Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage an die Single(-frauen), die sich getraut haben, alleine auf Urlaub zu fahren

Frage an die Single(-frauen), die sich getraut haben, alleine auf Urlaub zu fahren

6. Februar 2003 um 20:29 Letzte Antwort: 4. Juli 2013 um 11:39

Hallo ihr einsamen Herzen,
ich habe genug davon, immer vor allem Angst zu haben und dem ewigen Alltag nachzugeben.
Hat irgendjemand (hoffentlich positive Erfahrungen) mit Singlereisen????

Ich würde eventuell gerne nen Segeltörn im Mittelmeer mitmachen. Will aber net umbedingt blöd angebaggert werden, sondern einfach mal wieder "spüren dass ich lebe" und mal wieder ans Meer mit neuen Leuten!!

Wie geht es euch da???
Bin gespannt auf eure Geschichten bzw. Abenteuer??
Dankeschön!

Mehr lesen

7. Februar 2003 um 9:19

Machs!! Is gut fürs Ego
Hallo Newday!

Ich war vor sechs Jahren alleine in Tunesien und habe es sooooo genossen. Das erste Mal auf eigenen Füßen.

Ich bin zwar schon an meinem ersten Abend unserem Kellner aufgefallen, der darauf bestand mir einen "Tischherren" zu besorgen, damit ich nicht so alleine bin. Das war Claude. Claude war in selben Alter wie mein Vater, französicher Großidustrieller mit Kautschukfirma in Monastir und ganz Gentleman. Er hatte ein Tochter in meinem Alter. Wir haben uns ab dann jeden Abend zu essen getroffen. Er hat mir viel über Land und Leute erzählt, den besten tunesischen Wein vorgestellt, mit mir Tibarine und Pfefferminztee getrunken. Mit ihm habe ich Abends auch einige Unternehmungen ins tunesische Nightlife gemacht, die ich ohne Begleitung nie gemacht hätte. Ich habe ihn als väterlichen Freund kennengelernt. Er ist nie zudringlich oder anzüglich geworden. Er war ein netter Freund von dem ich viel gelernt habe. Somit war ich schonmal abends versorgt.

Ich habe in der Zeit das Leben in vollen Zügen genosen, lange geschlafen viel gelesen und viel viel Sonne getankt (und mir den Busen verbrannt ), Stunden im Bad mit Kosmetik verbracht. Einfach das getan, was ich wollte.

Einer der Animateure des Hotels hatte auch schnell bemerkt, daß ich ohne Begleitung im Urlaub bin. Er war ein netter Kerl mit Bäuchlein und Halbglatze, ein richtiger Teddybär. Er hat mich am Strand eingecremt, mir Drinks gebracht und zum Volleballspielen überredet. Er hat mir auch eindeutige Angebote gemacht. Aber auf die bin ich nicht eingegangen. Ich habe im klipp und klar gesagt, daß da nichts läuft und das hat er auch begriffen. An seinem freien Tag bin ich mit ihm auf einheimische Märkte mitgekommen, habe mit ihm in kleinen Kaschemmen tunesiche Spezialitäten gegessen und er hat mir beim Kauf von Souvenirs zur Seite gestanden.

Von den anderen Hotelgästen habe ich mich bewußt fern gehalten. Ich hatte gar keine Lust auf Disco oder andere Touris. Wärend die anderen Leute in der Disco abgetanzt haben, bin ich alleine im Pool schwimmen gegangen. Ich habe definitiv kein Abenteuer oder eine Urlaubsliebe gesucht. Ich habe diese Zeit einfach für mich gebraucht. Ich war gerade mit der Schule fertig und stand vor Beginn meines Studiums, hatte mich eineinhalb Monate vorher von meinem langjährigen Freund getrennt und war dabei mich komplett umzuorientieren. Es war irgendwie ein Dreh und Angelpunkt in meinem Leben. Ich war stolz auf mich.

Auf dem Flug nach Hause habe ich durch Zufall neben einem Typen gesessen, der auch in meinem Hotel gewohnt hat. Er hat mir auf dem kompletten Flug die Ohren vollgelabert, daß ich ihm schon die ganze Zeit über aufgefallen wäre, daß er ja nicht an mich rangekommen wäre, weil ich immer so unnahbar rübergekommen wäre usw. Die Telefonnummer, die er mir zugesteckt hat, hab ich nochauf dem Flughafen weggeworfen.

Ich kann dir echt nur raten alleine wegzufahren. Das ist gut fürs Ego und hilft den eigenen Weg klarer vor sich zu sehen.

Blöd angebaggert wird man galub ich nur, wenn man jemandem Gelegenheit dazu gibt. Du strahlst das was du willst aus. Ich habe festgestellt, daß man, wenn man klare Verhältnisse schafft sehr gut klar kommt. Klar gibt es Ausnahmen, eklige Typen die es nicht begreifen wollen, aber es gibt immer solche uns solche. Wenn Du in einer Gruppe wegfährst, bist du nie alleine. Du hast immer Menschen um dich, die auch auf dich aufpassen.

Machs!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Februar 2003 um 9:53

Angebaggert wird, ...
... wer sich anbaggern lässt! Ich würde mir nie, nie, nie das Erlebnis des Alleinreisens nehmen lassen aus Angst, mich könnte jemand anmachen. Weshalb? Bist Du Freiwild... oder gibst Du Dich als solches aus? Als das kleine arme Rehlein, welches den Schutz des Mannes braucht??? Denn es sind nur die, die auch ein "Hey, nimm' mich, ich bin allein" ausstrahlen, die dann entsprechende Begleitung bekommen. Man kann sehr deutlich - auch ohne laute Worte - JEDEM Mann schnellstens klarmarchen, dass er doch woanders herumbaggern soll. Sich deshalb eine wohlmöglich supertolle Reiseerfahrung entgehen zu lassen... nee, ehrlich, das wäre sehr schade.

Ich habe ab meinem 16 Lebensjahr Reisen allein gemacht, vornehmlich GEWOLLT, da ich damals noch ein Städtefan war, und sehr gern stundenlang in Museen etc. herumlief. Gerade in diesem Alter finden Leute das jedoch superlangweilig, und ich wollte nicht mit irgendjemandem herumlaufen, der mault oder mich nervt. Also jettete ich nach Paris, London, Rom, Madrid, Sevilla, ... - ich habe es NIE bereut, nette Leute kennengelernt ... und auch meine Wahlheimat Spanien kennengelernt, wo ich nun seit 6 Jahren lebe!

Lass es Dir nicht entgehen!

LG Chata.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Februar 2003 um 18:04
In Antwort auf an0N_1257763899z

Machs!! Is gut fürs Ego
Hallo Newday!

Ich war vor sechs Jahren alleine in Tunesien und habe es sooooo genossen. Das erste Mal auf eigenen Füßen.

Ich bin zwar schon an meinem ersten Abend unserem Kellner aufgefallen, der darauf bestand mir einen "Tischherren" zu besorgen, damit ich nicht so alleine bin. Das war Claude. Claude war in selben Alter wie mein Vater, französicher Großidustrieller mit Kautschukfirma in Monastir und ganz Gentleman. Er hatte ein Tochter in meinem Alter. Wir haben uns ab dann jeden Abend zu essen getroffen. Er hat mir viel über Land und Leute erzählt, den besten tunesischen Wein vorgestellt, mit mir Tibarine und Pfefferminztee getrunken. Mit ihm habe ich Abends auch einige Unternehmungen ins tunesische Nightlife gemacht, die ich ohne Begleitung nie gemacht hätte. Ich habe ihn als väterlichen Freund kennengelernt. Er ist nie zudringlich oder anzüglich geworden. Er war ein netter Freund von dem ich viel gelernt habe. Somit war ich schonmal abends versorgt.

Ich habe in der Zeit das Leben in vollen Zügen genosen, lange geschlafen viel gelesen und viel viel Sonne getankt (und mir den Busen verbrannt ), Stunden im Bad mit Kosmetik verbracht. Einfach das getan, was ich wollte.

Einer der Animateure des Hotels hatte auch schnell bemerkt, daß ich ohne Begleitung im Urlaub bin. Er war ein netter Kerl mit Bäuchlein und Halbglatze, ein richtiger Teddybär. Er hat mich am Strand eingecremt, mir Drinks gebracht und zum Volleballspielen überredet. Er hat mir auch eindeutige Angebote gemacht. Aber auf die bin ich nicht eingegangen. Ich habe im klipp und klar gesagt, daß da nichts läuft und das hat er auch begriffen. An seinem freien Tag bin ich mit ihm auf einheimische Märkte mitgekommen, habe mit ihm in kleinen Kaschemmen tunesiche Spezialitäten gegessen und er hat mir beim Kauf von Souvenirs zur Seite gestanden.

Von den anderen Hotelgästen habe ich mich bewußt fern gehalten. Ich hatte gar keine Lust auf Disco oder andere Touris. Wärend die anderen Leute in der Disco abgetanzt haben, bin ich alleine im Pool schwimmen gegangen. Ich habe definitiv kein Abenteuer oder eine Urlaubsliebe gesucht. Ich habe diese Zeit einfach für mich gebraucht. Ich war gerade mit der Schule fertig und stand vor Beginn meines Studiums, hatte mich eineinhalb Monate vorher von meinem langjährigen Freund getrennt und war dabei mich komplett umzuorientieren. Es war irgendwie ein Dreh und Angelpunkt in meinem Leben. Ich war stolz auf mich.

Auf dem Flug nach Hause habe ich durch Zufall neben einem Typen gesessen, der auch in meinem Hotel gewohnt hat. Er hat mir auf dem kompletten Flug die Ohren vollgelabert, daß ich ihm schon die ganze Zeit über aufgefallen wäre, daß er ja nicht an mich rangekommen wäre, weil ich immer so unnahbar rübergekommen wäre usw. Die Telefonnummer, die er mir zugesteckt hat, hab ich nochauf dem Flughafen weggeworfen.

Ich kann dir echt nur raten alleine wegzufahren. Das ist gut fürs Ego und hilft den eigenen Weg klarer vor sich zu sehen.

Blöd angebaggert wird man galub ich nur, wenn man jemandem Gelegenheit dazu gibt. Du strahlst das was du willst aus. Ich habe festgestellt, daß man, wenn man klare Verhältnisse schafft sehr gut klar kommt. Klar gibt es Ausnahmen, eklige Typen die es nicht begreifen wollen, aber es gibt immer solche uns solche. Wenn Du in einer Gruppe wegfährst, bist du nie alleine. Du hast immer Menschen um dich, die auch auf dich aufpassen.

Machs!

Von wegen anbaggern...
also mal ganz vorne weg, ich finde es toll, wenn man alleine in Urlaub fährt. Ich bin auch Single und unternehme ziemlich viel alleine.

Aber das mit dem Anbaggern sehe ich anders. Ich strahle auch bestimmt aus, dass ich gerne angebaggert werden möchte. Mein Problem ist eher, dass ich klein, blond und zierlich bin. Ein gefundenes Fressen vor allem für Männer aus südlichen Ländern. Das geht schon in der U-Bahn oder S-Bahn los.
Oder neulich: in meinem Segelclub ist ein Typ. Ich habe mich kaum mit ihm unterhalten. Dann wollte er mir ein T-Shirt vom Club vorbeibringen und unbedingt mit mir essen gehen. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Er hat mich total angegraben und versucht mich zu küssen. Der Typ ist verheiratet und ich habe nie irgendwelche Avancen gestartet. Er ruft immer noch ständig bei mir an, obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich keine Lust auf eine Affäre mit ihm hätte. Direkter geht ja wohl nicht.

Summa summarum: ich bin Single, aber ich finde es ziemlich daneben zu sagen, man würde ausstrahlen, dass man angebaggert werden möchte. Das geht für mich so in die Richtung, Entschuldigung, wenn ich das so krass formuliere, aber "Frau ist selber schuld, wenn sie angegrabscht wird, was trägt sie auch einen Minirock".

Das soll Dich aber bitte nicht davon abhalten alleine in Urlaub zu fahren.

LG, xeres

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Februar 2003 um 18:05
In Antwort auf zera_12686858

Von wegen anbaggern...
also mal ganz vorne weg, ich finde es toll, wenn man alleine in Urlaub fährt. Ich bin auch Single und unternehme ziemlich viel alleine.

Aber das mit dem Anbaggern sehe ich anders. Ich strahle auch bestimmt aus, dass ich gerne angebaggert werden möchte. Mein Problem ist eher, dass ich klein, blond und zierlich bin. Ein gefundenes Fressen vor allem für Männer aus südlichen Ländern. Das geht schon in der U-Bahn oder S-Bahn los.
Oder neulich: in meinem Segelclub ist ein Typ. Ich habe mich kaum mit ihm unterhalten. Dann wollte er mir ein T-Shirt vom Club vorbeibringen und unbedingt mit mir essen gehen. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Er hat mich total angegraben und versucht mich zu küssen. Der Typ ist verheiratet und ich habe nie irgendwelche Avancen gestartet. Er ruft immer noch ständig bei mir an, obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich keine Lust auf eine Affäre mit ihm hätte. Direkter geht ja wohl nicht.

Summa summarum: ich bin Single, aber ich finde es ziemlich daneben zu sagen, man würde ausstrahlen, dass man angebaggert werden möchte. Das geht für mich so in die Richtung, Entschuldigung, wenn ich das so krass formuliere, aber "Frau ist selber schuld, wenn sie angegrabscht wird, was trägt sie auch einen Minirock".

Das soll Dich aber bitte nicht davon abhalten alleine in Urlaub zu fahren.

LG, xeres

Sorry, sollte natürlich heissen
"strahle nicht aus, dass ich angebaggert werden möchte"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Februar 2003 um 18:33
In Antwort auf gae_12878788

Angebaggert wird, ...
... wer sich anbaggern lässt! Ich würde mir nie, nie, nie das Erlebnis des Alleinreisens nehmen lassen aus Angst, mich könnte jemand anmachen. Weshalb? Bist Du Freiwild... oder gibst Du Dich als solches aus? Als das kleine arme Rehlein, welches den Schutz des Mannes braucht??? Denn es sind nur die, die auch ein "Hey, nimm' mich, ich bin allein" ausstrahlen, die dann entsprechende Begleitung bekommen. Man kann sehr deutlich - auch ohne laute Worte - JEDEM Mann schnellstens klarmarchen, dass er doch woanders herumbaggern soll. Sich deshalb eine wohlmöglich supertolle Reiseerfahrung entgehen zu lassen... nee, ehrlich, das wäre sehr schade.

Ich habe ab meinem 16 Lebensjahr Reisen allein gemacht, vornehmlich GEWOLLT, da ich damals noch ein Städtefan war, und sehr gern stundenlang in Museen etc. herumlief. Gerade in diesem Alter finden Leute das jedoch superlangweilig, und ich wollte nicht mit irgendjemandem herumlaufen, der mault oder mich nervt. Also jettete ich nach Paris, London, Rom, Madrid, Sevilla, ... - ich habe es NIE bereut, nette Leute kennengelernt ... und auch meine Wahlheimat Spanien kennengelernt, wo ich nun seit 6 Jahren lebe!

Lass es Dir nicht entgehen!

LG Chata.

Hallo Chata,
danke für Deinen Beitrag.
Du hast recht man soll sich nicht tolle Reiseerfahrungen entgehen lassen, nur weil man
keinen fixen Partner hat.
Ich hab seit ein paar Jahren die Phase auf Städtereisen und das möcht ich mir auch nicht nehmen lassen. Leider bin ich nicht so gut in den einzelnen Sprachen, aber das sollte auch kein Grund sein.
Ich fahre zu Pfingsten mit ner Freundin nach Florenz, und sollte sie wirklich abspringen, was meistens der fall ist, werde ich es auch alleine machen.
Das mit dem Segeltörn zu den griechischen Inseln im Sommer werde ich mir noch überlegen, aber es reizt mich ungemein, und ich will es einfach nur für mich machen.

LGr. und viel Spass noch bei deinen Reisen.
newday

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Februar 2003 um 18:38
In Antwort auf an0N_1257763899z

Machs!! Is gut fürs Ego
Hallo Newday!

Ich war vor sechs Jahren alleine in Tunesien und habe es sooooo genossen. Das erste Mal auf eigenen Füßen.

Ich bin zwar schon an meinem ersten Abend unserem Kellner aufgefallen, der darauf bestand mir einen "Tischherren" zu besorgen, damit ich nicht so alleine bin. Das war Claude. Claude war in selben Alter wie mein Vater, französicher Großidustrieller mit Kautschukfirma in Monastir und ganz Gentleman. Er hatte ein Tochter in meinem Alter. Wir haben uns ab dann jeden Abend zu essen getroffen. Er hat mir viel über Land und Leute erzählt, den besten tunesischen Wein vorgestellt, mit mir Tibarine und Pfefferminztee getrunken. Mit ihm habe ich Abends auch einige Unternehmungen ins tunesische Nightlife gemacht, die ich ohne Begleitung nie gemacht hätte. Ich habe ihn als väterlichen Freund kennengelernt. Er ist nie zudringlich oder anzüglich geworden. Er war ein netter Freund von dem ich viel gelernt habe. Somit war ich schonmal abends versorgt.

Ich habe in der Zeit das Leben in vollen Zügen genosen, lange geschlafen viel gelesen und viel viel Sonne getankt (und mir den Busen verbrannt ), Stunden im Bad mit Kosmetik verbracht. Einfach das getan, was ich wollte.

Einer der Animateure des Hotels hatte auch schnell bemerkt, daß ich ohne Begleitung im Urlaub bin. Er war ein netter Kerl mit Bäuchlein und Halbglatze, ein richtiger Teddybär. Er hat mich am Strand eingecremt, mir Drinks gebracht und zum Volleballspielen überredet. Er hat mir auch eindeutige Angebote gemacht. Aber auf die bin ich nicht eingegangen. Ich habe im klipp und klar gesagt, daß da nichts läuft und das hat er auch begriffen. An seinem freien Tag bin ich mit ihm auf einheimische Märkte mitgekommen, habe mit ihm in kleinen Kaschemmen tunesiche Spezialitäten gegessen und er hat mir beim Kauf von Souvenirs zur Seite gestanden.

Von den anderen Hotelgästen habe ich mich bewußt fern gehalten. Ich hatte gar keine Lust auf Disco oder andere Touris. Wärend die anderen Leute in der Disco abgetanzt haben, bin ich alleine im Pool schwimmen gegangen. Ich habe definitiv kein Abenteuer oder eine Urlaubsliebe gesucht. Ich habe diese Zeit einfach für mich gebraucht. Ich war gerade mit der Schule fertig und stand vor Beginn meines Studiums, hatte mich eineinhalb Monate vorher von meinem langjährigen Freund getrennt und war dabei mich komplett umzuorientieren. Es war irgendwie ein Dreh und Angelpunkt in meinem Leben. Ich war stolz auf mich.

Auf dem Flug nach Hause habe ich durch Zufall neben einem Typen gesessen, der auch in meinem Hotel gewohnt hat. Er hat mir auf dem kompletten Flug die Ohren vollgelabert, daß ich ihm schon die ganze Zeit über aufgefallen wäre, daß er ja nicht an mich rangekommen wäre, weil ich immer so unnahbar rübergekommen wäre usw. Die Telefonnummer, die er mir zugesteckt hat, hab ich nochauf dem Flughafen weggeworfen.

Ich kann dir echt nur raten alleine wegzufahren. Das ist gut fürs Ego und hilft den eigenen Weg klarer vor sich zu sehen.

Blöd angebaggert wird man galub ich nur, wenn man jemandem Gelegenheit dazu gibt. Du strahlst das was du willst aus. Ich habe festgestellt, daß man, wenn man klare Verhältnisse schafft sehr gut klar kommt. Klar gibt es Ausnahmen, eklige Typen die es nicht begreifen wollen, aber es gibt immer solche uns solche. Wenn Du in einer Gruppe wegfährst, bist du nie alleine. Du hast immer Menschen um dich, die auch auf dich aufpassen.

Machs!

Hi Tabatabeico,
vielen Dank für Deine lange Schilderung Deines Urlaubes!
Das mit dem Ego stimmt sicher, wie Du sagst.
Und ich denke von kleinen Enttäuschungen oder Einsamkeitgefühlen, die abunzu sicher auftauchen mal abgesehen.
Aber ich möchte mich trotzdem nicht gehen lassen und auf so vieles verzichten bzw. zu sagen, "ja dann mit dem richtigen Partner kann man alles nachholen". Ich denke eher, in der fixen Partnerschaft, sind auch sehr oft Wünsche lieber etwas alleine machen zu können.

Ein negatives Erlebnis hatte ich auf der Maturareise. Als meine drei Mitbewohnerinnen alle total ko waren und ich wollte auf Rhodos umbedingt in einer Taverne/Restaurant am Strand umbedingt noch einen Kaffee. Man hat mich wirklich eine 3/4 h nicht bedient obwohl man mich gesehen hatte und dies war ein sch... Gefühl.

Aber das ist lange her und ich denke man sollte sich sicher nicht gleiche jedem anvertrauen, aber doch nicht zu eiskalt für neue Bekannte sein.

lgr. newday

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Februar 2003 um 18:45
In Antwort auf zera_12686858

Von wegen anbaggern...
also mal ganz vorne weg, ich finde es toll, wenn man alleine in Urlaub fährt. Ich bin auch Single und unternehme ziemlich viel alleine.

Aber das mit dem Anbaggern sehe ich anders. Ich strahle auch bestimmt aus, dass ich gerne angebaggert werden möchte. Mein Problem ist eher, dass ich klein, blond und zierlich bin. Ein gefundenes Fressen vor allem für Männer aus südlichen Ländern. Das geht schon in der U-Bahn oder S-Bahn los.
Oder neulich: in meinem Segelclub ist ein Typ. Ich habe mich kaum mit ihm unterhalten. Dann wollte er mir ein T-Shirt vom Club vorbeibringen und unbedingt mit mir essen gehen. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Er hat mich total angegraben und versucht mich zu küssen. Der Typ ist verheiratet und ich habe nie irgendwelche Avancen gestartet. Er ruft immer noch ständig bei mir an, obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich keine Lust auf eine Affäre mit ihm hätte. Direkter geht ja wohl nicht.

Summa summarum: ich bin Single, aber ich finde es ziemlich daneben zu sagen, man würde ausstrahlen, dass man angebaggert werden möchte. Das geht für mich so in die Richtung, Entschuldigung, wenn ich das so krass formuliere, aber "Frau ist selber schuld, wenn sie angegrabscht wird, was trägt sie auch einen Minirock".

Das soll Dich aber bitte nicht davon abhalten alleine in Urlaub zu fahren.

LG, xeres

Liebe Xeres
ja so eine aufdringliche Person hatte ich auch einmal und mir dann den Urlaub verderben lassen, das ich dann die ganze Woche einem Ex-Freund nachgetrauert habe weil man sonst nichts unternehmen kann, dachte ich mir.

Eben klipp und klar "nein" und man kann sich nicht mehr viel verderben lassen.
Der Minirocktyp bin ich sowieso nicht ...
Und einem hab ich schon mal im Reflex ne runtergehaun, zwar leicht aber, der wollte mit Alkohol im Blut umbedingt vor seinen Freunden lustig sein und mir an den Hintern auf die Jeans gehaut.
Aber mittlerweile bin ich sicher redegewandter,
aber es hat mich gekränkt weil ich mir fast wie Freiwild vorgekommen bin.

Trotzdem ich werde die Prospekte und Internetseiten nicht weglegen und weiter nachsehen was es da so alles gibt.

LGr. newday

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2013 um 11:39

Go feminin book
ich reiste für ein paar tage in ein kleines bezauberndes hotel www.buchhotel.at , mit vielen büchern und hörbüchern, einen großen garten ... einfach herrlich ... single männer waren keine da, aber ich wollte mich entspannen und nicht auf aufriss gehen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
2 Antworten 2
|
4. Juli 2013 um 9:11
1 Antworten 1
|
4. Juli 2013 um 8:31
3 Antworten 3
|
3. Juli 2013 um 23:49
Von: geneva_12355265
2 Antworten 2
|
3. Juli 2013 um 23:22
2 Antworten 2
|
3. Juli 2013 um 22:59
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook