Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage an Geliebte: Geht es euch wirklich dabei um den Mann

Frage an Geliebte: Geht es euch wirklich dabei um den Mann

5. Dezember 2005 um 11:55

oder spielen hier andere Gründe eine Rolle:

Ist es für euch eine Art "Sport". Wer ist stärker, wer gewinnt, die Ehefrau oder ich?

Ist es mehr so ein Abenteuer, ich habe Sex, genieße schöne Stunden ohne Alltagssorgen, oder geht es hier um Liebe?

Gibt es auch Geliebte, die glücklich sind in der Rolle (hier hört man nur ein Gejammere).

Wenn ihr unglücklich seid, weshalb macht ihr dan nicht Schluss???

Würde mich freuen, von euch Antworten zu erhalten.

Mehr lesen

5. Dezember 2005 um 14:09

Der MAnn einer Freundin
ist fremd gegangen. Er wollte die Scheidung. Kaum hat er sich getrennt, war die Geliebte weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 14:29
In Antwort auf elpida_12483497

Der MAnn einer Freundin
ist fremd gegangen. Er wollte die Scheidung. Kaum hat er sich getrennt, war die Geliebte weg.

Typisch MANN?
Ich war auch mal Geliebte eines 20 Jahre älteren Mannes. Zuerst wusste ich nicht wirklich was ich überhaupt von ihm wollte, aber nach kurzer Zeit war man total auf einer Wellenlänge. Zuerst freundschaftlich und dann haben beide füreinander Gefühle entwickelt. Nach mehreren Monaten hat er sich von seiner Frau getrennt und ich war auch weg. Das ganze ist jetzt fast 2 Jahre her und wir haben immer noch flüchtigen kontakt (kein SEX)! Diese Monate haben mich für mein ganzes Leben geprägt. Nicht nur weil ich nicht bekommen habe was ich will, sondern weil dieser meine 1. große Liebe war. Leider habe ich mir da den falschen ausgesucht. Manchmal wünschte ich wirklich, ich hätte es niemals getan, denn ich wussste, dass er Familie hat(te). Zudem war es nach kurzer Zeit einfach schrecklich, wenn man sich auf ein Schläferstündchen getroffen hat und er danach zu seiner Frau gefahren ist. Es hat mir irgendwann das Herz gebrochen und LEIDER bin ich heute immer noch nicht über ihn hinweg...

Man stellt sich das immer ziemlich einfach vor - und sicherlich wollte ich, dass er seine Frau verlässt, aber es ging nach hinten los... Ich habe verloren und wollte es NIE einsehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 14:44

Das Ende...
ich wollte ihn ja noch!! Aber er mich nicht, fand das sowieso alles sehr komisch. Erst sagen ich liebe dich, und 1 Woche später schluss machen - fand ich nicht wirklich gut! Zudem hat er erst seine Frau und dann mich abgeschossen. 1 Monat später hatte er wieder eine neue Freundin, mit der er heute noch zusammen ist. ich konnte seine Entscheidung nie wirklich nachvollziehen. Er meinte immer, dass es an dem Alter liegen würde. Ich bin 1 Jahr älter als sein Sohn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 15:19
In Antwort auf elpida_12483497

Der MAnn einer Freundin
ist fremd gegangen. Er wollte die Scheidung. Kaum hat er sich getrennt, war die Geliebte weg.

Hoffentlich hat Deine Freundin....
.... ihn nicht wieder zurück genommen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 15:37

Das brauch
dir nicht leid tun. Ich habe lange genug im Selbstmitleid geschwommen. meine Freunde meinten auch, Ich mach die ganze arbeit und jemand anderes erntet die Lorbeeren...Naja so ist das Leben, niemand hat gesagt, dass das einfach wird. aber heftig fand ich das schon. Aber vielleicht brauchte er das - ich weiß es nicht...

Was ich seltsam finde: Er hat immer noch mit mir Kontakt und würde sicherlich auch wieder eine Affäre mit mir beginnen. (waren fast so weit) Aber ich habe einen Rückzieher gemacht, weil ich nicht weiß, wohin das alles wieder führt und eine Beziehung wird es sowieso nicht geben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 15:54

Ich gebe zur, bei mir war viel Machtkampf dabei
Als ich sah, dass er sich nicht trennen will, ist mir das Ganze zu dumm geworden und hab Schluß gemacht. Ich weiß, die Ehe ist im Eimer. Er probiert es immer wieder. Aber weil ich keine Chance sehe, mag ich nicht. Allerdings muß ich sagen, es ist bei mir keine Liebe sondern nur Machtkampf und mir wurmt es. Wenn er mit ihr wieder eine glückliche Ehe führen würde, würde es mir stinken. Haben wollen, - hab ich mich selber oft gefragt - will ich ihn nicht - glaube ich jedenfalls.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 16:17

Klar geht es hier um Macht....
Denn wenn man weiß, dass ein Mann verheiratet ist, dann läßt man sich doch nicht auf ihm sein?

Das ist nichts anderes als weiblicher Zickenalarm. Es gibt genug ledige Männer. Und es kommt öfters mal vor, dass die Geliebte den Mann fallen läßt, sobald er sich getrennt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 16:25
In Antwort auf haeschen11

Klar geht es hier um Macht....
Denn wenn man weiß, dass ein Mann verheiratet ist, dann läßt man sich doch nicht auf ihm sein?

Das ist nichts anderes als weiblicher Zickenalarm. Es gibt genug ledige Männer. Und es kommt öfters mal vor, dass die Geliebte den Mann fallen läßt, sobald er sich getrennt hat.

Manchmal ist es aber auch
die Liebe deines Lebens - auch wenn diese anfänglich vergeben ist...Bei mir war so u. ich bin jetzt froh drüber,dass ich mein schlechtes Gewissen seiner Frau gegebenüber nicht siegen liess u. auf ihn "gewartet" habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 16:42
In Antwort auf haeschen11

Klar geht es hier um Macht....
Denn wenn man weiß, dass ein Mann verheiratet ist, dann läßt man sich doch nicht auf ihm sein?

Das ist nichts anderes als weiblicher Zickenalarm. Es gibt genug ledige Männer. Und es kommt öfters mal vor, dass die Geliebte den Mann fallen läßt, sobald er sich getrennt hat.

Ach ja, ich hatte auch mal eine Affäre
aber bei mir war es nur Spaß und vor allem: Es ging um Macht. ER hat SIE zu Hause mit mir betrogen, während SIE zu Hause war und gekocht hat.

Also ich muß sagen, mir ist es seinerzeit sehr gut gegangen. Er hat sich um mein sexuelles Wohl gekümmert und sie sich um mein kulinarisches Wohl.
Besser kann man es doch eigentlich gar nicht haben, oder????

Für "fest" hätte ich ihn nicht haben wollen. Wer will schon einen Mann, der fremd geht als Lebenspartner haben. Für mich war es nur Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 17:24

"Frage an Geliebte: Geht es euch wirklich dabei um den Mann"
Ich denke, es geht den meisten Frauen um den Mann und mit SPORT hat das absolut nichts zu tun und mit dem Kräftemessen auch nicht (jedenfalls nicht bei mir).

Wenn man sich verliebt, ist es doch nicht vorprogrammiert, dass Frau sich nur in verheiratete Männer verliebt, was ein Quatsch. Wenns knallt, knallts halt und wenn Frau Pech hat, in einen verheirateten Mann.
Ich will jetzt hier keine Wertigkeit einer Ehe oder einer ausserehelichen Beziehung feststellen, nur die Herren machen es sich auch etwas zu leicht und bequem. Sicher haben wir das sogenannte "immer Sonntag-Verhältnis", keine Wäsche waschen und, und und.

Aber wer behauptet denn, das wir das nicht möchten??

Dafür sind wir an Wochenenden meist alleine, nämlich gerade da, wo es genug Zeit gäbe sich umeinander zu kümmern oder Zärtlichkeiten auszutauschen.
Warum wir keinen Schluss machen? Das ergibt sich ja wohl aus dem oberen Text. Solltest Du es aber nicht realisieren können, hier die Antwort "weil wie lieben", gaaaanz einfach so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 8:19

Glückliche Kinder
Familie zerstören, wenn ich das schon höre...immer die gleiche Leier.Wenn man sich nicht mehr liebt, sollte man sich trennen - auch wenn keine Geliebte da ist, die Kinder sind trotzdem arm...

Doch es liegt doch wohl an beiden Eltern, wie sie das Leben für die KLeinen gestalten. Veranstalte ich keinen Rosenkrieg u. versuch trotzdem eine normale Beziehung mit meinem Ex-Partner aufzubauen, wirds auch für die Kleinen "normal" und sie haben eine schöne Kindheit..

Sicher schöner als in einer Familie aufzuwachsen, in der sich Mama u. Papa keinen Kuss mehr geben, weil sie nur aus VERNUNFT zusammenbleiben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 9:30

Mal ganz ehrlich:
Wenn man einen Mann unbedingt möchte, der sich schon einmal nicht an das Eheversprechen gehalten hat, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn einem das Gleiche später passiert.

Eine Affäre mit einem Verheirateten ist ein Abenteuer. Hier geht es um den Kick, den man sich holt. Es ist Spaß, es geht um Sex vielleicht auch um Macht. Aber wenn dann Gefühle kommen und diesen Fremdgänger als Partner möchte, ist das doch ein Scheitern vorprogrammiert. Sorry, aber eine Beziehung besteht halt nun mal nicht nur aus Gefühlen, sondern das ganze Drumherum muss stimmen. Ansonsten verbrennt man sich sehr leicht die Finger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 9:31
In Antwort auf avara_12550929

"Frage an Geliebte: Geht es euch wirklich dabei um den Mann"
Ich denke, es geht den meisten Frauen um den Mann und mit SPORT hat das absolut nichts zu tun und mit dem Kräftemessen auch nicht (jedenfalls nicht bei mir).

Wenn man sich verliebt, ist es doch nicht vorprogrammiert, dass Frau sich nur in verheiratete Männer verliebt, was ein Quatsch. Wenns knallt, knallts halt und wenn Frau Pech hat, in einen verheirateten Mann.
Ich will jetzt hier keine Wertigkeit einer Ehe oder einer ausserehelichen Beziehung feststellen, nur die Herren machen es sich auch etwas zu leicht und bequem. Sicher haben wir das sogenannte "immer Sonntag-Verhältnis", keine Wäsche waschen und, und und.

Aber wer behauptet denn, das wir das nicht möchten??

Dafür sind wir an Wochenenden meist alleine, nämlich gerade da, wo es genug Zeit gäbe sich umeinander zu kümmern oder Zärtlichkeiten auszutauschen.
Warum wir keinen Schluss machen? Das ergibt sich ja wohl aus dem oberen Text. Solltest Du es aber nicht realisieren können, hier die Antwort "weil wie lieben", gaaaanz einfach so!

Und wenn der verheiratete Mann
euch lieben würde, würde er sich von der Frau trennen. Ein Mann der eine Frau liebt, möchte keine Dreiecksbeziehung haben. Es ist ein Ausnutzen und sonst gar nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 9:46

Zwiegespalten
Also ich finde dass kann man von mehreren Seiten durchleuchten, was ist falsch, was richtig, warum gehst Du nicht und warum bleibst Du. Tatsache ist, es nutzt (oft) nix.

Man sollte allerdings bedenken, dass es zwischen diesen kurzen Affairchen, ONS usw. auch Beziehungen mit Geliebten gibt, die nicht nur auf Sex basieren - da findet man sich...bin mir sicher.

Viele Dinge entwickeln sich erst im Laufe der Zeit, man fühlt sich angezogen, hingezogen und auf einer Wellenlänge - finde das mal bitte mal eben bei irgendeinem anderen Mann. Und da sieht man auch nicht die Umstände, weil diese Chemie stimmt.....und das so selten ist.

Man muss lernen zu gehn wenns nicht geht.
Alles andere ist Schicksal..
Meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 10:17
In Antwort auf elpida_12483497

Und wenn der verheiratete Mann
euch lieben würde, würde er sich von der Frau trennen. Ein Mann der eine Frau liebt, möchte keine Dreiecksbeziehung haben. Es ist ein Ausnutzen und sonst gar nichts.

Und wieder mal...
...die Aussage einer naiven Frau, die es sich einfach nicht vorstellen kann, dass Männer so raffiniert denken,dass sie eine Scheidung/Trennung sehr lange u. genau planen können. Ich sprech nicht von der Regel...aber es gibt doch tatsächlich Fälle, in denen ein Mann sich trennt u. mit seiner "Geliebten" eine neues Leben, ja sogar eine neue Familie aufbaut..Oh Nein!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 10:37
In Antwort auf medusa_12662532

Und wieder mal...
...die Aussage einer naiven Frau, die es sich einfach nicht vorstellen kann, dass Männer so raffiniert denken,dass sie eine Scheidung/Trennung sehr lange u. genau planen können. Ich sprech nicht von der Regel...aber es gibt doch tatsächlich Fälle, in denen ein Mann sich trennt u. mit seiner "Geliebten" eine neues Leben, ja sogar eine neue Familie aufbaut..Oh Nein!!

Oh ja die gibt es.....
aber meinst du dass es eben so viele Geliebte gibt, die einen Ehemann möchten, der schon einmal seine Familie im Stich gelassen hat???

Also, für mich war das nie ein Thema. Ich wollte meinen Spaß haben. Irgendwann hatte ich genug und beendete die Affäre. Jetzt kann ich mir sein Gejammere anhören, er empfinde ja so viel für mich. Ha, ha, ha. Der soll schön bei seiner Frau bleiben, die ihm die Hemden bügelt und seine Unterhosen wäscht. Er hätte sich übrigens ohne hin nicht getrennt - außerdem seine Frau würde ihn verlassen - in dem Moment, wo das der Fall ist/wäre, so versicherte er mir, bin ich mehr als nur ein Ersatz für sein Eheweibchen. Die Fremdgänger werden immer lustiger. Echt, die Angst vor dem Alleinsein muß echt furchtbar sein. Aber nicht mit mir. Einen Fremdgänger möchte ich nicht einmal geschenkt, und noch dazu wenn ich ihn erst haben kann, wenn seine Frau ihn rauswirft. Bei mir muß ein Mann solide und sovären sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 10:55
In Antwort auf haeschen11

Oh ja die gibt es.....
aber meinst du dass es eben so viele Geliebte gibt, die einen Ehemann möchten, der schon einmal seine Familie im Stich gelassen hat???

Also, für mich war das nie ein Thema. Ich wollte meinen Spaß haben. Irgendwann hatte ich genug und beendete die Affäre. Jetzt kann ich mir sein Gejammere anhören, er empfinde ja so viel für mich. Ha, ha, ha. Der soll schön bei seiner Frau bleiben, die ihm die Hemden bügelt und seine Unterhosen wäscht. Er hätte sich übrigens ohne hin nicht getrennt - außerdem seine Frau würde ihn verlassen - in dem Moment, wo das der Fall ist/wäre, so versicherte er mir, bin ich mehr als nur ein Ersatz für sein Eheweibchen. Die Fremdgänger werden immer lustiger. Echt, die Angst vor dem Alleinsein muß echt furchtbar sein. Aber nicht mit mir. Einen Fremdgänger möchte ich nicht einmal geschenkt, und noch dazu wenn ich ihn erst haben kann, wenn seine Frau ihn rauswirft. Bei mir muß ein Mann solide und sovären sein.

@Haeschen11
Ich akzeptiere natürlich deine Meinung...allerdings kannst du mir dann nicht erzählen,dass du ihn aus tiefstem Herzen geliebt hast.Ist ja auch nix dabei...wenn man Spass haben will, dann soll man den auch haben, jeder soll nach seiner Facon leben...

Nur das Argument mit dem "einmal untreu - immer untreu" hinkt doch ein wenig.Wenn man immer vom schlechten ausgeht, dann darf man im Leben doch gar nix eingehen.Ich trau mich nämlich doch tatsächlich behaupten, dass JEDER mind. einmal in seinem ganzen Leben auf die Seite haut, sprich fremdgeht - u. da bin ich mir ziemlich sicher.

Aber nur aus Angst verletzt zu werden, sollte man nicht darauf verzichten,die Liebe kennen zu lernen.Das Leben ist nun mal nicht Eitel-Wonne-Sonnenschein doch das gehört dazu.
Ich habs eh schon einmal geschrieben.
Selbst wenn ich in die Zukunft sehen könnte u. ich wüsste, dass ich fünf wunderschöne Jahre mit meinem Schatz habe u. dann beträgt er mich, verlässt mich etc. - ich würd diese fünf Jahre haben wollen...
Verstehst du was ich damit sagen will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 11:01
In Antwort auf medusa_12662532

@Haeschen11
Ich akzeptiere natürlich deine Meinung...allerdings kannst du mir dann nicht erzählen,dass du ihn aus tiefstem Herzen geliebt hast.Ist ja auch nix dabei...wenn man Spass haben will, dann soll man den auch haben, jeder soll nach seiner Facon leben...

Nur das Argument mit dem "einmal untreu - immer untreu" hinkt doch ein wenig.Wenn man immer vom schlechten ausgeht, dann darf man im Leben doch gar nix eingehen.Ich trau mich nämlich doch tatsächlich behaupten, dass JEDER mind. einmal in seinem ganzen Leben auf die Seite haut, sprich fremdgeht - u. da bin ich mir ziemlich sicher.

Aber nur aus Angst verletzt zu werden, sollte man nicht darauf verzichten,die Liebe kennen zu lernen.Das Leben ist nun mal nicht Eitel-Wonne-Sonnenschein doch das gehört dazu.
Ich habs eh schon einmal geschrieben.
Selbst wenn ich in die Zukunft sehen könnte u. ich wüsste, dass ich fünf wunderschöne Jahre mit meinem Schatz habe u. dann beträgt er mich, verlässt mich etc. - ich würd diese fünf Jahre haben wollen...
Verstehst du was ich damit sagen will...

@tjeerd
Hallo Tjeerd,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Natürlich respektiere ich auch deine Meinung. Sicher hast du in Vielen recht. Nur - eins versteh ich ehrlich gesagt nicht ganz (kein Angriff!!: Warum unterstellt man einer Geliebten sie würde etwas für den Mann empfinden während es selbstverständlich ist, dass es dem Mann nur um Sex geht, er die Geliebte ausnutzt und in Wirklichkeit seine Ehefrau über alles liebt (wobei ich mich dann ehrlich gesagt frage, wenn er sie liebt, wieso betrügt er sie?).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 11:18
In Antwort auf haeschen11

@tjeerd
Hallo Tjeerd,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Natürlich respektiere ich auch deine Meinung. Sicher hast du in Vielen recht. Nur - eins versteh ich ehrlich gesagt nicht ganz (kein Angriff!!: Warum unterstellt man einer Geliebten sie würde etwas für den Mann empfinden während es selbstverständlich ist, dass es dem Mann nur um Sex geht, er die Geliebte ausnutzt und in Wirklichkeit seine Ehefrau über alles liebt (wobei ich mich dann ehrlich gesagt frage, wenn er sie liebt, wieso betrügt er sie?).

@Haeschen11
Jetzt muss ich nochmals nachhaken...versteh das jetzt ehrlichgesagt nicht so ganz..
"Warum unterstellt man einer Geliebten...usw", auf was beziehst du das jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 11:23
In Antwort auf medusa_12662532

@Haeschen11
Jetzt muss ich nochmals nachhaken...versteh das jetzt ehrlichgesagt nicht so ganz..
"Warum unterstellt man einer Geliebten...usw", auf was beziehst du das jetzt?

@tjeerd
das meine ich zum einen ganz Allgemein und zum anderen, weil du meinst, dass ich ihm vom ganzen Herzen geliebt habe, wobei das wie gesagt kein Angriff ist, sondern nur eine Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 11:31
In Antwort auf haeschen11

@tjeerd
das meine ich zum einen ganz Allgemein und zum anderen, weil du meinst, dass ich ihm vom ganzen Herzen geliebt habe, wobei das wie gesagt kein Angriff ist, sondern nur eine Frage.

@Haeschen11
1. Hab ich es auch nicht als Angriff gesehen.
Fühl mich ja nicht betroffen da es bei mir ja nicht so war,
dass er seine Frau über alles liebte...er hat sich ja
getrennt.

2. Hab ich ja geschrieben "du kannst mir NICHT erzählen,dass
du ihn geliebt hast"

Ist ja auch egal...jeder sieht die Sache aus seiner Sicht u. lebt auch danach.
Man kann einfach keine Pauschal-Aussage über dieses Thema treffen - soll man auch nicht.
Es hängen soviele unterschiedliche Schicksale dran, die niemand aussen stehender beurteilen kann. Darum find ichs immer so schade, wenn so viele mit Beschimpfungen starten, sobald sich jemand als "Geliebte" "outet".

Denkt man mal über das Wort Geliebte nach, kommt man drauf dass das eigentlich "Ein geliebter Mensch" bedeutet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 9:00

Ich war glücklich jede Sekunde, der Mann war mir wichtig!
Ich suchte Liebe und suchte nach viel mehr, ich fand Liebe und fand noch sehr viel mehr. Wir gaben uns das, was wir am meisten brauchten und das war mehr als nur Liebe, es waren unsere tiefsten Sehnsüchte, die man nicht mit jedem teilen kann.

Ich ehre, achte, respektiere und vertraue diesem Mann, meine Liebe zu ihm trage ich in meinem Herzen.

An dieser Stelle möchte ich ihm danken, für alles was er mir schenkte, seine Liebe, seine Zuneigung, seine Zuwendung, sein Respekt und seine Dankbarkeit, für das wertvollste was er erhielt, was für immer noch bestehen bleibt.

Danke für seine sanfte und ruhige, selbstbewusste Art, die mir Geborgenheit, Selbstverwirklichung, Stolz, Kraft und Glück schenkte. Ich habe vieles von ihm gelernt und vieles von ihm erhalten.

"Dankbarkeit und Liebe sind Geschwister." - Christian Morgenstern

"Nur freie Menschen sind einander wahrhaft dankbar." - Baruch de Spinoza, Ethik, 1677

"Mit Willensstärke tut man, was man tun will, wenn man es nicht tun will." - Sam Ewing, Mature Living, September 1995

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook