Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frage an die Geliebten,

Frage an die Geliebten,

21. Juli 2007 um 9:28

unser tollen Ehemänner bzw Lebenspartner werden euch ja sicherlich einiges über uns erzählen. Also meine Frage, welche Gründe haben sie Fremdzugehen bzw. eine Geliebte zu suchen????
Desweiteren, warum sucht ihr euch keine Männer die noch zu haben sind??? Der Singlemarkt ist groß, warum müssen es vergebene Männer sein???
ich persönlich würde nie was mit einem Mann anfangen der vergeben ist, weil ich weiß , da sitzt jemand zu hause, dem tierisch das Herz gebrochen wird. Eigentlich weiß doch jeder wie schmerzhaft solche Dinge sein können!!! Also warum, wie würdet ihr euch in der Rolle der betrogenen Ehefrau/Partnerin fühlen?



Liebe Grüße und danke für euere Antworten

Hexe

Mehr lesen

21. Juli 2007 um 13:51

Antwort einer geliebten...
der mann dessen geliebte ich bin..war nicht auf der suche.. er war bis dato 19 jahre lang ein treuer ehemann..die gefühle haben sowohl ihn als auch mich ..mh..überrannt..vereinnahmt..waren da..wie immer man das auch nennen mag..für uns ist es etwas besonderes wir haben viele gemeinsamkeiten..aber auch gegensätzlichkeiten..aber immer ist da eine tiefe zuneigung die uns umgibt..
ich war auch nicht auf der suche(obwohl ich keinen partner habe)..die gefühle sind bei beiden stark..echt..
ich wußte relativ früh das er verheiratet war..meine "gewissensbisse" waren da..
"er" hat zu keiner zeit seine frau schlecht ..oder nieder gemacht.. und ich hege auch keine hassgefühle oder ähnliches für sie.. ich kenne sie ja gar nicht..kann mir kein urteil über sie erlauben.. aus "seinen" erzählungen kommen mir nur sehr viele dinge sehr bekannt vor..
bei ihnen ist viel alltag..nach 19 jahren ehe..kennt man sich..jeder macht sein ding..
mann/frau hört auf an der beziehung zu arbeiten..dinge wie kinder ..haushalt...arbeit ..nehmen einen höheren stellenwert ein..das kribbeln ..das besondere was am anfang einer beziehung da war ..weicht dem alltäglichem..
da kann es leicht passieren das man für gefühle gegenüber "dritten" empfänglich wird..
und es nun komplett zumachen.. ich weiß wovon ich schreibe...ich habe auch irgendwann aufgehört an meiner ehe zuarbeiten..mein ex-ehemann ist fremdgegangen..
ich habe somit die schmerzliche erfahrung gemacht ...was passieren kann wenn alltag in eine langjährige beziehung einkehrt..was es heißt betrogen zu werden..ich gebe ..im nachhinein.. nicht alleine meinem ex die schuld am scheitern unserer ehe..nur die art und weise..die dazuführte..das tat weh..

mittlerweile können wir wieder miteinander reden.. und sind befreundet..er hat übrigens seine kids damals verlassen und mittlerweile seine damalige geliebte geheiratet..

noch etwas...sei vorsichtig mit dem wort "nie" .. es kann auch dich treffen das du die liebe findest..dich zu einem mann hingezogen fühlst..der "vergeben" ist.. ob du dann immer noch so standhaft bist??
wildkraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 14:09
In Antwort auf lupita_12688724

Antwort einer geliebten...
der mann dessen geliebte ich bin..war nicht auf der suche.. er war bis dato 19 jahre lang ein treuer ehemann..die gefühle haben sowohl ihn als auch mich ..mh..überrannt..vereinnahmt..waren da..wie immer man das auch nennen mag..für uns ist es etwas besonderes wir haben viele gemeinsamkeiten..aber auch gegensätzlichkeiten..aber immer ist da eine tiefe zuneigung die uns umgibt..
ich war auch nicht auf der suche(obwohl ich keinen partner habe)..die gefühle sind bei beiden stark..echt..
ich wußte relativ früh das er verheiratet war..meine "gewissensbisse" waren da..
"er" hat zu keiner zeit seine frau schlecht ..oder nieder gemacht.. und ich hege auch keine hassgefühle oder ähnliches für sie.. ich kenne sie ja gar nicht..kann mir kein urteil über sie erlauben.. aus "seinen" erzählungen kommen mir nur sehr viele dinge sehr bekannt vor..
bei ihnen ist viel alltag..nach 19 jahren ehe..kennt man sich..jeder macht sein ding..
mann/frau hört auf an der beziehung zu arbeiten..dinge wie kinder ..haushalt...arbeit ..nehmen einen höheren stellenwert ein..das kribbeln ..das besondere was am anfang einer beziehung da war ..weicht dem alltäglichem..
da kann es leicht passieren das man für gefühle gegenüber "dritten" empfänglich wird..
und es nun komplett zumachen.. ich weiß wovon ich schreibe...ich habe auch irgendwann aufgehört an meiner ehe zuarbeiten..mein ex-ehemann ist fremdgegangen..
ich habe somit die schmerzliche erfahrung gemacht ...was passieren kann wenn alltag in eine langjährige beziehung einkehrt..was es heißt betrogen zu werden..ich gebe ..im nachhinein.. nicht alleine meinem ex die schuld am scheitern unserer ehe..nur die art und weise..die dazuführte..das tat weh..

mittlerweile können wir wieder miteinander reden.. und sind befreundet..er hat übrigens seine kids damals verlassen und mittlerweile seine damalige geliebte geheiratet..

noch etwas...sei vorsichtig mit dem wort "nie" .. es kann auch dich treffen das du die liebe findest..dich zu einem mann hingezogen fühlst..der "vergeben" ist.. ob du dann immer noch so standhaft bist??
wildkraut

Danke für deine ehrliche Antwort!
ich habe meinen Partner vor kurzem beim Fremdgehen erwischt und kann mir nicht erklären warum. Deswegen die Frage an die Geliebten. Er sagte mir, er weiß selbst nicht genau wie es soweit kommen konnte. zumal ich mir auch nicht vorstellen kann wieso er es getan hat. in unserer Beziehung läuft es nach 10 Jahren ganz gut, auch was das Sexuelle angeht. Deswegen frage ich mich warum er sich dann noch wen anderes suchen mußte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 15:51
In Antwort auf inis_12362827

Danke für deine ehrliche Antwort!
ich habe meinen Partner vor kurzem beim Fremdgehen erwischt und kann mir nicht erklären warum. Deswegen die Frage an die Geliebten. Er sagte mir, er weiß selbst nicht genau wie es soweit kommen konnte. zumal ich mir auch nicht vorstellen kann wieso er es getan hat. in unserer Beziehung läuft es nach 10 Jahren ganz gut, auch was das Sexuelle angeht. Deswegen frage ich mich warum er sich dann noch wen anderes suchen mußte.

Vielleicht...
war er ja gar nicht auf der suche..und es hat sich "einfach so" ergeben...sympatie war da..zeit war da.. gelegenheit..das klingt nun hart..sorry..
wie geht es dir in deiner beziehung mit deinem partner ( vor dem seitensprung)? ist da noch das kribbeln wenn du ihn küsst? überrascht du ihn mal .. mit ..was weiß ich?...rosenblätten im bett(lach..obwohl !..das ist eine ziemliche schweinerei...nachher)..oder einen ausflug in die vergangenheit..einen ort der euch beide von früher her verbindet?
ups..soll nun nicht altklug oder so klingen..
eines der dinge die ich mir vornehmen werde..wenn ich mal eine beziehung habe.. dran arbeiten..jeden tag.. ist nämlich was ganz wertvolles..geliebt zuwerden.. merkt man/frau aber erst..wenn man alleine ist..was man/frau da verloren hat..
aber wie war das..aus fehlern lernt..mann/frau??

noch eine frage zum schluss..wie geht es dir jetzt?
wildkraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 16:14
In Antwort auf lupita_12688724

Vielleicht...
war er ja gar nicht auf der suche..und es hat sich "einfach so" ergeben...sympatie war da..zeit war da.. gelegenheit..das klingt nun hart..sorry..
wie geht es dir in deiner beziehung mit deinem partner ( vor dem seitensprung)? ist da noch das kribbeln wenn du ihn küsst? überrascht du ihn mal .. mit ..was weiß ich?...rosenblätten im bett(lach..obwohl !..das ist eine ziemliche schweinerei...nachher)..oder einen ausflug in die vergangenheit..einen ort der euch beide von früher her verbindet?
ups..soll nun nicht altklug oder so klingen..
eines der dinge die ich mir vornehmen werde..wenn ich mal eine beziehung habe.. dran arbeiten..jeden tag.. ist nämlich was ganz wertvolles..geliebt zuwerden.. merkt man/frau aber erst..wenn man alleine ist..was man/frau da verloren hat..
aber wie war das..aus fehlern lernt..mann/frau??

noch eine frage zum schluss..wie geht es dir jetzt?
wildkraut

Hallo Wildkraut,
Danke der Nachfrage, es geht mir einigermaßen gut. bevor er fremdgegangen ist, lief es eigentlich ganz gut bei uns. dieser ganze Zirkus begann, als ein alter Freund von ihm wieder aufgetaucht ist und ihm irgendwelche Dinge wie mach doch was du willst, hör doch nicht auf die Alte ect. in den Kopf gesetzt hat. dazu muß ich sagen, er hat bei mir faßt alle Freiheiten(außer halt fremdgehen usw.)! wir sind jetzt 10 Jahre zusammen und ich liebe dieses "Liebenswerte ... wie am ersten Tag. Ich habe auch immernoch dieses Kribbeln im Bauch.Er sagt ja auch, das er mich liebt, das andere wäre ja nur Sex gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 16:16
In Antwort auf lupita_12688724

Vielleicht...
war er ja gar nicht auf der suche..und es hat sich "einfach so" ergeben...sympatie war da..zeit war da.. gelegenheit..das klingt nun hart..sorry..
wie geht es dir in deiner beziehung mit deinem partner ( vor dem seitensprung)? ist da noch das kribbeln wenn du ihn küsst? überrascht du ihn mal .. mit ..was weiß ich?...rosenblätten im bett(lach..obwohl !..das ist eine ziemliche schweinerei...nachher)..oder einen ausflug in die vergangenheit..einen ort der euch beide von früher her verbindet?
ups..soll nun nicht altklug oder so klingen..
eines der dinge die ich mir vornehmen werde..wenn ich mal eine beziehung habe.. dran arbeiten..jeden tag.. ist nämlich was ganz wertvolles..geliebt zuwerden.. merkt man/frau aber erst..wenn man alleine ist..was man/frau da verloren hat..
aber wie war das..aus fehlern lernt..mann/frau??

noch eine frage zum schluss..wie geht es dir jetzt?
wildkraut

Oh das wort hats nicht geschrieben!!
"Liebenswerte A.-Loch"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 19:03

Nein, liebe hexe
ich wusste 5 monate lang nicht, dass er verheiratet ist. das war möglich, weil wir beide beruflich sehr eingespannt waren und oft auf geschäftsreise waren.

deswegen:
er hat, wie gerade erwähnt, nichts erzählt
ich habe nicht gesucht, wir haben uns einfach kennengelernt


und nochmal deswegen:
habe ich ihm ein paar monate nachdem der beschiss aufflog eine geburtsanzeige zur geburt seiner tochter und ein paar glückwunschkarten zu dieser geburt, geschrieben von freunden, ins haus geschickt und zwar so, dass sie 100% unter der woche ankommen, wenn er nicht im haus ist


noch fragen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 19:11
In Antwort auf jaden_12519678

Nein, liebe hexe
ich wusste 5 monate lang nicht, dass er verheiratet ist. das war möglich, weil wir beide beruflich sehr eingespannt waren und oft auf geschäftsreise waren.

deswegen:
er hat, wie gerade erwähnt, nichts erzählt
ich habe nicht gesucht, wir haben uns einfach kennengelernt


und nochmal deswegen:
habe ich ihm ein paar monate nachdem der beschiss aufflog eine geburtsanzeige zur geburt seiner tochter und ein paar glückwunschkarten zu dieser geburt, geschrieben von freunden, ins haus geschickt und zwar so, dass sie 100% unter der woche ankommen, wenn er nicht im haus ist


noch fragen?

Und was ist dann passiert?
hat sich seine frau bei dir gemeldet?

hat deine tochter jetzt einen vater? oder will er sich nicht um sein kind kümmern?

echt hart - wozu betrüger fähig sind *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 19:18
In Antwort auf alya_12708452

Und was ist dann passiert?
hat sich seine frau bei dir gemeldet?

hat deine tochter jetzt einen vater? oder will er sich nicht um sein kind kümmern?

echt hart - wozu betrüger fähig sind *kopfschüttel*

Dieses kind
gibt es nicht. ich wollte nur, dass der spass in seinem leben weitergeht, wenn du verstehst was ich meine.


beide haben sich gemeldet, wobei ich zu ihr freundlicher war als zu ihm.
ihm habe ich gesagt, dass er sich keine sorgen machen braucht wegen alimenten, ich würde darauf verzichten und dass ich ihn ferner wegen hausfriedensbruchs und sexueller nötigung anzeige wenn er mich noch einmal persönlich oder telefonisch belästigt. das hat geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 20:01
In Antwort auf jaden_12519678

Nein, liebe hexe
ich wusste 5 monate lang nicht, dass er verheiratet ist. das war möglich, weil wir beide beruflich sehr eingespannt waren und oft auf geschäftsreise waren.

deswegen:
er hat, wie gerade erwähnt, nichts erzählt
ich habe nicht gesucht, wir haben uns einfach kennengelernt


und nochmal deswegen:
habe ich ihm ein paar monate nachdem der beschiss aufflog eine geburtsanzeige zur geburt seiner tochter und ein paar glückwunschkarten zu dieser geburt, geschrieben von freunden, ins haus geschickt und zwar so, dass sie 100% unter der woche ankommen, wenn er nicht im haus ist


noch fragen?

Hallo tarambora,
das ist natürlich genauso bescheiden. damit hat er ja gleich zwei menschen betrogen und nicht nur seine frau!!!
bei mir war es so, das seine Affäre von mir wußte. die war sogar so frech, bei uns vor der tür zu stehen und mich zu fragen, ob sie ihn abholen kann. im ersten moment, wußte ich ja gar nicht wer diese frau war, das habe ich erst an seiner reaktion gemerkt. Find deine aktion mit den glückwunschkarten echt supi!!!!!


danke für deine meinung und alles liebe hexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 12:51

HALLO???
Wo seid ihr denn, wenn man euch mal brauch????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 13:24
In Antwort auf inis_12362827

Hallo Wildkraut,
Danke der Nachfrage, es geht mir einigermaßen gut. bevor er fremdgegangen ist, lief es eigentlich ganz gut bei uns. dieser ganze Zirkus begann, als ein alter Freund von ihm wieder aufgetaucht ist und ihm irgendwelche Dinge wie mach doch was du willst, hör doch nicht auf die Alte ect. in den Kopf gesetzt hat. dazu muß ich sagen, er hat bei mir faßt alle Freiheiten(außer halt fremdgehen usw.)! wir sind jetzt 10 Jahre zusammen und ich liebe dieses "Liebenswerte ... wie am ersten Tag. Ich habe auch immernoch dieses Kribbeln im Bauch.Er sagt ja auch, das er mich liebt, das andere wäre ja nur Sex gewesen.

Hi du..
war es eigentlich eine einmalige sache mit dem fremdgehen? oder lief das über einen längeren zeitpunkt?
ich schreibe dir mal meine erfahrungen als (ehemlige) betrogenen ehefrau..
mein ex hat mich ca. ein halbes jahr betrogen..eh es aufflog..
in der zeit hatte ich wiederholt nachgefragt ob da was wäre..er mich betrügen würde.. als wennich eine ahnung gehabt hätte..und er verneinte es jedesmal..
was im nachhinein eigentlich am meisten weh tat..war der langezeitpunkt.. rückblickend kamen dann momente hoch..weihnachten..geburtstage..eben besondere tage.. an denen er garantiert gedanklich bei der geliebten war.. aber die augen die mich anschauten und der mund der zu mir sprach( "ich liebe dich") .. das war das was so verletztend war.. und zu dem zeitpunkt vertraute ich ihm so..das ich es nicht merkte..das ist das was sehr weht tat..
und bei dem ich manchmal noch schwierigkeiten habe..wieder jemanden richtig zu vertrauen.. mich fallen lassen zu können..

möchtest du denn mit ihm weiter leben?und er mit dir?
schönen sonntag dir noch
wildkraut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 13:43

Tut mir leid,
wenn du dich durch ein vielleicht falsch formuliertes wort angegriffen fühlst. das man sowas gleich auf die goldwaage legen muß??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 13:54
In Antwort auf lupita_12688724

Hi du..
war es eigentlich eine einmalige sache mit dem fremdgehen? oder lief das über einen längeren zeitpunkt?
ich schreibe dir mal meine erfahrungen als (ehemlige) betrogenen ehefrau..
mein ex hat mich ca. ein halbes jahr betrogen..eh es aufflog..
in der zeit hatte ich wiederholt nachgefragt ob da was wäre..er mich betrügen würde.. als wennich eine ahnung gehabt hätte..und er verneinte es jedesmal..
was im nachhinein eigentlich am meisten weh tat..war der langezeitpunkt.. rückblickend kamen dann momente hoch..weihnachten..geburtstage..eben besondere tage.. an denen er garantiert gedanklich bei der geliebten war.. aber die augen die mich anschauten und der mund der zu mir sprach( "ich liebe dich") .. das war das was so verletztend war.. und zu dem zeitpunkt vertraute ich ihm so..das ich es nicht merkte..das ist das was sehr weht tat..
und bei dem ich manchmal noch schwierigkeiten habe..wieder jemanden richtig zu vertrauen.. mich fallen lassen zu können..

möchtest du denn mit ihm weiter leben?und er mit dir?
schönen sonntag dir noch
wildkraut

Hallo wildkraut,
es lief ca. 3wochen, habe es aber vorher schon vermutet. sowas hat man einfach im Gefühl. er hat gesagt, da wäre nix, bis ich den Beweis hatte. Ein blondes gelocktes Haar, obwohl er ja nur bei seinem kumpel war und sein T-Shirt roch nach Frau. daraufhin hat er es sofort beendet. ich habe jetzt nicht vor mich von ihm zu trennen, genausowenig wie er von mir.
er hat zu mir gesagt, wir schaffen das schon zusammen, bisher haben wir doch auch slle tiefen zusammen durchgestanden. er würde nur mich lieben und das andere wäre nur sex gewesen. nun frag ich mich wie lange wäre das noch gelaufen, wenn ich nicht dahinter gekommen wäre???

liebe grüße und auch dir einen schönen sonntag

hexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 14:03

Ich glaub ich hab da was falsch formuliert
betreff meiner Grundhaltung. ich weiß du denkst jetzt ich gebe nur der geliebten die schuld, oder???
so ist es nicht. ich habe nur ein paar fragen an euch gestellt und mir einige Ansichten, Auskünfte ect. erhofft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 15:59

Du kannst das gar nicht nachvollziehen
1. kann ich mich meinen Vorschreiberinen nur anschlißen. Denke keine von uns "sucht" sich einen vergebenen Mann. meinst du nicht das es für uns auch durchaus angenehmer wäre in einer "normalen" Beziehung zu leben. Wir leiden auch unter der Situation und wenn es nicht so verdammt schwer wäre würde ich sowas auch nicht mitmachen. Ich liebe ihn halt! das kann ich einfach nicht ausstellen!

2. hat mein "Freund" oder wie man es auch immer nennen mag, seine Freundin nie bei mir schlecht gemacht. Er hat von Fehlern in der Beziehung geredet aber nie schlecht über sie. Klar habe ich ihn gefragt wie es soweit kommen konnte das er betrügt, und er hat es mir erklärt, aber da ist nie ein schlechtes Wort gefallen!

Du stellst das hier alles so hin als würden wir es drauf anlegen. also ich von meiner seite aus kann sagen, dass ich mir was besseres vorstellen kann, aber gegen diese gefühle nun mal leider machtlos bin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 16:32

Mein Geliebter...
...hat mich gesucht, mich belogen und mir seine Ehefrau verschwiegen. Wie sollte ich wissen, das er, kurz bevor wir uns kennenlernten, geheiratet hat.
Selbst als seine Frau mich anrief, redete er mir ein, sie wäre seine Freundin und wolle ihn unbedingt heiraten, deshalb würde sie sich mit seinem Familiennamen melden.
Du siehst, nicht immer sind die Frauen die alleinig Schuldigen, auch Männer haben einen eigenen Willen.
Warum er fremd geht?
Besserer Sex, eindeutig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 17:05
In Antwort auf bopha_11900629

Mein Geliebter...
...hat mich gesucht, mich belogen und mir seine Ehefrau verschwiegen. Wie sollte ich wissen, das er, kurz bevor wir uns kennenlernten, geheiratet hat.
Selbst als seine Frau mich anrief, redete er mir ein, sie wäre seine Freundin und wolle ihn unbedingt heiraten, deshalb würde sie sich mit seinem Familiennamen melden.
Du siehst, nicht immer sind die Frauen die alleinig Schuldigen, auch Männer haben einen eigenen Willen.
Warum er fremd geht?
Besserer Sex, eindeutig.

@anonym09
ich habe nicht gesagt, das nur die geliebten schuld sind. bei deiner sache sind natürlich beide betrogen worden. was auch nicht so toll ist. bei uns kanns nicht am sex liegen, es läuft bei uns super im bett. kann mir nicht vorstellen, das es daran liegt.

liebe grüße hexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 14:41

Hallo zaubermoosi,
meinst du, dass der andere die fehler, die man gemacht hat vergessen kann? oder dass man nicht wieder in diese gleiche situation kommt, in der man die gleichen fehler macht?
ich sehe jetzt auch, welche ich gemacht hab und dass es wirklich viele waren, aber ich denke, dass die und auch seine tief sitzen. wenn ich es nochmal beginnen könnte, dann würde ich sie vermeiden und vieles wäre wohl anders, aber diese zweite chance bekommt man wohl nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 15:29

So gehts mir
leider auch. er ist ein schweiger und alles was beredet werden muss, ist ihm zu viel, weil er es nie kannte. er hat sich so ein versteinertes bild von mir gemacht, dass es wirklich viel arbeit bedarf, es zurechtzurücken. ich war so damit beschäftigt, ihm zu zeigen, dass ich die richtige bin, dass ich ihn dadurch immer weiter weggetrieben hab und nichts mehr ändern konnte.
ich würde mich jedoch auch nicht unbedingt entschuldigen wollen, weil seine bereitschaft einfach nicht da war, dieses falsche bild zu revidieren-statt dessen hat er sich drauf ausgeruht und jeden anlaß genommen, um es mir wie einen falschen spiegel vorzuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 15:48

So meinte ich das auch nicht,
ich hab mich auch bei ihm entschuldigt, ohne wenn und aber und wollte ihm zeigen, dass ich einiges erkannt hab. ich wollte auch nicht mit dem finger auf ihn zeigen, sondern diese entschuldigung als "stand alone" bieten. ich dachte, dass so, weil ich wußte, er redet eh nicht, einiges dem stillen verzeihen oder der stillen hoffnung auf besserung zum opfer fällt. aber ich glaube, er liebte dieses bild von mir zu sehr und die ängste, die er damit entwickeln konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 22:09

Aus Sicht einer Geliebten
Liebe Hexe,
bin ganz neu hier und habe mich erst mal ein bisschen auf den Seiten vertraut gemacht.
Ich möchte Dir gern antworten.
Zu meiner Geschichte muss ich sagen, dass ich unfreiwillig in die Rolle der Geliebten gerutscht bin. Auch meine Devise war es immer, nie mit einem verheirateten Mann!
Dann kennengelernt übers Internet, einsamer Soldat(Offizier), angebl. von Ehefrau betrogen, während er im Einsatz war, geschieden. Die ersten Treffen , verliebt, dann die Beichte , er sei noch verheiratet, habe eine Tochter.
Ich wollte es beenden, doch er beteuerte, er liebe nur mich, mit seiner Frau liefe nichts mehr, es sei keine Liebe mehr zwischen ihnen. Ich ließ mich einwickeln, weil ich ihn liebte, er ging bei mir, meinen Freunden, meiner Familie ein und aus, gab sich sogar als zukünftiger Schwiegersohn aus. Das ging so ein/einhalb Jahre. Wir stritten uns immer öfter, da ich Druck machte wegen der Scheidung, ich war misstrauisch, es entstanden fragwürdige Situationen, warum durfte ich seine Familie nicht kennenlernen, nicht seine Freunde. Für alles hatte er Erklärungen, Ausflüchte, meist waren Auslandseinsätze eine willkommene Ausrede. Der Strick um seinen Hals wurde für ihn immer enger, bis ich im September letzten Jahres herausfand, dass er bereits wieder im Netz nach neuen Frauen suchte. Ich hatte auch Kontakt zu einigen dieser Frauen. Mit mir wurde es ihm also bereits zu eng. Das machte mich so wütend, dass ich erst recht anfing, nachzuvorschen. Manchmal hat man gute Freunde in guten Positionen. So erfuhr ich, dass wirklich alles gelogen war, es stimmte nur, dass er wirklich Offizier bei der Bw ist. Ich fand den wirklichen Wohnort seiner Familie heraus und rief bei seiner Frau an, immer noch hoffend, dass diese alles bestätigt, was er mir erzählt hatte. Doch nur wenige Worte meinerseits reichten, und sie legte auf, wollte nichts weiter hören. Ich hatte eigentlich noch gar nichts gesagt. Nur gefragt, ob das mit der Scheidung stimmte. Aber es stimmte nichts! Er hatte ein erfolgreiches Doppelleben geführt.
Ich stellte ihn dann zur Rede. Er lief natürlich mit wehenden Fahnen zu seiner Frau. Aber nicht lange, und er stand wieder vor meiner Tür.
Und was soll ich Dir sagen, noch heute haben wir Kontakt, er kommt immer mal vorbei. Ich hasse mich selbst dafür, denn er will eigentlich nur das, was er bei seiner Frau nicht bekommt. Und das betrifft nun auch Deine eigentliche Frage. Er hat es selbst beschrieben. Es ist nach 14 Jahren Ehe der Traum des Ausbrechens, der Reiz des Neuen. Dinge erleben, die er mit seiner Frau nicht erleben kann. Stell Dir vor, er lag neben mir im Bett nach einer aufregenden Nacht und sagt mir, er habe seiner Frau in den letzten Wochen deutlich gezeigt, dass er mehr will und ein Leben mit ihr will, mit ihr zusammen alt werden will.
Ich habe ihn rausgeschmissen, er solle gefälligst zu seiner Frau gehen.
Doch er kommt immer wieder an, reißt auch meine Wunden immer wieder auf. Ich fühle immer noch für ihn und es tut sehr weh, nur als Mittel zum Zweck benutzt zu werden.
Ich habe einen fertigen Brief hier liegen, mit E-Mails von ihm, Bildern von uns, die ich am Liebsten seiner Frau senden würde. Ich weiß, dass er auch sie eingewickelt haben muss, es sei ein Ausrutscher gewesen, es bedeute nichts. Ich kann es mir bildlich vorstellen, vielleicht hat er die Einsamkeitsmasche wieder herausgeholt, da viele Kilometer von zu Hause fort, u.s.w. Ich ertrage es kaum, als Ausrutscher! dargestellt zu werden. Für mich war es wirklich Liebe. Doch leider ist er so. Verstehen kann ich mich selbst nicht, aber auch die Ehefrau nicht, dass sie so dermaßen die Augen verschließt. In ein paar Tagen fahren sie als Familie nach Ägypten. Heute wollte er noch einen Abstecher zu mir machen. Ich habe "nein" gesagt und bin stolz darauf. Deshalb sitze ich nun hier und kann Dir schreiben.
Aber nun frage ich Dich? Was geht in einer Ehefrau vor, die die Geliebte am Telefon hat? Warum hat sie mich nichts gefragt? Warum kontrolliert sie ihn nicht? So wie ich es tat?
Ist es die Angst vor der Wahrheit? Oder will man die Wahrheit vielleicht gar nicht wissen.

Ja, heute erzählt er mir von seiner Frau. Daher gebe ich Dir den Rat, ein Mann ist ein Mann, mache Dich interessant und gehe über die Grenzen des Alltaglebens mal hinaus. Fast keiner der betrügenden Männer will seine Ehefrau verlassen, doch sie können mit den Geliebten ihre geheimsten Träume durchleben, Grenzen überschreiten, fern ab von Alltag und Verpflichtungen.
Und ich bitte Dich, verurteile nicht jede Geliebte. Es kann auch anders sein.
Hoffe, Dir etwas mitgeteilt zu haben, und gleichzeitig konnte ich mir mal von der Seele schreiben.
Einen schönen Abend noch,
Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 22:40
In Antwort auf leigh_12914195

Aus Sicht einer Geliebten
Liebe Hexe,
bin ganz neu hier und habe mich erst mal ein bisschen auf den Seiten vertraut gemacht.
Ich möchte Dir gern antworten.
Zu meiner Geschichte muss ich sagen, dass ich unfreiwillig in die Rolle der Geliebten gerutscht bin. Auch meine Devise war es immer, nie mit einem verheirateten Mann!
Dann kennengelernt übers Internet, einsamer Soldat(Offizier), angebl. von Ehefrau betrogen, während er im Einsatz war, geschieden. Die ersten Treffen , verliebt, dann die Beichte , er sei noch verheiratet, habe eine Tochter.
Ich wollte es beenden, doch er beteuerte, er liebe nur mich, mit seiner Frau liefe nichts mehr, es sei keine Liebe mehr zwischen ihnen. Ich ließ mich einwickeln, weil ich ihn liebte, er ging bei mir, meinen Freunden, meiner Familie ein und aus, gab sich sogar als zukünftiger Schwiegersohn aus. Das ging so ein/einhalb Jahre. Wir stritten uns immer öfter, da ich Druck machte wegen der Scheidung, ich war misstrauisch, es entstanden fragwürdige Situationen, warum durfte ich seine Familie nicht kennenlernen, nicht seine Freunde. Für alles hatte er Erklärungen, Ausflüchte, meist waren Auslandseinsätze eine willkommene Ausrede. Der Strick um seinen Hals wurde für ihn immer enger, bis ich im September letzten Jahres herausfand, dass er bereits wieder im Netz nach neuen Frauen suchte. Ich hatte auch Kontakt zu einigen dieser Frauen. Mit mir wurde es ihm also bereits zu eng. Das machte mich so wütend, dass ich erst recht anfing, nachzuvorschen. Manchmal hat man gute Freunde in guten Positionen. So erfuhr ich, dass wirklich alles gelogen war, es stimmte nur, dass er wirklich Offizier bei der Bw ist. Ich fand den wirklichen Wohnort seiner Familie heraus und rief bei seiner Frau an, immer noch hoffend, dass diese alles bestätigt, was er mir erzählt hatte. Doch nur wenige Worte meinerseits reichten, und sie legte auf, wollte nichts weiter hören. Ich hatte eigentlich noch gar nichts gesagt. Nur gefragt, ob das mit der Scheidung stimmte. Aber es stimmte nichts! Er hatte ein erfolgreiches Doppelleben geführt.
Ich stellte ihn dann zur Rede. Er lief natürlich mit wehenden Fahnen zu seiner Frau. Aber nicht lange, und er stand wieder vor meiner Tür.
Und was soll ich Dir sagen, noch heute haben wir Kontakt, er kommt immer mal vorbei. Ich hasse mich selbst dafür, denn er will eigentlich nur das, was er bei seiner Frau nicht bekommt. Und das betrifft nun auch Deine eigentliche Frage. Er hat es selbst beschrieben. Es ist nach 14 Jahren Ehe der Traum des Ausbrechens, der Reiz des Neuen. Dinge erleben, die er mit seiner Frau nicht erleben kann. Stell Dir vor, er lag neben mir im Bett nach einer aufregenden Nacht und sagt mir, er habe seiner Frau in den letzten Wochen deutlich gezeigt, dass er mehr will und ein Leben mit ihr will, mit ihr zusammen alt werden will.
Ich habe ihn rausgeschmissen, er solle gefälligst zu seiner Frau gehen.
Doch er kommt immer wieder an, reißt auch meine Wunden immer wieder auf. Ich fühle immer noch für ihn und es tut sehr weh, nur als Mittel zum Zweck benutzt zu werden.
Ich habe einen fertigen Brief hier liegen, mit E-Mails von ihm, Bildern von uns, die ich am Liebsten seiner Frau senden würde. Ich weiß, dass er auch sie eingewickelt haben muss, es sei ein Ausrutscher gewesen, es bedeute nichts. Ich kann es mir bildlich vorstellen, vielleicht hat er die Einsamkeitsmasche wieder herausgeholt, da viele Kilometer von zu Hause fort, u.s.w. Ich ertrage es kaum, als Ausrutscher! dargestellt zu werden. Für mich war es wirklich Liebe. Doch leider ist er so. Verstehen kann ich mich selbst nicht, aber auch die Ehefrau nicht, dass sie so dermaßen die Augen verschließt. In ein paar Tagen fahren sie als Familie nach Ägypten. Heute wollte er noch einen Abstecher zu mir machen. Ich habe "nein" gesagt und bin stolz darauf. Deshalb sitze ich nun hier und kann Dir schreiben.
Aber nun frage ich Dich? Was geht in einer Ehefrau vor, die die Geliebte am Telefon hat? Warum hat sie mich nichts gefragt? Warum kontrolliert sie ihn nicht? So wie ich es tat?
Ist es die Angst vor der Wahrheit? Oder will man die Wahrheit vielleicht gar nicht wissen.

Ja, heute erzählt er mir von seiner Frau. Daher gebe ich Dir den Rat, ein Mann ist ein Mann, mache Dich interessant und gehe über die Grenzen des Alltaglebens mal hinaus. Fast keiner der betrügenden Männer will seine Ehefrau verlassen, doch sie können mit den Geliebten ihre geheimsten Träume durchleben, Grenzen überschreiten, fern ab von Alltag und Verpflichtungen.
Und ich bitte Dich, verurteile nicht jede Geliebte. Es kann auch anders sein.
Hoffe, Dir etwas mitgeteilt zu haben, und gleichzeitig konnte ich mir mal von der Seele schreiben.
Einen schönen Abend noch,
Indra

Hallo indra,
danke für deinen super text, nein ich verurteile nicht jede geliebte da manche genauso wenig wissen wie die frau. viele dinge die du mir geschrieben hast, kommen mir sehr bekannt vor zb. das sie sich nicht von der frau trennen wollen und sie immer noch lieben. danke auch für deine tips!!!

liebe Grüße und alles gute für dich

Hexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 22:51
In Antwort auf inis_12362827

Hallo indra,
danke für deinen super text, nein ich verurteile nicht jede geliebte da manche genauso wenig wissen wie die frau. viele dinge die du mir geschrieben hast, kommen mir sehr bekannt vor zb. das sie sich nicht von der frau trennen wollen und sie immer noch lieben. danke auch für deine tips!!!

liebe Grüße und alles gute für dich

Hexe

Indra noch mal
Danke Dir!

Habe übrigens vor Kurzem jemand wirlich nettes kennengelernt! Und der ist frei!!
Jetzt werde ich auch von meiner "Altlast" los kommen.
Lieben Gruß zurück,
Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 22:56
In Antwort auf leigh_12914195

Indra noch mal
Danke Dir!

Habe übrigens vor Kurzem jemand wirlich nettes kennengelernt! Und der ist frei!!
Jetzt werde ich auch von meiner "Altlast" los kommen.
Lieben Gruß zurück,
Indra

Ich wieder
da freu ich mich wirklich für dich und drück die daumen das es gut läuft!!!!!!!


Hexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 7:42

Das unterscheidet ihn von "meinem",
ich hatte ständig mit attacken zu kämpfen und mit vorwürfen. ich hab das natürlich als reaktion verstanden, auf den druck, den ich ausgeübt habe und auf die ständige präsens. ich wollte einfach dieses klisché nicht bedienen, dass man erst interessant ist, wenn man sich rar macht, ich wollte für ihn da sein und es irgendwie mit liebe hinkriegen. ich war sehr naiv und daraus entstanden fehler. ich hab mich angreifbar gemacht und er hat das genutzt, um sich luft zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 7:49
In Antwort auf thanh_12628105

Das unterscheidet ihn von "meinem",
ich hatte ständig mit attacken zu kämpfen und mit vorwürfen. ich hab das natürlich als reaktion verstanden, auf den druck, den ich ausgeübt habe und auf die ständige präsens. ich wollte einfach dieses klisché nicht bedienen, dass man erst interessant ist, wenn man sich rar macht, ich wollte für ihn da sein und es irgendwie mit liebe hinkriegen. ich war sehr naiv und daraus entstanden fehler. ich hab mich angreifbar gemacht und er hat das genutzt, um sich luft zu machen.

Ich glaube es ist überall das gleiche Spiel
Auch ich habe gedacht, wenn ich nur immer für ihn da bin und ihm meine ganze Liebe gebe, könnte ich gewinnen. Jetzt weiss ich, das ich ihm damit nur die Kraft gegeben habe, um seine unglückliche Ehe durchzuhalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 7:58
In Antwort auf alta_11932834

Ich glaube es ist überall das gleiche Spiel
Auch ich habe gedacht, wenn ich nur immer für ihn da bin und ihm meine ganze Liebe gebe, könnte ich gewinnen. Jetzt weiss ich, das ich ihm damit nur die Kraft gegeben habe, um seine unglückliche Ehe durchzuhalten

Ich denke einfach,
ich habe ihn erschreckt-er hat ja keine furchtbare beziehung, nur eine, die nur noch durch gleichgültigkeit glänzt-aber ich habe vermutlich nicht gesehen, dass gerade das der punkt ist. es ist für ihn bequem und einfach. wer braucht jemanden, der quirlig ist, ständig reden will über probleme, ihn fragt wie es ihm geht, mit ihm zusammensein will und auch noch ansprüche stellt. dieser irrtum war wohl mein größter fehler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:06
In Antwort auf thanh_12628105

Ich denke einfach,
ich habe ihn erschreckt-er hat ja keine furchtbare beziehung, nur eine, die nur noch durch gleichgültigkeit glänzt-aber ich habe vermutlich nicht gesehen, dass gerade das der punkt ist. es ist für ihn bequem und einfach. wer braucht jemanden, der quirlig ist, ständig reden will über probleme, ihn fragt wie es ihm geht, mit ihm zusammensein will und auch noch ansprüche stellt. dieser irrtum war wohl mein größter fehler.

Tu Dir das nicht an
Gebe nicht Dir die Schuld. Ich habe keine Ansprüche gestellt, ich war immer für ihn da, wenn er mich brauchte und habe mich in die Ecke stellen lassen, wenn es nicht so war. Du siehst also in so einer Situation kann man machen was man will, es ist immer verkehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:11
In Antwort auf alta_11932834

Tu Dir das nicht an
Gebe nicht Dir die Schuld. Ich habe keine Ansprüche gestellt, ich war immer für ihn da, wenn er mich brauchte und habe mich in die Ecke stellen lassen, wenn es nicht so war. Du siehst also in so einer Situation kann man machen was man will, es ist immer verkehrt.

Ich gebe mir nicht
die schuld-es ist einfach der fakt, der mir zu spät klar wurde. er kam von anfang an nicht mit mir klar, weil er auch ein sehr geringes selbstbewußtsein hat, abe rich dachte, mit der zeit würde er es als etwas positives sehen, aber es wurde immer schlimmer-einerseits hat er meine "stärke" und meine art geschätzt, weil ich ihn hochgehalten und aufgebaut hab, andererseits hatte er totale verlustängste, die zu eifersuchtsattacken und verletzungen (verbaler art) führten. ich gebe mir nur die schuld daran, zu lange diese berühmte rosarote brille getragen zu haben. naja und eben, ihn doch gerade im letzten jahr permanent unter druck gesetzt zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:19
In Antwort auf thanh_12628105

Ich gebe mir nicht
die schuld-es ist einfach der fakt, der mir zu spät klar wurde. er kam von anfang an nicht mit mir klar, weil er auch ein sehr geringes selbstbewußtsein hat, abe rich dachte, mit der zeit würde er es als etwas positives sehen, aber es wurde immer schlimmer-einerseits hat er meine "stärke" und meine art geschätzt, weil ich ihn hochgehalten und aufgebaut hab, andererseits hatte er totale verlustängste, die zu eifersuchtsattacken und verletzungen (verbaler art) führten. ich gebe mir nur die schuld daran, zu lange diese berühmte rosarote brille getragen zu haben. naja und eben, ihn doch gerade im letzten jahr permanent unter druck gesetzt zu haben.

Ich verstehe Dich schon
Genau das will ich Dir ja sagen, ich habe ihn nie unter Druck gesetzt und musste mir dann den Vorwurf anhören: Wenn Du mich mehr unter Druck setzen würdest, wären wir schon zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:23
In Antwort auf alta_11932834

Ich verstehe Dich schon
Genau das will ich Dir ja sagen, ich habe ihn nie unter Druck gesetzt und musste mir dann den Vorwurf anhören: Wenn Du mich mehr unter Druck setzen würdest, wären wir schon zusammen

Ja,
eigentlich ist es echt witzig was? was wir nicht alles hätten tun oder unterlassen sollen für die die herrschaften-es ist toll wie sie es verstehen, die aufgaben möglichst so zu verteilen, dass für sie selbst nichts mehr übrig bleibt...
weißt du, er war meine große liebe und viel ist in mir kaputt gegangen-der neue hat echt sorgen mit mir und kann nicht mal was dafür, aber dieser eine feige mensch wird immer wichtig für mich sein-er hat auch einen schaden davon getragen-naja zumindest sieht es so aus und ich kann mich jeden tag davon überzeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:29

Dieses
"glück" hatte ich nicht. wir haben uns zu unseren besten zeiten 2-3 mal gesehen. seine familie hat mir nicht leid getan-er war eh nie zu hause und das hat sie nicht gestört-er interessiert sie auch nicht, nur dann, wenn er diese oder jene sache am haus machen musste. er war in allem so feige, dass er niemals ein risiko eingegangen ist-in gar nichts. aber ich glaube, er hat es erkannt und deshalb ständig tiraden und vorwürfe, dass es gar nicht mehr ging und ich dusselchen hab das als zeichen seiner unendlichen liebe gewertet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:32
In Antwort auf thanh_12628105

Ja,
eigentlich ist es echt witzig was? was wir nicht alles hätten tun oder unterlassen sollen für die die herrschaften-es ist toll wie sie es verstehen, die aufgaben möglichst so zu verteilen, dass für sie selbst nichts mehr übrig bleibt...
weißt du, er war meine große liebe und viel ist in mir kaputt gegangen-der neue hat echt sorgen mit mir und kann nicht mal was dafür, aber dieser eine feige mensch wird immer wichtig für mich sein-er hat auch einen schaden davon getragen-naja zumindest sieht es so aus und ich kann mich jeden tag davon überzeugen.

So sehe ich das auch
Aber lachen kann ich noch nicht darüber. Dafür ist es noch zu frisch und wir waren zu lange zusammen. Er war auch meine grosse Liebe und wir haben uns super verstanden. Früher als Freunde und später als Paar. Nur seine Frau, die stand immer wie eine Betonwand zwischen uns. Naja, heute morgen hat er mir geschrieben, er braucht noch etwas Zeit. Soll er haben, aber nicht mehr mit mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:38

Da sagst du
was wahres. es ist echt schwer, vor allem, weil man sich jeden tag sieht. ich versuche ihn in einer separaten kammer in mir unterzubringen und vom rest abzuschotten, weil es eh nicht möglich sein wird, ihn so schnell "abzuessen". ich halte mir auch die schönen dinge vor augen, vor allem dieses gefühl, das ich für ihn hatte. es war so großartig und tief, dass ich es jedem wünsche. dafür bin ich sehr dankbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:41
In Antwort auf alta_11932834

So sehe ich das auch
Aber lachen kann ich noch nicht darüber. Dafür ist es noch zu frisch und wir waren zu lange zusammen. Er war auch meine grosse Liebe und wir haben uns super verstanden. Früher als Freunde und später als Paar. Nur seine Frau, die stand immer wie eine Betonwand zwischen uns. Naja, heute morgen hat er mir geschrieben, er braucht noch etwas Zeit. Soll er haben, aber nicht mehr mit mir

Bei mir
ist es auch noch sehr frisch, aber was soll ich tun? es ist meistens ok-es kommt nur noch hin und wieder vor, dass ich in wehmut versinke. das gute ist wohl, dass es in der letzten zeit unserer "beziehung" gar nich mehr ging-er war nur noch verletzend, aber auch er sagt, er braucht noch zeit, aber auch nicht mehr von mir!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:49

Ich glaube,
das war bei meinem etwas anders. sie war nicht unbedingt abhängig, liebte aber wohl dieses leben, er bringt geld nach haus und geht ihr ansonsten nich auf die nerven. diese familienkonstellationen von ihr und von ihm gleichen so alten bauernfamilien, es kommt nur darauf an was andere über sie sagen. und trennung geht sowieso gleich gar nicht. sie ist so kalt, dass man sich frostbeuelen holt und er hat angst vor dem zorn seiner familie und freunde-also alles recht krank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:52

Ich habe
auch jemanden, der sich gleich nach 1 monat von seiner familie getrennt hat aus lauter liebe zu mir-das ist natürlich das ganze gegenteil und er hat es nicht davon abhängig gemacht, ob ich hinterher sofort mit ihm zusammen bin-er ist einfach total verliebt. er ist auch sehr lieb und vor allem selbstbewußt, aber ich hab angst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:53
In Antwort auf thanh_12628105

Bei mir
ist es auch noch sehr frisch, aber was soll ich tun? es ist meistens ok-es kommt nur noch hin und wieder vor, dass ich in wehmut versinke. das gute ist wohl, dass es in der letzten zeit unserer "beziehung" gar nich mehr ging-er war nur noch verletzend, aber auch er sagt, er braucht noch zeit, aber auch nicht mehr von mir!!!

Na dann, willkommen im Klub
Ich habe noch schwer daran zu knacken, dass er mich noch vor ein paar Tagen angelogen hat. Er hat gesagt, dass er nie wieder mit seiner Frau glücklich werden kann. Und jetzt kommt sie nach Jahren damit an, dass sie ihn immer noch liebt und er braucht Zeit darüber nachzudenken? Hallo, gehts noch. Diese Frau hat Dinge getan, die ausreichen um 3 Ehen zu zerstören. Und er braucht noch Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 9:09

Freut Euch darüber
Ihr solltet keine Angst vor einer neuen Beziehung haben. Ich wäre froh, wenn ich jetzt jemanden hätte der mich in die Arme nimmt und mir wieder ein bisschen Selbstvertrauen gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 9:32

Da könnte
ich es auch verstehen, aber bei ihm ist es vollkommen bescheuert, weil es diese erziehung seiner eltern ist und er sich mit seinen 41 jahren nicht davon frei machen kann. das ärgert mich so maßlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 9:33

Ich habe komischerweise
auch vertrauen in ihn-total, abe rich hab angst, dass ich ihn verletze!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 9:43

Ach im ernst?
wie denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 10:03

Das ist
mein neuer auch und ich hab ihm von seinem vorgänger erzählt und dass die parallelen in der situation beider nahezu identisch sind. deshalb ist es oft schwierig für uns beide, aber redet eben auch mit mir und versteht mich. ich habe die fehler erkannt und mache sie jetzt nicht mehr. aber das könnte auch daran liegen, dass die gefühle nicht so groß sind. und was echt mist ist, ich erwische mich manchmal dabei wie ich vor mich hingrüble und mich frage, warum "ER" diesen schritt nicht tun konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 10:21

Das hat mich mein neuer auch gefragt,
ich weiß, dass ich mit ihm niemals glücklich werden würde. er würde genau das gleiche spiel spielen wie mit ihr. er wird niemals genug selbstvertrauen besitzen, um zu uns, zu mir zu stehen, geschweige denn hinter mir. er wird sich immer zurückgesetzt fühlen und sich deshalb wohl über kurz oder lang wieder in die arme einer anderen flüchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 10:41

Ich denke manchmal,
dass die liebe weg ist, aber dann steht er vor mir und das gefühl ist genauso stark wie am ersten tag. ich habe noch nie aus vernunftgründen gehandelt, aber ich hoffe, ich werde es können, wenn ich es muss! es ist echt komisch-"ER" versteht mich nicht, höört mir nicht zu und es machte doch vieles mit ihm trotzdem spaß und hatte substanz. aber der neue ist echt ein wunderwerk humanitären schaffens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2007 um 19:55

Tja, warum...?
Liebe Hexe,
auch ich habe mich hier erst einmal umgesehen, aber bei dir hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass da wirklich jemand was wissen möchte und nicht einfach Beleidigungen austauschen möchte.
Daher hier meine Geschichte: ich habe 2003 im Urlaub einen verheirateten Mann mit Kindern kennengelernt - und noch am Tag davor hätte ich jeden Eid geschworen, dass mir so etwas niemals passieren würde. Diesem ersten Treffen folgten über drei Jahre viele Versuche von beiden Seiten alles zu unterbinden. Aber wir haben uns immer gefragt: wie kann etwas, das sich so richtig anfühlt, so verdammt falsch sein? Wir hatten beide ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, vor allem gegenüber seinen Kindern. War es falsch? Ja, ganz klar, eindeutig.
Das letzte Mal haben wir uns im Herbst gesehen und uns auch diesmal geschworen, dass wir diese Sache endlich beenden werden. Jetzt bin ich seit einigen Monaten in einer Beziehung mit einem "ganz normalen" Kerl ohne Anhang - und ich bin schwanger. Mein Freund ist liebevoll, sorgt für mich, freut sich auf das Baby, will mich heiraten und ich würde die Hand für ihn ins Feuer legen.
Aber ich habe tierisch Angst vor der Hochzeit, weil ich mir nicht wirklich sicher bin. Ein Teil von mir hängt nach wie vor tierisch an dem anderen. Wir telefonieren immer mal wieder. Denn an irgendeinem Punkt in den letzten Jahren ist er zu der Person geworden, der ich alles anvertraue. Und er redet mir auch gut zu (also im Sinne vonein Freund liebt dich, ihr kriegt ein Kind, etc.). Dennoch habe ich meine Zweifel...
Alles in allem, war das jetzt wahrscheinlich keine gute Erklärung, und ich hätte diese Nachricht auch abkürzen können und einfach schreiben können: Ich hab ihn nicht gesucht, aber gefunden. Und wir haben uns geliebt und werden uns vielleicht immer lieben. Zusammen sind wir trotzdem nicht. So, das war jetzt leicht kitschig, aber was soll's.. Vielleicht erklärt das ja ein bißchen eventuelle Gründe.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2007 um 23:49
In Antwort auf thanh_12628105

So meinte ich das auch nicht,
ich hab mich auch bei ihm entschuldigt, ohne wenn und aber und wollte ihm zeigen, dass ich einiges erkannt hab. ich wollte auch nicht mit dem finger auf ihn zeigen, sondern diese entschuldigung als "stand alone" bieten. ich dachte, dass so, weil ich wußte, er redet eh nicht, einiges dem stillen verzeihen oder der stillen hoffnung auf besserung zum opfer fällt. aber ich glaube, er liebte dieses bild von mir zu sehr und die ängste, die er damit entwickeln konnte.

So..
auch wenn ich jetzt haue kriege..
natürlich gibt es eine menge frauen die entweder nich wissen dass der mann verheiratet ist, oder es zu später erfahren und die gefühle dann zu stark sind um sie zu ignorieren. oder aber sie haben sich erfolgreich von dem mann einreden lassen, dass seine ehe vorüber und er unglücklich ist..
alles möglich.
ich weiß aber leider aus eigener erfahrung das es auch die frauen gibt, denen es auf deutsch gesagt - scheiss egal ist, ob der mann verheiratet ist oder nicht. ich weiß von einer dame die sich wohl die hoffnung gemacht hat an die stelle der ehefrau treten zu können, nachdem sie gehen hat wie harmonisch alles lief, und alles getan und intrigiert hat um an den mann heranzukommen.

bitte was sagt man denn zu solchen frauen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2007 um 19:42
In Antwort auf purdie_12262718

Tja, warum...?
Liebe Hexe,
auch ich habe mich hier erst einmal umgesehen, aber bei dir hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass da wirklich jemand was wissen möchte und nicht einfach Beleidigungen austauschen möchte.
Daher hier meine Geschichte: ich habe 2003 im Urlaub einen verheirateten Mann mit Kindern kennengelernt - und noch am Tag davor hätte ich jeden Eid geschworen, dass mir so etwas niemals passieren würde. Diesem ersten Treffen folgten über drei Jahre viele Versuche von beiden Seiten alles zu unterbinden. Aber wir haben uns immer gefragt: wie kann etwas, das sich so richtig anfühlt, so verdammt falsch sein? Wir hatten beide ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, vor allem gegenüber seinen Kindern. War es falsch? Ja, ganz klar, eindeutig.
Das letzte Mal haben wir uns im Herbst gesehen und uns auch diesmal geschworen, dass wir diese Sache endlich beenden werden. Jetzt bin ich seit einigen Monaten in einer Beziehung mit einem "ganz normalen" Kerl ohne Anhang - und ich bin schwanger. Mein Freund ist liebevoll, sorgt für mich, freut sich auf das Baby, will mich heiraten und ich würde die Hand für ihn ins Feuer legen.
Aber ich habe tierisch Angst vor der Hochzeit, weil ich mir nicht wirklich sicher bin. Ein Teil von mir hängt nach wie vor tierisch an dem anderen. Wir telefonieren immer mal wieder. Denn an irgendeinem Punkt in den letzten Jahren ist er zu der Person geworden, der ich alles anvertraue. Und er redet mir auch gut zu (also im Sinne vonein Freund liebt dich, ihr kriegt ein Kind, etc.). Dennoch habe ich meine Zweifel...
Alles in allem, war das jetzt wahrscheinlich keine gute Erklärung, und ich hätte diese Nachricht auch abkürzen können und einfach schreiben können: Ich hab ihn nicht gesucht, aber gefunden. Und wir haben uns geliebt und werden uns vielleicht immer lieben. Zusammen sind wir trotzdem nicht. So, das war jetzt leicht kitschig, aber was soll's.. Vielleicht erklärt das ja ein bißchen eventuelle Gründe.
LG

Ich
möchte Dir gern zu Deinem Beitrag antworten, auch wenn ich nicht Hexe bin.
Ich habe auch bereits wieder einen neuen Freund, mein Ex hat mich belogen und betrogen, und trotzdem hängt ein Teil meines Herzens noch immer an ihm. Ich habe mir schon viele Gedanken dazu gemacht, wie das sein kann.
Vielleicht liegt es daran, dass die Liebe zu einem verheirateten Mann niemals bis zum Ende erlebt und durchlebt wird. Man bekommt immer nur Teile, Facetten einer Beziehung, aber nie das Ganze.
Eine Freundin hat mal zu mir gesagt, ich habe diese Beziehung "ausgelebt", danach habe ich mich getrennt. Aber eine Geliebte kann die Beziehung nicht ausleben. Dieser Status des vielleicht "sich auseinander gelebt haben", sich "nichts mehr zu sagen haben" findet nicht statt. Es bleibt immer aufregend und spannend, da es immer noch etwas gibt, was man nicht haben kann.
Du schreibst ja selbst "mit einem ganz normalen Kerl". Da fehlt die Spannung, der Reiz zu erobern.
Das sind so meine Gedankengänge dazu, aber vielleicht liege ich auch völlig falsch.

Gruß,
Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2007 um 22:17

Liebe Hexe
Ich habe hier auch erstmal gelesen, bis ich mich zum Antworten durchgerungen habe. Und erstmal: danke, denn ich finde nicht, dass man hier nicht das Gefühl hat, an den Pranger gestellt zu werden.

Bei mir ist es wohl, wie viele andere es schon geschrieben haben. Ich bin in einer eigentlich sehr glücklichen und ausgefüllten Beziehung, meine Affäre seit 22 Jahren verheiratet und niemals zuvor fremdgegangen. Ich schreibe "eigentlich" weil es wirklich nichts gibt, dass mich bewusst dazu veranlasst hätte, nach einem verheirateten Mann zu suchen. Auch ich gehöre zu denjenigen, die sich mal sagen hörten "das ist das Letzte, was es gibt". Und das ist es auch. Fakt ist: weder er noch ich haben nach etwas Derartigem gesucht. Wir haben uns umständehalber regelmäßig gesehen, waren uns vom ersten Augenblick an sympathisch, haben den Kontakt zueinander gesucht und haben uns in etwas hineinziehen lassen, anstatt im richtigen Moment einfach nach Hause zu gehen. Es ist nichts Regelmäßiges, eigentlich war schon so lange nichts mehr, dass ich wirklich dachte, es sei vorbei. Und dann: doch wieder ein Treffen bei dem mehr passierte, als man es sich vorgenommen hatte. Ich möchte das nicht herunterspielen, indem ich schreibe, dass es "nichts Regelmäßiges" ist, denn jedes Mal wirft einen wieder an den Anfang zurück. Man hat sich irgendwie mit der Situation abgefunden und sieht auch ein, dass es genau das Richtige ist und dann gibt es doch wieder einen Moment in dem man sich einfach gehen lässt und alles andere beiseite schiebt.

Es ist wirklich ein schlimmes Gefühl. Ich kenne seine Frau nicht - habe sie aber einmal gesehen. Sie ist mein perfektes Gegenteil - rein optisch betrachtet - und ich frage mich nach wie vor: warum eigentlich? Denn wenn man ihn mit ihr sieht, erkennt man, wie sehr er sie liebt. Wir haben schon oft darüber gesprochen, er ist in dieser Frage genauso weit wie ich, denn er liebt seine Frau wirklich und ich liebe meinen Mann über alles auf der Welt. Der andere würde im Alltag niemals gegen ihn bestehen.

Aber vielleicht ist es gerade das: es ist eben kein Alltag. Es ist knisternd zwischen uns und es ist ziemlich heiß und auch wenn das schlechte Gewissen die Hölle ist und es uns beiden im Grunde genommen sehr schlecht mit der Situation geht: anscheinend nicht schlecht genug, um wirklich alles zu beenden.

Tja, eben ein Teufelskreis, aus dem man nicht wirklich ausbricht - vielleicht, weil man es auch gar nicht richtig versucht.

Ich kann Dir zu Deinen Fragen nur sagen: die Gründe sind manchmal nicht so offensichtlich, wie "schlechter Sex", "Vernachlässigung", "Midlife-Crisis". Manchmal kommen vielleicht einfach nur Unvernunft, Neugierde und Gelegenheit zusammen, die einen Sachen machen lassen, die man nie für möglich gehalten hätte.

Ich denke, dass Du Deinem Mann glauben kannst, dass er selbst sich das alles nicht erklären kann und auch, dass er die Sache wirklich beendet hat (gerade, wenn es "erst" über ein paar Wochen ging). Auf jeden Fall wünsche ich Euch wirklich alles Gute!!!

Bei uns wäre es auch ein für allemal vorbei, wenn einer unserer Partner es mitbekommen würde - wobei ich immernoch hoffe, dass wir das aus eigener Kraft hinter uns bringen, ich wünsche weder seiner Frau noch meinem Mann diesen Schmerz - ja, den kann man sich leiblich vorstellen und das macht einen alles andere als stolz.

Im Endeffekt kennt man sich selbst nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen