Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage an die jüngeren Frauen. Bezahlen beim Date?

Frage an die jüngeren Frauen. Bezahlen beim Date?

21. August um 23:57 Letzte Antwort: 28. August um 18:13

Hallo.

Ich (m) wurde in den letzten Wochen von drei Damen im Alterbereich von 19 bis 31 gefragt, ob ich Lust hätte mal was gemeinsam essen bzw trinken zu gehen. Ich habe mich mit allen getroffen und auch gut verstanden, aber nur mit einer Dame konnte ich mir mehr vorstellen, mit ihr habe ich mich auch ein zweites Mal getroffen.

Die Rechnung ging bei allen vier Dates auf mich. Als Mann finde ich es angebracht während der Datingphase die Rechnung zu übernehmen. auch wenn man danach getrennte Wege geht und sich nicht wieder sieht. Meist habe ich bezahlt, wenn sie nicht am Tisch war. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass die Damen sich nicht gerne einladen lassen.

Deswegen meine Frage an die jüngeren Frauen: Möchtet ihr noch vom Mann eingeladen werden? Ist euch das unangenehm?

Mehr lesen

22. August um 0:49

Es ist erstens furchtbar old-school und die Mehrzahl junger Frauen (unter 35) möchte selbst zahlen (getrennte Rechnung), zumindest aber etwas beitragen.

Weiß ich von meiner Enkelschaft.

Pi

Gefällt mir
22. August um 3:34

Es ist furchtbar, dass Männer es immer noch als selbstverständlich sehen, dass sie zahlen müssen. 
Es ist einfach nur dumm.

Was hast denn davon? 

Am Ende ist es doch eh so, dass Männer 90% vom Date erledigen während Frau nur anwesend ist ohne etwas groß beizutragen 🤦🏻‍♂️

2 LikesGefällt mir
22. August um 8:00

Du kannst ja beiläufig ne frage beim Daten stellen, wie sie dazu stehen.

2 LikesGefällt mir
22. August um 8:14

Ich (w,30) finde es fürchterlich, wenn der Mann beim ersten Date bezahlt und dann auch noch heimlich, wenn die Dame nicht zugegen ist ?

Würde ich sehr unsexy finden. Ein Kennenlernen beruht auf Gegenseitigkeit. Ein Mann der ständig alle Frauen beim Daten bezahlt, wirkt auf mich bedürftig und keinesfalls großzügig.

Und ich gehöre wirklich nicht zu den großen Feministinnen aber für mich stammt das Ganze noch aus einer Zeit, als Frau kein eigenes Geld verdient hat und einen Mann als Ernährer gesucht hat. Jedenfalls absolut nicht mehr zeitgemäß ( meiner Meinung nach)

Gibt hier aber auch viele Damen, die den Tränen nahe sind, wenn der Mann nicht bezahlt.

Ich würde das vorher mit meinem Date kommunizieren, wenn man es einfach macht, spricht man dem anderen damit die Mündigkeit ab und das ist nie ein guter Start in eine Beziehung, die auf Augenhöhe stattfinden sollte.

3 LikesGefällt mir
22. August um 8:17
In Antwort auf jim

Es ist furchtbar, dass Männer es immer noch als selbstverständlich sehen, dass sie zahlen müssen. 
Es ist einfach nur dumm.

Was hast denn davon? 

Am Ende ist es doch eh so, dass Männer 90% vom Date erledigen während Frau nur anwesend ist ohne etwas groß beizutragen 🤦🏻‍♂️

Deinem ersten Absatz stimme ich vollkommen zu. Dummheit kennt manchmal in keine Richtung Grenzen. 

Frustriere Männer, die sich ausnutzen lassen und anschließend selbst zum Frauchen werden sind nur zum Weglaufen.

1 LikesGefällt mir
22. August um 8:23
In Antwort auf beautifulmind89

Ich (w,30) finde es fürchterlich, wenn der Mann beim ersten Date bezahlt und dann auch noch heimlich, wenn die Dame nicht zugegen ist ?

Würde ich sehr unsexy finden. Ein Kennenlernen beruht auf Gegenseitigkeit. Ein Mann der ständig alle Frauen beim Daten bezahlt, wirkt auf mich bedürftig und keinesfalls großzügig.

Und ich gehöre wirklich nicht zu den großen Feministinnen aber für mich stammt das Ganze noch aus einer Zeit, als Frau kein eigenes Geld verdient hat und einen Mann als Ernährer gesucht hat. Jedenfalls absolut nicht mehr zeitgemäß ( meiner Meinung nach)

Gibt hier aber auch viele Damen, die den Tränen nahe sind, wenn der Mann nicht bezahlt.

Ich würde das vorher mit meinem Date kommunizieren, wenn man es einfach macht, spricht man dem anderen damit die Mündigkeit ab und das ist nie ein guter Start in eine Beziehung, die auf Augenhöhe stattfinden sollte.

Du kannst es ansprechen wie du willst, manche sind dermaßen verpeilt, verklemmt, in sich und den Klischees der Gewohnheiten gefangen, sie lehnen es ab. Heimliches Bezahlen während frau kurz weg ist, um dann zum späteren Zeitpunkt bei einer Absage selbst das 50er Jahre Frauchen zu spielen. 

Gefällt mir
22. August um 8:42

Also ich lass mich gern einladen. Und ich komm mir deshalb gar nicht bevormundet vor. Das hat für mich was mit Höflichkeit und Gentleman-Attitüde zu tun, bzw. wenn der Mann mich auffordern würd, meine Sachen selbst zu zahlen, würde ich mir denken, der kann mich gar nicht leiden. Beim nächsten Mal zahl ich dann die Rechnung... 

3 LikesGefällt mir
22. August um 9:15
In Antwort auf user615825963

Also ich lass mich gern einladen. Und ich komm mir deshalb gar nicht bevormundet vor. Das hat für mich was mit Höflichkeit und Gentleman-Attitüde zu tun, bzw. wenn der Mann mich auffordern würd, meine Sachen selbst zu zahlen, würde ich mir denken, der kann mich gar nicht leiden. Beim nächsten Mal zahl ich dann die Rechnung... 

Ja sicher fühle ich mich nicht bevormundet, wenn ich eingeladen werde, aber die meisten, wenn nicht alle Männer verbinden damit eine Erwartungshaltung, nämlich ein nächstes Mal oder eine Fortführung... wenn es aber keine Fortsetzung gibt, die Frau das meist schon ahnt, sich dennoch einladen läßt - das ist Ausbeutung. Selbst wenn frau es nicht willkürlich macht (einladen lassen), fühlen sich die meisten Männer ausgenutzt, was dazu führt dass sie selbst meinen das frauchen spielen zu müssen....als Revanche zum Ausgleich. 

Wenn der Mann das frauchen spielt, -was derzeit groß im Trend ist- hat das m.E. nichts mit Gleichberechtigung zu tun. Die Verweiblichung der Männer ist hier zu beobachten und längst eingetreten. Ein Beispiel von vielen anderen. 

Gefällt mir
22. August um 9:17

Also ich kann auch selber zahlen - am liebsten teile ich aber. Wir haben 2020.

1 LikesGefällt mir
22. August um 9:42

sonnenwind, ich musste ein wenig schmunzeln. Bist du dir sicher, dass es Männer sind, die frustriert sind?

Wenn eine Frau nicht eingeladen werden möchte, kann ich das verstehen. Aber von Ausbeutung zu sprechen, weil der Mann als nette Geste 5€ für einem Kaffee zahlt finde ich total übertrieben. Ich kaufe der Dame keine Jacht. Vielleicht hast du mich falsch verstanden. Ich erwarte gar nichts als Gegenleistung, sonst hätte ich nicht gezahlt, nachdem ich gemerkt habe, dass sie nicht zu mir passt. Das kann nicht bedürftig sein, wenn man kein Bedürfnis hat.

1 LikesGefällt mir
22. August um 10:05
In Antwort auf drachen

sonnenwind, ich musste ein wenig schmunzeln. Bist du dir sicher, dass es Männer sind, die frustriert sind?

Wenn eine Frau nicht eingeladen werden möchte, kann ich das verstehen. Aber von Ausbeutung zu sprechen, weil der Mann als nette Geste 5€ für einem Kaffee zahlt finde ich total übertrieben. Ich kaufe der Dame keine Jacht. Vielleicht hast du mich falsch verstanden. Ich erwarte gar nichts als Gegenleistung, sonst hätte ich nicht gezahlt, nachdem ich gemerkt habe, dass sie nicht zu mir passt. Das kann nicht bedürftig sein, wenn man kein Bedürfnis hat.

 Hm, vielleicht habe ich mich unverständlich ausgedrückt. 

Genau das, was du schreibst, sagen die meisten Männer auch zu mir: ich kaufe dir doch kein Yacht/Luxus"  um mir dann vorzuhalten, direkt oder indirekt mich aufzufordern die Ausgaben für "ihre Yacht" wiedergutzumachen bzw. auszugleichen... 

Und ich habe tatsächlich viel zu viele Dates, das ist anstrengend damit konfrontiert zu werden. Bei 1 bis 2 Dates im Jahr wäre meine Toleranzschwelle vermutlich nicht strapaziert worden .  

Gefällt mir
22. August um 10:13

In der Beziehungs-Realität ist es schon so, dass Männer das meiste zahlen, auch beim gemeinsamen Weggehen / Urlaub, etc., weil wohl in den meisten Beziehungen der Mann mehr Geld verdient und es wohl irgendwie auch für Männer angenehmer ist, zeigen zu können, was sie haben... machen wir uns da trotz aller Emanzipation nichts vor. Ich kenn keine Beziehung, in der Sie Ärztin ist und er "nur" Handwerker o.ä.

Aber in der Kennenlernphase, wo man noch nichts "gemeinsames" hat sich beim Date aushalten lassen? Wäre mir auch extremst(!) unangenehm, bis peinlich (fällt kein besseres Wort ein). Gerade, wenn man bedenkt, wie teuer Essen gehen eigentlich ist...

Gefällt mir
22. August um 10:30
In Antwort auf destiny

In der Beziehungs-Realität ist es schon so, dass Männer das meiste zahlen, auch beim gemeinsamen Weggehen / Urlaub, etc., weil wohl in den meisten Beziehungen der Mann mehr Geld verdient und es wohl irgendwie auch für Männer angenehmer ist, zeigen zu können, was sie haben... machen wir uns da trotz aller Emanzipation nichts vor. Ich kenn keine Beziehung, in der Sie Ärztin ist und er "nur" Handwerker o.ä.

Aber in der Kennenlernphase, wo man noch nichts "gemeinsames" hat sich beim Date aushalten lassen? Wäre mir auch extremst(!) unangenehm, bis peinlich (fällt kein besseres Wort ein). Gerade, wenn man bedenkt, wie teuer Essen gehen eigentlich ist...

Würde ich so nicht sagen, vielleicht ist das Allgemein so. In meinem Umfeld jedenfalls sind Frauen finanziell gut aufgestellt, weshalb sie auch oft die Hälfte oder die höheren Ausgaben tragen. Männer sind nicht auf den Gleichberechtigungsweg, nein sie haben den 50er Jahre Frauchen-Weg eingenommen. Teilweise. Der Trend hierzu ist etwas komplexer, wie ich beobachte. 

Gefällt mir
22. August um 11:18

Ach ich weiß nicht. Ich gehöre nicht zur U35, bin also alt.

Und meine Beziehung ist sowieso alt. Ich kenne dating aus einer Zeit, als man sich noch persönlich kennengelernt hat, und aufgrund der Sympatie vom Mann um ein Date gebeten wurde.
Es war immer normal für mich, dass der Mann die Frau einläd.

Ich hab also keine Ahnung von Dates, wenn man sich online oder so kennenlernt.

Ich halte den Vorschlag für am sinnvollsten, wenn du während dem Date fragst, wie die Frau dazu steht. Da du eh grundsätzlich dazu bereit bist, zu bezahlen, kannst du ja eh nur gewinnen, egal wie die Antwort ausfällt. Also trau dich!

5 LikesGefällt mir
22. August um 12:11
In Antwort auf schnuckweidev

Ach ich weiß nicht. Ich gehöre nicht zur U35, bin also alt.

Und meine Beziehung ist sowieso alt. Ich kenne dating aus einer Zeit, als man sich noch persönlich kennengelernt hat, und aufgrund der Sympatie vom Mann um ein Date gebeten wurde.
Es war immer normal für mich, dass der Mann die Frau einläd.

Ich hab also keine Ahnung von Dates, wenn man sich online oder so kennenlernt.

Ich halte den Vorschlag für am sinnvollsten, wenn du während dem Date fragst, wie die Frau dazu steht. Da du eh grundsätzlich dazu bereit bist, zu bezahlen, kannst du ja eh nur gewinnen, egal wie die Antwort ausfällt. Also trau dich!

Danke für den Vorschlag.

Gefällt mir
22. August um 12:11
In Antwort auf drachen

Hallo.

Ich (m) wurde in den letzten Wochen von drei Damen im Alterbereich von 19 bis 31 gefragt, ob ich Lust hätte mal was gemeinsam essen bzw trinken zu gehen. Ich habe mich mit allen getroffen und auch gut verstanden, aber nur mit einer Dame konnte ich mir mehr vorstellen, mit ihr habe ich mich auch ein zweites Mal getroffen.

Die Rechnung ging bei allen vier Dates auf mich. Als Mann finde ich es angebracht während der Datingphase die Rechnung zu übernehmen. auch wenn man danach getrennte Wege geht und sich nicht wieder sieht. Meist habe ich bezahlt, wenn sie nicht am Tisch war. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass die Damen sich nicht gerne einladen lassen.

Deswegen meine Frage an die jüngeren Frauen: Möchtet ihr noch vom Mann eingeladen werden? Ist euch das unangenehm?

Bin zwar nicht mehr sooo jung, möchte trotzdem mitsenfen.
Wenn man sich zum Essen gehen verabredet, zahlt jeder selbst, ersttecht in einer Kennenlernphase!
Anders, wenn einer den anderen zum Essen einlädt, dann hat der zu zahlen, der eingeladen hat, egal ob er oder sie.

5 LikesGefällt mir
22. August um 13:33
In Antwort auf sonnenwind4

Würde ich so nicht sagen, vielleicht ist das Allgemein so. In meinem Umfeld jedenfalls sind Frauen finanziell gut aufgestellt, weshalb sie auch oft die Hälfte oder die höheren Ausgaben tragen. Männer sind nicht auf den Gleichberechtigungsweg, nein sie haben den 50er Jahre Frauchen-Weg eingenommen. Teilweise. Der Trend hierzu ist etwas komplexer, wie ich beobachte. 

Könnte jemand einem dummen Mann erklären, was der "50er Jahre Frauchen-Weg" ist?

So alt bin ich auch wieder nicht

2 LikesGefällt mir
22. August um 14:05
In Antwort auf sonnenwind4

Würde ich so nicht sagen, vielleicht ist das Allgemein so. In meinem Umfeld jedenfalls sind Frauen finanziell gut aufgestellt, weshalb sie auch oft die Hälfte oder die höheren Ausgaben tragen. Männer sind nicht auf den Gleichberechtigungsweg, nein sie haben den 50er Jahre Frauchen-Weg eingenommen. Teilweise. Der Trend hierzu ist etwas komplexer, wie ich beobachte. 

Kannst du das mal genauer erklären mit dem 50er Jahre Frauchen Weg bei Männern?
Habe ich in meiner Umgebung noch nicht beobachtet, was man so bezeichnen würde. Eher, dass Frauen immer noch zumindest tendenziell diesen Weg wählen, viele zumindest. Auch wenn sie arbeiten gehen, meist verdient der Mann den größeren Teil, jedenfalls sobald Nachwuchs da ist.
Nur bei einer Freundin ist es umgekehrt. Sie arbeitet Vollzeit, er hat halbe Stelle und kümmert sich um Heim, Tochter und Haust. 

Gefällt mir
22. August um 14:33
In Antwort auf drachen

Hallo.

Ich (m) wurde in den letzten Wochen von drei Damen im Alterbereich von 19 bis 31 gefragt, ob ich Lust hätte mal was gemeinsam essen bzw trinken zu gehen. Ich habe mich mit allen getroffen und auch gut verstanden, aber nur mit einer Dame konnte ich mir mehr vorstellen, mit ihr habe ich mich auch ein zweites Mal getroffen.

Die Rechnung ging bei allen vier Dates auf mich. Als Mann finde ich es angebracht während der Datingphase die Rechnung zu übernehmen. auch wenn man danach getrennte Wege geht und sich nicht wieder sieht. Meist habe ich bezahlt, wenn sie nicht am Tisch war. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass die Damen sich nicht gerne einladen lassen.

Deswegen meine Frage an die jüngeren Frauen: Möchtet ihr noch vom Mann eingeladen werden? Ist euch das unangenehm?

Ich (w, 30) finde es eine höfliche und nette Geste wenn der Mann am Ende des 1. Dates anbietet zu zahlen. Die Betonung liegt aber auf "anbieten". Dann habe ich die Möglichkeit zu entscheiden, um es anzunehmen, oder meine Hälfte zu zahlen. 

Ich finde nicht, wie so einige hier schreiben, dass der Mann dumm, frustriert oder bedürftig handelt, wenn er es anbietet. Im Gegenteil, ich finde, dass es Stil hat. Bevormundet fühle ich mich dadurch nicht. Und beim nächsten Date habe ich ja die Möglichkeit zu zahlen. 

Ich denke, dass die Frauen überrascht waren, dass Du bezahlt hast, als sie nicht am Tisch waren. Wenn sie kein 2. Date mit dir planen, ist es ihnen wahrscheinlich unangenehm gewesen, dass Du die gesamte Rechnung übernommen hast.

Ich empfehle Dir, der Frau am Ende des nächstens Dates vorzuschlagen: "Ich möchte Dich gerne einladen. Ist Dir das recht?". An sie die Wahl, um es anzunehmen, oder die Rechnung zu teilen. 

5 LikesGefällt mir
22. August um 15:18
In Antwort auf nurichhier

Könnte jemand einem dummen Mann erklären, was der "50er Jahre Frauchen-Weg" ist?

So alt bin ich auch wieder nicht

 Folgendes meine ich damit: Männer bestehen darauf eine Frau unbedingt einladen zu müssen, anschließend ärgern sie sich grün und blau so viel Money in die Frau ähm Kennenlernzeit investiert zu haben, so daß sie beharrlich auf eine Gegeneinladung festhalten, sobald sich das Ende der Kennenlernzeit abzeichnet...

Wirklich ernsthaft gut ausgebildete Männer. Peinlich und zum Fremdschämen... deshalb nenne ich persönlich sie zu 50er Jahre mutierenden frauchen. Meine persönliche Interpretation.

Das hilft dem TE aber grad nicht weiter. 

2 LikesGefällt mir
22. August um 15:31
In Antwort auf zahrakhan

Kannst du das mal genauer erklären mit dem 50er Jahre Frauchen Weg bei Männern?
Habe ich in meiner Umgebung noch nicht beobachtet, was man so bezeichnen würde. Eher, dass Frauen immer noch zumindest tendenziell diesen Weg wählen, viele zumindest. Auch wenn sie arbeiten gehen, meist verdient der Mann den größeren Teil, jedenfalls sobald Nachwuchs da ist.
Nur bei einer Freundin ist es umgekehrt. Sie arbeitet Vollzeit, er hat halbe Stelle und kümmert sich um Heim, Tochter und Haust. 

Männer verbinden mit der Emanzipation oftmals andere Werte als wir, oft versuchen sie aus der von Frauen angestrebten Gleichberechtigung einen für sie vermeintlich entstehenden Nachteil mit aller Macht zu verhindern. Dies geschieht in dem sie die Rolle der Frau übernehmen im Haushalt, mit dem Kind oder sich von der Frau finanzieren lassen... Gleichberechtigung wird so ausgelegt als ob die Frau nun die volle Verantwortung übernehmen müsste, meinetwegen wie der Mann einst in den 50ern für die Frau....mit dem Unterschied, daß der Mann heute finanziell nicht schlecht dasteht, wie einst Frauen in den 50ern, er aber sich entsprechend verhält weil er mit der Gleichberechtigung bzw. Emanzipation nicht umzugehen weiß, sich in seiner "Macht" gefährdet sieht.... 

Das Bezahlen wollen ist m.E. ein kleiner Ausdruck zum Thema Emanzipation. Ich sehe hier viele Männer im Rückschritt. Eben in den 50ern. 

Gefällt mir
22. August um 15:52
In Antwort auf sonnenwind4

 Folgendes meine ich damit: Männer bestehen darauf eine Frau unbedingt einladen zu müssen, anschließend ärgern sie sich grün und blau so viel Money in die Frau ähm Kennenlernzeit investiert zu haben, so daß sie beharrlich auf eine Gegeneinladung festhalten, sobald sich das Ende der Kennenlernzeit abzeichnet...

Wirklich ernsthaft gut ausgebildete Männer. Peinlich und zum Fremdschämen... deshalb nenne ich persönlich sie zu 50er Jahre mutierenden frauchen. Meine persönliche Interpretation.

Das hilft dem TE aber grad nicht weiter. 

Danke für die Antwort, sonnenwind

Doch ich denke das könnte drachen weiter helfen. Du beschreibst genau das Entscheidende, nämlich die Intention.

Wenn Er beim bezahlen vermitteln kann, dass er es tut, weil es ihm eine Freude macht, sie ihm damit also ein Geschenk macht, dann ist es ok.

Sollte sie das Gefühl haben er mache es aus Tradition, weil man es halt so macht, weil es von ihm erwartet wird, etc. dann ist es ihr natürlich nicht recht. In dem Fall kommt es genau zu dem von Dir beschriebenen Zustand.

Sie fühlt sich schlecht, weil sie ihm nichts schuldig sein möchte, er ist genervt, weil sein Investment unsinn war.

Also, Drache, eine Möglichkeit kann sein zu kommunizieren, dass Du sie gerne einladen möchtest, weil sie Dir eine schöne Zeit geschenkt hat und Du Dich revanchieren möchtest. Sie würde Dir eine Freude machen, wenn Du die Rechnung begleichen dürftest.

Das habe ich schon oft so gemacht. Entscheidend ist, dass Du das auch meinst. Frauen merken es, wenn Du da nicht ehrlich bist.

Gefällt mir
22. August um 16:42
In Antwort auf babette

Ich (w, 30) finde es eine höfliche und nette Geste wenn der Mann am Ende des 1. Dates anbietet zu zahlen. Die Betonung liegt aber auf "anbieten". Dann habe ich die Möglichkeit zu entscheiden, um es anzunehmen, oder meine Hälfte zu zahlen. 

Ich finde nicht, wie so einige hier schreiben, dass der Mann dumm, frustriert oder bedürftig handelt, wenn er es anbietet. Im Gegenteil, ich finde, dass es Stil hat. Bevormundet fühle ich mich dadurch nicht. Und beim nächsten Date habe ich ja die Möglichkeit zu zahlen. 

Ich denke, dass die Frauen überrascht waren, dass Du bezahlt hast, als sie nicht am Tisch waren. Wenn sie kein 2. Date mit dir planen, ist es ihnen wahrscheinlich unangenehm gewesen, dass Du die gesamte Rechnung übernommen hast.

Ich empfehle Dir, der Frau am Ende des nächstens Dates vorzuschlagen: "Ich möchte Dich gerne einladen. Ist Dir das recht?". An sie die Wahl, um es anzunehmen, oder die Rechnung zu teilen. 

Danke. Es mag sein, dass das Bezahlen den Frauen unangenehm war, da wir kein zweites Date planten. Es war aber auch der Dame unangenehm, mit der ich ein zweites Date wollte (und auch hatte). Sie wollte zahlen, weil sie nach dem Date gefragt hat.

Deinen Vorschlag finde ich super.
 

Gefällt mir
22. August um 16:49
In Antwort auf sonnenwind4

Männer verbinden mit der Emanzipation oftmals andere Werte als wir, oft versuchen sie aus der von Frauen angestrebten Gleichberechtigung einen für sie vermeintlich entstehenden Nachteil mit aller Macht zu verhindern. Dies geschieht in dem sie die Rolle der Frau übernehmen im Haushalt, mit dem Kind oder sich von der Frau finanzieren lassen... Gleichberechtigung wird so ausgelegt als ob die Frau nun die volle Verantwortung übernehmen müsste, meinetwegen wie der Mann einst in den 50ern für die Frau....mit dem Unterschied, daß der Mann heute finanziell nicht schlecht dasteht, wie einst Frauen in den 50ern, er aber sich entsprechend verhält weil er mit der Gleichberechtigung bzw. Emanzipation nicht umzugehen weiß, sich in seiner "Macht" gefährdet sieht.... 

Das Bezahlen wollen ist m.E. ein kleiner Ausdruck zum Thema Emanzipation. Ich sehe hier viele Männer im Rückschritt. Eben in den 50ern. 

Ich habe noch nie eine Gegeneinladung gefordert, mich finanzieren lassen oder mich in meiner Macht gefährdet gesehen. Es ist für mich einfach nur eine nette Geste.

Gefällt mir
22. August um 16:58

Also ich kenne wirklich keine einzige Beziehung, in der beide auch nur gleich viel verdienen... in aller Regel hat der Mann gefühlt das mindestens anderthalbfache Einkommen der Frau... ich kenne sogar Geschichten, da hat sie nach dem Studium mit einem Betriebstechniker Schluss gemacht, kurz nachdem sie im ersten Job nach dem Studium dann leicht über seinem Gehalt lag. Angeblich, weil sie sich "auseinander gelebt" hatten. Und auch wenn ich mich umsehe, umhöre, keine einzige meiner Freundinnen akzeptiert einen Kerl, wenn der weniger verdient, als sie.

Das ist einfach so und das ist das, wo die Gleichberechtigung falsch läuft, bzw. an ihre Grenzen stößt... und weil Frauen meist nach oben, bzw. Männer nach unten daten, was das monetäre anbelangt, wird sich dann beim Bezahlen eben genau mit diesen Merkmalen geschmückt. Der Mann hat meist mehr, also will er zahlen, um genau das zu zeigen? Ich kann das nur "evolutionsbiologisch" begründen. Unangenehm ist es mir dennoch massivst...

1 LikesGefällt mir
22. August um 17:02

Ich find es nicht schlimm wenn der Mann mich einlädt. Ich Berufe nicht auf mein Recht, dass ich eine emanzipierte Frau bin. Ich sehe das nicht als Problem. Aber Anschein sehen es viele als Problem, also würde ich da einfach vorsichtig sein und vielleicht einfach höflich am Ende fragen "Darf ich dich einladen?" 

1 LikesGefällt mir
22. August um 19:12

Ich finde es in der Kennenlernphase einfach richtig, wenn getrennt gezahlt wird...

Gefällt mir
22. August um 20:04
In Antwort auf destiny

Ich finde es in der Kennenlernphase einfach richtig, wenn getrennt gezahlt wird...

Ich finde getrennt zahlen beim ersten Date blöd.

Mir macht es Spaß den Tag interessant zu gestalten. Ich will nicht, dass meine schöne Idee durch die Preise eines Restaurants blockiert werden. Meistens wähle ich Restaurants nach Ort, Thema oder Küche. Irgendwas was zu einem netten Spaziergang, einer interessanten Aktivität oder einem Thema des Tages passt.

Gerade Frauen mit weniger finanziellen Mitteln haben leider Komplexe sich einladen zu lassen. Manchmal passt mir die Frittenbude nicht.

Allerdings kläre ich vorher was für ein Date es wird. Die Frauen, die nicht eingeladen werden möchten, fallen dann raus oder man trifft sich auf ein Eis nach Feierabend. Das fällt dann unter Pech gehabt

Die Meisten entscheiden sich für den netten Tag.

Fragen schadet nicht. Wenn "drachen" das einbaut, sollte das "Problem" von alleine gelöst sein.

Fazit hier: Es ist wie immer, unterschiedliche Frauen entscheiden unterschiedlich

2 LikesGefällt mir
22. August um 23:52
In Antwort auf nurichhier

Ich finde getrennt zahlen beim ersten Date blöd.

Mir macht es Spaß den Tag interessant zu gestalten. Ich will nicht, dass meine schöne Idee durch die Preise eines Restaurants blockiert werden. Meistens wähle ich Restaurants nach Ort, Thema oder Küche. Irgendwas was zu einem netten Spaziergang, einer interessanten Aktivität oder einem Thema des Tages passt.

Gerade Frauen mit weniger finanziellen Mitteln haben leider Komplexe sich einladen zu lassen. Manchmal passt mir die Frittenbude nicht.

Allerdings kläre ich vorher was für ein Date es wird. Die Frauen, die nicht eingeladen werden möchten, fallen dann raus oder man trifft sich auf ein Eis nach Feierabend. Das fällt dann unter Pech gehabt

Die Meisten entscheiden sich für den netten Tag.

Fragen schadet nicht. Wenn "drachen" das einbaut, sollte das "Problem" von alleine gelöst sein.

Fazit hier: Es ist wie immer, unterschiedliche Frauen entscheiden unterschiedlich

Naja, wir scheinen in völlig verschiedenen Welten zu leben. In einer Frittenbude war ich noch nie und auch deine Art der Vorurteile sagt viel mehr über dich aus als über die Frauen...

Du weißt hoffentlich schon, daß grade Menschen denen es finanziell gut geht, "sensibler" und bewusster mit Geld umgehen. 

 

Gefällt mir
22. August um 23:59
In Antwort auf destiny

Also ich kenne wirklich keine einzige Beziehung, in der beide auch nur gleich viel verdienen... in aller Regel hat der Mann gefühlt das mindestens anderthalbfache Einkommen der Frau... ich kenne sogar Geschichten, da hat sie nach dem Studium mit einem Betriebstechniker Schluss gemacht, kurz nachdem sie im ersten Job nach dem Studium dann leicht über seinem Gehalt lag. Angeblich, weil sie sich "auseinander gelebt" hatten. Und auch wenn ich mich umsehe, umhöre, keine einzige meiner Freundinnen akzeptiert einen Kerl, wenn der weniger verdient, als sie.

Das ist einfach so und das ist das, wo die Gleichberechtigung falsch läuft, bzw. an ihre Grenzen stößt... und weil Frauen meist nach oben, bzw. Männer nach unten daten, was das monetäre anbelangt, wird sich dann beim Bezahlen eben genau mit diesen Merkmalen geschmückt. Der Mann hat meist mehr, also will er zahlen, um genau das zu zeigen? Ich kann das nur "evolutionsbiologisch" begründen. Unangenehm ist es mir dennoch massivst...

Ich hätte kein Problem damit wenn mein Partner weniger als ich verdient, wichtig wäre mir allerdings, daß er ausreichend verdient, um unabhängig leben zu können. Geld ist nicht alles, aber so vollkommen mittellos geht gar nicht.

Gefällt mir
23. August um 1:24

Ich bin 26 Jahre alt und finde es völlig unwichtig wer bei einem Date bezahlt. Hauptsache es bezahlt einer oder beide gemeinsam. 
 

Gefällt mir
23. August um 8:35
In Antwort auf drachen

Hallo.

Ich (m) wurde in den letzten Wochen von drei Damen im Alterbereich von 19 bis 31 gefragt, ob ich Lust hätte mal was gemeinsam essen bzw trinken zu gehen. Ich habe mich mit allen getroffen und auch gut verstanden, aber nur mit einer Dame konnte ich mir mehr vorstellen, mit ihr habe ich mich auch ein zweites Mal getroffen.

Die Rechnung ging bei allen vier Dates auf mich. Als Mann finde ich es angebracht während der Datingphase die Rechnung zu übernehmen. auch wenn man danach getrennte Wege geht und sich nicht wieder sieht. Meist habe ich bezahlt, wenn sie nicht am Tisch war. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass die Damen sich nicht gerne einladen lassen.

Deswegen meine Frage an die jüngeren Frauen: Möchtet ihr noch vom Mann eingeladen werden? Ist euch das unangenehm?

puh frauen sind so unterschiedlich. die eine möchte nicht eingeladen werden, die andere "erwartet" es und wehe wenn nicht. naja, und dann gibts frauen die dich explizit fragen ob du ihnen ein drink ausgibst. hab mal nein gesagt (die wollte gleich den teuersten cocktail) und als antwort "jetzt hast du was verpasst" bekommen.  mach doch einfach was du für richtig hältst, und wenn sie sagt, das sie selber zahlen möchte, dann ist es doch ok... muss man doch nicht im geheimen machen.

1 LikesGefällt mir
23. August um 9:04
In Antwort auf jim

Es ist furchtbar, dass Männer es immer noch als selbstverständlich sehen, dass sie zahlen müssen. 
Es ist einfach nur dumm.

Was hast denn davon? 

Am Ende ist es doch eh so, dass Männer 90% vom Date erledigen während Frau nur anwesend ist ohne etwas groß beizutragen 🤦🏻‍♂️

Hahaha... typischer geiziger Mann (dieses Landes, woanders ausserhzlb  des deutschsprachigen Bereiches existieren solche Diskussionen gar nicht ) 

Ihr tut  so, als ob die Frauen Schuld seien. In Wahrheit wollt Ihr inzwischen gar  nicht zahlen.

Wer etwas erreichen moechte , in dem Fall eine Frau kennenlernen,  muss sich auch engagieren.

Ihr aber wollt das umsonst.
Schlimm...
 

2 LikesGefällt mir
23. August um 9:05
In Antwort auf beautifulmind89

Ich (w,30) finde es fürchterlich, wenn der Mann beim ersten Date bezahlt und dann auch noch heimlich, wenn die Dame nicht zugegen ist ?

Würde ich sehr unsexy finden. Ein Kennenlernen beruht auf Gegenseitigkeit. Ein Mann der ständig alle Frauen beim Daten bezahlt, wirkt auf mich bedürftig und keinesfalls großzügig.

Und ich gehöre wirklich nicht zu den großen Feministinnen aber für mich stammt das Ganze noch aus einer Zeit, als Frau kein eigenes Geld verdient hat und einen Mann als Ernährer gesucht hat. Jedenfalls absolut nicht mehr zeitgemäß ( meiner Meinung nach)

Gibt hier aber auch viele Damen, die den Tränen nahe sind, wenn der Mann nicht bezahlt.

Ich würde das vorher mit meinem Date kommunizieren, wenn man es einfach macht, spricht man dem anderen damit die Mündigkeit ab und das ist nie ein guter Start in eine Beziehung, die auf Augenhöhe stattfinden sollte.

Es wirkt beduerftig, wenn der Mann zahlt🤭

Alles klar.... 

2 LikesGefällt mir
23. August um 9:18
In Antwort auf adraste

Hahaha... typischer geiziger Mann (dieses Landes, woanders ausserhzlb  des deutschsprachigen Bereiches existieren solche Diskussionen gar nicht ) 

Ihr tut  so, als ob die Frauen Schuld seien. In Wahrheit wollt Ihr inzwischen gar  nicht zahlen.

Wer etwas erreichen moechte , in dem Fall eine Frau kennenlernen,  muss sich auch engagieren.

Ihr aber wollt das umsonst.
Schlimm...
 

das sich lingling nur für die kohle interessiert war ja klar. 

was heisst umsonst? du bekommst doch im gegenzug den mann. 
 

1 LikesGefällt mir
23. August um 9:46
In Antwort auf adraste

Hahaha... typischer geiziger Mann (dieses Landes, woanders ausserhzlb  des deutschsprachigen Bereiches existieren solche Diskussionen gar nicht ) 

Ihr tut  so, als ob die Frauen Schuld seien. In Wahrheit wollt Ihr inzwischen gar  nicht zahlen.

Wer etwas erreichen moechte , in dem Fall eine Frau kennenlernen,  muss sich auch engagieren.

Ihr aber wollt das umsonst.
Schlimm...
 

Harharharhar,... welches Landes ?

Woher weisst du woher jemand kommt , der hier schreibt ?
 

Gefällt mir
23. August um 12:30
In Antwort auf drachen

Hallo.

Ich (m) wurde in den letzten Wochen von drei Damen im Alterbereich von 19 bis 31 gefragt, ob ich Lust hätte mal was gemeinsam essen bzw trinken zu gehen. Ich habe mich mit allen getroffen und auch gut verstanden, aber nur mit einer Dame konnte ich mir mehr vorstellen, mit ihr habe ich mich auch ein zweites Mal getroffen.

Die Rechnung ging bei allen vier Dates auf mich. Als Mann finde ich es angebracht während der Datingphase die Rechnung zu übernehmen. auch wenn man danach getrennte Wege geht und sich nicht wieder sieht. Meist habe ich bezahlt, wenn sie nicht am Tisch war. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass die Damen sich nicht gerne einladen lassen.

Deswegen meine Frage an die jüngeren Frauen: Möchtet ihr noch vom Mann eingeladen werden? Ist euch das unangenehm?

Wenn der Mann mich gerne einladen möchte und drauf besteht soll er, ich fänd es albern da zu schmollen. Aber erwarten tu ich es nicht und ich finde Rechnung teilen genau so in Ordnung.

Gefällt mir
23. August um 12:33
In Antwort auf adraste

Hahaha... typischer geiziger Mann (dieses Landes, woanders ausserhzlb  des deutschsprachigen Bereiches existieren solche Diskussionen gar nicht ) 

Ihr tut  so, als ob die Frauen Schuld seien. In Wahrheit wollt Ihr inzwischen gar  nicht zahlen.

Wer etwas erreichen moechte , in dem Fall eine Frau kennenlernen,  muss sich auch engagieren.

Ihr aber wollt das umsonst.
Schlimm...
 

Naja, ich als Frau kenne durchaus Frauen die ohne Geld zum Date gehen oder sauer sind wenn er nicht zahlt, das finde ich dreist.

3 LikesGefällt mir
23. August um 12:51
In Antwort auf sonnenwind4

Naja, wir scheinen in völlig verschiedenen Welten zu leben. In einer Frittenbude war ich noch nie und auch deine Art der Vorurteile sagt viel mehr über dich aus als über die Frauen...

Du weißt hoffentlich schon, daß grade Menschen denen es finanziell gut geht, "sensibler" und bewusster mit Geld umgehen. 

 

Hmmm, ich wollte eigentlich niemanden angreifen, ich merke meine Worte waren sehr abschätzig gewählt. Ich wollte eigentlich locker flockig über Restaurants mit schlechten, aber niedrigpreisigen Speisen rüber wischen ohne ins Detail zu gehen.

"Komplexe" ist auch etwas zu abschätzig formuliert. Mir fällt aber nichts besseres ein.

In der Aussage entspricht das Geschriebene allerdings genau meiner Erfahrung. Ich kenne erschreckend viele, die das Essen beispielsweise bei Schweinske für gut halten oder ein Event aus einem Besuch bei McDonalds machen.

Ich esse sowas auch mal, aber wenn ich bei einem Date eine andere Wahl habe, wähle ich die.

Der unterschiedliche Umgang mit Eindladungen zwischen Menschen mit viel oder wenig Geld zeigt sich mir jedenfalls ständig.

Es hat nichts damit zu tun wie sensibel jemand mit Geld umgeht. Das ist eher Typsache und unterscheidet sich, meiner Erfahrung nach, nicht durch die Menge des verfügbaren Geldes.

Sehr häufig ist es so, dass Menschen, die weniger Geld haben, eine Einladung über ihr Limit abschlagen.

Sie haben das Gefühl "das ist so viel Geld, das kann man nicht annehmen". Einige denken sie müssten das ausgleichen oder gingen Verpflichtungen ein. Oft denken sie man wolle sie kaufen und man trifft ihren Stolz.

Es ist ihnen darum sehr unangenehm.

Menschen mit ähnlichem (ausreichend hohem) Einkommen haben dieses Problem nicht. Sie sehen den Betrag ganz anders. Sie haben nicht das Gefühl gekauft zu werden. Sie sind entspannter, wenn es darum geht etwas anzunehmen. Manchmal sieht man da auch spielerische Kämpfe, bei denen es darum geht, wer dieses Mal bezahlt, wobei es sich meistens im Mittel ausgleicht.

Wenn Menschen sehr wohlhabend sind, haben eher das Problem zu glauben jemand wolle sich einschleimen. Manche haben ein Problem damit, von Menschen Geld anzunehmen die, in ihren Augen, wenig haben.

Die haben also auch Komplexe :-p

Um den Bogen zur Ursprungsfrage wieder zu spannen... .

Zusätzlich zu dem was ich geschrieben habe, sind bei Dates manchen Menschen ihre Regeln wichtig. "Der Mann bezahlt" oder "Die Frau zahlt ihren Teil selbst". Darum ist es wichtig das vorher abzuklären. Das kann man zwar aus den Gesprächen erahnen, aber Fragen kostet auch nichts.

Dann sollte man einfach das machen womit sich beide wohl fühlen. Das wurde aber auch schon reichlich oft gesagt

Gefällt mir
23. August um 12:59
In Antwort auf rabenschwarz

Wenn der Mann mich gerne einladen möchte und drauf besteht soll er, ich fänd es albern da zu schmollen. Aber erwarten tu ich es nicht und ich finde Rechnung teilen genau so in Ordnung.

Geht mir gleich! Ich mache kein großes Thema aus der Sache und erwarte ganz gewiss keine Einladung. 

Gefällt mir
23. August um 13:20
In Antwort auf rabenschwarz

Naja, ich als Frau kenne durchaus Frauen die ohne Geld zum Date gehen oder sauer sind wenn er nicht zahlt, das finde ich dreist.

Weil es Frauen so machen, ziehen Männer nach mit so einem "weib(l)ichen" Verhalten. Klug ist anders. 

Gefällt mir
23. August um 13:23
In Antwort auf nurichhier

Hmmm, ich wollte eigentlich niemanden angreifen, ich merke meine Worte waren sehr abschätzig gewählt. Ich wollte eigentlich locker flockig über Restaurants mit schlechten, aber niedrigpreisigen Speisen rüber wischen ohne ins Detail zu gehen.

"Komplexe" ist auch etwas zu abschätzig formuliert. Mir fällt aber nichts besseres ein.

In der Aussage entspricht das Geschriebene allerdings genau meiner Erfahrung. Ich kenne erschreckend viele, die das Essen beispielsweise bei Schweinske für gut halten oder ein Event aus einem Besuch bei McDonalds machen.

Ich esse sowas auch mal, aber wenn ich bei einem Date eine andere Wahl habe, wähle ich die.

Der unterschiedliche Umgang mit Eindladungen zwischen Menschen mit viel oder wenig Geld zeigt sich mir jedenfalls ständig.

Es hat nichts damit zu tun wie sensibel jemand mit Geld umgeht. Das ist eher Typsache und unterscheidet sich, meiner Erfahrung nach, nicht durch die Menge des verfügbaren Geldes.

Sehr häufig ist es so, dass Menschen, die weniger Geld haben, eine Einladung über ihr Limit abschlagen.

Sie haben das Gefühl "das ist so viel Geld, das kann man nicht annehmen". Einige denken sie müssten das ausgleichen oder gingen Verpflichtungen ein. Oft denken sie man wolle sie kaufen und man trifft ihren Stolz.

Es ist ihnen darum sehr unangenehm.

Menschen mit ähnlichem (ausreichend hohem) Einkommen haben dieses Problem nicht. Sie sehen den Betrag ganz anders. Sie haben nicht das Gefühl gekauft zu werden. Sie sind entspannter, wenn es darum geht etwas anzunehmen. Manchmal sieht man da auch spielerische Kämpfe, bei denen es darum geht, wer dieses Mal bezahlt, wobei es sich meistens im Mittel ausgleicht.

Wenn Menschen sehr wohlhabend sind, haben eher das Problem zu glauben jemand wolle sich einschleimen. Manche haben ein Problem damit, von Menschen Geld anzunehmen die, in ihren Augen, wenig haben.

Die haben also auch Komplexe :-p

Um den Bogen zur Ursprungsfrage wieder zu spannen... .

Zusätzlich zu dem was ich geschrieben habe, sind bei Dates manchen Menschen ihre Regeln wichtig. "Der Mann bezahlt" oder "Die Frau zahlt ihren Teil selbst". Darum ist es wichtig das vorher abzuklären. Das kann man zwar aus den Gesprächen erahnen, aber Fragen kostet auch nichts.

Dann sollte man einfach das machen womit sich beide wohl fühlen. Das wurde aber auch schon reichlich oft gesagt

Mir ist das Einerlei, ob der Mann eine Villa für mich kauft, einen Sternekoch bucht, ich möchte bloß im Nachhinein keine Beschwerden oder Rückrechnungen haben, weil dies und das war.

Gefällt mir
23. August um 13:25

Ich für mich würde auf jeden Fall niemals für eine Bekanntschaft hohe Ausgaben auf mich nehmen. Wenn Männer das unbedingt machen möchten, weil.... bitte sehr. 

Gefällt mir
23. August um 13:48
In Antwort auf sonnenwind4

Weil es Frauen so machen, ziehen Männer nach mit so einem "weib(l)ichen" Verhalten. Klug ist anders. 

Was kennst Du denn für Männer? Und vor allem, wie viele; dass Du hier mit solchen Pauschalurteilen daherkommst?

Ich persönlich kann das so gar nicht bestätigen. Klar, gibt Idioten, Aber die große Mehrheit der Männer, die ich kenne, sind normal und kommen nicht mit so einem "weibischen" Verhalten daher.


@ TE
Bin auch nicht mehr unter 35. Ich habe - und hatte auch in jüngeren Jahren - nichts dagegen, wenn der Mann die Rechnung übernimmt.
Aber wie hier schon von vielen angeführt, es kommt auf das Wie an.
Eine freundliche Frage, die mir die Entscheidung läßt, u.U. auch "nein, danke" zu sagen, ist da ausgesprochen hilfreich.
Ich wäre allerdings sehr irritiert, wenn Mann heimlich bezahlt, wenn ich kurz vom Tisch aufgestanden bin. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es vor allem auch das war, was die Damen bei Deinen Dates etwas verstimmt hat.

Gefällt mir
23. August um 14:10
In Antwort auf febreze

Harharharhar,... welches Landes ?

Woher weisst du woher jemand kommt , der hier schreibt ?
 

Weil
nur Deutsche so etwas schreiben.
 

Gefällt mir
23. August um 14:16
In Antwort auf adraste

Weil
nur Deutsche so etwas schreiben.
 

Nur echte deutsche schreiben so etwas wie du .

Gefällt mir
23. August um 14:19
In Antwort auf wachsperle3

Was kennst Du denn für Männer? Und vor allem, wie viele; dass Du hier mit solchen Pauschalurteilen daherkommst?

Ich persönlich kann das so gar nicht bestätigen. Klar, gibt Idioten, Aber die große Mehrheit der Männer, die ich kenne, sind normal und kommen nicht mit so einem "weibischen" Verhalten daher.


@ TE
Bin auch nicht mehr unter 35. Ich habe - und hatte auch in jüngeren Jahren - nichts dagegen, wenn der Mann die Rechnung übernimmt.
Aber wie hier schon von vielen angeführt, es kommt auf das Wie an.
Eine freundliche Frage, die mir die Entscheidung läßt, u.U. auch "nein, danke" zu sagen, ist da ausgesprochen hilfreich.
Ich wäre allerdings sehr irritiert, wenn Mann heimlich bezahlt, wenn ich kurz vom Tisch aufgestanden bin. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es vor allem auch das war, was die Damen bei Deinen Dates etwas verstimmt hat.

Ich führe eine Strichliste  ...und vor allem wiege ich mich nicht in der Naivität einer intimen Beziehung zwischen zwei Menschen. Will sagen, daß das Zwischenmenschliche unter nahezu Fremden ein anderes ist und sich stetig, auch unberechenbar verändern kann im Gegensatz zu Menschen, die sich Nahe stehen.

Es fällt einem viel auf, entweder durch Erzählungen oder durch selbst Erlebtes. 

...Na klar : erfreulicherweise sind die Mehrheit der Menschen gut, sonst gäbe es nur Mord und Totschlag, plus Vergewaltigungen und etc. 

Gefällt mir
23. August um 14:24
In Antwort auf febreze

Nur echte deutsche schreiben so etwas wie du .

Na wo sonst werden Rechnungen getrennt?

So etwas gilt ausser in D als ganz schlechter Stil 

Woanders gilt- wer einlaedt, zahlt auch.  Da es meist der Mann ist, der einlaedt, zahlt der auch.  Sollte es andersherum sein oder unter Frauen, zahlt die Einladende.



Kannst Du mir mal sagen, warum  man sich  wieder  angegriffen fuehlt.

Nur, weil das mal so benannt wird. 

Nur zur Info-- dieses getrennt Gezahle ist in etlichen Laendern Dauerbrenner, wenn es um die nicht so angenehmen Eigenschaften der Leute hier geht. 

Also nichts mit--" nur echte Deutsche schreiben so wie Du"

Gefällt mir
23. August um 14:37

Eine tolle Diskussion hast du hier ausgelöst @Drachen. Wirklich!

Da ist alles drin: Gleichberechtigung, Vorurteile, Anmaßungen bzw. Unterstellungen, unterschiedliche Kulturen, verschiedene Zeitalter, gute Erfahrungen, schlechte Erfahrungen, jung gegen alt - alles was man braucht, um sich herrlich zu streiten, was bei Frauen und Männer unterschiedlich ist. 

Da ist Stoff für locker 3 Threads drin. 

Was bedeutet für Frauen Gleichberechtigung?

Was bedeutet es, wenn Mann weniger verdient als Frau?

Welche Erfahrungen haben Frauen, wenn sie von den Männern freigehalten werden?

Und noch ein paar mehr, die das gleichberechigte Leben, insbesondere zischen der jüngeren und älteren Geneartion beleuchten können.


Aber nun zur eigentlichen Frage. Ich, in den 70ern erwachsen geworden, also eher in der Zeit, wo es unüblich war, dass Frauen, zumindest in meiner Community, sich von Männern irgendwas bezahlen ließen ( Wir, selten zu zweit alleine, haben in den wenigen Restaurants oder Cafes, die es überhaupt gab, meist alles zusammen geworfen), sehe das heute anders.

Ich lade Menschen, ob Frau oder Mann, gerne mal ein, wenn wir außerhalb essen oder trinken. Ebenso kann ich mich aber auch einladen lassen. 

Falls ich zu einem Date gehe, käme es mir nicht in den Sinn zuvor auszumachen, wie die Rechnung später beglichen wird. Wenn sich der Besuch im Lokal zu Ende neigt, sage ich dem Kelnner: "Ich möchte bezahlen" Oder "Ich häte gerne die Rechnung". Falls frau das so hinnimmt, ist es einfach so, wie ich es gerne möchte und sie wohl auch. Falls sie sagt, sie würde gerne getrennt bezahlen, versuche ich zu verdeutlichen, dass es mir Freude macht, sie einzuladen (Voraussetzung, dass dem wirklich so ist). Besteht sie weiterin darauf, sie sich also von mir nicht einladen lassen will, diskutiere ich nicht mehr, dann wird eben getrennt bezahlt.

So kann man es gestalten, ohne groß darüber zu diskutieren.

Es gibt jedoch eine Einschränkung in der oben beschrieben Weise. Falls ich den Eindruck gewinne, frau oder mann will sich von mr aushalten lassen, so in der Art: Blinzel, Blinzel - Gibst du mir einen Drink aus? - dann mag ich nicht mehr einladen. 

Einladungen beim Dating geschehen auf Augenhöhe. Und auch falls sie, wie hier oft angesprochen, weniger verdient als Mann, kann das Finanzielle auf Augenhöhe vonstatten gehen. Und warum ein Dating auf Augenhöhe? Mir würde es sonst keine Freude bereiten, weder beim ersten Date noch später!

Hach hier könnte man noch so vieles schreiben zum Dating auf Augenhöhe und was damit zusammenhängt. Aber nun ist ersteinmal gut, denn @Drache brauchte ja Anregungen, wie er seine Dates demnächst im Lokal abschließen will. Jetzt hat er durch die vielen Beiträge nicht nir Tipps bekommen, sonderen auch einiges an interlektullen und emnaziatven Anregungen

 

7 LikesGefällt mir