Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage Liebe

Frage Liebe

12. Juni um 21:00

Hi liebe gofem Gemeinde !

ich bin 24 und hatte noch nie einen Freund. Ich frage mich so langsam, wie es ist, geliebt zu werden? Und ob man was verpasst, wenn man das nicht in seinem Leben hat bzw. noch nie erfahren hat? Verpasst man dann was vom Leben?

Danke für Antworten

Mehr lesen

18. Juni um 23:31

Liebes aschenputtel,

ich verschiebe deinen Beitrag ins Forum Liebe & Beziehung, da passt er besser hin.

LG
Elisabeth

Gefällt mir

19. Juni um 1:06
In Antwort auf ashenputtel

Hi liebe gofem Gemeinde !

ich bin 24 und hatte noch nie einen Freund. Ich frage mich so langsam, wie es ist, geliebt zu werden? Und ob man was verpasst, wenn man das nicht in seinem Leben hat bzw. noch nie erfahren hat? Verpasst man dann was vom Leben?

Danke für Antworten

Es mag komisch klingen in der heutigen Zeit, in der jeder Mensch dem Geld, Ruhm und Erfolgt hinterherhechtet, aber ich glaube, dass Liebe das Wichtigste in unserem Leben ist.

Was ist Liebe?

Liebe heißt leben. Ich behaupte salopp: Wer nicht liebt ist lebendig tot.

Wir werden dieses Thema zwar hier theoretisch abhandeln können, aber keiner wird hinterher verstehen, was LIEBE ist. Nur wenn wir LIEBE praktizieren - und die schwere Süße der Liebe wirklich geschmeckt haben, werden wir die starke Kraft und das lodernde Feuer in unserem Herzen spüren, die LIEBE in uns auszulösen vermag.

Die ganze Palette von Empfindungen, wie Freude, Glück, Aufregung, Sehnsucht, Vertrauen, Geborgenheit, Trennung, Schmerz, Hoffnung, Leidenschaft - bis uns die Haut brennt, wird auf uns einstürmen. Wer will das all das noch theoretisch begreifen?

Nun zu Dir. Du bist noch blutjung, auch Du wirst die Liebe erfahren und schmecken, wie jeder Mensch. Dem einen passiert es früher, dem anderen später.

Ich behaupte: Die immense Anziehung, die wir Liebe nennen, wird nur zu 20% vom Äußeren eines Menschen ausgelöst.

Hierzu das erste Kapitel aus meinem Roman:  Knabe liebt 49jährige Lehrerin

Achtung langer Text:

Was ist die Besondere Liebe

Vielleicht bin ich als Knabe im Alter von knapp 14 Jahren der Besonderen Liebe begegnet. Aber wer weiß schon genau, was Liebe ist, oder gar die Besondere Liebe, die von uns Menschen auch als die „Große Liebe“ bezeichnet wird.

Ich glaube, daß die Besonderen Liebe in uns ein solch starkes Verlangen und ein solch heißes Begehren und Verzehren nach der Nähe der Heißgeliebten auslöst, sodaß wir unter heftigen Trennungsschmerzen leiden, wenn sie nicht bei uns ist. Ein Seelenschmerz, der von uns Menschen als Liebekummer oder Sehnsucht bezeichnet wird.

Diese Anziehung fixiert auf eine Person, die ein solch starkes Verlangen nach ihr in uns auslöst, was uns treibt, ihr immer nahe sein zu wollen, kann vielleicht nur durch diese Besondere Liebe hervorgerufen werden.

Aber es ist nicht nur das körperliche Begehren allein, was uns verbindet, sondern auch das totale Vertrauen, welches die Basis einer tiefen und innigen Liebe bildet. Das Vertrauen wirkt so stark auf unsere Seelen ein, sodaß ein seelischer Gleichklang entsteht, egal wie groß auch der Altersunterschied  sein möge.

Wodurch wird die körperliche Anziehung, dieses Begehren und Verzehren nach einem Menschen ausgelöst? Viele Menschen glauben, daß das wohl am Äußeren eines Menschen liegen mag, wobei ich persönlich der Auffassung bin, daß sie hier einem gewaltigen Trugschluss aufgesessen sind.

Ich glaube, daß das Äußere allenfalls als Auslöser dienen mag, um den Erstkontakt mit einem anderen Menschen aufnehmen zu wollen, kann aber nie diese starke körperliche Anziehung in sich bergen, um die Besondere Liebe in uns zu entfachen.
Ich behaupte aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen, daß die Anziehung und die körperliche Liebe zweier Menschen über den individuellen Geruch oder Duft eines Menschen ausgelöst wird, den wir zunächst einmal nur unterbewusst wahrnehmen.
Und je besser sich zwei Menschen riechen können, um so höher die Wirkung der Anziehung. Ein Mensch kann noch so schön aussehen, wenn wir ihn nicht riechen können, wird es keinerlei Anziehung geben und es kann auch damit nie ein körperliches Begehren ausgelöst werden.

Sicherlich ist es oft so, daß ein angenehmes Äußeres einhergeht mit einem angenehmen Geruch, sodaß wir oft glauben, von dem Äußeren des jeweiligen Menschen stark angezogen zu werden. Meiner Meinung nach wirkt auf uns die körperliche Anziehung in erster Linie durch die persönliche Duftnote einer Person. 
Diese Anziehung löst in uns das körperliche Begehren aus und wird häufig verwechselt mit dem leidenschaftlichen Begehren aufgrund der erotischen körperlichen Reize, die eine Person auf uns abstrahlt. Ich wage zu behaupten, daß das leidenschaftliche Begehren nicht dem körperlichen Begehren gleicht, wodurch die Liebe entsteht. Es mag eher dem körperlichen Begehren untergeordnet sein.
Die Anziehung aber bedingt durch den individuellen Geruch und Duft löst diese Wirkung  in uns aus, welches wir als starkes Verlangen und heißes Begehren nach dem jeweiligen Menschen in unserem Herzen spüren und dies als Liebe bezeichnen.
Ist diese Anziehung durch Geruch und Duft sehr intensiv, dann wollen wir dem Menschen körperlich fast permanent sehr nahe  sein, oder wie die Menschen sagen, wollen wir am liebsten in ihn hineinkriechen.

Dieses unbändige Verlangen und dieses heiße Verzehren löst dann heftiges leidenschaftliches Begehren in uns aus, was uns treibt, mit diesem Menschen immer wieder leidenschaftlich körperlich verschmelzen zu wollen.

Ist aber dieser Mensch uns nicht nahe, sodaß wir seinen Geruch und Duft nicht wahrnehmen dürfen, dann spüren wir in unserem Herzen den Trennungsschmerz, der in uns ein Drängen auslöst, sofort wieder in die Nähe dieses Menschen gelangen zu wollen.

Ich glaube, daß dieser individuelle Geruch jedem Menschen sein ganzes Leben lang anhaftet und sich nicht verändert, sodaß dadurch die Besondere Liebe ein Leben lang Bestand hat.

Ich behaupte aber auch, daß wir in zwei Welten zuhause sind. Auf der einen Seite hier in der körperlichen sichtbaren Welt und auf der anderen Seite befinden wir uns aber auch gleichzeitig in einer unsichtbaren Seelenwelt, die von Fantasien und Gefühlen sowohl der Macht der Liebe, als auch der Macht der Angst beherrscht wird.
Die Liebe, die wir in uns spüren, ist also auf der einen Seite eine Anziehung in der Seelenwelt und auf der anderen Seite eine Anziehung in der körperlichen Welt.
Die Anziehung in der Seelenwelt erleben und empfinden wir dabei so, daß wir die gleichen Schwingungen verspüren, einen seelischen Gleichklang zur Geliebten, der uns oft glauben läßt, daß wir uns schon „ewig“ zu kennen scheinen. Das bewirkt, daß wir uns auch sehr rasch seelisch dem Anderen öffnen. Somit kann eine intensive Vertrauensbasis geschaffen werden, welche die Liebe in der Seelenwelt ausmacht. 
In der körperlichen Welt sind wir allerdings in Puncto LIEBE den Naturgesetzen unterworfen. Hier erleben wir die Anziehung genau so, wie sie häufig auch in der Tier- und Pflanzenwelt vorkommt, nämlich über den Geruch und den Duft.

Gerade in der Pflanzenwelt sehen wir, daß oft Symbiosen mit der Tierwelt über Düfte und Gerüche geschlossen werden, die der Arterhaltung dienen sollen. Ich glaube, daß wir Menschen ebenfalls in diesem Punkt den Naturgesetzen unterworfen sind und  die Anziehung in der körperlichen Welt über den Duft und Geruch erfahren dürfen, worauf in uns ein körperliche Begehren mit unterschiedlicher Itensität ausgelöst wird.
Je intensiver diese Anziehung, um so mehr verspüren wir ein Drängen in uns, dem anderen Menschen nahe sein zu wollen, welches ich als die Liebe in der körperlichen Welt bezeichnen möchte.
  
Liege ich mit meiner These richtig, daß die körperliche Liebe durch die Anziehung über den Geruch und Duft ausgelöst wird, so ist es auch zu erklären, daß eine körperliche Liebe zwischen Jung und Alt, Mann und Mann, Frau und Frau, Frau und Mann entstehen kann, weil unser Geruchsempfinden weder vom Alter, noch vom Geschlecht oder vom Äußeren beeinflussbar ist.

Ich bin weiterhin auch der Meinung, daß jeder Mensch seine ureigendste Geruchsskala in sich trägt und trifft er auf einen anderen Menschen, der auf seiner Geruchsskale weit oben steht, so bedingt dies eine immens hohe Anziehung, was die Besodere Liebe in der körperlichen Welt hervorruft.

Diese hohe Anziehung, löst in uns dieses intensive körperliche Begehren aus und  bildet die Grundlage, um ein seelisches Band knüpfen zu wollen, was dann die Besondere Liebe im Ganzen ausmacht.

Dadurch erkennen wir aber auch, daß häufig Bekanntschaften, die im virtuellen Raum geschlossen wurden, beim ersten Date oft scheitern, obwohl eine sehr intensive seelische Verbindung aufgebaut wurde und häufig auch noch ein Austausch von Fotos stattgefunden hat.

Wir brauchen aber unbedingt den persönlichen Kontakt, um uns über unseren Geruch und Duft wahrzunehmen. Und passen wir da geruchsmäßig nicht zusammen, oder wie wir Menschen oft sagen, „funkt“ es dabei nicht, wird kein körperliches Begehren ausgelöst. Die Liebe scheitert zwangsläufig, weil  die seelische Bindung  alleine nicht ausreichend ist.

Immer wenn wir Liebe in uns verspüren und uns zu einem Menschen besonders stark hingezogen fühlen, prüfen wir zuerst einmal, ob unsere Liebe auf Gegenliebe stößt und ob sonst noch alles passt, sei es das passende Alter, Hobbys, Charakter, Stand, Aussehen, Körpermaße, Wohnort, Geld, in religiöser Hinsicht, in gesellschaftlicher Hinsicht, oder auch hinsichtlich geltender Gesetze, oder weiss Gott nicht was alles, um genau abwägen zu können, ob die Liebe eine Zukunft hat und entscheiden dann bewusst, ob wir sie zulassen wollen oder sie besser ablehnen sollten.

Durch diesen Entscheidungsprozess erfahren wir häufig die Besondere Liebe in unserem Leben nicht, weil wir dann aus den genannten Gründen eher eine andere, also eine kleinere Liebe annehmen, die uns passender erscheint.

Bei dieser Liebe ist die Anziehung unterschiedlich stark und nicht allzu groß, wodurch unterschiedlich starkes Begehren und Verlangen in der körperlichen Welt ausgelöst wird. Bedingt dadurch schwingt dann oft die Angst mit, den Partner wieder verlieren zu können, was sogar sehr häufig vorkommt.

Wir stehlen uns also bei dieser kleineren Liebe zunächst einmal das wertvollste Gut, für das seit Menschengedenken unzählige Kriege gefochten - und sehr viel Blut vergossen wurde. Nämlich die Freiheit.

Die kleinere Liebe ist dann sehr oft geprägt von Besitzdenken, Angst, Eifersucht nach dem Motto:  Du gehörst jetzt mir und schaust nicht mehr nach irgendwelchen Anderen.

In jungen Jahren ist man eher dazu bereit jede Liebe, die wir in unserem Herzen spüren, unvoreingenommen anzunehmen und alle Bedenken und Zwänge über Bord zu werfen, wodurch wir  vielleicht auch sehr früh der Besonderen Liebe begegnen. 
Obwohl ich mich mein ganzes Leben lang der Liebe und der Leidenschaft mit Haut und Haaren verschrieben hatte und dabei immer reifer und erfahrener wurde, um die Macht der Liebe in all ihren Facetten kennenlernen und schmecken zu dürfen, weiß ich bis heute nicht, ob mich damals, als ich noch ein Knabe war, die Besondere Liebe mit meiner Lehrerin verband. Hier meine Geschichte.

Soweit zum Buchauszug

Ich hoffe, Dir erschöpfend Auskunft über das Thema gegeben zu haben.

Alles Liebe
 


 

Gefällt mir

19. Juni um 8:01

Eigenwerbung? Pfui.

Gefällt mir

19. Juni um 12:18
In Antwort auf blauekatze18

Eigenwerbung? Pfui.

Schnell ist man mit Vorverurteilungen zur Hand.

Glaubst Du im Ernst , dass mit Ausnahme der TA, irgend jemand solch einen langen Text liest (lach).  Viele Menschen haben heutzutage sowieso schon ein Problem einen Text zu erfassen, der über drei Zeilen hinausgeht.  

Wenn Du etwas mehr Emphatie für die TA empfändest, dann würdest Du die Motivation meines Handelns vielleicht nachvollziehen können. Übrigens: Diesen Roman habe ich nicht veröffentlicht.

Die Motivation meines Handelns

Die junge Frau, die ihr Anliegen hier vorbrachte, bezeichnet sich selbst als Aschenputtel, schreibt, dass sie mit 24 keinen Freund hat, was die Vermutung zulässt, dass sie sich selbst aufgrund ihrer Äußerlichkeiten nicht attraktiv genug findet, um einen passenden Freund(Mann) zu finden. Dieses Kapitel über die Liebe sollte ihr Mut machen, weil sie dadurch erkennt, dass das Äußere für die LIEBE nicht so relevant ist.

Alles Liebe
     

 

Gefällt mir

20. Juni um 8:18
In Antwort auf blauekatze18

Eigenwerbung? Pfui.

Bitte um den Link zu Ama...., damit man dieses Werk wegen mangelnder Rechtschreibung als defekt melden kann.

Gefällt mir

20. Juni um 20:35
In Antwort auf venus.finsternis

Bitte um den Link zu Ama...., damit man dieses Werk wegen mangelnder Rechtschreibung als defekt melden kann.

es freut mich doch sehr, dass auch Du den langen Text gelesen zu haben scheinst. Bevor Du Dich aber wegen mangelnder Rechtschreibung abarbeitest, empfehle ich Dir, Dich als Deutschlehrerin zu betätigen, um dem Bildungsnotstand in Deutschland entgegenzuwirken. Wie Du weisst: Lehrer werden händeringend gesucht.

Alles Liebe 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen