gefällt mir

15. Juni 2009 um 23:21

Jeder nein
sehr viele ja.

1 LikesGefällt mir

16. Juni 2009 um 6:43

Ich sehe das genauso...
wie cariciando!
Klar finde ich freme Männer auch hübsch und attraktiv. Aber eigentlich interessieren sie mich gar nicht, schon gar nich sexuell. Wenn ich fremde Männer sehe, denke ich nicht daran wie's wäre mit denen Sex zu haben. Ich habe überhaupt kein Interesse mit anderen Männern ins Bett zu steigen. Ich will diese Intimität nur mit dem Mann teilen, den ich liebe, und das ist mein Freund, den ich schon über 4 Jahre habe.

Also ich gehöre zu den Leuten bei denen Treue in der Beziehung das A und O ist. Somit behaupte ich für mich, dass nicht alle Menschen fremdgehen würden. Wenn man in einer intakten Beziehung lebt, sollte das eigentlich auch kein Thema sein.

Gefällt mir

16. Juni 2009 um 8:22

Hier haben
schon einige geschrieben, dass eine beziehung VIEL arbeit ist, an der BEIDE teilhaben müssen und sich immer wieder aufs neue aufraffen und zusammen reißen müssen. allerdings tut man sowas aus liebe gerne! dann wird es auch nicht zu viel, oder artet in stress oder unangenehmes aus.

natürlich gibt es andere verlockungen und das fast jeden tag. alleine schon im fernsehn gibts genug atraktive menschen. nur, mich selbst hat selten ein mann sexuell angesprochen, mit dem ich vorher noch nicht geredet hab. für mich muss das "gesamtpacket" stimmen.

ich finde, dass heutzutage die leute viiiiel zu schnell die flinte ins korn werfen. nur weils mit dem partner mal nicht so läuft, oder er / sie grad nicht so will ich das gerne hätte, kann ich mich doch nicht gleich anders orientieren!! und was kommt dann? der nächste partner hat auch macken und fehler, die man aber meistens erst nach ner gewissen zeit kennen lernt. entweder man kann damit, oder man kann es nicht. aber zu denken, dass andere weniger fehler haben... der irrt sich JEDER hat seine schwachstellen und macken, nur, entweder kann ich die akzeptieren und damit leben, oder ich lasse es. aber vorher sollte man die beziehung beenden. 80% oder viell. sogar noch mehr, suchen sich erst einen anderen partner und verlassen dann ihre beziehung. warum macht man das nicht vorher?? wenn ich merke, dass es in meiner beziehung nicht mehr stimmt, dann muß ich da ALLEINE raus und damit umgehen. von einer beziehung in die nächste, is meist schon zum scheitern verurteilt. nur leider schnallen das die meisten nicht. ich muss doch ALLEINE leben und klar kommen müssen, OHNE mir gleich den nächstbesten, nur weil er am anfang die macken noch nicht hat (weil man sie noch nicht sieht), an die backe hängen

jedenfalls ist das meine meinung. dazu kommt noch, dass ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es auch viiiiel mit erfahrung zu tun hat. ich z.b. bin schon mehrmals auf die nase gefallen. wie die meisten wohl auch
nur, mich hat das geprägt. ich weiß wie es ist, wenn man jemanden moooonate lang hinter rennt. wenn man betrogen wird, wenn man sich trennt, usw. usw. nur, ich hab meine erfahrungen genutzt und weiß was ich jetzt habe. auch er hat macken, natürlich! wir wohnen zusammen, allerdings kann ich nicht bestätigen, dass er auf mich nicht mehr anziehend wirkt. ich werd' verrückt, wenn er oberkörper-frei an mir vorbei geht, oder grad aus der dusche kommt
er ist sicherlich nicht perfekt, aber das bin ich auch nicht!! ich finde ihn toll , weil dass "gesamtpacket" einfach stimmt.




Gefällt mir

16. Juni 2009 um 8:34


"ich bin momentan ein bisschen erschrocken von mir selbst, denn wenn ich schon so denke, die sicher nicht übermässig aus der art schlägt, dann geht das doch 99% aller leute so."

ich waere auch erschrocken wenn ich mir einbildete zu wissen wie die 99% der menschen ticken.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen